weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Fall Sonja Engelbrecht

18.379 Beiträge, Schlüsselwörter: Mord, Verschwunden, München, 1995, Sonja Engelbrecht

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.06.2016 um 06:04
Ich habe mir die Sendung Fahndung Deutschland gestern abend nochmals in Ruhe angeschaut. Was mir aufgefallen ist, dass nur die Eltern etwas zum Fall sagten und kein Kommissar Stellung zu dem Fall nahm. Wenn die Polizei diesen Sender schon um Mithilfe gebeten hat, dann hätte sie ruhig ein paar Worte dazu sagen können. Das hat mich etwas gestört.

Dann hieß es in der Sendung, dass Sonja seit 2 Monaten ein Praktikum bei einem Anwalt machte. Das hört sich für mich so an, als ob sie zur Zeit ihres Verschwindens bei einem Anwalt praktizierte. Ich dachte immer, dass das Praktikum bei Max Strauss zu diesem Zeitpunkt schon der Vergangenheit angehört hatte. Absolvierte sie damals ein anderes Praktikum und wo? Icn hatte noch nie etwas von Hobbies von Sonja erfahren. Aber dort wurde erwähnt, dass sie reiten ginge. Ich weiß zwar nicht, ob sie diesem Hobby mit 19 auch noch nachging oder dieses der Vergangenheit angehörte. Interessant wäre gewesen, wohin sie zum Reiten gegangen war, ob das außerhalb von München war, ob sie da noch öfters dort vorbeischaute? Mit wem sie dort Kontakt hatte?


melden
Anzeige

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.06.2016 um 08:31
Dass Verschlepplung wahrscheinlicher ist als ein Verbrechen (Mord?) finde ich persönlich nicht. Wenn so ein junges Mädel erst mal in einem Auto sitzt oder in eine Wohnung gelockt worden wäre, dann wäre auch ein Mord möglich gewesen. Man betrachte hierzu nur den Fall Kristin Harder, die voraussichtlich in einer Wohnung ermordet worden ist.

Sonja befand sich am Stiglmaierplatz, musste aber bei ihrem Weg dorthin mit Markbert nochmals am Vollmond vorbeilaufen, ca 1 Stunde später. Was wenn dort jemand erst dann das Lokal verließ oder auch noch irgendwo privat unterwegs gewesen wäre, sein Auto holte und Sonja und Markbert dann durch Zufall wieder am Stiglmaierplatz gesehen hätte? Hätte so eine Person nicht der Sonja anbieten können, sie mitzunehmen? So auf die Art: "Warst du heute nicht im Vollmond? Wo musst du denn hin? Komm ich nehm dich mit."
Aber natürlich müsste man dazu erst mal wissen, weshalb Sonja nicht in die Tram einsteigen wollte sondern schon den ganzen Abend davon gesprochen hatte, ihre Schwester anrufen zu wollen. Der Grund weswegen sie Silvia anrufen wollte, könnte sehr banal gewesen sein, muss aber für die Ermittler auf jeden Fall glaubhaft rübergekommen sein.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.06.2016 um 08:39
Dann geht es zum Stiglmaierplatz: Beim Austreten in einem Gebüsch habe sich Sonja auf dem Weg beobachtet gefühlt, gibt ihr Begleiter später zu Protokoll.

Die Kriminalpolizei stuft die Aussagen als glaubwürdig ein. Eine Entführung, ein Sexualverbrechen: Die Ermittler gehen davon aus, dass Sonja tot ist, beweisen können sie das allerdings nicht.
Süddeutsche vom 20.11.2012

Weshalb favourisiert die Polizei nun plötzlich die Verschleppungstheorie? Damals gingen sie noch davon aus, dass sie tot sei.
Unverständnis herrscht bei mir auch angesichts Ihres Artikels, in welchem der letzten Begleiter von Sonja öffentlich an den Pranger gestellt wird. Die polizeilichen Ermittlungen bestätigten, dass der letzte Begleiter nichts mit dem Verschwinden von Sonja zu tun hatte. Für eine von langer Hand geplante Entführung gab und gibt es keine Hinweise. Diese Hypothese ist auf Grund der Ermittlungen nicht haltbar.
31.7.2000 Udo Nagel

Auch hier ging man zumindest von keiner geplanten Entführung aus. Was ist jetzt also mit Verschleppung gemeint. Ein unfreiwilliges Einsteigen in ein Auto?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.06.2016 um 09:36
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/brutaler-menschenhandel-erste-festnahmen-1.1560068

Fälle, in denen Mädels nach Deutschland verschleppt werden, findet man natürlich laufend im Netz. Ich persönlich habe jetzt aber keinen Fall gefunden, bei dem ein deutsches Mädchen in den Ostblock verschleppt wurde. Kann mir jemand weiterhelfen?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.06.2016 um 10:57
@Robin76

davon habe ich auch noch nichts gehört. wie schon erwähnt, ist das in der Tat auch sehr unüblich, Mädchen von Deutschland in den Ostblock zu verschleppen. umgekehrt habe ich schon so oft darüber gehört, gelesen und erzählt bekommen. auf eine traurige Art und Weise ergibt das ja auch mehr 'Sinn', du schriebst kürzlich, dass es unfassbar ist, dass manche Frauen für Reichtum ihre Freiheit aufgeben, ich denke das ist leider gar nicht so unüblich.

und wir bräuchten mehr Infos zu Sonjas Praktikum/Praktika und was zu der Zeit ihres Verschwindens sonst noch so um sie herum passierte. sonst werden wir für immer im Dunkeln tappen, ob ihr Verschwinden geplant oder reiner Zufall war.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

07.06.2016 um 11:46
@Suburbia
Eben eine Deutsche in den Ostblock, das habe ich wirklich noch nie gehört, was aber nichts bedeuten muss. Wie uns @Noella
schrieb, gibt es aber z.B. sehr wohl junge Damen die freiwillig in arabische Länder gehen würden, bzw. sich dorthin vermitteln lassen würden. Deshalb kann ich mir auch nicht vorstellen, dass man Sonja dorthin verschleppt hätte.


Udo Nagel sagt, dass es für eine länger geplante Entführung keine Hinweise gäbe. Dann muss Sonja fast zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen sein und aus München heraus "verschleppt" worden sein, wo ihr dann etwas angetan wurde. Ausweis hatte sie bei sich. Da würde bedeuten, dass man mit ihr anstandslos über die Grenze gekommen wäre. Aber das musste dann sehr schnell gehen, denn man konnte nicht ahnen, ob nicht schon am nächsten Tag die Grenzen überwacht worden wäre.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

22.01.2017 um 10:07
Der Thread wird zur Probe wieder eröffnet. Kommt es im Verlauf erneut zu Verdächtigungen gegen Markbert oder sonstige Personen gegen die nicht ermittelt wird, dann müssen wir leider endgültig dicht machen.

Nochmal zur Auffrischung: Allmystery-Wiki: Kriminalfälle - Die Regeln


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

22.01.2017 um 13:21
@Carietta
Gibt es denn neue Erkenntnisse, weil der Thread plötzlich wieder geöffnet wird?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

22.01.2017 um 14:18
So wie es aussieht nicht. Der Vater wird bald 84, die Mutter von Sonja 74. Es ist sehr traurig, das der Täter der Familie Engelbrecht so viel genommen hat. Damit meine ich: Erinnerungen, zeit, die Tochter.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

24.01.2017 um 23:21
@aurora19
Die Eltern von Sonja sind nicht mehr die Jüngsten (ich wünsche ihnen 100. Jahre alt zu werden bei guter Gesundheit) !
Es scheint wohl so zu sein das Sonjas Eltern bis heute nicht volle Einsicht in die Akten haben was
das Verschwinden ihrer Tochter angeht, das mag was die Rechtsgesetze angeht vielleicht
seine Ordnung haben , Menschlich gesehen .... ?
Aber das Menschliche interessiert in unserer Welt halt wenig bis nichts !
Wir sind hier alle Laien , was wir uns so denken :ask: dennoch die Verschwinde Nacht Sonjas,
ist das vorstellbar das sie unter den bekannten Umständen einem Zufallstäter zum Opfer
gefallen ist ?


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.01.2017 um 03:50
Ein sehr tragischer Fall und leider gibt es keine neuen Erkenntnisse, die diese mysteriöse Nacht ein wenig aufhellen. Für mich bleibt es ein Rätsel, wieso Sonja in der Telefonzelle verweilte und nicht die paar Schritte zur Tram lief. Vielleicht geschieht irgendwann doch noch ein Wunder und der Fall wird gelöst.


melden
tralala61
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.01.2017 um 05:27
@Stutenkerl
Stutenkerl schrieb:Für mich bleibt es ein Rätsel, wieso Sonja in der Telefonzelle verweilte und nicht die paar Schritte zur Tram lief
Was hätte Sonja in einer Tram sollen, die gar nicht in ihre Richtung fährt?

(Sorry - Einzeiler. Aber diese Frage lässt sich halt mal nicht auf mehrere Zeilen ausdehnen)


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.01.2017 um 11:56
@tralala61
Doch, sie hätte in diese Tram in Richtung Hauptbahnhof steigen können.
Sie hätte die Möglichkeit gehabt am Hauptbahnhof in die U-Bahn (oder Bus)umzusteigen um heim zu kommen.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

25.01.2017 um 12:02
@Cosmo69
Cosmo69 schrieb:Wir sind hier alle Laien , was wir uns so denken :ask: dennoch die Verschwinde Nacht Sonjas,
ist das vorstellbar das sie unter den bekannten Umständen einem Zufallstäter zum Opfer
gefallen ist ?
Genau das ist denkbar...

Ein Täter, welcher über Ortskenntnisse verfügte und zudem in der Lage war, kurzfristig eine Leiche verschwinden zu lassen.

Treffe als Täter auf ein Opfer, vergewaltige und töte die Person und habe einen Plan, dieses regional zu "entsorgen".

Das müsste jedoch in den frühen Morgenstunden geplant abgelaufen sein.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.01.2017 um 15:22
Zur Erinnerung:

Kriminalkommissar Wilfling äußerte sich vor ein paar Jahren, dass er den Fall Sonja Engelbrecht in ein paar Monaten aufgeklärt haben wird. Also hatte Herr Wilfling schon einen Verdächtigen, denn sonst hätte er ja diese Aussage nicht machen können. Wahrscheinlich gibt es einen Verdächtigen der nichts mit dem Fall zu tun hat, oder man kann ihm die Tat einfach nicht nachweisen.


melden
Cosmo69
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.01.2017 um 17:35
@Mauro
Man kann hier nur grob nach Wahrscheinlichkeitsregeln gehen, in der Nacht von Sonjas
Verschwinden war Jemand auf ein Opfer aus, dieser Jemand hätte eigentlich
unter den Prostituierten in der Nähe des Hauptbahnhofes sein Opfer gefunden.
Sonja (davon kann man ausgehen) gehörte keiner Risikogruppe an, keine Prostituierte, keine
Tramperin, ganz im Gegenteil sie war eine normale vorsichtige Junge Frau, also bestimmt
nicht so einfach zu kaschen !
Es ist schwer sich vorzustellen das ein solcher Täter sich ein scheues Mädchen aussuchte
und das mit Erfolg!
Hier kann eigentlich nur eine Unglaubliche schnelle Zufallsbegebenheit stattgefunden haben,
oder es liegt keine Zufallstat vor !


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.01.2017 um 18:32
@KapitänFuturo
KapitänFuturo schrieb:Kriminalkommissar Wilfling äußerte sich vor ein paar Jahren, dass er den Fall Sonja Engelbrecht in ein paar Monaten aufgeklärt haben wird. Also hatte Herr Wilfling schon einen Verdächtigen, denn sonst hätte er ja diese Aussage nicht machen können. Wahrscheinlich gibt es einen Verdächtigen der nichts mit dem Fall zu tun hat, oder man kann ihm die Tat einfach nicht nachweisen.
Exakt! Kriminalkommissar Wilfling konnte den Fall S.E. nicht aufklären.

Für mich nicht nachvollziehbar, eine derartige Aussage, im Vorfeld, zu tätigen und sodann keine Information, im Nachhinein, zu veröffentlichen.

Wie dem auch sei, es ist bis dato, kein Täter zu verzeichnen.

Für den letzten Begleiter der S.E. gilt nach wie vor die Unschuldsvermutung.


melden
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.01.2017 um 18:33
@Cosmo69
Cosmo69 schrieb:Man kann hier nur grob nach Wahrscheinlichkeitsregeln gehen, in der Nacht von Sonjas
Verschwinden war Jemand auf ein Opfer aus, dieser Jemand hätte eigentlich
unter den Prostituierten in der Nähe des Hauptbahnhofes sein Opfer gefunden.
Sonja (davon kann man ausgehen) gehörte keiner Risikogruppe an, keine Prostituierte, keine
Tramperin, ganz im Gegenteil sie war eine normale vorsichtige Junge Frau, also bestimmt
nicht so einfach zu kaschen !
Es ist schwer sich vorzustellen das ein solcher Täter sich ein scheues Mädchen aussuchte
und das mit Erfolg!
Hier kann eigentlich nur eine Unglaubliche schnelle Zufallsbegebenheit stattgefunden haben,
oder es liegt keine Zufallstat vor !
Ich entnehme deinem post einen durchaus interessanten Hinweis.

Jemand war im Prostituierten-Milieu auf Beute aus….

Sonja hatte eventuell den „Freundeskreis“ mit ihrem letzten Begleiter verlassen und stand irgendwann allein am Stiglmeierplatz.

Ein „Freier“, war signalisiert, evtl. aufgrund ihres „outfits“ und kontaktierte sie…

Den Rest der frühen Morgenstunden verbucht man, bis dato, unter „Vermisst“.


melden

Der Fall Sonja Engelbrecht

27.01.2017 um 18:56
Cosmo69 schrieb:Sonja (davon kann man ausgehen) gehörte keiner Risikogruppe an, keine Prostituierte, keine
Tramperin, ganz im Gegenteil sie war eine normale vorsichtige Junge Frau, also bestimmt
nicht so einfach zu kaschen !
Das sagt sich so leicht - ich kenne nur wenige Bilder von ihr, aber mir ist vor allem das mit der kurzen Hose und dem Top in Erinnerung. Soll heißen: Vermutlich war ihre Ausgeh-Garderobe ähnlich sexy. Dazu noch Modelmaße und hellblonde, hüftlange Haare - Signalwirkung, vor allem in einem Bezirk, wo Rotlichtmilieu angesiedelt ist.
Da nützt es auch nichts, wenn man grundeigentlich schüchtern, brav und vorsichtig ist.

Übrigens soll das keine Verunglimpfung des Mädchens sein, denn ich weiß natürlich auch, daß es kein Schutz gegen zB Sexualdelikte ist, wenn frau sich in einen Kartoffelsack hüllt, aber körperbetonte Kleidung im Rotlichtviertel ist schon ein bißchen, hmmm, sagen wir mal: unglücklich gewählt... Das können die falschen Personen durchaus falsch interpretieren... ☹

(Und wenn sie bedroht werden, neigen schüchterne Menschen doch eher dazu, den Kopf einzuziehen, zu erstarren und zu tun, was ihnen gesagt wird...)


melden
Anzeige
Mauro
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der Fall Sonja Engelbrecht

28.01.2017 um 16:40
@spiky73
spiky73 schrieb:(Und wenn sie bedroht werden, neigen schüchterne Menschen doch eher dazu, den Kopf einzuziehen, zu erstarren und zu tun, was ihnen gesagt wird...)
Exakt! Das könnte in diesem Fall durchaus erfolgt sein, sollte es sich um einen Zufallstäter handeln.

Zudem ist nach wie vor nicht bekannt, in welchem physischem/psychischem Zustand sich Sonja E. in den Morgenstunden, nach Verlassen der „Wohnung“, befunden hat.

Mit wem sie letztendlich in Kontakt kam, ist nach wie vor, nicht zu ermitteln.


melden
230 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Baby-Mörderin526 Beiträge
Anzeigen ausblenden