weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht

Der Fall Sonja Engelbrecht

16.05.2016 um 18:46
@Cosmo69
Auf die Ansage "Meine 18-jährige Freundin ist nicht nach Hause gekommen" hin würde ich jedenfalls keinen Urlaub absagen.
Meine Eltern hätten das nicht getan und ich würde es wie gesagt auch nicht tun. Ein Urlaub mit der ganzen Familie im Ausland ist kein Pfingstausflug, vorangegangen sind Planungen, Urlaubsanträge im Job, Buchungen.
Abgesehen davon, dass das Verschwinden einer Bekannten kein Stornierungsgrund ist, man also auf den gesamten Kosten sitzen bleibt, würde ich eine Absage den anderen Familienmitgliedern nicht zumuten wollen, die sich ja sicher schon auf die Ferien gefreut haben.

Sonja war nun einmal eine erwachsene Frau, und erwachsene Frauen können durchaus einmal ein paar Nächte fortbleiben, ohne dass man sich übermäßige Sorgen machen muss - bei einem kleinen Kind wäre das durchaus anders.

Und außerdem durften Markberts Eltern davon ausgehen, dass die Polizei das Verschwinden nicht sonderlich ernst nahm, sonst hätten die Beamten sich ja gemeldet. Dass die Polizei die Situation falsch einschätzte, kann man ihnen jedenfalls nicht zum Vorwurf machen.


melden
Anzeige
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

16.05.2016 um 18:54
@Cosmo69
Cosmo69 schrieb:Das ist eben die Individualität der User die den Fall für einige leicht erklärbar macht und für
andere so gar nicht vorstellbar.

Ich habe es ja schon einmal geschrieben das wenn eine letzte Begleiterin von mir 48. Stunden
überfällig wäre meine Eltern schon von sich aus sagen würden mit Urlaub is erst mal nichts
bis wir wissen was mit deiner Bekannten ist.

Außerdem hätten sie mich auch angehalten mit den Eltern der Überfälligen zusammen zur
Vermisstenstelle zu gehen.

So unterschiedlich sind einfach Menschen für mich unbegreiflich diese von den Engelbrechts
beklagte Kooperationslosigkeit der Markberts.
Davon müssen wir ausgehen und dieses akzeptieren, genau wie die Ermittler in diesem Fall.

In meinem Post stellte ich klar, das ich den Eltern der letzten "Begleiter" von Sonja, ihr Verhalten nachvollziehen kann.

Ich habe ebenso drei inzwischen erwachsene Kinder...daher nachvollziehbar, dass man sich "heraushalten"möchte aufgrund evtl. "Geschehnisse".

Das bedeutet nicht, was sich eventuell während Sonjas Aufenthalt (der Aufenthalt in der Wohnung ist belegt), letztendlich abgespielt hat, nachvollziehbar ist.
Wenn sie denn diese Wohnung verlassen hat, ist nicht bekannt, in welchem Zustand sie sich befunden hat, was "danach" passierte.

Eventuell eine geplante "Aktion" oder eventuell sich selbst überlassen, den Heimweg anvisierend....


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

16.05.2016 um 18:57
Wenn zunächst nicht mal die Polizei von einem Verbrechen ausgegangen ist, wieso sollten es irgendwelche Eltern von Bekannten? Meine Eltern hätten den Urlaub auch nicht abgesagt. Und ich würde es auch nicht tun. Es bringt ja auch nichts, durch das Verschieben vom Urlaub taucht die Bekannte auch nicht wieder auf und wenn sie nach 3 Tagen wieder erscheint, weil sie bloß abgehauen ist, dann ist mein Urlaub im Eimer. Ich denke, kaum jemand hätte deswegen einen Urlaub abgesagt. Meine Eltern hätten höchstens gesagt, ich solle mit der Familie nochmal sprechen und alles schildern, was ich wüsste. Das könnten Sonjas Eltern dann schon mal der Polizei weiter geben und ich könnte dann nach dem Urlaub eine offizielle Zeugenaussage machen, aber das hätte ja Zeit wenn die Eltern schon mal alle Informationen hätten. Sofern sie dann nicht eh bis zur Rückkehr wieder aufgetaucht ist.
Bei einer 19-Jährigen denkt man wirklich schnell, dass sie für ein paar Tage einfach untergetaucht ist. Kannten Markberts Eltern Sonja überhaupt? Wenn nicht, dann sind sie ja noch weniger in das Ganze involviert und nur weil ihr Sohn zufällig der Letzte war, der sie gesehen hat, ist das echt kein Grund, gleich in Panik zu verfallen und die ganze Planung über den Haufen zu werfen.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

16.05.2016 um 19:08
@Ivy1986
Ivy1986 schrieb:Bei einer 19-Jährigen denkt man wirklich schnell, dass sie für ein paar Tage einfach untergetaucht ist. Kannten Markberts Eltern Sonja überhaupt? Wenn nicht, dann sind sie ja noch weniger in das Ganze involviert und nur weil ihr Sohn zufällig der Letzte war, der sie gesehen hat, ist das echt kein Grund, gleich in Panik zu verfallen und die ganze Planung über den Haufen zu werfen.
Das haben die Engelbrechts nie in Erwägung gezogen... sie haben brav drei Wochen abgewartet...das bitte ich zu bedenken.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

16.05.2016 um 19:15
@Ivy1986

Das könnte ich mir vorstellen ist für die Engelbrechts vielleicht noch so ein Zusatztrauma das
sie damals alle Alarmglocken Münchens läuteten und die Polizei , die Markberts vielleicht
auch noch andere Bekannte sagten also nun erst einmal ruhig Blut , die kommt schon
so ungefähr, gut soweit für den Moment, für eine Panische Familie die spürt das
etwas schlimmes passiert ist wird das wie ein im Stich lassen von allen erscheinen.

Wo aber finde ich wirklich was schiefgelaufen ist ist das die Polizei der festen Überzeugung
war Sonja würde mit den Markberts in den Urlaub sein ,wie es zu diesem
Fehler kommen konnte ?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

16.05.2016 um 19:27
Aus Sicht der Engelbrechts verstehe ich das ja völlig, natürlich sind die in Angst und Panik gewesen und das ist auch völlig nachvollziehbar. Aber die Eltern von Markbert werden das eben anders gesehen haben, es ist ja nicht ihre Tochter. Gerade wenn sie Sonja nicht oder nur flüchtig kannten, ist es für sie sicherlich kein Grund, einen Urlaub abzubrechen. Mehr wollte ich gar nicht aussagen.

Dass die Situation für Sonjas Familie natürlich unerträglich war und immer noch ist, das ist klar. Und ja, die Polizei hätte wohl schon früher etwas tun sollen. Andererseits ist es aber für die Polizei auch schwierig abzuwägen, ob da jetzt wirklich ein Vermisstenfall vorliegt oder eine Jugendliche einfach bloß für ein paar Tage abgehauen ist. Immerhin war sie volljährig und konnte damit selbst entscheiden, ob sie nach Hause kommt oder nicht.
Und im Endeffekt ist es wohl auch deutlich wahrscheinlicher, dass Sonja mit Markbert im Urlaub oder abgehauen ist, als dass sie entführt oder ermordet wurde und vor allem nach 21 Jahren immer noch nicht aufgetaucht ist.
Auf Facebook werden alle Nase lang irgendwelche Vermisstenmeldungen geteilt (geht ja dank social media heute schneller und einfacher), die dann nach zwei oder drei Tagen zum Glück gut ausgehen, weil die Gesuchten gesund wieder auftauchen. Statistiken werden wohl einfach erstmal dagegen gesprochen haben, dass Sonja wirklich etwas zugestoßen sein könnte. Hinterher ist man immer schlauer.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

16.05.2016 um 19:28
Spekulativ könnte das ein Zeichen sein das Markberts Eltern von der ersten Sekunde an ein
NoGo über jegliches etwas mit den Engelbrechts zu schaffen haben wollen legten, ansonsten hätten
sie ja wie @Ivy1986 schrieb wenigstens noch einmal Markbert klip und klar mit den
Engelbrechts sprechen und das wichtigste Schildern lassen, es wäre dann wohl auch nicht zu
dem Sonja ist mit Markbert im Urlaub Fehler gekommen.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

16.05.2016 um 19:31
@Cosmo69
Cosmo69 schrieb:Wo aber finde ich wirklich was schiefgelaufen ist ist das die Polizei der festen Überzeugung
war Sonja würde mit den Markberts in den Urlaub sein ,wie es zu diesem
Fehler kommen konnte ?
Daran finde ich zunächst nichts ungewöhnliches, in Bezug auf die Ermittler. Diese waren rechtlich befugt, zunächst abzuwarten.

Leider kristallisierte sich heraus, dass Sonja nicht mit Robert S. und seiner Familie in den Urlaub gefahren ist.

Zudem hätte Sonja, laut ihrer Mutter, Bescheid gegeben, wenn sie, mit wem auch immer, in den Urlaub gefahren wäre.

Für mich ist das nachvollziehbar.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

16.05.2016 um 19:35
@Cosmo69

Naja, warum sollten Markberts Eltern grundsätzlich etwas gegen einen Kontakt gehabt haben? Sonjas Mutter hatte am Tag nach Sonjas Verschwinden alle Freunde durchtelefoniert und letztendlich auch Markbert angerufen. Dieser wird ihr am Telefon geschildert haben, was in der Nacht zuvor gewesen ist. Damit ist das Thema ja erstmal erledigt. Und solange die Polizei keine Zeugenaussagen verlangt oder es sich wirklich heraus kristallisiert, dass Sonja wohl so schnell nicht mehr auftauchen wird (was dann ja in den kommenden Wochen nach und nach passierte), gibt es ja keinen Anlass, das Ganze mehrfach zu wiederholen.
Möglicherweise sind Markberts Eltern auch einfach bloß unverschämte Leute, die sich nicht für die Sorgen anderer Eltern interessieren. Aber mehr würde ich da nicht hinein deuten.
Als dann später Anschuldigungen gegenüber Markbert laut wurden, da ging es dann vermutlich einfach um den Schutz des Sohnes.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

16.05.2016 um 19:42
Cosmo69 schrieb:Spekulativ könnte das ein Zeichen sein das Markberts Eltern von der ersten Sekunde an ein
NoGo über jegliches etwas mit den Engelbrechts zu schaffen haben wollen legten, ansonsten hätten
sie ja wie @Ivy1986 schrieb wenigstens noch einmal Markbert klip und klar mit den
Engelbrechts sprechen und das wichtigste Schildern lassen, es wäre dann wohl auch nicht zu
dem Sonja ist mit Markbert im Urlaub Fehler gekommen.
Aus der Distanz von Jahren heraus und mit dem heutigen Wissen lässt sich so etwas leicht sagen, die Situation war damals aber eben eine andere.
Und da wird, ich wiederhole mich, für die Eltern von Markbert im Vordergrund gestanden haben, dass die Polizei nicht ermittelt und darauf kommt es an. Wir wissen nicht, wie fordernd die Eltern von Sonja an Markbert herangetreten sind - anscheinend sind ja alle Freunde von Sonja mit den Eltern verkracht.

Wir sollten jedenfalls bedenken, dass der Junge noch minderjährig war, wenn ihn jemand zu vernehmen hat, dann eben die Polizei und niemand sonst.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

16.05.2016 um 19:47
Ivy1986 schrieb:Möglicherweise sind Markberts Eltern auch einfach bloß unverschämte Leute, die sich nicht für die Sorgen anderer Eltern interessieren.
Sie können vermutlich die Sorgen der anderen Eltern einfach nicht verstehen, denen es natürlich auch darum gehen muss, dass das weitere Leben ihrer Kinder nicht dadurch ruiniert wird, dass sie immer wieder mehr oder weniger unverhohlen verdächtigt werden.

Es ist wirklich zu wünschen, dass Sonjas Schicksal noch aufgeklärt werden kann (wobei ich an einen Anhaltermord glaube) , vielleicht können sich danach alle Eltern und Freunde doch noch einmal an einen Tisch setzen und über alles sprechen sowie Sonjas Gedenken.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

16.05.2016 um 19:57
@Ivy1986
Ivy1986 schrieb:Als dann später Anschuldigungen gegenüber Markbert laut wurden, da ging es dann vermutlich einfach um den Schutz des Sohne
Das hatte ich in meinem post genauso dargestellt und vermutet...

Der Vater von Markbert hatte dieses innerhalb seines "Stammtisches" dargelegt...sein Sohn trifft keine Schuld, die Engelbrechts sind "unmöglich".

Der Sohn ist heilig und er wird es nicht wagen, sollte es zu "Unpässlichkeiten" in Bezug aus Sonja, in besagter Nacht, gekommen sein, seinem Vater "reinen Wein" einzuschenken.

Genaue Angaben diesbezüglich in diesem Thread zu ermitteln.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

16.05.2016 um 20:07
@Mauro

Ich kann mir die Eltern schon gut vorstellen. Solche sind hier in München auch nicht grad selten :D Wahrscheinlich woanders auch nicht, aber ich kenn das jedenfalls hier recht gut.


Trotzdem kann ich mir beim besten Willen halt nicht vorstellen, dass die Jungs inkl. Markbert irgendwas wissen oder getan haben und dies über Jahrzehnte so gut verschleiern können, dass niemand merkt dass sie lügen. Und eine Leiche so verstecken, dass sie nie gefunden wird, das ist ja schon für kriminelle Superhirne schwierig, ich kann mir nicht vorstellen, dass ein paar pickelige Pubertierende ein perfektes Verbrechen zustande bekommen.

Was ich mir vorstellen kann, ist dass die Geschichte vielleicht in kleinen Punkten ein bisschen von den Jungs abgeändert wurde, weil es eben doch irgendwie Drogen bei "Julian" zu Hause gab, vielleicht kam es deswegen auch zu Streitigkeiten zwischen Markbert und Sonja auf dem Heimweg, weil sie ihm vorgeworfen hat, wo er sie denn bitte hingeschleppt hat oder dergleichen und sie ist deswegen nicht mit in die Tram. Derartige Dinge sind für mich im Bereich des Möglichen verschwiegen zu werden, aber kein kompletter Mord oder sonst irgendein Verbrechen.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

16.05.2016 um 20:26
Mauro schrieb:Der Sohn ist heilig und er wird es nicht wagen, sollte es zu "Unpässlichkeiten" in Bezug aus Sonja, in besagter Nacht, gekommen sein, seinem Vater "reinen Wein" einzuschenken.
Das hört sich für mich an als verdächtigtest Du Markbert, dafür gibt es aber keine Anhaltspunkte, zumal die Polizei ihn explizit nicht verdächtigt.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

16.05.2016 um 20:35
@Ivy1986
Ivy1986 schrieb:Trotzdem kann ich mir beim besten Willen halt nicht vorstellen, dass die Jungs inkl. Markbert irgendwas wissen oder getan haben und dies über Jahrzehnte so gut verschleiern können, dass niemand merkt dass sie lügen. Und eine Leiche so verstecken, dass sie nie gefunden wird, das ist ja schon für kriminelle Superhirne schwierig, ich kann mir nicht vorstellen, dass ein paar pickelige Pubertierende ein perfektes Verbrechen zustande bekommen.

Was ich mir vorstellen kann, ist dass die Geschichte vielleicht in kleinen Punkten ein bisschen von den Jungs abgeändert wurde, weil es eben doch irgendwie Drogen bei "Julian" zu Hause gab, vielleicht kam es deswegen auch zu Streitigkeiten zwischen Markbert und Sonja auf dem Heimweg, weil sie ihm vorgeworfen hat, wo er sie denn bitte hingeschleppt hat oder dergleichen und sie ist deswegen nicht mit in die Tram. Derartige Dinge sind für mich im Bereich des Möglichen verschwiegen zu werden, aber kein kompletter Mord oder sonst irgendein Verbrechen.
Niemand hat, in Zusammenhang mit dem Aufenthalt in der Wohnung Schellingstrasse, einen Mord deklariert.

Unpässlichkeiten, in Bezug auf Sonja, während ihres Aufenthaltes in der Wohnung, wurden durchaus in Erwägung gezogen und ihrer Befindlichkeit nach Verlassen der Wohnung. All diese Fragen sind lediglich den Aussagen ihres letzten Begleiters zu entnehmen.

Ich habe die Wahrheit in keinster Weise "gepachtet", bin daher für alles offen!


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

16.05.2016 um 20:40
@Noella
Noella schrieb:Das hört sich für mich an als verdächtigtest Du Markbert, dafür gibt es aber keine Anhaltspunkte, zumal die Polizei ihn explizit nicht verdächtigt.
Ich hatte immer wieder in meinen post`s bekannt gegeben, dass Markbert und die zwei anderen ehemals Jugendlichen keine Tatverdächtigen mehr sind.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

16.05.2016 um 22:01
@Mauro
Mauro schrieb:Niemand hat, in Zusammenhang mit dem Aufenthalt in der Wohnung Schellingstrasse, einen Mord deklariert.
Nun, vielleicht nicht auf den letzten Seiten, aber die These wurde durchaus schon aufgestellt :D
Im Übrigen war das aber auch gar nicht auf konkrete Beiträge bezogen, sondern bloß einfach allgemein gesagt, dass ich diese Theorie komplett ausschließe.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

16.05.2016 um 22:58
@Ivy1986 schrieb:
Ivy1986 schrieb:Laut der Homepage war Markbert dabei, als Sonja begonnen hat zu wählen. Dass der Anruf dann nie erfolgt ist, bedeutet dann entweder dass sie direkt während dem Wählen entführt wurde (dann hätte man aber wohl die Telefonkarte noch in der Zelle gefunden) oder dass sie es sich während dem Wählen doch noch anders überlegt hat. Beides gibt für mich aber auch irgendwie echt keinen Sinn.
@Ivy1986

Für mich ergibt das auch keinen Sinn.

Zitat aus der Homepage:
Nach *Markberts Aussage gingen Sonja und er am Stiglmaierplatz in eine der beiden Telefonzellen am Taxistand. Sonja wollte angeblich jetzt doch ihre Schwester anrufen. Dazu übergab er ihr, nach Aussage, seine Telefonkarte. Er behauptete weiter, daß er bei Sonjas angeblichem Telefongespräch mit in der Telefonzelle war. Sonja soll in seinem Beisein die erste Telefonziffer gewählt haben. Später äußerte er, daß die Telefonkarte möglicherweise defekt gewesen sein könnte, obwohl er vorher behauptete, daß sie noch einen Wert von DM 6 ,– hatte. Diese Aussagen sind höchst widersprüchlich, da ein Kartenfehler vom Automaten direkt angezeigt wird. Wäre die Telefonkarte tatsächlich defekt gewesen, hätte er das bereits in der Telefonzelle erkennen müssen. Denn eine Wahlaufnahme wäre mit einer defekten Karte gar nicht möglich gewesen.
http://sonja-engelbrecht.de/am-stiglmaierplatz

Auch die folgenden Fragen auf der HP lassen mich immer wieder die Stiglmaierplatz-Geschichte anzweifeln:
- Warum hat Robert Sonja allein am Stiglmaierplatz zurück gelassen, obwohl sie doch kurz zuvor angeblich äußerte dass sie Angst habe und sich beobachtet und verfolgt fühlte?

- Warum soll Sonja es freiwillig vorgezogen haben, alleine am Stiglmaierplatz stehen zu bleiben und auf eine ungesicherte Abholung ihre Schwester oder ihre Eltern zu warten, wenn sie doch angeblich Angst hatte?
http://sonja-engelbrecht.de/am-stiglmaierplatz


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

16.05.2016 um 23:04
Aggie schrieb:- Warum hat Robert Sonja allein am Stiglmaierplatz zurück gelassen, obwohl sie doch kurz zuvor angeblich äußerte dass sie Angst habe und sich beobachtet und verfolgt fühlte?

- Warum soll Sonja es freiwillig vorgezogen haben, alleine am Stiglmaierplatz stehen zu bleiben und auf eine ungesicherte Abholung ihre Schwester oder ihre Eltern zu warten, wenn sie doch angeblich Angst hatte?
@Aggie

Die erste Frage finde ich nicht so relevant. Klar, das war nicht Gentleman-like. Aber das heißt nichts. Wie ich irgendwo schon geschrieben hatte, trennen sich bei mir auch oft die Wege von mir und meinen Freunden, weil der Eine eben da lang muss und der andere da. Sie hatte gesagt, sie ruft ihre Schwester an und die Nachttram, die ja nur so einmal die Stunde fuhr, fuhr gerade ein. Er sah eben keine Veranlassung mehr zu warten und nutzte lieber die Gelegenheit der Tram, die sich sonst ja erst wieder in einer Stunde ergeben hätte (und Sonja hätte mit ihm ja nicht mehr auf die nächste Tram gewartet). Er war ja auch noch jung und hat wahrscheinlich nicht darüber nachgedacht, ob eine Gefahrensituation für sie bestehen könnte. Nachdem sie sich auch umgesehen und niemanden an der Stelle gesehen hatten, an der sie sich beobachtet fühlte, wird er davon ausgegangen sein, dass sie sich das eingebildet hat.
Er wird sich heute wahrscheinlich genug Vorwürfe machen, sie allein gelassen zu haben (wenn wir davon ausgehen, dass die Geschichte sich genau so zugetragen hat wie er sagt).

Die zweite Frage hingegen ist wirklich legitim. Wieso ist sie nicht einfach mit ihm zumindest ein Stück mitgefahren? Zumal ja klar war, dass die Heimfahrt mit der gerade ankommenden Tram schneller gegangen wäre als auf die Schwester zu warten, bei der es ja nicht mal sicher war, dass diese überhaupt zu Hause ist.
Dieser Teil der Geschichte ist schon wirklich fragwürdig und unlogisch. Also entweder hatte Sonja eine Ausrede benutzt, um Markbert loszuwerden oder es ist irgendwie einfach nur schwer glaubwürdig.


melden
Anzeige
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

17.05.2016 um 00:48
Schade das man sich kein so richtiges Bild der Umstände machen kann warum die Engelbrechts
wie die Löwen darum kämpfen,das die Lösung des Falles bei Markbert liegt.

So von dem her was wir (wissen) ist das nicht wirklich nachzuvollziehen.

Die letzten Kommentare zeigen eigentlich das Bild eines Ausgehabends der versagt hat ,es
wollte wohl einfach keine Stimmung aufkommen was zu einem ungezielten durch
die Gegend tapern geführt hat.

Das keine Stimmung aufkam wundert mich aber auch kein Stück denn Sonja hatte nicht
eine Freundin zum Schnattern dabei, wenn es den so war kommt mir das eher wie ein
Date zwischen Sonja und Markbert vor das man auf die beiden Jünglinge treffen könnte
war angeblich ja nicht geplant, das glaube ich aber nur eingeschränkt bedingt durch
die Schellingnachbarin die Sonja und Markbert angeblich schon vor 22:00. Uhr im
Hausflur sah.

Ich weiß wirklich nicht was sich Sonja ohne eine Freundin davon versprach mit Markbert
(der sie angeblich in letzter Zeit zunehmend nervte) noch aufzubrechen das der Abend was
die Stimmung angeht zu versagen drohte zeichnete sich doch ab.


melden
81 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden