weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht

Der Fall Sonja Engelbrecht

21.11.2015 um 15:40
Es soll doch in der betr. Nacht von der Wohnung in der Schellingstraße diesen makabren Anruf (an Sonjas Freundin, glaube ich) gegeben haben, wodurch diese sehr erschreckt wurde. Angeblich war es nur sein 'Spaßanruf' von Markbert gewesen.
Ich kann mich nicht mehr genau erinenrn, ob Markbert zunächst abgestritten hatte, den betr. Anruf getätigt zu haben.

Kann sich jemand hier aus den Medienberichten noch erinnern, zu welcher Uhrzeit dieser Anruf von der Schellingwohnung aus erfolgt war?
Denn diese Uhrzeit ist ein wichtiger Punkt in der Zeitleiste, weil Sonja zu dem Zeitpunkt noch gelebt haben dürfte. Vielleicht war aber die Stimmung - aus welchen Gründen auch immer - schon so 'aufgekratzt', dass Markbert darauf verfiel, zun nachtschlafender Zeit jemandem mit einem solchen Anruf zu erschrecken.
Und wer weiß, vielleicht steigerte sich das ganz dann nochmal, und die Situation in der Wohnung geriet vollends as dem Ruder ... ?


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

21.11.2015 um 17:59
Bin gerade auf der Homepage für Sonja Engelbrecht fündig geworden
http://sonja-engelbrecht.de/tag/sonja-engelbrecht/page/2

Hier die betr. Passage aus der Homepage:
[Ich bezeichne hier die betr. Person weiterhin als *Markbert]

"Gegen ca. 2:00 Uhr erhielt Sonjas Freundin Maria einen sehr sonderbaren Anruf. Jemand rief bei ihr zu Hause an und äußerte mit verstellter Stimme obskure Äußerungen und Drohungen. Maria war überzeugt, dass *Markbert der Anrufer war. Ihre Eltern waren nicht zu Hause und nur die Clique konnte dies wissen. Eine Schulfreundin war bei ihr. Maria hatte nach dem Anruf dermaßen Angst, dass sie zu ihrer Nachbarin ging. Im Rahmen der Einvernahme berichtete sie diesen Vorfall der Polizei. Die Polizei beurteilte diesen Anruf als nicht relevant, Maria wurde aber dennoch angehalten, hierüber Stillschweigen zu wahren.
Ein ehemaliges Sektenmitglied deutet diesen Anruf als eine in der Sektenszene durchaus übliche Art der Androhung von Sanktionen bei Ungehorsam.

Laut Julian hat niemand in seiner Wohnung telefoniert. Und auch *Markbert stritt zuerst ab, den besagten Anruf bei Maria getätigt zu haben. Zumal man ja dort angeblich allgemein der Meinung war, um diese Zeit niemanden mehr mit einem Telefonanruf belästigen zu können.
Am 23.05.1996, gab Kriminaloberrat Nagel gegenüber Sonjas Eltern zu, dass *Markbert gestanden hat, diesen Anruf getätigt zu haben und zwar von Julians Wohnung aus!" (Zitat Ende)


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

21.11.2015 um 18:13
http://sonja-engelbrecht.de/der-rueckweg-von-der-schellingstrasse-zum-stiglmaierplatz

Zitat aus der Sektion 'Der Rückweg von der Schelligstraße zum Stiglmaierplatz'
[Ich bezeichne hier die betr. Person weiterhin als *Markbert]
"– Warum fiel es *Markbert erst später ein, dass Sonja angeblich austreten wollte?"
Demnach hat *Markbert seine ursprünglich bei der Polizei präsentierte Version erst später durch die Aussage ergänzt, dass Sonja angeblich austreten wollte?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

21.11.2015 um 21:10
@Aggie
Aggie schrieb:Demnach hat *Markbert seine ursprünglich bei der Polizei präsentierte Version erst später durch die Aussage ergänzt, dass Sonja angeblich austreten wollte?
Ja, das verstehe ich auch so. Und es deckt sich damit, dass meines Wissens auch die Polizei eingeräumt hat, dass es in den Aussagen Markberts Ungereimtheiten gab.

Warum also sieht die Polizei offensichtlich in Marbert nicht den Hauptverdächtigen?
Ab hier wird alles spekulativ! Viele Szenarien sind schon im Thread kolportiert worden. Mir fallen da spontan folgende ein:

-Markbert wird geschützt von irgendjemanden, der den Einfluss oder die Macht dazu hat

-Es gibt Entlastendes bezüglich Markbert, die Polizei macht es jedoch nicht öffentlich (Datenschutzgründe, Ermittlungsgründe wurden u. a. diskutiert)

-Markbert ist doch Hauptverdächtiger aber die Polizei will ihn in Sicherheit wiegen und ermittelt weiter

-Es gibt einen anderen Hauptverdächtigen, dem man aber (noch?) nichts nachweisen kann

Nicht immer, so scheint es jedenfalls mir, ist die Polizei so zurückhaltend. Es gibt Fälle, da zögern sie nicht einen Verdacht auszusprechen. Aber hier sagen sie ja ausdrücklich, dass Markbert entlastet sei.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

22.11.2015 um 12:37
@Aliki
Aliki schrieb:Ja, das verstehe ich auch so. Und es deckt sich damit, dass meines Wissens auch die Polizei eingeräumt hat, dass es in den Aussagen Markberts Ungereimtheiten gab.
Bereits weiter oben habe ich geschrieben, dass ich mir sehr gut vorstellen kann, dass bei jungen Leuten, die nachts um 2.00 Uhr noch unterwegs sind, gewissen Gedächtnislücken auftreten können. Dass diese Ungereimtheiten nach sich ziehen, liegt auf der Hand. Voraussichtlich musste dieser Markbert den Ablauf in seinem Gedächtnis erst wieder zusammenpuzzeln.


Schon alleine die Homepage hat schon Neues zu Tage gefördert. Z.B. kannte niemand diesen Robert II oder diesen Thomas. War dieser Thomas nicht auch mal mit Silvia, ihrer Schwester zusammen? Vielleicht verwechsle ich hier etwas, gut möglich.

Mir persönlich gefällt auch so Einiges am Verhalten von Robert II nicht. Da wir aber nicht wissen, was in den Akten steht und was Sonja sonst noch für Kontakte bzw. Bekannte hatte, wissen wir tatsächlich nicht, ob es nicht noch Menschen gibt, die für die Polizei weitaus mehr in Frage kommen und vielleicht gerade deswegen der Markbert aus dem Schneider ist oder zu sein scheint.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

22.11.2015 um 13:10
In letzter Zeit verstand sich Sonja gut mit Thomas, Student und ehemaliger Schulkamerad ihrer älteren Schwester. Er hing früher ebenfalls der “Waver-Richtung” an und Sonja konnte sich daher sehr gut mit ihm unterhalten. Vermutlich ärgerte dies Robert, denn nach Sonjas Aussage nervte sie dieser in letzter Zeit sehr. Sonja ließ sich ihm gegenüber häufig verleugnen, nur um nicht mit ihm auszugehen zu müssen.
Welcher Robert ist jetzt hier gemeint? Der Robert mit der Rose oder der Robert, der hier Markbert genannt wird?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

22.11.2015 um 20:42
@Robin76
In letzter Zeit verstand sich Sonja gut mit Thomas, Student und ehemaliger Schulkamerad ihrer älteren Schwester. Er hing früher ebenfalls der “Waver-Richtung” an und Sonja konnte sich daher sehr gut mit ihm unterhalten. Vermutlich ärgerte dies Robert, denn nach Sonjas Aussage nervte sie dieser in letzter Zeit sehr. Sonja ließ sich ihm gegenüber häufig verleugnen, nur um nicht mit ihm auszugehen zu müssen.

Welcher Robert ist jetzt hier gemeint? Der Robert mit der Rose oder der Robert, der hier Markbert genannt wird?
Du zitierst aus der Sonja-Engelbrecht-Webseite, nicht wahr!?

Spontan würde ich sagen, dass hier Markbert gemeint ist.
Sehe es auch so, die Sonja-Webseite hat neue Erkenntnisse gebracht.

So finde ich nach wie vor, dass der Rosen-Robert sich komisch verhalten hat nach Sonjas Verschwinden. Und die Thomas-Geschichte ist ebenfalls interessant. So - oder so, ein junger Mann, der schon mal einem Mädchen in der Familie näher stand, somit einiges über die Familie wusste, da ist man geneigt drüber nachzudenken. Auch wenn die frühere Beziehung problemlos abgeschlossen war.

Ich frage mich, wie genau hat die Polizei da ermittelt?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.11.2015 um 14:18
@Aliki
Ich gehe schon auch davon aus, dass Markbert gemeint ist. Aber mehr Sinn würde es für mich ergeben, wenn Sonja sich vor ihrem Verehrer "Robert", mit dem sie einmal aus war und von dem sie aber nicht mehr wollte, verleugnen hätte lassen.Dann wäre ihr erspart geblieben, ihm nochmals eine Abfuhr zu erteilen. Aufgegeben hat er ja trotzdem nicht, sonst hätte er ihr keine Rose bemalt und vor die Tür gelegt.

Bei Robert/Markbert passt das für mich nicht so ganz. Er war doch mehr oder weniger ein Mitglied von Sonja`s Clique und ich gehe mal davon aus, dass man sich sowieso gesehen hat, wenn auch nicht alleine.

Ja, über diesen Thomas wissen wir auch nicht allzu viel. Was er für ein Typ war? Hoffentlich nicht dieser Typ aus Silvia`s Clique, der so krass drauf war, dass er sogar eine Zyankalikapsel in der Jacke eingenäht hatte.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.11.2015 um 15:41
Ich kann jetzt nur aus meiner Erfahrung sprechen: wir (Cliquie rund um Sonjas Schwester) waren diverse male dort, auch beim Feiern - wir haben da nix angestellt, gesoffen halt wie die Löcher. Ich könnte mir aber durchaús vorstellen, dass sozusagen die Generation nach uns (=Sonja + Cliquie) ebenfalls dort waren und vielleicht war hier nicht alles ganz so harmlos wie bei uns. Wobei um ehrlich zu sein bei uns schon auch Leute dabei waren, die mit ner eingenähten Zyankali Kapsel in der Jacke rumgelaufen sind und die sozusagen Extrem-Gruft waren.....
Jetzt habe ich nochmals gesucht und gefunden, wo diese Zyankalikapsel erwähnt worden ist, damit niemand glaubt, dass ich mir das aus den Fingern gesaugt habe.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.11.2015 um 21:23
@Robin76

Eine Verbindung zwischen Thomas und der erwähnten Zyankalikapsel ist damit aber noch nicht einmal angedeutet.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.11.2015 um 06:22
@Hammurapi
Natürlich nicht. Deshalb habe ich auch geschrieben, dass ich es hoffe, dass er nicht jemand aus der alten Clique von Silvia war, der sogar eine Zyankalikapsel eingenäht hatte. Das kam mir nur wieder in den Sinn, weil dieser Rosenrobert behauptet hat, dass Sonja sich auch etwas angetan haben könnte. Dann noch Kontakt zu so einer Person? Ja, da macht man sich halt Gedanken.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.11.2015 um 09:06
Dann geht mir auch die ganze Telefonabhörgeschichte, die die Eltern auf der Homepage erwähnen, nicht aus dem Kopf. Wer könnte Interesse daran gehabt haben, das Telefon der Engelbrechts abzuhören und wem galt diese Abhörerei? Dem Vater, der bei der Bundeswehr einen Posten hatte? Sonja? Könnte diese Abhörgeschichte mit ihrem Praktikum zu tun gehabt haben oder war gar jemand aus Sonja`s Bekanntenkreis oder Verehrerkreis technisch so sehr versiert und hätte es drauf gehabt, so eine Aktion in die Wege zu leiten? Es gibt einfach Fragen über Fragen und ich denke, dass man vielleicht auch dieser Telefongeschichte mehr Bedeutung beimessen hätte müssen. Ein möglicher Abhörer hätte genau gewusst, wann Sonja mit wem unterwegs ist. Natürlich schon sehr krass und kriminell, aber die Engelbrechts werden sich diese Geschichte ja nicht aus den Fingern gesaugt haben.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.11.2015 um 02:10
mich würde interessieren, woran die familie e. festgemacht hat, dass abgehört wurde?
knacken in der leitung? störgeräusche? rauschen? war doch alles normal, auch in zeiten der festnetztelefonie..

ich kann mir ehrlich gesagt schwer vorstellen, dass dieses abhören wirklich stattgefunden hat bzw. wenn dann nicht in direktem zusammenhang mit dem verschwinden von sonja.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.11.2015 um 09:08
@Theheist
Ja, es ist tatsächlich kaum vorstellbar. Schließen wir mal den Vater aus und auch die Praktikantenstelle von Sonja. Eine Praktikantin dürfte keine derart wichtigen Infos mitbekommen haben, so dass sie sogar zu Hause abgehört werden müsste.
Dann bleibt also nur noch ein Bezug zu Leuten übrig, die eventuell mit Drogen zu tun hatten oder ein Dummer-Jungen-Streich. Da aber die Familie - soweit mir bekannt ist - ausschließen, dass Sonja mit Drogen zu tun hatte, bleibt also nur noch der Dumme-Jungen-Streich, der meiner Meinung nach aber mit einem Streich nicht mehr viel zu tun hatte.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.11.2015 um 23:02
Heute gibt es ja so viele Spezies das man wirklich nicht mehr weiß ob man nicht auch
(illegal) abgehört werden kann.

Mitte der 1990ger. hm . das würde natürlich schon ganz besondere Könner erforderlich
machen.

Aber kann man es zu 100. % ausschließen ?

Ein Abhörer könnte natürlich (grob) Bescheid gewusst haben wo sich Sonja und M. an dem
Abend/Nacht aufgehalten haben.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

30.11.2015 um 23:17
Das mit den Zyankali Kapseln !

Bei denen die so etwas dabei hatten war gar nichts oder Zucker drin vermute ich mal.

Die hätten sich doch mit Zyankali selbst in die Hose....... .


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.12.2015 um 06:23
@Cosmo69
Sollte es tatsächlich keine Zyankalikapsel gewesen sein, sondern nur ein Blöff, dann muss diese Person oder Personen aber trotzdem sehr krass drauf gewesen sein. Das wäre schon eine sehr absurde Idee gewesen, den Freunden damit Angst einzujagen oder was immer diese Person damit bezweckt hat. Ich gehe jedoch davon aus, dass diese Person oder Personen lediglich nach Aufmerksamkeit gelächzt hat.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.12.2015 um 11:29
@Robin76
@Cosmo69

Die Abhöraktion fand doch erst nach dem Verschwinden statt......


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.12.2015 um 12:05
@stupormundi
Wochen vor Sonjas Verschwinden beklagte sie sich, dass bei längeren Telefongesprächen häufig Knacksgeräusche im Hörer auftraten. Sonjas Eltern gingen von technischen Unzulänglichkeiten aus und maßen diesem Vorkommnis keine weitere Bedeutung bei. Auch eine gewisse Zeit nach Sonjas Verschwinden, selbst nach Austausch gegen einen neuen Telefonapparat, traten diese Störungen noch eine gewisse Zeit danach sporadisch auf.
Sonjas Eltern gehen daher davon aus, dass ihr Telefonapparat bzw. Sonjas Gespräche abgehört wurden. Dies gaben sie auch bei der Polizei an, dort verneinte Kriminaloberrat Udo Nagel sehr emphatisch eine solche polizeiliche Aktion
Aus der Homepage.

Sieht also schon danach aus, dass die Abhöraktion schon länger gelaufen sein könnte, falls es überhaupt jemals so eine gegeben haben soll. Ich kann nämlich darin keinen Sinn sehen, eine 19-jährige Schülerin abzuhören.


melden
Anzeige
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.12.2015 um 12:32
@Robin76

Was ein mögliches Abhören (unabhängig von der Wahrscheinlichkeit) angeht hast Du ja
selber in Betracht gezogen das ein solches stattgefunden haben könnte um Sonjas
Bewegungen im Auge zu behalten.

Finde ich ganz gut diese Überlegung , würde einiges des Abends/ Nacht was bisher ja
als so unmöglich betrachtet wurde Theoretisch erklären.


melden
323 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden