Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

3.336 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Medizin, Psiram, Alternative Medizin ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 14:21
In unserem Essen versteckt
Über die Jodierung unserer Lebensmittel und die Folgen

Viele Zusatzstoffe stecken in unseren Lebensmitteln. Und von manchen wird behauptet, wir brauchten sie unbedingt für unsere Gesundheit. Eine besondere Rolle spielt dabei Jod. Doch bei näherem Hinsehen scheint die Beigabe von Jod keineswegs für jeden gesund zu sein, sondern auch ein Risiko in sich zu bergen.

Youtube: Terra Xpress - Was ist in unserem Essen Versteckt ?
Terra Xpress - Was ist in unserem Essen Versteckt ?



melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 14:23
@CosmicQueen

Das würde vielleicht dazu passen: Daten aus den Ländern mit gesetzlich verpflichtender Salzjodierung wie Österreich zeigten, dass es während der ersten Jahre nach der Einführung bei höherer Jodierung zu einer Verstärkung von Autoimmunerkrankungen der Schilddrüse (zum Beispiel Morbus Basedow) kommen kann.[15][16] Eine optimale Prophylaxe sollte deshalb bedarfsgerecht, d.h. unter Vermeidung eines Überangebots, erfolgen und sorgfältig epidemiologisch überwacht werden. Patienten mit solchen Erkrankungen sollten frühzeitig identifiziert und behandelt werden.

Wikipedia: Jodmangel#Situation in Deutschland


1x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 14:25
@Pan_narrans
Zitat von Pan_narransPan_narrans schrieb:Wobei Sinupret nicht homöopathisch ist.
Hier geht´s um alternative Medizin und nicht ausschließlich um Homöopathie.

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

In Sinupret sind Pflanzenwirkstoffe. Jetzt geht´s gerade um Jod, ist Jod Homöopathie ?


1x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 14:26
@Aldaris
Zitat von AldarisAldaris schrieb:Eine optimale Prophylaxe sollte deshalb bedarfsgerecht, d.h. unter Vermeidung eines Überangebots, erfolgen und sorgfältig epidemiologisch überwacht werden.
Genau so sollte es sein, nach Bedarf und nicht unter Zwang, denn Jod ist quasi ein Medikament und das will ich nur dann bekommen, wenn es wirklich nötig ist und nicht überall versteckt drin haben!


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 14:29
Zitat von KaylaKayla schrieb:In Sinupret sind Pflanzenwirkstoffe.
=>keine Alternative Medizin.
Die definiert sich nämlich dadurch, dass sie nicht "schulmedizinisch" erklärt werden kann.


1x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 14:29
@Kayla
Wobei Pflanzenwirkstoffe Teil der EbM und sogar der SbM sind. Nur weil etwas pflanzlich ist, ist es nicht automatisch alternativmedizinisch.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 14:29
Zitat von BauliBauli schrieb:Wieso bekommst du Durchfall von Jod, wo du doch so sehr auf die Grashalmgeschichte ( Pflanzen) fixiert bist?
Zusammenhang =?
Es gibt Menschen die vertragen kein Jod, zudem kann man auch überjodiert werden und dann kommt es zu solchen Reaktionen.


2x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 14:30
@Assassine
Zitat von AssassineAssassine schrieb:Die definiert sich nämlich dadurch, dass sie nicht "schulmedizinisch" erklärt werden kann.
Alternativ ist nicht synthetisch, wie kommst Du denn auf diese Aussage....
Die definiert sich nämlich dadurch, dass sie nicht "schulmedizinisch" erklärt werden kann. ?


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 14:30
@CosmicQueen

Jod ist für die Schilddrüse notwendig. Aber eine Überdosierung kann zu Autoimmunerkrankungen führen. Wichtig ist zumindest, dass man Alternativen und klare Kennzeichnungen hat. Irgendwas war da mit Kennzeichnungen bei Jod .. :ask:


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 14:32
@CosmicQueen
Auch Iod kommt natürlich in Lebensmitteln vor. Es wird einigen Lebensmitteln zwar noch zugesetzt, jedoch heißt das nicht, dass bei allem, in dem Iod zu finden ist, dieses als Zwangsmedikation zugesetzt wurde.
Des Weiteren ist es durchaus möglich nichtiodiertes Salz zu kaufen. Einer meiner Cousins muss z.B. wegen einer Schilddrüsenüberfunktion darauf achten.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 14:33
@CosmicQueen
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb:Es gibt Menschen die vertragen kein Jod
Und die werden dann trotzdem "zwangsmedikamentiert" oder sind sie einfach nur zu dumm herauszufinden, wie sie sich jodarm ernähren können?


1x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 14:33
@CosmicQueen
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb:Zusammenhang =?
Es gibt Menschen die vertragen kein Jod, zudem kann man auch überjodiert werden und dann kommt es zu solchen Reaktionen.
Dann würde ich der Sache auf den Grund gehen, aber nicht bei einem alternativen Mediziner/Medizinerin.

Geht auch ein bisschen über meine Vorstellungskraft, da jeder Mensch Jod braucht, zwangsläufig. Zuviel sicher nicht.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 14:33
@Kayla
Alternativmedizin (auch: alternative Medizin) und Komplementärmedizin sind Sammelbezeichnungen für unterschiedliche Behandlungsmethoden und diagnostische Konzepte, die sich als Alternative oder Ergänzung zu wissenschaftlich begründeten Behandlungsmethoden verstehen, wie sie im Medizin- und Psychologiestudium gelehrt werden. Sie werden in Abgrenzung zum Begriff „Schulmedizin“ gebraucht. Zu den alternativ- und komplementärmedizinischen Behandlungsmethoden gehören Naturheilverfahren, Körpertherapieverfahren, einige Entspannungsverfahren und Behandlungsmethoden wie Homöopathie, Osteopathie und Akupunktur. Die Wirkungen vieler alternativmedizinischer Therapien, sofern nachweisbar, beruhen hauptsächlich auf psychologisch erklärlichen Placeboeffekten.[1][2][3]
- Wikipedia

Alternative Medizin hat nicht mit synthetisch oder pflanzlich zu tun, kann prinzipiell beides sein.


1x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 14:35
@Aldaris
Ja, in natürlicher Form ist Jod wichtig für den Körper, deshalb sollte man auch öfter Fisch essen, das tun ja die Menschen im Norden eher und haben deshalb weniger Probleme damit.
Heutzugage kannst du einen Liter Milch trinken und bist schon überjodiert und da es ja nicht nur bei der Milch bleibt und du noch andere Lebensmittel zu dir nimmst, kannst du dir ja ausrechnen wie überjodiert du dann irgendwann mal bist und das führt dann zu diesen Krankheiten.
Auf verpackten Lebensmittel muss das Jodsalz angegeben werden, aber was ist mit den versteckten in Fleisch, Eiern etc. da wird den Tieren doch auch noch Jod zugeführt.


1x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 14:37
@CosmicQueen

Ja, bei Milch, Fleisch und Eiern besteht die Problematik, dass das Jod über das Tierfutter transportiert wird, deshalb kann man schlecht einschätzen welche Menge an Jod in diesen Produkten ist.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 14:38
@geeky

Tomaten machen hoch aggressiv



So heißt es in dem Report: "Highly aggression driving, pathogenic genes in tomatoes contain several basic amino acids at their hemagglutinin cleavage sites, and these are recognized by ubiquitous proteases found in many tissues throughout the body. Such genes cause rapid and often severe or fatal aggression attacks in chickens and dogs, and infective gene particles can be isolated from many tissues. Although even high doses of the aggression tomato gene 'ATG' wouldn't typically cause death within a few days in an individual animal, it may take up to two weeks to become aware of an outbreak at a large number of animals after a single introduction. If the detection rule is 50 aggressive animals on two consecutive days in a 10.000 population (current danish monitoring rule for notification), it was estimated that 12 days would elapse following introduction of one aggressive animal before an ATG outbreak was recognized." Das bedeutet, übersetzt und in aller Kürze: Tomaten machen hoch agressiv./I]

http://www.sueddeutsche.de/wissen/sensationelle-forschungsergebnisse-jetzt-zeigt-sich-wozu-unsere-spezies-faehig-ist-1.1322991-2

Sind Manche zu dumm, Tomaten zu vermeiden ? @geeky
Zitat von geekygeeky schrieb:sind sie einfach nur zu dumm herauszufinden, wie sie sich jodarm ernähren können?



melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 14:40
@Bauli
lesen!
Jod ist nicht gleich Jod
Jeder dritte Erwachsene in Deutschland hat Probleme mit der Schilddrüse. Gerade in letzter Zeit wird die industrielle Jodierung von Salz und Nahrungsmitteln heftig diskutiert. Fest steht: Jod ist für die Funktion der Schilddrüse unentbehrlich. Jedoch ist auf die Dosierung zu achten und natürlichen Jodquellen ist der Vorzug zu geben. Von Eva von Hase-Mihalik.

Jodangst: Seit die Fernsehsendung TerraXpress im April 2014 darüber berichtete, dass die Bevölkerung in Deutschland durch zu viel Jod in Nahrungsmitteln gesundheitlich gefährdet sei, tobt ein heftiger Streit über den industriellen Zusatz von Jod in Salz und Nahrungsmitteln. Der Hintergrund: Weil Deutschland lange Zeit als Jod-Mangelland galt, findet seit mehr als 20 Jahren in Deutschland eine vom Gesundheitsministerium propagierte „generelle Jodsalzprophylaxe“ statt. Die Konsumenten sind durch den Gebrauch von Jodsalz, aber auch durch den Zusatz von Jodsalz in Brot, Fleischprodukten und Futtermitteln (und darüber in Milchprodukten, Eiern und Fleisch) einer unkontrollierten Menge an Jod ausgesetzt, die sich nur schwer einschätzen und steuern lässt. Als „irreführend und verantwortungslos“ bezeichnet die Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie (DGE) hingegen die ihrer Ansicht nach durch die Sendung geschürte „Jodangst“. Sie führe zu einem Meiden von Jod und langfristig zu einer „Jodmangelepidemie“.

Die Schilddrüse – wichtig für den ganzen Körper
Die Schilddrüse hat in unserem Organismus wichtige Funktionen: Sie sorgt für einen optimalen Stoffwechsel, gesunde Herz-, Atem- und Darmfunktion, ein ausgeglichenes Nervensystem, vitales Aussehen und Konzentrationsfähigkeit. Funktionsstörungen der Schilddrüse zeigen sich auf unterschiedliche Weise und führen von Befindlichkeitsstörungen wie Konzentrationsproblemen oder Verstopfung bis hin zur Bildung von Kröpfen und von Schilddrüsenknoten. „Ein erfülltes Leben ist ohne eine gesunde Schilddrüse sehr schwer und nur gegen große Widerstände zu erreichen“, so schreibt der Internist Dr. Bernd Rieger in seinem Ratgeber „Die Schilddrüse“. Oft haben die von einer Funktionsstörung der Schilddrüse Betroffenen einen langen Weg hinter sich, bis die Ursachen ihrer Beschwerden entdeckt und richtig diagnostiziert werden: Gerade bei typischen Symptomen einer Überfunktion wie Herzrasen, Unruhe, nächtliche Schlaflosigkeit und Unwohlsein werden Patienten oft zum Kardiologen geschickt, der dann aber am Herzen nichts feststellen kann.
Dabei wäre es in vielen Fällen gar nicht so schwierig, eine aus der Balance geratene Schilddrüse wieder zu harmonisieren: Jod ist das A und O der Schilddrüsenfunktion und die richtige Zufuhr an dem Spurenelement ist der erste Schritt, um eine Unter- oder Überfunktion in den Griff zu bekommen. Die Herausforderung ist, die individuell richtige Dosis Jod abzubekommen. Denn zu viel Jod ist ebenso schädlich wie zu wenig.
Der Jodbedarf eines Menschen ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Dazu gehören das Alter, Umwelteinflüsse wie das Rauchen sowie der Konsum von pflanzlichen Lebensmitteln, die jodhemmende Substanzen enthalten (verschiedene Kohlarten oder Bohnen). Die Empfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung sind altersabhängig und steigen von 40 bis 80 Mikrogramm (μg) täglich bei Säuglingen auf 200 μg bei Jugendlichen und Erwachsenen an. Einen besonders hohen Jodbedarf haben Schwangere (230 μg) und Stillende (260 μg). In einer Stellungnahme kommt das Bundesinstitut für Risikobewertung zu dem Schluss: Da in Deutschland ein länger andauernder Jodmangel herrschte, ist vor allem bei älteren Menschen mit einer größeren Empfindlichkeit für hohe Joddosen zu rechnen, so dass eine übermäßige Jodzufuhr zu einer Überfunktion der Schilddrüse führen kann. „Daher sollte die tägliche Aufnahme von 500 μg Jod pro Tag nicht überschritten werden“.

Künstliches Jod – schwer zu dosieren
Die Fernsehsendung TerraXpress zeigt die Schwierigkeiten der Verbraucher auf, sich einen Überblick über den Jodgehalt von Nahrungsmitteln zu verschaffen. Besonders schwierig ist die Einschätzung des enthaltenen Jods bei industriell erzeugten Fertigprodukten. Allein durch den Verzehr von Pizza und Würstchen beispielsweise wird die von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfohlene Jodzufuhr schon überschritten. Dazu kommt: Das dem Salz zugesetzte Jod in mineralischer und organischer Form wird nicht selten aus aufbereiteten Industrieabfällen gewonnen – und wer will schon gerne Industrieabfälle essen?

Natürliches Jod – vom Körper besser verwertbar
„Als Erstes: Deckung des Jodbedarfs aus natürlicher Quelle“, empfiehlt Dr. Bernd Rieger „in der Hoffnung, dass in pflanzlichem oder tierischen Gewebe gespeichertes Jod vom menschlichen Körper leichter erkannt, aufgenommen und verwertet werden kann.“ Der Günzburger Umweltmediziner Dr. René Hirschel argumentiert in die gleiche Richtung: „Es scheint so zu sein, dass natürliches Jod besser wirkt, weil der Körper natürliche Dinge besser verstoffwechseln kann.“ Betroffene schildern, dass sie festgestellt haben, dass ein großer Unterschied besteht zwischen dem Konsum von mit industriellem Jodsalz zubereiteten Produkten und Lebensmitteln – und den Lebensmitteln, die einen hohen natürlichen Jodgehalt haben (siehe Randspalte). Nach Aussagen von Betroffenen ruft der Genuss von Nahrungsmitteln mit hohem natürlichem Jodgehalt viel weniger der inzwischen bekannten Beschwerden hervor. Sushi beispielsweise kann auch für diese Menschen ein Genuss sein, solange der Reis nicht mit Jodsalz zubereitet wurde. Viele Jodempfindliche verzichten deshalb auf inländische Fleischprodukte und Fertigprodukte und geben natürlichen Jodquellen den Vorzug. Auch Veganer, die bei ihrer Ernährung Fisch, Fleisch, Eier und Milchprodukte – allesamt Lebensmittel mit vergleichsweise hohem Jodgehalt – weglassen, sollten bewusst auf die ausreichende Versorgung ihres Körpers mit Jod achten. Etwa durch das Trinken von jodhaltigem Mineralwasser, wie es beispielsweise schon der große Heiler Paracelsus seinen Patienten empfohlen hat.
http://www.quellonline.de/jod-ist-nicht-gleich-jod/


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 14:41
@Assassine


Sinupret gehört zur Kategorie Naturheilverfahren, sagte mir mein Arzt und Apotheker, die sollten es ja wissen.:)
Zitat von AssassineAssassine schrieb:Zu den alternativ- und komplementärmedizinischen Behandlungsmethoden gehören Naturheilverfahren,



melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 14:43
@CosmicQueen
Zitat von CosmicQueenCosmicQueen schrieb:Heutzugage kannst du einen Liter Milch trinken und bist schon überjodiert
Wo lebst du denn? In Deutschland sind durchschnittlich 100 µg Jod in einem Liter Milch.

"Als oberer tolerabler Zufuhrwert werden von der WHO bei ausreichender Jodversorgung 1000 µg Jod pro Tag benannt. In Deutschland ist jedoch, ebenso wie in anderen Ländern beobachtet, als Folge eines lange dauernden Jodmangels vielfach mit unerkannten funktionellen Autonomien der Schilddrüse zu rechnen, insbesondere bei älteren Menschen. Unter diesen Umständen sollte die Jodzufuhr aus der Nahrung bei Erwachsenen 500 µg/Tag generell nicht überschreiten.

[...]

Die aus Gründen des vorbeugenden Gesundheitsschutzes in Deutschland derzeit empfohlene generelle Obergrenze von 500 µg Gesamtjodaufnahme pro Tag bietet auch Sicherheit für andere Schilddrüsenkranke, z.B. mit einer diffusen Hyperthyreose (Morbus Basedow), Autoimmunthyreoiditis (Hashiomoto-Thyreoiditis) oder Unterfunktion der Schilddrüse (Hypothyreose). Bei allen Patienten besteht weder ein gesundheitliches Risiko durch den bestimmungsgemäßen Verzehr von jodiertem Speisesalz oder damit hergestellten Speisen und Lebensmitteln noch wird die Behandlung von Schilddrüsenkranken durch diese Jodprophylaxemaßnahmen erschwert"
http://www.bfr.bund.de/cm/343/jodanreicherung_von_lebensmitteln_in_deutschland.pdf


1x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

20.09.2015 um 14:45
@Kayla
Nur ist das falsch, egal wer es sagt.
Alternativmedizin hat keine Wirkstoffe im Sinne der Medizin, dieses Sinupret aber schon.
Was es zu "Schulmedizin" und nicht zu Alternativmedizin macht.


1x zitiertmelden