weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.04.2016 um 00:24
@Robin76

Über das Pommes essen hattest Du ja jetzt nichts geschrieben, das war ein anderer
User , jedenfalls sagt das Erwähnen solcher Gegebenheiten über die
Engelbrechts aus das sie mit nichts Taktisch hinter dem Berg halten indem sie
was gezielt nicht sagen,oder verändern.

Ich spekuliere das es Begebenheiten gibt über die sie zu Schweigen haben (Maulkorb).


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.04.2016 um 07:09
Mauro schrieb:Man hat den Eltern in keinster Weise ihre vielleicht "ungewöhnlich hartnäckigen Verhaltensweisen" nachgetragen...im Gegenteil!
@Mauro

Ich denke, dass die Polizei auch gewusst hat, in welchem emotionalen Ausnahmezustand sich eine Familie befindet, die ein Kind vermisst. Dennoch scheint das Verhältnis zwischen der Polizei und den Engelbrechts sehr, sehr angespannt zu sein. Bei XY ist dies nicht zu übersehen. Ich denke mal,dass in der HP die Gründe der Familie sehr gut ersichtlich sind. ZU einigen der Punkte gibt es von der Polizei in dem von mir eingestellten Link auch Gegendarstellungen.

Übrigens ist das Umgraben des Gartens anscheinend nichts Außergewöhnliches. Ich habe jetzt von einem anderen Vermisstenfall gehört, bei dem man ebenfalls den Garten der Eltern umgegraben hat.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.04.2016 um 08:05
Mauro schrieb:Nicht korrekt...nicht die Wohnungen…da hatten sie keinen Zugriff und das völlig zurecht.
Ich habe das so von Frau Engelbrecht übernommen.Sie sagte bei Maischberger eben "Wohnungen". Mit Sicherheit meinte sie das Aussengebäude, das ist schon klar.
Lawman schrieb:
u betonst das Sonjas Vater bei der Polizei mal ausgerastet ist, ja und was hat
das mit Markbert zu tun,wertest Du das Pommes essen und das Ausrasten bei
der Polizei als Pluspunkte für Markbert bei unseren Spekulationen ?
Ich hole hier keine Pluspunkte für Markbert heraus. Aber wenn Herr Engelbrecht gegenüber der Polizei "wild" geworden ist, was ich in seiner Lage auch verstehen kann, dann kann es gegenüber den Freunden auch so passiert sein. Wenn sich dann wiederum die Eltern schützend vor ihren Sohn stellen, ist das mehr als verständlich. Wir haben absolut keine Ahnung, wie so ein "wild" werden ausgesehen hat. Hat er ihn dann angeschrien? Hat er ihn beschuldigt? Wir wissen es nicht. Aber was klar ist, die Familie muss sich das auch nicht gefallen lassen. Der Sohn machte sich lt.dem einen Zeitungsbericht sowieso schon Vorwürfe genug.

Bei Maischberger erwähnte die Fr. Engelbrecht auch die Aussage von Markbert, dass er sie verkauft habe.Fr. Maischberger sagt darauf,dass der junge Mann ausgesagt habe,mit der Sache nichts zu tun zu haben und dies von der Polizei abgeglichen worden sei.

Ich persönlich habe bei Maischberger sowieso - egal wie oft ich es anschaue - das Gefühl, dass die Fr.Maischberger die Seite der Polizei genau kennt und das eine oder andere von Fr. Engelbrecht gerne schnell abwiegelt, weil sie eben die Gegendarstellung kennt.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.04.2016 um 12:25
@Mauro schrieb:
Mauro schrieb:Seltsam, das R.S. (Markbert) Sonja an besagtem Abend unbedingt dabei haben wollte...über die Gründe kann man endlos spekulieren.
@Mauro
@all

Bin mir nicht ganz sicher, aber irgendwie habe ich im Hinterkopf, gelesen zu haben, dass Markbert für Sonja 'geschwärmt' haben soll - leider kann ich mich nicht mehr an die Quelle erinnern - es könnte evtl. in der S.E. Homepage gestanden haben. (?)


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.04.2016 um 14:05
@Aggie
[
Aggie schrieb:Bin mir nicht ganz sicher, aber irgendwie habe ich im Hinterkopf, gelesen zu haben, dass Markbert für Sonja 'geschwärmt' haben soll - leider kann ich mich nicht mehr an die Quelle erinnern - es könnte evtl. in der S.E. Homepage gestanden haben. (?)
Habe hiervon auch schon gehört. Aber niemand hat sie gezwungen, mit zu gehen. Lt. der Familie ging er ihr immer öfters auf die Nerven. Da lasse ich mich doch auf keinen Fall überreden. Meiner Meinung nach muss Sonja etwas so unbedingt gewollt haben, dass sie sogar den nervigen Markbert in Kauf nahm. Ob es das Lokal "Vollmond" war, wissen wir nicht. Worin für Sonja der Reiz bestanden hatte, darüber können wir nur spekulieren. Wenn Markbert - wie Fr. Engelbrecht mal sagte - schon fast gedroht hätte, dann hätte sie ja erst recht einen Rückzieher machen müssen oder einer Freundin davon erzählen, die sich dann geopfert hätte, doch mitzugehen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.04.2016 um 19:55
http://www.tz.de/muenchen/stadt/sonja-wo-bist-du-nur-62504.html
Fürs Taxi hätte ihre Barschaft von 1,20 Mark nicht mehr gereicht. Robert lieh ihr seine Telefonkarte, begleitete sie sogar noch zur Telefonzelle. Dann jedoch kam seine Tram. Er verabschiedete sich und fuhr davon.
Wieso hätte Sonja überhaupt eine Telefonkarte gebraucht? Damals konnte man in allen Telefonzellen auch mit Münzen bezahlen, und Sonja hatte ja noch 1,20 Mark dabei.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.04.2016 um 21:44
@Robin76
Robin76 schrieb:Ich denke, dass die Polizei auch gewusst hat, in welchem emotionalen Ausnahmezustand sich eine Familie befindet, die ein Kind vermisst. Dennoch scheint das Verhältnis zwischen der Polizei und den Engelbrechts sehr, sehr angespannt zu sein.
Ich denke die Engelbrechts befanden sich schon in einem Ausnahmezustand, als sie gewahr wurden, dass R. S. (Markbert) in den Urlaub gefahren ist, ohne sich noch einmal zu melden.

Es wurde ergo gewartet, bis sich R.S. wieder in München befand ( ca. 14 Tage später). Erst nach dem Urlaub hat die Polizei ihre Ermittlungen insgesamt in Angriff genommen.
Für Eltern welche ihr Kind vermissen, eine zermürbende Zeit.
Robin76 schrieb:Übrigens ist das Umgraben des Gartens anscheinend nichts Außergewöhnliches.
Soweit mir bekannt, hatte die Polizei einen Hinweis erhalten (Nachbarschaft?).
Robin76 schrieb:Bei Maischberger erwähnte die Fr. Engelbrecht auch die Aussage von Markbert, dass er sie verkauft habe.
Das mag sein, dass er scherzhaft diesen Satz äußerte….aufgrund des Vermisstenfalles jedoch eine unmögliche Aussage, ohne jegliche Empathie für die Eltern E.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.04.2016 um 21:56
@Aggie
Aggie schrieb:Bin mir nicht ganz sicher, aber irgendwie habe ich im Hinterkopf, gelesen zu haben, dass Markbert für Sonja 'geschwärmt' haben soll - leider kann ich mich nicht mehr an die Quelle erinnern - es könnte evtl. in der S.E. Homepage gestanden haben. (?)
Sonja war sehr hübsch, er war sicher gern mit ihr zusammen, völlig normal.

Ich beziehe mich in diesem Zusammenhang auf den post von @Robin76:

Robin76 schrieb:Habe hiervon auch schon gehört. Aber niemand hat sie gezwungen, mit zu gehen. Lt. der Familie ging er ihr immer öfters auf die Nerven. Da lasse ich mich doch auf keinen Fall überreden. Meiner Meinung nach muss Sonja etwas so unbedingt gewollt haben, dass sie sogar den nervigen Markbert in Kauf nahm. Ob es das Lokal "Vollmond" war, wissen wir nicht. Worin für Sonja der Reiz bestanden hatte, darüber können wir nur spekulieren. Wenn Markbert - wie Fr. Engelbrecht mal sagte - schon fast gedroht hätte, dann hätte sie ja erst recht einen Rückzieher machen müssen oder einer Freundin davon erzählen, die sich dann geopfert hätte, doch mitzugehen.
Das ist der springende Punkt…er hatte offenbar gute Karten und Sonja wurde weich…wir werden es nie erfahren.
Sie hatte an dem Abend noch versucht Freundinnen zu aktivieren, leider ohne Erfolg.

Aggie schrieb:
Aggie schrieb:Wieso hätte Sonja überhaupt eine Telefonkarte gebraucht? Damals konnte man in allen Telefonzellen auch mit Münzen bezahlen, und Sonja hatte ja noch 1,20 Mark dabei.
Das ist der springende Punkt...es basiert auf der Aussage des R.S...man kann es glauben oder nicht.
Sonja hatte an diesem Abend Optionen allein den Heimweg anzutreten.
Die Schwester anrufen zu wollen, ist absurd, da laut Aussage Frau Engelbrecht Sonja die Tel.nr. der Schwester, welche gerade umgezogen war, nicht kannte.
Daher ist es nachvollziehbar, dass die E.`s der Aussage des letzten Begleiters keinen Glauben schenken konnten.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.04.2016 um 22:23
Am einen Tag noch grosses Interesse, ruft (nur) Sonja mehrmals an, will unbedingt mit ihr weggehen.

Am anderen Tag als die Mutter anruft und sagt die Sonja ist nicht nachhause gekommen plötzlich kein so grosses Interesse mehr.

Geht 14 Tage in den Urlaub, schreibt keine Urlaubskarte wie üblich und erkundigt sich weder bei Fam. Engelbrecht noch bei der Polizei und ganz offensichtlich auch nicht bei den Freundinnen nach dem Verbleib von Sonja.

Wie haben eigentlich die Freundinnen auf „Sonjas Verschwinden“ reagiert ?

Und nach dem Urlaub geht es genauso weiter. Hat plötzlich Gedächtnislücken und will auch garnicht so recht mit der Polizei zusammen arbeiten.

Das er sich nicht gemeldet hat begründet er das er einfach nur Angst gehabt hätte.

Angst vor was ?

Und das komische, die Eltern von Robert reagieren ganz genauso. In 14 Tagen Urlaub und auch hinterher, kein Interesse was mit Sonja passiert ist.

Also normal ist das nicht.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.04.2016 um 22:28
@Cosmo69 schrieb.
Cosmo69 schrieb:Von Dir hätte ich jetzt nicht gedacht das Du so kurz und bündig der Verschleppungs
Theorie den Fangschuss gibst .
@Cosmo69

Es stimmt schon, dass man strenggenommen im Verschwindensfall Sonja Engelbrecht keiner der hier diskutierten Theorie den 'Fangschuss' geben kann, weil ja letztlich keine dieser Theorien definitiv ausgeschlossen werden kann.
Das ist es, was den Fall so komplex macht.

Aber als Forumposter hat man auch eine Art 'Hierarchie der Hypothesen' im Kopf - eine Verschleppung von Sonja zwecks Mädchenhandel, bei der ein 17jähriger Schüler als 'Verkäufer' agierte, erscheint mir hier als am wenigsten wahrscheinlich.
Dass Markbert kurz nach Sonjas Verschwinden auch noch damit geprahlt haben soll, Sonja verkauft zu haben, bestärkt mich keineswegs darin, diesen Tathergang für möglich zu halten - ganz im Gegenteil, weil Mädchenhandel doch ein sehr professionelles Geschäft ist und die entsprechenden Akteure hierfür wohl kaum ein 17jähriges Bürschchen engagiert hätten.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.04.2016 um 22:37
@Aggie
Aggie schrieb:weil Mädchenhandel doch ein sehr professionelles Geschäft ist und die entsprechenden Akteure hierfür wohl kaum ein 17jähriges Bürschchen engagiert hätten.
Robert wurde von der Mutter in einem Zeitungsartikel mal als Judas bezeichnet.

Judas hat niemand an Menschenhändler verkauft.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.04.2016 um 22:38
@DieKrähe
DieKrähe schrieb:Und nach dem Urlaub geht es genauso weiter. Hat plötzlich Gedächtnislücken und will auch garnicht so recht mit der Polizei zusammen arbeiten.
Denke, er ist eventuell dahingehend von seiner Familie bearbeitet worden…raushalten aus dem ganzen Schlamassel.

R.S. war zum damaligen Zeitpunkt sehr jung und beeinflussbar, das muss man berücksichtigen.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.04.2016 um 22:45
@Aggie

Na jetzt mal Grundsätzlich ,um Markbert als Bürschchen zu bezeichnen müsste man
zunächst wissen wie reif er vom Geist her damals war.

Ich finde man sollte sich da nicht an dem Satz orientieren das er (wie war das :ask: )
für sein Alter sehr jung aussah.

Das ist jetzt rein Spekulativ , klar wird es auch hier eine Hierarchie des Vorstellbaren
geben aber wieso sollten sich Kriminelle schweren Kalibers nicht eines
17. Jährigen oder noch jüngerem bedienen ?


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.04.2016 um 22:50
@DieKrähe

Genau das wagte ich mich nicht zu schreiben weil ich nicht mehr weiß welcher
Zeitungsartikel es gewesen ist, weißt Du es ?

Soweit ich es noch zusammen bekomme sagte Sonjas Mutter- ... der wird seinen
Judas Lohn schon bekommen haben ,oder so ähnlich.

Jetzt ist es natürlich die Frage von wem ?


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.04.2016 um 22:53
@Aggie
Aggie schrieb:Aber als Forumposter hat man auch eine Art 'Hierarchie der Hypothesen' im Kopf - eine Verschleppung von Sonja zwecks Mädchenhandel, bei der ein 17jähriger Schüler als 'Verkäufer' agierte, erscheint mir hier als am wenigsten wahrscheinlich.
Dass Markbert kurz nach Sonjas Verschwinden auch noch damit geprahlt haben soll, Sonja verkauft zu haben, bestärkt mich keineswegs darin, diesen Tathergang für möglich zu halten - ganz im Gegenteil, weil Mädchenhandel doch ein sehr professionelles Geschäft ist und die entsprechenden Akteure hierfür wohl kaum ein 17jähriges Bürschchen engagiert hätten.
Darum geht es doch gar nicht! Es geht um einen jungen Kerl, der Kontakt zu einer sehr hübschen Jugendlichen hat.

Sonja E. ist eventuell in bestimmten Kreisen "aufgefallen"...R.S. wurde evtl. angesprochen und "angeleitet", nicht mehr und nicht weniger. Selbst Hand angelegt hat er aus meiner Sicht nicht. Nochmals, er war sehr jung und beeinflussbar, da ist alles möglich.

Doch diese Version ist nicht unbedingt bindend für mich...nach Verlassen der Wohnung in der Schellingstrasse (in welchem Zustand auch immer)...verschwindet Sonja spurlos.

Aus meiner Sicht ist dieser Fall einer Vermissten nicht mehr lösbar, es sei denn, eine Person ist in der Lage, zur Klärung beizutragen. Für mich Utopie...wer hätte ein Interesse daran.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.04.2016 um 23:16
@Cosmo69
Cosmo69 schrieb:Das ist jetzt rein Spekulativ , klar wird es auch hier eine Hierarchie des Vorstellbaren
geben aber wieso sollten sich Kriminelle schweren Kalibers nicht eines
17. Jährigen oder noch jüngerem bedienen ?
Genau das war auch in 2013, als ich mich noch aktiv in den Fall eingebracht hatte, meine Version...

Das ich mich nochmals zum Vermisstenfall äußere, sind die Ungereimtheiten und unlogischen Verhaltensweisen, welche allein auf den Aussagen eines R.S. beruhen...beruhen, im wahrsten Sinn des Wortes.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.04.2016 um 23:23
Mauro schrieb:Darum geht es doch gar nicht! Es geht um einen jungen Kerl, der Kontakt zu einer sehr hübschen Jugendlichen hat.

Sonja E. ist eventuell in bestimmten Kreisen "aufgefallen"...R.S. wurde evtl. angesprochen und "angeleitet", nicht mehr und nicht weniger. Selbst Hand angelegt hat er aus meiner Sicht nicht. Nochmals, er war sehr jung und beeinflussbar, da ist alles möglich.
@Mauro

Aber wann sollte sich das Ganze abgespielt haben?
Falls Sonja von Robert noch in der Schellingwohnung 'ihren Verschleppern ausgeliefert' wurde, dann müssten Julian und Josef ja ebenfalls eingeweiht gewesen sein.
Um 2 Uhr morgens hatte Robert vom Telefon in der Schellingwohnung noch Maria angerufen, um sie mit einem obskuren "Spaß"-Anruf zu erschrecken.
Glaubst Du, dass sich Sonja zu dem Zeitpunkt noch in der Schellingwohnung befand?


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.04.2016 um 23:28
@DieKrähe
DieKrähe schrieb:Robert wurde von der Mutter in einem Zeitungsartikel mal als Judas bezeichnet.

Judas hat niemand an Menschenhändler verkauft.
Man sollte die Aussagen der Frau Engelbrecht nicht auf die Goldwaage legen, das bringt nichts.

Ihre berechtigten Befürchtungen, hinsichtlich einer Familie, welche sich weigerten, mit ihnen in Kontakt zu treten, ist aus meiner Sicht nachzuvollziehen.

Wäre R.S. ein "Haar" gekrümmt worden und die E`s in Verdacht geraten, vermag ich mir nicht vorzustellen, was die Familie R.S. eventuell an Energie aufgewendet hätten, um Klarheit zu schaffen.

Die Engelbrechts hatten leider keine Chance....sie taten alles im Rahmen ihrer Möglichkeiten und das war offensichtlich zu wenig.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.04.2016 um 23:37
@Aggie
Aggie schrieb:Aber wann sollte sich das Ganze abgespielt haben?
Falls Sonja von Robert noch in der Schellingwohnung 'ihren Verschleppern ausgeliefert' wurde, dann müssten Julian und Josef ja ebenfalls eingeweiht gewesen sein.
Um 2 Uhr morgens hatte Robert vom Telefon in der Schellingwohnung noch Maria angerufen, um sie mit einem obskuren "Spaß"-Anruf zu erschrecken.
Glaubst Du, dass sich Sonja zu dem Zeitpunkt noch in der Schellingwohnung befand?
Nein, aus welchem Grund hätte man Julian und Josef einweihen müssen? Ein eventuell kurzer Anruf von R.S. nach Verlassen der Wohnung wäre ausreichend gewesen. Reine Spekulation!

Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich Sonja allein aus der Schellingwohnung verabschiedete...doch ich kann es nicht ausschließen.

Immerhin hat R.S. die Aussage der SMP-Story den ermittelnden Behörden mitgeteilt. Doch diese Aussage ist nicht schlüssig und kollidiert mit den Aussagen der Eltern.

Er sprang in die Tram...Sonja war sich selbst überlassen...wer dort letztendlich auf die junge Frau zugegriffen hat..war es eventuell geplant?...alles offen.


melden
Anzeige
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.04.2016 um 23:40
Eigentlich gibt es ja keine ordentliche Theorie zur Verschleppung Sonjas .

Man müsste ja mal Vorstellungen haben zu,

Markbert und die Mädchenhändler , waren es überhaupt echte Mädchenhändler ?

Wie stand Markbert zu diesen , war er der Golden Boy, sehr zuverlässig und vertrauenswürdig oder steckte er in irgendeinem Schlamassel ?

Man müsste erst mal bei diesen Punkten Theoretisch denkbares liefern sonnst kann
sich wirklich kein normal denkender Mensch mit der Sonja Verschleppungs
Theorie anfreunden, das hier viele User damit Schwierigkeiten haben
verstehe ich schon.
Die Sonja verschleppt Theorie ist eine Theorie ohne Haupt und das ist das Problem !


melden
297 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden