Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gilt man als "asozial" nur weil man Tattoos trägt?

558 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Asozial, Tattoos, Ansehen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Gilt man als "asozial" nur weil man Tattoos trägt?

02.04.2020 um 02:37
Asozial = Antisoziales Verhalten.
Ein Baby zu essen wäre sehr antisozial.
Deine Tattoos nicht zu akzeptiere wäre demnach auch antisozial.
Deine Eltern können dir ab deinem 18 Geburtstag nichts mehr verbieten, solange es da nicht bestimmte Gründe gibt. Würde man dich für nicht alleine Lebensfähig oder so erklären könnten sie es, aber das ist hier doch eher weniger der Fall.

Ich bin ja der Meinung das es nichts über einen Menschen aussagt, ob dieser Tattoos hat. Viel mehr sagen die Taten eines Menschens wer er ist, nicht was er sich unter die Haut stechen lässt.


melden

Gilt man als "asozial" nur weil man Tattoos trägt?

02.04.2020 um 11:30
Einen Tattoo - "Träger" als "asozial" zu titulieren bzw. mit Vorurteilen abzustempeln war vielleicht vor ein "paar" Jahrzehnten 'in' und evtl. auch angebracht... (z.B. Knastis).

Heutzutage sehe ich mir als nicht Tätowierter die ein oder andere Sendung von wahren Tätowierkünstler an und find es faszinierend was da für tolle Kunstwerke auf der Haut entstehen können.

Mein Fazit, wenn es fachlich und künstlerisch gut gemacht ist und zudem zum Träger paßt find ich nichts "Verwerfliches" daran.

Von einigen seriösen Berufen (Bankangestellter, Versicherungsmitarbeiter, Arzt usw.) wo mich ein offen getragenes Tattoo evtl. irritieren würde mal abgesehen...

Es sollte jeder entscheiden ob er ein Tattoo für sein Werteempfinden bzw. Selbstwertgefühl braucht oder nicht, denn anders als bei Mode die man an- und ausziehen kann (Klamotten) ist man bei einem Tattoo (unter Umständen) ein Leben lang daran gebunden, denn eine Entfernung ist je nach Tattoo ein langer Leidensweg...

Auch sollte man sich vorher informieren ob man nicht evtl. zu einer Risikogruppe zählt... z.B. Allergieanfälligkeit bzw. diverse Vorerkrankungen usw. usf.

Nachfolgend ein Link zum besseren Verständnis, bzw. für Unentschlossene...

Risiko Tattoo

https://www.hautarztpraxis-mainz.de/risiko-tattoo/


3x zitiertmelden

Gilt man als "asozial" nur weil man Tattoos trägt?

02.04.2020 um 11:34
Zitat von KaMailLeonKaMailLeon schrieb:Von einigen seriösen Berufen (Bankangestellte, Versicherungsmitarbeiter, Ärzte usw.) wo mich ein offen getragenes Tattoo evtl. irritieren würde mal abgesehen...
Wieso würde dich das irritieren? Er ist doch nicht weniger kompetent nur weil er offen tättowiert ist?
Ich rede jetzt mal nicht von „Zombie Boy“ (einfach mal googeln), wenn jetzt ein Arzt , Anwalt, Banker beide Arme zu hat, müsste er für mich kein langärmeliges Hemd anziehen.


1x zitiertmelden

Gilt man als "asozial" nur weil man Tattoos trägt?

02.04.2020 um 11:35
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Wieso würde dich das irritieren?
Weil es mich persönlich irritieren würde!

Hast Du ein Problem damit?
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Er ist doch nicht weniger kompetent nur weil er offen tättowiert ist?
Hab ich auch nicht behauptet, nur paßt es mMn unter Umständen nicht zum Berufsbild (sihe Beispiele oben)!

btw. Ich kenne "Zombieboy" aus den Medien...


1x zitiertmelden

Gilt man als "asozial" nur weil man Tattoos trägt?

02.04.2020 um 11:39
Zitat von KaMailLeonKaMailLeon schrieb:Von einigen seriösen Berufen (Bankangestellte, Versicherungsmitarbeiter, Ärzte usw.) wo mich ein offen getragenes Tattoo evtl. irritieren würde mal abgesehen...
Ich finde sowas, wenn ich das sehe eher cool. Ich denk mir dann, das die Person vermutlich kein Spießer ist und noch halbwegs jung geblieben zu sein scheint.

Aber mit leuten in ,,seriösen“ Berufen, die Jugendlich wirken haben manche leute auch heutzutage noch ein Problem.


melden

Gilt man als "asozial" nur weil man Tattoos trägt?

02.04.2020 um 11:42
Zitat von KaMailLeonKaMailLeon schrieb:Hast Du ein Problem damit?
Nö wieso sollte ich? Mit fällt auf dass nicht tättowierte irgendwie gern in die Offensive gehen wenn man sie fragt warum sie ein „Problem“ mit tättowierten haben.
Zitat von KaMailLeonKaMailLeon schrieb:Weil es mich persönlich irritieren würde!
Die Frage war wieso es dich irritiert.
Zitat von KaMailLeonKaMailLeon schrieb:Hab ich auch nicht behauptet, nur paßt es mMn unter Umständen nicht zum Berufsbild
Ich sage ja nicht dass du das behauptet hast. Für mich persönlich gibt es kein Berufsbild in dem tattoos keinen platz haben. Wie gesagt ich spreche jetzt nicht von Hals, Gesicht, Händen.
Mit zu gehacktem gesicht würde wohl auch keiner einen Job in der Bank bekommen. Was meinst du wieviele Omas da die Flucht ergreifen würden. Okay nicht nur Omas.


@Goldboy So ist es, Stichwort Anwalt! Wir haben uns deswegen auch nicht geduzt und er war generell sehr seriös und professionell. Nur halt eben auch verdammt cool.


melden

Gilt man als "asozial" nur weil man Tattoos trägt?

02.04.2020 um 11:46
@KaMailLeon

Da warte ich jetzt eigentlich nur noch auf die mir bereits gestellte Frage :troll:
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Hast du da mal schlechte Erfahrungen gemacht oder so?



melden

Gilt man als "asozial" nur weil man Tattoos trägt?

02.04.2020 um 11:50
@emz
Die Frage habe nicht nur ich dir gestellt. Aber wenn man etwas einfach widerwärtig findet und Vorurteile hat ohne es zu begründen zu können macht man halt dicht. Wie bei kleinen Kindern. Die mögen auch vieles nicht ohne zu wissen wieso.


1x zitiertmelden

Gilt man als "asozial" nur weil man Tattoos trägt?

02.04.2020 um 12:04
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Die Frage habe nicht nur ich dir gestellt.
Wer sonst noch? Die Frage nach den schlechten Erfahrungen kam eigentlich nur von dir.
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Wie bei kleinen Kindern. Die mögen auch vieles nicht ohne zu wissen wieso.
Richtig, die mögen beispielsweise keinen Spinat und wissen nicht warum. Aber wissen sie dann als Erwachsene, warum sie den immer noch nicht mögen?
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb:Aber wenn man etwas einfach widerwärtig findet ...
Bevor wir aber weiterreden, sagst du jetzt erst mal, wo ich oder jemand anderer von widerwärtig sprach.


1x zitiertmelden