weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Maria Baumer

4.197 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Maria Baumer

Maria Baumer

08.12.2012 um 18:58
@zweiter
Ich bin mir nicht ganz sicher, dass Maria B. bereits öfters auf dem Reiterhof reiten war ?

Ich meine mich aber an eine Sequenz in dem XY-Filmbeitrag zu erinnern, in welchem Maria zu Ihrer künftigen Schwägerin sinngemäß sagte, das Reiten sei schön gewesen und sie würde in Zukunft gerne als Ausgleich öfters reiten gehen.


melden
Anzeige

Maria Baumer

08.12.2012 um 19:08
@Scioutnesciam
ja da hast du vielleicht recht ,ich meine mich auch daran zu erinnern, das es ihr neues hobby war .

wie dem auch sei ,die frage ob sie den ring trug oder nicht, will ich auch nicht seitenlang weiter diskutieren ,das wissen ja die bekannten genau .
ich weiß nur das man die meiste zeit so einen ring trägt.
wenn sie den vorher abgelegt hätte ,dann wüßte das der verlobte doch
und er müßte dann auch nicht in der untersten schublade liegen ,oder .?
und er müßte sich auch nicht wundern warum der dort liegt.

also sind das für mich mindestens 2 gründe ,aus denen ich schließe das der ring nicht vor dem reiten zuhause abgelegt wurde .


melden

Maria Baumer

08.12.2012 um 19:16
Lt. der Familie gab es keinerlei Indizien die darauf hindeuten, dass irgendetwas in ihrem Leben schief lief und sie eine Auszeit brauchte. Das glaube ich unbenommen, ein neuer Job, eine erfolgreiche Wahl zur Vorsitzenden und die bevorstehende Hochzeit scheinen ihr keine Probleme bereitet zu haben. Wenn man von der Schwester auf Maria schließt hätte sie m.M.n. zumindest der Schwester von evtl. Problemen erzählt, bzw. hätte diese angegriffen und gelöst. Sie scheint mir kein Mensch zu sein, der wegläuft.

Gegen diese zugegeben recht subjektive Einschätzung stehen mir einfach zu viele nachträgliche Hinweise auf mögliche Erklärungen für ein freiwilliges Verschwinden.

- die angeblich mitgenommenen Kleidungsstücke. 2-3 T-shirts für 2-3 Tage, nicht mehr. Die Anzahl der T-Shirts scheint hier die Tage zu bestätigen, die sie wegbleiben wollte, deuten ein spontanes, verlängertes Wochenende an. Normalerweise würde man doch immer ein, zwei Sachen mehr mitnehmen, vor allem einen Pulli für Abends oder eine kurze Hose wenns mal richtig warm wird.

- der Ring. Die Abnahme des Rings versinnbildlicht eine Auszeit wg. Beziehungsproblemen. Normalerweise würde man den Ring mittig auf den Tisch knallen wenn es Probleme gab. Die aber müssten ja dem Verlobten ansatzweise bekannt gewesen sein. Ein versteckter, abgenommener Ring wiederum deutet eher auf ein Verschwinden wg. eines anderen Mannes hin. Dies hätte keiner wissen müssen.

- das Handy. Symbolisiert das Abbrechen aller Beziehungen auch zur Familie. Selbst wenn es keinen Vertrag mehr hatte, waren sicher alle wichtigen Telefonnummern, vielleicht auch Adressen und Termine dort gespeichert. Das hätte man auch ohne Vertrag erst einmal mitgenommen wenn man vor hatte länger weg zu bleiben.

- die Anrufe. Ob es nun 2 oder 3 Anrufe waren, bei der Fülle an Informationen, die diese Anrufe enthielten hätte auch einer gereicht. Es wurde nichts erklärt und nichts gesagt, außer dass sie eine Auszeit brauchte. Wobei im angeblichen 9:00 Uhr Telefonat nur von einem normalen Gespräch die Rede war. Da wollte sie also noch gar nicht weg?

Für mich deuten diese Indizien darauf hin, dass sie wirklich nur für ein Paar Tage, sozusagen für ein dirty Weekend, zu einem anderen Mann wollte (wobei mir dann 3 t-shirts auch wieder merkwürdig vorkommen) und dann einem Verbrechen zum Opfer fiel, oder dass man wollte, dass es so aussah.


melden

Maria Baumer

08.12.2012 um 19:19
Was den 'unmittelbaren Kontakt' angeht, gehen die unterschiedlichen Versionen ja letztendlich alle auf den Verlobten zurück, insbesondere die Aussage die er drei Tage später gegenüber der Polizei bei der Vermisstenanzeige gemacht hat.
Dabei fällt auf, dass sechs Wochen später - als sich dann wohl die Kriminalpolzei des Falles annimmt - weder der 14 Uhr noch der 16:30 Uhr Anruf als ‚unmittelbarer Kontakt' bewertet werden da ja sonst die Vermisstenmeldung auf der Internetseite entsprechend anders lauten müsste. In der Aktenzeichen xy Sendung fiel dann der 9 Uhr Anruf/Sichtung/Spaziergang auch noch unter den Tisch.
Wenn es mehrere unterschiedliche Varianten zu ein und demselben Sachverhalt gibt ist höchstens eine richtig. Meiner Meinung nach sind alle falsch und frei erfunden. Es müssten auch zu viele Zufälle eintreten um die Geschichte des Verlobten glaubhaft erscheinen zu lassen.
1. Keine handschriftliche Nachricht auf einem Brief oder Zettel über den Weggang.
2. Niemand hat Maria Baumer das Haus verlassen sehen.
3. Niemand hat sie auf dem Weg zum Bahnhof oder am Bahnhof gesehen.
4. Von den zwei oder drei angeblichen Anrufen war keiner für die Familie.
5. Keine Kontobewegungen.

Alle diese 'Nicht-Ereignisse' (und wahrscheinlich noch einige mehr) müssen eintreten damit seine Geschichte stimmt. Demgegenüber steht nur ein Ereignis - ein eskalierter Streit mit Todesfolge - das leider gar nicht so selten ist.


melden

Maria Baumer

08.12.2012 um 19:22
@shirleyholmes
shirleyholmes schrieb:- die angeblich mitgenommenen Kleidungsstücke. 2-3 T-shirts für 2-3 Tage, nicht mehr. Die Anzahl der T-Shirts scheint hier die Tage zu bestätigen, die sie wegbleiben wollte, deuten ein spontanes, verlängertes Wochenende an. Normalerweise würde man doch immer ein, zwei Sachen mehr mitnehmen, vor allem einen Pulli für Abends oder eine kurze Hose wenns mal richtig warm wird.
das finde ich einen interessanten satz
denn woher wissen wir denn das sie 3 tage weg sein wollte ?
das wissen wir nur von der aussage des verlobten .


melden

Maria Baumer

08.12.2012 um 19:26
Wenn von den im Raum stehenden drei Telefonaten am 26.05.2012 auch nicht ein Einziges nachweisbar ist, dann besteht ja durchaus auch die Möglichkeit, dass überhaupt keine Telefonate geführt wurden und davon gehe ich aus.

Ich frage mich schon lange, welche Glaubwürdigkeit die Angabe des Verlobten hat, er sei am Samstagmorgen bereits gegen 7 Uhr zum Joggen gegangen.
Ich habe in dem Alter des Verlobten Leistungssport betrieben und bin auch viel gejoggt, aber nicht morgens um 7 Uhr und nicht nach durchgemachter Grillnacht. Außerdem bin ich Samstagmorgens lieber bei meiner Verlobten im Bett geblieben.
Ich bitte nicht, jetzt auf mich loszugehen, aber was ich sagen will, vielleicht war er ja am Samstag Morgen gar nicht joggen, es scheint ihn ja auch niemand beim Joggen gesehen zu haben.


melden

Maria Baumer

08.12.2012 um 19:28
@Hercule_Poirot
eine gute auflistung
Hercule_Poirot schrieb:Alle diese 'Nicht-Ereignisse' (und wahrscheinlich noch einige mehr) müssen eintreten damit seine Geschichte stimmt. Demgegenüber steht nur ein Ereignis - ein eskalierter Streit mit Todesfolge - das leider gar nicht so selten ist.
allerdings glaube ich dann eher an eine längere planung,.oder sagen wir mal gedankengang,
nur der zeitpunkt lag nicht genau fest
und an diesen grillabend, hatte er sich dann günstig ergeben.


melden
Marie1234
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

08.12.2012 um 19:31
Ich denke, wenn sich die Polizei den Verlobten noch mal zur Brust nähme und mit der richtigen Mischung aus Härte und "Verständnis" an die Sache ranginge, dann würde er wahrscheinlich die Wahrheit erzählen, denn er scheint mir (vor allem im Beitrag vom Bayerischen Rundfunk) von Schuldgefühlen zerfressen zu werden. Ob noch jemand in das Verschwinden Marias involviert war (Schwester?) wird man auf diese Weise vielleicht auch herausfinden können, denn wenn jemand wie der Verlobte einmal anfängt zu reden, dann kommt wahrscheinlich die ganze Geschichte aus ihm herausgesprudelt.


melden

Maria Baumer

08.12.2012 um 19:37
Auch ich lese hier schon die ganze Zeit mit und kenne Marias Fall von Anfang an aus der örtlichen Presse.

Zum Reiterhof... hier tauchte auch die Frage auf, wo dieser sich befindet. Im XY-Beitrag wird der Vorname von Marias künftiger Schwägerin genannt (Martina). Der Nachname ist logischerweise der selbe wie der des Verlobten... wenn man danach googelt, wird man gleich fündig (sh. auch Google Earth).


melden

Maria Baumer

08.12.2012 um 19:43
@Hercule_Poirot:
Danke für Ihren sehr guten Beitrag, sie bringen die Sache auf den Punkt !

Alle Angaben im XY-Film gehen auf die Aussage des Verlobten zurück. Interessanter Weise gibt er die Vermisstenanzeige auf und nicht die Familie B., er ist weder mit ihr verheiratet noch ein Verwandter. Auch der Fahndungsaufruf der Kripo basiert ganz allein auf seinen Angaben. Es gibt keinen einzigen Beweis für die Richtigkeit seiner Angaben.

Ich sehe das alles auch so wie sie, möchte aber an dieser Stelle ausdrücklich betonen, dass ich weder den Verlobten noch irgendwelche andere Personen ( im Zusammenwirken ) beschuldige, solange nicht der Beweis einer Täterschaft oder Beihilfe juristisch geführt werden kann. Und das ist derzeit -jedenfalls für mich mangels Aktenkenntniss - nicht der Fall.
Vielleicht und hoffentlich ist die Staatsanwaltschaft bald einen Schritt weiter.


melden
bine63
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

08.12.2012 um 19:56
denn sie wissen nicht, was sie tun...mehr kann man hier nicht mehr schreiben.

sollte nicht in alle richtungen ermittelt werden? NOCH wurde keine leiche gefunden und maria könnte auch noch am leben sein.

man sollte hier gewisse grenzen einhalten und nur das schreiben, was man auch selbst ertragen könnte, wenn das schicksal mal in der eigenen familie zuschlagen sollte.

vielleicht brachte der postzusteller einen brief, der maria zur "auszeit" bewogen hat. ihre erinnerungslücken sind inzwischen auch kein thema mehr...obwohl diese auch eine ursache sein könnten.


melden

Maria Baumer

08.12.2012 um 20:00
@bine63
Natürlich ist alles offen. Es scheint nur so zu sein, dass die Polizei nicht in alle Richtungen ermittelt. Ich frage mich, was die Kriterien für eine XY Sendung sind? Sollte nicht geklärt sein ob die vermisste Person überhaupt freiwillig verschwunden ist bevor man die Bevölkerung auf die Suche schickt und unzählige Hinweise zu überprüfen sind?


melden

Maria Baumer

08.12.2012 um 20:02
@bine63
in einem hast du recht ,sie müßte erstmal gefunden werden .


melden

Maria Baumer

08.12.2012 um 20:02
@Marie1234
Das glaube ich auch, volle Zustimmung. Auch wenn hier einige der Meinung sind, man solle die Körpersprache vor laufender Kamera nicht überbewerten, für Psychologen ist CF mE ein offenes Buch, wenn man das Interview d.bayr.Rundfunkes genauer analysieren würde. Ebenso das er den Anblick des Ringes nach 4 Wochen nicht mehr ertragen konnte, nennen wir doch mal das Kind beim Namen. Ich schätze ihn als gefühlvollen Menschen ein...keiner der aus Mordlust töten würde, keiner, der kein Gewissen hat, eher einer, der irgendwann an dem zerbricht was aus dem Ruder lief.

Es muss ja kein vorsätzlicher Mord gewesen sein, für den ein Täter mit voller Härte bestraft werden würde..evt. ein Unfall mit Todesfolge oder ein Mord im Affekt, oder Notwehr. Vielleicht kam es zum Streit, vielleicht wusste Maria etwas, was sie besser nicht erfahren sollte (habe da meine Theorien, werde sie aber nicht äußern)...sie konfrontiert ihn damit, es eskaliert. Der überforderte Medizinstudent, der neben dem harten Medizinstudium noch im 3 Schichtsystem als Krankenpfleger arbeitet...Hut ab, aber um so anfälliger ist man doch dafür, dass man auch mal überreagiert. Das ist nur menschlich und würde sich u.Umständen sicherlich strafmildernd auswirken. Noch ist es nicht zu spät, die Last abzulegen.


melden

Maria Baumer

08.12.2012 um 20:09
was mich auch sehr verwundert: der verlobte weiß genau, welche kleidungsstücke fehlen...mein mann könnte niemals sagen, ob geschweige denn welche t-shirts von mir fehlen...und ich denke, dass nur sehr wenige männer einen überblick über die garderobe ihrer partnerin haben...


melden
bine63
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

08.12.2012 um 20:11
@shirleyholmes
sachdienliche hinweise nimmt die polizei sicher gern entgegen und nicht alles sollte öffentlich ausgebreitet werden. vielleicht trifft den verlobten wirklich keine schuld und einige betiteln ihn hier schon als täter usw. man kann einen menschen auch mit solchen massiven unterstellungen zu einer verzweiflungstat treiben und das möchte dann sicher niemand verantworten.

die überlegung zur bekleidung vom grillabend war z.b. ein sachdienlicher hinweis und der sollte auch direkt der polizei mitgeteilt werden.


melden

Maria Baumer

08.12.2012 um 20:14
@shirleyholmes
shirleyholmes schrieb:Lt. der Familie gab es keinerlei Indizien die darauf hindeuten, dass irgendetwas in ihrem Leben schief lief und sie eine Auszeit brauchte
ihre Erinnerungslücken/Gedächtnisaussetzer sind sehr wohl ein Indiz, dass in ihrem Leben etwas sehr schief lief. Die Frage ist nur, was? Was lief dermaßen schief, dass MB die Flucht ergriff?
shirleyholmes schrieb:Wenn man von der Schwester auf Maria schließt hätte sie m.M.n. zumindest der Schwester von evtl. Problemen erzählt
im xyFilm berichtet die Schwester, dass MB ihr immer angemerkt hat, wenn mit ihr etwas nicht stimmte. Barbara hingegen hat es ihrer Schwester nie angemerkt.
Text
shirleyholmes schrieb:die angeblich mitgenommenen Kleidungsstücke. 2-3 T-shirts für 2-3 Tage, nicht mehr. Die Anzahl der T-Shirts scheint hier die Tage zu bestätigen, die sie wegbleiben wollte
zum ersten Mal denke ich: so würde ein Mann packen - nur das Nötigste. Eine Frau braucht einen Koffer für 3 Tage, ein Mann geht zur Not mit ner frischen Unterhose aus dem Haus. Klischeehaft.
Das lässt mich erstmals Richtung Verlobter denken....
shirleyholmes schrieb:waren sicher alle wichtigen Telefonnummern, vielleicht auch Adressen und Termine dort gespeichert.
ich hätte das Händi mitgenommen, auf jeden Fall.auch ohne Vertrag


melden

Maria Baumer

08.12.2012 um 20:15
@bine63
Niemand wird hier einer Straftat beschuldigt, lesen Sie meine Ausführungen hier um 19.43 Uhr !!


melden

Maria Baumer

08.12.2012 um 20:15
@bine63

Wenn die Polizei einen derartigen Xy Filmbeitrag frei gibt, und es nicht in ihre Verantwortung nimmt den Verlobten öffentlich zu entlasten, nein, dann habe ich mir nichts vorzuwerfen.


melden
Anzeige

Maria Baumer

08.12.2012 um 20:19
@Axolotl
Das habe ich vor einigen Tagen auch schon so im Forum geäußert: Niemals könnte ich sagen, dass im Kleiderschrank meiner Ehefrau drei T-Shirts fehlen.

Also wieder eine Merkwürdigkeit !


melden
219 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden