Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

1.871 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Einbruch, Selbstjustiz, Osteuropäer ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

14.06.2015 um 00:38
Man könnte angesichts des allgemeinen gehaltenen Strangtitels auch andere Fragen stellen. Z.B. warum der Staat alle Warnungen und Sorgen seiner Bürger, die beständig wachsende Zahl an Einbrüchen betreffend, in den Wind schlägt. Würde er sich einmal mehr nicht gegen seine eigene Bürger positionieren und stattdessen deren Belange ernst nehmen, hätte dieser Fall womöglich verhindert werden können. Jetzt, da das Kind in den Brunnen gefallen ist, hat er aber natürlich die Kapazitäten, das -zigfache an Zeit und Personal für die Aufarbeitung eines Tötungsfalles einzusetzen, den er aber (je nach Standpunkt) durchaus auch selbst zu verantworten hat. Hier stimmt durch manches Grundsätzliche nicht.


2x zitiertmelden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

14.06.2015 um 00:44
Beständig wachsend? Mh ... ne. http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/zahl-der-einbrueche-in-deutschland-steigt-auch-2014-13535578/infografik-2015-einbrueche-13535634.html


melden
HF Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

14.06.2015 um 00:49
Zitat von TripaneTripane schrieb:warum der Staat alle Warnungen und Sorgen seiner Bürger, die beständig wachsende Zahl an Einbrüchen betreffend, in den Wind schläg
Ich hab noch keine Warnungen der Bürger gehört.
Hier ist es eher das Problem der Anonymität, welches dazu führt, dass man hier so gut einbrechen kann.
Denn die meisten Einbrüche passieren tagsüber. Liegt wohl daran, dass es den Leuten egal ist, was in ihrer Nachbarschaft passiert.
Vor ein paar Jahren haben die am hellichten Tag ne Straße weiter an der hinteren Eingangstür das Schloss rausgemeißelt. Alle haben gedacht, das sind Handwerker.

Abgesehen davon haben die jetzt so ein programm entwickelt, welches nach ein paar Einbrüchen vorhersagen kann, wo die nächsten Einbrüche stattfinden, somit kann man die Herren dann da auch mal einsammeln. Soll wohl klappen.

Aber dein Beitrag würde implizieren, dass du für eine Schließung der Ostgrenze bist?

Denn von dort kommen die Einbrecher ja recht oft.


2x zitiertmelden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

14.06.2015 um 00:50
@shionoro
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Das klärt deswegen ja auch ein richter.
Nicht mal darauf würde ich mich verlassen.


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

14.06.2015 um 00:54
@Tripane

Naja also ich denk schon, dass wenn da einer zu tode gekommen ist durchaus geklärt werden muss ob das Notwehr war oder nicht.


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

14.06.2015 um 00:58
Es war nur eine Frage der Zeit, bis soetwas passiert und ich bin voll und ganz auf der Seite des Hausbesitzers. In Berlin z.B. werden immer mehr Polizeistationen geschlossen. Da meine Eltern mit zwei Polizisten befreundet sind, habe ich aus erster Hand erfahren, dass Berlin im Uhrzeigersinn jedes Jahr von osteuropäischen Banden abgegrast wird. Eine Situation kenne ich selbst, dass in dem Unterbezirk wo eine Station geschlossen wurde, die Einbruchsrate exponentiell gestiegen ist.
Den Hausbesitzer jetzt moralisch zu verurteilen, halte ich für weltfremd, bei den Einsparungen bei der Polizei.

Wie würdet ihr reagieren, wenn eine osteuropäische Bande bei euch eindringt?


1x zitiertmelden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

14.06.2015 um 00:59
Zitat von HFHF schrieb:Denn die meisten Einbrüche passieren tagsüber. Liegt wohl daran, dass es den Leuten egal ist, was in ihrer Nachbarschaft passiert.
Wohl nicht, denn
Zitat von HFHF schrieb:haben die am hellichten Tag ne Straße weiter an der hinteren Eingangstür das Schloss rausgemeißelt. Alle haben gedacht, das sind Handwerker.



1x zitiertmelden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

14.06.2015 um 01:00
@shionoro
Doch, ich gebe dir da schon recht. Nachgehen sollte man der Sache natürlich, dafür ist ein Menschenleben zu wertvoll. Ich habe das ein wenig sarkastisch gemeint, weil ich schon lange nicht mehr sicher bin, dass etwas "geklärt" wird, nur weil ein Richter einbezogen ist. ;)


melden
HF Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

14.06.2015 um 01:04
Zitat von boraboraborabora schrieb:Wohl nicht, denn
In diesem speziellen Fall waren die Jungs mal kreativ.
Ansonsten gehen sie ums Haus herum, brechen ein Fenster auf, räumen alles raus, was wertvoll erscheint und verpissen sich zügig wieder.


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

14.06.2015 um 01:18
Zitat von ZehnmasterZehnmaster schrieb:Wie würdet ihr reagieren, wenn eine osteuropäische Bande bei euch eindringt?
Das käme wohl auf die Situation an, aber grundsätzlich würde ich vor Gewalt nicht zurückschrecken und ich hätte auch keine moralischen Bedenken, den oder die Angreifer zu verletzen. Ein Einbruch ist ja nicht nur ein Sachschaden, sondern vor allem ein direkter Angriff auf den Eigentumsbegriff des deutschen Bauern, eines der wichtigsten Merkmale unserer Kultur.


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

14.06.2015 um 01:37
@KillingTime

Davon abgesehen, war beim aktuellen Fall die Frau und das Kind des Mannes anwesend. Hier gilt: Schutz der Familie!

Eine Tragödie, dass der Mann überhaupt angezeigt wurde bzw. ein Strafverfahren aufgenommen wurde. Wenn der Fall so klar liegt wie hier.


Der Junge Mann hat keinen festen Wohnsitz, Pässe aus Osteuropa etc.

Ist doch klar, wie das sonst ausgegangen wäre.


Wurden die anderen beiden Täter gefunden?


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

14.06.2015 um 01:50
@HF
Zitat von HFHF schrieb:Ich hab noch keine Warnungen der Bürger gehört.
Ok, schlecht formuliert von mir. Aber die bürgernahen Polizeiinstitutionen warnen, führen regelmäßig Beratungen durch wie man sein Heim einbruchsicherer macht und appellieren auch an die Politik. Diese bürgernahen Behördenebenen rechne ich eben auch mal zu den "Bürgern", auch wenns nicht ganz souverän formuliert ist.
Zitat von HFHF schrieb:...Denn die meisten Einbrüche passieren tagsüber. Liegt wohl daran, dass es den Leuten egal ist, was in ihrer Nachbarschaft passiert.
Nein, das glaube ich nicht. Der Deutsche wird einfach zu sehr dazu erzogen, dass alles durchreguliert ist, er nicht nur für nichts Verantwortung übernehmen muß, sondern im Zweifelsfall sogar dafür bestraft wird, sich mindestens lächerlich macht, oder im Fernsehen bei candid camera wiederfindet. Gesunder Menschenverstand, rationaler Umgang mit seinem Leben, Selbstverantwortung...diese Dinge gelten doch in Deutschland in weiten Kreisen als Untugend.
Zitat von HFHF schrieb:Aber dein Beitrag würde implizieren, dass du für eine Schließung der Ostgrenze bist?

Denn von dort kommen die Einbrecher ja recht oft.
Schwer zu sagen. Eigentlich hielt ich die Freizügigkeit ("Schengener Abkommen") für eine der besten Errungenschaften in der EU. Viel ist von meiner Begeisterung inzwischen tatsächlich nicht übrig geblieben. Ist eine Abwägungssache. Wenn man sich z.B. diese Zahlen ansieht, scheint das auch nicht der einzige Parameter zu sein. So gab es demnach in NRW pro Kopf am meisten Einbrüche bei den Flächenstaaten. Nicht etwa in Thüringen. In Bremen mehr als in Berlin, was die Stadtstaaten angeht.

http://www.welt.de/politik/deutschland/article139296718/Wo-es-in-Deutschland-die-meisten-Einbruchsopfer-gibt.html


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

14.06.2015 um 07:50
@keyshan
genau und man schützt die Familie, indem man sich bewaffnet, die Tür unnötigerweise öffnet, 3 Tätern gegenüber steht und einen erschiesst....was wenn die anderen beiden geschossen hätten (vorausgesetzt, sie hatten Waffen)? Vater tot/verletzt, Frau und Kind ungeschützt im Haus, Polizei nicht einmal gerufen.......und wer schützt Frau und Kind, sollte der Hausbesitzer ins Gefängnis kommen?


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

14.06.2015 um 10:45
@Tussinelda

Am besten wirft man einfach alle Wertsachen aus dem Fenster, legt die Autoschlüssel gut sichtbar auf die Motorhaube und versteckt sich unter der Bettdecke in der Hoffnung, dass bloß niemandem was passiert ^^


@Tripane
Zitat von TripaneTripane schrieb:Man könnte angesichts des allgemeinen gehaltenen Strangtitels auch andere Fragen stellen. Z.B. warum der Staat alle Warnungen und Sorgen seiner Bürger, die beständig wachsende Zahl an Einbrüchen betreffend, in den Wind schlägt.
Ich denke, es sind vor allem Kostengründe und Ideologie.

Ideologie bei den Grünen/Alternativen und den politisch linken Kreisen, da man dort der Meinung ist, es brauche eigentlich überhaupt keine Polizei (außer gegen Neonazis natürlich), weil alle Menschen so miteinander auskommen sollten. Und wenn das nicht klappt oder es scheinbar Schwierigkeiten mit ausländischen Banden gibt, dann sind das eigentlich nicht die Fehler der Täter, sondern der ungerechten Gesellschaft.


Kostengründe sind eher ein Argument aus den Kreisen Union/SPD/FDP.
Überall lautet die Maxime ,,sparen", deshalb werden auch immer mehr Polizeistellen abgebaut, sowohl was Personal, als auch Standorte angeht.
In meiner Heimatstadt waren pro Schicht genau 2 Polizisten in einem weiträumigen Gebiet auf Streife und zwei in der Hauptpolizeistation anwesend.

Einfach mal anrufen und sagen:,,Hier auf dem Berg, am Gasthaus, da gibt`s eine wüste Schlägerei", warte, bis die Streife aufkreuzt, Kollegen informieren und schon könnte man ganz entspannt den örtlichen Juwelier oder Elektronikmarkt ausrauben. Bis die Polizei da wäre, würde wahrscheinlich einige Zeit ins Land gehen.


Fatal ist das natürlich in den Grenzgebieten zu Osteuropa, wenn es da Stunden dauern kann, bis bei einen Notruf oder Verbrechen Polizisten erscheinen. Die Täter sind dann schon längst über alle Berge.
Dass dieses Problem real ist, zeigt sich ja daran, dass Geschäftsleute, Bauern und selbst Privatpersonen in Grenznähe und auf dem Land (in einigen Regionen) massiv aufrüsten mussten, was Sicherheit angeht.
Entweder weil sie schon beraubt wurden oder weil bei ihren Nachbarn schon entsprechendes stattgefunden hat.

Landwirtschaftsmaschinen, Baumaschinen, Autos, sogar Vieh, es wird alles mögliche geklaut.


Bürgerwehren wiederum werden aber auch skeptisch betrachtet. Man wolle keine Selbstjustiz oder Milizen oder so, sagen die örtliche und die Landespolitik.
Es sei alles unter Kontrolle, es gäbe gar keinen Anstieg der Kriminalität bzw. man müsse halt leichte Nachteile in Kauf nehmen für die großartige EU-Osterweiterung...

Mit anderen Worten, die Bedenken und Befürchtungen, ja die ganz konkreten, realen Erfahrungen der Bürger in Grenznähe werden arrogant hinweggewischt, weil man nicht das Geld für mehr Polizei investieren will und weil man seiner Ideologie entsprechend keine Probleme mit extra eingereisten, kriminellen Banden wahrhaben möchte.


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

14.06.2015 um 10:54
@Kc
na offensichtlich ja nicht, am besten man bewaffnet sich und schiesst den Eindringling, der noch gar nicht im Haus/Werkstatt ist, tot. Ohne Warnung wohlgemerkt.
Es wird ja wohl irgendetwas dazwischen geben


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

14.06.2015 um 10:56
Jedenfalls rät die Polizei, auf die Forderungen der Verbrecher einzugehen um schlimmeres, z.B. tätliche Angriffe usw. zu vermeiden.

In Aktenzeichen XY ging ein älteres Ehepaar spazieren u. sah, wie ein Mann mit Tüten aus ner Bank rannte und sich dabei die Maske vom Kopf riss.
Der Mann verfolgte den Räuber und er wurde erschossen.

Doch dieser Fall, über den wir hier reden, liegt irgendwie anders...
@Tussinelda
Genauso ist es, es gibt noch was dazwischen.


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

14.06.2015 um 10:56
@Tussinelda

Nee, dann kriegt man ja einen auf den Deckel :D

Sowohl von der Justiz, als auch in Diskussionen.
Von wegen:,,Völlig überzogen, so darf man sich nicht verteidigen, der arme Einbrecher, es gab doch gar keinen Grund dazu...".


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

14.06.2015 um 10:57
Das ist es ja, ob tatsächlich ein Grund hier vorlag...


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

14.06.2015 um 10:58
@Kc
Was spricht dagegen, das Haus zu erhellen und aus sicherer Entfernung auf sich aufmerksam zu machen?
Schießen kann er immer noch.


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

14.06.2015 um 11:02
@Assassine
verstehe ich auch nicht....


melden