Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

7.517 Beiträge, Schlüsselwörter: Diskriminierung +

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

06.09.2020 um 09:09
Zitat von aspie
aspie
schrieb:
n der üblichen Weichei-Mentalität der Männer haben.
Die dürften in der Minderheit sein - nennen sich unter Umständen feministischen Mann.
Die anderen die den Mund halten oder eben den Anschein erwecken, haben keine Lust auf Streitereien auf der Metaebene, sie schweigen und machen wie vorher weiter.



melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

06.09.2020 um 09:28
Zitat von LifeorDie
LifeorDie
schrieb:
Die Männer regieren die Welt und die Frauen ihre Männer
Den Eindruck habe ich oftmals auch. Für mich ist an dem Vorurteil Frauen haben die Hosen in Beziehungen an definitiv etwas Wahres dran.

Männer neigen aber auch dazu sich vieles gefallen zu lassen und im wahrsten Sinne zu kuschen. Frauen natürlich auch. Diesbezüglich nehmen sich wohl beide nichts.



melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

06.09.2020 um 09:35
Zitat von aspie
aspie
schrieb:
Leider stimmt das sogar in den meisten Fällen :D
Allerdings gibt es zahlreiche Frauen, die insgeheim von ihren Männern geführt werden wollen und die keine Lust mehr an der üblichen Weichei-Mentalität der Männer haben. :troll:
Warum führt ihr euch nicht selbst? Warum müssen euch Männer an die Hand nehmen?, wortwörtlich als auch nicht wortwörtlich gemeint.


Ihr Frauen seid doch eigenständige, starke Individuen, wollt es sein, was auch gut und richtig so ist, also müsst ihr auch von niemandem geführt werden. Führt euch selbst, erwartet das aber von niemand anderem.

Schönen Sonntag.



melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

06.09.2020 um 10:11
@rhapsody3004
Trollsmilie übersehen?
Zitat von rhapsody3004
rhapsody3004
schrieb:
Ihr Frauen seid doch eigenständige, starke Individuen, wollt es sein, was auch gut und richtig so ist, also müsst ihr auch von niemandem geführt werden. Führt euch selbst, erwartet das aber von niemand anderem.
solche Ratschläge sind unangebracht. Die brauchen Frauen garantiert nicht.

Frauen wollen nicht pauschal "geführt" werden, sie sind keine Hunde. Natürlich gibt es Frauen und Männer, die gerne wenig Verantwortung tragen wollen, weil das leichter und bequemer ist und deshalb dem Partner das überlassen. Es gibt natürlich auch noch die - Männer und Frauen - die schlicht die Geschlechterklischees leben.



melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

06.09.2020 um 10:26
Zitat von Tussinelda
Tussinelda
schrieb:
Trollsmilie übersehen?
Warum? Was hat eine Meinung und auch eine Frage, halbwegs themenrelavant, mit trollen zu tun?
Zitat von Tussinelda
Tussinelda
schrieb:
solche Ratschläge sind unangebracht. Die brauchen Frauen garantiert nicht.

Frauen wollen nicht pauschal "geführt" werden, sie sind keine Hunde. Natürlich gibt es Frauen und Männer, die gerne wenig Verantwortung tragen wollen, weil das leichter und bequemer ist und deshalb dem Partner das überlassen. Es gibt natürlich auch noch die - Männer und Frauen - die schlicht die Geschlechterklischees leben.
Pauschal nicht, aber ich stimme

@aspie zu, dass es immer noch etliche Frauen gibt, die geführt werden wollen und sich darüber beschweren, warum es gefühlt nur noch männliche Weicheier da draußen gibt.


Wir wäre es einfach mal damit, wenn einfach mal jeder Verantwortung übernimmt und weder Frau noch Mann in Beziehungen in bestimmte Rollen gedrängt werden, die sie dann auch um jeden Preis erfüllen müssen. Wir wäre es endlich mal damit, sich vollends auf Augenhöhe zu begegnen und sich dort auch zu halten.
Und vor allem die Menschen auch mal so zu lassen und zu nehmen, wie sie sind, anstatt sie umerziehen zu wollen. Auch die eigenen Partner.



melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

06.09.2020 um 10:28
Zitat von rhapsody3004
rhapsody3004
schrieb:
Warum? Was hat eine Meinung und auch eine Frage, themenrelavant, mit trollen zu tun?
hast Du das Trollsmilie hier
Zitat von aspie
aspie
schrieb:
Leider stimmt das sogar in den meisten Fällen :D
Allerdings gibt es zahlreiche Frauen, die insgeheim von ihren Männern geführt werden wollen und die keine Lust mehr an der üblichen Weichei-Mentalität der Männer haben. :troll:
übersehen? Du hast es doch mitzitiert.
Zitat von rhapsody3004
rhapsody3004
schrieb:
Wir wäre es einfach mal damit, wenn einfach mal jeder Verantwortung übernimmt und weder Frau noch Mann in Beziehungen in bestimmte Rollen gedrängt werden, die sie dann auch um jeden Preis erfüllen müssen. Wir wäre es endlich mal damit, sich vollends auf Augenhöhe zu begegnen und sich dort auch zu halten.
Und vor allem die Menschen auch mal so zu lassen und zu nehmen, wie sie sind, anstatt sie umerziehen zu wollen. Auch die eigenen Partner.
und das sagst Du mir? Very funny.



melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

06.09.2020 um 10:43
Zitat von Tussinelda
Tussinelda
schrieb:
hast Du das Trollsmilie hier
?
Zitat von Tussinelda
Tussinelda
schrieb:
übersehen? Du hast es doch mitzitiert
Ja, und. Genau dem stimme ich ja zu. Ob nun direkt oder nur insgeheim, spielt doch keine Rolle. Der Wunsch, das Ziel ist dasselbe: Frauen wollen geführt werden (nicht alle) und haben die Schnauze voll von Weicheiern.
Zitat von Tussinelda
Tussinelda
schrieb:
und das sagst Du mir? Very funny.
Das sage ich allgemein und galt nicht speziell dir.



melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

06.09.2020 um 10:49
Zitat von rhapsody3004
rhapsody3004
schrieb:
Ja, und. Genau dem stimme ich ja zu. Ob nun direkt oder nur insgeheim, spielt doch keine Rolle. Der Wunsch, das Ziel ist dasselbe: Frauen wollen geführt werden (nicht alle) und haben die Schnauze voll von Weicheiern.
das trollsmilie bedeutet normalerweise, dass der Beitrag nicht ernst gemeint ist. Deshalb meine Frage, ob Du das smilie übersehen hast, denn Deine Antwort lässt darauf schliessen.
Aber vielleicht sollten wir jetzt zum Thema zurück, auch wenn es offenbar schwierig ist, da was themenrelevantes zu finden.



melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

06.09.2020 um 11:03
Zitat von Tussinelda
Tussinelda
schrieb:
das trollsmilie bedeutet normalerweise, dass der Beitrag nicht ernst gemeint ist. Deshalb meine Frage, ob Du das smilie übersehen hast, denn Deine Antwort lässt darauf schliessen.
Aber vielleicht sollten wir jetzt zum Thema zurück, auch wenn es offenbar schwierig ist, da was themenrelevantes zu finden.
Natürlich war mein Beitrag ernst gemeint, warum sollte er das nicht sein. Außerdem schrieb ich ja, dass ich das mit dem an die Hand nehmen sowohl wörtlich als auch im übertragenen Sinne meine.



melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

06.09.2020 um 11:20
Zitat von rhapsody3004
rhapsody3004
schrieb:
und sich darüber beschweren, warum es gefühlt nur noch männliche Weicheier da draußen gibt.
Denen sollte man vielleicht sagen:

1) Männer die ihre Frau nicht dominieren wollen, sind deshalb keine Weicheier
2) Gibt es noch mehr als genug dieser anderen Männer (für meinen Geschmack sogar viel zu viele).
3) Ist mein Eindruck sogar der, eines zurückschwingenden Pendels, dass diese "harten Typen" wieder mehr werden



melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

06.09.2020 um 11:28
Zitat von LifeorDie
LifeorDie
schrieb:
Die Männer regieren die Welt und die Frauen ihre Männer.
Ich weiß nicht, ob das noch so ist, vielleicht war das vor langer oder nicht so langer zeit mal so. Ich glaube, dass es eher komplexer ist, dass Männer über Frauen und Frauen gleichzeitig über Männer herrschen. Frauen herrschen über Frauen und Männer über Männer, jede Konstellation kann möglich sein und umgekehrt werden.

Ich will selber über niemand Herrschen und über niemand bestimmen, und trotzdem seh ich mich nicht als weichei. Jemand, der über andere Herrschen und Bestimmen will kann sehr wohl trotzdem weich sein. Und es kann auch jeder zwischenfall sein, und das gilt für Männer, Frauen und das komplette spektrum der Diversen.



melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

06.09.2020 um 11:43
Zitat von rhapsody3004
rhapsody3004
schrieb:
Natürlich war mein Beitrag ernst gemeint, warum sollte er das nicht sein. Außerdem schrieb ich ja, dass ich das mit dem an die Hand nehmen sowohl wörtlich als auch im übertragenen Sinne meine.
meine Güte, der Beitrag auf den Du eingegangen bist hatte ein Trollsmilie= nicht so ernst gemeint....Du gehst allerdings so darauf ein, als hättest Du den Beitrag, auf den Du Dich bezogen hast, ernst genommen. Deshalb meine Frage, ob Du den Trollsmilie übersehen hast. Also hast Du den smilie übersehen und deshalb den Beitrag von @aspie ernst genommen?



melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

06.09.2020 um 12:09
Zitat von Tussinelda
Tussinelda
schrieb:
meine Güte, der Beitrag auf den Du eingegangen bist hatte ein Trollsmilie= nicht so ernst gemeint....Du gehst allerdings so darauf ein, als hättest Du den Beitrag, auf den Du Dich bezogen hast, ernst genommen. Deshalb meine Frage, ob Du den Trollsmilie übersehen hast. Also hast Du den smilie übersehen und deshalb den Beitrag von @aspie ernst genommen?
Aso, den hatte ich tatsächlich übersehen. Stimmt. Macht aber auch nichts, da in dem anderen Beitrag durchaus Wahrheit steckt und man diesen ernst nehmen kann, auch wenn der Verfasser ihn nicht ganz ernst gemeint hat.



melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

06.09.2020 um 12:32
Was Quotenfrauen anbelangt, stimme ich dem Diskussionsleiter zu, jedenfalls was viele große Konzerne angeht.

Bei kleinen Mittelständlern nicht unbedingt

Allerdings schaden gerade die Quotenfrauen im Rampenlicht uns anderen enorm, jedenfalls empfinde ich es so. Besonders wenn sie offenkundig ungeeignet sind. Ich kenne Vorstandsmitglieder weiblicher Art, bei denen ich mich schäme wie unsicher und schlecht vorbereitet sie regelmäßig auftreten, gerade im direkten Vergleich zu den Männern.

Nur, das alles ist ja politisch auch ein bißchen so gewollt... Mir ist meine Karriere extrem wichtig, und ich plane ensprechend keine Kinder. Würde ich welche planen, wäre ich für meinen Arbeitgeber naturgemäß weniger interessant und bräuchte für dieselbe Karriere definitiv eine "Zwangsunterstützung", die das Unternehmen verpflichtet, mich trotz Auszeiten, Teilzeit, Kinderbetreuung etc. gleichermaßen einzusetzen.

Und natürlich wäre ich nicht so dabei wie ich es mit einem schlanken Privatleben sein kann, und entsprechend wäre mein Einsatz weniger und meine Karriere zerstückelter. Ich wäre keine gute Führungskraft, wenn ich immer wieder ausfallen würde. Das ist einfach Fakt.

Nur, wie gesagt, wir WOLLEN ja, dass diese Nachteile von Frauen, so sie denn Kinder wollen, künstlich ausgebügelt werden, und darunter leiden dann eben die Unternehmen und auch die Männer, die bei Quotenentscheidungen übergangen werden.

Allerdings haben wir ja genug wahlberechtigte Männer, das wird sich also wahrscheinlich nicht ändern, wenn der Kurs bisher stetig unterstützt wurde.



melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

06.09.2020 um 12:51
Zitat von XAE
XAE
schrieb:
Allerdings schaden gerade die Quotenfrauen im Rampenlicht uns anderen enorm, jedenfalls empfinde ich es so. Besonders wenn sie offenkundig ungeeignet sind. Ich kenne Vorstandsmitglieder weiblicher Art, bei denen ich mich schäme wie unsicher und schlecht vorbereitet sie regelmäßig auftreten, gerade im direkten Vergleich zu den Männern.
wieso? Schaden unfähige Männer denn den Männern? Wüßte ich nix von.



melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

06.09.2020 um 12:56
Zitat von rhapsody3004
rhapsody3004
schrieb:
ass es immer noch etliche Frauen gibt,
Die wird es, genauso wie entsprechende Männer, immer geben. Auch dann noch, wenn zufällig keine Klischees oder gar tatsächlichen gesellschaftliche Ordnung dies vorsehen würde. Einfach, weil nicht jeder Mensch selbstständig ist oder sein möchte oder könnte.



melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

06.09.2020 um 12:57
@Tussinelda

Nein, es gibt ja auch keine Quotenmänner.

Wenn es aber innerhalb einer Hierarchieebene eine Quotenfrau gibt, die offenkundig allein aufgrund der Quote an ihre Position kommt, beeinflusst das die Männer die mit ihr arbeiten. Und wenn diese dann auf die nächste Frau treffen, ist das Risiko, dass sie sie (vielleicht unbewusst) nicht mehr objektiv beurteilen, erhöht. Das erschwert es allen Frauen, die nicht aufgrund von Quotenentscheidungen nach oben kommen wollen und bisher gekommen sind.

Aber egal, die Diskussion kann man sich sparen, es ist, wie gesagt, politisch so gewollt. Bedeutet für fähige Frauen, dass sie nach jedem Positionswechsel wieder aufs neue beweisen müssen, dass sie KEINE Quotenfrauen sind.
Aber das ist keine große Sache.

Dass allerdings bei Quotenentscheidungen nicht die fähigste Person auf eine Stelle gesetzt wird - da muss mir nochmal jemand erklären, warum das gut sein soll.



melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

06.09.2020 um 12:57
Zitat von Tussinelda
Tussinelda
schrieb:
wieso? Schaden unfähige Männer denn den Männern? Wüßte ich nix von.
Wenn sie über ne quote kommen... Durchaus



melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

06.09.2020 um 13:00
Zitat von XAE
XAE
schrieb:
die offenkundig allein aufgrund der Quote
offenkundig nur wegen der Quote? Weshalb kommen denn Männer ganz offenkundig so zu ihren Posten? Seilschaften, Netzwerke etc. Das ist exakt das Gleiche, nur nicht offiziell so benannt. Weshalb die ganze Quotendiskussion sowieso verlogen ist.



melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

06.09.2020 um 13:05
@Tussinelda

Seilschaften und Netzwerke zu nutzen ist was anderes als sich auf seinen Geschlechtsteilen auszuruhen.
Rotary, Lions, FM.... Sorry, aber da kann man nicht einfach einen Mitgliedsbeitrag zahlen und alles läuft von selbst. Man muss ich auch dort einbringen, um die Verbindungen zum eigenen Vorteil nutzen zu können. Es funktioniert eigentlich genauso, wie jedes andere Netzwerk, und das ist nunmal was, was man im Berufsleben ab einer gewissen Ebene beherrschen muss.

Ob man es gern macht oder nicht, sei dahingestellt.

Das Knüpfen und Ausnutzen von Netzwerken ist also gerade eine erhebliche Fähigkeit für das Berufsleben.

Eine Vagina zwischen den Beinen zu haben hingegen nicht. Jedenfalls für die meisten Branchen.

Dein Argument passt für Fälle, in denen jemand allein aufgrund von Beziehungen eine Position erhält. Das halte ich in DE für selten, aber ja, in dem Fall passt der Vergleich zur Quotenfrau.



melden