weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.05.2016 um 01:59
Mehr geht ja auch hier nicht. Man kann nur auf der Grundlage verschiedener uns bekannten Indizien denkbare Möglichkeiten aufzeigen und diese auf ihre Wahrscheinlichkeit und Plausibilität auf Grundlage normaler menschlicher Verhaltensweisen hin diskutieren.
Alles hier kann immer nur Spekulationen bleiben, für die es mal mehr und mal weniger Anhaltspunkte gibt. Das ist sicherlich auch subjektiv und von eigenen Erfahrungen geprägt


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.05.2016 um 02:02
Ich glaube ja, dass es völlig egal ist, ob Sonja die Telefonnummer auswendig kannte, auf einem Zettelchen notiert hatte oder gar nicht wusste. Oder ob sie die Schwester vielleicht bei ihrem Freund anrufen wollte, was mir durchaus möglich vorkommt, denn auf der Homepage steht ja, dass die Schwester dort öfter übernachtete.

Sie hat sie nach allem, was die Polizei zu wissen scheint, nicht angerufen.
Und ist irgendwo auf ihrem Weg von Platz nach Hause verschwunden.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.05.2016 um 02:07
Es wird ja bezweifelt, das sie überhaupt versucht hat anzurufen, obwohl das für die Ermittler wohl ausser Frage steht.
Weiterhin wird von einigen Usern bezweifelt, das sie überhaupt am Stiglmaierplatz war, ohne das auch nur ansatzweise begründet werden kann, warum man sich das ausgedacht haben sollte und wie es den Jungs möglich gewesen sein kann die Ermittler dies plausibel zu machen, so das sie damit durchgekommen wären, wenn es denn gelogen wäre.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.05.2016 um 02:11
@Noella

Das ist natürlich erst mal so eine Logische Schlussfolgerung.

Wäre aber ganz schön ins Blaue hinein dann von Sonja versucht worden, die Frage (falls sie
sich überhaupt stellt) wäre dann noch die, warum Sonja so hätte Handeln sollen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.05.2016 um 02:20
@Cosmo69
Es gibt ja nur zwei Möglichkeiten: Die Polizei lügt oder die Polizei lügt nicht.

Wenn die Polizei nicht lügt, dann hat Sonja wirklich gesagt, dass sie ihre Schwester anrufen möchte (ob beim Freund oder bei sich, das wissen wir nicht).
Und dafür kann es nur drei Gründe geben:

1. Sie war trotzig, wie Menschen das eben manchmal sind, wenn sie sich über jemanden geärgert haben und wollte ihre Schwester ärgern.

2. Sie wollte ihre Schwester gar nicht anrufen, sondern jemand anderen, aber sie hatte keine Lust auf Tratsch und deswegen schob sie die Schwester vor.

3. Sie wollte niemanden anrufen, sondern einfach warten, bis Markbert weggefahren war, um zu tun, was sie immer sie vorhatte.

Wenn die Polizei lügt, dann stimmt alles, was wir annehmen, von vorn bis hinten nicht.
Allerdings ist es dann seltsam, dass die Schwester im Fernsehen weinte und durchblicken ließ, dass es sehr wohl einen Streit zwischen den beiden gegeben hat.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.05.2016 um 02:25
Die Ermittler brachten ja bei der Vernehmung von Sylvia auch die Möglichkeit ins Spiel, das sie doch los fuhr und der Streit sich fortsetzte. Wurde dann zwar verworfen, aber die Ermittler werden das ja nicht aus dem "luftleeren Raum " heraus spekuliert haben. Da kommen eigentlich nur Aussagen der Begleiter an diesem Abend in Frage, inwiefern Sonja dieser vorherige Streit noch nachhing.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.05.2016 um 02:32
@Nightrider64
Solche Streits sind doch ziemlich typisch für Geschwister: Man zankt und ist irre wütend und kann die blöde Kuh oder den blöden Idioten nicht mehr leiden - und nach ein paar Tagen ist alles wieder vergessen.
So war dieser Streit sicher auch, ein großes Drama, aber eben nicht wirklich ernst. Klar würde man sich gegenseitig kleine Gemeinheiten zufügen, also auch mitten in der Nacht anrufen, aber eben nicht mehr. Dass so ein blöder Streit ausgerechnet kurz vor Sonjas Verschwinden passierte, ist ein weiterer tragischer Punkt in der ganzen Geschichte, der Sonjas Schwester sicher lange noch zu schaffen machte.

Aber klar, dass die Polizei dem nachgehen musste. Was für die Familie ja sehr verletzend war, aber darauf kann eben dann keine Rücksicht genommen werden. Auch wieder so ein tragischer Punkt (der glaube ich auch mitverantwortlich für das Misstrauen der Eltern gegenüber den Beamten ist).


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.05.2016 um 02:37
@Noella
Aloceria schrieb:Text

Da hätte sie es aber viel einfacher gehabt, ihrem Begleiter am Telefon abzusagen, um dann das zu tun, wozu sie Lust gehabt hätte.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.05.2016 um 02:37
Mir ist übrigens beim Gucken des XY-Videos etwas aufgefallen, was mit der Sache aber nichts zu tun hat:
Sonjas Mutter spricht das Wort Polizei beharrlich Pozei aus - kann es sein, dass deutsch vielleicht nicht ihre Muttersprache ist und sie deswegen manches, was die Beamten sagten, nicht ganz richtig verstehen konnte und deswegen auch das Misstrauen entstand?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.05.2016 um 02:39
@Noella
Was nicht zu Deiner unter Punkt 3 getätigten "Spekulation" passt, ist, das sie Aussagegemäß schon in der Wohnung ihre Schwester anrufen wollte.
Und hätte sie sich, wenn sie evtl noch jemanden treffen wollte nicht schon vorher von der Truppe "abseilen" können?
Aber möglich ist das schon.

Das die Schwester oder der Streit mit ihr direkt mit dem Verschwinden zu tun hat, schließe ich aus. So etwas kommt vor und ist auch meist schnell vergessen.
Nicht ausschließen kann ich aber, das Sonja ihre Schwester anrufen wollte als "kleine Gemeinheit" wie Du schreibst

Umso mehr ich über die ganze Situation, auch mit dem Interview der Schwester nachdenke, umso unsicherer werde ich, ob nicht doch ein Anruf aus der Zelle stattgefunden haben könnte. Aber das muss ich wohl vorsichtig formulieren um hier nicht wieder als wüster Spekulant beschimpft zu werden.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.05.2016 um 02:40
Stutenkerl schrieb:Da hätte sie es aber viel einfacher gehabt, ihrem Begleiter am Telefon abzusagen, um dann das zu tun, wozu sie Lust gehabt hätte.
Ja, das stimmt wohl - außer sie wäre nur mitgegangen in der Hoffnung, jemand anderen an dem Abend zufällig zu treffen und entdeckte denjenigen zufällig. Oder sein Auto. Oder dachte, was soll´s, ich rufe ihn an.
So hatte ich mir das letztens zusammengereimt, aber da muss ja nichts dran sein.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.05.2016 um 02:41
@Nightrider64
In der Wohnung hätte sie ja theoretisch auch die Schwester bei ihrem Freund anrufen wollen können, man sagt ja meist nur "ich ruf X" an und nicht "ich ruf X bei Y an".

Und ja, dass die Schwester mit Sonjas Verschwinden zu tun hat, ist ausgeschlossen - das hat ja auch die Polizei gesagt.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.05.2016 um 02:47
Nightrider64 schrieb:Umso mehr ich über die ganze Situation, auch mit dem Interview der Schwester nachdenke, umso unsicherer werde ich, ob nicht doch ein Anruf aus der Zelle stattgefunden haben könnte.
Das glaube ich eigentlich nicht.
Die Schwester war unübersehbar vollkommen aufgelöst. Was ja auch verständlich ist, sie wird sich schreckliche Vorwürfe gemacht haben, wegen des Streits. Und sicher ist auch irgendwo im Hinterkopf so ein Selbstvorwurf gewesen, dass Sonja mit dem Auto wohl sicher zurück nach Hause gekommen wäre.
Wenn die Schwester gewusst hätte, was sonst passiert, wäre sie vermutlich mitten in der Nacht aufgestanden, um Sonja abzuholen, aber sie wusste es eben nicht und deswegen trifft sie keine Schuld - Vorwürfe wird sie sich trotzdem gemacht haben.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.05.2016 um 02:47
@Noella
Das wäre von Sonja sehr sehr auf gut Glück mit Markbert mitzugehen in der Hoffnung dann
eventuell den Interessanten Mann zu treffen.

Man muss allerdings immer dazu schreiben wir wissen alle wohl nicht das geringste, jetzt
wage ich schon gar nicht zu schreiben das irgendeine Speku wahrscheinlicher ist als
eine andere.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.05.2016 um 02:50
@Cosmo69
Ich schrieb ja schon mal: Ich hab so etwas in meiner Jugendzeit durchaus getan, wenn ich heimlich in jemanden verknallt war. Aber wir wissen auch gar nicht, ob sie einen heimlichen Schwarm hatte, oder?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.05.2016 um 02:54
Noella schrieb:Wenn die Schwester gewusst hätte, was sonst passiert, wäre sie vermutlich mitten in der Nacht aufgestanden, um Sonja abzuholen, abe
Davon gehe ich aus.
Genauso, wie Markbert sich Vorwürfe gemacht hat, das er sie nicht einfach mitgezogen hat.
Ich denke da spielten eine Menge unglücklicher Umstände zusammen.
Und dann wurde sie abgegriffen, oder ist doch irgendwo zugestiegen als sie dort alleine zurück blieb
Noella schrieb:Ich schrieb ja schon mal: Ich hab so etwas in meiner Jugendzeit durchaus getan, wenn ich heimlich in jemanden verknallt war. Aber wir wissen auch gar nicht, ob sie einen heimlichen Schwarm hatte, oder?
Auch Dienstags nachts um 2:30?
Aber als Jugendlicher macht man schon mal seltsame Sachen


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.05.2016 um 02:55
@Noella

Wissen wir nicht, es sei den das da was dran wäre mit dem ausgespannten Freund von Silvia
was ja Freundinnen von Sonja bei der Polizei behaupteten, aber was das da für
ein Ding war und überhaupt ?

Also wir wissen nichts über einen heimlichen Schwarm .


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.05.2016 um 04:39
Nightrider64 schrieb:Auch Dienstags nachts um 2:30?
Aber als Jugendlicher macht man schon mal seltsame Sachen
Dann eher nicht, da war in meiner Heimatregion nirgendwo mehr was los, schon gar nicht unter der Woche.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.05.2016 um 06:56
Dass Silvia mit Sonja in naher Vergangenheit einen Streit gehabt haben muss, das steht außer Frage, wenn man ihren Aufruf hört. Für mich kommt der so rüber, als ob sie sich die Schuld gibt, dass Sonja freiwillig abgehauen sein könnte. Sie zieht meiner Meinung nach in diesem Augenblick gar nicht in Betracht, dass Sonja etwas zugestossen sein könnte.

Der Streit ums Auto dürfte unter Geschwister ja nichts Weltbewegendes gewesen sein. Möglicherweise könnte man sich aber im Verlauf dieses Geplänkels um das Auto Dinge an den Kopf geworfen haben, die sich schon länger angestaut haben könnten.

Was ich aber nicht verstehe. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass Silvia an diesem Abend einem Bekannten oder Freundin (ich weiß es nicht mehr) eine CD zurückbringen wollte/musste. Auf der anderen Seite heißt es dann aber wieder, dass Sonja die Silvia bestimmt nicht anrufen wollte, weil sie ja gar nicht wusste, ob die Schwester nicht bei ihrem damaligen Freund übernachtete.

Aber Sonja musste davon ausgehen, dass Silvia die CD zurückbrachte, vielleicht noch etwas quatschte, aber nachts um 2.00 Uhr bestimmt zu Hause war. Offiziell war ja kein Besuch bei Silvia`s Freund eingeplant.

Ich frage mich auch manchmal, ob Silvia nachweislich in dieser Nacht zu Hause geschlafen hat. Wenn nicht, könnte sie gar nicht bestätigen, dass das Telefon in dieser Nacht nicht geklingelt hat. Gleichzeitig wäre dies ein Indiz dafür, dass Markbert nicht gelogen hätte und die Sonja am Stiglmaierplatz gewesen ist. Das sind nun mal Gedankengänge, die wir nicht ganz außer Acht lassen sollten.

Ich denke zwar, dass es Zeugen gibt, dass Silvia in dieser Nacht zu Hause geschlafen hat, ihr Freund vielleicht ebenfalls. Wer kann aber mit 100%iger Sicherheit bestätigen, dass das Telefon dort nicht geklingelt hat? Könnte sie es überhört haben? Könnte sie es leiser gestellt haben, weil sie nicht gestört werden wollte?


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

26.05.2016 um 07:06
Man könnte sich auch folgende Situation vorstellen. Die CD war nur vorgeschoben, um das Auto an diesem Abend unbedingt für sich beanspruchen zu können. Tatsächlich gibt man aber nur schnell die CD ab und trifft sich dann mit dem Freund, bei dem man auch übernachtet.

Hätte man am nächsten Tag - vor allem nach Sonja`s Verschwinden - den Mut, den Eltern zu gestehen, dass man sich das Auto eigentlich "erschmuggelt" hat, um den Freund zu besuchen und bei diesem zu übernachten? Ich weiß nicht. Ich versuche mich gerade in diese Situation hineinzuversetzen.

Aber ich gehe mal davon aus, dass die Polizei Zeugen hat, die bestätigen konnten, wo das Auto in dieser Nacht gestanden hat.


melden
219 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden