Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Maria Baumer

4.197 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Maria Baumer
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

12.12.2012 um 09:58
elisab schrieb:Ja, ich gehe von mir aus, das stimmt. Wenn ich z.B. in der Arbeit Probleme hatte, die auf mein Nicht-Können basierten, habe ich das offen meiner Familie erzählt, und damit war geteiltes "Leid" gleich halbes "Leid".
Und ich bin der lebende Gegenbeweis ;-)

Ich schäme mich auch und gerade vor Familienangehörigen wenn ich Mist baue, bzw. wenn ich der Meinung bin Mist gebaut zu haben. Vor allem vertraue ich mich aber gerade nicht meiner Familie an wenn ich das Gefühl habe überfordert zu sein. Vielleicht wars ja bei Frau Baumer ähnlich.


melden
Anzeige

Maria Baumer

12.12.2012 um 09:59
Jeder ist anders und zu unterschiedlichen Lebensabschnitten noch mal ganz anders...

Es gab Zeiten, da hätte ich niemals eine Schwäche zugegeben, hätte es versucht alleine mit mir auszumachen. Es gab Zeiten, da hab ich mich meinen Eltern anvertraut...

Nun bin ich seit 8 Jahren verheiratet und würde alles meinem Mann anvertrauen.. ( manchmal tut er mir da echt leid ;))


melden
Tourino
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

12.12.2012 um 10:05
@KonradTönz1
Diese KLJB hat auf dem Land einen anderen Stellenwert als in der Stadt. So ein Ehrenamt verlangt da auch Einsatz denke ich. Interessant ist, das sie etwa 5 Tage nach dieser Wahl verschwand und erst 2 Wochen in der Firma arbeitete. Da kam so vieles zusammen, was letzendlich dann zu einer Kurzschlusshandlung infolge überforderung führte. Ich hatte auch mal vor Jahren erlebt, da hatte jemand den Schlüssel des Betriebes nachts in den Briefkasten geworfen und war nie mehr gesehen, Nach einem halben jahr kam eine Spur, eine nicht bezahlte Hotelrechnung in Bayern.. das war alles


melden

Maria Baumer

12.12.2012 um 10:06
@KonradTönz1,

wofür hätte sie sich schämen sollen? Studium abgeschlossen, Arbeitsstelle in einem interessanten Bereich, welcher dem Studium entspricht. Ehrenamtliche Arbeit ebenfalls in einem Bereich welcher offensichtlich den Neigungen von Fr. B. entspricht und zusätzlich noch eine geplante Hochzeit. Also das hört sich nicht nach Dingen an für welche man sich schämen muß - im Gegenteil.


melden

Maria Baumer

12.12.2012 um 10:06
KonradTönz1 schrieb:Daneben war sie noch Vorsitzende eines unbedeutenden katholischen Verbandes.
Sie machen wohl Witze. Nicht dass ich mit Kirche viel am Hut hätte, aber den Landesverband Bayern der Katholischen Landjugendbewegung als unbedeutend abzutun, zeugt schon von krasser Unkenntnis. Einen Ortsverein der KLJB gibt es fast auf jedem Dorf in Bayern.

Von der Internetpräsenz der KLJB Bayern:
Die KLJB Bayern hat rund 25.000 Mitglieder. Darüber hinaus fühlen sich rund 10.000 weitere Jugendliche der Katholischen Landjugend zugehörig. Mit ihnen erreicht die KLJB rund 60.000 Jugendliche vor Ort. Bundesweit hat die KLJB etwa 70.000 Mitglieder.


melden

Maria Baumer

12.12.2012 um 10:07
Ich kenne das Gefühl, dass einem alles zu viel wird...
Aber, ich würde niemals meine Eltern und meinen Mann in Ungewissheit lassen, selbst wenn ich "flüchten" würde...


melden
elisab
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

12.12.2012 um 10:09
@Rona64
Und dann angeblich noch so weit weg! Wenn es mir in der Beziehung nicht mehr paßte, würde ich zu meinen Eltern gehen, aber nicht nach Hamburg.


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

12.12.2012 um 10:10
canales schrieb:wofür hätte sie sich schämen sollen?
Dafür dass sie den Ansprüchen die sie selbst und andere an sie hatten nicht gerecht werden konnte. Für erfolgsorientierte Menschen kann alleine das Gefühl des Versagens ein Grund zur Scham sein.


melden

Maria Baumer

12.12.2012 um 10:10
Ich muss auch mit dem Kopf schütteln @KonradTönz1
Es mag sein, dass für dich der katholische Verband unbedeutend ist... aber es als allgemeingültig darzustellen, empfinde ich als pure Provokation! ( immerhin hast du mir grade noch geschrieben, dass jeder anders ist und man sich nur in Leute rein versetzen kann, die gleichgestrickt sind)


melden
KonradTönz1
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Maria Baumer

12.12.2012 um 10:12
John_Doe_1974 schrieb:Von der Internetpräsenz der KLJB Bayern:
Man sollte die Bedeutung und den Erfolg von Unternehmen und Verbänden nie nach der Eigenwerbung auf den entsprechenden Webseiten beurteilen.


melden

Maria Baumer

12.12.2012 um 10:12
Naja denkt aber mal an Robert Enke zum Beispiel. Absolut erfolgreich, tolle Frau, grade ein Kind adoptiert, bzw. im Adoptionsverfahren.
Da hätte auch niemand damit gerechnet das der sich das Leben nimmt.
Man kann niemandem in den Kopf schauen.


melden

Maria Baumer

12.12.2012 um 10:14
@Maifeuer
du hast völlig recht!

Und irgendwas ist ja so gelaufen, dass es für uns nicht "normal" ist. Da kann leider alles passiert sein.


melden

Maria Baumer

12.12.2012 um 10:14
@Maifeuer,

R.Enke hatte eine Depression, was im Falle von M.B. bislang nicht bekannt wäre.


melden

Maria Baumer

12.12.2012 um 10:16
@canales
nur weil es nicht bekannt ist, ist es nicht ausgeschlossen.. leider


melden

Maria Baumer

12.12.2012 um 10:17
Man sollte die Bedeutung und den Erfolg von Unternehmen und Verbänden nie nach der Eigenwerbung auf den entpsrechenden Webseiten beurteilen.
Das mach ich nicht. Aber die Mitgliederzahl dürfte stimmen.

Nur mal zum Vergleich zwei "Organisationen", die ähnlich strukturiert sind, damit man einen Eindruck bekommt, wie "unbedeutend" diese Organisation tatsächlich ist:

FDP Bayern: 5.700 Mitglieder
Bündnis 90/Die Grünen Bayern: 7.300 Mitglieder

Die KLJB Bayern hat also etwa doppelt so viele Mitglieder in Bayern, wie B90/Die Grünen und die FDP zusammen. Unbedeutend ist für mich was anderes.


melden

Maria Baumer

12.12.2012 um 10:18
Leute... was für den einzelnen bedeutend und unbedeutend ist, ist doch total subjektiv. Darüber sollten wir nicht diskutieren!


melden

Maria Baumer

12.12.2012 um 10:20
Das war sie im Fall Enke auch nicht. Ok seine Ehefrau und engste Familie wusste davon, aber das gesamte nähere Umfeld war ahnungslos. Und die hat er auch tagtäglich gesehen, mit denen in Hotels gewohnt etc. Ich selbst habe ihn mehrfach beim Training erlebt und hätte das niemals für möglich gehalten.
Ich wollte damit nur sagen, dass der Schein oft trügt, das nach aussen viele Menschen glücklich wirken, aber doch ein Päckchen tragen müssen. Und das wächst ihnen eben leider manchmal über den Kopf.


melden

Maria Baumer

12.12.2012 um 10:20
@Rona64,

das ist richtig. Es gibt Menschen, die können eine solche Erkrankung jahrelang verbergen und sehr gut überspielen.

@KonradTönz1,

ehrenamtlich Tätigkeiten werden m.E. überwiegend nicht gemacht um sich darzustellen, sondern weil man es gern macht und einen Sinn in dieser Arbeit sieht.


melden

Maria Baumer

12.12.2012 um 10:20
@Maifeuer
ich bin ganz deiner Ansicht


melden
Anzeige

Maria Baumer

12.12.2012 um 10:20
Rona64 schrieb:Leute... was für den einzelnen bedeutend und unbedeutend ist, ist doch total subjektiv. Darüber sollten wir nicht diskutieren!
Wenn man daraus eine Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit ableiten will, dann find ich das durchaus relevant.


melden
103 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden