weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.03.2014 um 09:41
bärlapp schrieb:Wir wissen ja nicht mal.....
@bärlapp
Genau, die nächste Erklärung ;)

Eine Geschichte, die ständig soviel Erklärungsbedarf braucht, ist mir suspekt!
Und das diese Geschichte ständig und immer viel Erklärungsbedarf benötigt, scheint in diesem Fall Sonja Engelbrecht sehr klar zu sein!

Auch wenn uns hier nicht wirklich viel klar erscheint, Markberts Version zieht einen notwendigen Erklärungsbedarf ständig an wie das Licht die Motten *grins*

Einen schönen Faschingsdienstag wünscht euch
Doverex


melden
Anzeige
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.03.2014 um 09:44
@Doverex
Für uns, die wir keine Akteneinsicht haben, stellt Markbert seine Version vll Fragen auf. Aber voraussichtlich für diejenigen, die die Akten kennen, nicht.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.03.2014 um 09:57
Nochmals die Frage an die Allgemeinheit. Weshalb kannte Markbert Marias Telefonnummer auswendig?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.03.2014 um 10:30
@bärlapp

Vielleicht weil damals, in diesen Prä-Handy-Zeiten, alle - auch Jungs - entweder ein Supergedächtnis für Telefonnummern hatten - oder aber kleine Telefonbüchlein.


@all

Mich beschäftigen mehrere Fragen:

Hat Sonja ein Praktikum in der Kanzlei von Max Strauß oder in der Streibl-Kanzlei absolviert - oder war sie in beiden Kanzleien?

Wie sind diese beiden Jungs aus der Schellling-Wohnung durch Drogen aufgefallen? Weil sie gedealt haben - oder weil sie beim Konsum erwischt wurden?
Und um welche Drogen hat es sich gehandelt? Ging es dabei um harte oder weiche Drogen? Und um welche Mengen?

@Blackfairy

Du schreibst öffentlich, bestimmt hast Du sichere Quellen, dass die beiden Schelling-Jungs "polizeibekannt" waren? Hast Du weitere Infos, welche meine oben genannten Fragen beantworten könnten?


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.03.2014 um 10:50
@Aliki
Meinst du wirklich, dass bei einem solchen dominanten Typen wie Markbert ein schüchternes Mädchen wie Maria im Telefonbüchlein gestanden hätte? Dann stand sie evtl. in einem anderen Büchlein oder hatte die Nummer jemand anders im Kopf, evtl. Sonja.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.03.2014 um 11:09
Mal ne kurze Frage an Euch, wie lange diskutiert ihr jetzt hier schon im Kreis? 1 Jahr? 2 Jahre? Ich bewundere die Ausdauer von @bärlapp und @Aliki immer wieder auf die gleichen Einwände von @Doverex einzugehen. :) Sollten wir vielleicht nicht besser als Fazit festhalten, hier im Forum sind die Checker die sofort Markbert überführt haben, während die Ermittler in München seinerzeit alles Vollpfosten waren, die sich von 17jährigen Nachwuchsgrasdealern verarschen lassen? Klar und die Erde ist doch eine Scheibe.

Sorry aber Spekulationen über irgendwelche seltsamen Vorkommnisse in der Wohnung Schellingstraße führen doch zu gar nichts.

Hattet ihr schon Entführung durch Aliens oder gemeinschaftlicher Kannibalismus als Ursache? :-)


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.03.2014 um 11:12
Rorschach schrieb:Hattet ihr schon Entführung durch Aliens oder gemeinschaftlicher Kannibalismus als Ursache? :-)
:D

Hier wurde schon nahezu alles in Betracht gezogen!


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.03.2014 um 11:12
Meiner Idee nach war das mit den Telefonbüchleins eher so wie heutzutage bei Facebook, je mehr Freunde mit Nummern man hatte, desto besser.

Ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass Markbert die Nummer von Maria hatte.

Ich habe damals auch oft mal Leute angerufen, mit denen ich nicht so speziell war - um zu erfahren, wo sich die Clique trifft. Damals, ohne Handy, konnte es schon passieren, dass man nicht pünktlich war - und dann war der ganze Freundestross weg - und man wusste nicht, sind die jetzt in den Biergarten oder an den See - oder in die eine Kneipe - oder in eine andere.

Für solche Fälle war das Telefonbüchlein gut.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.03.2014 um 11:15
@Rorschach

Guter Einwand!

Wir müssen dringend neben den Betrachtungen über 14- bis 15-jährige polizeibekannte Jungs und einem jugendlichen V-Mann - auch die Möglichkeiten einer Begegnung der dritten Art diskutieren.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.03.2014 um 11:17
@Rorschach
Muß ich dir Recht geben. Aber es gibt halt immer noch welche, die den Scherzanruf mit Sonjas Verschwinden in Verbindung bringen. Eine Diskussion darüber bringt nichts, richtig. Aber wenn du schon da bist, was ist deine Meinung zu diesem Fall?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.03.2014 um 11:38
Zufallstäter, letztlich gibt es einige Fälle die nur mysteriös wirken solange sie nicht geklärt wurden. Sonja wäre nicht das erste Mädel das nach einer Disconacht spurlos verschwindet. Siehe z. b. die Discomorde im Raum Cuxhaven/Bremerhaven/Bremen anderswo hier im Forum. Irgendwie glaube (glaube nicht wissen) ich auch, dass der Täter mit einem Fahrzeug unterwegs war. Vielleicht ein Szenario wie bei dem Tattoomädchen vor einigen Jahren in Bargteheide, spontan am hellichten Tag direkt vor dem Bahnhof von einem Handwerker in seinen Transporter gezerrt und verschleppt. Keinerlei Zeugen! Hätte er sie nach einigen Tagen nicht plötzlich wieder freigelassen und Suizid begangen würde wir vermutlich den Fall hier diskutieren und vermutlich seiten- und monatelange Spekulationen über den Ex-Freund des Tattoomädchens lesen. Aber sind halt nur meine 2c.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.03.2014 um 11:46
@Rorschach
Das ist richtig. Alles ist mysteriös, solange es nicht geklärt ist und ein Fahrzeug muss vorhanden gewesen sein, weil es sonst eine Leiche geben würde. Das selbe fand erst bei der Leiche in München in der Kompostieranlage statt. Die wildesten Spekulationen und am Schluß klärte sich auf, dass die Tote psychisch krank war und voraussichtlich selbst hineingefallen oder hineingesprungen war.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.03.2014 um 11:53
Übrigens bin ich ungefähr aus der Generation von Sonja und hatte zu der Zeit eine kleine Agenda mit zig Telefonummern, hatte eigentlich jeder aus meiner damaligen Clique bzw. Freundeskreis.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.03.2014 um 12:09
@Rorschach
Genau wie Aliki es schrieb. Ich kenne so etwas nicht, bin schon etwas älter als du und lebe auf dem Land. DA war es so. Wenn man die Freunde in dieser Kneipe nicht antrifft, dann kann es nur noch Kneipe B oder C sein. Also keine große Auswahl.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.03.2014 um 12:30
@bärlapp
@blackfairy2013

Deshalb ist man sicher nicht gleich ein Schwerverbrecher, aber Schwiegermuttis Liebling ist man da ganz sicher auch nicht wenn man mit 14/15 schon mit Drogen dealt.

Wie ist das jetzt eigentlich zu verstehen? Haben sie ab und zu im Rahmen des Taschengeldbereiches gedealt (Rauchpiece 2-3 Joints) oder größere Mengen. Hierbei besteht meiner Meinung nach ein großer Unterschied und man sollte diesbezüglich schon unterscheiden.
Was ist denn ein Rauchpiece? :D Also Piece kenne ich und Rauch auch, aber Rauchpiece. Mhm.

Ach so also wenn man nur im Rahmen des Taschengeldbereiches dealt, dann macht das nichts? Ist ein Mörder bei dir auch nur ein richtiger Mörder, wenn er gleich mehrere Personen ermordet hat?!

Wenn jemand mit Drogen dealt und damit bei der Polizei auffällt, dann muss es sich dabei schon um eine strafrelevante Menge gehandelt haben. Wegen einem Gramm Hasch macht die Polizei kein Fass auf. Das nehmen sie einem Jugendlichen einfach ab und das wars.
bärlapp schrieb:Nochmals die Frage an die Allgemeinheit. Weshalb kannte Markbert Marias Telefonnummer auswendig?
Weshalb soll er sie nicht gekannt haben? Maria war auch Teil dieser Clique.
1995 gab es sicher in Julians Wohnung auch ein Telefonbuch, in das er hätte schauen können.



@Aliki
Aliki schrieb:Wie sind diese beiden Jungs aus der Schellling-Wohnung durch Drogen aufgefallen? Weil sie gedealt haben - oder weil sie beim Konsum erwischt wurden?
Einer von beiden, nicht beide. Weil er gedealt hat.
Aliki schrieb:Hat Sonja ein Praktikum in der Kanzlei von Max Strauß oder in der Streibl-Kanzlei absolviert - oder war sie in beiden Kanzleien?
Max Strauß. Ich hab keine Ahnung wie hier jemand auf Streibl kommt, der hat soweit ich weiß damals nicht mal als Jurist praktiziert sondern war als Politiker in Vollzeit beschäftigt.



@Doverex
Doverex schrieb:Eine Geschichte, die ständig soviel Erklärungsbedarf braucht, ist mir suspekt!
Absolut richtig. Eine Aussage, bei der so vieles nur mit Zusatzerklärungen plausibel gemacht werden kann, ist sehr schwach. Von daher mehr als naheliegend, dass man so etwas nicht glaubt.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.03.2014 um 12:35
---------


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.03.2014 um 12:39
@blackfairy2013
blackfairy2013 schrieb:Weshalb soll er sie nicht gekannt haben?
Warum? Sonja kannte nicht mal die Nummer ihrer Schwester , wäre ja jetzt nicht unbedingt aussergewöhnlich, wenn dann Markbert von Maria die Nummer auch nicht gekannt hätte. Aber wenn es damals so üblich war, dass jeder seine Agenda bei sich hatte, wäre es ja kein Problem gewesen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.03.2014 um 12:54
@blackfairy2013
@all
blackfairy2013 schrieb:Wenn jemand mit Drogen dealt und damit bei der Polizei auffällt, dann muss es sich dabei schon um eine strafrelevante Menge gehandelt haben. Wegen einem Gramm Hasch macht die Polizei kein Fass auf. Das nehmen sie einem Jugendlichen einfach ab und das wars.
Außer Alkohol - sind alle weiteren bewusstseinsverändernden Drogen bei uns illegal.
In Bayern wird auch der Besitz von einem Gramm Hasch verfolgt.

Jedenfalls sehr ungewöhnlich, wenn ein 14- oder 15-jähriger mit Hasch dealt.
Rauchpiece meint meines Erachtens eine kleine Menge. Mich würde nun interessieren, war dieses Dealen im kleinen Umfang? Wohl schon, denn bei größeren Mengen ist Strafvollzug angesagt. Ist schon ein Unterschied, ob jemand regelmäßig und im großen Stil dealt - oder gelegentlich Freunden etwas mit besorgt und/oder abgibt.

Man könnte jetzt munter spekulieren. Hat die Nachbarin vielleicht mit ihrer Zeugenaussage so lange gezögert, weil ihre Söhne von den Umtrieben mit illegalen Suchtmitteln nicht nur wussten - sondern involviert waren. War der Vollmond-Besuch mit anschließendem Aufenthalt in der Wohnung diesen "Umtrieben" geschuldet?

Gut möglich, dass diese "Umtriebe" dazu geführt haben, dass im Kreis um Sonja nicht sehr bereitwillig ausgesagt wurde.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.03.2014 um 13:06
Rorschach schrieb:Zufallstäter, letztlich gibt es einige Fälle die nur mysteriös wirken solange sie nicht geklärt wurden. Sonja wäre nicht das erste Mädel das nach einer Disconacht spurlos verschwindet. Siehe z. b. die Discomorde im Raum Cuxhaven/Bremerhaven/Bremen anderswo hier im Forum. Irgendwie glaube (glaube nicht wissen) ich auch, dass der Täter mit einem Fahrzeug unterwegs war. Vielleicht ein Szenario wie bei dem Tattoomädchen vor einigen Jahren in Bargteheide, spontan am hellichten Tag direkt vor dem Bahnhof von einem Handwerker in seinen Transporter gezerrt und verschleppt. Keinerlei Zeugen! Hätte er sie nach einigen Tagen nicht plötzlich wieder freigelassen und Suizid begangen würde wir vermutlich den Fall hier diskutieren und vermutlich seiten- und monatelange Spekulationen über den Ex-Freund des Tattoomädchens lesen. Aber sind halt nur meine 2c.
Meine Rede, wenn man möchte findet man überall Haken und Merkwürdiges. Ich finde hier allerdings nichts um Markbert dem Verschwinden von Sonja zu bezichtigen. Er weiß etwas, aber etwas was meiner Meinung mit einem Joint oder ein bissl Blubber rauchen zu tun hat. Mehr nicht.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.03.2014 um 13:19
@bärlapp

Weshalb Sonja die Nummer ihrer Schwester nicht auswendig kannte, wurde doch bereits mehr als ausführlich erklärt. Wenn du das bis heute immer noch nicht begriffen hast, dann wird es wohl nie mehr was.
Das kann man sicher nicht mit Markbert und Marias Nummer vergleichen.



@Aliki

Bei einem Gramm liegt es auch etwas im Ermessensspielraum des jeweiligen Polizisten. Es gibt auch Polizisten die beim 1. Vergehen und bei geringer Menge mal ein Auge zudrücken und es demjenigen nur abnehmen.

Unter dealen verstehe ich den Handel mit Drogen und nicht das man seinen Freunden mal eine Kleinigkeit weiter gibt. In welchem Umfang das dort genau stattfand weiß ich nicht.


melden
260 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden