Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Preppers Thread

7.691 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Weltuntergang, Apokalypse, Katastrophe ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Der Preppers Thread
HF ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der Preppers Thread

11.01.2021 um 19:27
@Ahasver
Möglich, ich hab ihn im Ausland gekauft, da lag er bei 129 glaube ich.
Im Oktober habe ich für meinen Sohn noch einen gekauft, der dann als Schulrucksack dient. Der ist dann aber relativ "nackt".
Mit den ganzen Taschen dran müsste meiner in Deutschland wohl deutlich über 250€ liegen.


1x zitiertmelden

Der Preppers Thread

11.01.2021 um 19:37
Zitat von HFHF schrieb:Mit den ganzen Taschen dran müsste meiner in Deutschland wohl deutlich über 250€ liegen.
Oha, teuer. :o: Okay, das Zubehör haut kräftig rein. Ich habe ein paar kleine und mittlere Taschen von Tasmanian Tiger, die Qualität passt wohl. Wenn ich bedenke, das mein bisheriger Rucksack so knapp über 10 Jahre alt ist, sollte etwas Taktisches ja auch locker so lange halten.
Der Eastpack ist äusserlich noch okay, aber innen löst sich so langsam die beschichtung auf. Dadurch ist der nicht mehr wasserdicht, das nervt etwas.


2x zitiertmelden
HF ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Der Preppers Thread

11.01.2021 um 19:45
Zitat von AhasverAhasver schrieb:Wenn ich bedenke, das mein bisheriger Rucksack so knapp über 10 Jahre alt ist, sollte etwas Taktisches ja auch locker so lange halten.
Bis jetzt hab ich nichts zu beanstanden. Einzig die Polsterung der Riemen ist sehr soft und neigt nun nach gut zwei Jahren zum ausfransen. Nicht Doll aber ein wenig. Der Vorteil ist, dass man sie austauschen kann. Die Riemen können komplett abgenommen werden und der Rucksack kann so dann ab einer Weste befestigt werden. Hab ich allerdings nie gemacht

Was mir noch fehlt, ist eine gescheite Regenhülle, aber da würde ich wohl auf AliExpress zurück greifen


1x zitiertmelden

Der Preppers Thread

11.01.2021 um 19:47
Zitat von HFHF schrieb:Der Vorteil ist, dass man sie austauschen kann. Die Riemen können komplett abgenommen werden
Oh, das finde ich gut. :Y:


melden

Der Preppers Thread

11.01.2021 um 20:07
Zitat von eb0laeb0la schrieb:Gibts den auch in < 20L? Find die von 5.11 in der genannten Größenordnung für locker über 100 Euronen doch recht sportlich...
Das TT Essential Pack L hat um die 15l und kostet unter 100 EUR. Eigene Erfahrungen dazu habe ich leider keine, aber grundsätzlich passt die Qualität bei TT ja.


melden

Der Preppers Thread

11.01.2021 um 21:03
@H.W.Flieh

Danke! Genau das und preislich im Rahmen - da muss ich wohl zugreifen..


melden

Der Preppers Thread

12.01.2021 um 17:10
Zitat von AhasverAhasver schrieb:Oha, teuer.
Eine gewisse Qualität kostet nun einmal bisweilen. ;) Aber man hat auch etwas davon. Den 5.11 und den Nike habe ich nun schon 11 Jährchen,bei regelmäßiger (quasi täglicher) Beanspruchung. Kann nicht klagen! :Y: Natürlich behandele ich sie sorgsam, dass passt schon. Trotzdem sind sie langlebig und robust. Und die mit Molle individuell gestaltbar. :Y:

Von der Qualität her sind TT und 5.11 identisch finde ich, beide top. Aber da ich den 5.11er bereits habe, gibt es keinen Grund für mich auf TT umzusatteln.
Zitat von AhasverAhasver schrieb:Okay, das Zubehör haut kräftig rein
Wie gesagt, du kannst damit individuell gestalten und ausrüsten. :Y:

Und das Zeugs hält und hält und hält...


melden

Der Preppers Thread

13.01.2021 um 13:49
Wenn jemand Zeit und Lust hat und sich für die Natur interessiert, kann ich den YouTube Kanal von „Wanderfalke“ empfehlen. Ein mMn authentischer und sympathischer Kerl, der seine Trekking Touren filmt und nebenbei die Natur erklärt, zudem hat er auch sonst coole Videos, wie zB der Bau eines Waldläufer Lagers.. empfehlenswert und schön anzuschauen und evtl selbst auszuprobieren!


melden

Der Preppers Thread

14.01.2021 um 14:31
Es scheint, als wäre ein flächiger Stromausfall doch nicht völlig aus der Luft gegriffen.

https://www.pressebox.de/inaktiv/vik-verband-der-industriellen-energie-und-kraftwirtschaft-ev/VIK-sieht-Fast-Blackout-in-der-EU-am-08-01-2021-als-besorgniserregend/boxid/1039296


1x zitiertmelden

Der Preppers Thread

14.01.2021 um 18:48
Da fragt man sich, ob man seine politischen (Eil-)Entscheidungen nicht mal gescheit durchrechnet.

Mir haben die letzten paar Sommer schon die (lokalen?) kurzfristigen Stromausfälle im Viertel gereicht um zu sehen wie aufgeschmissen dann nicht nur die Einzelperson im Privathaushalt sondern auch das Gewerbe, der Einzelhandel, etc pp ist.


melden

Der Preppers Thread

17.01.2021 um 16:47
Zitat von wepermädchenwepermädchen schrieb am 14.01.2021:Es scheint, als wäre ein flächiger Stromausfall doch nicht völlig aus der Luft gegriffen.
Jep, hatte ich auch gelesen. Du warst aber schneller mit dem posten! ;)

Generell wurde das ja schon vorher gesagt und vermutet, dass eben das europäische Netz mittlerweile sehr anfällig als auch reparaturbedürftig sei.


melden

Der Preppers Thread

04.02.2021 um 21:15
@PrivateEye
@eb0la
@HF

Geworden ist es jetzt der Rush 12 von 5.11... Geiles Teil, erstaunlich groß und bisher angenehm zu tragen. :)


1x zitiertmelden

Der Preppers Thread

04.02.2021 um 23:14
"
n Cottbus ist die Wasserversorgung zusammengebrochen. Tausende Haushalte sind betroffen, in weiten Teilen der Stadt gibt es derzeit kein Trinkwasser. Grund dafür ist ein Rohrbruch."
Quelle: https://www.focus.de/panorama/welt/wasserrohrbruch-trinkwasserversorgung-in-cottbus-zusammengebrochen_id_12945907.html

Nicht falsch verstehen, keine Endzeitprophezeiung. Regionaler Schaden und regionale Einbuße, die, wenn man sich die Zeiträume zur Meldung und erwarteten Behebung anschaut, trivial ist. Die müssten längst wieder Wasser haben.

Aber genau wie beispielsweise die kurzen Stromausfälle bei mir im Viertel die letzten paar Sommer (immer nur ca. 1-2 mal zwischen 15-45 Minuten im Jahr und im Viertel, mutmaße ich) merkt man dann einfach wie gewisse Annehmlichkeiten, die in der Regel 24/7 zur Verfügung stehen, wegbrechen und wie man dann zumindest für einen kurzen Zeitraum überbrücken muss.

Ein paar Flaschen / abgepackte Getränke daheim zu haben lohnt sich also immer. Die meisten haben das auch. Und natürlich ist so ein Ereignis bei funktionierender Gesellschaft eher etwas, das einen alle Jubeljahre betreffen könnte.

Es zeigt aber als "kleine Übung" oder "Warnschuss", dass Infrastruktur auch nicht unkaputtbar ist.

Ich finde, man sollte auch beim Thema "Preppen" etwas Resilienz wahren, gerade in einer Gesellschaft die Verzicht oder "hardship", also gewisse Anstrengungen im Vergleich zu vorangegangenen Zeiten gar nicht mehr gewohnt ist. Wie abhängig wir (wir zumindest = der gemeine urbane Stadtmensch von heute, der nicht irgendwie Selbstversorger ist oder sein kann) von moderner Technologie geworden sind, dürfte jedem klar sein.


1x zitiertmelden

Der Preppers Thread

05.02.2021 um 18:12
Zitat von AhasverAhasver schrieb:Geworden ist es jetzt der Rush 12 von 5.11... Geiles Teil, erstaunlich groß und bisher angenehm zu tragen. :)
Hui, klingt schnicke! Wenn du ihn aufpimpst, stellst du dann bitte ein paar Bilder (zum neidisch werden) ein?
Zitat von WardenWarden schrieb:n Cottbus ist die Wasserversorgung zusammengebrochen. Tausende Haushalte sind betroffen, in weiten Teilen der Stadt gibt es derzeit kein Trinkwasser. Grund dafür ist ein Rohrbruch."
Quelle: https://www.focus.de/panorama/welt/wasserrohrbruch-trinkwasserversorgung-in-cottbus-zusammengebrochen_id_12945907.html

Nicht falsch verstehen, keine Endzeitprophezeiung. Regionaler Schaden und regionale Einbuße, die, wenn man sich die Zeiträume zur Meldung und erwarteten Behebung anschaut, trivial ist. Die müssten längst wieder Wasser haben.
Und jetzt das angekündigte Winterwochenende dazu. Da kann auch schnell mal eine Leitung einfrieren und brechen oder ähnliches. Also durchaus aktuell so eine Meldung als auch etwas Vorbereitung dazu.

Mit dem 10-Tagesvorrat sollte man aber locker auf der sicheren Seite sein. :Y:


1x zitiertmelden

Der Preppers Thread

06.02.2021 um 15:47
Wir haben alles, was wir bis Dienstag oder Mittwoch vorraussichtlich brauchen. Wohnen in der Heide und scheinen was abzubekommen.

Kerzen, Campingkocher, ein paar Fertiggerichte, die man nur mit heißen Wasser aufgießen muss.
Schneeschippen stehen im Flur - wenn die umkippen, sind sie sofort zugeschneit.

Das ist wahrscheinlich nicht der Ernstfall, aber auch keine Routine.


2x zitiertmelden

Der Preppers Thread

06.02.2021 um 16:36
@wepermädchen
Zitat von wepermädchenwepermädchen schrieb:Das ist wahrscheinlich nicht der Ernstfall, aber auch keine Routine.
Sehe ich auch so. Hier ist auch alles bereit. Und Kerzen sind auch im Überfluss da. Egal ob es kalt oder dunkel wird, oder beides. :Y:

Im schlimmsten Fall kann ich halt Montag nicht zur Arbeit fahren. Wäre aber auch nicht sooo schlimm. Notfalls halt Homeoffice. :D


1x zitiertmelden

Der Preppers Thread

06.02.2021 um 17:43
Wünsche euch allen aus der Mitte und dem Norden, dass ihr das Wetter gut übersteht. 👍🏽 Wir im Allgäu hatten erst vor ein paar Wochen knapp über einen Meter Schnee, bin froh, dass er kontinuierlich wegschmilzt.. ;)


1x zitiertmelden

Der Preppers Thread

06.02.2021 um 19:56
Zitat von PrivateEyePrivateEye schrieb:Im schlimmsten Fall kann ich halt Montag nicht zur Arbeit fahren. Wäre aber auch nicht sooo schlimm
Da hätte ja auch jeder Verständnis für. Einmal konnte ich bei Glatteis nicht kommen und habe meinen Chef angerufen. Er sagte, kein Risiko eingehen. Ich habe mir den Tag dann frei genommen.


3x zitiertmelden

Der Preppers Thread

06.02.2021 um 20:02
Zitat von nairobinairobi schrieb:Da hätte ja auch jeder Verständnis für. Einmal konnte ich bei Glatteis nicht kommen und habe meinen Chef angerufen. Er sagte, kein Risiko eingehen. Ich habe mir den Tag dann frei genommen.
Soweit ich das in den Nachrichten mitbekommen habe wird das auch von offiziellen Stellen so empfohlen: im Zweifelsfall lieber zuhause bleiben, wer unterwegs in Schwierigkeiten kommt belastet Rettungs- und andere Notfallkräfte zusätzlich und unnötig. Es sieht ja so aus, als würde die Lage nur 2-3 Tage andauern, 1 davon Wochenende, das kann man also aussitzen selbst wenn man nicht "gepreppt" hat.


melden

Der Preppers Thread

06.02.2021 um 23:19
Zitat von nairobinairobi schrieb:Da hätte ja auch jeder Verständnis für. Einmal konnte ich bei Glatteis nicht kommen und habe meinen Chef angerufen. Er sagte, kein Risiko eingehen. Ich habe mir den Tag dann frei genommen.
An meinem alten Posten, wo wir keinen akuten Personalmangel und zugleich Arbeitsüberlastung hatten, war man da auch eher sehr kulant, auch kurzfristig (meist trat ein Problem auch eher kurzfristig auf).

Als reiner Bus-/Bahnfahrer bin ich auf den ÖPNV angewiesen und wenn da mal regional was wegen Problemen ausfiel, konnte ich mir quasi immer kurzfristig frei nehmen. Gegenbeispiel, fiktiv: "Dann fahren Sie halt mit dem Taxi, Pronto!"

Das kam zum Glück nicht vor und so ersparte ich mir auch erhöhte Kosten. Das Verständnis kommt natürlich zugleich von der Distanz zum Arbeitsplatz - würde ich jenen fußläufig erreichen können hätte man mir natürlich den Vogel gezeigt.


melden