weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

12.04.2014 um 21:46
KlaraFall schrieb:Die einzige, die falsch liegt, bist du und das, weil du auffällig viel ausblendest und Angst vor der Wahrheit hast.
Warum sollte ich Angst vor der Wahrheit haben? :D
Völlig bekloppt, das ist einfach meine Sicht der Dinge, sollte es falsch sein, so what, davon geht die Welt nicht unter ;)


melden
Anzeige
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

12.04.2014 um 21:47
@Interested
Wieso soll ich was belegen was du behauptest? :D


melden
sterntaucher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

12.04.2014 um 21:49
@muscaria
muscaria schrieb:Oder wie es ein Leser im Spiegel kommentierte: "Die Wahrheit erschöpft einen nicht."
Neben der psychischen Belastung der gesamten Situation ermüden ihn ja hauptsächlich dieses Taktieren und die dafür notwendige ständige Anspannung.
OP sitzt stundenlang und tagelang da und muss ständig auf der Hut sein, sich jeden Satz genau überlegen, wenn es ein Lügengebäude ist. Durch die vielen Themenwechsel kann er sich auch nicht "warm laufen", er wird immer wieder "kalt" erwischt. Ich denke, es ist schon sehr anstrengend, auch wenn man nicht lügen muss. Seine Fehler häufen sich und er wirkt schon angeschlagen, müde.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

12.04.2014 um 21:49
@CosmicQueen

Weil Du es anzweifelst -ganz einfach. Also solltest Du belegen können, dass ich nur fehlinformiere...ich habe da wohl einen höheren Auftrag....Fehlinformationen im OP Thread bei Allmy :D...jetzt fehlen nur noch die Illuminaten...dafür ist es aber pitch dark, pitch black... :D


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

12.04.2014 um 21:51
@CosmicQueen
CosmicQueen schrieb:Aha, aber wem soll MyLady dann glauben, wie soll sie das bewerten, wenn die nahen Nachbarn keine Frau haben schreien hören, dann gibt es Zweifel ob die weiter weg wohnenden wirklich eine Frau haben schreien hören. Somit im Zweifel für den Angeklagten. ;)
Nel hat mehrere Zeugen präsentiert, die unabhängig voneinander im Kern das gleiche ausgesagt haben.
Wenn Zeugen, die näher dran wohnen nichts gehört haben sollten, so kann das verschiedene Ursachen haben.
Dazu kommt die Aussage des Ballistikers, dass der erste Schuss ein Hüftschuss war und Reeva sehr wahrscheinlich geschrien haben muss.

Mylady macht das mit Sicherheit nicht an den unmittelbaren Nachbarn fest.
Sie beurteilt insgesamt.
Und wie Oscar sich gegenüber Nel präsentiert hat, hast du selbst gesehen. Nicht nur Nel sprach von "mistakes" sondern auch Mylady und fragte OP, ob er zu müde ist, weil er diese mache, weil das für den Prozess wichtig ist.
Muss ich noch mehr sagen?


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

12.04.2014 um 21:52
@KlaraFall

Du bist nicht nur kapitalistisch, nein - Du bist auch noch fehlinformiert...geh doch gleich nach Hause! :D


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

12.04.2014 um 21:55
@Interested

:-)

Ich kann CQ gar nicht helfen, wenn sie die Wahrheit nicht akzeptiert, weil sie die Diskrepanzen nicht sehen will, wetten???


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

12.04.2014 um 21:57
@KlaraFall

mmmhhh, müsst ich mal nachdenken. Mir war nicht bewusst, dass Du hier bist um zu helfen?! :D

Mich wundern all diese Erklärungen, wie es aus der Sicht einiger bei OP gelaufen sein soll, er selbst ist noch nicht mal auf diese Ideen gekommen und die Roux-Crew auch nicht^^ :)


melden
sterntaucher
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

12.04.2014 um 21:58
@CosmicQueen
CosmicQueen schrieb:Lass bei den Stipps einfach mal die Uhrzeiten weg, die könnte ja fehlerhaft sein. Das sind die Zeugen, die am nähsten dran wohnen und die haben zwei separate Bang-Geräusche gehört, das würde zu O.P's Version passen (erst die Schüsse, dann die Schläge). Nel kehrt das nur um und macht aus den ersten Bang-Geräusch keine Ahnung was und aus den zweiten Bang-Geräusch die eigentlichen Schüsse.
Ich muss mehr weglassen: Die Uhrzeit, das Licht unmittelbar nach den "Schüssen", die Schreie. Ein bisschen viel für meinen Geschmack.

Du musst gar nichts weglassen bei den Aussagen, nur diese Aussagen auch zulassen.
Dann wird es auch rund, aber halt unrund für OP!


melden
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

12.04.2014 um 21:59
@Interested
Also du behauptest das es am Vorabend Streiterein gab und das soll ich nun belegen?
Ist das Nel-Taktik oder warum kommt mir das so paradox vor :D

@KlaraFall
Na du scheinst dich ja genau auszukennen und weiß wie MyLady das bewerten wird. Zweifel sind Zweifel und wenn Zweifel da sind dann werden sie für den Angeklagten genutzt, MyLady muss nämlich ihren Urteilsspruch auch begründen können, immer schön dran denken. ;)

Das mit den mistakes hast du mal wieder völlig falsch verstanden, MyLady muss den Zeugen das fragen, ob er zu müde ist um klare Antworten geben zu können, sonst wäre es unfair zu beurteilen, deshalb muss sie dieses klarstellen.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

12.04.2014 um 22:02
@CosmicQueen

Nein, dazu brauchst Du nur hier im thread nochmal nachlesen und Dir die Aussagen der Zeugen zu Gemüte führen. Ich bin nicht dazu da, für Dich die Arbeit zu machen ;)

Das wurde auch der security bereits am frühen Abend gemeldet - aber warum solltest Du Dich daran erinnern? OP hat auch partielle blackouts, wenn es um Fakten geht.

Nope, Milady fragte ihn, ob müde ist und deshalb all diese mistakes macht - und das verneinte er - also Müdigkeit entfällt, mistakes bleiben - jetzt klarer? :)


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

12.04.2014 um 22:06
@CosmicQueen
CosmicQueen schrieb: MyLady muss den Zeugen das fragen, ob er zu müde ist um klare Antworten geben zu können, sonst wäre es unfair zu beurteilen, deshalb muss sie dieses klarstellen.
Richtig, das sagte ich auch..."weil das für den Prozess wichtig ist."

Dennoch hat sie Nel damit zugestimmt, dass Oscar "mistakes" macht. Soll heissen, dass diese Fehler nicht auf Müdigkeit zurückzuführen sein sollen, wenn es um eine faire Beurteilung geht.


melden
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

12.04.2014 um 22:07
@Interested
ach ja, wer hat das denn ausgesagt mit den Streiterein am frühen morgen? Du scheinst es nicht zu wissen, deshalb die Ausflüchte ich soll suchen gehen im Thread. ;)


MyLady wollte nur klarstellen das er nicht zu Erschöpft ist um Fragen richtig zu beantworten, denn das sagte ja O.P zuerst. Sie wollte also klarstellen das es nicht so ist, denn sonst wäre es unfair und allein das wollte sie klarstellen.


melden
CosmicQueen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

12.04.2014 um 22:09
KlaraFall schrieb:Dennoch hat sie Nel damit zugestimmt, dass Oscar "mistakes" macht.
Nein hat sie nicht, denn das darf sie nämlich gar nicht.


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

12.04.2014 um 22:10
Bin zwar immer nur "stille Mitleserin" möchte Euch aber diesen Live-Ticker vom gestrigen Verhandlungstag nicht vorenthalten. Bitte von unten nach oben lesen.



13:06
Und das wars auch schon. Nel schlägt vor, dass die Verhandlung abgebrochen wird und erst am Montag weitergeht. Dagegen hat niemand etwas einzuwenden.
13:04
Nel geht diesen Moment immer und immer wieder durch - bis Pistorius sagt, er habe etwas gehört und geglaubt, jetzt käme dann gleich jemand aus dem WC. Da schlägt der Staatsanwalt zu: «Das ist unmöglich! Sie haben nie gesehen, dass jemand rauskam. Sie wussten das Reeva hinter der Tür war und haben sie erschossen!». Pistorius: «Das ist nicht wahr.»
13:00
N: «Sie hörten ein Geräusch, dachten, die Tür gehe auf, hatten Ihr Gewehr auf die Tür gerichtet?» - Pistorius: «Ja.
12:58
Nel fährt fort: «Sie standen im Bad, schrien die WC-Tür an. Was geschah dann?» «Ich hörte ein Geräusch. Ich dachte, ich hörte, wie sich die Tür öffnete.»
12:56
Pistorius-Verteidiger Roux mischt sich ein: Nel solle klarstellen, von welchem Zeitpunkt er genau rede. Die Richterin und Nel geben ihm beide recht.
12:53
Man hätte keine Schreie hören können, bei diesen Schüssen im Badezimmer, sagt Pistorius. Darauf Nel: «Wie können Sie dann sagen, dass niemand geschrien hat?
12:50
N: «Schrie Reeva nach dem ersten Schuss?» - P: «Nein.» - N: «Sind Sie sicher?» - Pistorius weint.
12:49
N: «Wenn Reeva Angst gehabt hätte, hätte sie sich im WC geduckt. Sie wäre nicht gestanden.» - P: «Das ist nicht wahr.» - N: «Das einzige, wovor sich Reeva fürchtete, waren Sie.Es gibt keine andere Erklärung.»
12:47
N: «Nun zu Reeva. Es gibt keinen Grund, warum Reeva nicht auf Ihre Rufe hätte reagieren sollen. Warum sie einfach stumm und still im WC stand. Mit dem Gesicht zur WC-Tür.
12:43
Zurück zur Geschichte: Nel: «Würde sich ein Einbrecher im WC verbarrikadieren?» - N: «Ich hatte keine Zeit, nachzudenken
12:41
Pistorius entschuldigt sich mehrfach.
12:41
Eine Steilvorlage für die «Billdogge»: Nel führt genüsslich aus, wie ungenau die Aussagen von Pistorius sind. Und wie unglaubwürdig - seiner Meinung nach.
12:38
Pistorius verplappert sich: «Ich habe niemals gesagt, dass jemand die Tür zugeschlagen habe.» Dann muss er sich korrigieren: «Nein, ich wollte sagen: Ich hörte, dass jemand die Tür zugeschlagen hat.»
12:35
Nel: «Die WC-Tür ist normalerweise offen?» - P: «Ja
12:34
Pistorius sagt, er habe gesehen, dass die WC-Tür geschlossenwar.
12:34
P sah, dass das Badezimmerfenster offen war. Schaute ins Bad,sah, dass niemand im Bad war.
12:33
Pistorius erzählt, wie er sich vorsichtig dem Badezimmer näherte. Er habe eine Tür gehört. Das müsse die Tür zum WC gewesen sein, das sich im Badezimmer befindet. Er habe ins Bad gelinst, ohne zu wissen, ob schon jemand im Haus oder noch draussen auf einer Leiter war.
12:30
Pistorius beschreibt erneut, dass er wahnsinnig Angst hatte. Das bringt Nel wieder dazu, sich zu fragen, warum er dann auf die «Einbrecher» zuging.
12:28
Nel fährt fort: «Sie schrien die Einbrecher an, aber Sie erhielten keine Antwort?» - P: «Ja, das habe ich schon viermal gesagt.»
12:27
Offenbar führt der Weg vom Schlafzimmer aus dem Haus nicht am Badezimmer vorbei. Pistorius bestätigt die Beschreibung von Nel. Er hätte also fliehen können.
12:25
Nel führt aus, dass es nachvollziehbarer wäre, wenn Pistorius zusammen mit Reeva zu fliehen versucht hätte.
12:22
Pistorius sagt, dass er instinktiv gehandelt habe. Nel bezweifelt seinen «Instinkt». Instinktiv hätte er Reeva beschützen wollen. Pistorius entgegnet, jeder habe einen anderen Instinkt.
12:18
N: «Aber Reeva antwortete nicht.» P: «Nein.» - N: «Und Sie stellten sich den Einbrechern entgegen, obwohl Sie sich verletzlich fühlten.»
12:17
Nel: «Als Sie durch den Gang gingen, auf das Badezimmer zu, da waren Sie doch bereit, auf alles, was sich bewegt, zu schiessen?» P: «Ich wollte mich verteidigen.» - N: «Und dann haben Sie geschrien?» P: «Nein, ich habe schon von Anfang an geschrien.» - N: «Was riefen Sie?» - P: «Ich schrie, wer ist da, und ich schrie, Reeva hol die Polizei
12:14
Pitorius: «Ich wollte nicht schiessen, ich wollte niemanden verletzen. Ich wollte mich verteidigen.» - Nel besteht darauf: «Sie waren bereit, auf jemanden zu schiessen.
12:13
Nel: «Aber Sie hatten Zeit, das Gewehr zu entsichern. Sie hatten vor, zu schiessen.
12:12
Pistorius besteht darauf: «Ich hatte keine Zeit nachzudenken.»
12:11
Nel: «Sie sagen immer wieder, Sie hätten keine Zeit. Sie sagen, sie hätten nur eine Chance gehabt: Sich zu bewaffnen. Das stimmt nicht. Sie und Reeva waren im Schlafzimmer. Zwischen dem Badezimmer und dem Schlafzimmer gibts einen Gang. Sie hätten anders reagieren können. Sie hätten über den Balkon fliehen können oder sich unter dem Bett verstecken.»
12:08
P: «Ich hatte keine Zeit. Ich musste den Gang im Auge behalten. Ich musste mich bewaffnen.»
12:07
Nel besteht darauf: «Warum haben Sie sich nicht um Reeva gekümmert, bevor Sie gegen die Einbrecher antreten wollten?»
12:04
Nel: «Wie haben Sie das Gewehr geholt?» - P: «Auf Händen und Beinstümpfen» - N: «Und dann?» - P: «Dann sagte ich Reeva, sie solle die Polizei rufen. Dann habe ich mich auf den Einbrecher konzentriert.»
12:02
Es rumpelt im Saal, die Leute sind wieder da. Pistorius sagt, er könne weitermachen.
11:54
Dasselbe Prozedere mit der Position eines Ventilators auf einem der Bilder. Stand er wirklich dort, wo er auf dem Bild zu sehen ist? Wäre er Pistorius nicht im Weg gestanden? Stand er ihm im Weg? Hat er ihn weggekickt? Bei all diesen Fragen bricht Pistorius wieder zusammen - die Verhandlung wird erneut unterbrochen.
11:48
Nun werden weitere Bilder analysiert.
11:47
Pistorius sagt ausserdem, dass das Duvet in Wirklichkeit auf dem Bett gelegen habe und dass die Polizei es auf den Boden geworfen habe.
11:45
Auf dem Duvet? Neben dem Duvet? Was soll das eigentlich? Folgendes: Wenn die Jeans vor dem Duvet auf dem Boden lag, wäre sie darunter. Das ist die Version, die Pistorius erzählte. Wenn die Jeans aber auf dem Duvet liegt, widerspricht dies der Aussage des Angeklagten.
11:42
Doch Pistorius sagt, der Polzeifotograf habe gesagt, die Jeans hätten neben dem Duvet gelegen. Er glaube ihm, die Jeans müsse nachträglich bewegt worden sein.
11:40
Die Richterin ist mit Nel einverstanden, die Jeans liege aufdem Duvet.
11:39
Pistorius-Verteidiger Roux besteht trotzdem auf einer zweiten Aufnahme aus einem anderen Winkel.
11:38
Nel: «Ein Zipfel des Duvets liegt unter der Jeans. Das kleine weisse Viereck auf der Jeans ist eine Etikette der Jeans.
11:37
Nel präsentiert zwei Bilder aus dem Schlafzimmer.
11:34
Hier noch das Foto von vorhin. Darauf soll zu sehen sein, dass die Jeans auf dem Duvet liegen und nicht daneben.

11:33
Es geht weiter.
11:32
Zeit für eine kurze Zusammenfassung:
In einer ersten Runde versuchte Staatsanwalt Gerrie Nel Pistorius' Angst vor Krimininellen zu demontieren. Er kam auf verschiedene Vorfälle zu sprechen, in denen Pistorius laut eigenen Angaben zum Teil massiv bedroht worden war. Nel zweifelte an den Berichten und fragte, warum er denn nie die Polizei gerufen hatte. Ausserdem fand Nel es seltsam, dass sich Pistorius ein Fenster über längere Zeit nicht habe renovieren lassen, wieso es ihn nicht beängstigte, dass die Alarmanlage seines Hauses mehrfach ausgeschaltet war und warum er oft das Auto habe draussen stehen lassen.
In einer zweiten Runde versuchte Nel dann, Pistorius als streitlustigen, jähzornigen und eifersüchtigen Mann darzustellen, indem er auf mehrere Auseinandersetzungen des Angeklagten mit anderen Personen zu sprechen kam.
Kurz vor der Pause begann Nel mit der Befragung zur Tatnacht.
Nel war die meiste Zeit ruhig und sprach mit leiser Stimme. Nur ab und zu wurde er lauter.
Pistorius war ebenfalls die meiste Zeit gefasst. Nur ganz am Anfang begann er kurz zu wimmern, wurde aber von der Richterin zurechtgewiesen: Er solle sich entscheiden, ob er für eine Aussage zu erschöpft sei oder nicht. Pistorius entschied sich dafür, weiterzumachen.
11:14
Nach dieser kurzen Aufregung einigen sich alle auf eine kurze Pause.
11:14
Ausserdem rüffelt die Richterin den Staatsanwalt, weil er Pistorius einen Lügner nannte. Das gehe nun gar nicht. Nel: «Oh.»
11:12
Da muss Pistorius-Verteidiger Barry Roux intervenieren: Das Foto zeige eine Perspektive, aus der nicht genau ersichtlich ist, ob die Jeans nun auf oder unter dem Duvet liegen.
Pistorius: «Ich weiss nicht. Vielleicht hat die Polizei die Sachen durcheinandergebracht, bevor sie sie fotografierte.»
11:09
Nel: «Wenn wir Ihre Geschichte mit dem Foto vergleichen, kann ihre Geschichte nicht stimmen: Die Jeans liegt auf dem Duvet». Es geht um die Jeans, die Pistorius nach dem LED-Licht geworfen hat, bevor er aufgestanden ist.
11:07
Nel: «Aber Sie haben nicht nachgeschaut, ob Reeva okay ist?» - P: «Nein, ich habe mich nur auf den Einbrecher konzentriert»
11:03
Pistorius: «Ich sagte Reeva mit leiser Stimme, sie solle runtergehen und die Polizei holen»
11:01
Nel: «Fragten Sie Reeva nicht, ob sie das Geräusch auch gehört habe?» - P: «Wozu, ich wusste ja, was ich hörte.
11:07
Ein Foto aus dem Schlafzimmer wird gezeigt, auf dem das Bett, das Duvet auf dem Boden, die Jeans auf dem Duvet zu sehen sind.
10:57
Jetzt gehts um ein kleines blaues LED-Licht, das Pistorius störte. Wie hell war es? (Was Nel eigentlich wissen will: war es hell genug, dass P. hätte sehen können, ob Reeva im Bett war?) Pistorius verneint, sagt aber, er habe wohl versucht, ein Paar Jeans über das Licht zu werfen. Kann sich aber nicht mehr genau erinnern. Dann habe er das Geräusch gehört.
10:52
Pistorius' Stimme beginnt wieder zu zittern, als er erzählt, wie er am Abend die Ventilatoren ins Haus geholt habe, sich schlafen gelegt habe und dann irgendwann in der Nacht erwacht sei.
10:47
Erneut Themenwechsel: «Lassen Sie uns zum Tatort zurückkehren», sagt Nel. «Zur Nacht vom 14. Februar 2013.»
10:46
Nel will aufzeigen, dass Pistorius zu Jähzorn neigt und streitsüchtig ist. Dass alle anderen lügen und die Tatsachen verdrehen. Pistorius besteht darauf, dass er ein besonnener Typ ist, der das Gespräch sucht.
10:44
Nun gehts um einen Streit mit Mark Batchelor, einem ehemaligen Fussballer. Dieser sagte, Pistorius habe ihm gedroht, er wolle seine Beine brechen. Pistorius widerspricht. Nel: «Lügt Batchelor?» - P: «Ja.
10:40
Pistorius besteht darauf, dass er sowohl mit van der Bergh wie auch später mit Sam Taylor gesittet umging. Keine Ausfälle, keine lauten Worte. Nel zweifelt und widerspricht.
10:39
Pistorius war eifersüchtig, er vermutete, dass da etwaszwischen seiner damaligen Freundin Samantha «Sam» Taylor und van der Bergh lief.
10:38
Jetzt geht es um einen Vorfall von 2012, als Pistorius mit dem TV-Produzenten Quentin van der Bergh stritt. Frage: War Pistorius damals aggressiv oder nicht.
10:34
Pistorius erzählt, dass er schon als Kind erlebt habe, dass die Polizei nicht helfen konnte, wenn man sie rief. Nel kann immer noch nicht verstehen, dass sich Pistorius nicht mehr daran erinnert, wer ihn nach diesem Vorfall nach Hause brachte.
10:31
Nel will wissen, warum er damals nicht die Polizei rief. Pistorius: «Was hätten die schon tun können?»
10:30
Nel: «Wie sind Sie nach Hause gekommen?» - P: «Ich habe den Wagen stehen lassen, jemand hat ihn mir dann wohl zurückgebracht. Ich weiss es nicht mehr.
10:29
Nel: «Wen haben Sie angerufen nach diesem Vorfall?» - Pistorius: «Ich weiss es nicht mehr.» - Nel: «Aber Sie wissen genau, wohin Sie danach gefahren sind?» - Pistorius: «Zum Shoppingcenter Rhapsody's. Dort habe ich die Spiegel des Wagens kontrolliert und jemanden angerufen.
10:26
Pistorius wurde von einem Auto - «einem schwarzen Mercedes» - verfolgt. Dann habe jemand auf ihn geschossen. Pistorius: «Ich sah einen Blitz und hörte einen Knall.» Nel: «Es war kein Kamera-Blitz?» P: «Nein, denn da war der Knall.»
10:24
Jetzt kommt Nel auf den Vorfall zu sprechen, als jemand auf Pistorius geschossen hat. Pistorius soll davon erzählen. Das war laut Pistorius im Jahr 2009 oder 2008, genau weiss er es nicht mehr.
10:23
Reevas Mutter und ihre Cousine wechseln einen Blick, nachdem klar wird, dass die Alarmanlage losgegangen wäre, wenn ein Einbrecher im Haus gewesen wäre.
10:21
Wenn man das Schlafzimmer verlässt, geht die Alarmanlage los, sagt Pistorius.
10:18
Pistorius hatte auch eine interne Alarmanlage, die losgeht, wenn man sich im Haus bewegt. Jetzt will Nel wissen, wo sich die entsprechenden Sensoren genau befinden.
10:17
Pistorius: «Aber wenn ein Fenster offen war, wäre der Alarm nicht losgegangen.»
10:16
Nel «Also gut, Herr Pistorius, dann sagen Sie uns jetzt, weshalb Sie einmal dies und einmal das sagen. Haben Sie die Alarmanlage in der Todesnacht selbst ausgeschaltet?» Es geht darum, dass Pistorius einen Einbrecher vermutet hatte, obwohl der Alarm nicht losging.
10:12
Pistorius: «Ich bin nicht zu müde, um weiterzumachen.»
10:11
Richterin spricht ein ernstes Wort mit Pistorius. «Solange Sie im Zeugenstand sind, müssen Sie korrekt antworten. Wenn Sie zu müde sind, müssen Sie es sagen. Machen sie diese Fehler, weil Sie zu müde sind?»
10:10
Pistorius wimmert, er sei müde, er könne sich nicht mehr erinnern.
10:09
Als Johan Stander nach dem Schüssen am 14. Februar 2013 in Pistorius' Haus kam, ging der Alarm nicht los. Pistorius: «Ich habe sie wahrscheinlich ausgeschaltet.» - Nel: «Wahrscheinlich? Vorhin haben Sie gesagt, dass Sie sie sicher ausgeschaltet haben. Das ist nicht dasselbe!»
10:07
Worauf wil Nel hinaus? Irgendwie geht es darum, dass die Alarmanlage in der Tatnacht ausgeschaltet war.
10:06
Nel: «Aber sie hatten das Haus bereits 2010 gestrichen. Haben die Arbeiter die Alarmanlage damals ebenfalls ausgeschaltet?» Pistorius: «Ich wusste, dass jemand nach den Arbeiten die Alarmanlage gecheckt hat.» Nel: «Warum haben Sie das bei der Befragung nie erzählt?» - Pistorius: «Man hat mich nicht gefragt. Und mein Verteidiger hat mich nicht darauf aufmerksam gemacht.» - «Der Verteidiger ist also schuld.»
10:02
Nel: «Im Februar 2013 wussten Sie nicht, ob die Alarmanlagen abmontiert waren, weil das Haus gestrichen wurde?» Pistorius: «Ich hatte keine Ahnung, ich wusste nicht, welcher Teil des Hauses gerade gestrichen wird.» Nel: «Sie
sind in Schwierigkeiten, Herr Pistorius»
9:59
Bis jetzt sprach Nel mit sanfter, leiser Stimme. Langsam wird sie schärfer.
9:58
Unklar ist, seit wann Pistorius es wusste. Seit 2010 oder 2009.
9:58
Nel: «Sie wussten, dass Einbrecher das Alarmsystem ganz einfach hätten ausschalten können?» - Pistorius: «Ja, das wusste ich
9:56
Jetzt gehts um das Alarmsystem in Pistorius' Haus. Pistorius sagt, er habe beide Alarmanlagen in der Todesnacht aktiviert.
9:53
Nel: «Und trotzdem haben Sie das Fenster nicht flicken lassen. Sie liessen das Auto draussen stehen. Und waren nicht beunruhigt, dass Leitern in Ihrem Garten standen?
9:50
Nel will offenbar zeigen, dass sich Pistorius nicht sehr bedroht gefühlt hatte. Denn er habe nach einem versuchten Einbruch das zerbrochene Fenster nicht reparieren lassen. Pistorius hatte seine Schüsse auf Reeva damit gerechtfertigt, dass er sich bedroht gefühlt habe. Denn die Kriminialität in Südafrika sei allgegenwärtig.
9:47
Pistorius sagt, er habe keine Anzeige erstattet, weil er damals keine Versicherung hatte und weil er der Polizei nicht vertraute.
9:45
Jetzt wechselt Nel das Thema: Pistorius habe sich immer wieder über Kriminialität beklagt, sei sogar selbst Opfer von Kriminellen geworden. Trotzdem habe er sich nie bei der Polizei gemeldet. Nel: «Warum nicht?»
9:43
Er will erneut zeigen, dass es Pistorius immer um sich selbst ging. Denn dieser habe Reeva immer aufgefordert, für ihn zu beten.
9:41
Nel: «Sie wollten immer eine Partnerin, die Christin ist». Pistorius: «Ja.»
9:41
Staatsanwalt Nel legt los. Der Stream läuft auch.
9:39
Alle sind bereit - ausser dem Livestream. Der läuft noch nicht. Warum, ist nicht klar.
9:34
Auch Reeva Steenkamps Mutter ist wieder im Saal. Im Gegensatz zu Pistorius, der mit versteinertem Gesicht geradeaus blickt, wirkt sie heute sehr entspannt.
9:20
Oscar Pistorius ist soeben im Gerichtssaal angekommen. Wir sind ebenfalls bereit.

http://www.20min.ch/adapticker/index.tmpl?&livetickerid=13084


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

12.04.2014 um 22:12
uuups doppelt sry


melden

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

12.04.2014 um 22:17
Man sollte hier mal ne Teepause einführen, wenn man eine Zeit nicht da war kommt man kaum hinterher ;-)


melden
KlaraFall
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

12.04.2014 um 22:19
@CosmicQueen
CosmicQueen schrieb:Nein hat sie nicht, denn das darf sie nämlich gar nicht.
Doch hat sie UND das darf sie! :-)

Siehe hier:
Nanush schrieb:10:11
Richterin spricht ein ernstes Wort mit Pistorius. «Solange Sie im Zeugenstand sind, müssen Sie korrekt antworten. Wenn Sie zu müde sind, müssen Sie es sagen. Machen sie diese Fehler, weil Sie zu müde sind?»
Korrekt, bedeutet immer noch, keine Fehler zu machen.

und hier:
Nanush schrieb:11:40
Die Richterin ist mit Nel einverstanden, die Jeans liege auf dem Duvet.
Thx an @Nanush für die detaillierte Aufzeichnung. :-)


melden
Anzeige

Oscar Pistorius, das Model, der Valentinstag und das war dann Notwehr

12.04.2014 um 22:20
@Rabenfeder
An prozessfreien Tagen verpasst du bis auf ein paar wertvolle Links und Videos mit Kommentaren nicht all zuviel...der kreis dreht sich immer weiter ;)


melden
309 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden