weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Maria Baumer

4.197 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Maria Baumer

Maria Baumer

05.12.2012 um 20:08
@zweiter
Der Ring könnte wirklich der Schlüssel des ganzen sein - aber: Wer hat denn den Ring gefunden? Der Verlobte allein oder im Beisein mit der Zwillingsschwester von M.B.? War er allein beim "Auffinden" - dann kann der Ring auch sonstwo gewesen sein und wurde von ihm dann dort platziert.


melden
Anzeige

Maria Baumer

05.12.2012 um 20:36
Die allgemeine Annahme - auch in XY - scheint mir zu sein, dass sie zwar zu einer kurzen ungeplanten Reise aufgebrochen ist nach Hamburg, dass ihr aber dann dort etwas passiert ist.

Beides zusammengenommen erscheint mir äußerst unwahrscheinlich. Ein atypisches Verschwinden mit angeblicher Lösung der Verlobung ohne vorherige Anzeichen und ohne handfeste Indizien wie Telefondaten oder Sichtungen oder Nachrichten auf der einen Seite. Ein mysteriöses Verbrechen in einer "gefährlichen" Großstadt - sei es ein unfreiwilliges Festhalten oder sogar ein Mord - ohne Leiche und andere Indizien auf der anderen.

Dies scheint die Haupthese zu sein, die das beste Bild zeichnet. Kein monatelanges Verschwinden bei dem die Familie im Ungewissen gelassen wird und kein Verbrechen an ihrem Wohnort. Das Verbrechen in Hamburg erklärt dann warum sie sich nie wieder gemeldet hat. Ein einfaches freiwilliges Verschwinden wäre so atypisch, dass es wohl kaum glaubhaft wäre

Als Alternative gibt es die These mit den Gedächtnislücken, die allerdings klinisch abgeklärt wurden und die m.M.n. im Widerspruch zu dem scheinbar gut geplanten Verschwinden stehen.

Mir kommt der Fall konstruiert vor, ich weiss nur nicht recht an welcher Stelle. Zu viele Erklärungen vielleicht....


melden

Maria Baumer

05.12.2012 um 20:48
@shirleyholmes
shirleyholmes schrieb:Als Alternative gibt es die These mit den Gedächtnislücken, die allerdings klinisch abgeklärt wurden und die m.M.n. im Widerspruch zu dem scheinbar gut geplanten Verschwinden stehen.
ganz geklärt wurde es ja nicht ,man konnte nur epileptische anfälle und ähnliche ausschließen
aber die ursache von den gedächnislücken ,weiß man nicht genau.

aber was du sagst da stimme ich zu
jemand der in behandlung ist ,plant nicht unbedingt sich abzusetzen .


melden

Maria Baumer

05.12.2012 um 20:53
Aber es wäre ja auch möglich, dass es sehr wohl eine Diagnose in Richtung psychischer Erkrankung gab welche die Gedächtnislücken erklären würden, die Familie das aber nicht expliit ausführen und öffentlich machen möchte, um Marias beruflicher Zukunft nicht zu schaden, oder weil sie einfach annehmen, dass sie nicht wollen würde, dass so etwas Privates an die Öffentlichkeit gelangt.


melden
charms
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

05.12.2012 um 20:56
zweiter schrieb:jemand der in behandlung ist ,plant nicht unbedingt sich abzusetzen .
Gilt das nun nur in Bezug auf ein langfristiges Absetzen oder auch für eine kurzfristige Auszeit?

Das Problem ist, dass niemand hier weiß, wie sich diese Gedächtnislücken äußerten. Arbeitsfähig war sie ja scheinbar noch und sie schien auch viele Bereiche zu haben, in denen sie Verantwortung übernehmen musste. Die Gedächtnislücken sehe ich auch nicht als Grund sich abzusetzen, allenfalls als unmittelbaren Auslöser.

Der Grund, sofern es überhaupt ein freiwilliges Absetzen gab, muss etwas mit der Beziehung zu tun haben. Sie hat den Ring zurückgelassen und das Wochenende mit ihrem Verlobten war schon verplant. Sie brauchte also auch eine Auszeit von ihrem Verlobten.


melden

Maria Baumer

05.12.2012 um 21:03
@charms
das bezieht sich jetzt auf eine langfristige planung

der entscheidende punkt ist doch ...
die untersuchungen waren ja noch nicht abgeschlossen und die ursache nicht gefunden .
und so wie ich es verstanden habe ,hatte sie es selber gemerkt und auch selber versucht sich hilfe zu suchen ,wie auch immer ..

warum sollte man das tun ,wenn man sowieso einen plan hat abzuhauen .
für mich gibt es keine anzeichen, das sie irgendwas geplant hatte.


melden

Maria Baumer

05.12.2012 um 21:09
Was mich ja noch stutzig macht, ist die fehlende Kleidung. Kann denn ausgeschlossen werden, daß die Kleidung nicht von ihr selbst kürzlich aussortiert wurde, weil sie nicht mehr gepasst hat oder ähnliches?


melden

Maria Baumer

05.12.2012 um 21:10
was kann man denn als sicher auswerten ?

1. der grillabend ,dort wurde sie gesehen ,dafür gibt es zeugen .
2.die sachen die fehlen.... rucksack ,badartikel, hose,tshirt
3.der ring und das handy

zu 2 .wie die sachen wegkamen,weiß man nicht
zu 3. wie der ring und das handy in die schublade kamen ,weiß man nicht

was bleibt ?

nichts, außer die aussagen ihres freundes ...


melden

Maria Baumer

05.12.2012 um 21:13
Wer sagt, dass es nicht einen guten Grund dafür gab den Ring auszuziehen?

Ich habe meinen Verlobungsring auch einige Wochen vor der Trauung ausgezogen, da kam er zum Juwelier und wurde innen entsprechend graviert.

Angezogen habe ich ihn danach erst wieder bei der Trauung.


melden

Maria Baumer

05.12.2012 um 21:14
@katinka111
und wo hast du ihn aufbewahrt ?


melden

Maria Baumer

05.12.2012 um 21:15
Ich verstehe, dass die Angehörigen hier mitschreiben, wenn sie den Thread entdecken.

Es muss aber schlimm sein, wenn man hier Dinge liest, die einen verletzen. Das wird genauso sein, wie wenn man es in der Zeitung oder im Fernsehen sieht.

An ihrer Stelle würde ich mir das nicht antun wollen. Aber ob man das schafft?

Sie sind doch sicherlich auch deswegen im Internet unterwegs auf der Suche nach Einträgen mit ihrem Namen, weil sie auf Informationen hoffen.


melden

Maria Baumer

05.12.2012 um 21:17
@zweiter


Bis zur Abgabe? Oder nach der Gravur?

Bis zur Abgabe lag er ein paar Tage einfach rum, hatte immer vor ihn abzugeben, hat aber dann ein paar Tage gedauert bis ich dazu kam. Nachttisch wahrscheinlich, damit er nicht verloren geht.

Nach der Gravur lag er dann zusammen mit dem Ring meines Mannes in einer Schachtel des Juweliers, keine Ahnung wo mein Mann die bis zur Trauung aufbewahrt hat.


melden

Maria Baumer

05.12.2012 um 21:18
Wie kommt man denn auf die Idee Kontakt mit den Angehörigen aufnehmen zu wollen, nur weil man in der Nähe wohnt.

Hoffentlich ist das nur ein Spruch. Das letzte was die Familie gebrauchten kann, sind sicherlich irgendwelche neugierigen Leute, die sich versuchen an sie heranzumachen. :-(


melden

Maria Baumer

05.12.2012 um 21:18
Wenn ein Verlobungsring keine Gravur und keinen Schmuckstein hat, wie kann man entscheiden ob er dem Mann oder der Frau gehört?


melden

Maria Baumer

05.12.2012 um 21:20
@zweiter
Der Ablageplatz des Ringes ist doch wirklich interessant.
Ich würde denken: Wenn das Ablegen des Ringes die Lösung der Verlobung anzeigen sollte - warum ihn dann nicht direkt auf den Tisch o.ä. legen, wo man ihn sofort sieht, einfach ablegen halt.

Und wenn sie ihn bloß nicht mehr haben wollte und der Verlobte sollte es erstmal nicht erfahren, hätte es jeder öffentliche Mülleimer getan. Die Schublade ist so ein seltsames Zwischending.


melden

Maria Baumer

05.12.2012 um 21:23
@shirleyholmes


Mir ist es zu einfach, dass der Verlobte es sein soll.

Nur weil es keine Zeugen gibt, heißt es nicht automatisch, dass er schuldig sein muss.




Und nur weil man meint, sie wäre nie so gegangen, muss es nicht so sein, auch andere sind so schon untergetaucht.





Auch die Untersuchungen, die keine Erklärungen für ihre Gedächnislücken gebracht haben, müssen nicht heißen, dass es nicht doch eine körperliche oder psychische Ursache gibt. Man hat sie lediglich noch nicht gefunden. Es wäre nicht das erste Mal, dass es heißt alles ok und dann doch noch später, irgendwann, vielleicht zufällig, doch die Ursache gefunden wird.
Außerdem besteht immer noch die Möglichkeit, dass sie das erfunden hat, um erstmal keine Rechtfertigungsgründe finden zu müssen, wenn sie nicht sagen will wo sie war und außerdem vielleicht eine Hintertür dadurch haben wollte, wenn sie untertaucht, wie sie problemloser wieder zurück kommen könnte.


melden

Maria Baumer

05.12.2012 um 21:23
@shirleyholmes


An der Größe. Der Ring wird wohl eher seltener beiden passen.


melden

Maria Baumer

05.12.2012 um 21:26
@siri76


Ich stimme dir da zu. Ihn versteckt in der Schublade unterzubringen, heißt für mich auch eher, dass er nicht erfahren sollte, dass sie ihn nicht mehr trägt, er aber sicher untergebracht ist und sie ihn nicht verlieren kann.

Außerdem weiß bisher ja keiner von uns, ob sie ihn überhaupt getragen hat oder ob sie ihn zwar angenommen hat, aber dann z. B. wegen einer Allergie nicht mehr getragen hat.

Verlobungsring muss ja nicht zwangsläufig auch der Trauring sein.

Oder sie mochte generell keine Ringe, hat ihn deswegen nicht getragen.

Gibt es auch nicht so selten.


melden

Maria Baumer

05.12.2012 um 21:31
@katinka111

Bei einer Größe von 1,84 evtl. schon.

Ich beschuldige hier nichts und niemanden. Trotzdem gibt es keinen einzigen unabhängigen Beweis, dass sie freiwillig weggegangen ist. Das ist Fakt.

Es gibt 3 mögliche Abläufe, die gleichwertig betrachtet werden sollten. Nicht mehr und nicht weniger, auch von den Ermittlern.


melden
Anzeige

Maria Baumer

05.12.2012 um 21:32
@shirleyholmes
welche 3 sind das deiner meinung nach ?


melden
92 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden