Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

31.12.2013 um 16:04
AngRa schrieb:Was mich verwundert ist allerdings, dass immer noch, trotz neuer Aussagen, das Motiv im Dunkeln liegt.
@AngRa and @all

Ich find es ja generell gut, dass eigentlich von der Arbeit der Cold-Case-Beamten vorher (bis zur Verhaftung des Verdächtigen - es gilt die Unschuldsvermutung) fast gar nix an die Öffentlichkeit gedrungen ist.

Klar, wir hier hätten immer gerne mehr Information, wenn geht vielleicht gleich ALLE welche es gibt *grins*
Aber ehrlich einmal, ich finde gerade wie es das Cold Case Team gemacht hat, super fein. Wo hier noch im Forum über Bosnier und andere Verdächtigen fleissig spekuliert wurde, hat die Polizei wohl schon auf die Ankuft des Verdächtigen aus Australien gewartet.

Genausowenig erfährt man jetzt über das Motiv, doch der Staatsanwalt und die Beamten werden da schon ihre richtigen Vermutungen anstellen, die sie eben über "das Motiv ist noch unklar" Aussage an die Öffentlichkeit verkünden.
Allgemeines schrieb:Für Frauen ist es schon schwer genug und geschieht dementsprechend selten, bei einer gelungenen Vergewaltigung Anzeige zu erstatten. Da ist eher davon auszugehen, dass eine versuchte Vergewaltigung nicht angezeigt wird. Außerdem erfolgen Anzeigen wegen solcher Delikte meist erst viel später, oft nachdem man sich mit jemanden beraten hat.
@Allgemeines
Genau daran habe ich auch gedacht wie du es schreibst. Dass Daniela, wenn es wirklich vorher einen Vergewaltigungsversuch gegeben hat, eher ... wenn schon..., mit einer Begleitperson zusammen zur Polizei gehen würde.

Wenn sie also erst mal aus der Wohnung entkommen ist, denke ich, hat sie sich auf der Strasse erst mal sicherer gefühlt, wohl leider ein tödlicher Trugschluß. Aber das auf sie mit einem Messer eingestochen wird in der Öffentlichkeit, das ist so ein absurdes Unding, wer würde mit sowas vorher rechnen? Das wer so wahnsinnig ist (anders kann ich es gar nicht ausdrücken), so kalt wem da das Messer hineinzustechen, damit konnte Daniela gar nie damit rechnen.

Und ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass man nach dem ersten Stich (der wohl allein schon tödlich war) noch um Hilfe schreien kann.... ich glaube diese Annahme ist absoluter Blödsinn - sorry!


melden
Anzeige

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

31.12.2013 um 16:12
hallo zusammen,
was ich zur revidierung der aussage des vermeintlichen alibigebers von damals noch los werden muss. es war halb 5, ich kann mir gut vorstellen, dass alkohol im spiel war, zumindest bei manchen mehr oder weniger.
da kann man schon mal unsicher sein, ob derjenige bis 20 vor 5 oder 5 uhr dabei war, vor allem wenns um eine party oder feier geht.
ich denke eher, dass die polizei denjenigen nochmals mit den neuen ermittlungsergebnissen konfrontiert hat und der vermaitliche alibigeber sich dann doch nicht mehr 100% sicher war.

ich stell mir gerade vor, wies wäre wenn die polizei in der früh, nach einer durchzechten nacht bei mir klingeln würde und mich mit einem mordfall im bekanntenkreis konfronieren würde. wenn die erinnerung durch den alkohol etwas gedrübt ist, würde ich wohl im zweifelsfall nicht sagen, dass ein freund von mir sicher 15 min früher weg ist (er ging sicher davon aus, dass keiner im freundeskreis was damit zu tun hat). eine stunde, ok, das fällt auf, aber gerade da der tatort so nah beim vorherigen aufenthaltsort liegt (egal obs jetzt ein lokal in oder bei den bögen war, oder wirklich die dreiheiligenstr 9), gings da um minuten....

naja, soweit so gut, ich wende mich jetzt auch lieber dem feiern zu.

guten rutsch allen!


melden
Roy_Makaay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

31.12.2013 um 16:15
@miss marple Na, aber in einem Interview klang es schon eher so, als hätte jemand aus Gefälligkeit ein falsches Alibi gegeben - denn es war die Rede davon, dass - jetzt nicht wörtlich, aber sinngemäß - alte Freundschaften nach 8 Jahren keine Freundschaften mehr sind usw.

Das klingt schon sehr danach, als hätte da jemand bewusst gelogen.


melden
OR1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

31.12.2013 um 16:18
Ist das falsche Alibigeben in Österreich nach 8 Jahren verjährt?


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

31.12.2013 um 16:24
Roy_Makaay schrieb:Das klingt schon sehr danach, als hätte da jemand bewusst gelogen.
@Roy_Makaay
Ja, so habe ich es auch aufgefasst.
Der Alibigeber wusste schon damals so mM., was er der Polizei erzählte, so nicht stimmt und er wem damit deckt.
Das heisst ja noch lange nicht, dass er den Verdächtigen - es gilt die Unschuldsvermutung - als Täter sich damals dachte!

Das dürfte ihm diesmal die Cold Case bei ihrer Befragung klar gemacht haben. Und wie gesagt, ein Student hat noch nicht so viel zu verlieren als heute, wenn der Alibigeber einen gut bezahlten Job hat, Familie und eben auch Verantwortung hat/trägt anderen Menschen (seinen Kindern) gegenüber.

Euch ALLEN einen guten Rutsch, bleibt gesund und munter im Jahr 2014!!!!

Lieben Gruß,
DoveRex


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

31.12.2013 um 16:32
@OR1

Wenn ich hier mal von Deutschland auf Österreich schließen darf, wäre Strafvereitelung nach fünf Jahren verjährt.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

31.12.2013 um 18:12
Guten Abend! Habt ihr schon den aktuellen kurier Artikel gelesen? http://kurier.at/chronik/niederoesterreich/viele-offene-fragen-im-mordfall-kammerer/43.491.885


melden
nemo62xx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

31.12.2013 um 18:20
interessanter zeitungsartikel ... erinnerungsluecken ...
genau wie bei larissa und immer stammt die erklaerung zu den erinnerungsluecken von den rechtsanwaelten. als naechstes wird wohl auch in diesem fall ein psychiatrisches gutachten angefordert.

allen einen guten rutsch!


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

31.12.2013 um 20:39
@Monk_ey

Der Artikel war mir noch nicht bekannt. Interessant sind die Erinnerungslücken, die durch Alkoholgenuss bedingt sein sollen.

Vermutlich wird vorgetragen, dass der Zustand der feiernden Studenten aufgrund Alkoholgenusses ein Maß erreicht hatte, dass niemand von ihnen, auch der nunmehr Tatverdächtige, zu zielgerichtetem handeln fähig war und alle sich an nichts erinnern können. Das Nachtatverhalten, die gelungene Flucht und die gelungene Beseitigung der Tatwaffe passen natürlich nicht zu einem alkoholisierten Täter.

Interessant ist auch, dass nochmals der hochgestellte Sattel erwähnt wird. Vielleicht ist da doch etwas dran. Dann wundert es mich allerdings, dass dieses wichtige Detail den früheren Ermittlern nicht aufgefallen sein sollte.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

31.12.2013 um 20:46
@AngRa
was mir bei diesem Artikel auch aufgefallen ist, ist, dass es hieß, das Rad 'lag' dort ... auf den Tatortfotos, die veröffentlicht wurden, stand das Rad jedenfalls. Entweder wurde es - aus Ordnungsliebe? - sofort aufgestellt - oder ...?
Ich habe immer noch so meine Probleme mit diesem Rad und seinem angeblich verstellten Sattel. Aber ich bin ja zum Glück auch nicht ausschlaggebend.

Deinen kritischen Anmerkungen stimme ich zu: so betrunken zu sein, sich an kaum mehr was erinnern zu können, spricht irgendwie gegen das gezeigte (und achteinhalb Jahre erfolgreiche) Nachtatverhalten - und (in meiner Vorstellung) auch schon gegen das Tatverhalten ... wobei für den derzeit Hauptverdächtigen natürlich die Unschuldsvermutung gilt. Vielleicht war er ja wirklich zu angetrunken, um als Täter überhaupt in Frage zu kommen?!

Ich bin jedenfalls gespannt, was die Haftprüfung ergeben wird ...


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

31.12.2013 um 20:52
@nilhörnchen

Immerhin soll es sich um eine Feier zum Semesterabschluss gehandelt haben. Alkohol wird dort schon konsumiert worden sein, fragt sich nur wer da mitgemacht hat und um welche Mengen es sich gehandelt hat.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

31.12.2013 um 20:59
Ich bezweifle auch nicht, dass Alkohol beim Semesterabschluss reichlich geflossen ist, es waren österreichische StudentInnen ;-) ... und ich kann mir durchaus vorstellen, dass die Tat selbst in gewisser Weise 'ernüchternd' wirkt und der Täter danach 'zu sich gekommen' ist, nachdem er mitbekommen hat, was er da angerichtet hat.

Und ich habe ja schon geschrieben, dass ich Alkohol ywar nicht als Entschuldigung gelten lassen mag, aber eventuell als Erklärung. Also, warum eine Situation, ein Streit, eine Meinungsverschiedenheit, was auch immer es war, eskaliert (speziell, wenn man ein Messer einstecken hat).

Aber irgendwie stimmt für mich trotzdem ein derartiger Alkoholgenuss, der zu Erinnerungsaussetzern führt, irgendwie nicht so ganz mit der ganzen Tat (und Nachtat) zusammen. Aber ich bin da auch keine Expertin ...


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

31.12.2013 um 21:06
Soweit ich weiß, ist dk kaum kleiner gewesen wie tb ...


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

31.12.2013 um 21:36
Wurden die Schuhsohlen der Bekannten von DK nach Blutspuren untersucht?


melden
Roy_Makaay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

31.12.2013 um 23:30
Hm. In dem Artikel ist nichts mehr vom falschen Alibi zu lesen. Erinnerungslücken finde ich ja immer merkwürdig, auch bei Alkohol. Ich hab so manche Nacht duchgezecht früher, aber ich konnte jeden Morgen/Mittag danach beurteilen, ob ich mit wem getanzt oder wen geküsst hatte. Diesbezügliche Erinnerungslücken finde ich deshalb noch komischer. Aber es gilt die Unschuldsvermutung ... DNA-Spuren alleine wären sicher zu wenig für einen Indizienprozess, wenn die Spuren nicht nahe an der Wunde zu finden waren.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

01.01.2014 um 09:49
Happy New Year an alle!

Hab mir auch den Kurier-Artikel durchgelesen und finde, dass die dortigen Informationen eher nach Ausrede bzw. deutlichen Erklärungsnotstand klingen, wie bereits einige von euch angemerkt haben.
Ich denke auch, dass es nicht möglich ist so dermaßen bsoffen zu sein, dass man Erinnerungslücken hat, auch wenn es österreichische Studenten waren. ;) Denn dann steht man schon kurz vor der Spitalseinlieferung.
Meiner Meinung nach ist der Tatverdächtige (Unschuldsvermutung) mit Ungereimtheiten bzgl. seines Verbleibs in diesen frühen Morgenstunden konfrontiert worden und er kam in Erklärungsnotstand.
Da kommt die Ausrede mit dem Alokohol natürlich sehr gelegen. Dazu käme auch die nicht zu unterschätzende Kraft der Verdrängung.

"Never underestimate the power of denial!"


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

01.01.2014 um 09:54
Was ich natürlich im Bezug auf Alkohol aus beruflicher Sicht jedoch eindeutig bestätigen kann, sind die enormen Aggressionsdurchbrüche mancher Patienten/Personen.
Diejenigen machen Dinge, die sie sonst (im nüchternen Zustand) nie machen würden. Am nächsten, ausgenüchterten Morgen sind sie dann wieder wie ausgewechselt. Wie Dr. Jekyll und Mr. Hyde, wobei das sehr von der Persönlichkeit abhängt.
Der eine wird melancholisch, der andere kuschel-, und nanlehnungsbedürfig und wiederum andere werden EXTREM aggressiv.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

01.01.2014 um 10:01
@Lalunia

Ich teile da Deine Einschätzung. Der Hinweis auf den Alkohol kommt mir auch wie eine Schutzbehauptung vor und es klingt bereits der Hinweis auf eine verminderte Schuldfähigkeit an.

Es ist schon klar, dass Alkohol konsumiert worden ist, aber es bedarf schon großer Mengen, wenn man sich an gar nichts mehr erinnern kann. Bestimmte Stimmungen, wie Aggressionen können allerdings schon bei geringeren Mengen ausgelöst werden. Bei Daniela ist im Rahmen der Obduktion sicherlich der Blutalkoholgehalt bestimmt worden, so dass die Ermittler, was sie anbelangt Fixpunkte haben dürften.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

01.01.2014 um 10:13
@all

Ein gutes Neues Jahr 2014!

Ja, ich teile die Ansichten von @Lalunia und@AngRa!
Alkohol macht wirklich bei manchen Menschen aggressiv und führt zum
Kontrollverlust.......

Was mir noch aufgefallen ist zum Rad am Tatort: Es wurde ja hier im
thread immer davon ausgegangen, dass Daniela das Rad hinter den
Telefonzellen selber abgestellt hat; in dem letzten Bericht ist aber die
Rede davon, dass es aufgehoben worden ist. Das könnte bedeuten, dass
Daniela auf ihrer Fahrt dort lang gestoppt worden sein könnte und schon
mit Gewalt vom Rad geholt wurde.

Im übrigen glaube ich auch, dass der Alkoholkonsum jetzt dazu benutzt
wird, um eine verminderte Schuldfähigkeit zu konstruieren.


melden
Anzeige

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

01.01.2014 um 10:30
Alkohol wäre strafrechtlich nur ein Milderungsgrund, wenn analog einer Unzurechnungsfähigkeit; nachdem es ws keine Alkoholwerte von tb geben wird, wird dieser Umstand nicht helfen. ABER: viel Alkohol u ein Zeitraum von nunmehr über 8 Jahren - denke, keiner der damals Beteiligten wird sich noch großartig erinnern können ...


melden
179 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden