weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

23.03.2014 um 07:41
@KlaraFall
wir sind uns aber auch einig, dass es unterschiedliche Tötungsdelikte gibt, nicht wahr? Und da spielen eben bestimmte Gründe eine Rolle, die Verwerflichkeit der Tat, die Beweggründe etc........


melden
Anzeige
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

23.03.2014 um 07:49
@Tussinelda

Die Munition "Black Talon" wurde verbannt und hat sich unter dem Namen "Ranger" wieder auf dem Markt eingeschlichen.
Das hatte ich hier bereits verlinkt.
Wer eine Waffe zu seinem Schutz neben sich oder unter dem Bett aufbewahrt, will damit sicherlich nicht nur auf Wassermelonen schiessen.
Einen Warnschuss damit ist er ausserdem schuldig geblieben.

Da ich noch einiges nachzulesen und mir den link nicht so einfach aus dem Ärmel schütteln kann, werde ich jetzt nicht danach suchen.

Was darüber hinaus NOCH NICHT ERWÄHNT wurde, wird es vielleicht nächste Woche. Ein bißchen Geduld muss man schon mitbringen.

Warum ich auf einen Freispruch komme, bzw. ihn später nicht ausschliesse???
Nun ich denke, den kann man nicht ausschliessen, wenn es kein Mindestmaß für culpable homicide gibt.
Man muss doch für alle Möglichkeiten offen sein.
Allerdings gibt es das nicht bei diesem Gericht, auch das sagte ich.

Vorsätzlichen Mord im Affekt, sehe ich hier nämlich bestätigt. Nach dem ersten Schuss hätte SCHLUSS sein müssen und OP hat es ausserdem versäumt sich (und Reeva) aus der VIEL NÄHER LIEGENDEN SCHLAFZIMMERTÜR in Sicherheit zu bringen.
Es bestand zu keiner Zeit eine Bedrohung für Leib & Leben. Darüber war er sehr wohl unterrichtet, wie es der Waffenexperte ausgesagt hat.


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

23.03.2014 um 07:54
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:wir sind uns aber auch einig, dass es unterschiedliche Tötungsdelikte gibt, nicht wahr? Und da spielen eben bestimmte Gründe eine Rolle, die Verwerflichkeit der Tat, die Beweggründe etc........
Richtig.
Jemand, der aus Angst in einer lebensberohlichen Situation sein leben verteidigt, ist vom Vorwurf des Mordes, freizusprechen.
Notwehr.
Das gilt allerdings doppelt nicht für OP.

Er hat sich der vermeintlichen Gefahrenquelle genähert, sozusagen selbst sein Leben riskiert.
Er hat 4x geschossen, 3x mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit NACHDEM er Schreie gehört und identifiziert haben muss.


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

23.03.2014 um 08:00
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:Aber es geht doch nicht um die Person, die getötet wurde, also wer diese Person ist, sondern warum sie getötet wurde, daraus resultiert doch dann das Strafmaß, und das Motiv zählt nun mal vor Gericht
Ist es so schwer zu verstehen, dass die Identität sekundär ist?
Allein die Absicht in einer Situation, die keine Notwehr bedeutet, zu töten zählt.

Wenn die Möglichkeit zu fliehen gegeben ist, hat man diese zu nutzen.
OP jedoch hat diesen seinen Vorteil nicht genutzt und ihn MISSBRAUCHT.

SO sieht es auch das südafrikanische Recht.
"In a scenario where you hear a noise behind a door and fire a shot through the closed door knowing a human being is behind it and foresee the possibility of injuring a person, you accept the risk that you might kill someone.

On the particular facts of this case (the Pistorius case) putative private self-defence has never been successful in a South African court where the accused fired through a closed door thinking his life was in danger. In this case the door was locked, so the intruder would have had to break down the door to enter the house.

“Subjectively he could have foreseen that his life was in danger, but that is not the test. The test is, if that subjective belief was objectively reasonable and if he could have taken other preventative steps.

The law is quite clear. If you can escape the imminent danger without putting your life in danger you have to do it. If you kill a person it must be in such severe circumstances that there’s virtually no other way open to protect your life.”


Experienced criminal defender and former Acting Judge Advocate Johan Engelbrecht SC agreed. “There’s no such thing as ‘wrong identification’. Private putative self-defence excludes intention because the person does not have the intention to kill,” he said.


http://citizen.co.za/129328/reasonable-reaction/


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

23.03.2014 um 08:03
@Mauberzaus
Mauberzaus schrieb:Man stelle sich die Szene vor. Oscar, der nach vier Schüssen der Freundin ruft. Die müsste sich entweder aus dem Staub gemacht haben oder sie würde bereits laut schreiend neben ihm stehen. Aber er erwartet sie offenbar im Schlafzimmer, vielleicht im Bett, ihn mit offenen Armen empfangend. ;-))) Die Gefahr scheint besiegt, die Panik ist schlagartig von ihm abgefallen, wer sich im Wc verbirgt, interessiert ihn nicht, obwohl er davon ausgehen müsste, soeben wegen einer Überreaktion einen Menschen getötet zu haben! Aber das beschäftigt ihn keineswegs. Nein, seine Gedanken wandern nun plötzlich zu Reeva, deren Verbleib ihn seit Einholen der Fans ins Schlafzimmer nicht weiter kümmerte. Und glaubt allen Ernstes sie ihm Schlafzimmer vorzufinden, obwohl während und nach dem Schusswechsel kein Mucks von ihr erfolgte?
:-)))))


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

23.03.2014 um 08:09
@Rabenfeder
Rabenfeder schrieb:Interessante Diskussion im Juraforum, ich beziehe weitgehend die Position von "enigma"
Danke für den hochinteressanten link:

http://forum.jurawelt.com/viewtopic.php?f=45&t=49978&sid=482231952684f0eb946cb46c5d9fd819&start=15

Jetzt habe ich noch mehr zu lesen, komme kaum nach. :-)


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

23.03.2014 um 08:11


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

23.03.2014 um 08:16
How is the Oscar Pistorius prosecution doing?

http://www.hlntv.com/video/2014/03/21/oscar-pistorius-murder-trial-prosecution


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

23.03.2014 um 08:18
Justice Seekers - Reeva Steenkamp shot by Oscar Pistorius Blade Runner Admin1: The prosecution has been tight lipped about the timeline of events. I found it strange and somewhat frustrating that GN never objected to BR's heated cross examination methods.

But after the turn of events earlier this week I am optimistic that GN let the defence wiggle themselves right into a corner. I just can't see the state dropping all those witnesses and admit defeat. Their case has been too strong. BR has not come up with any viable or steadfast evidence to show his client's innocence. All BR did was to discredit witnesses and try convincing them that there are possibilities they could have heard/seen something else.

BR went as far as accusing a witness of making a mockery of the court, just not to give OP a chance! It went so far, the Judge had to reprimand BR.

No counter argument has been made so far, to show OP did not shoot on purpose. And the longer the trial went on, the shorter BR's cross examination became. Towards the end, his demeanour changed for aggressive to anger and frustration. He started of with a bang, but imo, because the prosecution did not start with opening statements and the defence has no idea what the state will produce next, made them weak and to the point that they became submissive.

The fact that "one fan" changed to "two fans" and the last bangs heard were indeed the gunshots, not the cricket bat, etc might very well bite OP in the behind.

We don't know what await all justice seekers next week, but it will be a very sad day if a man such a BR will be exposed due to his client's lies, manipulation and deceit.

BR convinced the audience (so to speak) of exactly what GN wanted him to.

Epic fail.

https://www.facebook.com/Justice4ReevaSteenkamp/posts/223109401230602?comment_id=383682&offset=0&total_comments=22


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

23.03.2014 um 08:55
@KlaraFall
und zum 100mal, auch wenn putative self defense noch nie successful war, so heisst das nicht, dass sie nicht zum Tragen kommen könnte, die Möglichkeit der putaiven Notwehr ist im südafrikanischen Recht ja verankert.......die Anklage baut darauf, dass er absichtlich ohne VerteidigungsGrund getötet hat und das muss sie ihm nachweisen........bis jetzt hat sie das noch nicht. Wenn es also nicht (without reasonable doubt, wie in Deinem verlinkten video der Experten) nachgewiesen werden kann, dass er ABSICHTLICH tötete ohne VerteidigungsGrund, dann wird das ein Problem, denn doubts are in favour of the accused. So, jetzt hat er in der irrigen Annahme, dass er und Reeva sich in akuter Lebensgefahr befanden, geschossen, dass heisst, er hat absichtlich geschossen, aber aus einem VerteidigungsGrund, den er dann darlegen muss, nämlich dass er tatsächlich glaubte, sich in Todesgefahr zu befinden und irrtümlich annahm, dass dies sein einziger Schutz/Rettung sei, auch wenn dem nicht so war, wie wir wissen, er aber nicht wissen konnte bzw. die Situation falsch wahrnahm. Die 4 Schüsse können, und ich sage können, denn ich vermeide es hier irgendetwas als "matter of fact" zu posten, wir spekulieren ja nur, dann ein Notwehrexzess gewesen sein......
Das scheint die Taktik der Verteidigung zu sein. Und ich wage zu bezweifeln, dass Roux eine Taktik wählen würde, die keinerlei Aussicht auf Erfolg hat. Das wäre ja dumm und das ist er sicherlich nicht.


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

23.03.2014 um 09:13
@Tussinelda
Tussinelda schrieb: So, jetzt hat er in der irrigen Annahme, dass er und Reeva sich in akuter Lebensgefahr befanden, geschossen, dass heisst, er hat absichtlich geschossen, aber aus einem VerteidigungsGrund, den er dann darlegen muss, nämlich dass er tatsächlich glaubte, sich in Todesgefahr zu befinden und irrtümlich annahm, dass dies sein einziger Schutz/Rettung sei, auch wenn dem nicht so war, wie wir wissen, er aber nicht wissen konnte bzw. die Situation falsch wahrnahm.
Jedem einen Freibrief zu töten für irrige Annahmen????
Dummheit schützt vor Strafe nicht.
Tussinelda schrieb:Auch ist nachgewiesen, dass die Selbstverteidigungskurse, die er besuchte, sehr wohl darauf abzielten, den Intrudern entgegen zu gehen, to clear the house.......mit gezogener Waffe.......in meinem link wird sich ja auch darauf bezogen, wie ein "vernünftiger Amputierter" handeln würde, nicht ein "vernünftiger gesunder Mensch"
Der Waffenexperte hat ganz klar bestätigt, dass OP mit seinen Antworten gezeigt hat, dass er WUSSTE, wie er sich in einer solchen Situation zu verhalten hat.
Da kann er sich dann später auch nicht mehr als "double amputee" herausreden.
Tussinelda schrieb:erst einmal muss klar sein, dass grundsätzlich NICHT Reeva getötet werden sollte und bisher konnte nicht bewiesen werden, dass er Reeva erschiessen wollte.....wenn er also dann auf einen "Intruder" geschossen hat, dann kann man versuchen, putative self defense geltend zu machen.....was dabei auch eine Rolle spielen kann, die Höhe der Schüsse, denn die zielten nicht darauf ab, tödlich zu treffen, auch wenn die Munition (die ja aber, wie wir wissen legal ist) tödlich ist. Denn die hat er ja nicht in Mordabsicht in seine Waffe geladen, diese benutzte er ja sonst für Melonen.
Dass Reeva nicht getötet werden sollte, ist überhaupt nicht klar, denn alles spricht DAGEGEN. Ganz besonders die schon zig mal erwähnten Schreie nach dem ersten Schuss oder besser gesagt vor den Schüssen.
Du erwähnst die Höhe der Schüsse....ausser einem Warnschuss in die Luft, durch das Fenster oder wo auch immer, er hätte VIEL TIEFER ZIELEN können.
Die Höhe, die er aber wählte, nahm einen Tod billigend in Kauf und wollte einem solchen DURCH DIE ANZAHL DER SCHÜSSE Nachdruck verleigen.

Er hat zu einer Waffe gegriffen, von der er wusste, welche Munition sie enthielt aus vermeintlichen Selbstverteidigungsgründen und hat diese Waffe DAFÜR geladen um, im Falle eines Falles, damit - ausser auf Melonen - auch auf Einbrecher zu schiessen.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

23.03.2014 um 09:17
@KlaraFall
naja, Das Video, "how prosecution is doing" sagt ja auch einiges:

"when there has been a radical shift in prosecution during the trials that I've been involved in, it is usually a sign of enormous weakness that things aren't turning out the way that prosecutors expected, that to me signals some real problems in this case from the prosecution standpoint"

"for a judge to have to ask, to beg for the prosecution to do an opening statement and they say oh you want an opening statement.......this is crazy, I think that they kind of moving in the dark here and they are discovering as we are discovering which is horrible"


man kann es so sehen wie Du, man kann es aber auch anders sehen, ich sehe keine Beweise dafür, dass er wusste, wer hinter der Tür war (unabhängig davon, OB er es wusste, es muss bewiesen sein ;) )


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

23.03.2014 um 09:25
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:man kann es so sehen wie Du, man kann es aber auch anders sehen, ich sehe keine Beweise dafür, dass er wusste, wer hinter der Tür war (unabhängig davon, OB er es wusste, es muss bewiesen sein ;) )
Der Mord ist ja nun mal bewiesen, denn Reeva ist tot.
Genauso ist es bewiesen, dass es keine Notwehrsituation gab.

Da die Intention HÖHER zu bewerten ist, als die Identität und Menschenleben nicht mit zweierlei Maß bewertet werden dürfen, hat ein vorsätzlicher Mord stattgefunden.

Over and over again:
KlaraFall schrieb:The law is quite clear. If you can escape the imminent danger without putting your life in danger you have to do it. If you kill a person it must be in such severe circumstances that there’s virtually no other way open to protect your life.”


Experienced criminal defender and former Acting Judge Advocate Johan Engelbrecht SC agreed. “There’s no such thing as ‘wrong identification’. Private putative self-defence excludes intention because the person does not have the intention to kill,” he said.


http://citizen.co.za/129328/reasonable-reaction/
Und das wusste OP, wie es der Waffenexperte vor Gericht bestätigt hatte.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

23.03.2014 um 09:51
@KlaraFall
und wie hast Du jetzt bewiesen, dass er wusste, wer hinter der Tür war? Du hast doch geschrieben, ALLES spricht dagegen, dass Reeva nicht getötet werden sollte.....bitte mal Beweise dafür posten, also solche, die als ERWIESEN gelten vor dem Gericht.....
The ammunition was first manufactured by Winchester Ammunition in 1991, and became popular in South Africa during the violent years before the end of apartheid.

Steyl said the ammo was banned just before the advent of democracy in 1994.
darauf beziehst Du Dich
http://www.japantimes.co.jp/news/2014/03/11/world/pistorius-fired-hollow-point-ammo-designed-for-maximum-damage/#.Uy6bFq...
das stimmt aber nur in so weit, dass sie für Militär und Polizei gebannt wurden, sie waren niemals für den zivilen Gebrauch gebannt, das hatte ich Dir belegt, also bitte, poste es nicht immer wieder, denn es stimmt nur halb und stimmt NICHT einen Zivilisten wie O.P. betreffend.
They are not illegal in South Africa, but are far from common here, although U.S. police forces often use them. Expanding bullets, sometimes known as “dum-dum” bullets, were banned from use in international warfare under the Hague Convention of 1899.
http://www.theglobeandmail.com/news/world/prosecutor-in-pistorius-trial-says-autopsy-testimony-is-graphic-should-not-be-...
South African law, however, prohibits the use of expanding bullets by police and military in the country, but it is still available to citizen consumers. Private firearm owners can purchase hollow-point bullets at most gun shops, according to Gulf News.
http://www.ibtimes.com/what-are-expanding-bullets-dum-dums-used-oscar-pistorius-shoot-reeva-steenkamp-cause-more-damage


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

23.03.2014 um 09:59
http://www.huffingtonpost.com/amy-dardashtian/prosecutions-case-is-weak-in-oscar-pistorius-trial_b_5003500.html

ich mache es mal ausnahmsweise so wie Du und poste den ganzen Artikel
If you examine all the evidence presented thus far in the Oscar Pistorius case, there's just one critical fact, in my opinion. Perhaps this is just common sense, but I love stepping back and looking at the obvious when everyone overanalyzes a case and gets lost in it. Here's the obvious. Who locks the bathroom door when they go to the bathroom in their boyfriend's house? Do you typically get up in the middle of the night to relieve yourself and lock the bathroom door? No. Do you lock the bathroom door to wash your face or brush your teeth? No. Do you go to the bathroom to make a private phone call? Sometimes. Do you lock the door? No. Is it reasonable to lock the door after a fight if you are scared and in a possible domestic-abuse situation? Yes.

If the bathroom door was indeed locked, as the facts seem to indicate, then Reeva Steenkamp likely locked herself in the bathroom to keep Oscar Pistorius out. If she didn't lock the door, then why did Pistorius use a bat to knock it down after the murder? So there you go. The most telling piece of evidence in the whole case! However, despite this glaringly odd fact pointing toward Pistorius' guilt, the prosecution doesn't have a strong-enough case.

Prosecutors are overreaching. It's become a default rule in high-profile cases, and in my opinion that's what led to the acquittal of George Zimmerman. Ambitious prosecutors overreach for the highest murder charge when the evidence just isn't there. In the Pistorius trial, as in the Zimmerman trial, a conviction on a lesser charge, in this case culpable homicide, would be almost an automatic slam dunk. Now, perhaps nothing short of life in prison will satisfy as justice to model Reeva Steenkamp's family, and that's understandable, but from a purely legal perspective, it's an unlikely success for prosecutors. Premeditated murder requires planning and deliberation. Let's get even more specific: It requires the time to form the conscious intent to kill and then act on it after enough time for a reasonable person to second-guess that decision. If you look at the facts of the Pistorius case, you'll find that there is simply no evidence to prove this type of planning and deliberation. The prosecution can't just speculate on state of mind. Guesswork won't hold up in a court of law. Prosecutors must establish that the Blade Runner intended to kill his girlfriend as part of a malicious and calculated plan.

So far there has been a rumor that a witness heard the couple fighting intensely about an hour prior to the shooting. If they were fighting, who knows how long the fight lasted? How can we guess whether the shooting did or did not occur in the heat of passion immediately following or in the midst of a fight, thereby ruling out premeditation? There must be evidence. In the stereotypical heat-of-passion scenario, a man walks in on his woman in bed with another man. The scorned spouse may immediately pick up a gun and go after his wife or her lover, in the heat of passion. However, occasionally, a scorned spouse may lie in wait for a few days, plan out the murder of his wife or lover and execute it days later after taking steps to plot it, such as purchasing a weapon. In such cases, prosecutors can prove concrete steps were taken to plan the murder and thereby formulate the intent.

However, the Pistorius case presents no such evidence of planning. To the contrary, if there is testimony that a heated argument preceded the murder, then that is more supportive of negligent homicide than premeditated murder.

The prosecution tried to base its whole theory of premeditation around Pistorius' prosthetic legs. Initially, prosecutors claimed that Pistorius took the time to put on his prosthetic legs. They claimed that the time that passed while he put on his prosthetic legs was sufficient to allow him to think out and plan the murder. But just recently we heard a ballistics expert testify that Pistorius likely shot Steenkamp while on his stumps. This evidence completely belied the prosecution's theory, and with no one to contradict it, it seems the prosecution has or will concede that he was not wearing his prosthetics. Now the prosecution appears to be left with zero evidence to prove intent.

Even if the ruling judge firmly believes in the prosecution's theory, prosecutors still bear the burden of proving premeditated murder beyond a reasonable doubt. There is just too much doubt about what went on in Pistorius' mind and in that house that evening. In my opinion, the rest of the evidence is just totally irrelevant. How he acted after the fact and whether he screamed or she screamed does not prove deliberation and planning. Unless the prosecution can find some solid evidence from inside that house, it will not succeed. Neither circumstantial witnesses like neighbors nor experts can speak to Pistorius' state of mind. The judge, of course, has the discretion to convict on a lesser charge, but the prosecution is undermining the strength of such a conviction by focusing all its efforts on trying to prove premeditation. This is what happened with George Zimmerman, and thus he was acquitted.
(Amy Dardashtian is a television correspondent and attorney living and working in New York City. She is a graduate of Benjamin N. Cardozo School of Law and has reported on trials in the tri-state area.)
http://www.huffingtonpost.com/amy-dardashtian/
so, kann man es also auch sehen.....es ist eben nicht garantiert so, wie Du es siehst.......es kann auch ganz anders sein.....was sagst Du eigentlich zu dem Video, dass Du gepostet hast und wo ich Auszüge zitiert habe? Das hört sich ja auch nicht so doll an für die Anklage, was die da so sagen......?


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

23.03.2014 um 10:02
@Tussinelda
Tussinelda schrieb:und wie hast Du jetzt bewiesen, dass er wusste, wer hinter der Tür war? Du hast doch geschrieben, ALLES spricht dagegen, dass Reeva nicht getötet werden sollte.....bitte mal Beweise dafür posten, also solche, die als ERWIESEN gelten vor dem Gericht.....
Das habe ich nicht nur geschrieben sondern auch anhand der Schreie begründet.
Und es gibt noch andere triftige Gründe, die gegen Oscars Version sprechen:
It's incredibly odd that if OP felt so very vulnerable on his stumps, to the degree that he was willing to shoot someone dead, that he didn't just put his legs on. They were right there by the bed and would have taken about a second to put on.

Surely in moments of intense vulnerability you take whatever small steps you can to reduce your vulnerability. Your life might depend on it.

And he can hardly claim he'd have been just as vulnerable with his legs on because they are prosthetics given that he managed to carry a 9 stone woman down a staircase wearing them.

So, he walked past his awake girlfriend without alerting her to the danger
He walked past a panic alarm that could have had help there in minutes
He walked past a door that he could have unlocked and been through in a matter of seconds
He walked past the legs that could have made him feel and be less vulnerable

I don't find this even slightly plausible, on any level. I know that panic can make you behave strangely - but not that strangely. Fleeing danger is instinctive, it's a biological imperative that's there to try and save your life. Fighting is the most dangerous thing you can do, so it's only attempted when there are no other options. None of these things are conscious - you don't choose your options, you don't have time. Your subconscious chooses for you, and your body fills with adrenaline to give you enough energy to get the hell out of there.

I can't see that any of OP's actions that night are consistent with true panic. They are far more consistent with angry confrontation.

http://www.websleuths.com/forums/showthread.php?t=238797&page=3
Beweisen muss ICH gar nichts, ich bin nicht der Ankläger und gebe hier nur meine Meinung wieder.
Umgekehrt kannst du ja auch nichts beweisen.

Ich vertraue auf Gerrie Nel, dass er irgendwann nächste Woche sein Ass aus dem Ärmel schüttelt, denn er sich würde nicht ohne Grund und auf einmal so überraschend auf maximal 5 Zeugen beschränken.I
Aus meiner Sichtweise muss das etwas mit den Handys oder IPads zu tun haben.
Stichwort: Motiv.

Vielleicht wissen wir morgen mehr.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

23.03.2014 um 10:03
Ihr hackt zu sehr auf gewissen Themen rum. Und tretet die dermaßen breit...
Bleibt doch mal bei den einfachen Dingen wie z.B. Stipp und das Licht das brannte und everything is Fine das sind Dinge die mE erschütternd sin


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

23.03.2014 um 10:08
@KlaraFall
ich fragte Dich auch nicht danach, ob DU etwas beweisen kannst, sondern ob irgendetwas denn schon erwiesen sei, im Prozess, das "intent" nachweist.....das ist nicht der Fall bisher.......und Deine legal experts im Video sagen ja, dass es für einen schwachen Fall der Anklage spricht, wenn sie auf so viele Zeugen verzichten und urplötzlich ihre Anklage so schnell abschliessen.......aber naja, auch wenn es sehr unwahrscheinlich ist, nach Meinung Deiner Experten, warten wir dann eben auf das Ass im Ärmel


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

23.03.2014 um 10:08
Tussinelda schrieb:und wie hast Du jetzt bewiesen, dass er wusste, wer hinter der Tür war?
Gibt es nicht etliche Zeugen, die Schreie einer Frau bezeugen?
Lächerlich, solche Behauptungen! Und WIR müssen hier gar nichts
beweisen, wie Klara schon ganz richtig sagte.......


melden
Anzeige

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

23.03.2014 um 10:11
Tja, wieso war sich Oscar denn überhaupt so sicher, dass es Reeva im Klo war - NACH den Schüssen? Wieso konnte sie denn während der Schüsse nicht selbst auf den Balkon geflüchtet sein? Wieso denn nicht nach unten? Wie konnte er denn da schon wissen, dass sie es ist? Wie man sieht, ist diese Frage bisher weder gestellt noch beantwortet. Hier im Forum schon, da wurde sie von mehreren usern gestellt, aber geflissentlich ignoriert oder eigenartig beantwortet ;)

Er wusste es,weil er von Anfang an wusste, wer sich da im Klo eingeschlossen hat und mitten in der Nacht auf Toilette zu gehen und sich einzuschließen, wenn man nur mal kurz Pinkeln möchte ist wohl eher ungewöhnlich - und dass ausgerechnet Oscar dieses gar nicht überprüfte oder nicht einmal in Erwägung gezogen haben soll, dass es seine Freundin ist, die dort auf dem Klo ist, in Todesangst vor dem Einbrecher, wo er aber wiederum todesmutig auf Stümpfen mitten in eine vermeidbare Gefahr rennt, ist einfach nur absurd.


melden
315 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden