Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der große Kraftsport- und Fitnessthread

1.913 Beiträge, Schlüsselwörter: Sport, Ernährung, Fitness, Bodybuilding, Kraftsport

Der große Kraftsport- und Fitnessthread

15.01.2018 um 23:34
Venom schrieb:Macht irgendjemand von euch eigentlich Homefitness und das auch noch ohne Geräte?
Ich. Aber mit Geräten.


melden
Anzeige

Der große Kraftsport- und Fitnessthread

16.01.2018 um 00:01
Jaxson schrieb:Ich mache immer den Fehler (oder ist es Faulheit?) dass ich den Unterkörper vernachlässige und meine Beine einfach zu schwammig erscheinen und gar nicht zum Rest passen.
Ob Fehler oder Faulheit tut nichts zur Sache. Beintraining ist bei Gott nicht schön, aber ein unbedingtes MUSS. Wenn man sich mit Ohnmachtsgefühlen und stechenden Schmerzen nicht anfreunden kann, macht man eine abgeschwächte Version. Aber ganz weglassen ist ne sehr schlimme Sache. Optisch wie auch anatomisch.

Wenn deine Beine schwammig wirken, könntest du ein verschobenes KFA Problem haben. Nicht jeder Mensch legt seine Fettreserven an den gleichen Stellen an, daher würde mich dein Oberkörper umso mehr interessieren.
Jaxson schrieb:trotz Kniebeugen, Radfahren, Steppen.
Wenn du schon bei den Beinen schwer gainst. Lass Radfahren und Stepper weg. Mach Super- oder Reduktionssätze mit Kniebeugen um das letzte Fünckchen Kraft in deinen Beinen systematisch zu töten. Einen besseren Wachstumsreiz kannst du nicht setzen.
Wenn du mit dem balancieren anfangs Probleme hast ist das normal. Andernfalls mach mal einige Wochen LegPress und im nachhinein trocken Übungen auf der Freistange ohne Gewichter. Rein um die Bewegung und den Ablauf zu verinnerlichen.

Schwere Sätze bei Squads oder Leg Press können durchaus Übelkeit auslösen. Also keine Panik. Du machst dabei nichts falsch. Achte aber besonders auf die Atmung, weil ein beanspruchter Beinmuskel dir den Sauerstoff im Körper wegfrisst wie nix.


melden

Der große Kraftsport- und Fitnessthread

16.01.2018 um 00:05
Venom schrieb:Macht irgendjemand von euch eigentlich Homefitness und das auch noch ohne Geräte?
Nur im äußersten Notfall. Ich fühle dann doch lieber schweres kaltes Eisen zwischen meinen Fingern 😂


melden

Der große Kraftsport- und Fitnessthread

16.01.2018 um 00:11
@Redox
:D
Das Ding ist ich mag es nicht vor anderen Leuten zu trainieren und monatlich so und so viel zu zahlen. Habe halt nur ne kleine Hantel und so ne Hantel für zwei Hände und unterschiedliche dieser Dinger für Gewichte :D


melden

Der große Kraftsport- und Fitnessthread

16.01.2018 um 00:16
Venom schrieb:Das Ding ist ich mag es nicht vor anderen Leuten zu trainieren und monatlich so und so viel zu zahlen. Habe halt nur ne kleine Hantel und so ne Hantel für zwei Hände und unterschiedliche dieser Dinger für Gewichte :D
Wo willst du hin mit dem Training? Was sind deine Ziele? Wenn du kein Koloss von Rhodos werden willst, bist du mit Selfweight-Übungen gut bedient.

Gibt gute Bücher darüber. Habe selbst eines von einem ehemaligem Navi-Seal Trainer. Schau morgen nach wie es heißt.


melden

Der große Kraftsport- und Fitnessthread

16.01.2018 um 00:26
@Redox
Das absolut erste Ziel ist eigentlich der Fettabbau und gleich danach Muskelaufbau, allerdings jetzt eben nicht wer weiß wie fette Muskeln. Aber darüber kümmere ich mich erst wenn ich in Shape bin und genug Fett abgebaut habe.
Redox schrieb:Gibt gute Bücher darüber. Habe selbst eines von einem ehemaligem Navi-Seal Trainer. Schau morgen nach wie es heißt.
Joa, wollte schon Bücher lesen darüber allerdings fällt mir da die Entscheidung noch schwer. (und danke!)

Den ersten Schritt habe ich schon gemacht und zwar in die Ernährungsrichtung. Viel mehr Wasser trinken und Essgewohnheiten schrittweise ändern. Von Sport wird aktuell eigentlich nur Basketball getrieben bzw gespielt.


melden

Der große Kraftsport- und Fitnessthread

16.01.2018 um 11:11
Ich denke so richtig auspowern und außer Puste kommen kann auch nie Schaden. Wie bspw. beim Radfahren oder joggen.
macht am meisten Spaß im Frühling, bei den ersten Sonnenstrahlen und Vogelzwitschern, boah geil :D

...im Winter bei der feuchten, kalten Luft....ähm nee besser nicht. Deshalb mag ich den Winter auch nicht. Naja nur noch 10 Wochen, evt. noch mehr :D :D

Bei meinen Übungen komme ich nie so außer Puste oder ins Schwitzen wie bei diesen Tätigkeiten von daher ist es schon ganz gut.


melden

Der große Kraftsport- und Fitnessthread

16.01.2018 um 12:08
Ich treibe gerne Calisthenics, seit, keine Ahnung, 2 Jahren oder so?
Früher lieber Kampfkunst, Escrima und Hapkido.

Bei den Calisthenics folge ich dem in "Convict Conditioning" von Paul Wade empfohlenen Programm. Meine Erfahrungen damit sind ausgesprochen gut, allerdings halte ich mich nicht zu 100% dran, sondern habe auch einige Stufen und Übungen variiert, damit sie besser zu mir passen. Was mir auch im Vergleich zum meiner Ansicht nach sehr strengen Wing Tsun (egal, welche Schreibweise) und anderen Stilen aus dem Kreis des Kungfu mehr gefällt und entspricht. Vielleicht waren es auch nur mal schlechte Erfahrungen mit schlechten Trainern, aber es nervt mich, wenn man mich zwingen will, alles auf den Milimeter genau so korrekt auszuführen, weil irgendwelche Meister vor Jahrhunderten rausgefunden haben, das sei die einzig richtige Art zu trainieren, sich zu bewegen etc.

Mittlerweile mach ich folgendes Programm, wenn ich Zeit habe. Es ist aber noch viel weitere Entwicklung möglich:

Tag 1: 2*15 Klimmzüge ; 2*20 "hanging leg raises" mit möglichst geraden Beinen ; 2*10 einarmige Liegestütze, sowohl links als auch rechts, mit leichter Unterstützung durch ausgestreckten Arm auf einem Medizinball (Ziel sind natürlich ganz einarmige)

Tag 2: Pause. Manchmal Unterarmtraining durch ,,Rumhängen" an der Klimmzugstange.

Tag 3: 2*5 komplette Handstand-Push-ups, also aus dem Handstand ganz runter, bis der Kopf leicht den Boden berührt, dann wieder hoch + 2*5 halbe Handstand-Push-ups ; 2*8 Brücken, mit dem Rücken zur Wand stellen, etwas davon entfernt, nach hinten beugen, die Wand mit den Händen bis zum Boden hinunter laufen und dann wieder hoch in die Ausgangsstellung - das ist tatsächlich meine Lieblingsübung, ich finde sie sehr angenehm ; 2*10 einbeinige Squats, links und rechts, mit einer kleinen Balancierungshilfe

Tag 4: Pause.

Tag 5: Siehe Tag 1...

Beim Essen hab ich eigentlich keinen besonderen Plan. Nur futter ich logischerweise nicht dauernd Süßigkeiten, Döner und Pizza :D
Die stehen nur manchmal auf'm Programm. Niemand wird davon dick, dass er MAL sowas isst. Relativ viel esse ich Eier, Magerquark und Käse, ab und zu Steak oder Bifteki. Gerne Paprika, manchmal Mohrrüben. Oft Bulgur.

Was meiner Meinung nach völliger Quatsch ist, sind diese ganzen Supplements, Proteinpulver, Vitaminpillen und solcher Shit.
Eier, Quark und Käse bringen einem an Protein mehr als genug und kosten wesentlich weniger. Genauso braucht auch kein normaler Mensch, der sich ausgewogen ernährt, lauter zusätzliche Vitaminbomben, Aminosäuren etc. (Ausnahmen sind vll Kranke).

Diäten - Blödsinn, wer sich vernünftig ernährt, braucht keine Diät.


melden

Der große Kraftsport- und Fitnessthread

16.01.2018 um 13:23
Kc schrieb:Diäten - Blödsinn, wer sich vernünftig ernährt, braucht keine Diät.
Jain. Ich gebe dir recht, was gesunde und hochwertige Nahrung angeht, aber eine Diät ist bei Übergewicht schon ratsam.

Ich finde aber auch, dass man, wenn man täglich gute Bewegung hat und Sport macht, sich nicht auf irgendwelche Diäten versteifen sollte.


melden

Der große Kraftsport- und Fitnessthread

16.01.2018 um 13:45
MilanSirius schrieb:aber eine Diät ist bei Übergewicht schon ratsam.
Schlimmster.Fehler.den.du.machen.kannst.


Die meisten machen nur eine Diät, dann purzeln die Pfunde, sie essen wieder normal und *bumm* wieder Landwal.

Eine langfristige Ernährungsumstellung ist der Weg zum Ziel. Unterstützt durch Sport. Es muss aber so konzipiert sein, dass man es auch wirklich quasi lebenslänglich durchhalten kann.

Dann ist mal Süßkram oder ein Hamburger überhaupt kein Problem.


melden

Der große Kraftsport- und Fitnessthread

16.01.2018 um 14:41
@MilanSirius

Dem würde ich mal widersprechen.
Diäten beinhalten aus meiner Sicht oft, wenn nicht gar immer, das Problem, dass sie einem nur eine bestimmte Ernährungsform vorschreiben.
,,Iss nur...". Dazu kommen dann noch Anforderungen, wieviel und welchen Sport man machen soll.
Sicher, das kann die Pfunde schnell purzeln lassen. Aber einseitige Ernährung ist selten bis nie eine gute Idee.
Diäten wirken manchmal schnell, aber halt auch nur kurzfristig.

Wer wirklich dauerhaft abnehmen und auf seinem Wunschgewicht schlank bleiben will, der muss keine Diät machen, sondern 1. seine Ernährung dauerhaft anpassen und 2. Geduld aufbringen. Idealerweise bewegt er sich auch noch viel körperlich, entweder auf der Arbeit oder bei einem passenden Sport.

Durch die Ernährungsumstellung Schritt für Schritt ,,bestraft" man den Körper nicht oder setzt ihn unter Streß, wie durch Diäten, sondern gewöhnt den Körper eben an eine neue, insgesamt gesündere Lebensweise. Das verlangt weniger Zwang und Willenskraft und die Erfolge sind dauerhafter.

Klar dauert das dann länger, je nachdem, wo man startet. Vielleicht dauert es auch 1 Jahr oder 2, bis man wirklich sein Wunschgewicht hat. Aber gesünder ist es allemal im Vergleich zu Diäten und man kann die Erfolge leichter halten.


melden
Stonechen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der große Kraftsport- und Fitnessthread

16.01.2018 um 15:16
Kc schrieb:Klar dauert das dann länger, je nachdem, wo man startet. Vielleicht dauert es auch 1 Jahr oder 2, bis man wirklich sein Wunschgewicht hat. Aber gesünder ist es allemal im Vergleich zu Diäten und man kann die Erfolge leichter halten.
Ich finde auch man sollte es Zeit-unabhängig machen.
Klar, ein gewisses Ziel ist schon ratsam damit man nicht rumdümpelt - aber wenn die Umstellung nebenbei einfach funktioniert, dann setzt es einen nicht unter Stress.
Dann ist es eben normal einen Teller Möhrchen zu essen statt ein Weißbrotbrötchen mit Käse- oder was auch immer.

Hauptmahlzeiten sind wichtig und da sollte man auch als Übergewichtiger nicht dran rumschrauben.
Auch FdH bringt nichts, wenn ich nach dem Mittag einfach noch Hunger habe und dann Kleinigkeiten in mich reinschaufel.
Und wenn man mal ungesund schlemmen möchte, dann sollte man dies tun - ohne strengen Diätplan.

Strenge verdirbt Laune und Elan

Aber im Abnehmprozess muss ich mir immer bewusst machen, welche Auswirkung hat dieser Schokoriegel jetzt? Brauch ich ihn wirklich oder bin ich vllt "Frustfresser" und hab mich gerade gestritten?
Bin ich "Langeweilerfresser" und hab grad nix zu tun?
Das sind so Gründe auf den Schokoriegel zu verzichten. Aber wenn ich Hunger drauf hab und weiss das danach eben wieder gut ist mit Heißhunger, dann sollte ich mir den gönnen können.

Ich muss selbst gerade ALLES bei mir umstellen weil ich abnehmen möchte. An meiner Ernährung (Hauptmahlzeiten) kann ich nichts mehr optimieren, das bestätigt mir jeder Sportler den ich frage.
Aber meine Zwischenmahlzeiten gehen nicht und ich bin der Typ Frau, der täglich Sport machen muss um körperlich was zu erreichen.
Mit Druck oder Zwang abnehmen kann ich nicht... aber mit Willen. Ergo wars für mich wichtig, den richtigen Sport zu finden.
Den, den ich nebenbei einfach als Selbstverständlichkeit machen kann. So hab ich also Spaß dran, muss nur meine Schokoriegelchen weglassen bzw immer vorher überlegen WARUM will ich den grad essen, und das abnehmen kommt von alleine.

Funfact.. ich hab mit Sport noch garnicht angefangen aber seit Weihnachten 2 Kilo verloren.



Diäten sind verpflichtend und zwängen einen bestimmte Essensritusle auf. Das mag bei manchen klappen aber bei mir nicht. So macht abnehmen keinen Spaß und das Ergebnis kann doch garnicht zufriedenstellemänd sein (füf mich)


melden

Der große Kraftsport- und Fitnessthread

16.01.2018 um 15:58
@Kc
Nope, dann haste bisher keine vernünftigen Diäten kennengelernt.
Klar, das ist die breite Masse, aber gute Diäten zeichnen sich durch gesunde Ernährungsweisen weisen aus.


melden

Der große Kraftsport- und Fitnessthread

16.01.2018 um 16:15
@MilanSirius

Das sind dann aber keine Diäten, wenn es um Ernährungsweise geht.
Sondern eine Umstellung der ungesunden Ernährungsweise auf eine gesündere. Dauerhaft und über einen Zeitraum hinweg als Prozess.


melden

Der große Kraftsport- und Fitnessthread

16.01.2018 um 16:28
Kc schrieb:Das sind dann aber keine Diäten, wenn es um Ernährungsweise geht.
Sondern eine Umstellung der ungesunden Ernährungsweise auf eine gesündere. Dauerhaft und über einen Zeitraum hinweg als Prozess.
Das ist auch nicht ganz richtig. Denn ich kann mich gesunder Nahrungsmittel bedienen und dennoch zuviel davon essen. Und wenn ich die Menge bremsen muss, nennt man das wohl oder übel Diät...


melden

Der große Kraftsport- und Fitnessthread

16.01.2018 um 16:42
Kc schrieb:Dem würde ich mal widersprechen.
Diäten beinhalten aus meiner Sicht oft, wenn nicht gar immer, das Problem, dass sie einem nur eine bestimmte Ernährungsform vorschreiben.
Auch diese Meinung kann ich so nicht teilen. Klar gibt es viel Schindluder in diesem Sektor. In diversen Frauenmagazinen wird 5 Kilo in 3 Tagen versprochen. Wer sein Hirn aber einschaltet, müsste diese Lügenpresse schon mit dem eigenen Hausverstand durchschauen.

Ein Kilo Körperfett hat umgerechnet - Daumen mal Pi - an die 7.000 Kalorien Energiewert. Will ich jetzt 5 Kilo in 3 Tagen verlieren, so bräuchte ich ein Defizit von 35.000 Kalorien. Das ist nicht mal zu erreichen wenn man 3 Tage durchgehen am joggen ist.

Und da ist die Umstellung des Körpers auf Sparflamme noch nicht mal berücksichtigt...

Aber zurück zum Thema. Eine Diät muss keinesfalls eine ganzen Ernährungszweig in ein Tabuthema verwandeln. Somit kann man auch nicht automatisch jede Diät in Teufelsküche stellen. Das Problem bei selbstgesetzen Diäten ist leider, dass man zu motiviert startet und dadurch schnell merkt, dass man so dann doch nicht dahinvegitieren will.

Ich höre so oft "ich esse nicht mehr als 1.000 Kalorien am Tag". Ja toll... dass sein Körper aber eine Überlebensmaschine ist und seine Körperproduktion und -funktion in ein paar Wochen an diese Zufuhr angepasst sein wird, soweit denkt er nicht.

Es reicht auch oft schon wenn in der Früh den gezuckerten Kakao durch einen Schwarztee ersetze. Das regt zudem noch den Stoffwechsel. Und wenn ich das tue, mache ich sinngemäß schon eine Diät. Von daher ist zwar die kleinste Umstellung schon eine Art "Diät", aber ich sollte den Namen, ohne die Zusammensetzung der Komponenten zu wissen, nicht schon nur aufgrund des Namens "Diät" verteufeln.


melden
Stonechen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der große Kraftsport- und Fitnessthread

16.01.2018 um 16:55
Redox schrieb:Es reicht auch oft schon wenn in der Früh den gezuckerten Kakao durch einen Schwarztee ersetze. Das regt zudem noch den Stoffwechsel. Und wenn ich das tue, mache ich sinngemäß schon eine Diät. Von daher ist zwar die kleinste Umstellung schon eine Art "Diät", aber ich sollte den Namen, ohne die Zusammensetzung der Komponenten zu wissen, nicht schon nur aufgrund des Namens "Diät" verteufeln.
... hm erstaunlich.
Regt mich doch Tatsache nochmal zum Nachdenken und evtl Umdenken an.
Redox schrieb:Ein Kilo Körperfett hat umgerechnet - Daumen mal Pi - an die 7.000 Kalorien Energiewert. Will ich jetzt 5 Kilo in 3 Tagen verlieren, so bräuchte ich ein Defizit von 35.000 Kalorien. Das ist nicht mal zu erreichen wenn man 3 Tage durchgehen am joggen ist.
Auch das war mir bis eben nicht bewusst.
Also klar, dass Diätvorschläge aus Zeitschriften mist sind schon, aber das ein Kilo Körperfett sovieler Kalorien entsprechen, nicht. Wahnsinn
Wenn ich jetzt durchrechne wieviel Kilo ich verlieren möchte und das auf Kalorien umrechne, dann explodiert mein Taschenrechner :)

Danke für die wertvollen Informationen


melden

Der große Kraftsport- und Fitnessthread

16.01.2018 um 17:04
Stonechen schrieb:Auch das war mir bis eben nicht bewusst.
Also klar, dass Diätvorschläge aus Zeitschriften mist sind schon, aber das ein Kilo Körperfett sovieler Kalorien entsprechen, nicht. Wahnsinn
Wenn ich jetzt durchrechne wieviel Kilo ich verlieren möchte und das auf Kalorien umrechne, dann explodiert mein Taschenrechner :)

Danke für die wertvollen Informationen
Es ist unbedingt wichtig, dass du bei einer Diät den Fettstoffwechsel am laufen hältst.
Frische Luft, Bewegung, notfalls auch ungesüßtes Koffein (schwarzer Kaffee), kurze Eisduschen (danach aber unbedingt wieder in die Wohlfühlzone bringen was Körperwärme betrifft), einen guten und gleichbleibenden Schlafrhyhmus zulegen, etc, etc. Je näher du dich deinem Wunschgewicht näherst, desto langsamer werden die Kilos purzeln, von daher werden diese Dinge dann umso wichtiger.


melden

Der große Kraftsport- und Fitnessthread

16.01.2018 um 17:14
Redox schrieb:Das ist auch nicht ganz richtig. Denn ich kann mich gesunder Nahrungsmittel bedienen und dennoch zuviel davon essen.
Zur Umstellung der Ernährungsweise gehört ja nicht nur der Konsum anderer Speisen, sondern auch, völlig logisch, die Menge.
Bananen mögen gesund sein. Nur Bananen futtern dagegen nicht. Das versteht sich aber von selbst.
Ich denke, der entscheidende Punkt ist die Dauerhaftigkeit.

Wenn du deine Ernährungsweise umstellst, dann änderst du was du isst und wieviel - auf Dauer.
Wenn du eine Diät machst, dann mag es zwar sein, dass die Diät vorgibt oder du dir vorgibst, nur ein Lebensmittel oder nur X Kalorien oder nur einmal täglich dies und das zu essen. Aber das macht man nicht dauerhaft. Diäten zeichnen sich meinem Verständnis nach durch einen klar abgegrenzten Zeitraum aus.


Was für Diäten kennst du denn, die dauerhaft durchgeführt werden und dauerhaft gesund sind?
Mir fällt da jetzt spontan keine ein.


melden
Anzeige
Stonechen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der große Kraftsport- und Fitnessthread

16.01.2018 um 17:14
@Redox

Na gut 80% halte ich davon schonmal brav ein und es kostet mich keine Mühe. Das klingt minimalistisch fröhlich- aber wenn man mich vor einem Jahr noch gehört hätte, dann kann man schon sagen, dass ich mich entwickelt habe und ja- das freut mich.
Abnehmen fängt im Kopf an.

Großes Thema war auch immer das Rauchen- davon bin ich nun weg. Und jetzt nach 2 Wochen merk ich schon, das ich ganz anders atmen kann. Viel tiefer, teilweise fühle ich mich vom Sauerstoff überrannt wenn ich mich bewege.

Ich werd meine Erfolge die nächsten Jahre hier mit euch teilen .. ja Jahre! Weil... es für immer bleiben soll- also lieber jetzt richtig und langsam.. als schnell und unbeständig.


melden
273 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden