weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

OpenEyes
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

10.03.2011 um 20:50
@Dr.Shrimp

Ist ja schon gut. Weidenstrauch ist wieder da, also zurück zum Thema..

Nun, lieber @neoneutrino , wie sieht das jetzt mit den gefaketen Versuchen aus - sind die von Dir oder die von esowatch gefaked?


melden
Anzeige

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

10.03.2011 um 21:22
Jetzt ist hier aber mal Ruhe im Karton, die Postings haben in Zukunft einen threadrelevanten Inhalt aufzuweisen und sollten ideellerweiße auch größer als ein paar einzelne Worte sein. Andernfalls wird rigoros gesperrt. Danke.


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

10.03.2011 um 21:37
Pan_narrans schrieb:Was ist promed?
Das :
Wir sind ein Zusammenschluß von Medizinern, Wissenschaftlern, Patienten und Verbrauchern, die eins verbindet:

Wir wollen eine menschliche und seriöse Medizin.

Wir wollen, dass das Notwendige in der Medizin für Jeden erreichbar bleibt. Dass das Geld für das Sinnvolle nicht deshalb knapp wird, weil Unsinniges einer Modelaune folgend erstattet wird.

Wir wollen dem mündigen Patienten Informationen an die Hand geben, die nicht von Interessen Dritter geleitet sind, sondern den Patienten und Verbraucher im Mittelpunkt haben. Neben dem Patienten- und Verbraucherinteresse fühlen wir uns dem Gemeinwohl verpflichtet.

Wir wollen Medien, die sachlich und sachgerecht über Gesundheitsthemen berichten, präzise, aber ohne Sensationsgier, menschlich, aber ohne emotionale Manipulation.
http://www.promed-ev.de/


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

10.03.2011 um 21:45
Nur um das klar zu Stellen. Ich habe mit dem Verein Promed nichts zu tun, genau sowenig wie "Kosmetische Erzeugnisse" mit promedwatch zu tun haben.

Der zitierte Text stammt aus der Selbstdarstellung!


Dachte ich schiebe das mal als Info-happen nach bevor hier Missverständnisse aufkommen.

lg
MoKO


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

10.03.2011 um 21:58
@Angryman
Ah, okay. Danke. Jetzt bin ich deutlich weniger verwirrt :)

Deren Statement hört sich ja eigentlich recht gut an.


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

14.03.2011 um 22:59
So, erstmal hi @ all
In den letzten Tagen hab ich mir einiges durchgelesen über Ew, Vt und dem Rest und komme klar auf einen Standpunkt: Nichts davon ist weder neutral, noch objektiv, noch in irgendeiner Weise scholastisch. Es werden reihenweise rhetorische Mittel benutzt, um seine Meinung durch- bzw. auszudrücken. Keiner dieser "Meinungsmacher" kennt neutralität! Es geht immer darum, die Einstellung und Meinung anderer zu diskreditieren und zu stigmatisieren. Dies ist keine Grundlage für die Verbreitung von sachlicher Information und schon gar keine Grundlage der Scholastik bzw. der Führung von Diskussionen!

Produktive und Reproduktive Kritk
Möchte ich aus meiner Ansicht jemanden auf sein Fehlverhalten aufmerksam machen, kann ich produktiv oder eben reproduktiv Kritik ausüben. Ein Beispiel: "Ich möchte dich darum bitten, deine Schuhe am Hauseingang auszuziehen, da du sonst den Dreck, der noch an den Schuhen ist, in anderen Räumen verteilst." Der Apell richtet sich direkt an das Subjekt, zeigt den Fehler auf und gibt einen Lösungsansatz, dass Fehlverhalten zu ändern bzw. ändern zu können.
Beispiel für reproduktive Kritik: "Nur dumme Menschen lassen ihre Schuhe an."
Das Subjekt wird nicht angesprochen, es wird kein Lösungsansatz hervorgebracht und die eigentliche Kritik wird in einem rhetorischem Mittel versteckt. Dies fördert nur das Unwohlsein des Subjektes und führt zu nichts.
Sarkasmus, Ironie und Misanthropie sind klare Indikatoren für schlechte Diskussionen und Informationen! Sie fördern Hass und Ungleichheit!

Zu EWs vs. VTs/etc.
Bei allen Blogs die ich jetzt gelesen hab, und bei allen Seiten die ich besucht habe, ist mir eines stark aufgefallen. Die Guppe der VT/etc. üben zu einem Großteil Kritik an Objekten und zu einem kleineren Teil an Subjekten, im Gegensatz zu EWs, die zu einem großen Teil Subjekte diskreditieren (weil Kritik an einem Subjekt ohne Lösung) und weniger Objekte kritisieren.
Ob ich "wen" oder "was" in den Dreck ziehe, sind zwei völlig unterschiedliche Paar Schuhe...
In jeder Form ist diskreditierung ein Verstoß des Grundgesetzes, da "Die Menschenwürde unantastbar ist", auch wenn man "Seine Meinung frei äußern darf". Dies gilt natürlich nur nach dem deutschen Gesetzt und gilt nicht für Internetseiten die im Ausland liegen. Dennoch: Es ist Meinung, die sich auf deutsch gegen deutsche Staatsangehörige wendet, ergo auch rechtswidrig, solange der Autor auch deutscher Staatsangehöriger ist.
Weiter ist mir aufgefallen, dass weder die eine Seite, noch die andere Seite logisch Beweise anführt (scholastisch), daher ist jeder Schluss, der aus diesen Beweisen geführt wird, nichtig.

Scholastik
Es gibt immer zwei verschiedene Status einer Diskussion. Den Status, dass ich über etwas diskutiere, dass keine Wahrheit oder Wert kennt, oder ob ich über etwas disktuiere, dass eine Wahrheit oder einen Wert kennt (True or False-Prinzip). Beispiel: Ich diskutiere mit einem Freund über Einstein und er sagt, Einstein sei am 14 März geboren und ich behaupte am 12 März. Nach längerem diskutieren von für und wider beider Behauptungen gucken wir in ein Buch. Da in diesem Bezug die Realität nur eine Wahrheit kennt, behält er Recht, da Einstein am 14 März geboren wurde. Die Diskussion ist beendet. Er hat Recht, ich nicht.
Anders ist es aber in einer Diskussion in der die Wahrheit nicht bekannt ist, oder einfach auch nicht existent ist (zB Moral, Ethik). Natürlich kann man aber trotzdem eine Diskussion darüber führen "was man für richtig hält" indem man sich progressiv und scholastisch einer Wahrheit annähert, in dem man Argumente für Pro und Kontra findet. Natürlich kann keine Wahrheit dafür gefunden werden, denn hierbei liegt die Wahrheit sprichwörtlich "in einem selbst".

Meine persönlich Kritik an EW
Ich hab mir nun viele Diskussionen von den EWs angeguckt und bin auch hier wieder zu einem Schluss gekommen. Es scheint als hätten die EWs die scholastik für sich gepachtet. Mir ist aufgefallen, dass die Befürworter eine typische "Endlose Diskussion" führen. Merkmale hierfür sind: Die Diskussion ist keine True-or-False Diskussion, in der Disskussion werden rhetorische Mittel benutzt, die Diskussion wird fortgeführt, bis der Gegenpart diskussionsfaul bzw. für die Menge soweit ridikulisiert wurde, dass jede weitere Anführung eines Argumentes für den Gegenpart sinnlos ist.
Dies war auch die Typische Art von Faschischten ihre Gegner Mundtot und lächerlich zu machen! Im Endstadium nennt man es auch Propaganda.
Leider sah ich keine Diskussion, in der dies nicht der Fall war, oder in dem ein EW-Gegner die Oberhand behalten hatte, wie man so schön sagt.

Warum gibt es Menschen, die Gewinner in einer Diskussion sein wollen?
A. Um andere zu manipuliere oder B. weil sie süchtig nach "Rechthaben" sind
Da ich es für milde Umstände halte und ich weder den EWs noch den VTs + etc. manipulierende oder gar mesmerisierende Intentionen vorwerfen möchte, würde ich eher auf B tippen.
Ganz klarer Indikator hierfür ist, dass der Süchtige seine Sucht nicht eingesteht und das der Diskussionssüchtige agressiv agiert, sobald er merkt, dass er keine logischen Behauptungen und Schlüsse mehr ziehen kann bzw. logisch und ohne rhetorische Mittel agumentieren kann, aber trotzdem durch Mittel, so scheint es, das Recht sein eigen nennt.

Mein Fazit
Ich bin überzeugt, dass beide Gruppen versuchen die Menschen aufzuklären und vor negativen Einflüssen zu schützen. Das halte ich für eine sehr edle Integrität und Einstellung. Bei beiden Seiten. Dennoch müssen sich beide Seiten auch eines vors Auge halten. Man kann dem Menschen eine Meinung nicht zurechtschneiden und dann präsentieren. Jeder Mensch hat das Bedürfnis die Information, die er aufnimmt, zu bewerten und für sich persönlich anzunehmen oder zu falsifizieren. Jeder muss (!) seine eigene Erfahrung machen und kann sich nicht die Weisheit eines zweiten oder dritten leisten, denn dies lässt unsere Informationsaufnahme ohne eine eigene Bewertung gar nicht erst zu. Wann lassen wir denn dann eine Information zu? Nun hier gab es noch vor kurzer Zeit nur eine Meinung und zwar die logisch bzw. für uns wertvolle Information. Du kannst niemanden erzählen das 1 + 1 = 3 ist, solange er durch eigene Erfahrungen weiß, dass 1 + 1 = 2 ist und solange du ihm nicht logisch erklären kannst warum 1 + 1 = 3 ist. Du kannst einem Fischer zeigen, wie man Erz abbaut, aber es wird ihn nicht interessieren, wenn er nichts mit der Information anfangen kann.
Wer sich mit Neurologie auskennt, der weiß, dass es auch noch eine weitere Form der Annehmbarkeit von Information gibt, die emotionale. Es gibt viele Fallstudien, in denen Probanden selbst bei längere Zeit der Überlegung über den Wert einer Information sich für ihr irrationales Bauchgefühl entschieden haben, obwohl sie lange genug Zeit hatten eine logische Schlussfolgerung zu ziehen. Die Studien zeigten, dass unser Unbewusstein viele Information abgleicht und selber verifiziert, welches wir dann das Bauchgefühl nennen. Wer also beim lesen eines Textes ein unwohlgefühl hat, hat einen sehr guten Idikator dafür, dass etwas mit der Information, die ihm vorgesetzt wird, nicht stimmt.
Zu guter letzt sei gesagt, das Hass und Negation gegenüber dem Unbekannten noch nie zu positiven oder gar produktiven Ergebnissen geführt hat. Die scholastische, rationale und neutrale Annäherung an das Unbekannte jedoch schon und den meisten wurde dabei klar, das all der Hass nur ein Abbild dafür war, dass sie in dem Gehassten sich selbst wieder erkannten...

Ich Danke fürs lesen,
Ponie


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

14.03.2011 um 23:23
@Ponie
Ponie schrieb:Beispiel für reproduktive Kritik: "Nur dumme Menschen lassen ihre Schuhe an."
Meinst Du da nicht "destruktive Kritik"? Reproduktive Kritik, die etwas vervielfältigt, so wie ich das sehe. oO
Ponie schrieb:Bei allen Blogs die ich jetzt gelesen hab, und bei allen Seiten die ich besucht habe, ist mir eines stark aufgefallen. Die Guppe der VT/etc. üben zu einem Großteil Kritik an Objekten und zu einem kleineren Teil an Subjekten, im Gegensatz zu EWs, die zu einem großen Teil Subjekte diskreditieren (weil Kritik an einem Subjekt ohne Lösung) und weniger Objekte kritisieren.
Da hab' ich ganz andere Erfahrungen gemacht. Auf Erklärungen, wieso etwas nicht funktonieren kann, bekommt man von VT/Eso/etc.-Seite oft den Vorwurf, dass man ein bezahlter Agent sein und mitnichten eine Antwort auf die Erklärungen.

Beispiel:
Hier sind eindeutig einige, die der Pharmaindustrie zugehörig sind. Es ist sogar bekannt, dass die Pharmaindutrie das gesamte Internet nach Negativberichten durchforsten läßt und entsprechende "Scheinuser" dagegen einsetzt. usw. usw.
Diskussion: MMS - Miracle Mineral Supplement (Beitrag von steffh1000)
Ponie schrieb:In jeder Form ist diskreditierung ein Verstoß des Grundgesetzes, da "Die Menschenwürde unantastbar ist", auch wenn man "Seine Meinung frei äußern darf"
Diskriminieren ist gegen das Grundgesetz (zumindestens im nicht-mathematischen Kontext :D ), diskreditieren jedoch nicht. Es ist sicherlich auch keine Verletung der Menschenwürde. Das ist etwas anderes (z.B. Wenn ich Dir das Menschsein absprechen würde).
Scholastik
[...]/ZITAT]
Aber nun ist das meiste was unter VT und Esoterik diskutiert wird ja gerade keine Moral und Ethik, sondern oft (naturwissenschaftlicher Fakt).
Entweder hat das 3. Reich UFOs gebaut oder nicht.
Entweder wirkt Homöopathie oder nicht.
Da kann nicht beides irgendwie schön postmodernistisch richtig sein, solange es sich gut anfühlt.
Dies war auch die Typische Art von Faschischten ihre Gegner Mundtot und lächerlich zu machen!
Reductio ad Hitlerum
Ponie schrieb:Leider sah ich keine Diskussion, in der dies nicht der Fall war, oder in dem ein EW-Gegner die Oberhand behalten hatte, wie man so schön sagt.
Das könnte an den faktischen Unzulänglichkeiten und an der schlechten Diskussionsfähigkeit von Hans liegen.


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

15.03.2011 um 00:35
Ponie schrieb:Es werden reihenweise rhetorische Mittel benutzt, um seine Meinung durch- bzw. auszudrücken.
Also bitte,die Rhetorik gilt seit jeher als Bestandteil des Kanons der sieben freien Künste,dazu gehören halt auch semantische Werkzeuge,ich kann mit nem fein ziselierten Florett fechten,ich kann aber auch,was nicht immer ästhetisch ausschaut,mit dem Säbel draufschlagen,nichts davon ist verboten.Und wenn mein Gegner so ein naseweiser Sophisto ist,dann muss er in Kauf nehmen das ich diesen Blender eben rupfe,wenn er das als Angriff auf seine Integrität betrachtet hat er ein Problem seine Selbstreflexion betreffend
Ponie schrieb:Es scheint als hätten die EWs die scholastik für sich gepachtet. Mir ist aufgefallen, dass die Befürworter eine typische "Endlose Diskussion" führen.
Der Klügere gibt eben nicht mehr nach,wo ich recht hab,hab ich eben recht,vor allem wenn ich um die Richtigkeit der Fakten weiss,vor allem dann wenn ich um die Fehlerhaftigkeit der Argumente meines Gegners weiss,gerade dann wenn ich den wahren Impetus dieses Gegners kenne.Wenn dieser sich als Philanthrop tarnt und einem hinter der Fassade die Fratzen von Rassismus,nationalchauvinistischer Ideen oder profanen Gewinnstrebens entgegengrinsen werde ich nicht zögern alle Register zu ziehen
Ponie schrieb:Dies war auch die Typische Art von Faschischten ihre Gegner Mundtot und lächerlich zu machen!
Die typische Art von Faschisten ihre Gegner mundtot zu machen besteht darin sie nach Angstbeisserart niederzubrüllen oder sie zusammenzutreten,anzuzünden oder sie in Lagern zu konzentrieren.Ferner ist es typisch Lügengebäude zu konstruieren...siehe die Protokolle der Weisen von Zion,die Dolchstosslegende,die ludendorffschen Freimaurerverschwörungen


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

15.03.2011 um 04:56
@ Affenjunge

re = zurück. reproduktive Kritik. Eine Kritik ist in sich etwas produktives. Nehme ich ihm diesen produktiven Aspekt ist es reproduktiv, denn ich baue den produktiven Aspekt ab.

Denke darüber nach in welcher Weise und wie du die Personen kritisiert hast, dass sie dich einen bezahlten Agenten genannt haben.

Du hast Recht. Diskreditierung in dem Sinne ist nichts Rechtswidriges. Wie ich diese Diskreditierung äußere hingegen schon. Eine öffentliche Diskreditierung halte ich formal schon für einen Angriff auf die Würde des Menschen, den ich diskreditiere, denn ich habe jederzeit die Möglichkeit ihn meinen Diskredit persönlich zu äußern, ohne ihn öffentlich bloß zu stellen.

Mit dem Zitat zur Scholastik kann ich nicht wirklich etwas anfangen. S.o. es gibt Diskussionen, die zu einer Wahrheit führen oder nicht.

Ich beziehe mich nicht auf Hitler. Faschisten gab es auf der ganzen Welt und gibt es immernoch.

Ich weiß nicht wer Hans ist. Ich habe mir beim durchlesen keine Namen gemerkt, sondern nur die Stellungnahme und die Art wie sie bezogen wurde.

@Warhead

Welche Intention hast du bei einer Diskussion und welche Intention hat dein Gegenpart? Möchte ich eine Diskussion führen, die zu Ergebnissen führt, so sollte sie frei von Rhetorik sein. Jede Form der Emotion ist eine Verfälschung der Ergebnisse der geführten Diskussion. Rhetorik ist eine Form der Äußerung von Emotionen. Beispiel: Titriere ich ein Lösung um angenommen dessen Ph-Wert herauszufinden, würde jedes Teilchen, das ich unwissentlich in die Lösung gebe, mein Ergebnis fälschen. Ergo, Untersuchungen unter Laborbedingungen. Dies gilt auch für Diskussionen. Solange du gute Ergebnisse haben möchtest, bleib in einer Diskussion freundlich und höflich und wenn du deinen Gegenpart zur weißglut damit bringst, brauchst du nicht länger zu diskutieren, denn ab diesem Punkt ist er schon nichtmehr diskussionsfähig und du kannst dann über das Gesrpochene ein monologisches Resümee führen. Ps: Du benutzt das Wort Blender. Dein Ausdruck vermittelt mir, dass du Emotional geladen bist, wenn es um deine Diskussionspartner geht. Mit welchen Menschen diskutierst du normalerweise? Kein Mensch muss einer Meinung einsichtig sein.

Wie gesagt, s.o. handelte es sich dabei um die sogenannte "Endlose Diskussion". Diese hat aber kein Ziel. Trotz aller Fakten bleibt sie ziellos und kann im Höchstenmaße die Ansicht von Moral und Ethik ändern, mal davon Abgesehen, dass es deine Fakten sind, bzw. Fakten von dritten und wurden nicht von dir persönlich erworben, im Sinne von sehen heisst glauben. Was ich selbst faktisch aufstelle hat Hand und Fuß, sagte auch mein Prof schon. Wissenschaftlich fundierte Fakten lassen auch immer Platz für Interpretation, da sich selbst wissenschaftliche Normen ändern können. Auch von dir finde ich es sehr edel, diese für dich selbsternannten Gegner zu bekämpfen und ihnen das Handwerk zu legen, damit andere nicht auf sie hereinfallen. Doch bedenke. Auf welche Art und Weise versuchst du gegen Sie anzugehen? Wenn du die gleichen Mittel benutzt, bist du nicht besser als sie, du stellst dich sogar unter sie. Es gibt zwei Gute Arten gegen sein Gegner vorzugehen. Entweder ich zerstöre ihn Stück für Stück im geheimen, ohne das es mein Opfer merkt und fresse ihn von innen heraus auf, wie ein Krebsgeschwür oder ein Virus, oder aber ich gehe neutral und intelligent an ihn heran, beobachte und studiere ihn, sammele Fakten und Beweise, die ich dann in einer schriftlichen Arbeit einerm Anwalt oder einem Gericht vorlege. Alles andere ist unangebrachte Selbstjustiz.
Auf der anderen Seite frage ich mich natürlich, was deine Motivation ist, andere vor diesen "Scharlatanen" zu schützen. Meinst du andere sind dumm genug nicht zu differenzieren und nicht zu wissen, was für sie Gut und Schlecht ist? Wenn du versuchst Menschen zu überzeugen, dass etwas schlecht ist, so bevormundest du sie. Sie werden dadurch nicht klüger, ganz im Gegenteil. Jemand schlaueres musste für sie die Arbeit machen. Wenn jemand ins Messer dieser Scharlatane rennt, dann lass sie nur rennen. Sie müssen ihre eigenen Erfahrungen machen, genauso wie die Scharlatane selbst. Sie sind wie eine juckende Stelle, umsomehr du kratzt, umso schlimmer wirds. Mal davon agbesehen, dass in seriösen Wissenschaftlerkreisen keiner auch nur ein wenig von seiner geistigen Energie dazu aufbringt, um über diese Esoterik/er etc. nachzudenken, genausowenig wie sie über Esowatch nachdenken, die für meine Meinung genauso unseriös sind und wahrscheinlich kennt nichteinmal einer meiner Kollegen diese Gruppierung. Es wäre einfach verbrauchte Zeit. Auch das kann ich dir nur Raten. Verbrauche nicht deine wertvolle Zeit und Energien für Probleme, die sich von selbst aus der Welt schaffen, oder glaubst du wirklich, dass wir von heut auf Morgen in einer Esoterikerwelt leben werden, in der Wissenschaftler aufgehängt werden und in der Wissenschaft nichts mehr zählt? Die Vorstellung bringt mich schon zum lachen. Auch ich bin nur durch reinen Zufall auf die Thematik gestossen und hätte meine Zeit nicht geopfert, wenn es mir nicht so unter den Fingern gejuckt hätte. So gesehen waren es nur ein paar Minuten, die mich von meiner Arbeit abgehalten haben. Ich glaube in meinem Labor und an meiner Hochschule werde ich noch ein paar Jahre bleiben, ohne Esoterikeinflüsse.

Da muss ich dir Unrecht geben. Genau das tuen Faschisten nicht. Die typische Art, wie Faschismus anfängt ist, dass sich eine Gruppe mit einer uniformen Meinung und einem uniformen Aussehen bildet, in der Andersdenkende und Andersaussehende ausgestossen werden. Siehe "The Wave", zu deutsch "Die Welle" von Morton Rhue. Esowatch erinnert mich sehr stark an genau diese gefährliche Thematik, sonst hätte ich sie in meiner Argumentation nicht einfließen lassen.
Ich kenne mich weder mit den Protokollen der Weisen von Zion, die Dolchstosslegende, noch mit der ludendorffschen Freimaurerverschwörungen aus. Aber das hört sich sehr interessant an und wenn ich Zeit finde werde ich mal einiges genauer unter die Lupe nehmen, also schonmal vielen Dank für den Input!

So, ich versuch noch einige Stunden zu schlafen, bevor es wieder in den harten Alltag geht.

Ich danke fürs lesen,
Ponie


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

15.03.2011 um 09:26
@Ponie
"Re" heißt auch wieder. Reproduktion ist halt nicht das Zerstören von etwas, sondern das kopieren/vervielfältigen. In Reproduktionskliniken wird ja auch niemand getötet, sondern Unfruchtbarkeit therapiert.

Des weiteren:
http://www.duden.de/definition/reproduktion
Ponie schrieb:Denke darüber nach in welcher Weise und wie du die Personen kritisiert hast, dass sie dich einen bezahlten Agenten genannt haben.
Natürlich auf die denkbar destruktivste, ich hab' naturwissenschaftliche Fakten genannt:
Naja, Natriumchlorit reagiert mit einer Säure nach folgender Reaktionsgleichung:
NaClO2 (aq) + H+ (aq) ->HClO2 (aq) + Na+ (aq)

Es entsteht also Chlorige Säure und das Natriumsalz der Säure aus dem Edukten.

Chlorige Säure zerfällt schnell dann nach:
5 HClO2 (aq) -> 4 ClO2 (g) + HCl (aq) + 2H2O (f)

Mischt Du also diese MMS Lösung mit Citronensäure an und wartest bis wirklich alles abreagiert und das Chlordioxidgas verflogen ist, trinkst Du dann nichts anderes mehr als eine Citronensäurelösung mit etwas Kochsalz (Weil Natriumcitrat mit der HCl(aq) zu ebendiesen reagiert).

Trinkst Du es jedoch vorher, so wird das restliche Natriumchlorit mit Deiner Magensäure reagieren und dann entsteht in Deinem Magen natürlich auch das gefährliche Natriumdioxidgas.
Diskussion: MMS - Miracle Mineral Supplement (Beitrag von Pan_narrans)

Das verlangt ja natürlich nach einer ad-hominem-Attacke.
Ponie schrieb:Du hast Recht. Diskreditierung in dem Sinne ist nichts Rechtswidriges. Wie ich diese Diskreditierung äußere hingegen schon. Eine öffentliche Diskreditierung halte ich formal schon für einen Angriff auf die Würde des Menschen, den ich diskreditiere, denn ich habe jederzeit die Möglichkeit ihn meinen Diskredit persönlich zu äußern, ohne ihn öffentlich bloß zu stellen.
Wer sich öffentlich äußert, muss sich auch öffentliche Kritik gefallen lassen. Je problematischer die Äußerung, desto mehr.
Wenn ich z.B. im wiederholt Fernsehen sagen würde, dass alle Leute, die Puma-Schuhe tragen die Beine amputiert bekommen sollen, würdest Du dann immer noch sagen, dass jegliche nicht-konstruktive Kritik an meiner Aussage mein Würde verletzt?
Darf man dann nicht sagen: "Nein, das ist Blödsinn!" und muss etwas sagen wie: " Nein, die Beine sollten dran bleiben, lass ihnen lieber die Haare schneiden!"?
Ponie schrieb:Mit dem Zitat zur Scholastik kann ich nicht wirklich etwas anfangen. S.o. es gibt Diskussionen, die zu einer Wahrheit führen oder nicht.
Ja und die meisten Diskussionen im Eso/VT-Bereich gehören zur ersten Kategorie. Sie handeln nicht über moralische Fragen, sondern um knallharte Fakten.

Z.B. Homöopathie, die funktioniert entweder oder nicht. Das kann man nachprüfen, indem man schaut, ob mehr Leute bei einer homöopathischen Behandlung gesunden als ohne Behandlung. Das hat man gemacht und gefunden, dass dem nicht so ist.
Also werden nicht mehr Leute durch eine homöopathische Behandlung gesund. Ergo wirkt Homöopathie nicht.
Ponie schrieb:Ich beziehe mich nicht auf Hitler. Faschisten gab es auf der ganzen Welt und gibt es immernoch.
Äh, ja. Trotzdem kann man Deinen logischen Fehlschluss reductio ad Hitlerum nennen. Wenn Du aber willst, können wir aber auch Nazivergleich dazu sagen (und ja, ich weiß, dass es auch andere Formen des Faschismus gab. Z.B. den Östereichischen Ständestaat).

Das Problem dabei ist, dass man (also Du) bei einem Argument dann nicht auf die Sache selber eingeht, sondern versucht ein Argument/eine Vorgehensweise moralisch
zu diskreditieren. Etwas was Du doch gestern Abend, zu Beginn des Textes aus dem der gleiche Abschnitt kommt, selber verurteilst.
Hier scheinst Du etwas inkonsequent zu sein.

(Ein lustiges Beispiel für reductio ad Hitlerum ist: "Hitler trug Hosen also ist das Tragen von Hosen böse.")
Ponie schrieb:Ich weiß nicht wer Hans ist. Ich habe mir beim durchlesen keine Namen gemerkt, sondern nur die Stellungnahme und die Art wie sie bezogen wurde.
He, who must not be named!
(Ansonsten hagelt's Anzeigen von ihm).


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

15.03.2011 um 09:47
@Pan_narrans
Pan_narrans schrieb:He, who must not be named!
(Ansonsten hagelt's Anzeigen von ihm).
Da es Wepunkt bei diesem Verbot nur darauf ankommt, daß potentielle Geldgeber nicht vorzeitig gewarnt werden, wenn sie durch Suchmaschinen auf seine betrügerischen Aktivitäten aufmerksam werden, sollte weiterhin alles erlaubt sein, was nicht direkt seinen Namen nennt, z.B. das: http://alturl.com/tes5e
http://alturl.com/crjn5
QRcode.phpQRcode.php


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

15.03.2011 um 10:46
@Ponie

All die eloquent beschriebenen Beispiele und Beobachtungen, die Du aufführst, täuschen nicht darüber hinweg, daß Du, wenn auch latent, trotz der zur Schau gestellten "Objektivität" einen klaren Standpunkt beziehst.
Besonders interessant finde ich in diesem Zusammenhang, daß die hierbei verwendete Argumentation sich auf Belege stützt, die, nach genauerer Durchsicht des Threads, konträr zur tatsächlichen Faktenlage stehen.

Schon die, zeitweise beiderseits viel zu hitzig geführte, Diskussion auf den letzten 10 Seiten zeigt sehr deutlich, welche Seite mit Fakten und nachprüfbaren Wahrheiten arbeitet und welche Seite sich auf den persönlichen Angriff und die Stigmatisierung der involvierten Organisation und ihrer Befürworter beschränkt.
Auch hier machst Du übrigens keine Ausnahme, indem Du nicht einmal vor dem Vergleich mit faschistischem Gedankengut zurückschreckst.

Auch der Grundtenor Deines ersten Beitrages, der erneut den Vorwurf der Illegalität (unter Nichtbeachtung der tatsächlichen Rechtslage) vorträgt, stößt nur mit mehr und sorgfältiger gewählten Worten in das selbe, bereits recht abgenutzte Horn Deiner Vorredner.

Nach wie vor gibt es nur eine Möglichkeit, Esowatch und deren Befürworter "in die Schranken zu verweisen": Du musst die getätigten Aussagen widerlegen und somit als falsch entlarven.
Dann und nur dann ist der Vorwurf der "Diskreditierung" haltbar.
Dies hat bisher aber noch niemand getan und das, obwohl einige prominente Vertreter, wenn auch "anonym", hier anwesend waren.
Wer, wenn nicht die Betroffenen selbst, wäre in der Lage, die Vorwürfe von Esowatch zu entkräften?

Das einzige vertretbare Argument, das ich bisher in dieser Debatte von Esowatch-Kritikern gefunden habe, betrifft den Stil einiger in Esowatch veröffentlichter Artikel, nicht aber den sachlichen Inhalt.

Erstaunlich, daß Dir das, bei der scholastischen Herangehensweise, die Du doch so favorisierst und die doch das Widerlegen vorgegebener Argumente zur Methode hat, entgangen ist.


melden

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

15.03.2011 um 13:43
@ ponie
>Leider sah ich keine Diskussion, in der dies nicht der Fall war, oder in dem ein EW-Gegner die
>Oberhand behalten hatte, wie man so schön sagt.
Da hast Du nicht gründlich gelesen. Tatsache ist, dass EW schon Blödsinn geschrieben hat. Den sammeln sie hier: http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Errata
Ein guter Teil dieser Fehler geht auf "Esos" zurück, die sich im Forum gemeldet haben und die Oberhand behalten haben.


melden
Dr.Shrimp
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

15.03.2011 um 14:36
@anonCoward

Ah, sehr gut...
Da sieht man, dass der Vorwurf mit der GNM gern genommen wird...
Und Leute, die wirklich GNMler sind, werden gar nicht bei EsoWatch genannt.

___________________________________________________

Z.B. gibt es bei EsoWatch noch keinen Artikel zu David Münich, der Typ, der den 4h langen Film zu den 5 biologischen Naturgesetzen der Neuen Medizin gemacht hat.
Und ich wette der hat mit seinem Film mehr Leute bekehrt als die andern Bauernfänger.
Ich beobachte ihn schon ne Weile.

http://www.david-m.org/



http://www.neue-mediz.in/

Nebenbei ist er der Programmierer des Onlinerätsels "not pr0n"!
Er hat sich allerdings mehrmals ausdrücklich von den antisemitischen Äußerungen von Hamer distanziert. Dadurch bekommt die NM halt ein neues sauberes Image. Er glaubt auch wirklich an das Zeug, darum macht er das ja mit so viel Leidenschaft.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

15.03.2011 um 14:42
@Dr.Shrimp
Guckst du hier
http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=David_Münnich


melden
Dr.Shrimp
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

15.03.2011 um 14:43
@emanon

Oh.... Das n war es..... ^^

Verbessert eure Suchfunktion verdammt! xD


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

15.03.2011 um 14:44
@Dr.Shrimp
Sehr schön auch die Zitate auf der Seite.


melden
Dr.Shrimp
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

15.03.2011 um 14:55
@emanon

Ja und schön, dass das Zitat

"von DavidM am 11. Feb 2010 03:36
>Antigen hat geschrieben:
>Zum Glück kennen sie ja die 5BN

Im Traum nich. Nix davon begriffen ham se. Genauso wenig wie alle Onkologen die evtl sogar teilweise jüdisch sind."

nichtmal im Google-Cache zu finden ist. =( Ist doof, dass Youtube-Kommentare einfach so gelöscht werden können.
dass Onkologen häufig Juden seien.
Unabhängig davon, wie sinnlos die Aussage von Herrn Münnich war, ist häufig = eventuell teilweise?
Es gibt nebenbei bestimmt jüdische Onkologen, offensichtlich wollte er damit was beim Leser suggerieren, aber ihn drauf festzunageln, dass er die Aussagen von Hamer dahingehend teilt, kann man nicht.

Ich halte ihn auch für gefährlich, aber solche Aussagen kann EsoWatch nicht machen. Das ist doch illegal. oO Muss man immer in denselben Dreck steigen wie der Feind?


melden
melden
Anzeige
Dr.Shrimp
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eure Haltung zu Psiram (früher Esowatch)

15.03.2011 um 15:01
@geeky

Das ist es.

Dann is heut wohl einfach nich mein Tag, wenn ich schon zweimal nicht richtig gesucht hab. Ich entschuldige mich.

Nebenbei hab ich nicht angezweifelt, dass das Zitat richtig ist, sondern habe kritisiert, dass der Schluss aus dem Zitat illegal ist.

Bei sauberer Arbeit, darf man nicht aus eventuell teilweise häufig machen.


melden
279 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden