Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Tatort Erlebnisbad

460 Beiträge, Schlüsselwörter: Kinder, Flüchtlinge, Missbrauch, Kriminalität, Erlebnisbad

Tatort Erlebnisbad

06.03.2016 um 15:44
@Tussinelda

Ich versteh nicht ganz, wie @Sauffenberg darauf kommt:
Sauffenberg schrieb:Offener Tag im Flüchtlingsheim mit landestypischem Essen, Deutsch-Syrisches Frühlingsfest, Vorträge von Flüchtlingen über ihre Heimat und die Umstände ihrer Flucht, Musik-Festivals (mit Musikern aus Flüchtlingsländern), gemeinsame Wanderungen, Fahrradtouren, Kinderfeste und und und ... einfach mal den Deutschen die Scheu nehmen und zeigen, dass die Flüchtlinge auch nur Menschen sind.
Lieber @Sauffenberg,

vielleicht solltest du einfach mal auf eine (beworbene) Veranstaltung gehen oder dich informieren, wann eine stattfindet. Würdest du in meiner Heimatstadt leben, hätte ich gleich mal spontan 4 Termine für den Kalender.

Die oben zitierte Aussage von dir ist schon crazy irgendwie.


melden
Anzeige
KillingTime
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tatort Erlebnisbad

06.03.2016 um 15:48
Gwyddion schrieb:Worin genau und wann kann eine Bereicherung stattfinden?
Diese Frage hatte ich hier auch schon zwei Mal gestellt, aber keine Antwort erhalten.


melden

Tatort Erlebnisbad

06.03.2016 um 15:49
@kofi
das ist ja das, was ich meine, @Sauffenberg könnte schon längst mehr über Flüchtlinge wissen, als ausschliesslich das Negative, was natürlich momentan in der Presse erst einmal vorherrscht.....da muss man nur mal google bemühen und findet für ganz Deutschland Adressen
@KillingTime
ich hatte einen link gepostet......pfffff


melden

Tatort Erlebnisbad

06.03.2016 um 16:02
@Scox

Na gut, ich lebe im Süden. Ich kenne deine beschriebenen Problemlagen eigentlich nur aus der Zeitung. Das was wir hier in unserer Region haben sind im wesentlichen bezogen auf fremdländisch schwerpunktmäßig unsere Türken oder bisher gewesen. "Parallelgesellschaft" dann auch eher in einem Straßenzug, den man dann eben meidet oder halt nicht. Sowas wie "Sicherheit" gab es allgemeinhin schon.

Und wie geschrieben, dass Problemklientel fällt über Körperverletzungsdelikte hinaus vielleicht jetzt nicht soooo auf bzw. fiel bisher nicht so auf.

Araber und sowas hatten wir bisher jetzt nicht so viele in der Region. Ich kenne ein paar Menschen aus Nordafrika, die "Alten" verstehen nicht, was mit der jungen Generation los ist. Manche waren selber hitzig und Draufgänger, aber an irgendeinem Punkt zu fromm um weiblichen Personen zwischen die Beine zu greifen oder im Schwimmbad Frauen und Mädchen zu stalken.

Neu oder nicht mehr ganz so neu sind die Zuwanderer aus Südosteuropa und eine große Zahl an Flüchtlingen bzw. die neuen Phänomene und Problemlagen, die entstanden sind.

Aus diesem Verständnis sage ich eben, "früher", wo quasi nur die Themen "Parallelgesellschaft" und Miri, AbouChaka was weiß ich auf der Tagesordnung standen, war die Welt noch ein bisschen angenehmer als heute.

Ich denke, in Berlin wird man das bestimmt ähnlich sehen. Stadt und Gesellschaft bearbeiten ja jetzt Araberclans, Zuwanderer aus Südosteuropa, Flüchtlinge, Islamisten und was weiß ich noch gleichzeitig. Und "früher" mal eben (denke ich) Araberclans und Islamisten als wesentliche Probleme in Sachen soziale Problemlagen bezogen auf Migration.

Eigentlich gebührt Stadt und Gesellschaft in Berlin großer Respekt. Kucken wir uns mal dieses bekannten, bisher schon verufene Columbia Bad in Berlin an. Was hockt denn da jetzt alles? Oder überhaupt, Erlebnisbäder stadtweit in Berlin sind derzeit bestimmt wirklich ein Erlebnis.


melden

Tatort Erlebnisbad

06.03.2016 um 16:22
@Tussinelda

Wobei es doch nicht schlimm ist oder schlimm sein sollte zu sagen, dass Problemklientel unter den Flüchtlingen muss alsbald das Land verlassen oder soll gar nicht erst rein. Das sind die einen, die ordentlichen eben die anderen. Eine überschaubare Zahl an Flüchtlingen hat natürlich den Vorteil, dass man die begrenzte Zahl an Mitarbeitern so einsetzen kann, dass wirklich kaum einer durch die Lappen geht. Ob bei sozialer Betreuung, Therapieangeboten, Begleitung usw.

Bei der großen Zahl an Flüchtlingen hat man aber irgendwann ein Personalproblem, man kann die vielen Menschen kaum in ihrem Alltag begleiten.

Ich hab vor paar Tagen in einem Flüchtlingscamp, in dem ich ehrenamtlich arbeite, eine Mutter rumstehen sehen mit ihren zwei Kindern. Sie hat ihren Transferbescheid bekommen, muss also das Camp verlassen und ihre neue Unterkunft aussuchen. Sie stand rum und wurde dann halt vom überforderten Personal weggeschickt.

Ich hab sie auf meinem nach Hause Weg in der Straßenbahn getroffen. Gereizt, gestresst und übermüdet. Eins der Kinder (4 oder 5?) hat mir erzählt, was er für deutsche Wörter kann und ich hab mich dann irgendwann verantwortlich gefühlt.

Ich hab gefragt, wo sie denn hinmüssen, aber sie haben mich nicht verstanden. Ich hab irgendnen Wisch von Zettel in die Hand bekommen mit Reiseverbindungen. Ich hab die Städte aufgezählt und bei einer hat die Mutter gesagt ja, da müssen sie hin. Auf dem Hauptbahnhof standen sie dann rum und kucken mich an. Ich hab sie einfach in den Zug geschickt oder rein gesetzt, der in die Stadt fährt, wo ich verstanden habe, dass sie da hinmüssen. Ob richtig oder falsch, weiß ich nicht. Einfach mal in den Zug setzen. Ich weiß bis heute nicht, wo sie eigentlich genau hinmussten. Oder wie ihre Fahrt gelaufen ist. Ich weiß nur, eine Familie, die weder deutsch kann oder deutsche Städte kennt, fährt mit dem Zug durch die Gegend und kaum einer fühlt sich verantwortlich.

Das vorhandene Personal in den Camps ist halt zu wenig und überfordert. Die Familie ist halt eine von vielen, die ihren Transferwisch bekommen hat.

Das kann man auch wieder auf Erlebnisbäder insofern übertragen, dass wir Menschen, die fremd und neu in D leben, nicht richtig begleiten können. Erklären, Druck aufbauen, sanktionieren usw. Wenn ein Flüchtling ins Badewasser kackt, wer soll sich drum kümmern? Ehrenanmtliche Helfer/innen laufen bei sowas weg und hauptamtliche müssen halt bezahlt werden, aber wer hat das Geld dazu.


melden

Tatort Erlebnisbad

06.03.2016 um 17:10
Tussinelda schrieb:die Flüchtlingsunterkünfte waren zu keinem Zeitpunkt wirklich ausreichend, geschweige denn gemütlich etc. aber es wird natürlich nicht besser, ob man daran messen kann, Deutschland hat zu viele aufgenommen? Weiß ich nicht, soll man sie irgendwo im nirgendwo stehen lassen?
Wenn sie hier keine Voraussetzungen vorfinden, um sich hier erfolgreich zu integrieren, um hier ein Leben führen zu können, wie wir alle, wieso sie dann überhaupt herholen oder kommen lassen?

Lager und Massenunterkünfte gibt es auch in der Türkei, Jordanien und Co. oder kann es auch in Griechenland geben.

Damit sie hier mehr Geld bekommen? Schönere Autos herumfahren sehen?


melden

Tatort Erlebnisbad

06.03.2016 um 17:45
@insideman
erst einmal sollen diese Unterkünfte ja vorübergehend sein, wenn es natürlich ewig dauert (und das auch schon VOR der Krise, geschweige denn jetzt), bis ein Asylantrag bearbeitet wird, dann ist eben die Flüchtlingsunterkunft nicht mehr vorübergehend, demzufolge sind diese dann auch nicht ausreichend und natürlich überbelegt.....warum "herholen"? So wie ich es verstehe, wollen viele Flüchtlinge hierhin, das mag die unterschiedlichsten Gründe haben, vielleicht haben sie hier Verwandte, vielleicht stellen sie sich Deutschland als beste Möglichkeit vor, Fuss zu fassen, zu arbeiten, eine Zukunft zu haben, vielleicht haben sie das Gefühl, die Hoffnung, dass es ihnen hier besser geht oder am wenigsten schlecht.....aber grundsätzlich kann ich diese Frage nicht beantworten, wie auch?


melden

Tatort Erlebnisbad

06.03.2016 um 18:02
Tussinelda schrieb: So wie ich es verstehe, wollen viele Flüchtlinge hierhin, das mag die unterschiedlichsten Gründe haben, vielleicht haben sie hier Verwandte, vielleicht stellen sie sich Deutschland als beste Möglichkeit vor, Fuss zu fassen, zu arbeiten, eine Zukunft zu haben, vielleicht haben sie das Gefühl, die Hoffnung, dass es ihnen hier besser geht oder am wenigsten schlecht....
und weil sie glauben, dass Deutschland sie nicht aufnimmt weil sie Schutz brauchen, sondern weil sie glauben, Deutschland will sie unbedingt und braucht sie.

Das ist ein sehr großes Thema wenn man darüber spricht, warum so viele Menschen nach Deutschland wollen.

Da haben einige Vorstellungen, da fasst man sich an den Kopf.


melden

Tatort Erlebnisbad

06.03.2016 um 18:08
@insideman
das war/ist ja auch immer Thema......demographischer Wandel, Fachkräftemangel, Pflegekräftemangel.......


melden

Tatort Erlebnisbad

06.03.2016 um 18:19
Tussinelda schrieb:das war/ist ja auch immer Thema......demographischer Wandel, Fachkräftemangel, Pflegekräftemangel.......
Ich denke nicht, dass es Thema ist, Menschen holen zu wollen, aus den von dir erwähnten Gründen, welche Jahre benötigen um eine Fachkraft für irgendwas zu sein.

Jedes Land nimmt jedes Jahr Menschen auf, muss es auch um zu wachsen. Aber die Menschen die nun zu uns kommen, sind zum Großteil die ersten Jahre völlig uninteressant für den Arbeitsmarkt.

Die Menschen selbst denken aber, sie werden sofort benötigt, bekommen tausende von Euros und schöne Wohnungen, weil sie eben benötigt werden.

Hier verrichten Schlepper ganze Arbeit, welche durch deine Sätze nicht gerade widerlegt werden.

Hier benötigt es vielmehr klare Worte, das wäre nur fair.


melden

Tatort Erlebnisbad

06.03.2016 um 19:15
Tussinelda schrieb:Pflegekräftemangel.......
Wenn man mitkriegt, dass viele Ankömmlinge ihren Frauen nicht mal erlauben möchten, an einem gemischten Sprachkurs teilzunehmen ... dass sie nicht mal bereit sind, sich vom anderen Geschlecht die Haare schneiden zu lassen ... wie soll man sich denn unter solchen Voraussetzungen eine Tätigkeit als Pflegekraft vorstellen?


melden

Tatort Erlebnisbad

07.03.2016 um 06:18
@muscaria
muscaria schrieb: wie soll man sich denn unter solchen Voraussetzungen eine Tätigkeit als Pflegekraft vorstellen?
Es werden halt nur noch Frauen gepflegt :)

@Tussinelda

Den Pflegekrätemangel, in unserem doch soooo reichen Land, könnte man auch abstellen, indem man Pflegekräfte anständig bezahlt. Nach seiner 3jährigen Ausbildung, bekommt ein Altenpfleger in etwa den gleichen Lohn wie eine angelernte Lidl-Kassiererin. Während der Ausbildung dürfen die Eltern unterstützen.
Da liegt der " Mangel" im Pfeffer. Wer tut sich das noch an? Die wie soll man sich denn unter solchen Voraussetzungen eine Tätigkeit als Pflegekraft vorstellen? Die Neuzugezogenen etwa? Das glaube ich nicht.


melden

Tatort Erlebnisbad

07.03.2016 um 06:35
Zum Thema Fachkräftemangel... Haben wir, unbestritten.

Aber den Quoten-Syrer haben wir jetzt auch schon. Ich weiss nicht, ob der braune Wutbürger es so toll findet, wenn ein - im Grunde Fachfremder - jemandem vorgezogen wird, der eigentlich nicht besser auf den Beruf passen könnte.

Sowas macht selbst mich wütend und ich bin prinzipiell Pro. Hoffe, sowas ist und bleibt nur Ausnahme.


melden

Tatort Erlebnisbad

07.03.2016 um 06:38
@Frau.N.Zimmer
ich weiß, ich habe nur mal so genannt, was womöglich bei Flüchtlingen so ankommt, im Sinne von: die brauchen uns, da gibt es Arbeitsplätze etc.


melden

Tatort Erlebnisbad

07.03.2016 um 06:42
@Tussinelda

Ja :) Und ich meinte - warum soll man denen diese Bedingungen zumuten? Und in erster Linie - es wird nicht besser werden, wenn mehr Leute zu schlechten Bedingungen arbeiten. Ich erlebe den Rückschritt ja seit Jahrzehnten. Familienväter können ihre Familien schon lange nicht mehr durch einen Pflegeberuf ernähren. Es ist ja schon für Singles schwierig.


melden

Tatort Erlebnisbad

07.03.2016 um 06:48
@Frau.N.Zimmer
ja, das wissen wir doch alle, es ging aber darum, warum Flüchtlinge hierher kommen und ich habe mögliche Gründe genannt.


melden

Tatort Erlebnisbad

07.03.2016 um 14:26
Geht scheinbar weiter, diesmal in Köln:
Die Polizei Köln hat Sonntagnachmittag (6. März) sechs Männer (45, 24, 23, 22, 19, 17) vorläufig festgenommen, nachdem mehrere Kinder angegeben hatten, im Zündorfer Schwimmbad unsittlich berührt worden zu sein.
http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/3270117


melden

Tatort Erlebnisbad

07.03.2016 um 14:52
Ja, jetzt nimmt der Asylant den deutschen Kinderschändern schon den Arbeitsplatz weg.

Komisch, dass solche Akte sexueller Gewalt, die nun nicht neu sind, aber bislang eben überwiegend von Eingeborenen verübt wurden, meist, ohne, dass ein Hahn, bzw. eine BILD danach krähte, jetzt für Schlagzeilen gut sind.

Nein, eigentlich nicht komisch, sondern Bestandteil einer Propaganda-Kampagne. Das Boot ist voll, die AFD kriegt stimmen, das Häuseranzünden wird wieder gesellschaftsfähig und das Asylrecht wird demontiert.

Da braucht's natürlich orientalische Untermenschen, die unsere Kinder, wenn schon nicht fressen, dann doch wenigstens vergewaltigen.

Schönen Gruss auch noch von Lisa.


Es geht mir nicht darum, sexualisierte Gewalt gegen Kinder in irgendeiner Form zu verharmlosen oder zu relativieren. Das Verbrechen bleibt ein Verbrechen - egal, ab der Täter aus Niedersachsen oder aus Nordafrika kommt.

Kommt er aus Niedersachsen, schreibt das nur keiner - das ist, was mich stört.


melden
Sauffenberg
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tatort Erlebnisbad

07.03.2016 um 15:23
Die aus Afghanistan, Syrien und dem Irak stammenden Männer wurden vorläufig festgenommen. Derzeit ermitteln Beamte des Kriminalkommissariats 12 ob es zu weiteren Vorfällen gekommen ist.
Also was hier hier auffällt:
Von 6 !!!! Männern kommt keiner auf die Idee, dass das Begrabschen von kleinen Kinder widerlich sein könnte, und pfeift seine Kollegen zurück.
Und auch hier wurden die Belästigungen nicht von AfD-Anhängern oder hysterischen Müttern dem Bademeister gemeldet - sondern von unvoreingenommen Kindern! Und die Kinder sind mit Sicherheit nicht mit dem Vorsatz ins Schwimmbad geschickt worden: "Wenn dich ein südländisch aussehender Mann schief anguckt - dann beschwer dich schnell beim Bademeister!" - sondern wollten nur unbeschwerten Spaß haben.

Absolut widerlich und Tatort wieder die Rutsche. So langsam zeigt man echt Verständnis für die angedachten Maßnahmen des von mehren Vorfällen betroffenen "Arriba"-Erlebnisbades:
Sauffenberg schrieb am 04.03.2016:- mehr Überwachungskameras
- 3 zusätzliche Sicherheitsleute (Undercover in Badehose unterwegs)
- Schilder mit Piktogrammen, dass Badegäste nicht begrabscht werden dürfen (fast schon zum Lachen, wenn das Thema nicht so traurig wäre)
- spezielle Rutschzeiten für Kinder, Jugendliche und Frauen !!! Also endlich Geschlechtertrennung - Saudi-Arabien lässt grüßen!
Wer integriert hier eigentlich wen?
Doors schrieb:Komisch, dass solche Akte sexueller Gewalt, die nun nicht neu sind, aber bislang eben überwiegend von Eingeborenen verübt wurden, meist, ohne, dass ein Hahn, bzw. eine BILD danach krähte, jetzt für Schlagzeilen gut sind.
Weil es die Vorfälle in dem Ausmaß nicht gab - oder hat früher schon mal ein Schwimmbad generelles Hausverbot für dt. Männer in Erwägung gezogen oder Schilder mit Piktogrammen aufgehängt, dass Kinder und Frauen nicht begrabscht werden dürfen? Offensichtlich war das früher nicht nötig. Und wenn sich diese Vorfälle in den letzten Wochen unerträglich häufen, obwohl es einen Bevölkerungszuwachs von nur 1,5% in Folge der Flüchtlingskrise gibt - dann muss man darüber reden und die Ursachen bestimmen und bekämpfen. Zum Schutz der Kinder und der Mehrheit die Flüchtlinge, die derartige Vorfälle genauso verurteilen.
Doors schrieb:Kommt er aus Niedersachsen, schreibt das nur keiner - das ist, was mich stört.
Ja ist klar - es gibt einen Maulkorb der Prese für niedersächsische Sexualstrafttäter in Schwimmbädern. *augenroll*
Doors schrieb:Es geht mir nicht darum, sexualisierte Gewalt gegen Kinder in irgendeiner Form zu verharmlosen oder zu relativieren.
Dann relativere es gefälligst nicht durch solch ekelhafte Aussagen:
Doors schrieb:Ja, jetzt nimmt der Asylant den deutschen Kinderschändern schon den Arbeitsplatz weg.


melden
Anzeige

Tatort Erlebnisbad

07.03.2016 um 15:38
@Sauffenberg
Doors schrieb:
Ja, jetzt nimmt der Asylant den deutschen Kinderschändern schon den Arbeitsplatz weg.
Wo ist denn da eine Relativierung?
Hab ich das was in der Schule nicht verstanden?
Ja, das muss es sein. Irgendwo steht bestimmt "die Tat, von Flüchtlingen verübt, ist natürlich wesentlich weniger gravierend als wenn sie von Deutschen verübt worden wäre".
Oder hast am Ende vielleicht doch du in der Schule etwas nicht verstanden? (Rhetorische Frage)

Einfach mal mit Scheisse schmeissen, etwas bleibt bestimmt hängen?


melden
442 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt