Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.624 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.03.2016 um 13:32
@migrantbird
Ich habe meinen Beitrag noch ergänzt. :) Du hast dich zu früh bei mir bedankt. Aber ich denke trotzdem, dass es ganz normale Streitereien zwischen zwei Schwestern waren, wie sie in jeder Familie vorkommen. Deshalb denke ich auch nicht, dass es direkt um einen "Racheanruf" ging. Ich könnte mir höchstens vorstellen, dass Sonja dachte, dass sie lieber die Silvia anruft, die eventuell noch wach ist, als den Vater aus dem Bett zu holen, von dem es vielleicht ein Donnerwetter geben würde. Ich denke eher, dass die Schwestern - wenn es um den Vater ging - wieder zusammen hielten. So war es vielleicht an diesem Abend. Der Vater sollte auf keinen Fall merken, dass etwas mit Drogen gelaufen war. Im Zeitungsbericht wurde ja auch so etwas erwähnt, dass Sonja sich einmal vom Vater von der Disco abholen ließ und etwas in die Richtung erwähnte, dass sie das nicht mehr machen würde. Markbert fuhr weg und Sonja bekam die Telefonnummer nicht mehr zusammen bzw. merkte erst dann, dass sie ihr Notizbüchlein nicht bei sich hatte.

Im übrigen wusste Sonja, dass Silvia ausgegangen war. Vielleicht hatte sie ja die Nummer von der Person im Kopf, der Silvia die CD zurückbringen wollte. Es wurde ja nie gesagt, ob Sonja diese Person nicht auch kannte.


2x zitiertmelden

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.03.2016 um 13:41
@migrantbird
Was ist Dir zu spekulativ?
Das Sonja sauer war, wenn ihr das Auto eigentlich zustand an dem Abend, aber ihre Schwester es für wichtiger erachtete CDs abzugeben?
Warum hat sie Deiner Meinung nach eigentlich die Schwester anrufen wollen?
Das macht doch kein erwachsener Mensch mitten in der Nacht wochentags ohne triftigen Grund.

Natürlich ist fast alles hier spekulativ, dient aber dazu, das Verhalten der Beteiligten (spekulativ) erklärbar zu machen.

@Robin76
Das wäre einer dieser Gründe. Sie ruft die Schwester an,weil die ihr das weniger übel nimmt, wenn sie die Schwester abholen muss, weil diese es nicht mehr alleine nach Hause schafft.
Aber begeistert wird die auch nicht gewesen sein.
So wie ich das mitbekommen habe musste die Schwester am nächsten Tag arbeiten und gab deshalb auch ihr Kind bei der Oma ab.


Wenn, wie im Artikel beschrieben, Markbert mit in der Telefonzelle war, Sonja fragte, ob die Schwester, wenn sie denn überhaupt komme, auch ihn nach Hause fahren würde.
Wenn Sonja dann wie beschrieben wurde ( Aussage Markbert) äusserte: "Wahrscheinlich nicht", dann erklärt sich ja auch, warum er dann schnellstmöglich zur einfahrenden Strassenbahn gelaufen ist.
Die Alternative wäre für ihn gewesen auf die Schwester zu warten, die ihn dann doch nicht mitnimmt und dann noch eine Stunde länger auf die nächste Bahn warten.


1x zitiertmelden

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.03.2016 um 13:53
@Robin76
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:Im Zeitungsbericht wurde ja auch so etwas erwähnt, dass Sonja sich einmal vom Vater von der Disco abholen ließ und etwas in die Richtung erwähnte, dass sie das nicht mehr machen würde.
ja, diese Passage hatte ich jüngst mit Quellenangaben noch eingestellt.
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:Vielleicht hatte sie ja die Nummer von der Person im Kopf, der Silvia die CD zurückbringen wollte. Es wurde ja nie gesagt, ob Sonja diese Person nicht auch kannte
unwahrscheinlich für mich, da sie die ihrer Schwester ja auch nicht auswendig gekannt haben soll. Außerdem kann ich erst recht nicht glauben, dass ihre Schwester bis nachts bei diesem Bekannten gewesen wäre, wenn sie ihm lediglich CDs bringen wollte. Aber möglich, wie alles.

@Nightrider64
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Vielleicht auch nur als "Retourkutsche"
Sonja hatte sich dann zunächst wieder beruhigt.
Aber nach dem langen Fußweg an den Stiglmairplatz war sie wieder so sauer auf die Schwester, hatte vor Augen, das sie auch noch umsteigen musste, so das sie sich sagte: "So, jetzt klingele ich die doch noch aus dem Bett"
das hier z.B. siehe meine Argumentation oben. oder das zuerst eingestellte Zitat von Robin wegen der Telefonnummer des Bekannten, die sie im Kopf gehabt haben könnte.
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Warum hat sie Deiner Meinung nach eigentlich die Schwester anrufen wollen. Das macht doch kein erwachsener Mensch mitten in der Nacht wochentags ohne triftigen Grund.
Möglichkeiten: aus einer unbestimmten Angst heraus, den Weg alleine zu machen. Aus Faulheit, aus körperlichem Unwohlsein heraus, etc. (bzgl. allgemeiner Überlegungen, an dem Abend könnten Drogen und Alkohol zu diesem Unwohlsein geführt haben)


1x zitiertmelden

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.03.2016 um 14:11
@migrantbird
Zitat von migrantbirdmigrantbird schrieb:nwahrscheinlich für mich, da sie die ihrer Schwester ja auch nicht auswendig gekannt haben soll. Außerdem kann ich erst recht nicht glauben, dass ihre Schwester bis nachts bei diesem Bekannten gewesen wäre, wenn sie ihm lediglich CDs bringen wollte. Aber möglich, wie alles.
Wenn sie aber nur CD`s zurückbringen wollte, dann hätte man das mit Sonja`s Verabredung verbinden können.

1. Silvia hätte die CD`s schnell abgegeben und das Auto wieder zu Hause abgeliefert.
2. Sonja wäre mitgefahren und hätte dann Silvia wieder zu Hause abgesetzt und das Auto mitgenommen.

Abgesehen davon hieß es in der HP, dass Sonja nicht wissen konnte, ob Silvia überhaupt zu Hause war, weil sie zu der Zeit öfters bei ihrem damaligen Freund übernachtete. Man könnte deshalb auch spekulieren, ob sie die CD`s abgeben wollte und anschließend die Nacht bei ihrem Freund verbringen wollte. Möglicherweise aber wollte sie die CD`s sogar bei diesem Freund abliefern.

Vielleicht hatte ja der Freund von Silvia eine kürzere Telefonnummer? :)

Mal ganz schwer spekuliert. Was aber wenn Silvia die CD bei diesem Thomas, ihrem Ex, vorbeibringen wollte? Sonja war aber zwischenzeitlich vielleicht in diesen verliebt und wollte die beiden einfach stören bzw. austesten, ob zwischen den beiden wieder etwas laufen könnte?


3x zitiertmelden

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.03.2016 um 14:21
Die Aussage der Eltern, das Sonja die neue Nummer ihrer Schwester nicht wissen konnte, halte ich für eine der "gewagtesten" Aussagen der Homepage.
Damals schrieb man die Nummern auf und hatte die wichtigsten Nummern meist als kleine Zettel irgendwo dabei. Das Telefonbuch in dem die Telefonnummern sämtlicher Kontakte verzeichnet war, lies man sehr oft zu Hause, schon um es nicht zu verlieren. Ansonsten hatte man Schwierigkeiten die Nummern wieder zu bekommen..

Folgende Möglichkeiten sehe ich, warum die Schwester hätte angerufen werden sollen:
1. Weil es üblich war, das sich die Schwestern immer abgeholt haben zu jeder möglichen Tages und Nachtzeit. Halte ich nicht für so wahrscheinlich.
2. Weil es keine Möglichkeit mehr gab mit den Öffentlichen nach Hause zu kommen; War so nicht der Fall, es gab noch Möglichkeiten
3. Weil es ihr nicht gut ging. Entweder aufgrund Alkohol/ Drogenkonsum oder einfach nur so. Durchaus eine Möglichkeit die logisch sein kann.
4. Um die Schwester, die sie vorher verärgert hat auch zu ärgern. Halte ich persönlich nicht für unmöglich.
5. Weil sie wie @migrantbird schreibt eine unbestimmte Angst hatte, den Weg alleine zu machen. Möglich, zumal sie sich vorher dort beobachtet fühlte. Aber sie war ja nicht alleine. Zumindest wäre es dann logischer gewesen zumindest mit Markbert zum HBF zu fahren und erst dort anzurufen
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:Wenn sie aber nur CD`s zurückbringen wollte, dann hätte man das mit Sonja`s Verabredung verbinden können.

1. Silvia hätte die CD`s schnell abgegeben und das Auto wieder zu Hause abgeliefert.
2. Sonja wäre mitgefahren und hätte dann Silvia wieder zu Hause abgesetzt und das Auto mitgenommen.
Genauso sehe ich das auch. Man hätte das miteinander verbinden können.
Vielleicht lief das so, das Sonja, der das Auto eigentlich an dem Abend zustand, ihrer Schwester das Auto zugesagt hatte,weil sie ja ursprünglich zu Hause bleiben wollte. Als sie dann die Meinung änderte, stellte sich die Schwester trotzig und rückte das Auto den Abend nicht mehr heraus. Dadurch entstand ein Streit und Sonja kam auf die Idee, dann rufe ich eben nachts an und lasse mich abholen. Schließlich hatte ich ja "ein Recht" auf den Wagen.


1x zitiertmelden

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.03.2016 um 14:23
ufz @Robin76, ja sicher kann man viel spekulieren, und wenn man nur weng Anhaltspunkte hat, bleibt einem auch nichts anderes, aber ich halte mich da eher an das Motto (etwas scherzhaft gemeint jetzt ;) )naheliegende und an Plausibilität angelehnte Spekulationen und nicht so sehr an renaissance-artig aufgebaute Überkonstruktionen von Phantasie. ;)
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:Wenn sie aber nur CD`s zurückbringen wollte, dann hätte man das mit Sonja`s Verabredung verbinden können.
hätte man, hat man aber nicht. Vielleicht tatsächlich weil die Schwester ETWAS länger bleiben, oder noch woanders (Freund) hinwollte. Durchaus möglich.
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:1. Silvia hätte die CD`s schnell abgegeben und das Auto wieder zu Hause abgeliefert.
2. Sonja wäre mitgefahren und hätte dann Silvia wieder zu Hause abgesetzt und das Auto mitgenommen.
Die Schwester hat sich aber nun mal durchgesetzt, warum auch immer, vllcht hat S. sich ganz einfach damit abgefunden, anstatt von jeder Seite jetzt deswegen zu mutmaßen, sie hätte diesbezüglch noch übelst nen Hals geschoben, zumal auch bekannt ist, dass sie eine Abokarte für die "Öffis" hatte und der Vater ihr noch verläßliche Verbindungen rausgesucht hatte.
Abgesehen davon hieß es in der HP, dass Sonja nicht wissen konnte, ob Silvia überhaupt zu Hause war, weil sie zu der Zeit öfters bei ihrem damaligen Freund übernachtete. Man könnte deshalb auch spekulieren, ob sie die CD`s nicht bei diesem abgeben und die Nacht dort verbringen wollte.
Warum hätte sie die CD-Geschchte erfinden sollen. Sie kann ja durchaus danach noch zum Freund gewollt haben.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.03.2016 um 14:32
@Nightrider64
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Die Aussage der Eltern, das Sonja die neue Nummer ihrer Schwester nicht wissen konnte, halte ich für eine der "gewagtesten" Aussagen der Homepage.
wieso? Es war eine neue Nummer. Durchaus möglich, dass sie diese noch nicht im Kopf hatte, so wie ihre eigene. Geht mir ständig so.
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:Damals schrieb man die Nummern auf und hatte die wichtigsten Nummern meist als kleine Zettel irgendwo dabei.
Nicht zu schnell verallgemeinern, aber wenn schon ein Bsp. aus meiner damaligen Erfahrung: man hatte die gängigsten Nummern im Kopf, weil man sie häufig eintippen mußte, und nicht wie heute, im Zeitalter der mobiles, einfach per Klick auf den Namenseintrag im Telefonbuch des mobiles wählte.
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:1. Weil es üblich war, das sich die Schwestern immer abgeholt haben zu jeder möglichen Tages und Nachtzeit. Halte ich nicht für so wahrscheinlich.
wurde auch so von der Familie als unüblich bestätigt. Ich meine HP.
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:3. Weil es ihr nicht gut ging. Entweder aufgrund Alkohol/ Drogenkonsum oder einfach nur so. Durchaus eine Möglichkeit die logisch sein kann.
möglich
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:4. Um die Schwester, die sie vorher verärgert hat auch zu ärgern. Halte ich persönlich nicht für unmöglich.
ich für unplausibel. sie war 19 nicht spät-pubertär.
Zitat von Nightrider64Nightrider64 schrieb:5. Weil sie wie @migrantbird schreibt eine unbestimmte Angst hatte, den Weg alleine zu machen. Möglich, zumal sie sich vorher dort beobachtet fühlte. Aber sie war ja nicht alleine. Zumindest wäre es dann logischer gewesen zumindest mit Markbert zum HBF zu fahren und erst dort anzurufen
stimmt.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.03.2016 um 14:58
Wie hat man das damals gemacht mit neuen Telefonnummern:
Man schrieb das erst auf einen Zettel und übertrug das dann in sein Telefonbuch. Einen Zettel mit wichtigen Nummern, die man nicht im Kopf hatte und unterwegs evtl brauchte, führte man mit. Vor allem so lange bis man mal dazu kam sie zu übertragen oder eben auswendig kannte.
Nun hat das jeder natürlich auch anders gehandhabt. Das ist nur meine Erfahrung aus der Jugend. Ich hätte den Zettel noch im Portemonai gehabt und das Telefonbüchlein lag eigentlich immer zu Hause
aber
Sonja hat ja ersthaft versucht bei ihrer Schwester anzurufen. Bereits in der Wohnung. Warum sollte sie das tun, wenn ihr bewusst war, das sie die Nummer gar nicht weis?
oder aber sie hat am Stiglmairplatz die Nummer gewählt und dann erst gemerkt, das sie die Zahlen nicht mehr zusammen bekommt
oder sie hatte schlichtweg zuerst nicht daran gedacht, das ihre Schwester eine neue Nummer hat und wählte die alte Nummer oder brach das Telefonat ab als ihr dies einfiel.
oder aber: Sie hatte eben die neue Nummer entgegen den Spekulationen der Eltern doch schon im Kopf.

ganz viele denkbare Möglichkeiten.

Das "Ärgern" der Schwester halte ich eben nicht für völlig ausgeschlossen.
Zumal der Ärger ja wohl vorprogrammiert war, wenn man da um 2:30 anruft.
Die Frage ist doch nur, ob das Absicht war.
So nach dem Motto: Wenn ich die jetzt aus dem Bett hole, dann wird sie das nächste Mal doch das Auto herausrücken wenn es eigentlich sowieso mir zusteht oder eben einen Kompromiss aufgeschlossener gegenüber stehen.

Die Polizei hat die Möglichkeit jedenfalls in Erwägung gezogen, das das Telefonat geführt wurde und es zu einem nächtlichen Streit kam. Das wurde dann aber auch schnell wieder verworfen. Eben weil es nur ein geringfügiger Streitgrund zwischen den Schwestern war, die sich wohl ansonsten gut verstanden


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.03.2016 um 15:31
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:Deshalb ist meine Theorie ja immer noch, dass Drogen im Spiel waren und die Jungs nicht wollten, dass die Silvia dies mitbekommt und sie Schwierigkeiten bekommen. Wenn sich Sonja am Stiglmaierplatz abholen gelassen hätte, hätte man nicht mehr nachvollziehen können, woher sie die Drogen hatte, wenn sie es nicht gerade selbst erzählt hätte.
Klar wollte niemand, dass die Eltern mitbekommen, dass man Drogen konsumiert hat, aber diese Überlegung, dass sie sich von woanders abholen lassen sollte als von der Wohnung, damit niemand die Wohnung mit den Drogen in Verbindung bringt, das halte ich für zu gewagt. Es sei denn, das waren so regelmäßige Konsumenten, dass sich da schon ein Verfolgungswahn einstellte. Weiß ich natürlich nicht. Ich glaube, den meisten Geschehnissen wird zu viel Bedeutung zugemessen. Wenn ich daran denke, wie sich mein Heimweg von Feiern manchmal gestaltet - wenn ich danach vermisst wäre, würde das auch immensen Nährboden für Stories und Spekulationen geben, aber die Antwort wäre in 100% aller Fälle: "Keine Ahnung, warum, es kam dann doch alles anders als geplant, und ich war angetrunken." Daher wäre für mich das naheliegendste, dass es keinen großen Grund gibt, warum sie erst aus der Wohnung nicht angerufen hat, dann vom Stiglmaierplatz doch anrufen wollte, warum sie erst mit den Eltern die Bahnfahrt geplant hatte und sich dann doch abholen lassen wollte - für mich alles im Rahmen eines normalen Nachhausewegs nach einer "Feier".
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:Im übrigen wusste Sonja, dass Silvia ausgegangen war. Vielleicht hatte sie ja die Nummer von der Person im Kopf, der Silvia die CD zurückbringen wollte. Es wurde ja nie gesagt, ob Sonja diese Person nicht auch kannte.
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:Mal ganz schwer spekuliert. Was aber wenn Silvia die CD bei diesem Thomas, ihrem Ex, vorbeibringen wollte? Sonja war aber zwischenzeitlich vielleicht in diesen verliebt und wollte die beiden einfach stören bzw. austesten, ob zwischen den beiden wieder etwas laufen könnte?
Kann sein. Würde zumindest die Nummernsache erklären, wobei ich immer noch gern wüsste, ob Silvia die neue Telefonnummer erst am Abend von Sonjas Verschwinden den Eltern mitgeteilt hat?


2x zitiertmelden

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.03.2016 um 16:41
@Minderella
Zitat von MinderellaMinderella schrieb:Kann sein. Würde zumindest die Nummernsache erklären, wobei ich immer noch gern wüsste, ob Silvia die neue Telefonnummer erst am Abend von Sonjas Verschwinden den Eltern mitgeteilt hat?
Am Abend des Verschwindens wohl kam. Aber Silvia wohnte anscheinend noch nicht lange in der neuen Wohnung und da sie fast täglich wegen ihrer kleinen Tochter zu Hause vorbeikam, gab es anscheinend keinen Grund für Sonja mit Silvia zu telefonieren.

Aber für mich ist es nach wie vor keine Tatsache, dass Sonja die Nummer ihrer Schwester nicht kannte. Gab es irgendwann kurz zuvor eine Begebenheit, bei der die Sonja erwähnt hatte, dass sie sich die Nummer nicht merken konnte? Diesbezüglich wurde nie etwas erwähnt und ich gehe davon aus, dass die Engelbrechts, dies auch nur annehmen konnten, aber nicht mit Sicherheit behaupten.

Auch verstehe ich nicht, weshalb die Engelbrechts ausgerechnet dem Markbert glauben, dass Sonja nur noch 1,20 DM dabei hatte. Ansonsten war ja Markbert nicht recht glaubhaft für die Familie. Vielleicht hatte er sie ja auch in dieser Sache angeschwindelt und Sonja hatte viel mehr bei sich, was die Eltern aber nicht wissen sollten.

Nur weil Erspartes noch in Sonja`s Zimmer lag, ist es keinesfalls erwiesen, dass sie nicht mehr Geld bei sich hatte. Wovon konnte sich Sonja denn Geld ersparen? Ging sie zwischendurch einer Arbeit nach, so sie es viele Schüler machen, die bereits volljährig sind?


1x zitiertmelden

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.03.2016 um 16:44
Zitat von Robin76Robin76 schrieb:Am Abend des Verschwindens wohl kam.
Aber das wäre für mich der einzige Grund, so sicher zu sein, dass Sonja die Nummer nicht wissen konnte.


1x zitiertmelden

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.03.2016 um 16:45
@Minderella
Zitat von MinderellaMinderella schrieb:Aber das wäre für mich der einzige Grund, so sicher zu sein, dass Sonja die Nummer nicht wissen konnte.
Ich stand wohl auf der Leitung. Da muss ich Dir uneingeschränkt recht geben. :)


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.03.2016 um 16:49
@Robin76
Nein, ich glaub, ich habe mich etwas unklar ausgedrückt. ;)


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.03.2016 um 16:59
Das ist ja jetzt eine sehr interessante Entwicklung hier !

Die Spekulationen konzentrieren sich jetzt ausschließlich was krude gewesen sein könnte
bei dem Opfer und deren Familienverhältnissen !

Weiter so lese das mit Interesse !


1x zitiertmelden

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.03.2016 um 17:06
@Nightrider64
[Robin6 schrieb:
Ja, den Artikel hatte ich eingestellt und der wurde wegen Vollzitat gelöscht. Aber er war sehr ausführlich.]

Vielleicht findet man da noch die Quelle.
Leider konnte ich den Artikel aus der SZ nur kurz überfliegen und später war er dann weg
@Robin76
@Nightrider64

Meint Ihr den Artikel "spurlos", von Roland Bäurle, der in der Süddeutschen Zeitung am 16. Oktober 1995 erschien?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.03.2016 um 18:00
kann man den Artikel nicht nochmal einstellen, wenn jemand die Quelle angibt? ich fand den sehr interessant.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.03.2016 um 18:02
Ja den meinte ich wohl vom 16.10.1995.
Zitat von Cosmo69Cosmo69 schrieb:Die Spekulationen konzentrieren sich jetzt ausschließlich was krude gewesen sein könnte
bei dem Opfer und deren Familienverhältnissen !
Das siehst Du falsch, jedenfalls bei mir.
Es werden halt Unstimmigkeiten auf der HP dargestellt, die zu hinterfragen sind.
z.B. Warum Markbert Sonja am Stiglmairplatz zurückgelassen hat oder ob der Anruf bei Maria was mit dem Verschwinden zu tun hat oder nicht.
Und auch wie wahrscheinlich es ist, das Sonja keinesfalls ihre Schwester angerufen haben kann, eben weil sie die Nummer nicht hatte.

Eben, ob es für die auf der HP aufgezeigten Widersprüche und Unstimmigkeiten nicht doch ganz simple logische Erklärungen geben kann.

Persönlich finde ich das Schicksal der Eltern furchtbar. Die Tochter verschwindet und man weis so gar nichts.
Man kann nicht einmal vernünftig trauern, da immer noch ein kleiner Hoffnungsschimmer besteht und keine Leiche gefunden wurde
Natürlich werden dann alle möglichen und unmöglichen Theorien im Kopf durchgespielt.
Was könnte alles passiert sein.?
Das ging ja sogar in Richtung Sektenhintergrund usw.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.03.2016 um 18:09
@Cosmo69

Manche wollen eben den Eltern nicht jedes Wort glauben. Das muss ja nichts Negatives sein. Es ist nun mal so, dass sie nicht sehr objektiv sind. Wo kommt zum Beispiel das mit den Sekten her? Ich schätze mal, dass sie nicht sehr begeistert von der Vorliebe für Wave waren und jeden mit einem Pentagramm für einen Satanisten halten. Oder zumindest nicht ausschließen, dass diese Szene doch was mit Satanismus zu tun hat.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.03.2016 um 18:19
@Nightrider64

Für mich Theoretisch rein Theoretisch bleibt was Sekten mäßiges im Spiel,auch den
Schloss Menschen finde ich weiterhin interessant.

Das Spekulativ Markbert und die 2. Jungs z.B. Sonja nach einem Drogenunfall alleine
hätten verschwinden lassen können schließe ich aus.

Spekulativ halte ich die Streitigkeit der Schwestern um das Auto für aufgebauscht,
das Sonja die Nummer der Schwester kannte für unwahrscheinlich (nicht Null) .

Andere Dinge wie Sonja gings nach Konsum von Drogen oder Alkohol schlecht sind
spekulativ natürlich nicht unmöglich .


1x zitiertmelden

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.03.2016 um 20:03
@Cosmo69
Zitat von Cosmo69Cosmo69 schrieb:Für mich Theoretisch rein Theoretisch bleibt was Sekten mäßiges im Spiel,auch den
Schloss Menschen finde ich weiterhin interessant.
Dieser Herr hatte jahrelang einen Zeitungsbericht über Sonja`s Verschwinden aufbewahrt. Wäre wirklich interessant zu wissen, wie er das begründet hat. Schließlich war er nicht nur Schlossbesitzer sondern auch Immobilienmakler in München. Das könnte auch bedeuten, dass er diesen Bericht nur deshalb aufbewahrt hatte, weil er Sonja vielleicht irgendwann kennengelernt hatte. Möglicherweise sogar bei ihrem Praktikum in der Anwaltskanzlei. Da dieser Herr aber zum Okkultismus neigte und wegen einem anderen Vergehen vor Gericht stand, kommt man nicht umhin, ihn eventuell mit Sonja`s Verschwinden in Verbindung zu bringen. Da aber dieser Herr auf der HP nicht erwähnt wurde, gehe ich mal davon aus, dass man ihn ausschließen konnte.
Zitat von Cosmo69Cosmo69 schrieb:Spekulativ halte ich die Streitigkeit der Schwestern um das Auto für aufgebauscht,
Ich denke mal, dass es halt normale Schwesternstreitigkeiten waren. Aber immerhin müssen sie teilweise so heftig gewesen sein, dass Silvia in ihrem Aufruf sogar in Betracht zog, dass Sonja deswegen abgehauen sein könnte. Abgesehen davon schließe ich persönlich nicht aus, dass Silvia absichtlich das Auto in Anspruch nehmen sollte, damit man Sonja vielleicht doch noch davon abhalten konnte, mit Markbert auszugehen.


melden