weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Dosis der Kritik

103 Beiträge, Schlüsselwörter: Kritik, Reflektion, Selbstkritik

Die Dosis der Kritik

21.09.2013 um 21:40
@tzz
Du musst aber natürlich damit rechnen, dann von der Person für dein frühzeitiges Verschwinden kritisiert zu werden. ;)
tzz schrieb:Bei manchen spielt die Dosis anscheinend wirklich keine Rolle, die sind was Kritik betrifft einfach vollimprägniert, zumindest bei manchen Themen. Da könnte ich wohl eine Ewigkeit auf Reflektion oder Selbstkritik warten. ^^
Man erreicht ja auch jeden auf andere Weise. Dieses Erreichen ist ja nicht abhängig von der Dosis der Kritik, sondern von deren "Qualität". Wobei ich Qualität jetzt im Sinne von Beschaffenheit meine, nicht im Sinne von gut oder schlecht. Sie muss halt so beschaffen sein, dass sie zum Empfänger durchdringt und ihn zur Reflexion anregt, motiviert oder aber notfalls "zwingt". Daher bringt es in den meisten Fällen wenig, etwas einfach nur immer wieder zu wiederholen.
Ich muss da gerade an meinen früheren Mathe-Lehrer denken. Der war zwar eigentlich ganz ok und ziemlich fit in seinem Job, aber wenn jemand etwas nicht verstand, neigte er dazu, es ihm mit genau den gleichen Worten wie zuvor, nochmals zu erklären. Und ggf. noch ein drittes Mal. Danach herrschte dann oft auf beiden Seiten Ratlosigkeit (Wieso kapiert der das nicht? Ich habs doch nun schon dreimal erklärt?! - Ich kapier einfach nicht, was er da redet. Naja, ich kann halt einfach kein Mathe.).


@slobber
Ja, das ist natürlich etwas anderes. In dem von dir beschriebenen Fall ist die Kritik ja erwünscht und sogar erbeten und wird dann natürlich auch positiv aufgenommen.


melden
Anzeige
tzz
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Dosis der Kritik

26.09.2013 um 20:57
@CauseAndEffect

Es hat funktioniert, zwar mit einigen Diskussionen, doch ich muss nicht mehr warten.
Da hätte ich auch mal selbst drauf kommen können ^^

Die von dir angesprochene Qualität ist doch wieder die aktive Kritikfähigkeit, oder?

Bei dem Beispiel mit dem Mathelehrer wäre es mal spannend gewesen zu erfahren, wie er mit der Kritik umgegangen wäre, dass er dreimal die gleiche Erklärensweise angewandt hat. Schließlich ist es sein Beruf, jemanden etwas beizubringen, da wäre etwas Einfühlungsvermögen nicht schlecht. Kommt mir jedenfalls alles sehr bekannt vor...

Wie schnell sich sachliche mit persönlicher Kritik vermischt, lies sich hier übrigens die letzten Tage wieder eindrucksvoll nachlesen. Konzentrierter als in einem Forum wird man es wohl nur selten beobachten können.


melden
earthnow
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Dosis der Kritik

26.09.2013 um 21:18
das maß an Kritik ist im Grundgesetz verankert: Artikel 2 Abs.1

Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.

Kritik bildet, jeder darf so lange dumm bleiben wie er möchte.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

286 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden