Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

21.11.2014 um 19:03
@Höhenburg
In bestimmten Kreisen wird krampfhaft an Markbert festgehalten ,weil er greifbar ist.Aber einen Sündenbock zu produzieren hilft überhaupt nicht weiter.Text
Einspruch !

Markbert ist kein Sündenbock !

Theoretisch kann er für Sonjas Verschwinden verantwortlich sein,genauso wie @Chicamausi1306
Serien Täter (Taxifahrer), zur falschen Zeit am falschen Ort,geheimer Mörder Lover und
ähnliches.
Ganz Sachliche Theoretische Überlegungen.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

21.11.2014 um 21:08
@Zfaktor

Hallo!

Einsprüche gibt es nur im amerikanischen Rechtssystem und anderen ähnlich aufgebauten Systemen. :-)

Leider ist es so, daß Markbert von bestimmten Personen, nicht Dir, zum Sündenbock aufgebaut wird. Leute, die bereits mehrfach im Thema mit ihrem Sonderwissen geprahlt haben, was bislang aber nicht mehr als eine bewußt einseitig-negative Auslegung von Indizien war.

Bei nicht abgeschlossenen Fällen vermeidet die Polizei immer unabgesicherte Festlegungen, daher auch der bekannte Spruch: "Wir ermitteln in alle Richtungen."
Im immer noch offenen Fall Sonja Engelbrecht hat sich die Polizei aber genötigt gefühlt, ein paar Festlegungen bekanntzugeben. Darunter auch die, daß Markbert als Täter nicht mehr in Frage kommt. Das ist eine Festlegung, die man gegebenfalls auch vor Gericht untermauern müßte. Daher muß der Polizei Wissen vorliegen, daß sie nie preisgegeben haben, aber Markbert trotz der holprigen Geschichte entlasten. Womöglich ist sie auch deswegen nur so holprig, weil man Sonderwissen vor dem Täter schützen will und daher in der Bekanntgabe einiges "zusammen- oder umgeschnitten" hat.

Die Polizei ist nicht doof, inzwischen sind mehrere unterschiedliche Beamtenteams an dem Fall dran bzw. drangewesen. Die Widersprüche oder Seltsamkeiten müssen ihnen bekannt sein und dennoch legen sie sich fest, daß Markbert kein Verdächtiger mehr ist. Ergo haben sie einen Beweis für seine Unschuld, es kann nicht anders sein, denn u.U. müßte man dies, wie oben erwähnt, vor Gericht bekräftigen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

21.11.2014 um 23:00
Der Fall wird nicht als Mordfall geführt, die Polizei ging jedoch sehr schnell von Mord aus. Und wenns Mord war, spricht das spurenlose verschwinden lassen doch sehr für eine Beziehungstat....muss aber nicht so sein.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

22.11.2014 um 01:47
@latte3
Denke auch das man Theoretisch grob es einkreisen kann.
Entweder ein (Serien) Täter der Akribisch Sonja verschwinden hat lassen,oder ein(e) Bekannter(e)
wo es auch so war da ein Auffinden der Leiche unbedingt verhindert werden musste.
Ein Zufallstäter nee,dann hätte man Sonja sehr wahrscheinlich schnell gefunden.
Meine Überlegungen sind zwar nur Theorie es ist aber fast schon ein muss davon auszugehen
das Sonja nur mit Hilfe eines Autos spurlos verschwinden konnte.
Theoretischer Pluspunkt für Markbert und Co Kids über ein Auto verfügten sie wohl nicht.
Also wo und bei wem gelangte Sonja in ein Auto ??
Man kann jetzt nicht denken das Sonjas Eltern nur von Hoffnung getragen Sonja als Blumen Mädchen
sehen, die Einschätzung das sie vorsichtig war und nicht per Anhalter fuhr empfinde
ich als sehr glaubhaft.
Bleibt Spekulativ *** nur ein gewaltsames ins Auto zehren,einsteigen bei einer bekannten Person
oder @Chicamausi1306 Taxi Fahrer , was anderes fällt mir nicht mehr ein wenn wir
davon ausgehen Sonja war um 2:30.Uhr wirklich am Stiglmeierplatz.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

22.11.2014 um 03:56
Ich möchte doch mal meine Spekulativen *** Einschätzungen des Abends/Nacht an dem Sonja
verschwand abgeben .

1.) Markberts überreden der müden Sonja noch auszugehen. = Nicht so Ungewöhnlich.

2.) Sonjas Ausgehen ohne Begleitung der Mädchen. = Ungewöhnlich.

3.) Das es keinerlei Zeugen( Ausnahme Schelling Nachbarin ? ) für den ganzen Abend/Nacht
gibt = Kann passieren. Nicht ungewöhnlich.

4.) Sonjas Behauptung (obwohl laut Familie sie Silvias neue Telefonnummer nicht kannte) =
Ungewöhnlich.

5.) Markberts Uhrzeit fragen. = Grenzwertig noch nicht ungewöhnlich.

6.) Sonjas zurückbleiben am Stiegelmeierplatz trotz der unheimlichen Empfindungen im
Park Schleißheimer Straße. = Sehr ungewöhnlich.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

22.11.2014 um 16:21
Zfaktor schrieb:Denke auch das man Theoretisch grob es einkreisen kann.
Entweder ein (Serien) Täter
Ich hab neulich einen Fall gesehen, da wollten die zwei Opfer aus der Disco nach Hause gehen, ein Ehepaar hatte vor der Disco in ihrem Auto auf Opfer gewartet und hat sie dann auch entführt und ermordet, also man kann schon auch zufällig in diese Situationen hineingeraten.

Wenns ein Serientäter war, wird man hier ohne weitere Kenntnisse nicht weiterkommen.

Aber laut M seine Aussage verliert sich Ihre Spur am STP, oder für mich schon bei der Aussage der Nachbarin.

Dann der angebliche Scherz Anruf, der so wie ich das verstanden habe am Abend des Verschwindens getätigt wurde, wobei so wie ich es verstanden habe darum ging das mit Sonja etwas war, oder das was mit ihr geschehen sollte, wobei alle auch Sonja selbst gelacht haben soll und genau dieser Scherz hat sich ja dann wohl da sie wirklich verschwand wohl als Realität herausgestellt.

Auto hin oder her, vielleicht hat man Bekannte, Eltern die einem dann helfen würden. Am Auto würde ich das jetzt nicht festmachen, das ein paar Jungs es nicht fertig brächten eine Leiche verschwinden zu lassen.
Zfaktor schrieb:1.) Markberts überreden der müden Sonja noch auszugehen. = Nicht so Ungewöhnlich.

2.) Sonjas Ausgehen ohne Begleitung der Mädchen. = Ungewöhnlich.

3.) Das es keinerlei Zeugen( Ausnahme Schelling Nachbarin ? ) für den ganzen Abend/Nacht
gibt = Kann passieren. Nicht ungewöhnlich.

4.) Sonjas Behauptung (obwohl laut Familie sie Silvias neue Telefonnummer nicht kannte) =
Ungewöhnlich.

5.) Markberts Uhrzeit fragen. = Grenzwertig noch nicht ungewöhnlich.

6.) Sonjas zurückbleiben am Stiegelmeierplatz trotz der unheimlichen Empfindungen im
Park Schleißheimer Straße. = Sehr ungewöhnlich.
zu 1 ja ist nicht ungewöhnlich, es wurde aber gesagt sie kam Sonntags glücklich nach Hause, Montag hat sie dann keine Lust gehabt und wollte nicht verbunden werden, was hat sie innerhalb eines Tages zu so einem Entschluss gebracht, Müdigkeit denke ich nicht, ich denke einfach sie wollte erst mit niemanden reden weil sie sich über irgendjemand geärgert hatte, dann hat sie sich anders entschieden.

zu 4 ja ist ungewöhnlich, haben wir aber nur die Aussage der Beteiligten und wissen somit eigentlich nicht ob sie wirklich telefonieren wollte, kann also ein falsche Aussage gegenüber M gewesen sein, oder die anderen Aussagen sind falsch.

zu 6 auch ungewöhnlich, Variante 1 Sonja hat noch was anderes vorgehabt oder wollte nicht mit M ihren Weg fortsetzen oder die Aussage von M ist falsch.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

22.11.2014 um 17:39
@senseless999
Meine 6.Punkte sind natürlich nur sehr grob mit ein Paar Zugeständnisse an die Markbert ist ok
Theoretiker.
Besonders Feuer haben die Markbert ist Sonderbar Theoretiker ja bei Punkt 1. bekommen,also

in Ordnung sehe ich Punkt 1. halt mal als nicht ungewöhnlich an.

Ich weiß jetzt nicht ob Du noch andere Informationen über den Nächtlichen Scherzanruf an die
Ängstliche Maria hast,ich habe nur die Info das er sich wohl so gegen 2:00 Uhr ereignet
hat und das Markbert Maria einen Schrecken einjagte in dem er Gremlins Stimmen
nachmachte.
Was genau er zu Maria sagte ?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

22.11.2014 um 18:54
@Zfaktor schrieb:

@senseless999
Zfaktor schrieb:Ich weiß jetzt nicht ob Du noch andere Informationen über den Nächtlichen Scherzanruf an die
Ängstliche Maria hast,ich habe nur die Info das er sich wohl so gegen 2:00 Uhr ereignet
hat und das Markbert Maria einen Schrecken einjagte in dem er Gremlins Stimmen
nachmachte.
Was genau er zu Maria sagte ?
@Zfaktor
@senseless

Ich habe längere Zeit nicht mehr hier im Gruppenthread gelesen und bin daher nicht mehr auf dem Laufenden - um was für einen nächtlichen Anruf ging es da?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

22.11.2014 um 19:10
Ich würde diese scherz anrufe von M . zu M. nicht(!!) als fakt absegnen. Das wurde von fragwürdigen Usern hier reingeworfen. Niemals haben Polizei oder Eltern sowas in der art erwähnt.

Ok..wenn es auch irgendwann mal in einer seriösen Zeitung so stand....aber da werden auch immer wieder märchen angehängt.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

22.11.2014 um 19:13
@Aggie
Hallo

Ich müsste jetzt auch in der Diskussion bis vergangenes Jahr um diese Zeit herum zurückblättern.
Der (Scherz) Anruf stand glaube ich in keinem Zeitungsartikel (da steht ja aber auch längst nicht
alles und wahres drin) sondern er wurde bekannt im Laufe der Diskussion,gegenüber
einigen Usern wurde er von den Engelbrechst wohlText bestätigt.
Stattgefunden haben soll er von der Schellingstraßen Wohnung gegen 2:00.Uhr haben also
kurz bevor Sonja und Marbert sich Richtung Stiegelmeierplatz auf den Weg gemacht haben sollen.
Der Anruf ging an eine Maria (Freundin von Sonja) die damals wohl als besonders Ängstlich
galt.
Marias Eltern waren außer Haus und eine weitere Freundin leistete Maria in dieser Nacht
Gesellschaft.
Trotzdem soll Maria nach dem Anruf derart in Angst verfallen sein das sie sich in tiefer
Nacht zu einer Nachbarin geflüchtet hat.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.11.2014 um 01:17
latte3 schrieb:Ich würde diese scherz anrufe von M . zu M. nicht(!!) als fakt absegnen. Das wurde von fragwürdigen Usern hier reingeworfen. Niemals haben Polizei oder Eltern sowas in der art erwähnt.
Okay, aber dieses Gerücht steht im Raum, und bevor ich nicht weiß. was ist da dran, was genau war da, kann ich nicht genau urteilen, wurde das von der Polizei überhaupt ermittelt? Aber egal nach wie vor ich habe von dem Anruf gelesen, ihr ist wirklich etwas passiert, also ist aus dem Scherz Anruf einfach Ernst geworden, wenn das kein Grund zum ermitteln ist, und ja sie ist ja nicht mehr auffindbar seither also ist ihr doch etwas passiert oder??? Ein Anruf ein Spaß Anruf! Wenn nichts vorgefallen wäre ok, aber dann war sie weg, also was M hat bezüglich dieses Anrufes ausgesagt????


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.11.2014 um 14:27
@senseless999

Der Anruf, so er überhaupt stattgefunden hat, ging an eine Freundin von Sonja, nicht an Sonja selbst. Daher ist die Relevanz hinsichtlich Sonjas Verschwinden eher gering. Aufgrund der "Nichtwitzigkeit" der Aktion würde ich es als Hinweis eines gewissen "Pegelstandes" oder eines verbesserungswürdigen Sinns für Humor sehen.

@Zfaktor
Zfaktor schrieb:Ich möchte doch mal meine Spekulativen *** Einschätzungen des Abends/Nacht an dem Sonja
verschwand abgeben .

1.) Markberts überreden der müden Sonja noch auszugehen. = Nicht so Ungewöhnlich.

2.) Sonjas Ausgehen ohne Begleitung der Mädchen. = Ungewöhnlich.

3.) Das es keinerlei Zeugen( Ausnahme Schelling Nachbarin ? ) für den ganzen Abend/Nacht
gibt = Kann passieren. Nicht ungewöhnlich.

4.) Sonjas Behauptung (obwohl laut Familie sie Silvias neue Telefonnummer nicht kannte) =
Ungewöhnlich.

5.) Markberts Uhrzeit fragen. = Grenzwertig noch nicht ungewöhnlich.

6.) Sonjas zurückbleiben am Stiegelmeierplatz trotz der unheimlichen Empfindungen im
Park Schleißheimer Straße. = Sehr ungewöhnlich.
Interessante Liste, vor allem da Du beiden "Hauptseiten" Rechnung trägst.
Zu 1) Definitiv. Jeder, der nur halbwegs oft mit Teenies zu tun hat, kriegt schnell mit, wie rasch sich ihre Pläne ändern können.

2) Kann man so stehen lassen, wobei es wirklich Pech war, daß keine ihre Freundinnen Zeit hatte. Das Sonja trotzdem losgezogen ist, zeigt daß sie unbedingt etwas sehen wollte.

3) Sehe ich genauso. Die Aussage der Nachbarin ist aufgrund der vergangenen Zeit zwischen Verschwinden und Aussage sehr problematisch. Diplomatische Lösung: Sowohl die Pro- als auch Anti-Markbertler können es anführen.

4) Nicht ungewöhlich aus mehreren Gründen.
a) Wie schon mehrfach von einigen Nutzern angeführt, hätte Markbert, wäre er verwickelt, eine viel "glaubwürdigere" Fantasiestory zusammenschrauben können, bei der Sonja z.B. "schon Stunden früher abgedampft wäre und die drei Jungs sich dann so richtig die Kanne gegeben hätten". Unauffälliger, glatter, genausowenig nachweisbar.
b) Ich halte den öffentlich gewordenen Komplex "Schellingstr.-SMP" für die "Datenschutzvariante" der Polizei, bei der alle unschuldig Beteiligten halbwegs gut wegkommen. Den genauen Grund dafür schreibe ich hier nicht, weil es sonst nur wieder Stunk mit einigen Anti-Markbertlern gibt, die das Offensichtliche nicht sehen wollen, auf den ich "keinen Bock" habe. Jeder kann es sich aber selbst herleiten warum. Dazu braucht man keine Aussagen obskurer Nutzer, sondern sieht sich einfach die nachgewiesenen Ereignisse, Ermittlungen und die Liste der Verdächtigen an. Dann wird schnell klar, warum ich von Öffentlichkeitsvariate rede.

5) Kann man so stehen lassen.

6) Kann man so akzeptieren. Man muß aber auch einbeziehen, daß wohl die meisten Menschen, die im Freien, unzureichend abgedeckt, Wasser lassen müssen, sich automatisch unwohl und beobachtet fühlen, ob es stimmt oder nicht. Das "beobachtet fühlen" hat seine sinistre Qualität hier ja nur gewonnen, weil Sonja verschwunden ist. Wäre sie zuhause angekommen, krähte kein Hahn danach. Wie gesagt, halte ich den Komplex "Wohnung zum SMP" für aus ermittlungstechnischen Gründen zurechtgeschnitten.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.11.2014 um 08:19
Schön, dass es endlich wieder in eine vernünftige Richtung geht.

@Zfaktor
tolle Aufzählung.
Vor allem muss ich Dir zustimmen, dass Sonja nur mit einem Auto so schnell und ohne Zeugen vom SMP verschwunden sein konnte. Wir gehen jetzt einfach mal davon aus, dass sie dort war.

Also kann sie nur sehr kurz dort gewesen sein. Entweder sie hat jemand anderen angerufen, der sie abgeholt hat - dann wären wir bei einem Bekannten als Täter. Hier weiß man halt nicht mit absoluter Sicherheit ob die abgehenden Anrufe aus der Telefonzelle ermittelt wurden. Die Ermittlungen liefen ja erst nach ca 2 Wochen richtig an oder? Wenn die Anrufe nicht mehr überprüft werden konnten, wäre das doch eine sehr gute Möglichkeit.

Was mich halt immer wieder etwas erschreckt - wenn ich am SMP bin - ist dieser Taxistand. Der ist wirklich direkt neben der Telefonzelle.

Dass sie zu einem komplett Fremden eingestiegen ist halte ich auch nicht für sehr wahrscheinlich - außer ein Taxi oder eben ein falsches Taxi. Sie hatte ja kein Geld. Wäre aber einem falschen Taxifahrer wohl ziemlich egal... Das sehe ich dann auch im Zusammenhang mit Bettina und Kristin. WENN ein Irrer vor hat Frauen zu töten dann ist es wohl sehr einfach diese in ein Taxi zu bekommen....


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.11.2014 um 17:42
@Chicamausi1306
Deine Taxi Spekulationen finde ich schon sehr Plausibel,denn was ist für jedermann am
nächsten liegend wenn man aus irgendeinem Grund wo strandet und es ist ein
Taxi in der Nähe als dieses dann zu buchen.
Nun ist es so das ich nicht weiß wie die Münchner Taxifahrer es mit dem bezahlen halten
(damals hielten) vor einem Jahr in (Bonn? ) der Fall wird hier auf Almy auch diskutiert ertrank
ein junger Mann im Rhein auch er hatte wohl nur noch wenig Geld bei sich
und wurde von etlichen Taxifahrern deshalb abgewiesen.
Spekulativ *** aber ein Taxifahrer mir Mörderischen Absichten oder ein Fak Taxifahrer hätte
Sonjas geringe Barschaft natürlich nicht interesiert
im Gegenteil da wär dann ein geht schon klar gekommen.
Auf jeden Fall halte ich deine Spekulationen für deutlich näherliegend als den Glemmerboy
oder den Schönfinger,die Gestalten halte ich doch für etwas weit herbeigeholt.

Bedenken tue ich immer das Familie Engelbrecht wohl sehr viel selbst ermittelt hat und ich
setze mich nicht über das was sie herausfanden Spekulativ hinweg,Vater Engelbrecht
zweifelt es stark an das Sonja um 02:30.Uhr am SMP. war,wenn da nicht diese
Ungewissheit wäre würde ich deine Theorie ganz vorne ansiedeln.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.11.2014 um 20:26
Ich meinte natürlich einen Fake Taxifahrer :shot: :)


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.11.2014 um 21:17
@Zfaktor
Zfaktor schrieb:Bedenken tue ich immer das Familie Engelbrecht wohl sehr viel selbst ermittelt hat und ich
setze mich nicht über das was sie herausfanden Spekulativ hinweg,Vater Engelbrecht
zweifelt es stark an das Sonja um 02:30.Uhr am SMP.
Hallo!

Wir alle hier im Forum (ein, zwei Ausnahmen mag es geben, ich kenne die Leute hier nicht) haben Mitgefühl mit dem Leiden der Familie und auch Respekt für ihre Privatermittlungen.
Aber aus Sympathie Dinge einfach stehenlassen, hilft am Ende nicht weiter. Ich zweifele einige der Erkenntnisse an, aus folgenden Gründen:
Die Eltern von Sonja haben nie einen Hehl daraus gemacht, daß sie Markbert für schuldig halten, was für eine Einseitigkeit der Wahrnehmung sorgt. Das passiert in solchen Fällen mit Vornewegfestlegung auf einen möglichen Täter einfach und ist offensichtlich in einigen der Schlüsse, die von den Antimarkbertlern mit "Sonderwissen" stammen. Deren Schlüsse sind teils... gewagt, wenn man das Ganze mit nur ein wenig Abstand betrachtet.

Zweitens hatte die Familie laut eigenem Bekunden nie volle Akteneinsicht, daher wissen sie zu 90% wohl nicht, was die Polizei so sicher von Markberts Unschuld überzeugt hat.
Wenn man sieht, mit welcher relativen Vehemenz die Polizei Markberts Unschuld bekräftigt, kommt man nicht umhin davon ausgehen zu müssen, daß im nicht öffentlichen Teil der Ermittlungen ein Zeuge oder bombensicherer Beweis steckt, den man bei noch laufenden Ermittlungen nicht peisgeben kann, weil er/sie/es dadurch nachverfolgbar würde. Alles andere ergibt keinen Sinn.


melden
Farfalle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.11.2014 um 23:23
Seltsam dahingehend das es Polizeibeamte gab die der Familie Engelbrecht unter der Hand recht gaben das bei den Ermittlungen wohl gelinde Ausgedrückt "wohl mehr als schief lief", sprich wohl einiges versäumt wurde. Im Allgemeinen kann man sagen, die Polizei hat das Verschwinden Anfangs nicht ernst genommen und sich somit nicht gerade mit Ruhm bekleckert.

An die Leute die noch einen gesunden Menschenverstand haben würde ich gerne folgende Fragen stellen:

1)Wen sollte denn Sonja Nachts um 2.30 anrufen, mit der Bitte um was auch immer, und derjenige fasst dann Frühmorgens den Entschluss Sonja verschwinden zu lassen ????

2)Welche der hier Anwesenden Frauen würde Nachts um 2:30 alleine am Stieglmeierplatz zurückbleiben, nachdem Sie sich wenige Hundert Meter zuvor noch beobachtet gefühlt hat ????
Monate vorher wurde ja auch noch Stephanie Karl ermordet, die bekannterweise auf die selbe Schule wie Sonja ging.

Nur 2 Fragen zu diesem Thema. Es gäbe sicherlich noch einige andere...........

@Höhenburg

Sie haben mir bis jetzt noch immer nicht geantwortet, was Sie widerlegt haben. Dürfte aufgrund Ihrer Behauptung doch nicht so schwer sein mir das aufzuzeigen, oder ?


Ansonsten gehe ich weiter davon aus das Sie eben nichts, rein gar nichts widerlegt haben.


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.11.2014 um 00:04
@Höhenburg

Einspruch !

Gibt es eine Offizielle Münchner Polizeiseite auf der geschrieben steht das Markbert zu
100.% raus ist aus der Sache ?

Wenn nein reichen mir Zeitungsartikel,TV,Radiosendungen nicht aus um von den Markbert
Spekulationen jetzt Abstand zu nehmen.
Ich weise aber daraufhin das ich nicht versessen auf negative Markbert Spekulationen bin !


melden
Zfaktor
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.11.2014 um 02:02
@Farfalle
1) Wen sollte denn Sonja Nachts um 2.30 anrufen,mit der Bitte um was auch immer ,und derjenige fasst dann Frühmorgens den Entschluss Sonja verschwinden zu lassen ????Text
Spekulativ *** kämme im Prinzip nur ein Familienmitglied in Frage das sie abholen sollte.
Freundinnen konnten,wollten schon Abends nicht sind also als sehr unwahrscheinlich
anzunehmen.
Ein unbekannter Lover ist aller tiefste Spekulation.

Ich spekuliere*** das Sonja nicht telefoniert hat aus welchem Grund auch immer !


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.11.2014 um 13:14
@Farfalle
Hallo!

Ich (und mehrere andere Nutzer) haben bereits seit mehreren hundert Seiten Antworten of ihre ständigen, einseitigen Fragen geliefert. Sie haben sich dazu entschlossen, stets Antworten zu ignorieren, die nicht ihren Standpunkt unterstützen. Daher ist es sinnlos, Ihnen Fragen nochmals zu beantworten, die bereits im Laufe der Diskussion teils mehr als ein dutzendmal beantwortet wurden. Sie wollen ja noch nicht einmal eingestehen, daß am Anfang der Diskussion die Antimarkbertseite steif und Bein behauptet hat, daß Markbert die Uhr niemals übersehen haben kann. Inzwischen ist klargestellt worden, daß es sehr wohl möglich ist, aus Unachtsamkeit oder Eile selbst "unübersehbare" Uhren zu übersehen. Das ist eine Widerlegung ihrer ersten Position, die Sie schlicht ignorieren und mit Wortspielereien beiseite schieben wollen. Wenn es sie glücklich macht, nur zu, aber ihnen erneut sämtliche Widerlegungen ihrer einseitigen Position, die von anderen Nutzern und mir selbst stammen, vorzulegen ist agesichts ihrer Haltung nur vergeudete Zeit.


melden
271 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Der Rombachmord197 Beiträge
Anzeigen ausblenden