Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

3.336 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Medizin, Psiram, Alternative Medizin ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

15.06.2015 um 18:56
@interrobang
Trollst du hier nur?


melden
interrobang Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

15.06.2015 um 19:09
@Crusi
äh.. nein? Wieso kommst du darauf?


melden
interrobang Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

15.06.2015 um 19:18
@Crusi
Wegen deiner Trollerei vorwürfe:
Wikipedia: Reizdarmsyndrom#Behandlung

Diäten sind nunmal bei einem Reizdarm die gängige behandlung. Alles normale medizin ohne Magie.

Und Die Massagen sind halt reiner Luxus.
https://www.psiram.com/ge/index.php/Fu%C3%9Freflexzonenmassage#Wirksamkeit


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

15.06.2015 um 21:52
@interrobang
Die Diät war auch nur nebenbei genannt, um die ging es in meinem Beitrag gar nicht... Aber du hast wohl nur das lesen wollen, was in deinen Kram passt. Ich kenne diesen Typus von Personen.

Und die Massagen sind eben nicht reiner Luxus, weil man mit Reflexzonenmassage Schmerzen lindern bis entfernen kann. Aber die Reaktion ist eben individuell und funktioniert nicht bei jedem. Durch diesen Massagetypus kann man auch Fruktoseintoleranz lindern. Selbst wenn es nur ein Placeboeffekt sein sollte, so hat es dennoch positive Auswirkungen. Und je schneller der Patient gesund wird, desto eher belastet er die GKV nicht mehr ;)


3x zitiertmelden
interrobang Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

15.06.2015 um 23:02
@Crusi
jo und eben weil die massage keine evidenz hat zählt sie eben zu solchen sachen wie homöopatie oder voodoo.

is eben Luxus.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

15.06.2015 um 23:12
@interrobang
Nö, is für mich eben kein Luxus. Für mich stellt sie einen Weg Richtung Gesundheit dar.


melden
interrobang Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

15.06.2015 um 23:15
@Crusi
das ist schön für dich wen du das glaubst. es ändert nur nichts daran das es bewiesenermaßen nichts bringt.

deshalb währe es unsinnig dies als behandlung aufzunehmen.


2x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

15.06.2015 um 23:35
@lilit
Okay, zugegeben mein Beitrag war hingerotzt und ich kenne diesen Verlag nicht.
Das ändert nichts daran, dass ich diesen Satz absolut unverständlich finde und nicht einmal einen Schimmer hatte was du damit aussagen wolltest:
Zitat von lilitlilit schrieb:Bis heute, wo anscheinend Gegengegenstudie werden konnte, resp. Gegenstudie gegen KavaKava entkräftet.
So ist es doch viel einfacher ausgedrückt:
Zitat von lilitlilit schrieb:Wenns dich interessiert hätte, hättest du ja lesen können.
Kava Kava war ein Bsp., wie es mit den Medikamenten-Studien läuft,
bis ein Präparat auf Markt kommen darf.

" Der Verlag Rosenfluh Publikationen AG ist einer der führenden Verlage für medizinische Fachzeitschriften in der Schweiz."
Nun hab selbst ich kapiert was du meinstest. ;)
Ich finde es aber gut und wichtig, das es solche Zulassungsverfahren gibt.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

15.06.2015 um 23:37
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:deshalb währe es unsinnig dies als behandlung aufzunehmen.
Sehe ich auch so.
Das Problem ist, dass es schon viele "alternative" Methoden in den Krankenkassen-Katalog aufgenommen wurden (in Deutschland), leider auch, obwohl sie nichts bringen.

Ich habe da nichts gegen (solange sie nicht schaden), aber ich will dennoch nicht dafür bezahlen, deswegen will ich nicht, dass sie als Kassenleistungen angeboten werden.

Wenn jemand so was in Anspruch nehmen will, okay.
Aber er soll den Kram dann selbst zahlen.

Leider ist es wie so oft:
Angebot und Nachfrage.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

15.06.2015 um 23:52
Die Wirkung der "Alternativen Medizin" beruht lediglich auf dem PLACEBOEFFEKT - sonst nix.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

16.06.2015 um 02:43
@Crusi
Zitat von CrusiCrusi schrieb:Gerade weil Fruktose gewaltig auf die Leber geht (Fettleber, Säuferleber)
Fruktose ist aber weder Fett, noch Alkohol. Deine Info kann also nicht ganz richtig sein.
Zitat von CrusiCrusi schrieb:wenn Obst und Gemüse oft wieder ausgekotzt werden.
Da kann man doch mal sehen, wie sehr sich der Körper in den sog. Zivilisationsländern verändert, wenn er sich sogar schon gegen natürliche Nahrung wehrt.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

16.06.2015 um 07:56
@Crusi
Zitat von CrusiCrusi schrieb:Aber die Reaktion ist eben individuell und funktioniert nicht bei jedem. Durch diesen Massagetypus kann man auch Fruktoseintoleranz lindern. Selbst wenn es nur ein Placeboeffekt sein sollte, so hat es dennoch positive Auswirkungen. Und je schneller der Patient gesund wird, desto eher belastet er die GKV nicht mehr ;)
Erstmal ist dein letzter Satz ganz schön naiv, mMn. Zum Glück verdienen die ja nicht ihr Geld dadurch dass wir alle gesund sind -.-

Fruktoseintoleranz durch Fußmassagen... ahja. Du sagst es, Placebo. Geh ich zum Arzt und zahle 30-50 Lappen fürn Placebo? Nein danke. Selbst wenn ich weiß dass der Placebo eintreten sollte, wird er lang nicht so stark sein als wäre ich überzeugt davon dass es die ultimative Behandlung ist.

Da der Patient, der seiner Meinung nach die Erfüllung in diesem Massagetypus gefunden hat, die GKV gar nicht belastet, interessiert er auch wenig. Und ich finde das auch gut.

Das Beispiel mal weitergedacht: angenommen es wird jeder Quark in den GKV Katalog übernommen. Dann ruf ich wegen einer Magenverstimmung mal bei meiner KK durch und bekomme 17 Vorschläge für Therapiemethoden. Ich könnte mir dann selbst aussuchen, welches mir am liebsten ist. Heute mal ne Massage, morgen vielleicht ein Wickel, nächste Woche mal Dornentherapie.
Eine Fußreflexzonenmassage kostet bei einer 30- bis 40-minütigen Behandlung zwischen 25 und 40 Euro. Da es für die Methode keine wissenschaftlich fundierten Belege gibt, übernehmen die Krankenkassen die Kosten nicht.
Zumal die Symptome welche angeblich gelindert werden sollen auch 1:1 zur Psychosomatik passen. Verspannungen, Anspannungsgefühle, Stress etc...


1x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

16.06.2015 um 08:13
@Crusi
Zitat von CrusiCrusi schrieb:Momentan sitzen darin fast nur Schulmediziner drinnen, nur 3 statt 5 Unparteiische und keine Patientenvertreter.
Das ist so nicht richtig.
Der Gemeinsame Bundesausschuss setzt sich folgendermassen zusammen
- ein unparteiischer Vorsitzender sowie zwei weitere unparteiische Mitglieder (Unparteiische)
- fünf vom GKV-Spitzenverband benannte Mitglieder
- zwei von der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) benannte Mitglieder
- zwei von der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV) benannte Mitglieder
- ein von der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV) benanntes Mitglied
Also 3 Unparteische, 5 Patientenstellvertreter (GKV-Vertreter) und 5 "Schulmediziner".

@Micha007
Wenn sie die hereditäre Form der Fructoseintoleranz hat können durchaus auch Leber- und Nierenschäden auftreten wenn man Fructose zuführt.


1x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

16.06.2015 um 08:50
@Zyklotrop
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Wenn sie die hereditäre Form der Fructoseintoleranz hat
Ich könnte mir vorstellen, daß sie genau von dieser Form der Intoleranz gelesen hat, ihr aber gar nicht bewußt wurde, daß es unterschiedliche Formen gibt.
Folglich ging sie somit davon aus, das Fructoseintloeranz (i.Allg.) Leberschäden verursache.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

16.06.2015 um 09:24
Zitat von CrusiCrusi schrieb:Selbst wenn es nur ein Placeboeffekt sein sollte, so hat es dennoch positive Auswirkungen. Und je schneller der Patient gesund wird, desto eher belastet er die GKV nicht mehr ;)
Du sagst doch selber wenn es Placebo sein sollte. Soll man jetzt alles was einen Placeboeffekt hat in den Katalog nehmen? Ich denke nicht, dass das ohne Folgen bleiben würde und die Leute dann erst recht der GKV auf der Tasche liegen würden. Nicht weitergedacht finde ich.
Und durch drücken irgendwelcher Punkte kann man aber wirklich keine Krankheiten heilen. So viel solltest auch du wissen.


1x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

17.06.2015 um 20:42
@liaewen
Zitat von liaewenliaewen schrieb:Und durch drücken irgendwelcher Punkte kann man aber wirklich keine Krankheiten heilen. So viel solltest auch du wissen.
@interrobang
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:das ist schön für dich wen du das glaubst. es ändert nur nichts daran das es bewiesenermaßen nichts bringt.
@Zyklotrop
@Lepus

@Crusi
sucht Wege, sich mit gesundheitlichen Problemen auseinanderzusetzen, von denen ihr vielleicht das Erste Mal hört. Finde es deshalb vermessen, gleich Methoden in Wind zu schiessen, die @Crusi
dabei gefunden hat.

Immerhin vertrauen sehr viele Chinesen auf das
Wikipedia: Qi
und sind dabei nicht ausgestorben! :D
Energieströme oder Resonanz?
"Dass die Fußreflexzonentherapie funktioniert, sieht man in der Praxis immer wieder. In der konventionellen Medizin ist sie aber nach wie vor umstritten", erklärt Stange. Ein Grund dafür sei die dürftige Forschungslage. Fakt ist, dass es bisher lediglich Theorien zu der behaupteten reflektorischen Fuß-Körper-Verbindung gibt. So wird etwa spekuliert, dass sie durch Nervenbahnen oder Energieströme hergestellt werde oder mit einem elektromagnetischen Resonanzphänomen zu tun habe. Eindeutige wissenschaftliche oder anatomische Beweise für die Existenz der Fußreflexzonen und ihre Zuordnung zu bestimmten Organen fehlen bislang.

Mancher Schulmediziner spricht der Therapieform ihre Wirksamkeit daher ab. Zu Unrecht, findet Stange. Denn die Wirksamkeit lasse sich auch ohne die exakte Theorie der Wirkungsvermittlung nachweisen.

Und es gab in den vergangenen Jahren einige kleine Studien, die der Fußreflexzonentherapie positive Effekte auf bestimmte Krankheitsbilder bescheinigten und dabei den Fußzone-Organ-Bezug bestätigten: So zeigten Forscher der Uni Innsbruck, dass man durch Druckstimulation der Zone, die laut Reflexzonentheorie den Nieren zugeordnet ist, deren Durchblutung anregen kann. Das fördert deren Entgiftungsfunktion. Und eine Untersuchung der Uni Jena ergab, dass durch Behandlung der Kniezone die Schmerzen von Patienten mit Kniegelenksarthrose verringert werden.
http://www.welt.de/gesundheit/article117466513/Studien-belegen-Existenz-der-Fussreflexzonen-Punkte.html
Änderung der Nierendurchblutung durch organ-assoziierte Reflexzonentherapie am Fuss ge-messen mit farbkodierter Doppler-Sonographie
http://www.reflexrihs.ch/aenderung-der-nierendurchblutung-durch-organassoziierte-reflexzonentherapie-am-fuss-gemessen-mit

http://www.medica.de/cipp/md_medica/custom/pub/content,oid,20036/lang,1/ticket,g_u_e_s_t/mcat_id,8301/local_lang,1
Darüber hinaus lohnt sich Akupressur insbesondere auch bei Schlafstörungen. Eine systematische Übersichtsarbeit attestiert dem Verfahren eine Überlegenheit über eine nur zum Schein durchgeführte Akupressur. Zum Teil zeigte sich die asiatische Druckbehandlung auch wirksamer als konventionelle Schlaf- und Beruhigungsmittel wie Benzodiazepin-haltige Medikamente (4). Die Wirksamkeit dieser nicht-medikamentösen Einschlafhilfe wird in einer aktuellen Studie bestätigt (5).
http://www.carstens-stiftung.de/artikel/akupressur-und-akupunktur.html


Die Forschung über chinesische Medizin ist nicht abgeschlossen, und sicher fundierter als irgendwelcher Esoterikbasierter PseudoScheiss.


2x zitiertmelden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

17.06.2015 um 21:24
@Fracturner
Zitat von FracturnerFracturner schrieb:Fruktoseintoleranz durch Fußmassagen... ahja. Du sagst es, Placebo. Geh ich zum Arzt und zahle 30-50 Lappen fürn Placebo? Nein danke. Selbst wenn ich weiß dass der Placebo eintreten sollte, wird er lang nicht so stark sein als wäre ich überzeugt davon dass es die ultimative Behandlung ist.
Kenne einen Fall von Morbus Crohn, Kanadier,
der nicht durch Alternativmedizin sondern herkömmliche Medizin inkl. Operationen grosse Schäden hat, vielleicht anders behandelt hätte man die ev. vermeiden können.

Es gibt Gebiete, wo Medizin noch in Kinderschuhen steckt,
v.a. Krankheiten, wo man keine wirkliche Ursache erkennt.
Die Ursache, Entstehung und Entwicklung des Morbus Crohn sind nicht geklärt. Burrill B. Crohn hielt den M. Crohn für eine durch intrazelluläre Bakterien oder Viren ausgelöste Erkrankung. Dies konnte bis heute nicht bewiesen werden. Es sind aber eine Reihe von Umständen bekannt, die bei der Entstehung der Erkrankung von Bedeutung sind.
Wikipedia: Morbus Crohn

Sich jeglichen Behandlungsmethoden zu streuben, die nicht der "Schulmedizin" entsprechen, wäre ein Fehler.

Noch nicht Alles ist studienmässig 100pro und Beweiskräftig Bewiesen,
deshalb läuft Einiges unter "Alternativmedizin", was in allgemeingültige Lindernde oder Heilende Medizin gehörte.
Das heisst nicht, dass man sich irgendwelchen Scharlatanen ausliefern soll, und dummgläubig jeder Heilsversprechung verfällt.


1x zitiertmelden
interrobang Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

18.06.2015 um 05:51
@lilit
toll viele chinesen vertrauen auf magie. es gibt auch globuli gegen homisexualität. is trotzdem schwachsinn.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

18.06.2015 um 07:26
@lilit
Zitat von lilitlilit schrieb:Kenne einen Fall von Morbus Crohn, Kanadier,
der nicht durch Alternativmedizin sondern herkömmliche Medizin inkl. Operationen grosse Schäden hat, vielleicht anders behandelt hätte man die ev. vermeiden können.
Okay, das ist, mir bitte nicht übel nehmen, aber ein Einzelschicksal. Die Frage die ich mir stelle ist welche Schäden er eventuell davon getragen hätte ohne Operationen? Auch wenn diese ihn vielleicht in einigen Aspekten einschränkt, haben sie möglicherweise auch dazu verholfen keine anderen schwerwiegenden Störungen zu haben.

Ich z.B. kenne auch ein Einzelschicksal, eine gute Arbeitskollegin von mir ist auch an M. Crohn erkrankt. Sie hat teilweise so starke Krämpfe, dass sie nicht aus dem Bett aufstehen kann. Sie bekommt alle 4 Wochen circa eine Remicade Infusion und es hilft ihr enorm ihr Leben lebenswert zu machen. Allerdings hat es ihr ungefähr ein Jahrzehnt und dutzende Arztbesuche gekostet bis diese Diagnose gestellt wurde. Das sind jetzt zwei Beispiele, jeweils für eine der "Fraktionen".
Zitat von lilitlilit schrieb:Und eine Untersuchung der Uni Jena ergab, dass durch Behandlung der Kniezone die Schmerzen von Patienten mit Kniegelenksarthrose verringert werden.
Naja, dass das nicht unbedingt ein Wunder ist, ist denk ich klar. Dennoch, die Alternativmedizin schlägt hier Massagen vor (mal abgesehen davon wie der Patient dich anguckt wenn du ihm erklärst er soll sich die Füße gegen seine Schmerzen massieren lassen) und die Schulmedizin im fortgeschrittenen Stadium der Gonarthrose eine Knie-TEP. Was ist wohl besser? Ständig zur Massage zu rennen, diese selbst zu zahlen, und drauf zu hoffen es bessert sich für ein paar Tage oder einmal die Operation zum Austausch der Prothese? Ich bin für die Prothese und sehr viele Patienten auch. Hier bei uns jedenfalls, ich spreche nicht für alle.

Ich denke ein großer Aspekt ist die Einstellung der Sache selbst gegenüber. Wie @Crusi
schon sagte
Zitat von CrusiCrusi schrieb:Aber die Reaktion ist eben individuell und funktioniert nicht bei jedem.
Und das ist eben der Unterschied zwischen der Schulmedizin, klar schlägt mal ein Medikament nicht an oder es gibt eine Unverträglichkeit, aber in der Regel hilft Medikament X gegen Symptom X. Als Beispiel: Diabetes und Metformin. Ich hab mir jetzt mal ein Beispiel der Alternative gesucht; der Ingwerwickel:
Der Ingwerwickel wird besonders bei Fibromyalgie, Muskelverspannungen, Wirbelsäulen- und Bandscheibenerkrankungen, Arthrose, Arthritis (auch bei der Psoriasisarthritis) in der subakuten Phase, angewandt. Weitere Indikationen sind chronische Atemwegs-, Nieren- und Lebererkrankungen.
quelle: http://www.rheumapraxis-hattingen.de/ingwer

Im Prinzip ein allround Paket, eigentlich ganz schön. Aber das angebliche Wirkspektrum ist so groß, dass ich alleine eine Praxis nur mit Wickeln am Laufen halten könnte.


melden

Alternative "Medizin" = Körperverletzung?

18.06.2015 um 07:59
@lilit
Zitat von lilitlilit schrieb:sucht Wege, sich mit gesundheitlichen Problemen auseinanderzusetzen, von denen ihr vielleicht das Erste Mal hört. Finde es deshalb vermessen, gleich Methoden in Wind zu schiessen, die @Crusi
dabei gefunden hat.
Die Wirksamkeit der Methoden sollte dann nachweisbar sein und gerne, sofern der Nachweis erbracht wurde, werde ich mich für mein übergriffiges Benehmen entschuldigen.
Momentan siehts für mich allerdings so aus als schiesse sie mit einer abgesägten Schrotflinte in der Hoffnung vielleicht irgendwo einen Effekt zu erzielen.
Das ist von nachvollziehbar wissenschaftlichem Vorgehen soweit entfernt wie das norddeutsche Fleckenvieh von der erdabgewandten Seite des Mondes.
Dazu addiert noch das Bestreben vieler Menschen Dingen, die in einem zeitlichen Zusammenhang stehen, auch kausale Zusammenhänge zu unterstellen und schon weisst du was Aussagen wie "Es hilft" Wert sind.
Zitat von lilitlilit schrieb:Immerhin vertrauen sehr viele Chinesen auf das
Wikipedia: Qi
und sind dabei nicht ausgestorben!
Mindestens ebenso viele vertrauen auf gemahlenes Nashornpulver als Potenzmittel.
Wie gut das wirkt siehst du daran, dass sie sogar eine Ein-Kind-Politik einführen mussten.^^


melden