Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Inka Köntges - seit 10.8.2000 vermisst

764 Beiträge, Schlüsselwörter: Vermisst, Fahrrad, Hannover + 7 weitere

Inka Köntges - seit 10.8.2000 vermisst

26.03.2020 um 17:46
Zitat von Howard3000Howard3000 schrieb:Stellt sich aber die Frage, wer würde einen Menschen fast 20 Jahre verstecken, oder kostenlos in einer WG mitwohnen lassen. Schließlich kostet das ja alles Geld und nicht zu letzt irgendwann muss Jeder mal zum Arzt. ohne Ausweis oder Versicherungskarte etc. würde das irgendwann schnell auffliegen.
Ich halte das für so gut wie ausgeschlossen, dass Inka sich in einer WG versteckt hält und andere Menschen jahrzehntelang ihren Lebensunterhalt bezahlen.
Inka hatte sein sehr gutes Diplom in Biologie ( wäre ihre Diplomnote schlecht, hätte sie keine Chance auf die Doktorandenstelle gehabt) und gute Zukunftsaussichten.
Da hinkt auch der Vergleich mit dieser Petra P. aus Braunschweig, denn Petra P. ist nämlich vor dem Ablegen ihrer Diplomprüfung untergetaucht und hatte das Ganze geplant und bereits vorher eine Wohnung für sich gemietet.
Petra P. hat sich das ganze Leben mit Aushilfsjobs durchgeschlagen.
Das hätte Inka aber nicht nötig gehabt, immerhin hatte sie einen Uniabschluss. Und man muss auch nicht mit Bio Diplom promovieren, eine Freundin von mir hat auch ein Bio- Diplom und arbeitet im Management einer Futtermittelfirma.
Zitat von Howard3000Howard3000 schrieb:ch denke auch das Inka einen Verbrechen zum Opfer gefallen ist und es sich doch nicht um eine Beziehungstat handelt.Möglich wäre das etwas an diesen Lieferwagen dran ist, der von einer Radfahrerin gesehen worden ist. ist auch bei XY beschrieben worden. Das sie dort auf den Weg zur Arbeit abgefangen worden ist, stelle ich mir durchaus denkbar vor.
Wenn Inka wirklich von einem Fremdtäter abgegriffen wurde, wird das bei den Kleingärten passiert sein, das denke ich auch. Nur passt die Uhrzeit am frühen Morgen meiner Ansicht nach nicht gut dazu.
Zitat von Howard3000Howard3000 schrieb:Dieser mysteriöse Anrufer könnte wirklich der Täter sein.Es hat doch schon mal so einen Fall gegeben wo unter Zwang sich das Opfer bei ihrem Angehörigen telefonisch melden musste.
Es wäre schon sehr dumm, als Täter ausgerechnet noch die Polizei anzurufen. Du meinst hier den Fall Frauke Liebs. Da war es aber angeblich Frauke selbst, die eine Woche lang noch regelmäßig ihren Mitbewohner anrief, aus welchem Grund auch immer.
Schon möglich, dass der Täter im Fall Frauke ein Sadist war, der ihre Freunde und Familie damit quälen wollte. Frauke wurde dann drei Monate später ermordet in einem Waldgebiet von einem Jagdpächter gefunden.

Hier ist es aber so, dass von Inka nie eine Leiche gefunden wurde. Ein Fremdtäter hätte eigentlich keine Gründe das Fahrrad und die Klamotten, sowie Inka unauffindbar verschwinden zu lassen.
Eine Leiche komplett unauffindbar verschwinden zu lassen, setzt großen Einsatz und Akribie voraus.
Dem Fremdtäter könnte es im Prinzip egal sein, sofern ihn und Frauke keine Beziehung beruflich oder privat verbunden hatte. Deshalb werden die meisten Zufallsopfer auch nur notdürftig oder gar nicht versteckt.


melden

Inka Köntges - seit 10.8.2000 vermisst

19.04.2020 um 10:13
Mich interessiert, welchen Weg Inka durch die Eilenriede gefahren sein soll. Gibt es dazu irgendwo eine Karte, vielleicht auch mit einer Markierung des Ortes, wo der Zeuge sie angeblich gesehen haben soll?

Außerdem würde ich mir gerne mal die XY-Folge zu dem Fall ansehen. Sie scheint bei YouTube nicht eingestellt zu sein. Jedenfalls ist sie unter dem Stichwort Inka Köntges nicht zu finden. Kann mir da jemand weiterhelfen?


3x zitiertmelden

Inka Köntges - seit 10.8.2000 vermisst

19.04.2020 um 10:38
Zitat von KimByongsuKimByongsu schrieb:Kann mir da jemand weiterhelfen?
Zumindest mit dem Datum : der Fall wurde am 01.06.2001 in xy vorgestellt.

Ad hoc finde ich ihn auch nicht,lediglich diese NDR-Doku.

Evtl. müßtest du mal in anderen Videoportalen schauen.


melden

Inka Köntges - seit 10.8.2000 vermisst

19.04.2020 um 11:07
Zitat von KimByongsuKimByongsu schrieb:Außerdem würde ich mir gerne mal die XY-Folge zu dem Fall ansehen. Sie scheint bei YouTube nicht eingestellt zu sein. Jedenfalls ist sie unter dem Stichwort Inka Köntges nicht zu finden. Kann mir da jemand weiterhelfen?
Die Folge ist nicht mehr zugänglich, da in dieser die Persönlichkeitsrechte des Ehemannes verletzt werden.


melden

Inka Köntges - seit 10.8.2000 vermisst

19.04.2020 um 15:30
Zitat von KimByongsuKimByongsu schrieb:Mich interessiert, welchen Weg Inka durch die Eilenriede gefahren sein soll. Gibt es dazu irgendwo eine Karte, vielleicht auch mit einer Markierung des Ortes, wo der Zeuge sie angeblich gesehen haben soll?
Es gibt eine ergänzende Seite vom NDR zum veröffentlichten Podcast:

https://www.ndr.de/ndr2/sendungen/taeterunbekannt/Der-Fall-Inka-Koentges,taeterunbekannt100.html#page=5&anim=slide

Dort findest Du beim Runterscrollen auch eine Karte mich möglichen Wegen. "Punkt 2" markiert in etwa die Stelle - auf der Alten Waldchaussee - an welcher der Zeuge Inka damals gesehen haben will.

Ich habe einen Screenshot der Karte gemacht:


inka wege 1Original anzeigen (2,3 MB)
Zitat von KimByongsuKimByongsu schrieb:Außerdem würde ich mir gerne mal die XY-Folge zu dem Fall ansehen.
Als Video auf YouTube oder anderen Seiten gibt es den Filmfall wohl nicht.

Anfang diesen Jahres habe ich den Fall zumindest als Audio-Beitrag mit ergänzenden Beschreibungen / Screenshots aus der XY-Sendung eingestellt. Hier kannst Du ihn Dir anhören + die Screenshots ansehen:

https://soundcloud.com/tripofix/inka-kontges-aktenzeichen-xy-01062001

Beitrag von trullala (Seite 26)

Als Video werde ich ihn nicht einstellen, da ich gewisse Persönlichkeitsrechte wahren möchte.


1x zitiertmelden

Inka Köntges - seit 10.8.2000 vermisst

31.05.2020 um 17:14
Hat man was zu den unterschiedlichen Zeitangaben der Telefonate zwischen der Freundin und dem Mann herausgefunden? War es jetzt 20.30 h oder 22 h?
Auch frag ich mich, warum der Leiter des Labors sich nicht an den Anruf bei sich zuhause nach Mitternacht und das entsprechende Gespräch erinnern kann, aber an andere Telefonate am Nachmittag schon?


melden

Inka Köntges - seit 10.8.2000 vermisst

02.06.2020 um 11:11
@abberline

Ich höre gerade noch einmal den Podcast und bin auf folgende Stelle gestoßen, die sich auf deinen angesprochenen Anruf zwischen der Freundin und dem Ehemann bezieht und deren Info sich lt. den Machern auf die Ermittlungsakten bezieht:

Podcast S1 E2, 25:53 min: "20:30 Uhr, Freundin Hanni ruft an: "Weißt du, wo Inka bleibt?" Der Ehemann weiß es nicht."


melden

Inka Köntges - seit 10.8.2000 vermisst

02.06.2020 um 11:15
@kwieen
Genau das ist die Diskrepanz, denn später wird gesagt, dass einer der beiden 20.30 h nennt und der andere 22 h


melden

Inka Köntges - seit 10.8.2000 vermisst

02.06.2020 um 11:28
@abberline

Um 00:30 Uhr in der Nacht ist der Ehemann lt. Podcast so unruhig, dass er, nachdem er mit der Polizei und ihrem Chef gesprochen und diverse Krankenhäuser abtelefoniert hat, noch einmal bei Freundin Hanni anruft. Zitat Podcast: ""Ist Inka noch bei dir vorbei gekommen?" fragt er. Ist sie nicht."

Er hat also zweimal am Abend ihres Verschwindens mit der besagten Freundin telefoniert...


melden

Inka Köntges - seit 10.8.2000 vermisst

02.06.2020 um 11:35
@kwieen
Und selbst das ist lt dem Podcast später nicht 100%ig, denn der Chef kann sich an das nächtliche Telefonat nicht erinnern, wohl aber an Gespräche, die sonst öfter nachmittags stattfanden. Das heisst nicht, dass das Gespräch nicht stattfand, ich für mich würde mich an nächtliche Anrufe halt vermutlich eher erinnern


melden

Inka Köntges - seit 10.8.2000 vermisst

17.06.2020 um 17:25
Dieser Fall ist extrem frustrierend! Keine Spuren, nichts. Wie kann eine erwachsene, voll im Leben stehende Person samt Fahrrad derartig spurlos verschwinden?!!


melden

Inka Köntges - seit 10.8.2000 vermisst

17.06.2020 um 17:58
Nach Durchlesen der Beiträge sticht für mich eine Sache in ihrere Seltsamkeit besonders hervor und ich stimme damit mit vielen überein, die dies schon erwähnt haben. Warum sollte Inka, nachdem sie diesen Weg schon oft mit Fahrrad gefahren war, jemanden nach dem Weg fragen?! Und warum sollte dann niemand sonst sie gesehen haben? Das halte auch ich für äußerst unwahrscheinlich.
Es wäre natürlich extrem hilfreich, wenn diese andere mutmaßliche Person, die den Mann (statt Inka) tatsächlich nach dem Weg gefragt hat, sich bei der Polizei gemeldet hätte. Es dürfte wohl kaum jemanden geben, der in dieser Zeit dort unterwegs war und im Nachhinein nichts von dem Fall mitgekriegt hat.
SOLLTE es tatsächlich eine Beziehungstat (in dubio pro reo!) gewesen sein, dann macht es tatsächlich Sinn, das Fahrrad mit verschwinden zu lassen um eine falsche Fährte zu legen. Wenn es dagegen ein ungeplanter Übergriff auf der Strecke zur Arbeit war, erstaunt es einen schon sehr, dass das Fahrrad nicht irgendwann irgendwo aufgetaucht ist, auch wenn ein Lieferwagen dies letztlich auch möglich erscheinen lässt.


3x zitiertmelden

Inka Köntges - seit 10.8.2000 vermisst

17.06.2020 um 19:37
Zitat von Mancini_PMancini_P schrieb:Nach Durchlesen der Beiträge sticht für mich eine Sache in ihrere Seltsamkeit besonders hervor und ich stimme damit mit vielen überein, die dies schon erwähnt haben. Warum sollte Inka, nachdem sie diesen Weg schon oft mit Fahrrad gefahren war, jemanden nach dem Weg fragen?! Und warum sollte dann niemand sonst sie gesehen haben? Das halte auch ich für äußerst unwahrscheinlich.
Du hast genau die springenden Punkte heraus gearbeitet. Das ist auch kaum nachvollziehbar, warum Inka noch jemanden nach dem Weg hätte fragen sollen, da sie ihn eben schon oft gefahren ist.
Zitat von Mancini_PMancini_P schrieb:Es wäre natürlich extrem hilfreich, wenn diese andere mutmaßliche Person, die den Mann (statt Inka) tatsächlich nach dem Weg gefragt hat, sich bei der Polizei gemeldet hätte. Es dürfte wohl kaum jemanden geben, der in dieser Zeit dort unterwegs war und im Nachhinein nichts von dem Fall mitgekriegt hat.
Auch damit hast Du Recht. Evtl. stimmt die Geschichte mit der Frage nach dem Weg auch gar nicht. Nur weil der Befragte ein Ex- Polizeibeamter war, muss es auch nicht unbedingt so gewesen sein. Ich bin skeptisch bei dieser Angelegenheit.


melden

Inka Köntges - seit 10.8.2000 vermisst

17.06.2020 um 20:15
Zitat von Mancini_PMancini_P schrieb:Wenn es dagegen ein ungeplanter Übergriff auf der Strecke zur Arbeit war, erstaunt es einen schon sehr, dass das Fahrrad nicht irgendwann irgendwo aufgetaucht ist, auch wenn ein Lieferwagen dies letztlich auch möglich erscheinen lässt.
Inkas Weg zur MHH führte sie vorrangig durch die Eilenriede. Da verschwindet man im Sommer nicht einfach so - schon gar nicht samt Fahrrad. Für mich zumindest unvorstellbar.


melden

Inka Köntges - seit 10.8.2000 vermisst

17.06.2020 um 21:05
Zitat von trullalatrullala schrieb am 19.04.2020:Dort findest Du beim Runterscrollen auch eine Karte mich möglichen Wegen. "Punkt 2" markiert in etwa die Stelle - auf der Alten Waldchaussee - an welcher der Zeuge Inka damals gesehen haben will.
Ich weiß nicht, ob das wegen möglicher Zeugen relevant ist, aber die eingezeichneten Wege sind ein ziemlich großer Umweg. Fuhr sie sonst auf diesen Strecken?
Ich habe dort sehr lange gewohnt und es gibt deutlich kürzere Wege zur MHH.


melden

Inka Köntges - seit 10.8.2000 vermisst

17.06.2020 um 21:14
@FrokenLisbeth
Interessant. Wo denkst du könnte sie lang gefahren sein, wenn die Strecke nicht gesichert ist und wir mal davon ausgehen, dass der Ex-Polizist nicht Inka sondern eine andere Frau gesehen/gesprochen hat?


melden

Inka Köntges - seit 10.8.2000 vermisst

17.06.2020 um 21:30
Bildschirmfoto 2020-06-17 um 21.26.24Original anzeigen (0,6 MB)

Es geht mir um den Weg durch den ersten Teil der Eilenriede. Naheliegend ist es, die Hohenzollernstraße nach Süden zu fahren und dann auf dem kürzesten Weg Richtung Zoo... am Spielplatz vorbei.

Ich wäre auch nicht die Celler Straße sondern am Mezzo/Raschplatz vorbei über die Friesenstraße geradelt.

Falls sie denn überhaupt an diesem Morgen geradelt ist...

Auf jeden Fall sind die beiden Alternativen der anderen Karte deutliche Umwege.


melden

Inka Köntges - seit 10.8.2000 vermisst

17.06.2020 um 21:34
@FrokenLisbeth

Okay, verstehe.
Vermutlich ist das aber wirklich leider zu vernachlässigen. Ich für meinen Teil denke auch, dass sie nicht mehr geradelt ist und inkl Fahrrad spurlos verschwand.


melden

Inka Köntges - seit 10.8.2000 vermisst

17.06.2020 um 22:12
@FrokenLisbeth
Ich würde beim Café Mezzo und dann durch die Yorckstr. fahren.

Ich wohne hier direkt an der MHH und kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass jemand hier im Wald verschwinden kann.
Wenn, dann in den Kleingärten.

Aber im Wald, niemals!
Ich war letzte Woche erst mit meinem Kleinkind dort unterwegs. Sie war ziemlich schlecht gelaunt und hat viel geschrien und geweint.

Keine zwei Minuten, ohne dass uns jemand entgegengekommen ist. War mir schon sehr unangenehm...


melden

Inka Köntges - seit 10.8.2000 vermisst

18.06.2020 um 05:58
Mir ist jetzt gerade nicht klar, ob Inka in dem Teil der Bronsartstraße zwischen Welfen- und Raiffeisenstraße oder eben im anderen Teil zwischen Welfen- und Celler Straße wohnte. Meine Oma wohnte Bronsart-/Ecke Raiffeisenstraße und ich verbrachte meine Kindheit in der Voßstraße - insofern kenne ich die Gegend gut.

Der kürzeste Weg ist ja nicht immer auch der schönste Weg und gerade ein halbwegs Ortsunkundiger wird vermutlich auch eher den einfachsten Weg wählen.

Für mich wäre der Weg über den Welfenplatz/die Welfenstraße und dann weiter über die Wedekindstraße zur Eilenriede der einfachste, bzw. angenehmste Weg, aber natürlich nicht unbedindgt der kürzeste. Dann weiter über die Bernadotteallee und die Waldchaussee usw.

Aber letztlich glaube ich, dass es unerheblich ist, welchen Weg sie gewöhnlich befuhr. Meiner Meinung nach trat sie ihren Arbeitsweg am Tage ihres Verschwindens nicht an.

Wie schon mehrfach erwähnt wurde: Es ist schlicht unmöglich, in der Eilenriede zur rush hour samt Fahrrad verschleppt zu werden. Und auch und gerade die Radwege durch die Gärten sind sehr stark befahren. Selbst morgens, zwischen 5.00 und 5.30 Uhr bin ich auf der Kleestraße vom Weidetor bis zum Pferdeturm so gut wie nie allein; auch nicht im Frühling und Herbst, wenn es morgens um diese Zeit noch stockdunkel ist. Das einzig Unheimliche sind die Schreie der Eulen und Hunde im Unterholz mit Leuchthalsbändern :-)


melden