Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

3.336 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Medizin, Psiram, Alternative Medizin ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

13.06.2015 um 16:31
@janc
Zitat von jancjanc schrieb:Ich würde Aromatherapie keine Heilmethode nennen. Sie kann Linderung verschaffen, aber heilen im ursächlichen Sinne tut sie nicht.
Nun ja, indem sie Linderung verschafft, verschafft sie Heilmethoden auf sonstige Krankheitssyndrome und Symptome, wie Angst, Schmerz, Verspannung. Dies kann sowohl lindernd wie heilend wirkend. da kann man nichts so genau unterscheiden. Wie bei den herkömmlichen Schmerzmittel übrigens auch nicht. Sind ja auch nur lindernd, nicht heilend.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

13.06.2015 um 16:41
@Tetragrammaton
@Tetragrammaton
Kommt immer darauf an, von welcher Alternativmedizin wir hier sprechen. Z.B gilt Aromatherapie als "alternative Medizin" und ist (wenn richtig angewendet) auch sehr wirksam und heilsam
Wenn die Linde blüht, erfrischts das Gemüt, frei nach lilit

Aromatheraphie ist etwas wunderbares,
schon als Kind zog s mich ins Heu!
Nach Erforschung der Cumarine, Tonkabohnen, Heublumen,
erstaunts mich nicht!


1x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

13.06.2015 um 18:17
@Ickebindavid
Zitat von IckebindavidIckebindavid schrieb:Kurz: Nein.
Ok,

MERS ist wichtiger!
Zwölf Neuerkrankungen und ein weiterer Todesfall - das Mers-Virus breitet sich nach wie vor in Südkorea aus. Bislang haben sich 138 Menschen angesteckt, 14 sind gestorben.
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/mers-in-suedkorea-14-tote-138-infizierte-a-1038668.html
MERS-CoV (Middle East respiratory syndrome coronavirus) ist ein im Jahr 2012 erstmals identifiziertes Virus aus der Familie der Coronaviren (Coronaviridae), das beim Menschen eine schwere Infektion der Atemwege, Lungenentzündung und Nierenversagen verursachen kann. Bislang hatten alle Infektionen ihren Ursprung auf der Arabischen Halbinsel mit Schwerpunkt in Saudi-Arabien. Die den Gesundheitsbehörden bekannt gewordenen Erkrankungen verliefen meist schwer und oft tödlich, jedoch ist nicht bekannt, welcher Anteil der infizierten Personen eine Erkrankung entwickelt.[1]
Wikipedia: MERS-CoV


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

13.06.2015 um 18:31
Zitat von lilitlilit schrieb:Wenn die Linde blüht, erfrischts das Gemüt, frei nach lilit
Ich hab eher den Eindruck da setzt dann dein Verstand aus.
Zitat von lilitlilit schrieb:Bis heute, wo anscheinend Gegengegenstudie werden konnte, resp. Gegenstudie gegen KavaKava entkräftet.
Wogegen?
Äh, ja so wird es sein. Wegen äh gegen dieser Seite Rosenfluch oder so ähnlich weil wenn die das schreiben dann muss das ja so sein. Steht ja immerhin im Internet.


1x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

13.06.2015 um 19:00
@Ickebindavid
Welcher Verstand? Das war nur ein Hymne an den Geruch, und Lindenblüten duften nun mal himmlisch, Holunder auch.


1x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

13.06.2015 um 21:58
Zitat von lilitlilit schrieb:Welcher Verstand?
Ist nicht so wichtig, guck mal da ein Eichhörnchen.
giphy


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

15.06.2015 um 09:51
Zitat von lilitlilit schrieb:Mit gesundem Menschenverstand verbinde ich zum Bsp. Erkenntnis, das Bauernkinder weniger Allergien haben.
Gutes Beispiel. Es zeigt, wo die Krux liegt:

1. Haben Bauernkinder wirklich weniger Allergien? Oder denken wir das nur, weil wir keine Fakten dazu kennen.
2. Wenn es Statistiken dazu gibt, sind sie aussagekräftig? Vielleicht fallen weniger Bauernkinder als Stadtkinder in diese Statistiken, weil auf dem LAnd u.U. die Mitwirkung geringer ausfällt oder die Vorstellung vor herrscht, dass Allergien eigentlich keine echte Krankheit sind, womit man zum Spezialisten geht?
3. Selbst wenn diese Punkte alle ausgeschlossen werden können - vielleicht ist die Schlussfolgerung falsch? Wie kann man sicher sagen, was nun die Gründe für weniger Allergien sind? Ist es die Nahrung? Der stärkere Kontakt mit Keimen? Weniger oder andere Giftstoffe? Ein unterschiedlicher Tagesablauf?

Es gab mal eine schöne Statisktik zu (meine ich) Kehlkopfkrebs. Der zufolge in kleineren Gemeinden/ auf dem Land das Risiko an Kehlkopfkrebs zu erkranken, geringer war, als in der Stadt. Was ist der Grund? Besseres Wasser? Allgemein gesünderer Lebenswandel? Weniger Stress?
Nichts da. Die nächste Statistik besagte genau das Gegenteil. Es war einfach ein Statistikfehler. In kleineren Gemeinden leben weniger Menschen - also fallen normale statistische Ausreißer viel mehr ins Gewicht. Wenn in einer Gemeinde mit 100 Leuten zufällig zwei an Kehlkopfkrebs erkranken (weil die beiden einfach Pech hatten), dann ist das eine Rate von 2%. So wie wenn bei den 100 keiner daran erkrankt, dann sind es einfach 0%.

Aber unser gesunder Menschenverstand versteht so etwas nicht. Der such viel lieber nach Kausalitäten.


1x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

15.06.2015 um 10:45
Inzwischen halte ich recht viel von TEILEN der alternativen Medizin, insb. Naturheilverfahren. Nur schade, dass der gemeinsame Bundesausschuss einige gesundheitliche Probleme nicht als Krankheit anerkennt und man die Behandlung daher irgendwie selbst finanzieren muss.

Gerade wenn es um bakterielle Fehlbesiedlung und Pilzinfektionen geht, erkennen Schulmediziner diese Leiden nicht an. Das wird alles sofort auf die Psyche geschoben und als RDS (sog. Reizdarmsyndrom) abgestempelt. Damit soll man dann wortwörtlich "leben". Therapie gibt es nicht, es gibt nur vereinzelt Präparate zur Linderung der Symptome, die von der GKV finanziell anteilig (!) übernommen werden.

Dabei habe ich festgestellt, dass einem immer wieder zu einer homöopathischen Behandlung geraten wird, man soll es doch wenigstens versuchen. Homöopathie wirkt bei mir jedenfalls kein Stück. Das ist nur raus geschmissenes Geld. Da ist auch nix mit "Placeboeffekt".

Bei mir wirken zurzeit Probiotika-, Aminosäuren- (AS), sowie Vitamin- u. Mineralienzufuhr, sowie Reflexzonenmassage sehr gut gegen multiple Magen-Darm-Probleme. Leider darf ich den ganzen Dreck aus eigener Tasche zahlen. Das sind im Monat 120€ zusätzlich zu allen anderen Kosten. Bei 450€ Studienkredit u. etwas Kindergeld lustig. Dazu nehme ich noch Flohsamenschalen, Kokosöl und andere Präbiotika.

Keine Ahnung, warum noch kein Arzt auf so eine Behandlung gekommen ist, aber mir hilft diese Kombi neben der sehr wichtigen Auslassdiät gegen viele "spontan" (schleichend wäre korrekter, aber die Symptome sind schlagartig immer stärker geworden) aufgetretene Lebensmittelunverträglichkeiten. Heilpraktiker kann ich mir nicht leisten, daher behandele ich mich selbst mit Erfolg.
Der Gastroenterologe meinte ich hätte RDS, ist nicht auf die schlechten Blutbildwerte eingegangen und meinte, es sei "Schwachsinn" wenn ich einen Darmflorastatus (kostete 52€) machen lassen würde, um eine mögliche bakterielle Fehlbesiedlung zu behandeln. Eigentlich hat er recht, eine Stuhlprobe kann nicht richtig ausgewertet werden, weil die Darmflora aus aeroben und anaeroben Keimen besteht. Die anaeroben können durchaus pathogen sein, jedoch nicht mehr in tatsächlich vorhandener Menge im Labor nachgewiesen werden. Sie sterben fast alle vorher ab.
Komischerweise hat die Zufuhr der lt. Laboranalyse fehlenden Bakterien tatsächlich etwas gebracht, bereits nach einer Woche kann ich wieder Dinge essen, die vorher nicht gingen...
Das einzige Problem ist noch der Haarausfall und das Erbrechen. Suche im August jedoch noch mal einen Radiologen auf und hoffe, dass der endlich einen aussagekräftigen Vitaminstatus auf GKV-Kosten machen lässt und meine Schilddrüse untersucht.

Heutzutage geht es doch nur noch ums Geld. Wirtschaft, Wirtschaft über alles!
Die GKV ist zur Wirtschaftlichkeit verpflichtet. Wenn da eben einige Personen sind, die plötzlich ihr Leben lang nur noch Reis fressen können, dann haben die eben hinten anzustehen und müssen sich eine Finanzierungsmöglichkeit ausdenken.
GenesungsVERSUCHE kann sich der dt. Staat nicht leisten, wo kämen wir da sonst hin?

Ausnahme sind schwerkranke, z.B. Krebspatienten. Gibt es irgendwo eine ganz abgefahrene alternative Behandlungsmöglichkeit, die auch nur geringe Wahrscheinlichkeit auf Genesung birgt, so kann die GKV in der Einzelfallentscheidung meist die Kosten dafür übernehmen (bspw. lt. §§ 34 I, 92 f. SGB V). Dafür muss man dem Tode aber schon sehr nahe sein.
Das ist doch bescheuert...

Davon abgesehen steht die demokratische Legitimation des gemeinsamen Bundesausschusses doch sehr in Frage.


2x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

15.06.2015 um 11:07
@kleinundgrün
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Aber unser gesunder Menschenverstand versteht so etwas nicht. Der such viel lieber nach Kausalitäten.
Dann macht er es doch richtig. Er lässt sich sein "Gefühl", dass etwas es so sein muss, bestätigen durch "Beweise", in dem Fall Allergien/Bauernhof Studien, die zu Genüge deine obigen Fragen aus dem Weg räumen.
Im Fall von kühlendem Wickel Physik und Anatomie/Physiologie.
Am bekanntesten ist Gassner für seine Untersuchungen in den 80er-Jahren. Damals belegte er als Erster mit Blutuntersuchungen, dass Bauernkinder weniger häufig an Allergien leiden als andere. «Daraus ist eine ganze Forschungsrichtung entstanden mit unzähligen Veröffentlichungen», sagt Peter Schmid-Grendelmeier, Leiter der Allergiestation am Zürcher Unispital. Auf Gassners Beobachtungen stützt zum Teil auch die viel zitierte «Hygiene-Hypothese». Demnach stimulieren Mikroben und deren Bestandteile das Immunsystem von Kindern und machen sie weniger allergisch.
http://www.tagesanzeiger.ch/leben/gesellschaft/Der-Landarzt-der-die-Fachwelt-verbluefft-/story/23311529
Bereits Ende der neunziger Jahre wiesen Schweizer Forscher nach, dass Bauernkinder dreimal weniger häufig an Asthma und Heuschnupfen leiden als Stadtkinder. Ein Ergebnis, das in der Folge durch internationale Studien bestätigt wurde.
http://www.beobachter.ch/leben-gesundheit/medizin-krankheit/artikel/allergien_warum-dreck-eine-saubere-sache-ist/


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

15.06.2015 um 11:21
@Ickebindavid
Zitat von IckebindavidIckebindavid schrieb:Wogegen?
Äh, ja so wird es sein. Wegen äh gegen dieser Seite Rosenfluch oder so ähnlich weil wenn die das schreiben dann muss das ja so sein. Steht ja immerhin im Internet.
Wenns dich interessiert hätte, hättest du ja lesen können.
Kava Kava war ein Bsp., wie es mit den Medikamenten-Studien läuft,
bis ein Präparat auf Markt kommen darf.
" Der Verlag Rosenfluh Publikationen AG ist einer der führenden Verlage für medizinische Fachzeitschriften in der Schweiz."
http://www.rosenfluh.ch/

Achte schon auf Autoren und Quellen, anderes verbietet mir mein gesunder Menschenverstand.
2516163 o

Verstehe nicht warum einige grad so zickig werden, wenn man mit Argumenten kommt.

@Crusi
Gerade bei Reizdarmsyndrom steht die "Schulmedizin" ziemlich am Hag und Therapien sind eher in sinnvoller Alternativmedizin zu finden, wie du es schon erklärt hast.


1x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

15.06.2015 um 11:31
@lilit
Zu dem speziellen Fall dieser Studien weiß ich nichts. Mir ging es eben nur um die Gefahren intuitiver Einschätzung.
Wenn die Intuition Auslöser für (ergebnisoffene) Forschung ist, um so besser.


1x zitiertmelden
interrobang Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

15.06.2015 um 11:39
@Crusi
hab mal bei wiki nachgeschaut und was du erzählst hört sich wie eine ganz normale behandlung an. scheint also keine "alternativbehandlung" zu sein.


1x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

15.06.2015 um 11:40
@Crusi
Zitat von CrusiCrusi schrieb:Das ist doch bescheuert...
Wenn du ein anderes Procedere vorschlägst kann man es ja mal auf Plausibilität abklopfen.


1x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

15.06.2015 um 11:56
@kleinundgrün
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Mir ging es eben nur um die Gefahren intuitiver Einschätzung.
Wenn die Intuition Auslöser für (ergebnisoffene) Forschung ist, um so besser.
Das stimmt. Obschon reine Intuition sehr wertvoll ist, uns vor Gefahren warnt.
Einschätzungen die durch übermässige Skepsis oder Aberglauben, diffuse Ideologien getroffen werden, sind gefährlich.
Darum sind unabhängige Studien, die etwas beweisen, etwas wunderbares.
Denke die Bauernhof/Allergien-These ist genügend begründet und belegt.

Offene Forschung ist nach wie vor die Aluminiumfrage.
Gibt es einen Zusammenhang zwischen Alzheimer-Krankheit und Aluminium?

Das Interesse an einem möglichen Zusammenhang zwischen der Alzheimer-Krankheit und Aluminium entstand, als bei Autopsien der Gehirne von verstorbenen Alzheimer-Patienten festgestellt wurde, dass diese erhöhte Aluminium-Konzentrationen aufwiesen. Italienische Wissenschaftler konnten 2013 zudem zeigen, dass bei Menschen mit Alzheimer das Eiweiß Ferritin auch Aluminium enthält.

Diese Forschungsergebnisse sagen aber nichts über ein Verhältnis von Ursache und Wirkung aus. Versuche mit Mäusen, denen Aluminium verabreicht wurde, führten beispielsweise nicht zum Ausbruch der Alzheimer-Krankheit bei diesen Tieren. Der gestiegene Aluminiumgehalt muss also keine Rolle in der Entwicklung der Alzheimer-Krankheit spielen, sondern könnte auch eine Konsequenz sein. Hier sind weitere Studien erforderlich. Darauf verweist auch das Bundesinstitut für Risikobewertung BfR. Das BfR stellt fest: „Ein kausaler Zusammenhang von erhöhter Aluminiumaufnahme und dem Auftreten von Brustkrebs bzw. der Alzheimer-Krankheit [konnte] bisher wissenschaftlich nicht belegt werden.“

Grenzwert ist laut EU ein Milligramm Aluminium pro Kilogramm Körpergewicht in der Woche. Für den Verbraucher ist das nur schwer einzuschätzen. Neben der Aufnahme über die Nahrung, wird Aluminium auch über aluminiumhaltige Kosmetika, wie Antitranspirantien oder Cremes, dem Körper zugeführt. Hier empfiehlt das BfR: „Die Aluminiumaufnahme durch Antitranspirantien wird vor allem dadurch gesenkt, indem diese nicht unmittelbar nach der Rasur bzw. bei geschädigter Achselhaut auf die Haut aufgebracht werden. Zudem sind Deodorantien ohne Aluminiumsalze im Handel erhältlich.“
https://www.alzheimer-forschung.de/alzheimer-krankheit/faq.htm


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

15.06.2015 um 12:10
@lilit
Was hat denn jetzt der Deoroller mit Alternativmedizin zu tun?
Oder willst du auf pseudomedizinische Aluminiumausleitungsszenarien hinaus?


1x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

15.06.2015 um 12:16
@Zyklotrop
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:pseudomedizinische Aluminiumausleitungsszenarien
Was ist das?
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Was hat denn jetzt der Deoroller mit Alternativmedizin zu tun?
Nix, bin abgeirrt,
kamen drauf, wo welche Studien benötigt werden und
landete bei Aluminium, weil das im Moment durch Deoroller Thema ist.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

15.06.2015 um 12:20
@lilit
Pseudomedizinischen Schmonzes wie Komplexbildung durch Trinken siliziumhaltigen Wassers ect..
Google mal "Aluminium Ausleitung". Da findest du so einige Möglichkeiten Leichtgläubige um ihr sauer verdientes Geld zu bringen.


1x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

15.06.2015 um 12:31
@Zyklotrop
Es gibt viele Quacksalber und viele Leichtgläubige.
Zitat von CrusiCrusi schrieb:Bei mir wirken zurzeit Probiotika-, Aminosäuren- (AS), sowie Vitamin- u. Mineralienzufuhr, sowie Reflexzonenmassage sehr gut gegen multiple Magen-Darm-Probleme. Leider darf ich den ganzen Dreck aus eigener Tasche zahlen. Das sind im Monat 120€ zusätzlich zu allen anderen Kosten. Bei 450€ Studienkredit u. etwas Kindergeld lustig. Dazu nehme ich noch Flohsamenschalen, Kokosöl und andere Präbiotika.
@interrobang
@Crusi

Schulmedizin und sinnvolle resp. wirksame "Alternativmedizin" sollten eins werden, endlich marktwirtschaftliche Gründe aussen vor und menschliche Bedürfnisse voran gestellt werden.
Leider ist das Utopie,
was mit Reizdarm in "Schulmedizin" getrieben wird, ist schändlich, bis zu ev. vermeidbaren Operationen, die wiederum Narben und Darmverschlüsse ergeben. Da sind auch "Leichtgläubige" der "Schulmedizin" ausgeliefert.

Andernseits sind gerade bei chronischen Krankheiten Quacksalber im Vorteil, können sie doch irgendwas versprechen, der Verzweifelte Kranke möchte es glauben.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

15.06.2015 um 12:35
@lilit
Da du das Beispiel selbst gebracht hast sag ich dir mal, welche Frage sich stellt.
Bei diesem Einwurf der unterschiedlichsten Dinge, was wirkt da wie?
Was wirkt wogegen bzw. bessert welche Beschwerden?
Inwieweit ist das reproduzierbar?
Inwieweit ist es auf andere Fälle übertragbar?


melden
interrobang Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

15.06.2015 um 12:36
@lilit
welche "alternativmedizin" soll den euns werden mit der evidenzbasierenden Medizin? handauflegen, homöopatie, mms???

ich vermute das du den unterschied immer noch nicht kennst. das buzzwort "schulmedizin" verwendest du ja auch immer wieder.


melden