weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.04.2016 um 20:36
@DieKrähe
Dir kann ich nur raten Dich mal richtig mit der Diskussion hier zu beschäftigen. Vielleicht mal die Homepage auch zwischen den Zeilen zu lesen (Drogenproblematik) und auch die Diskussion hier vielleicht mal im vorderen Teil, bevor Du hier losschimpfst.

Sonja war auf einem ganz normalen Gymnasium ihr Schulkamerad Markbert war 17 Jahre alt, sie in der gleichen Altersstufe ( also ein Gymnasiast liebe@DieKrähe ) Irgendwo stand auch, das er die beiden Jungs aus der Schule kannte. Also Schlußfolgere ich, das das alles Gymnasiasten waren.

Woher ich das weis?
In der Schule war ja Jahre vorher schon etwas passiert, so das auch der Name des Gymnasiums hier auf einen der über 700 Seiten genannt wurde.

Mit 19 hatte ich jedenfalls schon mein Abitur und nicht noch 2 Jahre vor mir.
Aber was da genau los war, ist auch egal.
Irrelevant für das Verschwinden am Stiglmaier.
Ich wollte nur aufzeigen, das eben auch ich alles immer so harmonisch gewesen sein kann, wie auf der HP aufgezeigt wurde, was auch in dem Beitrag eines Müncheners, der entfernt einen mittelbar Beteiligten kennt so beschrieben wurde.
Cosmo69 schrieb:Was sollte dann wenn im Herbst 1995. was Markbert betrifft alles geklärt war noch
die Zeugensuche im Vollmond 1. Jahr später ?
Das weis man aber auch nur aus den Erzählungen der Familie.
Waren das vielleicht Aussagen aufgrund eigener Ermittlungen?
Ausser auf der HP stand das nirgends.
Ist das denn überhaupt strittig, wenn
a) Sonja mit Markbert dort hin wollten laut Eltern
b)Drei Zeugen bestätigen, das man zusammen dort war.

Es sieht doch so aus, das die Ermittler, die Eltern eben nicht über ihre einzelnen Ermittlungsschritte informiert haben, sondern nur über die Ermittlungsergebnisse.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.04.2016 um 21:30
Dass nicht im Umfeld der Wohnung/des Vollmonds ermittelt wurde, zeigt für mich nur, dass dieser Teil des Abends für die Polizei entweder keinen Zusammenhang zu Sonjas Verschwinden hat oder zweifelsfrei rekonstruiert werden konnte.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

09.04.2016 um 22:17
Ich glaube nicht einmal, das nicht nach Wochen im Vollmond nachgefragt wurde evtl Bilder gezeigt ob folgende Personen aufgefallen sind.
Das gehört zum Standardtprogram.
Allerdings kommt da meist nichts raus, wenn sich nichts aussergewöhnliches zugetragen hat an dem Abend,

Und wenn alle 3 sagen sie waren im Vollmond, keine Widersprüche bzgl Zeit, Tisch, bestellten Getränken usw auftauchten. Ferner die angerufenen Freundinnen wie auch Luci sagten Sonja wollte in den Vollmond und auch den Eltern bekannt war, das die Tochter in den Vollmond wollte.
Warum sollte man das dann nicht auch nals Tatsache ansehen, nur weil sich keiner vom Personal erinnerte. Das ist eher normal

Auch die Nachbarn werden befragt worden sein, ob was auffälliges war an dem Abend. Man wird das ausgewertet haben und professionelle kriminalistische Schlüsse daraus gezogen haben.

Die Eltern unterstellen den Ermittlern ja indirekt und auch direkt, das sie die einfachsten Regeln der Kriminalistik nicht angewandt haben.
Ist das tragbar, nur weil ihnen nicht alle Ermittlungsansätze mitgeteilt wurden?

Die Aussagen der Nachbarn, die die Eltern auf der HP zitieren,stammen wohl von eigenen Befragungen.
Viele Schlussfolgerungen, die dann direkt oder auch nur angedeutet daraus auf der HP gezogen werden, stellen eben auch immer nur einen Teilaspekt dar.

So wird zum Beispiel auf der HP geschrieben, lt Aussage der Nachbarin verkehrten "dubiose Personen" in der Wohnung. Besonders, wenn die Eltern nicht da waren.
Nicht geschrieben wurde, was sich die Nachbarin unter dubiosen Personen vorstellt.
Schüler mit schwarz gefärbten Haaren?, Langhaarige Rocker?, Skater mit Basecap falsch herum?. Was sind "dubiose Personen" und welche Bedeutung ist die Aussage dieser Frau überhaupt beizumessen.
War das vielleicht die "Quatschtante" des Blocks ?
Alles das zu untersuchen gehört zum kriminalistischen Handwerk. Ich kann mir nicht vorstellen, das das Standartprogram nicht durchgezogen wurde.
Lt Artikel vom Oktober 1995 wurden über 60 (?) Zeugen vernommen.
Man hat also an dem Fall gearbeitet und man sollte auch davon ausgehen, das die Kripo ihr Handwerk schon gelernt und auch angewendet hat.
Auch wenn den Eltern nun nicht jede Aussage im Einzelnen bekannt gegeben wurde.

So kann ich mir vorstellen, das den Engelbrechts z.B.nur gesagt wurde, man habe die Nachbarschaft befragt und es haben sich keine relevanten Erkenntnisse ergeben.
Das hat ihnen dann nicht gereicht und sie sind selbst losgezogen und haben gefragt.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

10.04.2016 um 06:53
Sonja besuchte wohl zuerst die Maria-Ward-Schule in Nymphenburg (Realschule oder Gymnasium?) und war aber zur Zeit des Verschwindens auf einer Wirtschafts-Fachoberschule. Ich denke aber mal, dass dies nicht relevant ist, weil die Fälle miteinander mit Sicherheit nichts zu tun haben. Der Mord an Stephanie Karl war bereits geklärt und der Fall Sonnleitner lag meiner Meinung nach viel zu weit zurück.

Im übrigen sehe ich es wie @minderella. Wenn die Polizei im Vollmond und im Schellinghaus keine großen Befragungen angestellt hat, dann deswegen, weil für sie Fakt war, dass Sonja dieses Haus lebend verlassen hat.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

10.04.2016 um 10:21
@Robin76
@Cosmo69
@alle

zu diesem Rosen Robert:
haltet ihr es nicht auch für möglich, dass er diese Aussage bzgl 'labil/suizidgefährdet' hauptsächlich deshalb machte, weil er aufgrund Sonjas Desinteresse an ihm gekränkt war? er kannte sie doch kaum. jeder Teenager geht außerdem mal durch eine schwierige Zeit, hat Zukunftsängst etc. also ich glaube nicht im Mindesten, dass Sonja wirklich an Suizid gedacht oder sich abgesetzt hat.
und auch dass Markbert schon wisse wo sie ist, kann durchaus auf Neid diesem gegenüber zurückzuführen sein, weil er mit Sonja eben gut befreundet war wogegen Rosen Robert mehr oder weniger abgekanzelt wurde. alles in allem eine Aussage, der ich jetzt nicht unbedingt viel Glauben schenken würde.

@Robin76

(fast) gedroht: ich finde, du denkst relativ schwarz-weiß, wenn du meinst es gäbe nur drohen oder nicht drohen.
da gibt es so viele Grauzonen. es gibt Menschen, die anderen drohen und dabei noch lächeln und kein einziges vorwurfsvolles Wort benutzen, dennoch fühlt der Gegenüber sich unwohl und irgendwie angegangen. so eine Situation oder etwas Ähnliches könnte Fr. Engelbrecht gemeint haben, natürlich wird er sie nicht wortwörtlich bedroht haben.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

10.04.2016 um 11:05
@Suburbia
Was Robert Rose betrifft, ist das gut möglich, dass es genauso war, wie du es beschrieben hast. Es könnte ihn schon gekränkt haben, dass er abgewiesen wurde und Markbert mit Sonja ausging. Ein abservierter Mann kann da recht empfindlich sein, sah vielleicht auch gar nicht, dass Markbert nur zur Clique gehörte und gar nichts mit Sonja hatte.

Was das "Fast Bedrohen" betrifft, so denke ich, dass sich die Unterhaltung mit Markbert am Telefon bei Frau Engelbrecht mit den Jahren anders angehört hat als sie überhaupt war. Man interpretiert als Betroffener mit Sicherheit mehr hinein.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

10.04.2016 um 20:40
Heute vor 21. Jahren nahm das Verderben seinen Lauf ! :(

Man weiß es einfach nicht was sich damals wirklich zugetragen hat der Dschungel
der Erzählungen um Sonjas Verschwinden ist einfach zu dicht .

Das ist jetzt kein Vorwurf an Markbert, man weiß nicht was er dachte als Sonjas
Mutter ihn anrief um sich nach Sonjas Verbleib zu erkundigen, vielleicht sah er
es einfach locker glaubte fest das sie in Kürze wieder zu Hause sein wird.

Leider war das wohl ein Fehler, wäre er als letzter Begleiter zusammen mit Sonjas
Eltern zur Polizei wäre es nicht zu diesem 14. Tägigen warten auf Markberts
Rückkehr aus dem Urlaub gekommen, ist eben alles schiefgelaufen was
schieflaufen konnte . :(


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

10.04.2016 um 21:20
Cosmo69 schrieb:Heute vor 21. Jahren nahm das Verderben seinen Lauf ! :(
es ehrt dich, dass du daran gedacht hast. :(
das einzig positive an der geschichte ist, dass sonja nicht vergessen wurde. weder von der familie, noch den usern hier auf allmy.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

10.04.2016 um 22:26
@Cosmo69
Cosmo69 schrieb:Heute vor 21. Jahren nahm das Verderben seinen Lauf ! :
@Cosmo69
@all

Heute jährt sich zum 21. Mal die Nacht zum 11. April 1995, in welcher Sonja spurlos verschwand.
Das Leid der Familie kann man nicht in Worte fassen.

Aber bis heute wird Sonjs rätselhaftes Verschwinden im Internet lebhaft diskutiert. Sonja ist nicht vergessen!
Ich würde mir deshalb auch so sehr wünschen, dass die Homepage wieder belebt wird:

http://sonja-engelbrecht.de/

Habe dort schon etliche Beiträge ins Gästebuch geschrieben, aber seit Oktober 2015 wurde dort kein Beitrag mehr freigeschaltet.
Für mich sieht das leider so aus, als würde die (sehr informative!) Homepage von niemandem mehr betreut. :(


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

10.04.2016 um 22:34
@Aggie
Aber auch wenn das gästebuch nicht mehr aktualisiert wird, so wird an sonja erinnert und einer direkten kontaktaufnahme mit der polizei steht nichts im weg.
Ob der täter wohl auch heute zum tatort zurückgekehrt ist, wie es so oft der fall sein soll? Niemand kann dies beobachten, weil wir leider den tatort nicht kennen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

11.04.2016 um 06:57
Ich überlege hin und überlege her. Wenn jemand aus Sonja`s nahen bzw. weiteren Bekanntenkreis mit ihrem Verschwinden zu tun gehabt hätte, dann müsste doch irgendeine Wesensveränderung an dieser Person aufgefallen sein. Es kann doch nicht sein, dass so eine Tat - egal ob geplant oder im Affekt - absolut spurlos an jemandem vorbeigeht?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

11.04.2016 um 13:30
Die oben erwähnte Seite finde ich insofern interessant, dass der Eindruck erweckt wird, dass der letzte Begleiter von Sonja etwas mit dem Verschwinden zu tun haben muss oder zumindest mehr darüber weiß, als er zugibt. Wenn ich danach urteile, was dort steht, sind seine Erklärungen in der Tat nicht glaubwürdig. Dass sie ihre Schwester anrufen wollte, obwohl sie die Nummer nicht kannte und die Schwester auch sonst nie anrief, um Nachts abgeholt zu werden. Klingt alles sehr merkwürdig. Auch dass der Begleiter einfach in die Tram einstieg und sie alleine zurückließ. Dann soll er den Tramfahrer nach der Uhrzeit gefragt haben, dieser konnte sich aber nicht an ihn erinnern.

Wahrscheinlich wurde das alles hier schon diskutiert, aber sehr merkwürdig.

Ich weiß nicht wer die Seite genau betreibt oaber irgendwo meine ich gelesen zu haben, dass sie im Einverständnis von Sonja's Eltern betrieben wird. Gehen diese also auch davon aus, dass Sonja's letzter Begleiter nicht die Wahrheit sagt?

Mir wurde etwas anders als ich auf der Seite den genauen Weg den die beiden genommen haben, nachlas denn ich selbst bin diesen Weg mehrmals Nachts alleine gegangen. Ich wohnte mehrere Jahre in München und hatte einen Babysitterjob, Nachts ging ich dann zurück in meine WG in der Nymphenburger Straße. Das ist jetzt 2 Jahre her.
Einige Male fuhr ich auch mit der Tram von der Schellingstraße zum Stieglmayerplatz und stieg dort um in die U-Bahn zur Maillingerstraße. Wenn aber keine mehr fuhr, lief ich halt.

Das genau an dieser Strecke das ganze passiert ist, da schüttelt es mich.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

11.04.2016 um 13:42
Robin76 schrieb:Es kann doch nicht sein, dass so eine Tat - egal ob geplant oder im Affekt - absolut spurlos an jemandem vorbeigeht?
Meist nicht. Aber Trauma-Bewältigung läuft unterschiedlich ab, und es ist nicht komplett auszuschließen, dass eine Person danach die komplette Tat oder das komplette Geschehen ausblendet.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

11.04.2016 um 13:46
@Minderella
Minderella schrieb:Meist nicht. Aber Trauma-Bewältigung läuft unterschiedlich ab, und es ist nicht komplett auszuschließen, dass eine Person danach die komplette Tat oder das komplette Geschehen ausblendet.
Okay, danke. Aber wenn jetzt mehrere Personen - manchmal wird ja vermutet, dass in der Wohnung etwas passiert sein könnte - an Sonja`s Verschwinden beteiligt gewesen wären. Dann würde ja z.B. jeder einzelne der drei Jungs mit einem eventuellen Drogenunfall anders umgehen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

11.04.2016 um 13:56
Davon ist auszugehen. Interessant finde ich es im Fall Simone Strobel, in dem es 3 Personen gibt, die als Täter/Mittäter/Mitwisser in Frage kommen, wo es sich die gleiche Frage stellt: Wer schweigt aus welchen Motiven und wie gehen die einzelnen Personen damit um? In dem Fall war es jedoch noch anders gelagert, da es sich bei den drei Personen um Bruder und Schwester sowie damaligen Partner der Schwester gehandelt hat. In diesem Fall ist da ja erstmal keine Beziehung bekannt, und auch mW nichts, womit einer die anderen hätte unter Druck setzen können, außer dem Drogengerücht, welches sich ja hartnäckig hält? Es fällt mir sehr schwer, eine sinnvolle Theorie aufzustellen, in der alle drei mit dem Verschwinden zu tun hätten und niemand bisher etwas gesagt hätte.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

11.04.2016 um 14:01
marienkaefer schrieb:Gehen diese also auch davon aus, dass Sonja's letzter Begleiter nicht die Wahrheit sagt?
sieh dir interviews mit den eltern, respektive der mutter an, dann ist deine frage selbsterklärend.

zb. hier:



melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

11.04.2016 um 14:01
@Minderella
Der Fall Strobel ist sehr interessant, den habe ich auch mal kurz überflogen. Wenn man diesen kurz durchliest, sticht eigentlich eine Person als Täter sofort ins Auge. Da es sich bei der anderen Person um die Schwester handelt, bleibt also als Mitwisser nur noch deren Freund übrig und diese Person wäre eigentlich der einzige Mensch, der eventuell auspacken könnte. Bei Sonja wiederum handelte es sich um drei Personen, die meines Wissens in keinem verwandtschaftlichen Verhältnis zueinander standen. Es ist ja nicht mal bekannt, ob diese drei Jungs überhaupt in einem groß freundschaftlichen Verhältnis standen. Es hätte also keiner einen Grund, den anderen zu decken. Es sei denn, dass alle etwas wissen, was ich für meine Person komplett ausschließe.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

11.04.2016 um 14:09
Robin76 schrieb:Es hätte also keiner einen Grund, den anderen zu decken.
Angenommen, es wären Drogen im Spiel gewesen, könnte ich mir Gründe vorstellen. Was ich mir jedoch grundsätzlich nicht vorstellen kann, ist eine Situation, in der in solch einem Umfeld unter Freunden jemandem etwas passiert, und die anderen gesammelt nicht den Notarzt rufen, sondern sich stattdessen lieber dem Problem stellen, später eine Leiche entsorgen zu müssen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

11.04.2016 um 14:27
@Minderella
Minderella schrieb:Problem stellen, später eine Leiche entsorgen zu müssen.
Das hätte in ihrem Fall ja einen weiteren Mitwisser bedeutet. Denn ohne Fahrzeug hätten sie Sonja nie wegbringen können.

Was mich interessieren würde. Diese Maria sagte aus, dass sie bei dem Anruf nachts Markbert`s Stimme herausgehört habe. Sonja war ja das einzige, anwesende Mädchen. Ob sie wohl Sonja`s Stimme auch herausgehört hat?


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

11.04.2016 um 14:39
@marienkaefer
marienkaefer schrieb:Tram von der Schellingstraße zum Stieglmayerplatz und stieg dort um
Was mir immer wieder auffällt. Einige User wollen sich in München auskennen und wollen schon am Stiglmaierplatz gewesen sein, aber trotzdem wird dieser immer wieder falsch geschrieben. :) Weshalb? Dort gibt es doch bestimmt ein Schild.

Aber wenn Markbert in der Eile und dann dazu noch nachts um 2.30 Uhr eine Uhr übersieht, dann kann das nicht sein, das wird als Ungereimtheit angesehen :)


melden
256 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden