weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

10.04.2014 um 11:27
KlaraFall schrieb:Es ist so tragisch mitanzusehen, wie Oscar sich in seinem Lügennetz verstrickt.

Er ist sich überhaupt nicht bewusst, welchen Wert ausgerechnet jetzt die Wahrheit hätte, weil er es noch nicht begreift, dass er längst verloren hat.
Ja, weil er immer mit seinen Lügen und Auf-andere-die-Schuld-schieben im Leben durchgekommen ist und daher gar keine Ahnung hat, wie unglaubwürdig das wirkt, wenn man das immer macht. Trotzdem verstehe ich es nicht, Roux müsste es wissen, wieso lässt er den so aussagen? War OP schlecht beraten oder nur beratungsresistent? Ich tippe auf letzteres, evtl. noch gestützt durch die Patriarchen des Pistorius-Clans, nach dem Motto "Junge, du streitest einfach alles ab, dein Anwalt wird dafür bezahlt, dich da rauszuhauen, also gib einfach gar nichts zu, dann können sie dir auch nichts nachweisen!" Nur wir leben nicht mehr im Südafrika des 20. Jahrhunderts, das haben die Alten im Pistorius-Clan, die da das Sagen haben, wahrscheinlich noch nicht realisiert. Vor 30 Jahren wäre er mit der Masche vor Gericht wahrscheinlich sogar noch durchgekommen.


melden
Anzeige
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

10.04.2014 um 11:29
@diegraefin

Hier stellt sich Selbstüberschätzung ein Bein, sehe das so wie du.


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

10.04.2014 um 11:29
@diegraefin
Ich glaube der kann nicht anders ,der ist entsprechend über der Hutschnur gestört.

Das konnte Roux wahrscheinlich so nicht absehen oder er sah keine Möglichkeit ,es zu verhindern.

Jedenfalls brabbelt er sich um Kopf und Kragen


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

10.04.2014 um 11:31
stanmarsh schrieb:OP kann sich nicht mal mit Versehen rausreden, er hat im Restaurant den Abzug voll durchgezogen. Mit 2,5 KG Zugkraft, über die Klickksicherung hinweg und über einen Abzugsweg von 1,2 cm.
Wohl in der Annahme, dass keine Patrone drin ist.
Oder er wusste wirklich nicht, dass die keine separate Sicherung hat und hat am Abzug rumgespielt, um zu fühlen, wie sich die beim Abdrücken in der Hand anfühlt, ohne zu ahnen, dass dann sich direkt ein Schuss lösen kann. Glaube nicht, dass er absichtlich schoss, wäre ja völlig Banane, es gab ja keinen Streit im Restaurant und alle bestätigten, dass er genau so geschockt war davon wie alle anderen auch. Und genau DESHALB kann er es doch zugeben. Ja, ich war doof, ja ich war leichtsinnig, ja, ich hatte keine Ahnung, dass die Waffe beim Abdrücken direkt losgeht, weil ich dachte, sie ist separat noch zusätzlich gesichert.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

10.04.2014 um 11:34
Roux tut mir fast ein wenig leid.
Ich bin überzeugt, diese Strategie ist nicht auf seinen Mist gewachsen.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

10.04.2014 um 11:34
Geht weiter !!!


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

10.04.2014 um 11:34
Naja, den Fehler mit der Waffe konnte Roux zumindest vorher nicht wissen. Den OP hat es runtergerattert wie befohlen/geübt. Aber da es anders kam, wusste er gar nicht was er dann sagen soll, ganz alleine auf sich gestellt.

Ich denke man erkennt wenn alles erstunken und erlogen ist, dass sich das niemals decken kann mit Fragen der Staatsanwaltschaft + den Faktor Mensch. Indem Fall OP als Unsicherheit.

Aber man erkennt richtig gut, wie Ihn Nel in Einzelteile zerlegt. Zuerst die EV, jetzt die Geschichten mit den Schusswaffen, sein Charakter, das Lügen.

Die Fehler vom Balkon und Waffe waren eben nicht einkalkuliert! Gut so :)


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

10.04.2014 um 11:35
Comtesse schrieb:leichtsinnig, ja, ich hatte keine Ahnung, dass die Waffe beim Abdrücken direkt losgeht, weil ich dachte, sie ist separat noch zusätzlich gesichert.
Er ist nie Schuld --/ niemals ,verstehst du es nicht , jeder Fünfjährige ist einsichtiger.


Aber ihr tut im auch Unrecht . Die Marsianer haben ihn übernommen und er hat quasi ferngesteuert geschossen ,in beiden Fällen,
Er kann nichts dazu.


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

10.04.2014 um 11:35
@diegraefin
Comtesse schrieb:Und genau DESHALB kann er es doch zugeben. Ja, ich war doof, ja ich war leichtsinnig, ja, ich hatte keine Ahnung, dass die Waffe beim Abdrücken direkt losgeht, weil ich dachte, sie ist separat noch zusätzlich gesichert.
Sehe ich ganz genauso, denn auch ich halte es für ein Versehen.

Da die Verteidigung aber mit einer sehr hohen Strafe rechnet, wollten sie die Strafe möglicherweise dadurch verringern, bzw. hoffte das?!
OP geht wahrscheinlich mit ungefähr 30 Jahren aus diesem Prozess.


melden
sterntaucher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

10.04.2014 um 11:35
stanmarsh schrieb:Hier sieht man, dass das Abzugsgewicht der Glock 27 2,5 Kg beträgt.

OP kann froh sein, dass Nel aus diesem Wert keinen Vorsatz konstruiert
Der Vorsatz kommt sicher noch zur Sprache. Er hat ihn ja noch nicht mal soweit, dass er zugibt, versehentlich abgedrückt zu haben.

In meinen Augen war es Vorsatz, er hat nur nicht getroffen. Das wird ihn am meisten "gewurmt" haben.

Das klingt unverschämt, ist es auch.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

10.04.2014 um 11:35
Ein Auszug aus Dale Carnegie´s "Wie man Freunde gewinnt"

...dazu, dass sich die wenigsten Verbrecher im Unrecht fühlen

"Wer den Honig will, muB der Biene Sumsum leiden
Am 7. Mai 1931 erlebte New York City die bisher größte Menschenjagd seinerGeschichte. Nach
wochenlanger Fahndung war man Y Crowley - dem Mörder und Revolverhelden, der weder trank noch
rauchte - endlich auf den Fersen. In der Wohnung seiner Geliebten in der West End Avenue war er
der Polizei in die Falle gegangen.
Hundertfünfzig Polizisten und Detektive belagerten sein Versteck in der obersten Etage des Hauses.
Sie hatten Löcher ins Dach geschlagen und versuchten Crowley, den (Polypen-Killer), mit Tränengas
auszuräuchern. Dann postierten sie ihre Maschinengewehre auf den umliegenden Gebäuden, und für
eine Stunde lang widerhallte eines der vornehmsten Wohnviertel der Stadt vom Knallen der
Pistolenschüsse und Rattern der Maschinengewehre. Crowley, der sich hinter einen hochbeladenen
Stoß verschanzt hatte, feuerte ohne Unterlaß auf die Polizei. Zehntausend Menschen folgten
aufgeregt dem Verlauf dieser Schlacht. Noch nie hatte man in den Strßen von New York ähnliches
erlebt.
Als man Crowley schließlich dingfest gemacht hatte, erklärte Polizeikommissar Mulrooney, daß dieser
Gangster einer der gefährlichsten Verbrecher sei, den New York je gesehen habe.
Was aber dachte Crowley von sich selbst? Während die Polizei in sein Versteck hineinfeuerte, schrieb
er einen Brief. (An alle, die es angeht. Während er schrieb, floß das Blut aus seinen SchuBwunden
und hinterließ eine rote Spur auf dem Papier. In Crowleys Brief stand: Unter meinem Hemd schlägt ein
müdes, aber gültiges Herz - ein Herz, das niemandem Unrecht tun kannte. Kurze Zeit zuvor hatte
Crowley auf einer ländlichen StraBe drauBen in Long Island ein Schäferstündchen abgchalten.
Unverhofft 3 Freunde kam ein Polizist auf seinen geparkten Wagen zu und sagte: „Lassen Sie mich
doch mal Ihren Führerschein sehen.“
Ohne ein Wort zog Crowley den Revolver und streckte den Polizisten mit einem Bleihagel nieder. Als
der Mann, tödlich getroffen hinfiel, sprang Crowley aus dem Wagen, nahm ihm den Revolver ab und
feuerte noch einen lezten Schuß in den leblosen Körper. Das war der Mörder, der behauptete: Unter
meinem Hemd schlägt ein gütiges Herz - ein Herz, das niemandem Unrecht tun könnte. Crowley
wurde zum Tode auf dem elektrischen Stuhl verurteilt. Als er in der Todeszelle von Sing Sing ankam,
sagte er aber nicht etwa: Das habe ich nun davon, daß ich Menschen umgebracht habe. Nein, er
sagte: Das habe ich nun davon, daB ich mich verteidigt habe.
Die Moral von der Geschichte: Crowley fühlte sich nicht im geringsten schuldig.
Wenn Sie meinen, das sei eine für einen Verbrecher eher ungewöhnliche Haltung, dann lesen Sie
einmal die folgenden Sätze: lch habe meine besten Jahre damit zugebracht, meinen Mitmenschen
Freude zu bereiten, damit sie ein bißchen Spaß haben im Leben. Zum Dank dafür werde ich nun
beschimpft und verfoIgt.
Diese Worte sprach AI Capone, ehemals Amerikas Staatsfeind Nummer eins - der gefahrlichste
Gangsterchef, den Chicago je gekannt hat. Capone ist sich keiner Schuld bewußt. Er sieht sich im
Gegenteil als Wohltäter der Offentlichkeit - als verkannter und mißverstandener Wohltäter allerdings.
9
Dale Carnegie
How to win friends
Das gleiche dachte Dutch Schultz, ehe er unter den Kugeln der Gangster in Newark zusamenbrach.
Schultz, einer der berüchtigtsten Halunken von New York, bezeichnete sich in einem
Zeitungsinterview als öffentlichen Wohltäter. Und er glaubte auch durchaus, was er sagte.
Ich hatte über dieses Therna mit einem Direktor von Sing Sing eine recht interessante Korrespondenz
geführt. Er hat mir in einem seiner Briefe erklärt: Nur wenige Verbrecher in Sing Sing halten sich für
schlechte Menschen. Sie halten sich für genauso gut wie Sie oder ich. Sie sind jederzeit mit
Erklärungen und Bcgründungen zur Hand. Warum sie einen Safe knackten oder den Finger immer
gleich am Abzug ihres Revolvers hatten, kann lhnen allerdings keiner sagen. Die meisten versuchen
ihre asoziale Handlungsweise durch mehr oder weniger fadenscheinige Argumentationen sogar vor
sich selber zu rechtfertigen und halten stur an der Überzeugung fest, daß man sie niemals hätte
einsperren dürfen. Wenn schon AI Capone, Crowley, Dutch Schultz und die Pensionäre von Sing Sing
sich nichts vorzuwerfen haben , wie steht es denn da erst mit den Leuten, mit denen wir täglich
verkehren?"


melden
hubertzle
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

10.04.2014 um 11:36
Hier im Gerichtssaal kann er nicht weglaufen oder jemanden bedrohen, der von ihm ne klare Antwort will und daher kommt es dann auch so klar rüber, dass OP in seiner eigenen Welt lebt, mit eigenen Masstäben. Er hat immer Recht.
Sein armer Anwalt ist vielleicht froh, wenn sein merkwürdiger, beratungsresistenter Mandant sich selbst hängt, dann bleibt Roux es wenigstens erspart, dass man ihm Vorwürfe macht.

Für mich ist OP sehr narzisstisch...dreh mir die Welt, wie sie mir gefällt...das redegewandte und emotionalisiere gehört zu dieser Beziehungsstörung, sowie die Kritikunfähigkeit/ Kapiert es nicht Phänomen.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

10.04.2014 um 11:37
KlaraFall schrieb:OP geht wahrscheinlich mit ungefähr 30 Jahren aus diesem Prozess.
na, wer hat das denn ausgerechnet?
Da würde ich mal lieber abwarten........


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

10.04.2014 um 11:38
sterntaucher schrieb:In meinen Augen war es Vorsatz, er hat nur nicht getroffen. Das wird ihn am meisten "gewurmt" haben.
Wen soll er denn hätte treffen wollen ?


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

10.04.2014 um 11:38
@diegraefin

Schießen wollte er bestimmt nicht, aber den Abzug hat er mit voller Absicht in der Annahme keine Patrone oder Sicherung drin durchgezogen.

Der Vorwurf, dass sein Freund ihm eine geladene Waffe übergibt ist ebenfalls lächerlich.

Erstens haben wir von OP gelernt, dass in SA das Tragen einer schussbereiten Waffe notwendig ist. Warum sollte der Freund also eine ungeladene Waffe mit sich herumtragen. Er muss also davon ausgehen, dass die Waffe geladen ist bei der Übergabe.
Das muss man übrigens immer, so was lernt man als allererstes in Lehrgängen.
Und ein Entladen der Waffe durch den Freund vor Übergabe hätte er mitbekommen.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

10.04.2014 um 11:38
In Licht von all das, was man im Prozess erfahren hat, müsste nun der fall in der Polizei neugeöffnet werden, wo OP die Tür brutal vor einer Besucherin zugschlagen hat und freigesprochen wurde. Das dürfte da keine faire Sache seitens Polizei sein!


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

10.04.2014 um 11:39
@sterntaucher
Vorsatz, eine Waffe in einem Restaurant abzufeuern und "treffen" zu wollen? Wen denn? Irgendwen, weil er ja sowieso nur "töten" will, wie hier auch schon behauptet?


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

10.04.2014 um 11:39
Nun könnt ihr Nel wieder sehen, wie er über Oscars Antworten schmunzelt.
Er hat ihn schon längst damit, dass Oscar keine Verantwortung übernimmt.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

10.04.2014 um 11:41
Aislinn Laing @Simmoa
Nice quote from @barrybateman in the break about whether the Whatssaps matter - "It's the pillow that smothers you, not individual feathers"


melden
Anzeige
sterntaucher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

10.04.2014 um 11:41
@Photographer73
Sterntaucher schrieb:
In meinen Augen war es Vorsatz, er hat nur nicht getroffen. Das wird ihn am meisten "gewurmt" haben.

Wen soll er denn hätte treffen wollen ?
Er wollte sein Gegenüber in den Fuß schießen, das meinte ich. Ist das jetzt noch ein abwegiger Gedanke?


melden
87 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden