Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

Roy_Makaay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

10.01.2014 um 15:02
@JosefK1014

Da Sie eines hier - ich glaube seit Tagen - immer wiederholen - nämlich, dass die Hautschuppen innherhalb der Kleidung keinerlei Relevanz hätten (also - Schlüsse zu ziehen auf mehr als zufälligen Körperkontakt usw.), würden mich zwei Sachen interessieren: Hatten Sie beruflich mit Gerechtsmedizin/DNA-Spuren zu tun oder/und haben Sie gar Insiderwissen zu diesem Fall? (denn ohne letzteres kann man kaum interpretieren, wieviele "Spuren" da gefunden wurden) Mir ist schon klar, dass hier so vieles Spekulation ist, an dem sich die Forumsteilnehmer beteiligen, aber wenn man sich zigmal wiederholt und das fast gebetsmühlenartig wiedergibt, macht einen das schon neugierig.


melden
Anzeige
Allgemeines
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

10.01.2014 um 15:12
@JosefK1014
Ja, mich haben Ihre Beiträge auch neugierig gemacht, in welcher Verbindung Sie zu diesem Fall stehen?


melden
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

10.01.2014 um 15:19
Roy_Makaay schrieb:Mir ist schon klar, dass hier so vieles Spekulation ist, an dem sich die Forumsteilnehmer beteiligen, aber wenn man sich zigmal wiederholt und das fast gebetsmühlenartig wiedergibt, macht einen das schon neugierig.
Das hier auf gebetsmuhlenartig wiederholt wird, dass die DNA-Spuren relevant sein sollen, bleibt einem eben nichts anderes übrig, als auch gebetsmühlenartig darauf hinzuweisen, dass diese eben eher auf normalen Wege dort hingekommen sein dürften. Beim Mord als solchen dürfte die DNA eben kaum unter die Kleidung (falls das stimmt) gekommen sein.

Ich sehe mich hier etwas als notwendiger Gegenpart zu der Schuldvemutung, die hier um sich greift.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

10.01.2014 um 15:25
Hallo si-si, herzlich willkommen hier und vielen Dank für
Deinen aufschlußreichen Beitrag der mich in Punkt 6 gleich
an einen Beitrag des Users @321 erinnert hat. Du weißt
nicht zufällig ob dieser Freund aus ihrer Heimatgegend
ebenfalls Student war ? Soweit ich das in Erinnerung habe
gab es diesbezüglich aber nie einen Hinweis.

-------------- --------------



@si-si
si-si schrieb:6. Daniela hatte auch in ihrer heimat einen freund, mit dem immer wieder mal schluss war, dann waren sie wieder zusammen. war dieser freund zur tatzeit in ibk? war er der freund in pradl? hatte dieser freund ein alibi?
@321 schrieb :
Diskussion: Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005
@Lohengrin Ich würde sagen 1,66m. Ganz in der Nähe vom TO wohnte ihr on-off freund.

-------------- --------------



Zu dieser DNA-Problematik habe ich dann noch diesen Link hier
gefunden.Zugegeben - es ist ein wenig schwer zu lesen ;) :
http://www.google.es/url?sa=t&rct=j&q=&esrc=s&source=web&cd=2&cad=rja&ved=0CC8QFjAB&url=http%3A%2F%2Fvts.uni-ulm.de%2Fdo...

.......dass die Übertragung einzelner Hautschuppen zumindest
eine Komponente eines möglichen Sekundärtransfers darstellt.

Ein derartiger Sekundärtransfer wäre dann durch Übertragung
von Hautschuppen des Verdächtigen über z.B. eine Sessellehne,
Liege, Tisch und ähnlichen Gegenständen möglich die an der
Hand Danielas haften geblieben sind und z.B. beim "Frischmachen"
auf der Toilette unter die Kleidung und auch auf der Haut unter der
Kleidung gelangt sein könnten. So in etwa stelle ich mir den Sekundär-
Transfer vor - fragenden Blick an @JosefK1914 werfend.

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

10.01.2014 um 15:28
@Lohengrin
soviel ich weiß hat dieser freund nicht mit Daniela in innsbruck studiert. aber er könnte doch wegen semesterschluss mit dem auto hingefahren sein, um sie und ihre sachen abzuholen?


melden
Roy_Makaay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

10.01.2014 um 15:40
@JosefK Das ist auch okay so, ich hatte mir nur gehofft, jemand könnte da mal ein bisschen aufklären. So haben wir zwei starre Positionen und keine Seite kann irgendwas belegen.

@Lohengrin Aber ich nehme doch mal an, dass auch die Quantität der Hautschuppen zählt - nicht nur die Tatsache, dass es welche gibt. Und diese ließe sich dann interpretieren. Aber ich hab von der Materie keine Ahnung. Und neben der Arbeit eine Dissertation dazu zu lesen, würde meinem Boss nicht gefallen. (trotzdem danke für den Link!)


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

10.01.2014 um 16:08
si-si schrieb:noch ein kurzer (ist eh schon alles so lang) hinweis zu rechtsanwälten im allgemeinen:
natürlich müssen sie immer aussagen, dass ihr mandant unschuldig ist. wenn sie einen schriftsatz für diesen verfassen, haben sie lange zeit, alles gut zu formulieren. wenn nun aber ein journalist fragen stellt, auf die der anwalt nicht vorbereitet war, sagt er bald mal was "unvorteilhaftes". die aussage mit den promille usw. würde ich daher wirklich nicht allzu ernst nehmen.
Hallo @si-si
auch von mir erst mal ein Herzliches Willkommen hier!

Glaubst du, der Artikel mit seinem Inteview "Die dünne Suppe" wurde deshalb zurück gezogen bei der TT (von ihm?), weil der Verteidiger darin was sagte, was "unverteilhaft" für seinen Mandanten war/ist?

Wir haben ja hier vermutet/spekuliert, dass der Tatverdächtige - für ihn gilt die Unschuldsvermutung - auf >>> "kann mich nicht erinnern - war so besoffen" über die Frage seines Verbleibes zur Tatzeit aussagt. Dann wäre natürlich, dass er sich an das Gespräch in der Wohnung mit Daniela - verflossene Beziehungen - doch erinnern kann noch kurz davor, oder? Und die Erinnerungslücken setzen dann ungefähr dort bei ihm ein oder zu dem Zeitpunkt, wie Daniela die Wohnung verließ (ca.4:30) ?
si-si schrieb:eine neue überlegung kam mir bei den beiträgen über den alibigeber. was wäre, wenn er sich an Daniela herangemacht hätte, TB lag bereits eingedöst im bett als er heimkam, und sie hat ihn abgewiesen? er verfolgt sie, dann der streit und die tat. aber wenn er sich an sie ranmachen wollte, hätte er da gleich ein messer mitgenommen?
Der "Fake-Alibigeber" muss wohl selbst ein hieb und stichfestes Alibi haben, denn der steht in keinster Weise unter Verdacht, irgendwas nur mit dem Mord an Daniela Kammerer selbst was zu tun zu haben.

Auch der Freund mit dem Daniela vorher eine Beziehung hatte, steht beim Staatsanwalt oder bei den Ermittlern nicht unter Verdacht. Die beiden kann man mMn. mal beruhigt völlig aussen vor lassen.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

10.01.2014 um 16:30
@si-si
si-si schrieb:soviel ich weiß hat dieser freund nicht mit Daniela in innsbruck studiert. aber er könnte doch wegen semesterschluss mit dem auto hingefahren sein, um sie und ihre sachen abzuholen?
Den Gedanken hatte ich auch schon und führt mich zu Überlegungen
zurück die ich vor langer Zeit schon einmal angestellt habe. Damals
haben mir solche Informationen einfach gefehlt um einen logischen
Zusammenhang herstellen zu können.

Hat er denn vielleicht in Wien studiert ? Das würde ja dann auch einen
Hinweis aus dem Sowiforum erklären das Daniela ihr Studium u.U. in
Wien fortsetzen wollte.

@Roy_Makaay

Also Ahnung habe ich von der Materie auch nicht. Sicher spielt die
Quantität eine nicht unwichtige Rolle dabei. Mir ging es dabei eher
um diesen Sekundär-Transfer. Übrigens ab Seite 51 (Zusammenfassung)
ist es auch für einen Laien "verständlicher" dargestellt. Hab´s mal
wieder vergessen darauf hinzuweisen ;)

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

10.01.2014 um 16:40
Lohengrin schrieb:Ein derartiger Sekundärtransfer wäre dann durch Übertragung
von Hautschuppen des Verdächtigen über z.B. eine Sessellehne,
Liege, Tisch und ähnlichen Gegenständen möglich die an der
Hand Danielas haften geblieben sind und z.B. beim "Frischmachen"
auf der Toilette unter die Kleidung und auch auf der Haut unter der
Kleidung gelangt sein könnten. So in etwa stelle ich mir den Sekundär-
Transfer vor - fragenden Blick an @JosefK1914 werfend.
Richtig, genau das ist hier ohne weitere Info eben nicht auszuschließen, bzw. äußerst wahrscheinlich.

Das Opfer war vorher auf einer Feier, bei der sie sicherlich getrunken hat. Es ist daher höchst wahrscheinlich, dass sie anschließend beim Verdächtigen auch im Bad war. Dort ist die Ansammlung von Hautschuppen sehr hoch, so dass es eigentlich überhaupt nicht verwunderlich wäre, wenn man Hautschuppen auch auf der Innenseite der Kleidung finden würde. Aufgenommen werden kann die Hautschuppen auch an anderer Stelle innerhalb der Wohnung, da gibt es eben beliebig viele Möglichkeiten.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

10.01.2014 um 16:55
JosefK1914 schrieb:Aufgenommen werden kann die Hautschuppen auch an anderer Stelle innerhalb der Wohnung, da gibt es eben beliebig viele Möglichkeiten.
Genausogut kann natürlich die Hautschuppe aber dort hin gekommen sein, weil eine Hand ihr unters Shirt fuhr, etwa auf die Brust greifen wollte, wäre auch eine Möglichkeit.

Verwunderlich ist eben, wegen Hautschuppen >>> sind im Bad in die Kleidung gekommen (vielleicht???), dass vom Zimmerkollegen sich keine Hautschuppen unter der Kleidung von DK schmuggelten...soviel wir wissen. Der ja auch das Bad, die Möbel und alles andere in der Wohnung benutzte.

Auch wieder so ein unglücklicher Zufall. Da liegen ne Menge Hautschuppen in der Wohnung herum, aber wenn sich eine Hautschuppe wo reinmanövriert unter die Kleidung von DK, ist es dann genau von dem, der wohl kein Alibi hat?

also Fazit @JosefK1914
Deine Erklärungen, wie die Hautschuppen von TB (Unschuldsvermutung) angeblich UNTER die Kleidung von DK kamen, kann ich nicht wirklich als zweifelsfrei und schlüssig ansehen.
Tut mir leid! Ich find es weiterhin recht verwunderlich, dass eine Hautschuppe UNTER der Kleidung von DK gefunden wurde.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

10.01.2014 um 17:04
@JosefK1914
Dann habe ich das also doch richtig verstanden. Dann würde ich
eine derartige Möglichkeit der Übertragung ebenfalls als äußerst
wahrscheinlich einstufen.

Wenn ich das richtig einschätze hat man eher geringe Mengen an
verwertbaren Hautschuppen gefunden die einen derartigen Ablauf
der Übertragung erklärbar machen.

Das Problem bei der Verwertung der Hautschuppen besteht
wohl auch in den nichtverwertbaren Mischspuren (wenn ich das
richtig verstanden habe) und den damaligen verwendeten Materialien
wie z.B. Folien und verwendete Chemikalien.

Aber da scheint es wohl in den vergangenen Jahren bei der
Entwicklung von Trägermaterialien einen Quantensprung gegeben
zu haben.

Aber ab hier überlasse ich das Feld den Spezialisten und suche
mal nach einer möglichen Alternative zum derzeit Verdächtigen.

Mit freundlichen Grüßen

Lohengrin


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

10.01.2014 um 17:29
@Lohengrin

Ich darf eine kleine Korrektur anbringen: Bei der Hautschuppenanalyse besteht eben NICHT das Problem der Mischspuren, das ist (neben der geringen Probenmenge) der Hauptvorteil dieser Methode.
Lohengrin schrieb: und suche mal nach einer möglichen Alternative zum derzeit Verdächtigen.
Das ist eben für mich immer noch der Zufallstäter, den ich hier immer wieder mal einstreue, und der für mich durch die Aussage im ORF, "Daniela wollte bei den Telefonzellen telefonieren" durchaus neue Relevanz hat.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

10.01.2014 um 17:34
Wissen wir eigentlich mittlerweile ob das zimmer 205 ein einzel- oder doppelzimmer war?

Weiß noch jemand um wie viel Uhr der Ohrenzeuge einen Streit von einer Frau und einem Mann hörte?

Und wann wurde Daniela gesichtet eine Straße rauf und runter gefahren zu sein?

@nephilimfield
Zufallstäter würde ich bejahen wenn
- Daniela vergewaltigt worden wäre
- Daniela ausgeraubt worden wäre
- es weitere Opfer in IBK oder Nähe gegeben hätte

allerdings trifft keiner dieser Dinge zu!

Die Theorie, dass jemand der mit einem Messer bewaffnet durch die Straßen in Innsbruck wandert und auf ein Opfer herpasst und dies einfach so aus Mordeslust tötet scheint mir wirlich sehr sehr unwahrscheinlich....


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

10.01.2014 um 17:35
nephilimfield schrieb:Das ist eben für mich immer noch der Zufallstäter, den ich hier immer wieder mal einstreue, und der für mich durch die Aussage im ORF, "Daniela wollte bei den Telefonzellen telefonieren" durchaus neue Relevanz hat.
@nephilimfield
Trotzdem müsste ein Zufallstäter mit einem Küchenmesser ja herumrennen in der Gegend. Und nicht nur ein paar Minuten, sondern eben bis er ein Opfer findet. Das kann ich mir nicht vorstellen, wenn ich ehrlich bin.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

10.01.2014 um 17:37
@rechtsfreak
@Doverex

Ja, unwahrscheinlich. Aber man kann nicht von der Unwahrscheinlichkeit auf die Unmöglichkeit schließen.
Ich habe vor einiger Zeit schon mal diesen Link hereingestellt, einfach um zu zeigen, was alles passiert in der Welt.

http://www.bz-berlin.de/tatorte/frau-39-beim-joggen-erstochen-article494416.html

Die Polizei geht in diesem Fall von einer Zufallstat aus.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

10.01.2014 um 17:42
@nephilimfield
Wie wurde der Fall aufgeklärt? Die Polizei geht zwar von einer Zufallstat aus, sicher ist es aber nicht? Abgesehen davon kann man eine Millionenmetropole wie Berlin nicht mit 120.000 Einwohner "Dörfchen" Innsbruck vergleichen. Klar vorkommen kann alles, aber die Wahrscheinlichkeit liegt bei 1 zu .....


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

10.01.2014 um 17:47
@rechtsfreak

Dieses Verbrechen wurde noch nicht aufgeklärt.
Die Polizei geht von einer Zufallstat aus, weil es keinerlei anderen Hinweise gibt. Es gab aber vorher und nachher keine ähnliche Tat (es gibt hier auch einen Thread dazu: Mord an Kirsten S. im Spandauer Forst).


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

10.01.2014 um 17:53
@rechtsfreak
@Doverex

Übrigens gab es vor nicht langer Zeit gerade in Innsbruck den Fall einer wahnhaften Zufallstat.

http://www.austria.com/tiroler-wegen-mordes-in-anstalt-eingewiesen/apa-1410194018


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

10.01.2014 um 17:56
war mit meinem hund gassi, daher etwas verspätet:
kann durchaus sein, dass der artikel des anwalts deswegen zurückgezogen wurde. denn eigentlich sollte ein anwalt nur dann sprechen, wenn er vorher gut nachgedacht hat. aber ist uns ja auch schon passiert, dass der mund schneller war als das hirn! :-)
alibi: wenn er ein sehr gutes alibi hat, dann muss das doch von jemandem bestätigt werden. dann kann er aber doch dem verdächtigten kein alibi geben, sonst müsste die 3. person den ja auch gesehen haben, oder?
ich werde mich erkundigen, ob und wo Danielas heimat-freund damals studiert hat.


melden
Anzeige

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

10.01.2014 um 17:58
alibi: betrifft den alibi-geber. tschuldigung.


melden
85 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden