weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Maria Baumer

4.197 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Maria Baumer

Maria Baumer

08.12.2012 um 11:01
Aber uns soll es dann nicht zu viel sein alles aufzuschreiben in Kurzfassung, oder wie? Sonst noch Wünsche? Toast mit Ei? Kaffee dabei?


melden
Anzeige

Maria Baumer

08.12.2012 um 11:07
@jetztauch,

um Erledigungen zu machen nehme ich in der Regel keinen Rucksack mit T-Shirts, Hosen und Toilettenartikeln mit.

Für Ring und Handy gibt es drei Möglichkeiten:

1. Sie legte diese immer unter die Wäsche
2. Sie wurden von ihr dort abgelegt, da sie mehrere Tage weg wollte und Handy + Ring nicht benötigte
3. Sie wurden von einem möglichen Täter dort abgelegt um eine entsprechende Spur zu legen.

Handyverträge enden eigentlich immer zum Ende des Monats, eher unwahrscheinlich, dass das Handy am 26.05. bereits abgeschaltet war. Das dürfte jedoch über den Provider leicht herauszufinden sein.
Angehörige und enge Freunde dürften auch wissen, ob sie den Verlobungsring ständig trug oder bereits längere Zeit nicht mehr, bzw. nur selten.

Das mögliche Umfeld in Bayreuth wo sie studierte dürfte bereits überprüft worden sein. Evtl. hat sie ja in den Semesterferien oder sogar während des Studiums gearbeitet, schließlich ist Studieren mittlerweise recht teuer geworden. Dass sie sich in diesem Umfeld aufhält ist nach 6 Monaten eher unwahrscheinlich.


melden

Maria Baumer

08.12.2012 um 11:32
katinka111 schrieb:Es wäre doch deutlich einfacher für ihn, wenn er wie der Mann von Traudl die Sache nicht weiter aufgerührt hätte, wenn er etwas mit ihrem Verschwinden zu tun gehabt hätte.

Stattdessen tut er viel dafür, dass der Fall nicht in Vergessenheit gerät. Das spricht für mich für ihn und nicht gegen ihn.
Hier handelt es sich aber um eine Familie, die nicht an ihr freiwilliges Verschwinden glaubt, das ist ein riesengroßer Unterschied. Warum sich die Familie von Traudl Ulmen so hat abspeisen lassen ist mir bis heute ein Rätsel, die lesen wohl nicht hier...

Es geht hier in keinem Fall darum jemanden zu verdächtigen, aber es ist sehr schwer auszudrücken, dass es keinerlei unabhängige Hinweise dafür gibt, dass sie überhaupt die Wohnung freiwillig verlassen hat, ohne den einzigen Zeugen als möglicherweise unglaubwürdig darzustellen. Maria ist, von dem was ich bisher gelesen habe und soweit man von der Zwilligsschwester schließen kann, ein intelligenter, besonnener Mensch. Auch ihr muss klar sein, dass sie mit der Art ihres Verschwindens, vor allem mit den nicht zurückzuverfolgenden Anrufen, ihren Verlobten in eine schwierige Situation gebracht hat. Wie mehrfach gesagt: Ein handschriftlicher Zettel, ein zusätzlicher Anruf bei der Familie, eine glaubhafte Sichtung, und der Fall wäre ein ganz anderer.

Der Ring ist kein unabhängiger Beweis für ihr Weggehen. Für mich wäre evtl. das Deaktivieren des Facebook Accounts durch sie selbst zumindest ein starker Hinweis, dass sie freiwillig verschwunden ist, aber das ist ja strittig und da mehrere Personen auf ihr Passwort Zugriff hatten, wohl auch nicht aufzuklären.

Auf Grund der Beweislage ist somit kein Szenario einfach auszuschließen.


melden

Maria Baumer

08.12.2012 um 11:36
Angenommen sie hatte aber nur ihren Rucksack dabei, eben um Erledigungen zu machen.
Bei den Toilettenartikeln wäre wichtig zu wissen, was genau fehlte. Vielleicht hat sie ja erst eine alte Zahnbürste aussortiert.... Ich wüßte bei meinem Partner auch nicht so genau, was fehlt.
Ring und Handy hat sie seit dem Vorabend im Nachttisch, s.o.

Dann hab ich da noch einen Gedanken:
Weiß man eigentlich, ob Maria ihren Haustür-/Wohnungsschlüssel mitgenommen hat und/oder ob die Tür abgesperrt war oder die Tür nur zugezogen war!? Wenn ich sehr in Eile bin, kommt es schon mal vor, daß ich die Tür eben nur zuziehe. Und hatte der Verlobte eigentlich einen Schlüssel dabei? Wenn mein Mann fahrradfahren geht und ich zuhause bin, dann nimmt er überhaupt keinen Schlüssel mit. Hat sich schon mal jemand darüber Gedanken gemacht?
Angenommen Maria hat den Schlüssel überhaupt nicht mitgenommen, als sie das Haus verließ, deutet es schon sehr auf "freiwilliges" Weggehen hin. Hat sie die Tür nur zugezogen, könnte es ein übereilter Aufbruch gewesen sein. Oder sie hatte wirklich nur vor, einen Spaziergang zu machen und ihr ist unterwegs was zugestoßen. Dann machen aber die späteren Anrufe keinen Sinn. Außer natürlich, die Anrufe waren erzwungen und derjenige, der sie in ihrer Gewalt hat, täuschte Nürnberg bzw. Hamburg nur vor, um vor dem wirklichen Aufenthaltsort abzulenken. Vielleicht ist sie ja irgendwo in Regensburg festgehalten?

Mir geht auch immer wieder ein misteriöser Todesfall vor einigen Jahren durch den Kopf: Anfang 2010 (oder Ende 2009?) verschwand von einer Minute auf die andere eine Studentin in Nürnberg. Sie galt 6 Wochen als vermisst. Schließlich wurde ihre Leiche im Februar in der Pegnitz gefunden. Es ist bis heute nicht geklärt, wie sie gestorben ist und der Fall ist - soviel ich weiß - als abgeschlossen erklärt. Nicht, daß ich da jetzt einen Zusammenhang sehe. Aber solche Sachen gibt es eben. Maria könnte ja theoretisch auch an der Donau spazieren gegangen sein.... Dann machen aber die Anrufe wiederum keinen Sinn.


melden

Maria Baumer

08.12.2012 um 11:51
@jetztauch:

Von Maria B. gibt es offenschtlich keine konkrete Spur, wir hätten sonst in der Presse etwas davon lesen können. Die 70 Hinweise nach dem XY-Beitrag haben nicht zu dem erhofften Fahndungsergebnis geführt. Mit jedemTag rückt die Wahrscheinlichkeit näher , dass Maria nicht mehr lebt.

Auch ich sehe den Schlüssel zur Aufklärung des Falles weniger in der räumlichen Ferne als in der näheren Region : Maria könnte in den Fluten der Donau verschollen sein oder -so äußerte sich in diesem Forum ein anderer User - die sandigen Böden der Oberpfalz könnten ein dunkles Geheimnis bewahren.


melden

Maria Baumer

08.12.2012 um 11:55
Nochmal zum Handy. Der Vertrag war doch abgelaufen, sprich; sie hat das Handy eigtl. gar nicht mehr benutzt. Das wurde gestern schon Diskutiert. Wieso z.b. der Verlobte das Handy trotzdem noch erwähnte, obwohl sie es wohl eh nicht mehr benutzte.


@zweiter schrieb gestern:
"der ring lag in der untersten schublade mit dem handy unter der wäsche
und der ring lag auf dem handy ,so als hätte man ihn zusammen mit dem handy abgelegt .
siehe xy film."

Das find ich ganz Interessant, denn; sollte das Handy von ihr eigtl. nicht mehr benutzt wurden sein, stellt sich die Frage wieso sie Ring und HANDY zusammen ablegt. Vllt. sollte die Polizei oder der Verlobte man in das Handy gucken, nach Nummern schauen die nicht bekannt sind, SMS usw.
Wenn sie beides zusammen abgelegt hat spricht doch einiges dafür das sie das Handy vllt. vorher noch benutzt hat.
Wobei das wahrscheinlich schon passiert ist..


melden

Maria Baumer

08.12.2012 um 12:02
@jetztauch:

Wir User hier wissen tatsächlich wenig Konkretes darüber, was Maria B. bei ihrem angeblichen Verschwinden am Samstag morgen mit sich geführt haben soll: Ihr Handy und den Verlobungsring hat sie angeblich zu hause zurückgelassen. Der Verlobte sagte aus, Maria habe ca. € 300.-mitgeführt (woher weiß er das ? Schauen Sie ständig in die Geldbörse ihres Partners ? ) Auch soll sie einen schwarzen Rucksack mit 3-TShirts und einer Funktionshose sowie einigen Toilettenartikeln mitgenommen haben. Hatte sie Scheckkarten, Kreditkarten etc. dabei ? Ausweis ? Bahncard ? Hatte sie eine solche ? Hatte sie einen Wohnungsschlüssel mit ? Besaß sie ein Notizbuch oder einen persönlichen Kalender ?


melden

Maria Baumer

08.12.2012 um 12:27
Zum Handy von Maria B.:

Wie lange war der Handyvertrag bereits abgelaufen ? Laufen Handyverträge tatsächlich nur zum Monatsende ab ? Wann hat Maria das Handy zuletzt benutzt ? Mit welchen Personen hat sie zuletzt mit dem abgelegten Handy telefoniert, Telefonate empfangen oder Sms ausgetauscht ? Welchen Inhalts waren diese SMS ? Welche Personen sind in dem Adressbuch des Handys von M. aufgelistet ?

Mit Sicherheit hat die Kripo Regensburg das Handy von M. sichergestellt und ausgewertet. Offensichtlich haben sich aber auch darau keine Ergebnisse herleiten lassen.

Ein anderer Ansatz:

Maria B. hatte doch neben ihrem Verlobten und ihrer Familie mit Sicherheit einen privaten Freundeskreis oder eine ihr näher stehende Freundin. Dieser Personenkreis ist doch mit Sicherheit von der Kripo eruiert und befragt worden. Hat Maria B. sich gegenüber einem solchen Freundeskreis oder einer ihr nahe stehenden Freundin nie in dem Sinnne offenbart, dass z.B. sie an der bevorstehenden Heirat zweifle,oder, dass sie Überlastungstendenzen bei ihr feststelle, oder dass sie schon einmal erwogen habe, eine Auszeit zu nehmen oder, dass ihr alles zuviel etc. sei ??

Maria kann doch nicht einfach - freiwillig - gegangen sein, ohne jemals gegenüber irgendeiner ihr nahe stehenden Person eine Andeutung gemacht zu haben, dass ihr manches zu viel sei und ihr manchmal danach sei, einfach fortzugehen ?


melden

Maria Baumer

08.12.2012 um 12:43
Vorhin kam hier die Frage auf, was Trudel Ulmens Familie dazu veranlasst hat sich damit zufrieden zu geben, dass die Tochter / Schwester verschwunden ist und nicht heftiger nachzubohren. Das hat der Ehemann mE ganz geschickt erreicht, indem er der streng religiösen Mutter eingeredet hat, dass wenn in Trudels Leben intensiver geforscht wird ,die außerehelichen Beziehungen ans Licht kommen.

Im Falle von Maria Baumer denke ich mir manchmal, dass die Angehörigen vielleicht geglaubt haben, dass ihr Verschwinden mit ihren Gedächtnislücken zusammenhängt. Deshalb sind sie anfangs was eine öffentliche Fahndung anbelangt vorsichtig gewesen. Vielleicht wollten sie nicht, dass eine Krankheit breitgetreten wird, die Maria später bei ihrem beruflichen Werdegang und ihrer ehrenamtlichen Tätigkeit schadet.

Ich bin sehr skeptisch was diese Gedächtnislücken anbelangt. Man weiß nur sehr wenig darüber.


melden

Maria Baumer

08.12.2012 um 12:57
Mal ganz ehrlich? Ich würde auch mit niemandem über sowas sprechen. Ich bin da jemand der grade solche Sachen mit sich selbst ausmacht. Das ist nicht immer gesund und man kämpft teilweise ziemliche Kämpfe mit sich, aber es gibt eben Menschen die so sind.


melden

Maria Baumer

08.12.2012 um 13:25
@Scioutnesciam:
In der Donau verschollen war ja auch mein Gedanke. Ich kenne das räumliche Umfeld der Wohnung nicht. Vielleicht ist die Donau nicht weit entfernt und sie wollte nur einen Spaziergang machen? Mit dabei hatte sie ihren Rucksack. Das Handy und den Ring hat sie am Vorabend zum Reiten abgenommen. Mit den Klamotten kann sich der Verlobte doch auch geiirt haben. Vielleicht war Maria einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort? Sie könnte angegriffen worden sein, hat sich gewehrt .... Nur passen dann die Telefonate nicht dazu.

Außerdem wäre es wirklich wichtig zu wissen, um was es bei dem Telefonat mit dem Verlobten um 9 Uhr ging. Aber das werden wir hier wohl nie erfahren.


melden
chrisder1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

08.12.2012 um 13:44
Mir kommt beim lesen der letzten Einträge ein Gedanke:

Der Handyvertrag von Maria B. lief ja aus. Nehmen wir an, aus diesem Grund hat sie das Handy im Nachttisch zurückgelassen; mit dem Ring. Vielleicht soll das symbolisieren, dass sie ihr altes Leben zurücklässt und irgendwo neu anfangen wollte? Das Ablegen des Rings zusammen mit dem nicht mehr freigeschalteten Handy könnte dies suggerieren.


melden
elisab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

08.12.2012 um 14:07
Man weiß auch nicht, wo sich der Reiterhof befindet. Sicher nicht mitten in Regensburg. Um den herum müßte doch auch gesucht werden. Und wenn es dort Nachbarn gibt, müßten die doch auch befragt werden, ob irgendetwas auffiel in der Nacht vom 25. zum 26. Mai 2012.


melden

Maria Baumer

08.12.2012 um 14:19
@Scioutnesciam
Scioutnesciam schrieb:Der Verlobte sagte aus, Maria habe ca. € 300.-mitgeführt (woher weiß er das ? Schauen Sie ständig in die Geldbörse ihres Partners
nur mal 3 Gründe, die mir sofort einfallen und ohne Nachspionieren funktionieren:

*sie könnten eine gemeinsame Haushaltskasse geführt haben
*Kontoauszüge belegen eine zeitnahe Abbuchung, ohne das größere Einkäufe getätigt wurden.
*sie hatte gewohnheitsmäßig größere Barbeträge bei sich


melden
elisab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

08.12.2012 um 14:22
Ich hatte vorher geschrieben, daß ich auf keinen Fall glaube, daß sie ein gemeinsames Konto hatten, da sie ja noch bis vor kurzem Studentin war und er schon im Beruf mit festem Einkommen stand, und somit garantiert ein eigenes Konto hatte.

Ich habe Haushaltskasse mit Konto verwechselt.


melden

Maria Baumer

08.12.2012 um 14:24
@elisab
und hat garantiert sein eigenes Konto
- das wissen wir nicht
und zweitens macht das eine gemeinsame Haushaltskasse umso wahrscheinlicher.


melden

Maria Baumer

08.12.2012 um 14:27
@jetztauch
willkommen noch für dich!
deine Gedanken sind sehr gut und bringen frischen Wind in die Diskussion

was mir jetzt grad einfällt bei der gemeinsamen Ablage von Handy und Ring: ich würde mal das Händi aufmachen und schauen, ob es innen eine Nachricht gibt? ist leider aber nur sehr unwahrscheinlich


melden

Maria Baumer

08.12.2012 um 14:33
falls MB den Ring zum REeiten auszog und daheim lies, musste sie ihn nicht verstecken.

wenn SIE den Ring platziert hat, wovon ich ausgehe, dann aus folgendem Grund:
*sie will das Zeichen ihrer Verlobung nicht dabei haben wenn sie eine Auszeit nimmt oder sich mit einer anderen Person trifft.
*wenn sie ihn da bloß nicht zeigen/tragen wollte, hätte sie den Ring im Geldbeutel tragen können. Also hat die Ablage im Nachtschrankchen eine weitere Bedeutung:
* er soll bei längerer Abwesenheit vom Verlobten gefunden werden
entweder als Zeichen, dass sie die Verlobung gelöst hat oder als Zeichen, dass ihr etwas schreckliches passiert ist.

Wenn sie wirklich eine Auszeit plante um ihre Situation zu überdenken, hat sie sich mit diesem Vorgehen auch ein Türchen offengelassen: der Verlobte musste nicht wissen, das sie den Ring zurückgelassen hat. Anders, wenn sie ihn auf den Tisch gelegt hätte - dass wäre ein offizieller Abschied ohne Gedanken an eine mögliche Wiederkehr gewesen.

ich halte ihr Vorgehen für sehr gut durchdacht


melden

Maria Baumer

08.12.2012 um 14:36
jetztauch schrieb:Außerdem wäre es wirklich wichtig zu wissen, um was es bei dem Telefonat mit dem Verlobten um 9 Uhr ging. Aber das werden wir hier wohl nie erfahren.
So viel ich weiß gab es gar kein Telefonat um 9:00 Uhr. Der Verlobte und die Schwester hätten den bei XY gezeigten Ablauf sicher richtiggestellt wenn dem so gewesen wäre.

Lt. XY gab es einen Anruf um 14:00 Uhr und einen um 16:30 Uhr. Der Verlobte sagte ja im Film dass er sich Sorgen gemacht hätte als er zurück kam und sie nicht da war und warum sie sich nicht früher gemeldet habe.


Trotzdem ist die Erwähnung des 9:00 Uhr Anrufs auf der Seite der Polizei hoch interessant.


melden
Anzeige

Maria Baumer

08.12.2012 um 14:45
Versteh ich das jetzt richtig? Es gab 3 anrufe? Mir sind nur 2 bekannt.


melden
286 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden