weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.04.2016 um 13:52
@Cosmo69
Ich spekuliere aber in sämtliche Richtungen unter Berücksichtigung des Ermittlungsergebnisses der Polizei und diese war sich nun mal sehr schnell sicher, dass Markbert mit dem Verschwinden von Sonja nichts zu tun habe.

Ich habe mir keinen Tatverdächtigen gekrallt, weil ich selbst nicht weiß, was überhaupt passiert ist.

Kommst du eigentlich gar nie auf die Idee, dass auch Markbert hier mitlesen könnte und von deinen Bemerkungen irgendwann die Nase voll haben könnte. er weiß, dass er mit dieser Sache nichts zu tun hat und lässt deshalb User wie z.B. dich einfach reden. Ich denke, dass er intelligent genug ist, über solchen Bemerkungen zu stehen.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.04.2016 um 14:06
@Cosmo69
Weißt du, es ist ein Unterschied, ob User hier die Aussagen von Markbert anzweifeln und diese nicht ganz glauben oder ob man über eine Person abfällig schreibt, zumindest hört sich dein letzter Beitrag wieder danach an. Bei dir schwingt gegen Markbert soviel Abneigung mit, die man bei jeder Äußerung spüren kann.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.04.2016 um 14:56
@Robin76

Das die Polizei sich sicher ist ist doch klar,was betonst Du das immer und immer wieder ? ;)

Ich kralle mir auch keinen Tatverdächtigen, ich nehme Nur das ernst was die Engelbrechts
sagen !

Bisschen (sehr) benehmen wir beide uns wie im Kindergarten obwohl wir Markbert
beide gar nicht kennen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.04.2016 um 16:32
@Cosmo69
Cosmo69 schrieb:ch kralle mir auch keinen Tatverdächtigen, ich nehme Nur das ernst was die Engelbrechts
sagen !
Verbietet Dir auch niemand. Aber vielleicht könntest du deine Abneigung gegen Markbert etwas besser verpacken. :) Die Markbert`s, Geschichtenerzähler, das hört sich alles so abfällig an, als ob hinter der Person Markbert keine reale Person stehen würde.

Aber was soll das jetzt. Minderella hat es eigentlich bereits auf den Punkt gebracht, aber da du explizit mich angesprochen hast, hielt ich eine Reaktion für angebracht. :)


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.04.2016 um 17:06
@Robin76

Alles klar wenn Du und @Minderella es so sehen haben wir auch nichts mehr zu
diskutieren !


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

23.04.2016 um 17:12
@Robin76
@Minderella

ich muss jetzt mal Lawman ganz klar verteidigen und zwar nicht, weil wir was Markbert betrifft, auf einer Wellenlänge liegen. das ist doch etwas lächerlich jetzt, so lange war es relativ friedlich im Thread und jetzt wird man wegen einer Wortwahl angegangen. wenn man sich den Thread so durchliest, haben da manche Leute erheblich härtere Worte gewählt als Lawman jetzt. er ist nie durch irgendwelche Provokationen aufgefallen. das finde ich nicht fair und ist mehr als unnötig. jeder hat hier seine Meinung und das Recht darauf, solange es im Rahmen bleibt und das tut es.
falls M. hier mitliest, wird es ihn nicht groß jucken was wir schreiben, sollte dem nicht so sein kann er uns gerne ansprechen und/oder verklagen. niemand hat hier gesagt, der M. war es definitiv. wir haben von Ungereimtheiten und Merkwürdigeiten gesprochen und die gibt es auch.
und überhaupt, @Robin76 - du selbst ziehst es doch durchaus in Erwägung, dass da 'irgendwas mit Drogen' gelaufen sein könnte in der Schellingstraße.
da können wir auch andere Dinge in Frage stellen oder erwägen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.04.2016 um 06:59
@Suburbia
Suburbia schrieb:und überhaupt, @Robin76 - du selbst ziehst es doch durchaus in Erwägung, dass da 'irgendwas mit Drogen' gelaufen sein könnte in der Schellingstraße.
Ja, das ziehe ich in Erwägung, weil in der HP eigentlich darauf hingewiesen wurde
(nur kleiner Geldbeitrag wegen Drogen) und weil hier mal das Gerücht umging, dass dieser Julian mit Drogen zu tun gehabt hätte.
Aber an einen Drogenunfall in der Schellingstraße kann ich trotzdem nicht glauben. Mir stellt sich dabei immer die Frage, wie man Sonja aus dem Haus bringen und wegbringen hätte sollen. Das wäre ein weiterer Mitwisser gewesen. Zudem gab es in dem Haus durchaus aufmerksame Beobachter, die sich sogar noch erinnern konnten, dass es in dieser Nacht recht leise in der Wohnung gewesen sei. Hätten diese Nachbarn nicht mitbekommen, wenn man Sonja aus dem Haus gebracht hätte?

@LOLeander
Lawman wäre nicht der erste der aus dem Thread mit Anfeindungen vertrieben wurde.
Für einen neuen User scheinst du dich ja schon relativ gut informiert zu haben. Ich glaube du weißt mehr als ich.

@Theheist
zumindest halten die scheinbaren auffälligkeiten in den aussagen markberts die diskussion hier am leben.
Scheint so. Aber leider ist man all die Jahre nicht weitergekommen, sich auf diese zu konzentrieren. Irgendwo gibt es jemanden, der sich deswegen ins Fäustchen lacht.

@Cosmo69
Wir beide haben sogar diskutiert, als hier niemand diskutiert hat und hatten das eigentlich alles recht gut im Griff. Ich denke, dass wir das wieder schaffen. Meinst du nicht auch?


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.04.2016 um 22:34
Ich spekuliere jetzt mal das Sonja die Schellingwohnung betrat und auch auf eigenen
Füßen wieder verließ,offenbar so gegen 02.10.Uhr,das ist ja fast schon von den
Naturgesetzen her unabdingbar das Sonja und Markbert schnell unterwegs
gewesen sein müssen um die 02:30. Uhr Tram am SMP überhaupt zu erwischen.

Kommen wir auf das leidige Gebüsch zurück ,Austreten fast nicht denkbar wenn es
soo schwer sein soll eine enge Lederhose runter und wieder rauf zu bekommen da kann
man mal so ungefähr 5. Minuten rechnen und dann wär die Tram wohl weg gewesen.

Das sollte wohl sehr schnell da am Gebüsch gegangen sein ,rein nach einigen Sekunden
raus - Angst.

Also Hektik pur war das wohl die mussten sprinten, nimmt
mich Silvia mit,nee ,hier hast du noch die Telefonkarte-Markbert bekommt noch mit das
Sonja beginnt den Hörer in der Hand eine Nummer zu wählen,he die Tram tschüss.

Aufgrund dieses Zeitfaktors schwer vorstellbar das Sonja etwas plante wie auch
Markbert, da waren schnelle Entscheidungen zu treffen.

Ich gehe davon aus das Sonja wusste Tram SMP-einsteigen- mit Markbert bis zum
Hauptbahnhof- dort umsteigen in die Tram nach Laim.

Wenn man fit ist und der Heimweg liegt so klar vor einem dann läuft das normalerweise
fast wie von allein ab, warum nicht in der Verschwinde Nacht ?

Ein Geheimnis geht man davon aus das es so ablief.

Ich als Laie kann mich Spekulativ da aber nicht festlegen denn ich höre auch Sonjas
Vater wie er bei XY sagte, es ist ja nicht mal sicher ob sie überhaupt
am SMP gewesen ist.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.04.2016 um 22:55
Plötzlich (einige Minuten nach dem Verlassen der Wohnung) dringend pinkeln müssen scheint doch recht unwahrscheinlich nach einem Glas Orangensaft und einem Bier, eine längere Zeit zuvor. Ebenso dürfte es ohne Alkohol ziemlich langweilig sein bei so jungen Typen. Vielleicht war da doch etwas Ähnliches im Spiel und das Austreten eher einem Sich-übergeben-müssen geschuldet. Dann passiert ETWAS und M. macht sich schnell vom Acker zur Tram, fragt rum und will gesehen werden zwecks Alibi.

Das Argument, die offizielle Version sei "zu verrückt" um sie sich auszudenken, ist nicht zwingend. Sonst müsste ja gelten: "Je bescheuerter der geschilderte Ablauf, desto wahrscheinlicher ist er"...


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.04.2016 um 23:19
@sonnsee

Das Markbert in der Tram die Uhrzeit wissen wollte glaube ich schon,er fragte ja zunächst
die Reisegruppe die ihn blöd anpflaumten für dich zu spät und daraufhin erst
den Fahrer der Tram.

Die Frage ist nur die (Spekulativ Schulz ich das nicht so einfach damit ab das er ein Typ
war/ist der eben einfach ständig die Uhrzeit wissen muss) war er durch etwas
geschockt das er (unsinniger Weise) vielleicht noch mit zitternder Stimme einfach
einige Worte mit jemandem wechseln musste ?

Er verließ mit Sonja um 02:10. die Wohnung um die 02:30. Tram zu erwischen es ist
eigentlich zwingend das er beim einfahren der Tram wusste das es 02:30 ist da brauchte
er nicht einmal auf die Große Uhr am SMP schauen.

Es ist natürlich möglich das hinter dem fragen nach der Uhrzeit gar nichts ungewöhnliches
steckt, komisch finde ich es trotzdem.

Damit hätten wir dann schon 2. komische Sachen am SMP und Nr. 3. Sonja verschwand,
das ist ja wie das Bermuda Dreieck !


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.04.2016 um 23:55
Cosmo69 schrieb:Das Markbert in der Tram die Uhrzeit wissen wollte glaube ich schon,er fragte ja zunächst
die Reisegruppe die ihn blöd anpflaumten für dich zu spät und daraufhin erst
den Fahrer der Tram.
@Cosmo69

Leider konnte diese Reisegruppe von der Polizei nicht ausfindig gemacht werden, und auch der Trambahnfahrer erinnerte sich nicht, von Markbert in jener Nacht nach der Uhrzeit gefragt worden zu sein.
Demnach gab es keine Zeugen, die gegenüber der Polizei Markberts Version bestätigen konnten.
Was aber nicht heißen muss, dass Markbert gelogen hat. Es gab nur keine entsprechenden Zeugenaussagen, die seine Version bekräftigten.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.04.2016 um 23:56
sonnsee schrieb:Das Argument, die offizielle Version sei "zu verrückt" um sie sich auszudenken, ist nicht zwingend. Sonst müsste ja gelten: "Je bescheuerter der geschilderte Ablauf, desto wahrscheinlicher ist er"...
nein. eher müsste der zweite teil lauten: "je bescheuerter (in meinen worten: unwahrscheinlicher, abenteuerlicher) eine zeugenaussage wirkt, umso verdächtiger erscheint sie. und umso eingehender und genauer wird diese geprüft."

es bedarf keiner userschaft auf allmy, diese "mekwürdigkeiten" in den aussagen markberts zu erkennen, ich glaube, die münchner ermittler bemerkten diese damals ebenfalls.
und haben sie auf herz und nieren innerhalb ihrer möglichkeiten geprüft.
hatten sie ja kaum andere (zumindest öffentlich bekannte) ansatzpunkte, die zweckdienliche hinweise hätten erbringen können.
das endresultat dieser überprüfung ist hinlänglich bekannt: der udo nagel-brief.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.04.2016 um 00:08
Mit der größte Widerspruch ist für mich, dass Sonja in tiefer Nacht alleine am Stiglmaierplatz zurückgeblieben sein soll, obwohl sie sich noch Minuten zuvor in dem Gebüsch angeblich beobachtet gefühlt hatte. Denn das betr. Gebüsch befindet sich recht nahe beim SMP.

Musste Sonja nicht Angst haben, dass ein möglicher 'Beobachter' im Gebüsch sie bis zum SMP weiter verfolgen könnte?
Und da blieb sie dort trotzdem alleine zurück??


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.04.2016 um 00:12
@Aggie

Hm , ich überlege grade ob Jemand auf die Idee kommen könnte Zeugen zu erfinden ,is
ja später nicht sein Problem das die Polizei die nicht ausfindig machen kann.

Ähnlich wäre es z.B. vorzugeben einen Kellner nach dem Salzstreuer zu fragen,auch
nicht das Problem des Behauptenden wenn der sich nicht erinnert.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.04.2016 um 06:00
@Cosmo69
Einen Zeugen in der Tram zu erfinden, hätte meiner Meinung nach nichts gebracht. Entscheidend ist die Zeit dazwischen. Wenn, dann hätte er für diese Zeit zwischen Schellingwohnung und Stiglmaierplatz einen Zeugen benötigt.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.04.2016 um 11:37
@Aggie

ja, das ist für mich eigentlich auch mit die größte Unlogik an der Sache. alles Andere kann man irgendwie rechtfertigen, aber niemand der sich beobachtet fühlt, bleibt wenige Minuten später alleine irgendwo zurück - der freut sich doch, dass die Bahn einfährt und man da wegkommt.


melden
SCMP77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.04.2016 um 11:41
@Cosmo69
Ich glaube, Du machst einen Denkfehler bzw. Dein Schluss ist nicht zwingend.. Du gehst davon aus, dass von vornherein geplant gewesen sein soll, zur Tram zu gehen. Wenn man aber berücksichtigt, dass die Beiden quasi aus der Wohnung rausgeschmissen wurden, war das u.U. überhaupt nicht geplant bzw. eher unwahrscheinlich. Die Tram fährt in der Nacht nur stündlich. Und wenn das nicht geplant war, hätte Sonja 1000mal austreten können, sie hatte ja auch beschlossen, ihre Schwester anzurufen. Es könnte sein, dass sie von der Tram am SMP quasi überrascht wurden und nur Markbert diese unerwartete Gelegenheit genutzt hat, nicht aber Sonja.

Wenn man das annimmt, so macht das Fragen nach der Uhrzeit Sinn, sie waren vorher darauf konzentriert Sonjas Schwester anzurufen und nicht um eine andere Fahrmöglichkeit auszukundschaften. Dass hatte sich für Markbert nun geändert.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.04.2016 um 12:17
Markbert soll sich ja nicht mehr nach Sonja umgedreht haben (Quelle: http://sonja-engelbrecht.de/am-stiglmaierplatz), d.h. wir wissen nicht, ob Sonja doch noch versucht hat, die Tram zu erreichen. Es könnte auch sein, das sie zu langsam war und deshalb zurück blieb.

Was bei mir kein Einklang findet, ist die Tatsache, wieso das Telefonat bei der Schwester erfunden sein soll, so wie es die Eltern auf ihrer Homepage darstellen.
http://sonja-engelbrecht.de/der-fragwuerdige-anruf-bei-der-schwester
Wieso sollten Markbert und die Freunde in dieser Hinsicht lügen?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.04.2016 um 12:35
@SCMP77
Von der Seite habe ich es noch gar nie betrachtet. Das macht auf jeden Fall Sinn.

Als Markbert von Sonja bestätigt wurde, dass er eher nicht mitgenommen werden würde, hat er diese Chance wahrgenommen.


@Dornenrose
Dornenrose schrieb:Wieso sollten Markbert und die Freunde in dieser Hinsicht lügen?
Das ergibt für mich auch keinen Sinn. Sie glauben, dass Markbert lügt, weil Sonja die Nummer angeblich nicht wusste. Das ist aber eine Annahme der Eltern, die sie aber nicht zu 100% wissen können. Vielleicht ging aber Sonja davon aus, dass sie die Nummer zusammenbekommt und es war doch nicht der Fall.
Aber die Polizei zog zumindest in Betracht, dass Silvia angerufen worden sein könnte. Gab es Zeugenaussagen, die besagten, dass Sonja doch schon mal bei Silvia angerufen hatte und die Nummer auswendig im Kopf hatte?

Wenn Sonja die Silvia nie angerufen hat, dann hätte Markbert mit dieser Lüge einen sehr graphierenden Fehler gemacht.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.04.2016 um 13:16
SCMP77 schrieb: Es könnte sein, dass sie von der Tram am SMP quasi überrascht wurden und nur Markbert diese unerwartete Gelegenheit genutzt hat, nicht aber Sonja.
Dagegen spricht aber, dass er ihr kurz vorher die Telefonkarte gegeben hat.


melden
312 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden