weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Maria Baumer

4.197 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Maria Baumer

Maria Baumer

21.12.2012 um 21:12
zuerst: ich habe keine medizinisches Fachwissen

ich kann nicht beurteilen, von welcher Art und in welchem Umfang MB Erinnerungslücken aufwies.
dafür kann es sehr viele Gründe geben.
ein möglicher Grund ist mMn. Stress.
http://www.gesundheitsverband.net/stress.html
Hören Sie auf das Alarmsystem Ihres Körpers!
Gehirn: Während akuter Stress das Gehirn zu Höchstleistungen ankurbeln kann, bewirkt eine ständige Anspannung das Gegenteil. Der Dauerbeschuss mit den Stresshormonen Adrenalin und Cortisol überflutet das Gehirn, Folge: Gedächtnisleistung, Konzentration und Lernfähigkeit nehmen ab. Symptome: Müdigkeit, Depressionen und Erinnerungslücken. Nach monatelangem Stress stirbt sogar ein Teil des Hippocampus – unsere Schaltzentrale für Lernen und Gedächtnis. Auch die Augen leiden unter dem Dauerstress. Brennen, Druckgefühl oder Fehlsichtigkeit sind die Folge.


melden
Anzeige
charms
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

21.12.2012 um 23:17
Es gibt eine Sache, die ich in diesem Thread nicht so ganz verstehe.
Dieser Fall ist hier für eine öffentliche Diskussion freigegeben worden und doch darf man gewisse Vermutungen, die doch zugegebenermaßen sehr naheliegend sind, nicht aussprechen?! Es geht hier doch nicht einmal um Beschuldigungen sondern lediglich um Möglichkeiten.

Demgegenüber werden aber alle Thesen, die in andere Richtungen gehen, ohne weiteres zugelassen?! Die Verwandten äußern sich einerseits nicht direkt zu dem Fall (was ja auch verständlich ist!), aber andererseits bekommt man trotzdem das Gefühl, dass sie diesen Thread hier mitsteuern?!

Das passt doch alles hinten und vorne nicht und wer die Manipulativität dieser Sache nicht bemerkt, ist wirklich blind. Dabei geht es doch auch gar nicht darum, einzelne Leute an den Pranger zu stellen, sondern einfach alle Möglichkeiten gleichberechtigt zu durchleuchten.

Mir kommt es mittlerweile auch so vor als sei die Öffentlichkeit nur als Mittel zum Zweck in diesen Fall eingeweiht worden. Zwar hat die Familie natürlich auch ein Recht auf Privatsphäre und das ist auch sehr gut nachvollziehbar, allerdings scheint jede weitere Art der Meinungsbildung in der Allgemeinheit unerwünscht zu sein. Die "böse" Öffentlichkeit. Dabei versteht Familie Baumer nicht einmal, dass aufgrund bestimmter Fakten, die nun einmal offen liegen, auch bestimmte Theorien möglich sind. Mir tut es leid, was dieser Familie passiert ist. Wirklich. Und ich würde es ihnen so sehr wünschen, wenn sie Heiligabend doch noch mit ihrer Tochter, Schwester und Verlobten vor dem Weihnachtsbaum verbringen könnten.

Aber gerade deshalb denke ich, dass es nun langsam an der Zeit ist, seine Feindbilder abzubauen. Erst dann wird eine offene Diskussion in diesem Thread wieder möglich sein und ich befürchte, dass auch erst dann eine ernsthafte Hoffnung auf Erfolg bei der Suche besteht. Warum?! Weil man dann zusammen arbeitet und man nicht mehr gegen die Masse ankämpfen muss. Und weil man dann merkt, dass man vielleicht gar nicht so allein ist.

Ich sehe hier vorwiegend Leute, die Anteil nehmen. Sehr viele sogar. Wenn man dies aber von Vornherein gar nicht möchte, dann sollte man vielleicht einmal in Erwägung ziehen, ob es nicht besser wäre, diesen Thread hier zu schließen.


melden
leoniesa
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

21.12.2012 um 23:39
Ich gehe auf deine Ausführungen nur in sofern ein, das sicherlich nicht die Familie dies hier steuert, sondern ich die jenige war die das ganze gemeldet hat!
Ich bin lediglich mit einer Cousine befreundet und kenne viele ihrer Freunde...., doch dies hat nicht mit der Entscheidung zu tun dies zu melden, sondern mit Respekt, auch habe ich mit den besagten mir Bekannten nicht über diesen Schritt gesprochen.
Ich habe lange gewartet, dies zu melden, aber meiner Ansicht nach nahm das ganze hier Überhand, auch haben die Angehörigen nie darum gebeten das ihr hier "ermittelt", Öffentlichkeit hin oder her...
Mehr werde ich dazu nicht mehr sagen, da zu recht jegliche Diskussion dazu nicht erwünscht ist, deswegen gehe ich auch auf deine anderen Ausführungen nicht ein.
Ich ziehe mich hier nun entgültig zurück und hoffe das wenn es nochmal zu einer Diskussion kommt diese in einem Rahmen läuft die jeder wenn er selbst betroffen wäre auch ertragen könnte!


melden

Maria Baumer

21.12.2012 um 23:55
Ich lese hier nun schon eine Weile mit.
Während das Niveau der Diskussion zwischendurch eigentlich ganz in Ordnung war, kann man über die letzten Seiten nur noch den Kopf schütteln.

Nun sollen also einzelne Familienmitglieder darin verwickelt sein.
MB soll vor der bösen, dominanten Schwester geflüchtet, oder alternativ von ihr und MB's Verlobten ermordet worden sein.

Der in meinen Augen absolut gerechtfertigte Einwand der Moderation wird in Frage gestellt und es wird sogar vermutet, dass dies ebenfalls von der Familie gesteuert wird.

Denken Sie alle nicht, dass Sie sich ein bisschen zu wichtig nehmen? Denken Sie nicht, die Familie hat andere Sorgen, als irgendwelche völlig abstrusen Diskussionen im Netz zu "steuern"?

Spekulationen, okay.
Hobby-Kriminalisten, schön.
Meinungsfreiheit? Unbedingt!

Sie wollen helfen? So? Bestimmt nicht.
Das einzige was viele hier machen, ist, sich öffentlich zu profilieren und wichtig zu machen.
Und das auf Kosten einer Familie, die nichts anderes will, als die geliebte Tochter, Schwester und Verlobte unversehrt und wohlbehalten zu wissen.

Denken Sie mal darüber nach.

Und Nein: ich gehöre weder zur Familie, noch ist mir diese persönlich bekannt. Ich möchte hier lediglich, ob einer ungeheuerlichen Grenzüberschreitung, wachrütteln und an die Vernunft und Einsicht einiger appellieren.

Für Sie sind das nur Namen und Fernsehbilder. Für die Betroffenen ist es jedoch grausame Realität.


melden

Maria Baumer

22.12.2012 um 02:11
@leoniesa
leoniesa schrieb:Ich habe lange gewartet, dies zu melden, aber meiner Ansicht nach nahm das ganze hier Überhand, auch haben die Angehörigen nie darum gebeten das ihr hier "ermittelt", Öffentlichkeit hin oder her...
Leoniesa -
Das große Interessse hier im Forum ist sicher auch dadurch bedingt, dass Marias Fall in der XY-Sendung gezeigt wurde. Wenn ein Mensch einfach so verschwindet, ist dies so aufwühlend und bewegend (auch wenn man den Fall 'nur' als Zuschauer der Sendung gesehen hat), dass Fragen nach dem "Warum" sich zwangsläufig anschließen. Auch Marias Familie stellt sich ja diese quälenden Fragen und hat sich in der XY-Sendung an die Öffentlichkeit um Hilfe gewandt.

Zitat aus deinem ersten Beitrag inm Thread:
Alles spricht dafür das sie verschwunden ist weil ihr irgend etwas zu gestossen ist , aber sie ist ja nun einmal erwachsen und sie könnte ja auch wirklich nur davon gelaufen sein, auch wenn erst mal nichts dafür spricht.
Nachdem wie Maria im Film geschildert wurde (als sehr zuverlässig und pflichtbewusst), kommt mir ein Davonlaufen und sich dann so lange gar nicht mehr melden irgendwie als 'persönlichkeits-untypisch' vor, aber wie gesagt, ist dies reine Spekulation.

Aus der Mittelbayrischen Zeitung vom 3. 09.12
http://www.mittelbayerische.de/index.cfm?pid=10009&pk=825862&p=1
Maria Baumer, die als zuverlässig und bodenständig gilt, wurde am 26. Mai um zehn Uhr das letzte Mal von ihrem Verlobten gesehen. „Danach wurde noch eine SMS von ihrem Handy verschickt, in der steht, dass sie auf dem Weg von Nürnberg nach Hamburg sei“, so Rebele. „Aus kriminalpolizeilicher Sicht ist diese Spur nicht verwertbar. Wir können noch nicht einmal sicher sein, dass Maria Baumer die Nachricht selbst abgeschickt hat.“ Bei Verwandten in Hamburg kam die 26-jährige jedenfalls nie an. Nichts deutet darauf hin, dass die junge Frau eine Auszeit nehmen wollte. Ihr Auto steht zu Hause. Zudem hatte sie gerade ihren Master an der Uni Bayreuth abgelegt und sollte wenige Tage später eine Arbeitsstelle bei einem Windanlagenhersteller antreten. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen, ohne eine konkrete Spur, wie Rebele sagt. Es gibt keinen Handykontakt und keine Kontobewegungen.
Hat der Empfänger diese SMS gespeichert?


melden

Maria Baumer

22.12.2012 um 02:17
@Aggie
zuletzt hieß es doch in xy, dass es zwei Anrufe gab. damit entfällt die sms.
MB sollte auch nciht einige Tage später eine Arbeit antreten, sondern hatte bereits begonnen.
ich versteh die unterschiedlichen Meldungen nciht. Außer, die Kripo streut bewusst falsche Informationen, um evt den Täter zu verunsichern. So es einen Täter gibt.


melden
Jane.M
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

22.12.2012 um 02:28
darf man jetzt hier die "Gerüchteküche" aus Muschenried posten oder wird man dann gesperrt???


melden

Maria Baumer

22.12.2012 um 02:36
was gibts Neues aus Muschenried?


melden

Maria Baumer

22.12.2012 um 02:37
@Jane.M


melden

Maria Baumer

22.12.2012 um 02:43
"... oder wird man dann gesperrt?"... Das hört sich leider so an, als hätte diese nicht gerade Positives zu "vermelden"?


melden
Jane.M
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

22.12.2012 um 03:03
habe jemanden getroffen, der hat mir erzählt, was man in Muschenried munkelt...ich überlegs mir noch bis heut Nachmittag...
was darf man denn äußern und was nicht mehr?


melden
leoniesa
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

22.12.2012 um 03:07
Ok, ich mag doch noch mal was sagen weil so ganz raus ziehen geht irgendwie nicht als Themenerstellerin...,nicht das das sowas besonderes wäre, nach der XY - Sedung hätte irgendwer anders einen Thread hierzu erstellt-
Ich für meinen Teil denke jeder darf seine Meinung äußern, ich denke auch das man über den Verlobten spekulieren darf, aber ihn eben nicht direkt des Mordes und vor allem nicht namentlich beschuldigen sollte, das gilt für jedweden anderen auch.
Die Tatsache wie zuletzt und in den letzten Tagen diskutiert wurde war entfernt von jeglichem Anstand und Grenze, Meinungen die nicht von den derzeit/vorläufig gesperrten Usern geäußert wurden, waren nicht erwünscht und wurden regelrecht lächerlich gemacht, das war und ist mein Problem...
Der Thread ist aber weiterhin offen, dass heißt für mich das einer Diskussion eine erneute Chance gegeben wird, aber eine die eben nicht so aussieht das man Angehörige mit dem vollen Namen an den Pranger stellt und man sollte sich auch bei "Gerüchteküchen" selbst überlegen wie ernst man sie nimmt und ob sie es wirklich wert sind diskutiert zu werden.
Dies verstehe ich unter der durchaus berechtigten Ansage der Forumsleitung und nicht mehr..., jeder muss selbst entscheiden wie er damit umgeht!
Und jetzt bei jedem Beitrag hier zu offen zu spekulieren ob man dann gesperrt wird ist Quatsch, ein halbwegs gesunder Menschenverstand und das lesen der letzten 10. Seiten wird einem Erwachsenem Menschen schon zeigen was OK ist.


melden
leoniesa
Diskussionsleiter
versteckt

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

22.12.2012 um 03:10
Und die Tatsache, das einige jetzt das Gefühl haben , oder es zumindest nach außen tragen wollen, das sie ihre freie Meinung nicht mehr äußern dürfen zeigt für mich tatsächlich nur das dieser thread langfristig geschlossen werden sollte.
Denn darüber kann man sich auch wieder wunderbar profilieren, statt einfach mal über den Grund dieser Maßnahmen nach zu denken!

Edit: Interessant auch das immer nur die versteckten Personen wissen was angeblich irgendwo abgeht, ich weiß ist auch offtopic und daneben, aber so langsam kriege ich hier den Eindruck das es nicht mehr um MB geht...


melden

Maria Baumer

22.12.2012 um 04:35
@leoniesa
Du bist eine echt gute Diskussionsleiterin, danke!
Ich erklärte ja bereits, warum ich mich an den Tatüberlegungen nicht mehr beteiligen kann.
Dennoch möchte ich sagen, dass der Name: Scioutnesciam wegen seiner Bedeutung hier in diese Diskussion sehr gut passt. Er ist geradezu signifikant, er gefällt mir deshalb unheimlich gut. Ferner möchte ich noch einwerfen, dass im gegenwärtigen Thread-Renner (Doppelmord Koblenz) die Teilnehmer über die Qualität der Polizeiarbeit eine Kehrtwendung um 180 Grad gemacht haben. Was haben die gemosert und gestänkert über die Polizei. Und nun, o Wunder nach der Prozesseröffnung: Großes Staunen, Anerkennung, Super-Taktik usw. ...
Also, erst mal abwarten und gelassen bleiben!
Schöne Weihnacht allerseits!


melden
charms
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

22.12.2012 um 08:09
PercyJackson schrieb:Ich lese hier nun schon eine Weile mit.
Während das Niveau der Diskussion zwischendurch eigentlich ganz in Ordnung war, kann man über die letzten Seiten nur noch den Kopf schütteln.
Ja, das Niveau sinkt tatsächlich und es ist schon erstaunlich, wie ungenau Sie meinen Beitrag gelesen haben, falls sie darauf anspielten. Es zeugt nicht gerade von Niveau, wenn man die Argumente nach Belieben verdreht, denn mit keinem einzigen Wort habe ich erwähnt, dass die Familie in dem Fall verwickelt sei. Dennoch macht es den Anschein, dass zumindest das engere Umfeld hier mitliest oder gar mitschreibt. Ich könnte da auch gerne ein paar Nicks nennen, die ausgesprochen extrem parteiisch agieren, möchte aber doch eigentlich nicht so weit gehen.

Dasselbe gilt im Übrigen auch für @leoniesa. Ich habe es gar nicht infrage gestellt, dass sie diesen Thread eröffnet hat und ich kann ihre Motivation auch verstehen. Insofern habe ich sie eigentlich mit keinem Wort gemeint oder angesprochen. Ich habe es aber schon einmal erwähnt: In diesem Thread habe ich teilweise das Gefühl, das widersprochen wird, nur um zu widersprechen. Hinzu kommt das mit Absicht (!) falsche Lesen, das eine konstruktive und vor allem GLEICHBERECHTIGTE Diskussion praktisch unmöglich macht. Ganz schäbig finde ich mittlerweile allerdings, dass Meinungsäußerung hier mittlerweile mit "Profilierung" gleichgesetzt wird. Aber wie ich schon in meinem vorherigen Beitrag erwähnte: die "böse" Öffentlichkeit.

Ich habe nichts dagegen, wenn den Usern mal Grenzen aufgezeigt werden, wenn diese überschritten werden. Das ist normal und das kann jedem mal passieren. Aber trotzdem beschleicht mich das Gefühl, dass hier teilweise ein ganz, ganz feindseliger Umgang herrscht und das hat durchaus auch einen Grund. Ich wiederhole: Dieser Umstand fällt ja nicht nur mir auf, sondern ist auch anderen Usern in diesem Thread bereits aufgefallen.

In diesem Sinne würde mich auch sehr interessieren, was @Jane.M zu sagen hat. Es könnte etwas Licht ins Dunkel bringen.


melden

Maria Baumer

22.12.2012 um 08:24
@charms

Volle Zustimmung! Allerdings hatte die Ernsthaftigkeit im Thread erheblich nachgelassen, man suchte gerade zu haltlos und ohne Rücksicht auf Verluste nach dem Täter, obwohl nicht einmal feststeht, dass es ihn überhaupt gibt!

@Jane.M
Vielleicht formulierst du es "durch die Blume" und verzichtest darauf konkrete Namen zu nennen.
Ich rate dir aber, dich umgehend mit deinem Wissen an die Kripo Regensburg zu wenden, so sollte es denn signifikant sein!


melden
charms
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

22.12.2012 um 09:19
@Andeinerseite

Ja, das stimmt. In diesen Fällen kann ich die Empörung auch verstehen. Nur leider wird hier kaum ein Unterschied gemacht, wann die Grenzen wirklich überschritten werden und wann es sich lediglich um eine Vermutung/Meinungsäußerung handelt, die gar nicht persönlich gemeint ist.

Letztlich muss man aber auch einmal festhalten: Natürlich ist es nicht schön, wenn man beschuldigt wird, obwohl man unschuldig ist. Die Öffentlichkeit hat aber nun einmal nicht alle Fakten. Wie soll sie da richtig urteilen können?! Es liegt doch nahe, dass es da auch leicht zu falschen Vermutungen kommen kann, besonders wenn man mehrere Theorien in Betracht ziehen will.

In diesem Sinne muss man sich auch mal die Frage stellen, ob es für die Angehörigen nicht doch Schlimmeres gibt, als von der zumeist unbekannten Öffentlichkeit kritisiert oder infrage gestellt zu werden. Und da würde ich in der aktuellen Situation ganz klar mal sagen: Ja, es gibt definitiv Schlimmeres und Wichtigeres.


melden

Maria Baumer

22.12.2012 um 10:42
Meiner Meinung nach sind die Spekulationen gar nicht mal das Problem so lange es auf den bekannten Fakten beruht und man darf auch gerne darauf hinweisen, dass alles was man weiß auf den Aussagen des Verlobten basiert und das auch eine Schwachstelle des ganzen Falles ist.

Was aber gar nicht geht sind die irrwitzigen Geschichten, die hier gestrickt werden, über Schwangerschaft, Vergewaltigung, Affären außerhalb der Beziehung oder Leichen, die mit Pferden weggeschafft wurden. Dafür gibt es doch nicht den geringsten Anhaltspunkt und manches davon ist sicher sehr verletzend für die Menschen, die Maria Baumer nahe stehen. Diskussion schön und gut, aber das ganze sollte doch in einem gewissen Rahmen stattfinden.

Und dann nochmal ein paar Worte zum Gang an die Öffentlichkeit und Aktenzeichen XY im speziellen: Die Kripo erhofft sich davon ZEUGENAUSSAGEN, dass sich jemand meldet, der MB irgendwo gesehen hat. Irgendwas greifbares. Es handelt sich dabei um einen Zeugenaufruf, sonst gar nix. Darum geben die eine Beschreibung raus und fragen, wer MB seit der Zeit ihres Verschwindens gesehen hat oder irgendwelche anderen Hinweise auf ihr Verschwinden geben kann. Da geht es um ganz konkrete Hinweise. Niemand wird aufgefordert, irgenwelche Thesen in den Raum zu stellen, was passiert sein könnte oder auch nicht. Und das ist auch gut so, denn wenn die Kripo diesem ganzen Unsinn nachgehen müsste, dann würden sie den Fall wohl nie lösen.


melden

Maria Baumer

22.12.2012 um 11:20
John_Doe_1974 schrieb:Und das ist auch gut so, denn wenn die Kripo diesem ganzen Unsinn nachgehen müsste, dann würden sie den Fall wohl nie lösen.
Wie wichtig ist es doch, dass die Polizeiarbeit nicht öffentlich ist, man bedenke! Wenn alle zu bearbeitenden Fälle öffentlich diskutiert werden würden, die Polizeiarbeit würde sich ins Uferlose potenzieren und der Steuerzahlen könnte die Summen gar nicht mehr aufbringen.


melden
Anzeige

Maria Baumer

22.12.2012 um 11:43
@charms
charms schrieb:Die Öffentlichkeit hat aber nun einmal nicht alle Fakten. Wie soll sie da richtig urteilen können?!
genau da liegt meiner Meinung nach der entscheidende Knackpunkt: es steht der Öffentlichkeit nicht zu, zu urteilen! Und ein Urteil ist etwas ganz anderes als eine Meinungsäußerung zu einem Vermisstenfall.
was mich betrifft: ich bin froh, dass es diesen Thread gibt, dank an @leoniesa.
ich bin froh über die Entscheidung der Forenleitung, einige Beiträge eines früheren users zu löschen! keiner, wird gern in die Nähe eines Verbrechens gestellt (obwohl nicht klar ist, ob es denn eines gab), und ich bin weder verwandt noch verlobt mit MB. Seine Anschuldigungen mir gegenüber gingen massiv unter die Gürtellinie.
ich bin der festen Ansicht, dass hier niemand aus der Familie mitschreibt oder gar die Diskussion steuert. Die beiden, die es anfangs getan haben, haben sich klar zu erkennen gegeben als Schwester und Bruder von MB. Nach einem solchen schweren Schicksalsschlag es es schlicht unmöglich, hier auch noch jeden Mist lesen und kommentieren zu müssen/wollen.
charms schrieb:leider wird hier kaum ein Unterschied gemacht, wann die Grenzen wirklich überschritten werden und wann es sich lediglich um eine Vermutung/Meinungsäußerung handelt, die gar nicht persönlich gemeint ist
DOCH!
deswegen kann man froh sein, dass es bei allmystery eine Forenaufsicht gibt. So schießen Anschuldigungen nicht ins uferlose.
ich unterhalte mich auch gern mit euch per pn, wenn es Fragen an mich gibt.


melden
330 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden