weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.02.2016 um 10:40
Ich gehe davon aus, wenn sie unter sozialen Ängsten/Panikattacken/Labilität gelitten hätte, dann hätte sich das komplett anders auf die Suche ausgewirkt. Die Polizei wäre sofort tätig geworden, weil davon ausgegangen wäre, dass sie sich in einer hilflosen Lage befinden könnte.

Daher interpretiere ich das "hilflos" in der Beschreibung nicht als pathologisches "hilflos", sondern eher als ein "unselbstständig", "schüchtern" vielleicht im Sinne von: andere nicht um Hilfe bitten mögen, Fremde nicht nach dem Weg fragen wollen u. ä.

Auch gehe ich davon aus, wäre es ihr körperlich schlecht gegangen, wäre sie krank gewesen, dann hätte Markbert das kommuniziert. Der war 17 zu dem Zeitpunkt, keine 12, und einem dürfte durchaus klar sein, dass man "besser wegkommt", wenn man sagt "Ja, die hatte Magenprobleme/Fieber, aber sie meinte, es geht schon und dann bin ich in die Bahn", als so eine vermeintlich hanebüchene Story aufzutischen.

Bei vielen anderen Aspekten der Geschichte, z. B. das "Hübsch machen", die Müdigkeit, das halte ich für aufgebauscht und überinterpretiert über die Jahre.


melden
Anzeige
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.02.2016 um 11:54
@Minderella

Guter nüchtern gesehener Kommentar.

Man wühlt sich da immer mehr in seine Vorstellungen herein das sie extreme Ängste
oder so gehabt haben könnte.

Das mit andere (Fremde) nicht gerne z.B. nach dem Weg fragen das kann ich mir
schon gut vorstellen das habe ich selber bei einigen Kumpels damals erlebt,so
etwas scheint also gar nicht so selten zu sein, aber macht so etwas nicht auch
ein per Anhalter fahren unwahrscheinlich ?

@Robin76

Das mit den Schriftzeichen hatte ich mich auch schon gefragt, ob das nicht Chinesische
gewesen sein könnten,wer die wohl eindeutig als Satanisch erkannt hat ?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.02.2016 um 11:56
Cosmo69 schrieb:Das mit andere (Fremde) nicht gerne z.B. nach dem Weg fragen das kann ich mir
schon gut vorstellen das habe ich selber bei einigen Kumpels damals erlebt,so
etwas scheint also gar nicht so selten zu sein, aber macht so etwas nicht auch
ein per Anhalter fahren unwahrscheinlich ?
Kommt drauf an. Wer gelernt hat, immer höflich zu sein und niemandem zur Last fallen zu wollen, würde wohl Fremde nicht ansprechen, um nicht zu belästigen, hätte aber gleichzeitig wohl auch ein Problem damit, ein scheinbar nett gemeintes Angebot abzulehnen. Nein sagen ist da ja häufig ein Problem. ABER: Das ist ein Spekulieren in eine Richtung, in die es keinerlei Anhaltspunkte gibt, außer diesem einen Wort "hilflos". Da darf man sich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen, sie war ja dennoch eine (wenn auch junge) erwachsene Person und kein Kleinkind.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

03.02.2016 um 20:34
@Minderella
Mit den Freunden im Hintergrund hat sie sich ja wohl getraut, nach einer Mitfahrgelegenheit zu schauen. Ob sie das allerdings alleine auch gemacht hat, das wissen wir alle nicht. Aber "hilflos" kann ich mir sie auch nicht vorstellen, schließlich war sie es lt.der Familie bis zu ihrem Führerschein gewohnt, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu fahren. Da wird man als Münchnerin bestimmt schnell Routine bekommen. Zudem hatte sie bereits ein Praktikum bei einem Anwalt absolviert. Ich denke mal, dass so ein Praktikum das Selbstbewusstsein ganz schön stärkt und man als 19-jährige Schülerin auch im Umgang mit erwachsenen, erfolgreichen Menschen lockerer wird. Ich persönlich stelle mir die Sonja gar nicht so hilflos und schüchtern vor, wie sie immer dargestellt wird. Ich denke, dass sie ein ganz normales, junges Mädchen war mit Ecken und Kanten wie jeder andere und auch ihre Meinung sagte. Wie sie jedoch dargestellt wird, könnte man manchmal glauben, dass sie nicht bis "3" zählen konnte und bibbernd in einer Ecke saß.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.02.2016 um 00:47
@Robin76

Das ist natürlich jetzt Speku** aber über die vielen Jahre dürften Sonjas Eltern vielleicht
auch gelernt haben wie man die Medien nutzt,wichtig ist es doch in der Regel
um Aufmerksamkeit zu erlangen das man die Dinge am besten immer ein Stück weit
aufbläht,hervorhebt (das bedeutet nicht etwas falsches zu sagen).

Nehmen wir das Beispiel Sonja ging nie ohne die Freundinnen aus,da kommt man dann
schnell auf die Annahme das Sonja nie ohne Schutz aus dem Haus ging,das denke
ich ist aber falsch,sie ging wohl nur nicht alleine aus.

An diesem Abend tat sie es aber.

Das mit der Hilflosigkeit macht mir aber Kopfzerbrechen, Nachts locker flockig sicher
als Frau (auch Mann)allein unterwegs das ist schon nur bei Leuten zu erwarten die der festen Meinung
sind ach mir passiert schon nichts und so etwas langjährig gewohnt sind und auch
solche wirds schon erwischt haben.

Aber desto unsicherer man wirkt desto größer ist die Gefahr von Überfällen oder
Sexual Tötungsdelikten.

Und das befürchte ich bei Sonja (warum sie nicht telefoniert hat ?) aber irgendwie könnte
sie Unsicherheit mit ihrer Körpersprache signalisiert haben die da am SMP. irgend
ein Sexualmörder wahrgenommen hat.

Die mögliche Unsicherheit kann der Ausschlag für die Tat gewesen sein,egal
eine Ängstliche unsichere Frau alleine mitten in der Nacht in einer Stadt is Schei.... .


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.02.2016 um 06:16
@Cosmo69
@Minderella
Vielleicht wurde dieses "hilflos" auch nur in dem Zusammenhang verwendet, dass Markbert sie zurückgelassen hatte und Sonja als junges Mädchen gegenüber einem eventuellen Täter mitten in der Nacht nicht viel Chance gehabt hätte, sich zu wehren. Wir wissen es aber nicht. Aber wie gesagt, Sonja dürfte stets von der Tram- oder U-Bahnstation Laim zu Fuß alleine nach Hause gelaufen sein (oder wohnten ihre Freundinnen auch in Laim?). Bei dieser Strecke hat sich auch niemand etwas gedacht, sie alleine zu lassen. Ich finde deshalb, dass nicht Markbert Schuld hat, wenn er sie alleine am Stiglmaierplatz zurückgelassen hat.
Außerdem frage ich mich, ob sie nicht doch zum HBF losgelaufen ist, als sie bemerkt hat, dass sie die Telefonnummer ihrer Schwester nicht wusste. ......Vorausgesetzt natürlich, dass sie nicht ganz was anderes vor hatte und Markbert loswerden wollte. Wir wissen ja nicht mal, ob nicht Sonja den Markbert an diesem Abend benutzt hat und nicht umgekehrt. Vielleicht war e r ihr ja bei etwas hilfreich. Weshalb sonst der Sinneswandel, doch auszugehen. Allzu ernst dürfte es Sonja an diesem Abend mit dem Zuhausebleiben auf jeden Fall nicht gewesen sein.

Müde, wenn man Sonntag und Montag ausschlafen konnte? N e i n !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.02.2016 um 13:16
Cosmo69 schrieb:Nehmen wir das Beispiel Sonja ging nie ohne die Freundinnen aus,da kommt man dann
schnell auf die Annahme das Sonja nie ohne Schutz aus dem Haus ging,das denke
ich ist aber falsch,sie ging wohl nur nicht alleine aus.
Ich denke, wie in allen Vermisstenfällen, sollte man nicht so viel darauf geben, was die Familie sagt. Überlegt doch mal, wie Eure Eltern Euch beschreiben würden oder was sie über Euch sagen würden - und wie viel davon stimmt und vor allem wie viel davon in der Endgültigkeit stimmt. Meine Eltern würden sicherlich über mich sagen, dass ich nicht allein ausgehe, nicht allein nachhause gehe, weil sie mir stets anbieten, mir ein Taxi zu bezahlen, falls niemand in meine Richtung muss, dass ich keine Internetbekanntschaften treffen würde, nie mit Männern nachhause gehen würde, die ich gerade erst kennengelernt habe, dass ich nie einen über den Durst trinke, weil ich so zuverlässig und verantwortungsbewusst bin usw. usf. Das würden doch alle Eltern über ihre Tochter sagen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.02.2016 um 14:48
@Minderella
Genau, die Eltern sehen ihre eigenen Kinder durch eine rosarote Brille und ich gehe mal davon aus, dass diese Eigenschaft der Eltern noch mehr zum Vorschein kommt, wenn das Kind vermisst wird. Dann vergisst man doch im Nu alle negativen Seiten des Kindes. So ist es doch auch auf Beerdigungen (der Tote ist nur des vollen Lobes von allen Seiten), auch wenn die Person zu Lebzeiten ein rechter Stinkstiefel war. Es ist deshalb auch recht gut nachvollziehbar, dass die Eltern alles was gegen ihr Bild von Sonja spricht, für eine Lüge halten. So ist es also eine Lüge, dass sie getrampt ist und es ist eine Lüge, dass sie der Schwester einen Freund ausgespannt haben könnte. Ich bin ja auch nach wie vor davon überzeugt, dass der Markbert an diesem Abend gar keine so große Überredungskunst anwenden musste. Als er Sonja irgendwann selbst ans Telefon bekam, dürfte es ein Leichtes gewesen sein, sie nach 2 Tagen Ruhepause wieder auf die Piste zu bringen. Sein einziges Problem an diesem Tag dürfte die Mutter gewesen sein, die ihn sofort abwimmelte. Ob diese Anweisung tatsächlich von Sonja kam, werden wir nie erfahren, ist auch egal. Sonja hatte auf jeden Fall Ferien und dürfte diese stressfreie Zeit genau wie jeder andere Schüler genossen und ausgenutzt haben.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.02.2016 um 14:59
@Minderella
@Cosmo69
Was mich auch immer wieder irritiert. Die Mutter sagt, dass Sonja am Samstagmittag müde, aber glücklich nach Hause gekommen ist. Am Sonntag sei sie dann nochmals zu den Freundinnen gegangen. Ging sie dort zum Aufräumen hin, wurde weitergefeiert, ging man nochmals auf die Piste oder schob Sonja die Freundinnen sogar nur als Alibi vor, weil sie sich mit jemanden traf , von dem man zu Hause nichts wissen sollte? Hierzu erfahren wir viel zu wenig und es wäre interessant, was die Freundinnen über diese Geburtstagsparty am Freitag und von Sonntag zu berichten hatten. Am Montag waren diese beiden Freundinnen auf jeden Fall für Sonja nicht erreichbar, als sie die beiden anrief. Die beiden Freundinnen dürften also genauso müde wie Sonja gewesen sein und geschlafen haben :) :) :) oder wollten einfach nicht ans Telefon gehen, weil sie einfach keinen Bock hatten, schon wieder das Alibi für Sonja zu spielen. Das ist jetzt eine Spekulation ohne jeglichen Hintergrund, aber ich versuche mich nur mal in die beiden Mädchen hineinzuversetzen , in deren Wohnung Sonja`s Party bis Samstagmittag (oder was sie da noch bei wem anderen?) gefeiert wurde. Kam die Aussage der Freundinnen, dass Sonja ihrer Schwester einen Freund ausgespannt hatte, doch nicht von ungefähr? Wenn da was dran wäre, könnte es nämlich sehr wohl sein, dass Sonja den markbert am Stiglmaierplatz abwimmeln wollte, um jemanden anderen anzurufen oder aufzusuchen. Verständlich dass man in diesem Fall die Schwester vorgeschoben hätte, die den Markbert nicht mitnehmen würde. Der Vater hatte ja den Markbert anscheinend desöfteren mitgenommen. Hätte sie den Vater angerufen, wäre der Markbert voraussichtlich nicht in die Tram eingestiegen.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.02.2016 um 15:44
@Robin76

Spekulativ * Meinst Du das wenn Freundinnen ich glaub auch Cousinen von Sonja Alibi
Geberinnen gewesen wären damit Sonja sich mit Silvias Freund vergnügen
konnte, vielleicht sogar am Verschwinde Abend erneut um ein Alibi gebeten
wurden das bis heute verschweigen würden ?

Wenns so gewesen wäre könnten sie ja viel Licht hereinbringen warum Sonja am SMP
geblieben ist.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.02.2016 um 15:49
Cosmo69 schrieb:Meinst Du das wenn Freundinnen ich glaub auch Cousinen von Sonja Alibi
Geberinnen gewesen wären damit Sonja sich mit Silvias Freund vergnügen
konnte, vielleicht sogar am Verschwinde Abend erneut um ein Alibi gebeten
wurden das bis heute verschweigen würden ?
Das halte ich für nahezu unmöglich, da wären zu viele Personen involviert und a) wäre die Gefahr, sich in Widersprüche zu verstricken, sehr groß, b) halte ich Mädchen in dem Alter nicht für abgebrüht/loyal genug, auch über das Verschwinden einer geliebten Person hinaus an Lügengeschichten gegenüber der Polizei, Freunden, Familie usw. festzuhalten.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.02.2016 um 15:50
@Cosmo69
Cosmo69 schrieb:Wenns so gewesen wäre könnten sie ja viel Licht hereinbringen warum Sonja am SMP
geblieben ist.
Ich glaube, es waren Cousinen von Lucie, der besten Freundin von Sonja. Sie könnten gewusst haben, dass Sonja irgendwas am Laufen hatte und vielleicht auch mitbekommen haben, mit wem. Ansonsten hätten sie die Geschichte mit dem ausgespannten Freund ja nicht in Umlauf gebracht. Ob und wann sich Sonja mit wem auch immer getroffen hat, werden sie höchstwahrscheinlich auch nicht gewusst haben. Vielleicht sind sie mit Informationen selbst kurz gehalten worden. Möglicherweise hätten sie der Sonja auch Vorwürfe gemacht. Da hält man sich dann mit Einzelheiten besser zurück. Vielleicht haben sie auch gar nicht gewusst, wann sie als Alibi herhalten mussten. Sonja`s Eltern werden sich nicht jeden Besuch von Sonja bei ihren Freundinnen bestätigen lassen oder rückgefragt haben.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.02.2016 um 15:59
Robin76 schrieb:Ob und wann sich Sonja mit wem auch immer getroffen hat, werden sie höchstwahrscheinlich auch nicht gewusst haben.
Du warst nie ein Mädchen Anfang 20, oder? ;)


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.02.2016 um 16:02
@Minderella
Du meinst, weil ich so eine dumme Frage gestellt habe? Ja, ich denke, dass es eigentlich auf der Hand liegt, dass Mädchen in diesem Alter nicht jede Verabredung - mit wem auch immer - den Freundinnen auf dem Präsentierteller servieren. :)


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.02.2016 um 16:03
Nein, ich meine, weil es eigentlich unter Mädchen eher die Ausnahme ist, sich Männergeschichten nicht en detail zu erzählen, speziell in dem Alter. Ich gehe davon aus, wenn es da etwas gab, dann gab es mindestens eine Freundin, die über alles sehr genau im Bilde war.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.02.2016 um 16:10
@Minderella
Ich bin mir nicht ganz so sicher. Stell dir mal vor, die Sonja hätte wirklich mit einem Freund von Silvia etwas angefangen oder sonst irgendwie eine verbotene Beziehung eingegangen. Dann könnte es sehr wohl sein, dass sie es für sich behalten hat. Vielleicht hatte ihr der Mann ja verboten, mit irgendwem darüber zu sprechen, weil er die Sache mit der Schwester selbst klären wollte usw. Aber natürlich wäre den Freundinnen dann irgendwann so etwas Heimliches aufgefallen und sie hätten Wind davon bekommen (eventuell in dieser Partywoche oder erst auf der Nacht von Freitag zum Samstag). Dann wäre natürlich klar gewesen, dass sie über die Heimlichkeiten etwas verärgert waren und absichtlich nicht ans Telefon gingen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.02.2016 um 16:15
Robin76 schrieb: Dann könnte es sehr wohl sein, dass sie es für sich behalten hat. Vielleicht hatte ihr der Mann ja verboten, mit irgendwem darüber zu sprechen, weil er die Sache mit der Schwester selbst klären wollte usw.
Ich kann es mir einfach nicht vorstellen. Ich habe das hier irgendwo früher glaube ich schon einmal geschrieben: Gerade in jungen Jahren gibt man noch nicht so viel auf "Jugendlieben", das eigene Empfinden für Ethik und Moral ist noch nicht so ausgeprägt wie bei älteren Menschen, und selbst, wenn ich mich heute "in älter" in meinem Umfeld umschaue, dann laufen da sehr viele sehr schräge Geschichten, und es gibt immer mindestens einen, meist sogar mehrere Mitwisser. Ein Mann, der verbietet, würde voraussetzen, dass er entweder sehr dominant oder Sonja sehr unterwürfig wäre, oder, dass zwischen ihm und Sonja eine große Loyalität geherrscht hätte, sie hätte sich seiner sehr sicher sein müssen, um in der Rolle als zweite Geige zu schweigen. Das passt für mich aus unterschiedlichen Gründen nicht in das Bild, dass ich von Sonja und der Situation habe.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.02.2016 um 16:23
Minderella schrieb:as passt für mich aus unterschiedlichen Gründen nicht in das Bild, dass ich von Sonja und der Situation habe.
Passt es für dich nicht in das Bild, das du von Sonja hast, weil du glaubst, dass sie grundsätzlich keine Affäre mit einem Freund ihrer Schwester angefangen hätte oder weil du glaubst, dass sie es in so einem Fall auf jeden Fall den Freundinnen erzählt hätte?

Die Freundinnen selbst haben sich ja dahingehend geäußert, dass Sonja angeblich ihrer Schwester den Freund ausgespannt haben soll. Die Engelbrechts sagen, dass dies nicht stimmt. Da aber hier irgendwie durchgesickert ist, dass dieser Thomas aus der Clique von Silvia, der sich mit Sonja so gut verstand auch gleichzeitig der Exfreund von Silvia gewesen sei, dann könnte die Behauptung der Freundinnen auch damit zusammenhängen. Diese Beziehung zwischen diesem Thomas und Silvia hätte jedoch schon vor der Beziehung von Silvia zum Vater ihres Kindes stattgefunden, war also schon längst beendet.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.02.2016 um 16:29
Robin76 schrieb:Passt es für dich nicht in das Bild, das du von Sonja hast, weil du glaubst, dass sie grundsätzlich keine Affäre mit einem Freund ihrer Schwester angefangen hätte oder weil du glaubst, dass sie es in so einem Fall auf jeden Fall den Freundinnen erzählt hätte?
Weder noch. ;) Sie wirkt doch eigentlich recht gesettlet, sie hat sich selbstbewusst/bedacht gekleidet, sie ging gern aus, feierte gern, hatte anscheinend ein Umfeld von Freunden (im Gegensatz zu denen, die vielleicht nur hier und da einzelne Bekannte haben), wenn es so ist, dass sie sich über die Schule Gedanken gemacht hat, dann war sie auch ein reflektierter Mensch. Sie wirkt auf mich spontan nicht wie ein Mensch, der sich vorschreiben lässt, wem er was erzählt und auch nicht wie eine Frau, die sich von einem Mann "ruhig stellen" lässt, bis er sich für sie entscheidet - schon gar nicht unter Stillschweigen. - Aber das ist nur mein rein subjektiver Eindruck als jemand, der in dem Alter eventuell ähnlich war und daher versucht, Parallelen zu ziehen. ;)


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

04.02.2016 um 16:31
@Minderella
Dann passt aber dein Bild von Sonja sogar nicht in das Bild, das teilweise von ihr verbreitet wird. Es würde demzufolge auch nicht in dein Bild passen, dass Sonja sich von Markbert zum Ausgehen zwingen lassen hätte? Liege ich schon wieder falsch? :) :) :)


melden
196 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden