weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

Roy_Makaay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

08.01.2014 um 20:50
@JosefK1914 Ich nehme mal an, der Tatverdächtige hat bisher geleugnet, mit dem Opfer "Kontakt" gehabt zu haben, ansonsten wären die DNA-Spuren ja überhaupt keine Überraschung. Dass man nun bei sowas einen völligen Blackout hat ... glaube ich nicht. Das ist an sich kein Verbrechen, überhaupt nicht, aber mit dem fehlenden oder gar bewusst gefälschten Alibi sind wir weit von einem Justizopfer entfernt, sondern - so meine Meinung - besteht begründeter Tatverdacht und Ermittlungen sind absolut nötig, und wenn für die weiteren Ermittlungen U-Haft Sinn macht (wegen Vertuschungsgefahr oder Gefahr für Zeugen oderwasweißich) - dann ist auch das völlig akzeptabel.


melden
Anzeige
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

08.01.2014 um 21:05
Jetzt ist es schon kein Justizirrtum mehr, wenn ein fehlendes Alibi bewirkt, dass man unschuldig verurteilt wird. Also sind wir wieder mal um Jahrhunderte zurückgefallen, und verlangen vom Täter den Nachweis der Unschuld.

Wir wissen in diesem Fall genaugenommen überhaupt nichts, außer dass man DNA-Spuren mit neueren Verfahren gefunden haben will.

Es dürfte wohl kaum davon auszugehen sein, dass der Verdächtige geleugnet hat, vorher auf der Feier mit dem Opfer zusammengewesen zu sein.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

08.01.2014 um 21:05
@all
wenn der Zimmergenosse von tb das Alibi nicht mehr so genau bestätigen kann, welches hat er dann selbst?


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

08.01.2014 um 21:08
@JosefK1914
Sehr richtig
und: nochmals: hätte ich hautkontakt zu dk gehabt, wäre wohl meine DNA auch gefunden worden aber nicht zuordenbar, weil ich nicht erfasst bin - richtig? Wenn der täter nicht erfasst ist, dann ....


melden
Roy_Makaay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

08.01.2014 um 21:09
JosefK1914 Mein Gott, Lesen scheint nicht Ihre Stärke zu sein. Ich sage die eingeleiteten Ermittlungen plus U-Haft sind gerechtfertigt, nicht wenn jemand wegen eines fehlenden Alibis verurteilt wird. Himmel ...

Und schauen Sie sich das ZiB2-ORF-Interview mit dem Chefermittler vom Mo, den 23. Dez. an, dort sagt er (nicht wörtlich, aber sinngemäß), dass sich nach 8 Jahren Freundschaften, Beziehungen verändern würden, und deshalb eine Person ihre Aussage geändert habe - und das Alibi kein Alibi mehr sei. Also - weitaus mehr als eine DNA-Spur.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

08.01.2014 um 21:11
Und: auch zu hinterfragen, dass die Polizei 8 Jahre später Zeugen hat, die angeblich belasten. Da sag ich nur "toll, dass diese Personen damals übersehen wurden"; nicht professionell.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

08.01.2014 um 21:14
@Roy_Makaay
Hey .... @JosefK1914 ist sachlich. Dabei sollten wir bleiben, danke.


melden
Roy_Makaay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

08.01.2014 um 21:15
@moore1980 Nicht, wenn mir zum zweiten Mal das Wort im Mund umgedreht wird. Das nervt ja auch andere Forumsteilnehmer, wenn man dann dasselbe noch einmal schreiben muss.


melden
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

08.01.2014 um 21:16
Und schauen Sie sich das ZiB2-ORF-Interview mit dem Chefermittler vom Mo, den 23. Dez. an, dort sagt er (nicht wörtlich, aber sinngemäß), dass sich nach 8 Jahren Freundschaften, Beziehungen verändern würden, und deshalb eine Person ihre Aussage geändert habe - und das Alibi kein Alibi mehr. Also - weitaus mehr als eine DNA-Spur.
Kein Alibi ist erstmal nichts belastendes, andernfalls würde das die Umkehrung der Beweislast bedeuten.

Und zum Alibi, die Aussage des Chefermittlers ist seltamerweise recht unscharf. Nach 8 Jahren kann sich auch aus dem Nachlassen der Erinnerung die Aussagen ändern, das ist schlicht und einfach normal. Ob der verdächtige daher kein Alibi hat, ist ertmal eine reine Interpretation des Ermittlers. So leicht gibt man auch unter Freunden kein falsches Alibi.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

08.01.2014 um 21:20
Bitte hinterfragt nicht die Arbeit der Justiz!
Es gibt vielleicht auch belastende Beweise von denen wir ( die Öffentlichkeit ) höchstwahrscheinlich noch gar nichts wissen!!


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

08.01.2014 um 21:21
JosefK1914 schrieb:Ob der verdächtige daher kein Alibi hat, ist ertmal eine reine Interpretation des Ermittlers.
Ach, die Ermittler "spekulieren" erst einmal. Ich denke, einige User hier auch.......
Warten wir doch einfach ab, was kommt; ich tippe auf eine Verhandlung.
Auch der RA des Beschuldigten hat sich heute nicht wirklich mit "Rum" ;) be-
kleckert!


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

08.01.2014 um 21:22
aber @moore1980 du wärst sicher ein guter Anwalt für den derzeit Beschuldigten ;-) haha :-)


melden
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

08.01.2014 um 21:23
rechtsfreak schrieb:Bitte hinterfragt nicht die Arbeit der Justiz!
Wozu dienen dann die Diskussionen?

Nur um weiter noch auf einen vieleicht Unschuldigen einzudreschen?

Wenn wir die Justiz nicht hinterfragen dürfen, sollten wir das Forum hier schließen, denn dann würde es nur noch dem Spießrutenlaufs der Verdächtigen gegenüber dienen.


melden
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

08.01.2014 um 21:24
fortylicks schrieb:Ach, die Ermittler "spekulieren" erst einmal. Ich denke, einige User hier auch.......
haben wir alles schon gehabt, siehe Fall Rupp.
Wenn man die Stimme eines BGH-Richter kennt, dass bis zu 25% der Strafrechtsurteile falsch sind, darf man hier auf jeden Fall auch für die Verdächtigen diskutieren.


melden
Roy_Makaay
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

08.01.2014 um 21:29
@JosefK1914 Wo wird hier eingedroschen? Es ist bisher sehr behutsam formuliert worden, meist mit dem Zusatz, dass die Unschuldsvermutung gilt. Und: Justiz und Exekutive (!, bitte trennen) werden hier durchaus hinterfragt, z.T. schon in einem Maße, als wären da völlig Grenzdebile am Werk.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

08.01.2014 um 21:30
@JosefK1914
Diskutieren; sehr gern! Tatsachen verdrehen - nö.......;)
Selbstverständlich gibt es immer wieder Fehlurteile. In diesem speziellen
Fall bin ich aber sehr froh, dass es dem Cold-Case-Ermittlerteam
gelungen ist, weitere Indizien zusammen zu tragen.


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

08.01.2014 um 21:32
@rechtsfreak
Danke, sehe ich auch so :-)


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

08.01.2014 um 21:36
@fortylicks
@JosefK1914 verdreht doch nichts, er hinterfragt, was im übrigen die geschworen auch tun sollten


melden

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

08.01.2014 um 21:45
@JosefK1914
wir haben letztes Jahr schon lange über diesen fall diskutiert! In diesem Forum geht es sicher nicht darum die Justiz schlecht zu machen, aber auch nicht den Beschuldigten als Täter abzustempeln. Das machen wir ja auch nicht! Wir grübeln nur über diesen Fall, wie es zu dem Mord kam, wer dabei war, was in Daniela vorging, wir ihr Umfeld aussah etc etc etc!

Es ist auch logisch, dass Fehler passieren - das passiert in jedem Berufsfeld und ist völlig menschlich! Da wir aber überhaupt keine Akteneinsicht haben können wir nicht darüber spekulieren dass die Polizei Kripo StA etc ihre Arbeit schlecht/falsch machen!


melden
Anzeige
JosefK1914
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mordfall Daniela Kammerer - Innsbruck 2005

08.01.2014 um 21:48
fortylicks schrieb: weitere Indizien zusammen zu tragen.
Das ist zu begrüßen, dann sollten es aber nicht nur geringste DNA-Spuren sein, welche erst mit neueren Methoden erkannt werden können, da vorliegend diese DNA nicht belastend ist, da der Verdächtige vorher mit dem Opfer zusammen gefeiert hatte.

Und das andere ist ja die seltsame Aussage des Ermittlers, dass sich Aussagen "ändern" würden.

Scheinbar hat der Zimmergenosse seine damalige Aussgae wohl nicht widerrufen - das hätte der Ermittler sicherlich gesagt, sondern hat wohl einen anderen zeitlichen Ablauf o.ä. als bei der ersten Befragung bezeugt.

Nach 8 Jahren ist es jedoch kaum noch möglich einen verläßliche Aussage zu machen. Daher bin ich eben solchen späten "Ermittelungserfolgen" sehr skeptisch gegenüber, da es allein aus zeitlichen Gründen mit einem fairen Verfahren u.U. nicht mehr vereinbar ist.


melden
205 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden