weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Maria Baumer

4.197 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Maria Baumer

Maria Baumer

25.12.2012 um 16:03
Ich finde es unglaubwürdig dass MB spurlos verschwindet um einen Neuanfang zu machen, und dann nicht einmal ihre Zwillingsschwester aufklärt bzw sie bittet nicht nach ihr zu suchen.


melden
Anzeige
Jane.M
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

25.12.2012 um 16:16
Nur ne Idee:
Wenn Maria abgehauen ist, würde sie eventuell kein Lebenszeichen geben, so in die Richtung, sucht mich nicht....weil sie damit ihrer Meinung nach, der Familie "Schande" zu fügen würde.
Weil die brave Tochter ausgebrochen ist oder auch das Warum und Weshalb würde öffentlich breit getreten werden.
Bleibt sie aber vom Erdboden "verschluckt" wird die Familie nicht "beschämt", sondern bemitleidet, weil ihre Tochter "wahrscheinlich" einem Verbrechen zum Opfer fiel.

Vielleicht sind das Maria Beweggründe, sich nicht zu melden????

Sie wollte vielleicht aus allem ausbrechen, aber ihrer Familie, die in der Öffentlichkeit steht,
keine "Schande" bereiten....


melden

Maria Baumer

25.12.2012 um 16:26
so sehr stehn die auch nicht in der Öffentlichkeit oder?


melden

Maria Baumer

25.12.2012 um 16:49
@Gaboriginal
- Würde Deine Familie nicht suchen, wenn du einen Brief hinterlässt?
Ich bezweifle das stark. Gerade dann würde die Familie suchen...
Also kein Argument

- Wärest Du tatsächlich so unbedarft und würdest spurlos verschwinden, um dann mit Kreditkarte zu bezahlen, oder Tickets auf Deinen Namen zu lösen?
Dann hinterlasse doch gleich die komplette Anschrift, denn das Untertauchen macht so garantiert keinen Sinn!
Also auch kein Argument

- Schmeißt Du weg, damit er gefunden wird und alle erst recht von einem Verbrechen ausgehen, wenn er gefunden wird?
Macht natürlich Sinn, eine ganze Soko zu beschäftigen, die alles durchkämmt, bis ins kleinste Derail durchleuchtet. Wirklich ein guter Plan.
Vielleicht ist das auch ihre Art gewesen Adieu zu sagen...

Ansonsten wirklich clever gemacht, um zu verschwinden und alle davon ausgehen zu lassen, damit die Polizei keinen großen Aufwand betreibt.

Was spricht für ein Gewaltverbrechen?
Der Ring in der Schublade? Der sorgfältig gekündigte Handyvertrag? Das mitgenommene Bargeld? Die Anrufe?
Alles eher Argumente dagegen...

Und nun kommst Du. Nenne Argumente, die auf Fakten basieren und ein Gewaltverbrechen als Hintergrund realistisch erscheinen lassen. Wieviele hast Du?

Nur Spekulation, die alle Fakten ignoriert, sonst nichts.
Ich will ein Gewaltverbrechen nicht ausschließen, aber unter Berücksichtigung der vorliegenden Fakten, eher unwahrscheinlich im Bezug auf den Weggang.

Was danach passiert ist, das ist eher die Frage.

Aber wir können ja gerne wieder über Windräder spekulieren ;)


melden

Maria Baumer

25.12.2012 um 17:20
@Gaboriginal

@charms
du schreibst: Oder aber das Verbrechen hat schon in der Nacht davor stattgefunden.

erkläre das bitte genauer! interessanter Ansatz...
Dieser Ansatz liegt eigentlich näher als jeder andere. Wenn sich der letzte Zeuge der Maria Baumer lebend gesehen hat (der Verlobte) bei der Polizei in eklatante Widersprüche bzgl. seiner Aktivitäten an dem fraglichen Vormittag verstrickt, liegt die Vermutung sehr nahe, dass nicht nur eine Version seiner Angaben falsch ist sondern alle, insbesondere die zu den angeblichen Anrufen. Und wenn der letzte Zeuge lügt bedeutet dies meist nichts gutes für die Vermisste.


melden

Maria Baumer

25.12.2012 um 17:47
Hercule_Poirot
Wenn sich der letzte Zeuge (der Verlobte) bei der Polizei in eklatante Widersprüche bzgl. seiner Aktivitäten an dem fraglichen Vormittag verstrickt, liegt die Vermutung sehr nahe, dass nicht nur eine Version seiner Angaben falsch ist sondern alle, insbesondere die zu den angeblichen Anrufen. Und wenn der letzte Zeuge lügt bedeutet dies meist nichts gutes für die Vermisste.
Du schreibst "Wenn sich der letzte Zeuge (der Verlobte) bei der Polizei in eklatante Widersprüche bzgl. seiner Aktivitäten an dem fraglichen Vormittag verstrickt" - wie ist dein "wenn" hier zu verstehen?
Glaubst du, dass dies tatsächlich der Fall war, oder handelt es sich nur um eine allgemeine Aussage deinerseits, dass bei solch wichtigen Zeugenaussagen Widersprüchen nachgegangen werden muss?


melden

Maria Baumer

25.12.2012 um 17:50
Siehe mein Beitrag auf Seite 182 ...


melden
Deichschaf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

25.12.2012 um 18:36
Hallo,

also ich habe mir den Beitrag nun einmal angeschaut und denke, das sich die Widersprüche, falls es überhaupt welche sind, so erklären lassen.
Als der Partner vom Joggen zurückkam, war sie nicht mehr da. Also wartete er, bis sie ihn anrief. Dann hat er die Familie angerufen und sie haben bis nach Pfingsten gewartet und sie vermisst gemeldet.

Also gut 4 Tage später!

Ich kann mich nicht mehr daran erinnern, was ich vor 4 Tagen wann gemacht habe, daher kann es zu den unterschiedlichen Angaben gekommen sein,die dann in den Pressemeldungen unterschiedlich interpretiert wurden. Ob sie daher nun um 09.00 Uhr oder um 10.00 Uhr das Haus verlassen hat, spielt doch eigentlich keine Rolle

In dem Beitrag wurde auf das Problem mit den Gedächtnislücken hingewiesen. Daher denke ich, das ihr ein Arzt vielleicht eine Auszeit empfohlen hat um sich zu entspannen, die sie allerdings so nicht nahm, wegen der neuen Stelle. Am Samstagvormittag hatte sie vielleicht wieder diese Probleme und lief spontan davon, um über Pfingsten mal abzuschalten. Dazu würde auch passen, das in dem Beitrag erwähnt wurde, das sie ab nun regelmäßig reiten wolle, um sich dabei zu entspannen. Möglich, das sie über die Feiertage zu einer Veranstaltung der Landjugend wollte, Pfingsten machen ja die Pfadfinder traditionell immer etwas - Zeltlager z.B.

Was dann aber passiert ist, lässt natürlich Raum für alles mögliche von A -> Ausstieg bis Z -> Zufallsopfer eines Verbrechen.

Das macht die Sache ja so mysteriös uns für die Familie zu einer Qual


melden

Maria Baumer

25.12.2012 um 19:00
Deswegen: Ich würde auch erstmal europaweit alle

-Obdachlosenheime
-Psychatrien
-Gefängnisse

kontaktieren.


melden

Maria Baumer

25.12.2012 um 19:03
@Hercule_Poirot
Siehe mein Beitrag auf Seite 182 ...
Danke für die Info, HP. Habe den entspechenden Beitrag nochmal hierher kopiert:
@Hercule_Poirot
Ein guter Start wäre die widersprüchlichen Aussagen in Einklang zu bringen.
1. In Aktenzeichen xy sprach der Verlobte von einem zweieinhalbstündigen Jogging, bei der Polizei ist die Rede von einer einstündigen Abwesenheit.
2. In Aktenzeichen xy behauptet der Verlobte gegen 16:30 Uhr mit Maria Baumer telefoniert zu haben, beim Fahndungsaufruf der Polizei ist von 9 Uhr die Rede.
3. In Aktenzeichen xy behauptet der Verlobte, dass Maria um 10 Uhr verschwunden war, in der mittelbayerischen Zeitung wird der Polizeisprecher Rebele dahingehend zitiert, dass Maria Baumer um 10 Uhr von ihrem Verlobten zuletzt gesehen wurde.

Es gibt also reichlich Erklärungsbedarf.
Ich habe nur den 'Aktenzeichen XY'-Beitrag vom 28.11. gesehen:



HP, hast du evtl. einen Link zu den Zeitangaben der Polizei?

Im XY-Beitrag sieht die 'time line' (Zeitleiste) des Verlobten folgendermaßen aus:

1) Er verließ die Wohnung zwischen 7:15 und 7:30, um zum Joggen zu gehen. Maria schlief zu diser Zeit noch.

2) Als er um ca. 10 Uhr vom Joggen zurückkommt, ist Maria nicht mehr da.

3) Gegen 14:00 meldet sie sich telefonisch bei ihm, sagt, dass sie in Nürnberg ist und eine Auszeit braucht.

4) Gegen 16:30 ruft Maria erneut an, sagt, dass sie nach Hamburg fährt, am Pfingstmontag zurückkommt, und dass sie sich keine Sorgen machen sollen.

5) Nach diesem Anruf informiert der Verlobte Marias Familie.

Mich würde in dem Zusammenahgn die Strecke interessieren, welche der Verlobte nach eigenen Angaben in der der Zeit von 7:15/7:30 bis ca 10 Uhr gejoggt ist. Zweieinhalb bis zweidreiviertel Stunden erscheint mir extrem lang, selbst mit längeren Pausen dazwischen.


melden

Maria Baumer

25.12.2012 um 19:11
Den letzten unmittelbaren Kontakt mit Angehörigen hatte die Frau an diesem Tag gegen 09.00 Uhr.
Quelle:
http://www.polizei.bayern.de/oberpfalz/fahndung/personen/vermisste/index.html/159844


Seiner Aussage zufolge war die 26-Jährige während seiner etwa einstündigen Abwesenheit, in den Vormittagsstunden des 26.05.2012 aus der gemeinsamen Wohnung verschwunden und mit ihr ein schwarzer Rucksack.
Quelle:
http://www.polizei.bayern.de/oberpfalz/news/presse/aktuell/index.html/168181



Sie wurde am 26. Mai um zehn Uhr das letzte Mal von ihrem Verlobten gesehen
Quelle: Polizeisprecher Michael Rebele in
http://www.mittelbayerische.de/index.cfm?pid=10008&pk=854499&fwcc=1&fwcl=1


melden
matula73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

25.12.2012 um 19:36
Im letzten Bericht stand etwas von einer SMS. Um eine solche zu schreiben, benötigt man doch ein Handy. Ihres hatte sie aber nicht dabei. Von welchem Gerät ist also die SMS abgesetzt worden?


melden

Maria Baumer

25.12.2012 um 19:36
Vielen Dank für diese Links, @Hercule_ Poirot.

Das sind in der Tat eklatante Widersprüche zwischen dem, was auf der offiziellen Seite der Polizei steht und der im XY-Film gezeigten Zeitleiste.
Laut Polizei war der letzte unmittelbare Kontakt Marias mit Angehörigen an diesem Tag gegen 9.00 Uhr!
Das ganze kann man hier auch nicht mit evtl. 'schlampiger' Arbeit der der XY-Filmteams erklären, da der Verlobte in dem Film ja selbst zu Wort kommt und seine Zeitleiste dort wortwörtlich präsentiert.


melden
matula73
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

25.12.2012 um 19:45
Und warum spielt sich der Freund eigentlich im Filmbeitrag selbst? Normalerweise sind das doch immer Schauspieler.


melden
Deichschaf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

25.12.2012 um 19:48
Hallo,

wie ich schon geschrieben habe, ist es aus meiner Sicht eigentlich unmöglich, hier vom Tag des Verschwindens bis zur Protokollierung bei der Polizei minutiöse Zeitangaben zu machen, außer man führ ein minutiöses Tagebuch.
Daher würde ich diesen Angaben keine so große Bedeutung zuwenden.

@Gaboriginal

Im Beitrag war auch vom Kloster die Rede, das fehlt in der Liste!


melden

Maria Baumer

25.12.2012 um 19:57
@Deichschaf
Daher würde ich diesen Angaben keine so große Bedeutung zuwenden.
Ich denke die Polizei wird sich schon dafür interessieren wenn dem letzten Zeugen 90 Minuten im kritischen Zeitraum fehlen!


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

25.12.2012 um 20:06
Vielleicht hat sich über Weihnachten was Neues ergeben - ich warte mal die nächsten ein zwei Wochen ab bevor ich dann auch langsam auf die Theorie eines Verbrechens einschwenke.


melden
Deichschaf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

25.12.2012 um 20:22
@KonradTönz1
Ich hoffe für alle Beteiligten, das sich was Neues ergibt und sie wieder auftaucht. Alles andere verdränge ich solange, bis es dafür schlüssige Beweise gibt, im Momnet sehe ich die nicht.


melden

Maria Baumer

25.12.2012 um 20:23
@matula73
matula73 schrieb:Und warum spielt sich der Freund eigentlich im Filmbeitrag selbst? Normalerweise sind das doch immer Schauspieler.
das finde ich auch sonderbar!


melden
Anzeige
charms
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

25.12.2012 um 20:38
der_wicht schrieb:Macht keinen Sinn zu verschwinden, wenn man nur ein Zeitfenster von 24-48h hat.
Sie hatte doch sogar noch ein relativ großes Zeitfenster, denn ich glaube kaum, dass sie bei ihrer neuen Stelle mehr als ein Wochenende hätte unbemerkt verreissen können. Sie hatte doch sogar noch einen Tag mehr Zeit als sonst.
Ich glaube allerdings nicht, dass das Verschwinden von langer Hand geplant war. Vielleicht waren diese Gedanken schon länger in ihrem Kopf, ja, aber hier sieht es eher nach einer spontanen Handlung aus, denn ansonsten wäre sie schon aufgestanden, kurz nachdem der Verlobte außer Haus war. Für einen Abschiedsbrief blieb auch keine Zeit mehr.
der_wicht schrieb:Würde ich mich melden?
Mit Sicherheit nicht, sonst macht der Neuanfang keinen Sinn. Vielleicht nach Jahren
Eben. Ein Verbrechen bzw. ein Unfall beispielsweise auf der Pilgerreise wäre insofern unrealistisch, weil es auch hier Hinweise geben dürfte.
Sollte sie freiwillig gegangen sein, kann sie heute überall sein.


melden
326 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
"Bodensee-Mord" von 19691.053 Beiträge
Anzeigen ausblenden