weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.03.2016 um 17:10
@Robin76

ja. das ist eben auch das 'Problem', das wir haben bzw zu wenige Informationen. die uns natürlich auch nichts angehen, aber es würde mich nicht wundern, wenn hier so einige Seiten Diskussion sich erübrigen würden durch einen einzigen Satz aus der Polizeiakte.
klar ist, dass Sonjas Widerwillen gegen das Tramfahren einen guten Grund gehabt haben muss und ich vermute, dass hinter diesem mehr steckt als nur 'sie fuhr ungern mit den öffentlichen Verkehrsmitteln'.
schließlich war sie so ja auch überhaupt an diesem Abend von zuhause los, warum also nicht wieder zurück.
Fragen über Fragen.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.03.2016 um 17:13
@Suburbia
Suburbia schrieb:klar ist, dass Sonjas Widerwillen gegen das Tramfahren einen guten Grund gehabt haben muss und ich vermute, dass hinter diesem mehr steckt als nur 'sie fuhr ungern mit den öffentlichen Verkehrsmitteln'.
Aber bevor sie ihren Führerschein hatte, blieb ihr diesbezüglich nichts anderes übrig. Auch wenn Silvia das Auto für sich beanspruchte, wie an diesem Abend, war sie auf die Tram angewiesen. Da blieb wohl oder übel nichts anderes übrig als die Abneigung zu überwinden.

Fällt mir gerade ein. Silvia könnte natürlich auch Schuldgefühle haben, weil sie das Auto gerade an diesem Abend für sich benötigte.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.03.2016 um 18:20
@Robin76

hm, das ist glaube ich sowieso klar. aber auch hier gilt, in 99% der Fälle hätte Silvias Weigerung, an dem Abend das Auto Sonja zu überlassen, keine Konsequenzen gehabt. es war eben eine unglückliche Verkettung von Umständen - mal außer Acht gelassen, dass das Verschwinden nicht doch ein geplantes, 'abgekartetes' Spiel war, in dem Fall wäre zwar an diesem Abend nichts passiert, dann aber wohl früher oder später.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

01.03.2016 um 23:33
@Suburbia

Abgekartetes Spiel das hast Du gut ausgedrückt !

Die Engelbrechts das ist mein Denken (müssen :ask: ) ein Erlebnis mit Markbert gehabt
haben das sie ihm überhaupt zutrauen er könnte in eine geplante Verschleppung
Sonjas verwickelt gewesen sein.

Ich will mal anhand eines Beispieles versuchen zu erklären was ich meine.

Ein Nachbar von mir hatte vor vielen Jahren einen Hund ,einen weißen Spitz ,sehr
süßes Tier aber eine kleine Giftnudel ,sprang schon hin und wieder über den Gartenzaun
und knurrte mal jemanden auf dem Weg an.

Das passierte mal wieder und dann wurde der Besitzer des Hundes von jemandem aus
dem Dorf verbal so richtig angemacht.

Lass eine Woche vergangen sein und das arme Tier (das übrigens nie wen gebissen hat)
lag überfahren auf dem Weg.

Der Besitzer des Hundes hatte Wochenlang diesen Streitmenschen im Verdacht den
Hund absichtlich platt gemacht zu haben,konnte es aber nicht beweisen.

Das ist jetzt auch so um die 20. Jahre her, der Hund wäre sowieso jetzt längst nicht
mehr unter den Lebenden ,aber redet man mit dem damaligen Besitzer kommt
auch heute bei ihm gelegentlich immer mal wieder hoch der hat mir doch damals
den Hund absichtlich überfahren.

Irgendetwas das mal vorgefallen ist liegt denk ich solchen Verdächtigungen die
nie Ruhe geben wollen zu Grunde, die hören auch nicht auf wenn die Polizei da
längst mit durch ist.

Und ganz Allgemein kann ich mir schon vorstellen das es vorkommt das die Verdächtiger Recht haben
trotzdem die Polizei nichts ermitteln konnte.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.03.2016 um 05:52
@Cosmo69
@Suburbia
An ein abgekartetes Spiel will ich nicht so recht glauben. Dann hätte man Sonja irgendwann auf dem Heimweg von der Tramstation Laim bis zur Wohnung abgepasst und sie wäre für immer verschwunden gewesen. Aber zuvor noch telefonisch auf sich aufmerksam machen, wie es Markbert an diesem Tag gemacht hat, das passt einfach nicht, ergibt absolut keinen Sinn.

Wie hätte dieses "abgekartete Spiel" von sich gehen sollen? :) Tschuldigung, aber das steht bei mir ganz, ganz weit hinten


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.03.2016 um 06:03
@Cosmo69
Und noch etwas zu dem Spitz. Ich hoffe, dass dein Nachbar nicht jahrelang die falsche Person verdächtigt hat und der Spitz nicht ganz einfach Opfer eines Unfalls war. Mit Verdächtigungen, die man nicht beweisen kann, muss man sich sehr zurückhalten, kann auch zu einer Anzeige führen. So einen Fall kenne ich nämlich auch. Nur gings dabei um eine Katze. :)


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.03.2016 um 09:27
@Cosmo69
Eine gewisse Vorbelastung ergab sich natürlich dadurch, daß die Vernehmung von Sonjas Schwester Silvia, aussage gemäß, lautstark, unharmonisch, und unter verschiedenen “Vorhalten”, hierbei insbesonders Mordunterstellung, Bezichtigung der Lüge, etc. verlief. Die Polizei begründete dies mit der 2-maligen Verschiebung des Einvernahmetermins durch Silvia. Nachweislich war dies aus gesundheitlichen Gründen zwingend geboten (u.a. Pfeiffersches Drüsenfieber, ärztliche Behandlung, etc.).
Ihr wurde dabei eine staatsanwaltschaftliche Vorführung udgl. angedroht. Letzteres wäre ohnehin im Sinne von Sonjas Eltern gewesen, weil sie sich erhofften, daß der Vermißtenfall dadurch der Staatsanwaltschaft zur Kenntnis gelangt, falls nicht schon bekannt, und dadurch diese dann die Ermittlung übernahm bzw. sich diese qualitativ verändert.
Silvia wurde auch deswegen des Mordes beschuldigt, weil Mädchen aus Sonjas Clique gelogen haben. Lucie, Anna, und Elli sagten vor der Polizei aus, Sonja habe Silvia den Freund weggenommen, dies trifft jedoch nicht zu!
Das erklärt natürlich, weshalb die Familie weder auf die Freunde, noch auf die Polizei gut zu sprechen ist. Der eigenen Tochter wurde anscheinend der Mord an ihrer Schwester unterstellt. Was hatte die Polizei gegen das Mädchen in der Hand? Terminverschiebung und ein eventuell von der Schwester ausgespannter Freund kann ja nicht alleine der Grund gewesen sein. Silvia wurde von der Polizei anscheinend auch der Lüge bezichtigt. Die Freunde und der letzte Begleiter wiederum wurden von der Familie der Lüge bezichtigt. Für mich erklärt das nun auch, weshalb die Familie immer wieder betont, dass Sonja die Nummer ihrer Schwester nicht kannte und deshalb dort auch nicht angerufen haben kann. Die Familie nimmt unbewusst Silvia in Schutz, will sie vor weiteren Anschuldigungen bewahren. Ich glaube zwischenzeitlich, dass hier so einiges im Stillen schlummert und wir viel zu wenig Informationen haben.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.03.2016 um 10:51
@Robin76

ich meinte das mit dem 'abgekarteten Spiel' eher so, dass dies von ganz anderen Personen ausging als jetzt Markbert. Von ihm selbst wäre es natürlich ziemlich dumm gewesen, durch das mehrmalige Anrufen im Vorfeld (ob Sonja mit ihm weggeht an dem Abend), die späteren Telefonscherze, das Wissen der anderen Jungs dass er und Sonja zum Stiglmaierplatz gehen etc. dermaßen die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen.
Aber im Grunde genommen hast du Recht, das hätte sich zu einer anderen Gelegenheit weitaus unauffälliger erledigen lassen, denke ich.

@Cosmo69

gutes Beispiel mit dem Hund. So kann es richtig blöd laufen, dass jemand sein Leben lang in Verdacht bleibt, irgendetwas Schlimmes getan zu haben, ohne dass man es sicher weiß. schon aus dem Grund würde ich allerdings so weit es geht, darauf verzichten, irgendwelche Drohungen/Ankündigungen vom Stapel zu lassen, die man später gegen mich verwenden könnte. verstehst du, wie ich das meine? ob der Nachbar nun etwas mit dem Tod des Hundes zu tun hatte oder nicht, er hat sich verdächtig gemacht, weil er eben vorher so 'ausgetickt' war. Dem Besitzer des Hundes nun kann man evtl. vorwerfen, ohne Beweise einen Hass auf den vermeintlichen Hundemörder zu haben, jedoch kann ich dies durchaus nachvollziehen, wenn man sich die Vorgeschichte ansieht.

@euch beide

dass wir zu wenige Informationen haben, das ist klar. diese ganzen innerfamiliären Dinge, zwischenmenschlichen Konflikte, die genauen Verhältnisse, Zuneigungen und Abneigungen werden wir wohl auch niemals erfahren.
alleine, dass die Eltern bei der Suche so auf sich allein gestellt waren, es scheint mir als hätten sich die Freunde bald in alle Winde zerstreut. Das hinterlässt schon einen seltsamen Beigeschmack, da muss man gar niemanden verdächtigen und dennoch ist es komisch.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.03.2016 um 10:58
@Suburbia
Suburbia schrieb:es scheint mir als hätten sich die Freunde bald in alle Winde zerstreut. Das hinterlässt schon einen seltsamen Beigeschmack, da muss man gar niemanden verdächtigen und denn
Es scheint, dass nicht nur die Freunde in alle Winde zerstreut sind. Die Eltern stehen zumindest nach Außen stets alleine da, keine Unterstützung von Silvia, keine Unterstützung von der zwischenzeitlich erwachsenen Enkeltochter. Wie weit die Engelbrechts natürlich hinter der Kamera von ihrer Familie unterstützt werden, ist ja nicht bekannt. Jedem liegt es nicht vor laufender Kamera zu sprechen.

Einen seltsamen Beigeschmack hinterlässt so Manches. Die Freunde haben sich wahrscheinlich wegen der Beschuldigung der Lüge zurückgezogen. Zumindest könnte ich das sehr gut nachvollziehen. Was für mich einen Beigeschmack hinterlassen hat, das ist, dass fremde Menschen diese HP erstellt haben, niemand von der Familie, niemand aus dem Bekanntenkreis, niemand der Freunde von Silvia, niemand der Nachbarn. Ich frage mich deshalb, ob alle Familienangehörigen, Verwandte und Bekannte den Fall mit gleichen Augen wie die Eltern betrachten?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.03.2016 um 11:06
@Robin76

ja, das stimmt schon. ich weiß auch nicht, was davon zu halten ist. was da im Hintergrund abläuft, kann man nicht wissen, ich persönlich würde es für unnötig halten, vor der Kamera zu sprechen, aber trotzdem alles geben.
bei anderen Vermissten ist die Homepage aber fast immer von der Familie erstellt worden.

dass Markbert sich aufgrund des ganzen Wirbels zurückgezogen hat, ist nachvollziehbar, aber die Freundinnen?
und wie kam es überhaupt zu dieser Behauptung, Sonja habe Silvia den Freund ausgespannt, so etwas ist doch äußerst merkwürdig. wenn die ganze Sache nicht so tragisch wäre, würde ich dieses ganze 'die haben gelogen, nein die anderen sind die Lügner' sogar fast in die Abteilung Kindergarten stecken.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.03.2016 um 11:18
@Suburbia
Suburbia schrieb:Sonja habe Silvia den Freund ausgespannt, so etwas ist doch äußerst
Ausspannen kann man nur einen aktuellen Freund von Silvia. Das hätte ja bedeutet,dass Sonja mit dem damals aktuellen Freund von Silvia etwas angefangen haben müsste
und dabei muss man beachten, was junge Mädels als Ausspannen bezeichnen würden.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.03.2016 um 11:31
@Robin76

so sehe ich das auch. und das wäre natürlich heftig.
wie schätzst du diese Aussage ein?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.03.2016 um 11:41
@Suburbia
Ich denke mal, dass die Freundinnen diese Aussage der Polizei wohl oder übel näher erläutern mussten und sich bestimmt herausgestellt hat, ob und was dran ist. Ich bin sicher, da gab es irgendetwas. Ob das allerdings so tragisch war, bezweifle ich. Auf jeden Fall kein Grund, seiner Schwester etwas anzutun. Das schließe ich aus. Die Freundinnen hätten für mich keinen erkennbaren Grund gehabt so eine Lüge zu erzählen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.03.2016 um 11:52
@Robin76

naja, gerade in dem Alter kommt es manchmal zu Übertreibungen und ausartenden Gerüchten. es kann ganz harmlos gewesen sein, wie z.B. dass Sonja Silvias Freund einfach nur mochte oder cool fand, oder der Freund sich von Silvia trennte, was dann im Zusammenhang gesehen wurde, so etwas in der Art.
Ich glaube auch auf keinen Fall daran, dass Silvia in welcher Art auch immer mit dem Verschwinden irgendetwas zu tun hat.

Lese gerade nochmal ein bisschen auf der Homepage. diese Sache über die Wohnung in der Schellingstraße und die Aussage der Nachbarin, sie habe Sonja und Markbert schon viel früher als angegeben dort im Treppenhaus gesehen. Kann ich mir einfach keinen Reim drauf machen.

edit: auch dass 2 andere Tramstationen, wo die selbe Tram durchfuhr, viel Näher an der Wohnung waren als die am SMP. und man trotzdem zum SMP ging?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.03.2016 um 11:57
@Suburbia
Sollte die Aussage der Nachbarin tatsächlich so stimmen, dann gehe ich davon aus, dass Markbert und Sonja bei Julian, der ja gedealt haben soll, Stoff holen wollten. Leider war dieser aber nicht zu Hause. Aber im Vollmond sind sie ja dann voraussichtlich auf ihn getroffen und haben den kleinen Deal danach gemacht. Dass die Jugendlichen dies verheimlichen oder dies nicht groß der Öffentlichkeit preisgegeben wird, ist irgendwie nachvollziehbar.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.03.2016 um 12:01
@Robin76

ok, das könnte passen. allerdings gab es damals keine Handys und wenn er nicht zuhause war, woher wussten sie dass er im Vollmond gewesen ist? oder sind sie einfach mal auf gut Glück da hin?
seine Eltern waren ja im Urlaub, also konnte ihnen auch niemand sagen wo er ist.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.03.2016 um 12:04
@Suburbia
Ich war leider nicht dabei, ich kann also auch nur mutmaßen. :) Gab es denn andere Möglichkeiten als den Vollmond? Dieser war ja ursprünglich ihr Ziel, zu Hause hat Sonja zumindest so gesagt. Vielleicht war der Vollmond ihr Ziel, weil Julian in der Nähe wohnte und sie wussten, dass es bei ihm was zu kaufen gab?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.03.2016 um 12:09
@Robin76

hm. Sonja war an dem Abend ja ziemlich müde von dem Partymarathon, ließ sie sich nur überreden mitzugehen, weil es 'was zu holen' gab? Ich kann mir das irgendwie nicht vorstellen. selbst wenn es 'nur' Gras war, das macht einen doch nur noch müde in so einem Zustand.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.03.2016 um 12:13
@Suburbia
Das mit dem "müde" das nehme ich bis heute so nicht ab. Sie kam am Samstagmittag nach Hause, hatte also Zeit zu schlafen. Am Sonntag soll sie nochmals bei den Freundinnen gewesen sein (welche Tageszeit?). Da sie bestimmt auch nicht den ganzen Sonntag bei den Mädels war, hatte sie auch am Sonntag und den ganzen Tag am Montag Zeit zum Ausschlafen. Also wäre sie als 19-jährige krank gewesen, wenn sie dann immer noch müde gewesen wäre. :)
Suburbia schrieb:elbst wenn es 'nur' Gras war, das macht einen doch nur noch müde in so einem Zustand.
Dann könnte man ja auf den Gedanken kommen, dass Sonja nicht nur vom Partymarathon, der ja schon zwei Tage zurücklag, müde war sondern von "Gras". Vielleicht hatte sie Angst, dass sie ohne Markbert 14 Tage an keines mehr kommen könnte und ging deshalb gerne mit. Wir wissen es nicht. Wir können nur spekulieren.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

02.03.2016 um 12:29
auch 19jährige werden irgendwann party- und ausgehmüde ;)
in dem Alter hatte ich mal fast dasselbe Erlebnis, war 3-4 Nächte hintereinander mit Freunden aus und irgendwann ging eben nicht mehr viel. ich habe mich (genau wie Sonja) trotzdem bequatschen lassen, einen weiteren Abend anzuhängen, muss aber gestehen dass ich in der Bar dann fast eingeschlafen bin und nach ca. 2 Stunden aufgab und heimging.

aber müde oder nicht, sie hatte jedenfalls erstmal keine Lust, sich mit M. zu treffen, egal ob der nun bald in den Urlaub fuhr oder nicht. und es war ja auch so, dass sie ohne ihre Freundinnen sowieso nicht wegging normalerweise, also irgendwas stimmt da nicht.


melden
236 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden