Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.06.2014 um 20:42
@Schnaki

Ich muss Schnaki vollkommen recht geben. Es geht hier um Sonja und wir sollten versuchen, wieder auf einer vernünftigen Basis miteinander umzugehen, statt uns gegenseitig dumm anzumachen.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.06.2014 um 08:29
Also im Grunde genommen gibt es ja nur zwei Grundvarianten:

Sonja war am SMP und ist dort aus irgendeinem Grund nicht mit Markbert zum Hauptbahnhof gefahren. Hat dieser Grund etwas mit ihrem Verschwinden zu tun? War sie noch verabredet und das wurde ihr zum Verhängnis?
Doch ein Zufallsopfer im Zusammenhang mit einem möglichen Serientäter?

Sonja war nie am SMP. Wenn man Markberts Aussage mal ignoriert, dann ist die letzte Person (außer der Wohnungsjungs) die Zeugin die die beiden im Treppenhaus gesehen hat. Dann wäre ab diesem Zeitpunkt etwas passiert.

Ich war am Wochenende zufällig in der Schellingstrasse, weil Schwabing teilweise gesperrt war. Dieser alte Nordfriedhof ist wirklich gleich um die Ecke. Vielleicht waren sie doch noch dort. Aber was soll dann passiert sein?

Dieser ganze Fall ist so undurchsichtig.

Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass die drei Jungs etwas damit zu tun haben. Höchstens, dass sie etwas mitbekommen haben, bzw. wissen und aus irgendeinem Grund immer noch schweigen.

An die Satanisten-Theorie kann ich auch nicht so recht glauben. Liegt aber vielleicht daran, dass ich mich noch nicht damit befasst habe und auch noch nie etwas über Satanismus in München gehört habe.

Menschenhandel? Ausgerechnet ein Münchner Mädel, das man sofort vermissen würde? Da gibt’s doch viel bessere Möglichkeiten? Und dann hätte ein 17jähriger Beihilfe geleistet?

Als ich zum ersten Mal von dem Fall gehört habe, war mein Gedanke, dass Sonja von einem „Perversen“ geschnappt wurde und dann auch getötet. Er hatte Glück und man fand nie die Leiche oder sonstige Hinweise. Eine sehr einfache Theorie aber es war mein erster Gedanke zu dem Fall. Aber auch das erscheint mir nicht mehr so stimmig, weil dafür der ganze Abend zu seltsam abgelaufen ist.
Andererseits wie läuft ein Abend ab an dem Jugendliche feiern gehen?
Mich irritiert, dass es absolut keine Zeugen gibt und der ganze Ablauf wie er von Markbert erzählt wurde. Die Pinkelgeschichte, die Uhrzeitfragerei, das Anrufen der Schwester obwohl sie die Nummer angeblich nicht hatte usw. Es kann aber auch sein, dass Markbert das alles selber nicht mehr so auf die Reihe bekommt. Ich denke es wurde bestimmt Alk getrunken und dann kann es gut sein, dass er sich einfach nicht mehr an alles so erinnern kann.

Ich habe so den Eindruck, dass viele, die hier schreiben, selbst schwanken und unsicher sind welche Theorie sie nun vertreten. Mir geht es zumindest so. Wenn man einfach mal beide Ausgangspunkte nochmal durchgeht. Die Sache ab dem SMP und dann ab der Sichtung im Treppenhaus…

Mir kommst es inzwischen so vor, als wäre da jemand am Werk gewesen, der ganz genau gewusst hat was er tut. Also das „organisierte Verbrechen“ wie man so schön sagt.
Wie sieht es mit Organhandel aus? Ich weiß, das ist auch genauso weit hergeholt wie Satanismus oder Menschenhandel. Aber ich kann mir vorstellen, dass in diesem Thema ganz viel Geld und Macht steckt. Da geht es um Leben und Tod und ich kann mir auch vorstellen, dass alle Beteiligten bei sowas ein ziemlich hohes Schweigegeld bekommen würden… Auch nur so ein Gedanke.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.06.2014 um 08:53
@Chicamausi1306
Chicamausi1306 schrieb:Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass die drei Jungs etwas damit zu tun haben. Höchstens, dass sie etwas mitbekommen haben, bzw. wissen und aus irgendeinem Grund immer noch schweigen.
Diese Möglichkeit zog ich auch schon in Betracht.

Aber wenn ich mir dann das alles wieder durchdenke mit dem Vollmond, Pinkelgeschichte, Telefonkarte, Tram. Da passt etwas nicht. So dumm kann man doch nicht sein, eine Kneipenanwesenheit zu erfinden, wenn man genau weiß, dass es hierzu keine Zeugen gibt.
Vll konnte diese Vierergruppe im Vollmond auch nicht aufgefallen sein, weil es in Wirklichkeit eine Dreiergruppe war "ohne Sonja".
Die Jungs müssen im Vollmond gewesen sein. Sie müssen sich an eine Bedienung erinnern können usw. Sie müssen erklären können, an welchem Tisch sie saßen. Das gibt's ja nicht. Aber irgendjemand erwähnte mal, dass der Vollmond keine Studentenkneipe war. Was wenn dort vorwiegend Leute verkehrten, die absolut keine Lust hatten, bei der Polizei eine Aussage zu machen?


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.06.2014 um 16:00
@Chicamausi1306
Außerhalb der Norm bei Sonjas Fall zu denken halte ich für sehr wichtig,was auch immer
das für ein Abend war ich glaube bestimmt kein normaler Partyabend.
Aber wenn Sonjas Fall mal gelöst wird und es war tatsächlich ein Zufall X.der Täter
schütte ich mir (wirklich) einen Eimer Asche über den Kopf.
Spekulativ ist Satanismus,Organisierter Frauenraub,vieleicht sogar Organhandel anzudenken.

@bärlapp
Ich weiß nicht was für ein Lokal das Vollmond war und was für Leute die es betrieben, wie
die Gästeschaft war,aber es gibt Lokale wo die Gäste nix mit der Polizei am
Hut haben.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.06.2014 um 16:39
@blackfairy2013
Könntest du die Inhalte der von dir verlinkten Dokumentarionen bitte zusammenfassen und in Bezug zu diesem Fall stellen? Toll wäre auch, wenn du mehr über die Satanisten-Freunde sagen könntest, außer, dass jemand sagte, dass es sie gab. Danke.


melden
Nuitma
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

05.06.2014 um 15:30
Menschenhändler/Satanisten Theorien klingen plausibel...


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

05.06.2014 um 15:39
Ich habe mir den Thread jetzt nochmal zu Gemüte geführt. Ich bin schon der Ansicht, dass die Polizei hier wirklich schlampig ermittelt hat.

Warum wurde zum Beispiel die Aussage der Zeugin im Hausflur solange nicht berücksichtigt? Auch wenn Sie erst später kam und sagte, sie könne was zum Fall beitragen. Warum wurde sie nicht beachtet? Oder ich habe sogar den Eindruck, man wolle diesen Hinweis gar nicht haben.

Warum wurde die Wohnung in der Schellingstraße nicht durchsucht? Von mir aus auch 2 Wochen später. Aber anscheinend wurde sie ja nicht durchsucht.

Die Telefonate, man hat solange gewartet, bis man in der Telefonzelle keine Spuren mehr nachweisen konnte geschweige denn einen Nachweis hat, ob Sonja überhaupt telefoniert hat mit wem auch immer.

Dann diese Sichtung des Polizeiwagens von Sonja, lt. Markbert. Wieso konnte das nicht ermittelt werden? Weil keiner da war? Warum haben sie dann angeblich einen gesehen?

Ich will hier gar nicht auf Satanisten oder Menschenhändler hinaus. Fakt ist irgendwo muss Sonja doch sein, Tod oder lebendig.

Aber die Polizei hat meiner Meinung nach sehr zögerlich und als ermittelt wurde schlampig ermittelt. Natürlich war Sonja Volljährig und natürlich war vielleicht zu der Zeit es noch nicht so, dass man sofort Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt hat. Heute sieht das ja ein wenig anders aus.

Aber als ermittelt wurde, so ist zumindest mein Eindruck, hat man dies nicht mir voller Inbrunst getan.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

05.06.2014 um 16:31
@Schnaki

:ask:
Das sind wirklich Dinge die einen zum Grübeln bringen,wenn das so gelaufen ist ist wie
die Engelbrechts es ständig sagen einfach wertvolle Zeit vergangen und mit ihr
vieleicht die Hinweise die echt weitergeführt hätten.
Das Problem ist einfach das Sonja 19. war da liegt es eben im Ermessen der
Polizei wann sie was tut.
Das es so ein Problem war das die verspätete Schellingzeugin gehört wurde ist auch nicht
zu begreifen.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

05.06.2014 um 19:45
Spekulativ :ask:
Ich vermute das die Geschichte des Abends/Nacht insbesondere die SMP. Geschichte erst
nach der Rückkehr des Erzählers aus dem Urlaub überhaupt klar wurde.
Eigentlich hätte der Erzähler erstmal gar nicht in den Urlaub abdüsen
dürfen bzw. er hätte die Geschichte noch vor Antritt der Reise zu Protokoll geben
müssen, so erst nach 14. Tagen ist doch keine gute Sache.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

06.06.2014 um 08:53
Das gehört jetzt nur ganz am Rande in diesen Thread: auf Spiegelonline gibts eine Fotostrecke zum Stadion in der Schleissheimerstrasse 82 (früher Vollmond). http://www.spiegel.de/fotostrecke/muenchner-fussballkneipe-das-stadion-an-der-schleissheimerstrasse-fotostrecke-114984-2...


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

06.06.2014 um 09:05
@Zfaktor
Zfaktor schrieb:Eigentlich hätte der Erzähler erstmal gar nicht in den Urlaub abdüsen
dürfen bzw. er hätte die Geschichte noch vor Antritt der Reise zu Protokoll geben
müssen, so erst nach 14. Tagen ist doch keine gute Sache.
Warum nicht? Die Polizei hat die Sache ja auch zu diesem Zeitpunkt noch nicht überbewertet. Bei wem hätte er eine Aussage machen sollen? Der Fr. Engelbrecht hat er ja erzählt, wann er Sonja zuletzt gesehen hat.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

06.06.2014 um 09:15
@Zfaktor
Mal ganz ehrlich. Was hätte man über Markbert gesagt, wenn die ganze Familie den Urlaub nicht angetreten hätte? Dann wäre es doch wieder so ausgelegt worden, dass sie genau gewusst haben, dass etwas Schlimmes passiert ist und dass Markbert zur Verfügung stehen muß. Aber für mich muß das nicht unbedingt wie Flucht (war ja bestimmt geplanter Urlaub) oder Schuldeingeständnis aussehen, sondern eher Sorglosigkeit. Die Sonja wird schon wieder auftauchen. Wir wissen es nicht. Zumindest kann man Markbert wegen diesem Urlaub keinen Strick drehen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

06.06.2014 um 09:19
bärlapp schrieb:Zumindest kann man Markbert wegen diesem Urlaub keinen Strick drehen.
Das sehe ich ganz genau so. Absolut, aber dann denke ich mal melden hätte er sich ja schon können. Oder eine Nummer hinterlassen, da kann man mich erreichen. Vielleicht hat er das auch, aber die Info haben wir nicht.

Aber, dass er in Urlaub gefahren ist, finde ich auch ganz legitim, ich schiebe das auch auf die Sorglosigkeit.


melden
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

06.06.2014 um 09:59
@Schnaki
Das hast du recht. Er hätte eine Nummer hinterlassen könne, wo man ihn erreichen hätte können. Sorglosigkeit oder Absicht? Wir wissen es nicht. Wir wissen ja nicht einmal, ob er sich bei Freunden tel. erkundigt hat, ob Sonja wieder zu Hause ist.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

06.06.2014 um 22:43
@bärlapp
In Urlaub zu fahren war ja auch jetzt nicht so schlimm vom Erzähler,es ging ja darum
zb. Sonjas Anwesenheit am SMP zu bestätigen.
Das ist bestimmt kein Problem in 24. Stunden ( Fingerabdrücke an der Telefonzelle,Spürhund).
Spekulativ :ask: ich denke mal das der Geschichtenerzähler wohl nicht sich gegenüber
Frau Engelbrecht so äußerte das damit etwas anzufangen war.
Die wichtigen Einzelheiten wurden wohl erst nach dem Urlaub bekannt,wenn ich mich
richtig erinnern tu wußten die Engelbrechts zunächst auch nichts vom Aufenthalt in der
Schellingwohnung.
Wäre der Geschichtenerzähler nicht in den Urlaub gefahren und hätte gleich voll mitgeholfen
Sonja zu suchen wär es ihm ganz sicher nicht zum Nachteil geraten,vieleicht wär dann
auch einiges schneller in die Hufe gekommen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

06.06.2014 um 23:19
@bärlapp
[@Zfaktor zitierend:
Wie weit wohl Maria von der Schellingstraße entfernt wohnte?]

Wenn Maria nicht weit davon entfernt gewohnt hätte, dann wäre diese Gegend für Sonja ja kein Neuland gewesen. Dann hätte Herr Engelbrecht die Verkehrsverbindung nicht zuerst mit Sonja zusammen durchsprechen müssen.
Wenn Maria also - wie anzunehmen ist - weit von der Schellingstraße entfernt wohnte, dann wohnte sie logischerweise auch weit entfernt vom Stiglmaierplatz, der ja von der betreffenden Wohnung in der Schellingstraße nicht weit entfernt war.

Warum sollte Sonja ihre Schwester (mit der sie sich am Vorabend auch noch wegen des Autos gestritten hatte!) zu dieser nachtschlafenden Zeit aus dem Bett klingeln, damit sie sie vom Stiglmaierplatz abholt??
Da stimmt doch hinten und vorne nichts zusammen!

Dass von der betreffenden Telefonzelle am Stiglmaierplatz um diese Uhrzeit tatsächlich NICHT telefoniert wurde, und auch Sonjas Schwester in jener Nacht keinen Anruf erhielt, ist deshalb keineswegs überraschend.

Etwas an der 'Telefonanruf-Geschichte' ist faul.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

06.06.2014 um 23:29
@bärlapp schrieb am 03.06.2014 um 08:53:
bärlapp schrieb am 03.06.2014:Die Jungs müssen im Vollmond gewesen sein. Sie müssen sich an eine Bedienung erinnern können usw. Sie müssen erklären können, an welchem Tisch sie saßen. Das gibt's ja nicht. Aber irgendjemand erwähnte mal, dass der Vollmond keine Studentenkneipe war. Was wenn dort vorwiegend Leute verkehrten, die absolut keine Lust hatten, bei der Polizei eine Aussage zu machen?
Könnte schon sein. Vielleicht war das 'Vollmond' größtenteils ein eher 'zwielichtiges' Lokal ... ?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

06.06.2014 um 23:40
Bärlapp schrieb heute um 09:05
[@Zfaktor
Eigentlich hätte der Erzähler erstmal gar nicht in den Urlaub abdüsen
dürfen bzw. er hätte die Geschichte noch vor Antritt der Reise zu Protokoll geben
müssen, so erst nach 14. Tagen ist doch keine gute Sache.]

Warum nicht? Die Polizei hat die Sache ja auch zu diesem Zeitpunkt noch nicht überbewertet. Bei wem hätte er eine Aussage machen sollen? Der Fr. Engelbrecht hat er ja erzählt, wann er Sonja zuletzt gesehen hat.
Sonja ist seit dem 11.04.1995 verschwunden.
Wann genau ist Markbert in den Urlaub gefahren?


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.06.2014 um 02:43
@Aggie
Angeblich fuhr der Geschichtenerzähler am 13.04.1995 in Urlaub !


melden
Anzeige
bärlapp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.06.2014 um 12:20
@Zfaktor

Ich weiß nicht warum, aber mich stört dieses Wort "Geschichtenerzähler".

Woher weißt du, ob er nur "Geschichten" erzählt? Weißt du mehr als alle Anderen?

Dann informiere uns doch bitte. Es wäre sehr nett von Dir.


melden
138 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden