weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Maria Baumer

4.197 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Maria Baumer
charms
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

09.12.2012 um 09:49
Haddock schrieb:Außerdem vermute ich, dass es nicht so war, dass der Verlobte dauernd andere Zeiten der Anrufe etc. Angab.
Nein, das glaube ich auch nicht. Ich vermute, dass die beiden Anrufe am Nachmittag erst bei XY öffentlich gemacht wurden.
Haddock schrieb:Nochmals: Ich habe nicht den Eindruck, dass die Kripo sich denkt: "Verdammt, er hat ihr etwas angetan, aber wir können es ihm nicht nachweisen."
In einem solchen Fall wäre die Verfilmung meines Erachtens anders aufgebaut worden.
Das wissen wir nicht. Immerhin musste man sich auch für eine Machart des Films entscheiden. Und da die Angehörigen scheinbar denken, dass sie selbst am Samstag Morgen die Wohnung verlassen hat, hat man sich eben für diese Richtung entschieden.

Man hätte genauso gut fragen können: Wer hat Maria und ihren Verlobten noch in der Nacht zum Samstag auf dem Nachhauseweg der Wohnung gehört oder gesehen? Wer hat den Verlobten beim Joggen gesehen?
Klar ist auch, er wurde in dem Film NICHT definitiv entlastet.


melden
Anzeige
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

09.12.2012 um 09:52
charms schrieb:ABER: Wenn sich das Weggehen wirklich um ein atypisches Verhalten der Vermissten handelte und ich annehme, dass es um ihre Gesundheit so schlecht bestellt ist, dann warte ich als Angehöriger nicht noch drei ganze Tage, um sie zu suchen.
Wenn ein Verwandter oder Freund mir am Telefon mitteilen würde dass er eine Auszeit nehme und in drei Tagen wieder zurück sei, würde ich mich genau so verhalten wie das Umfeld von Frau Baumer: Ich würde mir zwar Gedanken und Sorgen machen, würde aber sicher die drei Tage abwarten. Was soll man denn sonst auch tun? Um ihre Gesundheit kann es so schlecht nicht bestellt gewesen sein, immerhin war sie reiten und grillen.


melden
elisab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

09.12.2012 um 09:55
@KonradTönz1
Aber es ist ja gar nicht bewiesen, daß sie angerufen hat. Das kann er sich so ausgedacht haben, und die logische Folgerung war dann, drei Tage zu warten.


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

09.12.2012 um 09:59
@elisab

Die Aussage auf die ich geantwortet habe bezog sich auch nicht nur auf den Verlobten, sondern auf alle Angehörigen. Und die haben sich vollkommen nachvollziehbar verhalten. Dass sich das Ganze zu einer großen Vermisstennummer auswächst, konnte zu dem Zeitpunkt noch niemand ahnen.


melden
elisab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

09.12.2012 um 10:00
@KonradTönz1
Die Verwandten hatten oder haben noch volles Vertrauen in den Verlobten, und deshalb.


melden
charms
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

09.12.2012 um 10:02
KonradTönz1 schrieb:Um ihre Gesundheit kann es so schlecht nicht bestellt gewesen sein, immerhin war sie reiten und grillen.
Und warum wird ihre Gesundheit dann immer wieder seitens der Familie mit ihrem Verschwinden in Verbindung gebracht?!

Denn genau davon rede ich hier die ganze Zeit: Man (die Angehörigen, die User hier im Forum) sucht alle möglichen Gründe ab, weshalb Maria an diesem Samstag Morgen ihre Wohnung verlassen haben könnte. Man schließt sogar ein Gewaltverbrechen oder einen Unfall nicht aus.
Aber bei all diesen Spekulationen darf man nicht vergessen, dass es auch hier KEINE Leiche gibt.

Die Spekulationen in diese Richtung sind also bis dato genauso haltlos wie die gegen den Verlobten. Aber warum schließt man die zweite Möglichkeit fast aus???? Wir wissen nicht, ob er wenigstens intern als wirklich entlastet gilt.

Es sei denn, Maria ist wirklich freiwillig gegangen. Aber dann war es eben auch freiwillig.


melden

Maria Baumer

09.12.2012 um 10:17
Ich frage mich wie diese Gedächtnislücken und die deswegen unternommenen Untersuchungen bestätigt wurden. Darf die Polizei Ärzte befragen und bekommt Auskunft? Dürfen das die Angehörigen?


melden
elisab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

09.12.2012 um 10:24
@shirleyholmes
So, wie es von Barbara herüberkam, hat sie die Informationen von Maria selber.


melden

Maria Baumer

09.12.2012 um 10:47
Ich stelle mir vor: Pfingstwochenende, Freitag abends feiern, am Samstag will man zusammen zur Familie fahren. Haue ich da kurz nach dem Aufstehen einfach ab? Doch nur wenn es einen direkten Auslöser gegeben hat, entweder am Abend zuvor oder am Morgen. Sonst wäre man doch gar nicht erst mit zum Bruder gefahren um zu feiern sondern wäre Freitag nach der Arbeit gleich weg. Ich glaube fest an einen Auslöser, entweder für ihr freiwilliges Weggehen oder für ein Verbrechen. In beiden Fällen glaube ich dass der Verlobte zumindest nicht alles gesagt hat was er weiß.

Hat er vielleicht die Verlobung gelöst? Noch am Abend zuvor? Wurde sie deshalb so aus der Bahn geworfen dass sie weglief? Oder kam es zum Streit?


melden
Marie1234
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

09.12.2012 um 11:44
Meinem Eindruck nach, ist das Beste, was man machen kann, um ein Verbrechen zu vertuschen, einfach viele falsche Fährten zu legen, die die Polizei dazu veranlasst, in alle Himmelsrichtungen zu suchen, aber darüber das Naheliegende zu vergessen:

Fährte 1:
Es gab Anrufe zu unterschiedlichen Zeiten an unterschiedlichen Orten. (Man soll nicht abschätzen können, wann und wo Maria tatsächlich verschwunden ist, aber es soll ganz klar sein, dass sie am Morgen noch gelebt hat.)

Fährte 2:
Maria schien bei den Anrufen total aufgelöst und nicht sie selbst zu sein. (War sie schon in den Händen ihres Entführers? Ist sie vielleicht verrückt geworden?)

Fährte 3:
Maria hatte Gedächtnislücken. (Ist sie tatsächlich psychisch krank und deshalb abgehauen?)
In diesem Zusammenhang noch einmal die bereits von anderen Usern gestellte Frage:
Hat Marias Arzt der Polizei bestätigt, dass sie ihn auf Grund von Gedächtnislücken aufgesucht hat?
Es ist z.B. auch möglich, dass es keine organischen Ursachen gab, die zu den Gedächtnislücken geführt haben, sondern dass sie jemand unter Drogen gesetzt hat. Ich kann nicht sagen, welche pharmazeutisch genutzten Drogen in Marias Fall hätten verwendet werden können, um ihre spezifischen Symptome auszulösen, aber allgemein kann man als Krankenpfleger problemlos an Substanzen kommen, die eine anterograde Amnesie hervorrufen können (u.a. Midazolam und gamma-Hydroxybuttersäure)

Fährte 4:
Marias hatte ihren Verlobungsring abgelegt. (Wollte Maria die Verlobung lösen und ist aus eigenen Stücken verschwunden?)

Fährte 5:
Es wird eine öffentliche Fahndung gemacht, bei der man ja davon ausgehen kann, dass sich einige Leute melden, die meinen, Maria in letzterer Zeit lebend gesehen zu haben. (Auch hier wird die Polizei wieder auf Geisterjagd geschickt. Zuvor ist dies ja auch schon geschehen, als man die Fahndung in Richtung Hamburg gelenkt hat, sprich soweit wie möglich von Regensburg weg.)

All das lenkt doch nur von der Tatsache ab, dass niemand Maria nach dem Grillfest gesehen hat - nicht in der Wohnung, nicht auf dem Weg zum Bahnhof, am Bahnhof selber, im Zug. Niemand hat mit ihr telefoniert. Und genau das ist der springende Punkt, der die Polizei aufmerksam machen sollte.

Das meiste, das ich geschrieben habe, ist nur eine Rekapitulation der letzten 75 Seiten, aber es macht doch deutlich, was die Polizei nun der Meinung vieler User nach tun sollte.


melden

Maria Baumer

09.12.2012 um 11:53
Marias Arzt wird Dritten gegenüber zur Art der Erkrankung keinerlei Angaben machen.Das gilt natürlich auch Angehörigen gegenüber. Er wird sich auf seine ärztliche Schweigepflicht berufen,jedenfalls so lange nicht geklärt ist ob sie lebt oder tot ist.


melden
Marie1234
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

09.12.2012 um 11:58
@AngRa:

Dann wäre die nächste Frage, die abgeklärt werden muss, ob Maria sich auch anderen Menschen (z.B. den Eltern) bzgl. ihrer Gedächtnislücken anvertraut hat. Ansonsten ist der einzige "Beweis", dass es diese überhaupt gab, die Aussage des Verlobten und die der Schwester. Und das reicht mir persönlich nicht.


melden

Maria Baumer

09.12.2012 um 12:12
@Marie1234

Ganz genau. Im xy Beitrag klang es so, als habe sie mit ihrer Schwester persönlich darüber gesprochen.Aber das müsste sicherlich genauer hinterfragt werden.


melden

Maria Baumer

09.12.2012 um 12:13
Die Mutter schien nicht in diese Richtung zu spekulieren, sie ging eher von persönlichen Problemen nicht medizinischer Natur aus, m.M.n.


melden

Maria Baumer

09.12.2012 um 12:38
ich habe nicht die Nerven noch einmal alle eure Posts zu lesen.....einer ist mir auf Seite 50 aber dennoch aufgefallen, zudem ich unbedingt Stellung nehmen will. Diese Nikoline Pratt kennt weder mich noch meine Familie oder unser Umfeld....diese Behauptungen entsprechen einfach nicht der Realität. Deshalb möchte ich hier festhalten, dass sie keinerlei Grundlage für ihre Behauptungen besitzt und genauso gut einfach ins Blaue erfinden kann. Dies wollte ich hier klar stellen, weil es in diesem Forum zumindest ein paar Leute gibt, denen an einer sachlichen Diskussion liegt.

Vielen Dank!


melden
Jane.M
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

09.12.2012 um 12:38
@zweiter
ich meine mich zu erinnern, daß das Handy +Ring erst später gefunden wurden, so wie du es auch schreibst, aber ich war der Meinung, daß Marias Schwester bei diesem Auffinden anwesend war???Ich kann mich täuschen, aber so habe ich es verstanden....??


und wegen der "Karnkheitssache"

Ließ sich Maria z. B. in der Klinik untersuchen, in der der Verlobte arbeitet, kann er selbst in den Unterlagen nachsehen, was die Untersuchungen ergaben...
und ich denke, wenn ein Partner in dem "Bereich" arbeitet, also die Ärzte persönlich kennt und empfehlen kann, daß sich der andere höchstwahrscheinlich auch dort untersuchen lässt...??


melden

Maria Baumer

09.12.2012 um 12:39
@elisab
Da gibt’s eine Menge Wald, das stimmt. Die Gegend dort ist auch recht einsam. Der größte Weiher liegt sogar unmittelbar neben der Straße. (Es gibt 2 Möglichkeiten, die nach Regensburg führende B16 zu erreichen, an einer davon liegt dieser Weiher. Wahrscheinlicher aber ist, daß man die andere Auffahrt zur B16 nimmt.) Aber dort wäre eine Person wohl schon längst gefunden worden. Es ist ein Badeweiher, Angler sind dort unterwegs und ich meine mich erinnern zu können, den Weiher in der Vergangenheit auch schon in abgelassenem Zustand gesehen zu haben. In den Wäldern sind bestimmt eine Menge Schwammerlsucher unterwegs. Das wäre doch viel zu riskant. Angenommen, man würde Maria dort finden – wie sollte man das erklären?

SOLLTE es sich um ein Gewaltverbrechen handeln, dann gibt es doch eigentlich nur eine einzige Möglichkeit, eine so stattliche Person so spurlos verschwinden zu lassen: Die Donau. Nicht mitten in der Stadt, sondern außerhalb, etwa im Hafengebiet. Früher oder später würde man sie in der Regel zwar auch dort finden (z.B. Schleusen), aber dann gäbe es eine völlig plausible Erklärung: Suizid - schließlich waren da ja die Gedächtnislücken. Auch die klitzekleine (wenn auch sehr unwahrscheinliche) Möglichkeit, nie gefunden zu werden, besteht. Wenn man sie allerdings in Reitkleidung finden würde...?

Da aber mittlerweile ein halbes Jahr vergangen ist, erscheint auch diese Möglichkeit eher unwahrscheinlich...


melden
Jane.M
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

09.12.2012 um 12:50
@BarbaraBaumer


...ich fände ich es gut, wenn sie sich so weit es ihnen selbst möglich ist, hier zu äußern, das auch tun würden.....nicht wie´s ihnen geht, das geht niemanden was an, evtl. etwas, was die Überlegungen hier in die richtige Richtung lenken kann.....ich lese eigentlich (fast) nur besorgte User, die wirklich mithelfen möchten, ihre Schwester zu finden. Ich wäre, wenn es meine Schwester wäre, für jede Idee dankbar und vielleicht kommt irgendwann doch jemand hier hinzu, der etwas "gesehen" oder "gehört" hat. Ich wünsche ihnen von Herzen, daß ihre Schwester lebt und ich habe mich auch schon ein paar Seiten vor dieser dazu geäußert, daß sie sehr wohl das Recht haben, fröhlich zu sein...ihr Leben wurde durch dies "zur Hölle" und das ist das, was nicht "gerecht" ist. Ich habe was ähnliches erlebt und kann mir vorstellen, daß es nichts wichtigeres für sie gibt, daß Maria gefunden wird und somit auch ihr eigenes Leben wieder "normal" sein kann. Liebe Grüße..


melden

Maria Baumer

09.12.2012 um 12:51
@BarbaraBaumer
Ich glaube nicht, dass hier viele Teilnehmer etwas auf die Meinung von Nikoline Pratt geben, die ja vehement der Meinung ist, Ihre Schwester wäre freiwillig weggegangen und niemand hätte das Recht sie zu suchen.

Die hier vorherrschende Diskussion geht ja zu 90% in andere Richtungen und hat unzählige Fragen aufgeworfen, die nicht geklärt sind. Natürlich muss man sich hier nicht äußern dazu, mich wundert nur, dass die kaum diskutierte Meinung o.g. Person ein Posting bewirkt. Ich glaube nicht, dass ihre Meinung in diesem Forum eine große Rolle spielt.


melden
Anzeige
Marie1234
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

09.12.2012 um 12:58
@Jane.M
Natürlich hat Barbara Baumer das Recht, fröhlich zu sein, zumindest sofern sie unschuldig am Verschwinden ihrer Schwester ist. Es ging mir auch nicht darum, dass sie nicht das Recht zum Fröhlichsein hat, sondern dass sie sagt, dass man nicht "zu fröhlich" sein DARF, weil die eigene Schwester vermisst wird und das ja schließlich "was Schreckliches" ist. Warum muss man in diesem Zusammenhang erklären, dass es etwas Schreckliches ist, wenn die eigene Schwester verschwindet? Das erklärt sich doch für jeden normalen Menschen von selbst.


melden
271 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Mord in Holland25 Beiträge
Anzeigen ausblenden