weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Maria Baumer

4.197 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Maria Baumer

Maria Baumer

06.12.2012 um 19:54
In den Berichten stand, dass sie Montag wiederkommen wollte.. Aber sie hätte wenn Sonntag wiederkommen müssen, weil sie vermutlich Montag Morgen wieder auf der Arbeit hätte sein müssen.


melden
Anzeige

Maria Baumer

06.12.2012 um 19:55
@herzchen0712
soweit ich mich erinnere, war montag ein feiertag


melden

Maria Baumer

06.12.2012 um 19:56
Ja, Pfingstmontag


melden

Maria Baumer

06.12.2012 um 20:02
Achso .. da hab ich jetzt nicht dran gedacht .. hatte in dem Aktenzeichen Video nur mitbekommen, dass der Chef was von 2.Woche arbeiten sagte.


melden

Maria Baumer

06.12.2012 um 20:03
was ich wirklich schade finde das die presse auf einmal tot still ist und man nix mehr zu lesen bekommt denke die polizei weis wieder mehr als wir lesen können sowas finde ich einfach schade klar weis ich das man nicht alles preis geben kann weil man sie vieleicht auch schützen muss. aber seit aktenzeichen ist totenstille :-(


melden

Maria Baumer

06.12.2012 um 20:12
@Michimaus1991
ich finde das eher ein gutes zeichen.


melden

Maria Baumer

06.12.2012 um 20:16
man könnte auch mal fragen wer vielleicht das auto in der nacht des grillabends gesehen hat.
vielleicht wurde es irgendwo gesehen ,wenn nicht unterwegs .
dann vielleicht von nachbarn als es zuhause ankam.


melden

Maria Baumer

06.12.2012 um 20:17
allerdings ist es wohl zu lange her ...


melden

Maria Baumer

06.12.2012 um 20:18
Das mit der Kleidung ist wirklich guter Ansatz.

Was haltet ihr von der Jakobs Weg Theorie? Würde ich ja evtl. gar nicht so wahnsinnig abwegig finden.


melden
elisab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

06.12.2012 um 20:22
@zweiter
Hatten die jeder ein Auto? Dann waren sie ja sicher mit seinem Auto beim Reiten.


melden

Maria Baumer

06.12.2012 um 20:23
n halbes Jahr für den Jakobsweg ist mMnw ein wenig lang .. zudem hab ich mal gelesen, dass die meisten Pilger nicht das komplette Stück bis zB Santiago laufen, sondern einige Stücke fahren. Da gäbe es dann wohl auch Zeugen


melden

Maria Baumer

06.12.2012 um 20:29
wenn sie auf den jakobsweg ist ,dann lasse ich sie gerne ihren weg gehen.


melden

Maria Baumer

06.12.2012 um 20:32
Sofern sie freiwillig gegangen ist, denke ich mir, dass sie wohl auch Angst vor ihrem Verlobten hatte. Sonst hätte sie den Ring ja nicht verstecken müssen. Wenn ich mir vorstelle, dass ich meine Verlobung lösen wollen würde, dann würde ich den Ring auch eher wegschmeißen oder öffentlich mit einem Brief auf den Tisch legen als zu verstecken.


melden

Maria Baumer

06.12.2012 um 21:02
wir alle ignorieren doch hier ein stückweit unseren gesunden menschenverstand. wir haben nur einen groben einblick in das leben dieser frau via tv und internet, aber hat irgendeiner dadurch den eindruck gewonnen, dass die person eine egozentrische, hartherzige, rücksichtslose und gedankenlose frau ist ? niemals. und nochmals niemals. eher sehr zuverlässig, engagiert, liebevoll, mit beiden beinen auf der erde.

es gibt nichts schlimmeres für die familie als diese unwissenheit, die alltägliche angst.

glaubt jemand wirklich, dass sie munter den jakobsweg seit monaten abwandert, wohl wissend dass ihre familie gerade die hölle durchmacht ?
glaubt jemand sie würde im kloster ihren frieden finden, wo eltern und geschwister tagtäglich durch die hölle der angst gehen ?

ich halte dass auch ganz ohne statistik für völlig abwegig. je mehr ich mir gedanken darüber mache, halte ich einen unfall oder ein verbrechen für deutlich wahrscheinlicher. leider.


melden

Maria Baumer

06.12.2012 um 21:07
Genau so sehe ich das auch.


melden
Piranha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

06.12.2012 um 21:18
@Thoelke
Ja, leider wahr.


melden

Maria Baumer

06.12.2012 um 21:30
Wenn ich noch hinzufügen darf: Ich bleibe bei meiner Anfangsthese, dass sie erst wegging, um vor der Hochzeit, vielleicht auch vor dem neuen Amt im katholischen Verband etwas zu klären und das dann aus dem Ruder lief.

Es handelt sich um einen Fall, bei dem m.E. Angesichts der uns vorliegenden Informationen nichts hundertprozentig zueinander passt.

Aus meiner Sicht spricht aber für den Verlobten Ausser seiner (subjektiven) Glaubwürdigkeit auch die Tatsache, dass er als Täter die Vertuschung cleverer hätte anstellen können.
Warum ließ er den Ring dann nicht einfach verschwinden?
Warum berichtete er, Maria habe telefonisch eine Auszeit angekündigt?

Natürlich könnte man sagen, er habe damit Zeit gewinnen wollen.

Aber hätte er dann nicht einfach sagen können, Maria wolle sich z.B. Mit einer alten Schulfreundin über Pfingsten treffen, die sich kurzfristig gemeldet habe und deren Namen er nicht genau kenne?

Für den Wahrheitsgehalt seiner Aussage spricht somit, dass er die Polizei und sein Umfeld ja erst darauf brachte, dass es möglicherweise für Maria ein Problem in der Beziehung gab.
Sonst war das ja offenbar niemandem aufgefallen - wohl auch im direkten Umfeld nicht.

Also machte er sich gewissermaßen "unnötig" verdaechtig.
Ich glaube deshalb an seine Integrität.


melden

Maria Baumer

06.12.2012 um 21:50
@Haddock
Haddock schrieb:Warum ließ er den Ring dann nicht einfach verschwinden?
Warum berichtete er, Maria habe telefonisch eine Auszeit angekündigt?
naja ,eigentlich ganz einfach zu erklären
außer dem zeitgewinn und das nicht suchen nach maria

sollte der ring und das handy und der anruf um 900 uhr erklären
das sie ganz offensichtlich zuhause war.

und genauso sollen diese dinge und die späteren anrufe ,auch das weglaufen erklären.

beweisen kann man es aber nicht ,weder das sie zuhause war ,noch das sie es nicht war.

ich sagte ja schon in einem anderen post

eigentlich gibt es nichts, was man beweisen kann
es bleibt nur die aussage des verlobten.

wenn sie am morgen noch jemanden anderes angerufen hätte ,
wäre es etwas anderes gewesen .
hätte man sie beim bäcker gesehen, oder anderswo ,wäre es etwas anders gewesen .

nun fragt man sich, wie könnte man beweisen das sie zuhause war ? ,oder wenn das nicht geht .
wie könnte man beweisen das sie nicht zuhause war ?
und wie könnte man beweisen, das sie unterwegs ist ?


melden

Maria Baumer

06.12.2012 um 21:56
Die Kleidung vom Vorabend wäre da sicher ein sehr wichtiger Ansatz! Selbst wenn man momentan keine Hinweise hat, glaube ich noch daran, dass es irgendetwas gibt, womit sich der Täter verrät.


melden
Anzeige

Maria Baumer

06.12.2012 um 22:06
Seit ein paar Tagen lese ich hier mit und habe mir auch so meine Gedanken gemacht.

Das erste was mir bei Aktenzeichen xy auffiel waren die übertriebenen Details in der Erzählung des Verlobten, insbesondere die Aussage dass Maria Baumer auf der linken Seite des Bettes geschlafen habe als er das Haus verlies. Diese Angabe ist weder für die Polizei noch für die Zuschauer relevant und deutet auf eine Lüge hin.
Siehe dazu http://de.wikihow.com/Wie-man-Lügen-entlarven-kann unter „Achte auf übertriebene Details“.
Wenn er in dieser Situation aber lügt muss er einen guten Grund dafür haben. Ich gehe daher mit dem Grundsatz ‚keep it simple’ von folgendem Szenario aus:
Auf der Feier am Vorabend hat einer der beiden den anderen absichtlich oder unabsichtlich und von den Gastgebern unbemerkt gekränkt und auf der Heimfahrt kam es dann zum Streit.
Dieser eskalierte und endete spätestens zu Hause mit dem Tod von Maria, möglicherweise ebenfalls unabsichtlich durch einen unglücklichen Sturz.
Die Anrufe sind demnach entweder alle frei erfunden oder es gab tatsächlich den einen gegen 9 Uhr aus dem Raum Nürnberg den er aber selbst gemacht haben kann. Oder gibt es einen Zeugen der ihn beim Joggen gesehen hat?


melden
379 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden