weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

29.03.2016 um 02:10
@Comtesse

Wenn das denn so gelaufen sein sollte das in der Verschwinde Nacht von Sonja ein
Scherz/dubioser/Drohanruf oder was auch immer stattgefunden hat und im
September des selben Jahres veranstalten die von der Clique wieder einen
Anruf den Maria als Terror bezeichnete sagt das viel für mich über die Clique aus !

Wie kann man nur so Pietätlos sein !

Oder aber Spekulativ ist da doch was dran mit den bei Sekten üblichen Drohungen
und Einschüchterungen per Telefon ?


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

29.03.2016 um 06:55
@Cosmo69
Ich denke immer noch an den Fall A.H. aus E. Da wurde derartig wild spekuliert und zum Ende stellte sich heraus, dass die Teenagerin selbst dahintersteckte. Um dies nicht an die große Glocke hängen zu müssen, half der Nachbar der Mutter die Geschichte ein klein bisschen abgeändert den Medien weiterzugeben. Von meiner Sicht aus zum Schutz des Teenagers auch normal. Die Polizei wusste von Anfang an Bescheid, wie es aussah. Obwohl die ganze Sachlage relativ klar war, wollten es manche User nicht wahrhaben und übertrumpften sich mit den wildesten Theorien.

Dieser Fall hat zwar mit dem von Sonja rein gar nichts gemein außer den wilden Spekulationen, die sogar bis zur Telefonabhörerei und Menschenhandel reichen.

Wie oft fallen denn in Deutschland Mädchen dem Menschenhandel zum Opfer? Diese Wahrscheinlichkeit ist doch dermaßen gering, dass sie nicht wert ist, einen Gedanken darüber zu verlieren.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

29.03.2016 um 07:13
@schuri24
schuri24 schrieb:Warum rief er, wie die @Krähe berichtet, nicht auch andere Freundinnen an?
Das ist doch ganz klar. Er wollte die Sonja alleine haben, damit er sie "verkaufen" konnte. Dabei wären die anderen Mädchen im Wege gewesen. Ne, mal im Ernst. Sonja dürfte als die Einzige ebenfalls noch Ferien gehabt haben.

Vielleicht wusste er sogar, dass Sonja auch die anderen Mädels mitnehmen wollte.

Zudem scheint Markbert ganz schön blöd gewesen zu sein. Sich bei einer geplanten Verschleppung oder Verkauf einer "Freundin" auch noch zuvor mehrmals bei der Familie mit Telefonanrufen bemerkbar zu machen, das ist ja wohl nicht sehr professionell gewesen.

Ich habe es schon wiederholt geschrieben. Für eine geplante Verschleppung hätte Markbert nicht dieses Treffen mit den beiden Jungs planen müssen und schon gar nicht bei den Engelbrechts zuvor angerufen. Sonja hätte doch bereits auf dem Weg zum HBF nach einem Tipp von Markbert verschleppt werden können oder jedes Mal wenn sie nach einem Treffen mit der Clique in Laim alleine nach Hause lief. Wozu denn diese ganzen Storys den ganzen Abend über?
Also wenn ich etwas für absoluten Humbug halte, dann diese Verschleppungsstory.

Und dann will eine Bekannte die Sonja auch noch vermummt im Irak erkannt haben. Was ich von solchen Sichtungen halte, schreibe ich besser nicht. In jedem dieser Vermisstenfällen hier wurden bereits längt ermordete Personen noch x-mal lebendig gesehen. Das sollte doch zum Denken geben.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

29.03.2016 um 09:05
Ich glaube auch, dass hier viele Dinge viel zu ernst genommen werden. Ein Freund soll angeblich gesagt haben, sie sei von Menschenhaendlern verkauft worden, der andere, sie habe Selbstmord begangen. Das sind Spekulationen, mehr nicht. Wenn man einen verwirrten und verletzten Teenager, dem es sowieso sehr schlecht geht, fragt, was denn mit der verschwundenen Freundin passiert sei, dann bekommt man seine Meinung als Antwort, und das ist dann eben so eine Aussage.

Menschenhandel halte ich fuer unwahrscheinlich, das ist 1995 passiert, da war die DDR nicht mehr im Weg, und man konnte leichter Personen aus Osteuropa einschmuggeln. Das waere die einfachere Moeglichkeit gewesen... Eine Deutsche zu entfuehren, das gibt Aerger, und bei einer Erwachsenen hat man dann auch noch das Problem, das sie schwierig zu kontrollieren ist. Dazu hatte sie auch noch die Fehlbildung an den Haenden, so dass sie leicht zu erkennen war.

Wenn der Vater in einem sicherheitsrelevanten Bereich gearbeitet hat, dann koennte es durchaus sein, dass er abgehoert wurde. Nach dem Verschwinden seiner Tochter wurde er bestimmt abgehoert, alleine um sicherzustellen, dass er jetzt nicht erpressbar war, aber das waere in diesem Fall nicht die Polizei gewesen. Und dann haette auch noch die Polizei mithoeren koennen, sollte ein Verdacht gegen ein Familienmitglied bestanden haben; dies wurde aber von der Polizei abgelehnt.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

29.03.2016 um 09:09
@Robin76

Ja, das sehe ich aehnlich. Er hat sich vielleicht einfach mehr fuer sie als fuer die anderen interessiert, und wollte sich deshalb mit ihr treffen. Die Mutter koennte dabei vielleicht etwas im Weg gewesen sein. Ich halte das fuer komplett normal.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

29.03.2016 um 09:19
@AnnaKomnene

Die Sonja muss die Woche zuvor wegen ihrem Geburtstag schon reichlich Party gemacht haben, also laufend unterwegs, was bei einer 19-jährigen ja auch nichts Außergewöhnliches ist. Am Samstag kam sie müde aber glücklich nach Hause und am Sonntag ging sie nochmals zu den Freundinnen. Da könnten die Eltern am Montag dann schon mal der Ansicht gewesen sein, dass die Sonja zu Hause bleiben könnte. Schließlich war sie noch Schülerin und die Eltern durften für die ganze Partymacherei aufkommen. Speku: Dann ruft an diesem Montag der Markbert an, den man eventuell sowieso nicht so gut leiden konnte. Also wimmelt die Mama in am Telefon ab. Aber gemäß dem einen Zeitungsbericht ist Sonja dann doch schneller und nimmt selbst ab. Für mich ein deutliches Zeichen, dass sie gar nicht verleugnet werden wollte. Damals war alles noch analog und sie musste davon ausgehen, dass Markbert am Apparat war, der ihr ja sooooooo auf die Nerven ging. Ich gehe auch davon aus, dass die Überredungskunst, die er anwenden musste nicht allzu groß war. Eventuell spielte sie das den Eltern dann auch nur vor, weil die Eltern dagegen war, dass sie mit ihm ausging. Auch das wäre bei einer 19-jährigen nichts Außergewöhnliches.

Sonja sei anfang des Abends lt. diesem einen jungen von der Schellingstraße niedergeschlagen gewesen. Anscheinend wegen Zukunftsängsten und schulischen Problemen, die sich dann doch nicht als so schlimm herausstellten. Ich könnte mir eher vorstellen, dass Sonja aufgrund eines vorangegangenen Streits zu Hause etwas niedergeschlagen war und deshalb auch nicht den Vater anrufen wollte. Zudem soll sie zu ihm lt. dem einen Zeitungsbericht auch ein etwas distanziertes Verhältnis gehabt haben, also Grund genug, ihn nicht mitten in der Nacht aus dem Bett zu holen.

Ich würde mal gerne von den Freunden hören, wie oft es eigentlich der Fall war, dass man Sonja und "auch Markbert" irgendwo abgeholt hat. Lt. dem Zeitungsbericht hört es sich so an, als ob sich Sonja dies nicht mehr antun wollte.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

29.03.2016 um 09:45
@Robin76

Zukunftsaengste und Probleme in der Schule sind in dieser Altersgruppe nichts ungewoehnliches. Man hat eine wichtige Entscheidung zu treffen, naemlich den Ausbildungsplatz, oder das Studium, und das kann einen schon sehr belasten.

Die Eltern verstehen all das nicht. In ihrer Generation war alles viel einfacher, man konnte ohne Probleme Arbeit finden. Deshalb ist es nur natuerlich, dass die Jugendlichen das miteinander besprechen. Mich wundert das alles nicht.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

29.03.2016 um 09:51
@AnnaKomnene
Eben, ich kann beim Verlauf des Abends und auch bei den Anrufen von Markbert nichts Außergewöhnliches finden. Es war bis zum verhängnisvollen Verschwinden von Sonja ein Tag wie jeder andere.

Im Zeitungsbericht steht ja auch,dass sich Luci sonst oft von Sonja "breitschlagen" ließ. An diesem Abend hat sich wohl Sonja von Markbert "breitschlagen" lassen, wenn überhaupt. Ich kann es einfach nicht nachvollziehen, dass man sich von einer Person, die einem gewaltig auf die Nerven geht, zu irgendetwas überreden lässt. Die lässt man eiskalt abblitzen, weil man auf die Freundschaft so einer Person eigentlich keinen Wert legt.

Sollte Sonja jedoch ganz ahnungslos ans Telefon gegangen sein und gar nicht an den "nervigen" Markbert gedacht haben, so muss man stark davon ausgehen, dass die Sonja bis zu diesem Zeitpunkt über die wiederholten Anrufe von Markbert und dass ihn die Mama abgewimmelt hat, noch gar nicht informiert war. Wenn so ein Teenager so eine eventuelle eigenmächtige Handlungsweise der Mutter dann herausbekommen hätte, dann dürfte dieser ganz schön geladen gewesen sein. Auch das wäre ganz normal gewesen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

29.03.2016 um 12:09
Cosmo69 schrieb:Ich komme jetzt mal von der Telefonie weg,mal wieder hin zur Ermittlungsakte auf
die der Anwalt der Engelbrechts soweit ich es in Erinnerung habe nur sehr
begrenzt mal kurz Einblick hatte.
Schau dir bitte diesen Beitrag an, den Aggie vor ein paar Tagen auch nochmals zitiert hatte:

Beitrag von Aliki, Seite 231


Das mit dem "nur sehr begrenzt und kurz" hast du doch hinzugedacht oder interpretiert, weil Sachverhalte geschwärzt werden können, oder nicht?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

29.03.2016 um 16:46
Wahrscheinlichist es so, dass viele „Ungereimtheiten“ im Nachhinein bedeutsamer erscheinen als sie wirklich sind. Dass eine 19jährige sich doch noch entscheidet auszugehen, obwohl sie müde ist, kann in dem Alter vorkommen. Dass die beiden noch die Wohnung von jüngeren Bekannten aufgesucht haben, finde ich auch etwas merkwürdig, aber auch dafür mag es Erklärungen geben (z.B. einen Joint zu rauchen, o.ä.). Dass sich Markbert plötzlich von Sonja getrennt hat am SMP ist nicht gentlemanlike, aber auch irgendwie nachvollziehbar, wenn man müde ist und schnell nach Hause will. Und damit kommen wir zu der - für mich - wirklich entscheidenden Frage: Warum ist Sonja alleine zurückgeblieben und hat nicht die Gelegenheit der einfahrenden Tram Richtung HBF (Richtung nach Hause) genutzt??
1. Möglichkeit: Sie wollte Markbert bewusst loswerden. Eventuell hatten sie auf dem Weg zum SMP einen Streit.
2. Möglichkeit: Sie war davon ausgegangen, dass sie ihre Schwester telefonisch erreicht und es kam etwas dazwischen. Sei es, dass ihr einfiel, dass sie die Nummer nicht hatte, dass die Telefonkarte nicht ging, was auch immer.
3. Möglichkeit: Sie wollte gar nicht nach Hause. Es gab noch eine spontane Planänderung. Diskothek, Bekannter in der Nähe, etc.
Aus den drei Möglichkeiten ergeben sich dann weitere mögliche Tathergänge. Aber ich denke, die Polizei wird da schon einiges durchgespielt haben. Wir werden hier mit Sicherheit nicht alles wissen, was es an Infos gibt, auch um exklusives Täterwissen nicht in der Öffentlichkeit preiszugeben.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

29.03.2016 um 17:15
@qwert987
qwert987 schrieb:Aus den drei Möglichkeiten ergeben sich dann weitere mögliche Tathergänge. Aber ich denke, die Polizei wird da schon einiges durchgespielt haben. Wir werden hier mit Sicherheit nicht alles wissen, was es an Infos gibt, auch um exklusives Täterwissen nicht in der Öffentlichkeit preiszugeben.
Das denke ich doch auch, dass wir nicht alles wissen und wie du sagst, ergeben sich aus allen aufgeführten Möglichkeiten weitere mögliche Tathergänge.

Ich habe mir sowieso schon überlegt, ob nicht der Markbert vor seinem Urlaub der Sonja irgendeinen Gefallen tun wollte, den man bisher geschoben hatte und zwei Tage vor seinem Urlaub konnte er etwas arrangieren. Das wäre für mich z.B. auch ein Grund (neben den Ferien), dass er ausgerechnet bei Sonja so "hartnäckig" angerufen hat.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

29.03.2016 um 18:37
DieKrähe schrieb:Sonja konnte sich gar nicht sicher sein, dass sie ihre Schwester überhaupt telefonisch in deren Wohnung erreichen würde. Denn ihre Schwester übernachtete auch des öfteren bei ihrem damaligen Freund.
Ausschnitt aus der Homepage


Ich hoffe doch, dass Silvia in dieser Nacht nicht auch bei ihrem Freund übernachtet hat. Dann könnte man nicht mit Sicherheit sagen, ob Sonja nicht doch bei Silvia angerufen hatte.

Da lt. der Homepage erst 3 Monate nach Sonja`s Verschwinden die Wohnung der Eltern auf Fingerabdrücke untersucht wurde, gehe ich davon aus, dass zuvor auch die Telefonzelle, noch ein angehender Anruf in Silvia`s Wohnung oder der Wohnung der Eltern technisch untersucht wurde.
internationale) Vermißtendatei eingegeben. Polizisten der PI 33 durchsuchten dann die Wohnung von Sonjas Eltern, sowie Keller und Boden des Wohnhauses, vermutlich nach einer Leiche o.ä. (dies war die erste Durchsuchung, es folgten dann noch weitere von Vermißten-, dann Mordkommissariat und letztlich vom LKA im Rahmen der Fingerabdruckaufnahme, letzere allerdings erst nach exakt 3 Monaten)


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

29.03.2016 um 19:51
@robin

laut Aktenzeichen XY wurde aus der Telefonzelle nicht mehr telefoniert.

du hast wirklich für alles eine Erklärung, wie hier schon mal ein User schrub.
Was sagst du zu dem link von @die Krähe, worin die Polizei vermutete, dass Sonja verschleppt wurde?
Was sagst du zu den Äußerungen Roberts, er habe die Sonja verkauft?
Wie sieht in diesem Fall deine Vermutung aus?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

29.03.2016 um 20:08
schuri24 schrieb:laut Aktenzeichen XY wurde aus der Telefonzelle nicht mehr telefoniert.
Falsch, es wurde gesagt, das die Schwester und auch kein Bekannter mehr angerufen wurde, was aber auf den Aussagen der Beteiligten beruht.
In der ersten Sendung "Ungeklärte Morde" sowie in der Presse heist es, das es nicht mehr nachweisbar war, ob noch telefoniert wurde von der Zelle aus. Völlig normal 1995 vor der Digitalisierung aller Vermittlungsstellen
schuri24 schrieb: Was sagst du zu den Äußerungen Roberts, er habe die Sonja verkauft ?
Hatten wir schon. Es sieht so aus, das Robert, nachdem ihm immer wieder irgend etwas unterstellt hat, eben mal einen Spruch rausgehauen hat, als er genervt war.

Das Sonja verschleppt wurde, scheint die wahrscheinlichste Möglichkeit. Ansonsten müsste sie ja freiwillig verschwunden sein, was die meisten für äusserst unwahrscheinlich halten.

Die Frage ist nur, wer und wo und wann.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

29.03.2016 um 20:25
AnnaKomnene schrieb:Menschenhandel halte ich fuer unwahrscheinlich, das ist 1995 passiert, da war die DDR nicht mehr im Weg, und man konnte leichter Personen aus Osteuropa einschmuggeln. Das waere die einfachere Moeglichkeit gewesen... Eine Deutsche zu entfuehren, das gibt Aerger, und bei einer Erwachsenen hat man dann auch noch das Problem, das sie schwierig zu kontrollieren ist. Dazu hatte sie auch noch die Fehlbildung an den Haenden, so dass sie leicht zu erkennen war.
Das sehe ich auch so. Anfang der 90er wurden vielleicht einige minderjährige Mädchen aus dem Ostblock mit falschen Versprechungen in den Westen verschleppt.
Aber eine erwachsene Großstadtjugendliche?
Die macht doch nur Theater und wäre bei der ersten Gelegenheit getürmt.
Wenn es doch tausende naive "Dorfschönheiten" aus dem ehemaligen Ostblock gab, wo das viel einfacher war


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

29.03.2016 um 20:48
@schuri24
schuri24 schrieb:Was sagst du zu dem link von @die Krähe, worin die Polizei vermutete, dass Sonja verschleppt wurde?
Dieser Link kann von jedem in Auftrag gegeben worden sein. Kommt der direkt von der Polizei? Du kannst dich ja bei der Polizei erkundigen. :) Komischerweise handelt es sich hier um eine Vermisstenanzeige in englischer Sprache? Weshalb wurde denn diese Vermutung nicht in Deutschland veröffentlich?

Was den Anruf betrifft, so kann ich nur bestätigen was nightrider oben schon geschrieben hat. Aber ich wiederhole es gerne.

Kommissar Bastian hat gesagt, dass von der Telefonzelle nicht mehr telefoniert wurde, voraussichtlich basierend auf die Aussage von Silvia und den Eltern. Oder hat Kommissar Bastian vielleicht mit einer Silbe erwähnt, dass die Telefonzelle überprüft wurde? Nein. Aber bei Ungeklärte Morde wurde definitiv gesagt, dass es nicht mehr nachweisbar war, ob von dieser Zelle aus telefoniert wurde. Hört sich doch wesentlich logischer an, wenn man daran denkt, dass die Wohnung der Engelbrechts auch erst 3 Monate später auf Fingerabdrücke untersucht wurde.

Weshalb hätte auch nur Sonja verschleppt worden sein? Dann hätte es ja öfters Fälle gegeben, wo man diesen Verdacht hegen hätte müssen. Das mit der Verschlepperei ist meiner Meinung nach Wunschdenken, das man der Familie nicht mal verübeln kann. Das ist eine Chance, dass Sonja noch lebt, aber gleichzeitig nicht freiwillig die Familie verlassen hat.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

29.03.2016 um 20:55
@Robin76

der Link kam von dem DoeNetwork. das ist eine amerikanische Website, die sämtliche Vermisstenfälle weltweit(!) bis Anfang des 20Jh glaube ich, auflistet. kann mir nur vorstellen, dass da was falsch übersetzt wurde bzw. da eben ein Fehler reingeraten ist bei der Beschreibung von Sonjas Fall. hab mich da mal bisschen durchgelesen, bei manchen Fällen steht eine sehr genaue Beschreibung, bei anderen ist es nur ein vager Satz.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

29.03.2016 um 20:57
Hallo an alle,
erstmal möchte ich sagen, daß mir sonja sehr leid tut, wie auch ihre familie und alle die der fall nicht schlafen lässt. Bin jetzt durch mit dem lesen und möchte nun was dazu sagen:
Viele seiten lang geht es immer wieder hin und her, ausgehend von zeitungsartikeln. Versteht mich nicht falsch, eine zeitung wird von der polizei informiert, dafür haben die eine eigene stelle, die macht das. Man kann also, zumindest bei seriösen zeitungen davon ausgehen, daß der hauptstrang der geschichte stimmt. Beruflich bin ich immer wieder mal bei vernehmungen durch die polizei dabei, teilweise werde ich auch vernommen. Schon da, fällt mir auf, wie aus mündlicher sprache plötzlich was auf dem papier steht, whow. Beispiel: jemand gibt an: der/die war sturzbesoffen, amtssprache: Herr X. /Frau X. war stark alkoholisiert. Ich nehme die zeitungsartikel nur als linie für den fall. nicht als 1:1 zitate. Zeitungen müssen gekauft werden, damit man das tut, versuchen die so zu schreiben, daß es einen anspricht/einnimmt/ fesselt/ekelt. Zeugenaussagen geben oder sollen es zumindest 1:1 schriftlich wieder, was jemand auf fragen eines polizisten sagt. Auch habe ich ein problem mit denen, die hier ein bißchen was sagen. Mir zu wenig und zuwenig prüfbar. Ich weiss, daß bei hinterkaifeck die aus allmystery schon öfter dort getroffen haben. Das netz ist nicht der ort, um manches zu besprechen. Mein vorschlag, wir machen offen einen termin in münchen aus, treffpunkt zentral, lokal, dann sieht man sich ins gesicht und kann reden. Ich würde kommen, sage nur jetzt schon: ich kenne weder sonja, ihre familie, die freunde etc. Ich bin nur in münchen geboren, 1995 ins allgäu etc.
Lg der loislige
Bitte bei der steinigung die jetzt sicher kommt keine steine nehmen, harte oastereier müssten doch noch da sein.


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

29.03.2016 um 21:05
Robin76 schrieb:Weshalb hätte auch nur Sonja verschleppt worden sein? Dann hätte es ja öfters Fälle gegeben, wo man diesen Verdacht hegen hätte müssen. Das mit der Verschlepperei ist meiner Meinung nach Wunschdenken, das man der Familie nicht mal verübeln kann. Das ist eine Chance, dass Sonja noch lebt, aber gleichzeitig nicht freiwillig die Familie verlassen hat.
So kann man das psychologisch erklären.
Aber seit den Fällen Kampusch und Fritzl ? Kann man da noch etwas für völlig unmöglich halten?.
Und letztes Jahr ist ja auch eine Verschwunden wieder aufgetaucht, die 25 Jahre unter falschem Namen gelebt hatte und längst für Tod erklärt war
Dennoch halte ich es für weniger wahrscheinlich. Sie hätte sich dann wohl im Laufe der Jahre wieder gemeldet oder zumindest ein Lebenszeichen gegben.

Interessant finde ich den Zeitungsartikel vom 16.10.1995 , weil es der Einzige ist, aus dem hervorgeht, das Markbert und andere aus der Clique sich dazu äusserten. Alle anderen Zeitungsartikel beruhen auf den von der Polizei öffentlich gemachten Erkenntnissen oder auf den Angaben der Eltern.


melden
231 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden