Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

1.871 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Einbruch, Selbstjustiz, Osteuropäer ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

13.06.2015 um 16:38
@janc

es hat sich nicht angehört, als ob der Einbrecher schreiend auf ihn zugerannt gekommen wäre. Er ist geflüchtet. Auf einen Flüchtenden zu schießen ist sicher nicht "Wettkampfbedingung", aber trotzdem kommen auch im Stress automatisierte Routinen in Gang, die man durchs Training erwirbt.

Oder man ist sich nicht sicher und zielt einfach wild in die Richtung mit einer tödlichen Waffe, dann sollte man keine Waffe besitzen.

Und das mit den Polizisten in USA: Da fehlen mir einfach die Worte, wie ein Polizist 8 oder mehr Schüsse auf einen fliehenden abgeben kann und dann ganz locker seinen Elektroschocker neben das Opfer legt um es zu vertuschen. Wurde gefilmt und der Mann wurde verhaftet.


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

13.06.2015 um 16:39
@borabora
@off-peak
@janc

Okay lieber beklauen lassen als einen Angreifer in die Gefahr des Todes bringen.

Wie sieht es denn bei einer Vergewaltigung aus ? Die muss man ja dann auch über sich ergehen lassen oder seine Frau/Freundin, denn es wäre ja unverhältnismäßig dafür das Leben des angreifers zu nehmen nicht wahr ? Ebenso bei einer gefährlichen oder schweren Körperverletzung, einfach machen lassen...

@staples
Ein sich bewegenden Körper mit einer Pistole auf 10 Meter unter Adrenalin zu treffen ist nur wenigen trainierten/begabten Menschen vorbehalten.


2x zitiertmelden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

13.06.2015 um 16:41
@staples
Ja scheint ganz einfach zu sein ...
http://www.br.de/nachrichten/oberbayern/inhalt/mann-erschossen-polizei-burghausen100.html (Archiv-Version vom 27.03.2015)
Zitat von BruderchorgeBruderchorge schrieb:Wie sieht es denn bei einer Vergewaltigung aus ? Die muss man ja dann auch über sich ergehen lassen oder seine Frau/Freundin, denn es wäre ja unverhältnismäßig dafür das Leben des angreifers zu nehmen nicht wahr ?
Nö, da halte ich es als letzten Ausweg für verhältnismäßig. Warum eigentlich dein provozierender Ton?


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

13.06.2015 um 16:42
@off-peak
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Was ist mehr wert? Das LEBEN eines Menschen oder der Besitz eines anderen?
Tja, viele Einbrecher und Räuber entscheiden sich dafür, dass ihnen der Besitz anderer mehr wert ist, als ihr eigenes Leben UND das der Opfer sowieso.

Daraus jetzt den Schluß zu ziehen, der Eigentümer/Besitzer bzw. das Opfer eines "Umverteilungsverbrechens" müsse das nun gefälligst mit einer ganz besonderen Lebensmüdigkeit oder Lust zur Selbstaufopferung kompensieren, scheint mir ziemlich abwegig.


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

13.06.2015 um 16:43
@bone02943
Zitat von bone02943bone02943 schrieb: Auch damit muss man dann halt leben, dass man zusammen zuckt, wenns mal wieder an der Tür klopft oder neben einem ein Auto im dunkeln stehen bleibt. Sry aber das ist halt nunmal so, man kann Einbrüche ja nicht von heute auf Morgen "verbieten" so dass sich alle daran halten, genau so wenig stellt man die Arbeit der Polizei ein.
Na was du nicht sagst :D

Klar muss man damit leben. Warum aber bekommt der Einbrecher einer milde Strafe und kostenlose Therapien, Anti-Aggressionstrainings oder Resozialisierungsmaßnahmen, während die Opfer sehen können, wo sie bleiben?
Während die Opfer von Straftaten weitgehend selbst Therapien und Hilfsmaßnahmen zahlen müssen?

Täterschutz vor Opferschutz, so muss man das leider nennen.


3x zitiertmelden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

13.06.2015 um 16:43
@janc
Er selbst gab an, auf die Beine geschossen zu haben
Angeben kann ich viel. Effektive Reichweite einer Pistole sind 20 Meter. Innerhalb dieser Reichweite hat der Schütze zu treffen, wenn das sein Beruf ist (unter anderem). Sollten Pistolen wirklich dermaßen ungenau sein, sind sie unnütz und das bezweifle ich.


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

13.06.2015 um 16:45
@Tussinelda

Nun und ich bleibe dabei:

Fragen einfach nur mit Gegenfragen zu beantworten und alle Verantwortung dem Opfer eines Verbrechens aufzubürden betrachte ich eindeutig als schlechten Stil.


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

13.06.2015 um 16:58
@Kc
Zitat von KcKc schrieb: Warum aber bekommt der Einbrecher einer milde Strafe und kostenlose Therapien, Anti-Aggressionstrainings oder Resozialisierungsmaßnahmen, während die Opfer sehen können, wo sie bleiben?
Während die Opfer von Straftaten weitgehend selbst Therapien und Hilfsmaßnahmen zahlen müssen?
Stark verkürzt formuliert, deswegen:
Weil es vielen Leuten (nicht nur Politikern) gelingt, durch Forderungen, deren Folgen sie selbst auszubaden nicht gedenken, im Grunde asoziales Denken und Handeln als soziales darzustellen.


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

13.06.2015 um 17:09
@Kc
Zitat von KcKc schrieb:Warum aber bekommt der Einbrecher einer milde Strafe und kostenlose Therapien, Anti-Aggressionstrainings oder Resozialisierungsmaßnahmen
Weil man glücklicherweise heutzutage auf Resozialisierung setzt.


1x zitiertmelden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

13.06.2015 um 17:11
@Kc
Du überschätzt, was Gefangene an Leistungen erhalten. Die Therapien sind meistens arbeitstherapeutische Maßnahmen, d.h. im Gefängnisbetrieb arbeiten. Ist außerdem nicht so, dass Opfer keine Hilfe bekommen, wenn sie nach der Tat ein psychisches Problem haben, geht ganz normal über die Krankenkasse. Und letztendlich verhindern Resozialisierungsmaßnahmen, dass es noch mehr Opfer gibt.


2x zitiertmelden
HF Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

13.06.2015 um 17:15
@staples
Wir schießen beide Waffen (Pistole und Gewehr) im Nahbereich bis 27m.
Gute Schützen geben innerhalb von 1,8s zwei Schuss auf die Körpermitte ab. Inklusive Waffe aus dem Holster ziehen. Allerdings sind die Scheiben statisch.

Und auf Beine wird da auch nicht geschossen.
Der Trefferkreis beträgt dann so un die 7cm.


1x zitiertmelden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

13.06.2015 um 17:32
Zitat von jancjanc schrieb:Die Therapien sind meistens arbeitstherapeutische Maßnahmen, d.h. im Gefängnisbetrieb arbeiten
Das klingt so als wäre das freiwillig. Erwachsene Strafgefangene sind verpflichtet zu arbeiten. Nicht mehr und nicht weniger. Das hat mit Therapie nichts zu tun. Oder welche Form der Therapie meinst Du?


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

13.06.2015 um 17:39
@Kc
Zitat von KcKc schrieb:Während die Opfer von Straftaten weitgehend selbst Therapien und Hilfsmaßnahmen zahlen müssen?
Das ist einfach pauschalisiert und falsch. Es gibt ein Opferentschädigungsgesetz, was genau sowas verhindern soll.

https://www.weisser-ring.de/?id=8389


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

13.06.2015 um 17:39
@janc
Zitat von jancjanc schrieb: Und letztendlich verhindern Resozialisierungsmaßnahmen, dass es noch mehr Opfer gibt.
Das halte ich für eine unzulässige Verallgemeinerung, denn wenns so simpel wäre, könnte man das Strafrecht gleich ganz abschaffen. Natürlich KÖNNEN Resozialisierungsm. sinnvoll sein, aber sie können auch das Gegenteil bewirken.


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

13.06.2015 um 18:26
Zitat von HFHF schrieb:Und auf Beine wird da auch nicht geschossen.
Der Trefferkreis beträgt dann so un die 7cm.
Sag ich ja. Vielleicht wäre ein Training für Polizisten (oder überhaupt) auf nichtlethale Schüsse denkbar. Auf einem Flüchtenden unbedingt auf die Körpermitte ist ja kein Dogma.


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

13.06.2015 um 18:46
@Draiiipunkt0
Zitat von Draiiipunkt0Draiiipunkt0 schrieb:Weil man glücklicherweise heutzutage auf Resozialisierung setzt.
Dir ist schon klar, dass du meine Aussage sinnentstellst, indem du einfach nur die Hälfte des Satzes zitierst? ;)

Was Resozialisierung an sich angeht, bin ich absolut dafür, sie ist eine der besten Wege, neue Verbrechen zu verhindern.

Komplett habe ich aber in Frage gestellt, warum sich die Gesellschaft bevorzugt mit den Tätern und, aus meiner Sicht, sehr wenig mit Opfern beschäftigt.

Ich habe nicht Resozialisierung an sich in Frage gestellt.


2x zitiertmelden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

13.06.2015 um 18:49
Zitat von KcKc schrieb:Komplett habe ich aber in Frage gestellt, warum sich die Gesellschaft bevorzugt mit den Tätern und, aus meiner Sicht, sehr wenig mit Opfern beschäftigt.
Weil hier nunmal warscheinlich ein Opfer zum Täter wurde.


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

13.06.2015 um 19:18
@Kc
Zitat von KcKc schrieb:Komplett habe ich aber in Frage gestellt, warum sich die Gesellschaft bevorzugt mit den Tätern und, aus meiner Sicht, sehr wenig mit Opfern beschäftigt.
Weil es das primäre Ziel ist, zukünftigen Schaden durch den Täter zu verhindern.
Wäre natürlich super, wenn sich noch besser um die Opfer gekümmert würde, aber kostet halt alles auch Geld...


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

13.06.2015 um 19:42
ES kahm bei einem Verbrechen ein Verbrecher ums Leben...


melden

Hausbesitzer erschießt Jugendlichen bei Einbruchsversuch

13.06.2015 um 22:56
@HF
Zitat von HFHF schrieb:Nicht bestrafen, sondern mit allen mir verfügbaren Mitteln daran hindern, überhaupt in mein Haus zu gelangen
Danach sieht der Tathergang allerdings nicht aus. Zum Einen hatten die Einbrecher sich nicht am Haus zu schaffen gemacht.
Zum Anderen sollte zuerst ein Warnschuss abgegeben werden.

Im Gegenteil dazu verhielt sich dieser Schütze ruhig, verständigte nicht die Polizei, holte stattdessen seine Waffe, legte einigermaßen gezielt an und schoss - klingt nach der vollen Absicht, auf jemanden schießen zu wollen.
Eine Waffe holen dauert etwas, weil sie ja eigentlich sicher verschlossen aufbewahrt sein sollte. Er hatte also Zeit, sie zu holen. Er hätte also Zeit gehabt, die Polizie zu rufen. Und er wurde mit Sicherheit zu diesem Zeitpunkt nicht bedroht, kein Angreifer stand vor ihm oder griff ihn an oder drohte, ihn anzugreifen.


@Bruderchorge
Zitat von BruderchorgeBruderchorge schrieb:Wie sieht es denn bei einer Vergewaltigung aus ? Die muss man ja dann auch über sich ergehen lassen oder seine Frau/Freundin, denn es wäre ja unverhältnismäßig dafür das Leben des angreifers zu nehmen nicht wahr ? Ebenso bei einer gefährlichen oder schweren Körperverletzung, einfach machen lassen...
Einfach "machen lassen" muss niemand. Was Notwehr ist, wurde vielfach erklärt.
Du solltest daher allmählich den Unterschied zwischen Notwehr und prophylaktisch jemanden hinterrücks töten verstanden haben.

Auch den Unterschied zwischen einenm Angreifer und jemanden, der um einen Schuppen schleicht.

Falls immer noch nicht: besorg Dir schon mal vorsorglich einen guten Anwalt.


1x zitiertmelden