Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.04.2016 um 20:50
Cosmo69 schrieb:ich kann es mir auch überhaupt nicht vorstellen das die Engelbrechts
seit 21. Jahren ihren Weg gehen nur weil Markbert der letzte Begleiter war, das
wäre ja trotz des Verlustes der Tochter in allerhöchstem Maße in dieser Form
bösartig oder verrückt, und das wird doch wohl keiner den Engelbrechts unterstellen
denke ich mal !
Nein, das wäre aus psychologischer Sicht verständlich, was nicht heißt, dass es richtig wäre.


melden
Anzeige
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.04.2016 um 20:58
@SCMP77

Das ist die reinste Falle hier , hier bin ich einfach unzufrieden das Verhalten der Engelbrechts auf fehlende Objektivität zu schieben ,sie haben selber wohl lange
Zeit Ermittlungen angestellt,sind dabei auf etliches gestoßen was in der
Homepage aufgeführt ist, gut bewiesen scheinen sie ja nichts zu haben , aber das
alles mit fehlender Objektivität zu erklären da geh ich nicht mit.

Was die Justiz angeht die hat sich doch gar nicht groß so wie es ausschaut mit diesem
ganzen Übel befasst.


melden
SCMP77
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.04.2016 um 21:06
@Cosmo69

Das bleibt Dir überlassen. Aber für mich zeigen die meisten der Fragen, welche Engelbrechts fett gedruckt auf ihrer Homepage stellen, die fehlende Objektivität. Einige habe ich schon erwähnt. Aber wie gesagt, Du brauchst da nicht mitgehen, aber das findet man eben sehr häufig bei Opferfamilien. Ich glaube es ist sehr schwierig mit der Ungewissheit zu leben, was wirklich mit Sonja passiert ist, da greift man nach jedem Strohhalm sich das erklärbarer zu machen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.04.2016 um 21:11
SCMP77 schrieb:. Ich glaube es ist sehr schwierig mit der Ungewissheit zu leben, was wirklich mit Sonja passiert ist, da greift man nach jedem Strohhalm sich das erklärbarer zu machen.
Ja, und auch nach jeder Erklärung, die verheißen kann, dass sie noch am Leben ist und auch, dass man selbst keine Schuld hat. Denn die würde man sich automatisch geben, im letzten Schritt dann eben in Bezug auf falsche Erziehung.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.04.2016 um 21:26
@SCMP77

Zeitweilig bekomme ich bei dieser Diskussion Sinnlosigkeits Gefühle und denke dann
daran hier auszusteigen, das ist als wenn man einen durchlöcherten Eimer mit
Wasser fühlen will.

Ich habe nicht den Schimmer was vor Sonjas Verschwinden ,in der Verschwinde Nacht
oder danach alles geschah und auch wenn die Polizei sich festgelegt hat so
hält es mich hier eigentlich nur noch weil ich es nicht ertrage das
die Engelbrechts eine Arme Opferfamilie sein sollen die sich obendrein auch noch in
ihrer Verzweiflung seit 20. Jahren verirrt .

Verirrt sie sich wirklich ,ist hier einer der sich darauf festlegen kann , das gleiche gilt
für eine Schuld Markberts !


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.04.2016 um 21:29
Mir ist gerade ein ganz anderer Gedanke gekommen:
Was, wenn Sonja sich im Gebüsch wirklich beobachtet fühlte und deswegen etwas ängstlicher war als sie es normalerweise gewesen wäre?

An ihrer Stelle würde ich dann auch versucht haben, jemanden anzurufen, der mich abholen kann.
Denn dann hätte ich wahrscheinlich auch plötzlich kein gutes Gefühl dabei, allein mit der Straßenbahn nach Hause zu fahren - wissen wir eigentlich, wie weit ihr Elternhaus von der Haltestelle, an der sie aussteigen musste, entfernt liegt?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.04.2016 um 21:29
Cosmo69 schrieb:das
die Engelbrechts eine Arme Opferfamilie sein solle
Natürlich sind sie Opfer und natürlich sind sie arm, jeder, der einen geliebten Menschen verliert ist arm dran und ein Opfer und das ist NICHT negativ zu konnotieren!


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.04.2016 um 21:31
@Dornenrose

Hier fällt mir was auf:

Auch wenn M. sich nicht nochmal umgedreht hat als er zur Tram lief, muss er doch Sonja noch gesehen haben.

Wenn ich mit Freunden unterwegs bin und schnell in eine Tram springe und andere bleiben zurück, dann drehe ich mich immer zu den Personen und winke nochmal, oder guck einfach nur so in deren Richtung.

M. hätte sie also nachdem zusteigen auch noch sehen können - die Tram hat ja Fenster und man kann von der Tram aus die Telefonzelle sehen.

Und: die Tram fährt dann direkt eine Kurve, sprich, die gibt nicht gleich Vollgas.

Ein weiteres Indiz für mich, dass die Tramversion nicht stimmen kann.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.04.2016 um 21:36
Was mir auch noch einfällt:
Die Sonja hatte ja wohl nur wenig Geld dabei, 5 Mark, sprich wohl am Ende des Abends keinen Pfennig mehr:
Sie hätte auch locker mit dem Taxi heimfahren können -> es ist mehr als normal dass Taxifahrer auch kurz vor der Haustür warten, man einen Pfand da lässt (Handtasche oder so) und schnell Geld holen geht im Haus.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.04.2016 um 21:38
@nadie0815

Na ja nur in der Tram war Markbert ja damit beschäftigt herauszubekommen ob es nun
2. oder 4. Minuten nach halb Drei gewesen ist.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.04.2016 um 21:39
@nadie0815
Das mache ich normalerweise auch, aber manchmal geht es eben nicht - zum Beispiel, wenn schon losgefahren wird, bevor ich mich hingesetzt habe, oder wenn ich erstmal Geld oder Fahrschein verstauen muss und schon losgefahren wird.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.04.2016 um 21:44
nadie0815 schrieb:M. hätte sie also nachdem zusteigen auch noch sehen können - die Tram hat ja Fenster und man kann von der Tram aus die Telefonzelle sehen.
Die Telefonzelle war von der Tram aus nicht einsehbar, weil sie ja an einer Seite "zu" ist, sprich da, wo das Telefon befestigt ist.

Dazu empfehlenswert die Fotos auf der SE-Website.

Zur Taxifahrergeschichte: Das wurde schon zuvor lange thematisiert, ergänzende Info:

Sie hatte am Ende des Abends 1,20 DM, beim Weggehen zunächst 5 DM, aber dann hat sie ein Bier bestellt und dieses wohl auch selbst bezahlt.



Eine erneute Frage an @alle:

Weiß jemand, ob der Fall in den Neunzigern schon mal bei "Aktenzeichen XY" gezeigt worden ist?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.04.2016 um 22:03
@sonnsee
sonnsee schrieb:Eine erneute Frage an @alle:

Weiß jemand, ob der Fall in den Neunzigern schon mal bei "Aktenzeichen XY" gezeigt worden ist?
Nein. Soweit ich weiß, wurde der Fall erst mit der Ausstrahlung am 28.11.2012, der Sondersendung "Wo ist mein Kind?", aufgenommen und überregional ausgestrahlt und war zuvor kein Inhalt von Aktenzeichen XY.
Es gibt aber 2 Folgen von "Ungeklärte Morde" (RTLII), in denen der Fall ebenfalls aufgegriffen wurde. Die eine war "Engel der Nacht" und die zweite diejenige, in der auf die 3 Münchner Vermisstenfälle Sonja Engelbrecht, Bettina Trabhardt und Kristin Harder Bezug genommen wurde.
"Engel der Nacht" wird leider in den Wiederholungen ausgespart und nicht mehr gesendet, die Folge mit allen 3 Vermisstenfällen läuft ab und zu noch, wenn die Reihe wiederholt wird.

P.S. Edit: "Engel in der Nacht" beschäftigte sich ausschließlich mit Sonja Engelbrecht´s Fall.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.04.2016 um 22:34
Ich schaue mir grad den Fall in "Wo ist mein Kind?" noch einmal an, der ermittelnde Kriminalkommissar macht auf mich einen sehr kompetenten Eindruck. Und er sagt, dass Sonja niemanden von der Telefonzelle aus angerufen hat.
Am Anfang der Sendung sagt er außerdem, dass er glaubt,. sie sei getrampt oder zu Fuß nach Hause gegangen - das widerspricht natürlich meiner Theorie von eben. Wie weit war es denn bis zu ihrem Elternhaus?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.04.2016 um 22:45
@Noella

Er sagt, dass sie nicht mehr bei ihrer schwester und nicht bei den eltern angerufen hat. Da aber die polizei die silvia verdächtigte, schliesst die polizei nicht aus, dass sonja nicht doch angerufen haben könnte. Das beweist wiederum , dass die telefonzelle nicht überprüft wurde. Sonja hätte also auch irgendwen anderen anrufen können. Lt. Ungeklärte morde war es auch nicht mehr nachweisbar, ob sonja telefoniert hat oder nicht.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.04.2016 um 23:15
@Robin76
Du meinst, sie schließt nicht aus, dass sie jemand anderen angerufen haben könnte?

Dass die Polizei zunächst die Familie verdächtigte, ist glaube ich durchaus normal, jedenfalls erklärt der Kommissar das in dem Beitrag so. Aber er sagt ja auch, dass sie keine Anhaltspunkte gefunden haben.
Wobei ich verstehen kann, dass die Eltern von Sonja noch heute darüber erbost sind, das muss ja auch die Hölle sein, wenn man jemanden vermisst und endlich kommt die Polizei - und verdächtigt einen zunächst. Als Außenstehende denkt man dann zwar, dass die Polizei ihre Erfahrungswerte hat und tatsächlich ja auch viele Fälle im engsten Kreis begangen werden - aber die Familie wird sich trotzdem allein und verlassen und falsch behandelt fühlen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.04.2016 um 05:53
@Noella
Noella schrieb:Du meinst, sie schließt nicht aus, dass sie jemand anderen angerufen haben könnte?
Nein, wenn die Polizei Silvia kurzzeitig verdächtig hat, dann kann man daraus schlussfolgern. , dass die Telefonzelle - wie es bei ungeklärte Morde gesagt wird - gar nicht mehr überprüft werden konnte. Um Silvia zu verständigen, hätte sie telefonieren müssen. Da sie lt. deren Aussage dort nicht angerufen hat, könnte aber Sonja eine x-beliebig andere Person angerufen haben.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.04.2016 um 06:21
Noella schrieb:Was, wenn Sonja sich im Gebüsch wirklich beobachtet fühlte und deswegen etwas ängstlicher war als sie es normalerweise gewesen wäre?

An ihrer Stelle würde ich dann auch versucht haben, jemanden anzurufen, der mich abholen kann.
Gestern hat schon jemand erwähnt, dass wir nicht wissen, ob sie sich nur beobachtet fühle wie es eben beim Pinkeln in freier Natur so üblich ist oder ob sie sich so beobachtet fühlte, dass es in Angst ausartete?

Bei letzterem würde es keinen Sinn ergeben am Stiglmaier zu warten. Es hätte Sinn ergeben, möglichst schnell von dort wegzukommen. Es sei denn, dass sie von dort nur anrufen wollte, um am HBF oder in München-Laim abgeholt zu werden. Durch die Trödelei beim Gebüsch wurden sie jedoch schon beim Betreten der Telefonzelle von der einfahrenden Tram überrascht. War es für Sonja zu spät noch einzusteigen, weil sie ihr Telefonat noch erledigen wollte oder wollte sie tatsächlich am Stiglmaier auf ihre Schwester warten?

Im übrigen denke ich aber auch, dass ein Taxifahrer ein junges Mädel nicht in der kalten Nacht stehen lässt. Der Ausweis hätte ihre Adresse bestätigt und er hätte dort jederzeit sein Geld abkassieren können.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.04.2016 um 06:39
Ich kann mir nicht vorstellen, dass Sonja, wenn sie überhaupt am Stiglmaier war, was ich bezweifle, um diese Zeit mit einem Bekannten telefonierte. Laut Aussage ihres Begleiters hatte sie erst Angst, dann bleibt sie alleine zurück und ruft dann noch nicht einmal bei ihrer Schwester an. Angeblich funktionierte die Telefonkarte auch nicht wie gewohnt. Das ergibt für mich keinen Sinn. Außerdem hatte sie ja ursprünglich nicht beabsichtigt, an diesem Tag auszugehen. Ich teile die Einschätzung der Mutter, Sonja war nicht am Stiglmaier.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.04.2016 um 06:43
@Stutenkerl
Stutenkerl schrieb:onja war nicht am Stiglmaier.
Wo soll sie sonst gewesen sein? Es gibt auch keine Zeugen für eine andere Örtlichkeit.
Hinterher meint sie: „Ich komm' mir so beobachtet vor.” Sie sagt allerdings nicht, von wem.
16.10.1995 Süddeutsche

Sie sagte nicht, dass sie Angst hat. Sie fühlte sich beobachtet. Das ist ein Unterschied.


melden
271 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden