Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

7.437 Beiträge, Schlüsselwörter: Diskriminierung
kingquak
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

12.10.2018 um 10:17
Waldkirch schrieb:Wenn, dann wohl meist als kleine Jungen von männlichen Pädophilen.
Männliche Pädophile sind keine Frauen.

mfg KQ


melden
DerMüller71
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

12.10.2018 um 10:22
@kingquak
kingquak schrieb:Warum nicht? Die Zahlen sind doch erschreckend genug selbst wenn sie alles zusammenfassen. Oder ist auszugehen das 40% aller Männer seit ihrem 16. Lebensjahr von Frauen sexuell missbraucht, gewalttätig misshandelt oder gar beides wurden?
Natürlich ist es erschreckend.

Ich glaube aber wir reden hier aneinander vorbei. Ich will klar machen, dass man mit der Interpretation von Statistiken vorsichtig sein muss. Die Aussage "40 % haben seit ihrem 16. Lebensjahr physische oder sexuelle Gewalt oder beides erfahren." trifft beispielsweise vermutlich auch auf die Männer zu, es sei denn es wird klar definiert, was hier unter physische Gewalt zu verstehen ist.

Spielt es für dich eine große Rolle, wer die Täter sind? Mir wäre es z.B. egal, ob ich von einer Frau oder einen Mann abgestochen werde..ist beides blöd..

@Tussinelda
Tussinelda schrieb:welche denn? ich finde keins. Zähl doch nochmal auf bitte.
Hier wurden 85 Seiten diskutiert, über Wehrpflicht, Lebenserwartung, Gewalterfahrung und was auch immer und du findest kein einziges Beispiel? Wirklich? Ich werde jetzt sicher nicht wieder alles aufwärmen.


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

12.10.2018 um 10:24
kingquak schrieb:Männliche Pädophile sind keine Frauen.
Nein sind sie nicht, womit deutlich wird das männliche Gewalt nicht nur gegen Frauen gerichtet ist, sondern auch gegen Kinder und das eigene Geschlecht.

In diesem Sinne finde ich hier ein paar Beiträge voll daneben, wenn mal ein Mann von einer Frau angegriffen wurde. Das dürfte zu den Ausnahmen gehören.

Aggression ist ein definitiv männliches Problem.


melden
DerMüller71
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

12.10.2018 um 10:40
@Waldkirch
Waldkirch schrieb:In diesem Sinne finde ich hier ein paar Beiträge voll daneben, wenn mal ein Mann von einer Frau angegriffen wurde. Das dürfte zu den Ausnahmen gehören.
Nur um das etwas mit Zahlen zu unterlegen. Bei erfassten (PKS) Gewalttaten sind in etwa 15% der Fälle die Täter weiblich.


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

12.10.2018 um 10:43
DerMüller71 schrieb:Nur um das etwas mit Zahlen zu unterlegen. Bei erfassten (PKS) Gewalttaten sind in etwa 15% der Fälle die Täter weiblich.
Allerdings glaube ich schon, dass hier die Dunkelziffer der haeuslichen Gewalt nicht vernachlaessigt werden sollte. Ich denke, viele Maenner, denen so etwas passiert, geben es einfach nicht zu. Deutlich mehr als Frauen.


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

12.10.2018 um 10:44
Kältezeit schrieb:Hast du da mal das Wort ergriffen, ihnen gesagt, dass das so nicht geht? Oder dass du das blöd findest?
Das hilft uns Frauen nämlich nur wenig, wenn man sich Jahre später in einem Internetforum profi... darüber empört, aber selbst an der Situation, wenn diese denn auftritt, nichts ändern will/wollte.

Dann überlasst uns den "Kampf" vielleicht doch lieber selbst. Und nehmt unsere Wahrnehmung auch mal ernst und stellt eure nicht über unsere.
Ich weiß echt nicht, worauf du hier anspielst... was soll ich wo ändern an welcher Situation? In dem ich selber bei den Anbaggereien nicht mitmache und mich nicht beteilige gehe ich meinen Weg dabei, ob das jetzt toll ist oder nicht oder ob sich andere daran orientieren oder nicht, ist deren Sache.

Ich will keinen erziehen... die Leute sind selber alt genug und wissen, was sie tun, aber ich mache bei dem Spiel einfach nicht mit...

Und ich rede nicht von Kampf, habe nur beschrieben, was ich beobachte habe und sonst nichts, und, dass es sich von deinen Erfahrungen eben unterscheidet, aber anscheinend hast du das nicht so gern, wenn jemand seine eigene Meinung vertritt und diese nicht die deine ist... so kommt es bei mir jedenfalls gerade rüber.

Und das du -ironischerweise- geschrieben hast, du kommst dann lieber nicht nach Köln, habe ich in ebensolcher Weise zurück bemerkt, deswegen der ";-)" dahinter.


melden
kingquak
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

12.10.2018 um 10:46
DerMüller71 schrieb:Nur um das etwas mit Zahlen zu unterlegen
Das wäre doch mal Dein Part. Zumindest wenn Du sowas in den Raum stellst:
DerMüller71 schrieb:Die Aussage "40 % haben seit ihrem 16. Lebensjahr physische oder sexuelle Gewalt oder beides erfahren." trifft beispielsweise vermutlich auch auf die Männer zu
hast Du da anatzweise etwas das dies zu einer berechtigten Vermutung macht?

mfg KQ


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

12.10.2018 um 10:50
@moric
Das ist völliger Schwachsinn.
Ich halte nur nichts davon, wenn sich Männer selbst kastrieren oder sich als Ritter aufspielen wollen. Das ist nämlich genauso sexistisch. Wir brauchen keine Erretter und Erlöser, die uns in gefühlt jedem Thread mitteilen, wie blöd, aggressiv oder sexistisch das eigne Geschlecht doch ist.
Für sowas haben wir bereits die Hardcorefeministinnen.

Ich halte so überhaupt nichts von diesem stupiden Kampf der Geschlechter, weil er Unterschiede nur noch mehr hervorzuheben scheint. Also gegen jede Gleichstellung agiert.

Um zum Thema zurückzukommen: ich glaube schon, dass in der heutigen Zeit, sich sehr wohl auch ein Mann (aufgrund seines Geschlechtes) diskriminiert fühlen kann. Wieso?
Das zeigt dieser Thread hier doch nur mehr als deutlich.


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

12.10.2018 um 10:52
Alari schrieb:Nein, aber nachweislich und hormonell bedingt aggressiver. Da kracht es halt auch schonmal unter Freunden und allgemein schneller! Wenn man in den Medien ueber alkoholbedingte Keilereien liest, sind fast nur Maenner beteiligt, Frauen seltener, und wenn, dann gehen solche Pruegeleien unter Frauen in der Regel glimpflicher aus.
Wobei da aber eher der Alkohol als die Hormone eine Rolle spielt.
Selbige hat man glaube sogar mal als Faktor herangezogen warum die Lebenserwartung bei Frauen höher ist als bei Männern. Glaube es war so das Testosteron angeblich die Zellen schneller altern lässt.
Meiner Meinung nach vollkommener Unfug, da individuell sehr verschieden.
moric schrieb:Ich weiß echt nicht, worauf du hier anspielst... was soll ich wo ändern an welcher Situation? In dem ich selber bei den Anbaggereien nicht mitmache und mich nicht beteilige gehe ich meinen Weg dabei, ob das jetzt toll ist oder nicht oder ob sich andere daran orientieren oder nicht, ist deren Sache.
naja aber wie definierst du nicht mitmachen?
Sicherlich gab es doch schon einmal eine Frau in deinem Leben die du aktiv angesprochen und so evt. unbewusst auch angebaggert hast.

Man kann sich dem Ganzen entziehen klar... nur sollte man dann nicht darauf hoffen das die Frauen angerannt kommen und man selber angebaggert wird bspw. im Nachtleben und co.
Weiterhin kann man sich dem ganzen natürlich vollständig entziehen sobald man eine feste Partnerin hat, mit der man vor hat sein restliches Leben zu verbringen. Nennt sich auch Treue. :D


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

12.10.2018 um 10:54
Kältezeit schrieb:Ich halte nur nichts davon, wenn sich Männer selbst kastrieren oder sich als Ritter aufspielen wollen. Das ist nämlich genauso sexistisch. Wir brauchen keine Erretter und Erlöser, die uns in gefühlt jedem Thread mitteilen, wie blöd, aggressiv oder sexistisch das eigne Geschlecht doch ist.
Alles klar... vielen Dank für die Blumen... nun bin ich ein Sexist, kastriert und ein negativ behafteter Erretter und Erlöser...

Da ist mein Tag doch gerettet... schön, dass es so besonnene und ausgeglichene Charaktere wie dich in diesem Forum gibt.

Aber... lassen wir es gut sein, wir kommen hier auf keinen grünen Zweig... ist ja auch gut so, im Wald kann man ja ganz gut auf verschiedenen Bäumen hocken.


melden
kingquak
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

12.10.2018 um 10:56
Kältezeit schrieb:Um zum Thema zurückzukommen: ich glaube schon, dass in der heutigen Zeit, sich sehr wohl auch ein Mann (aufgrund seines Geschlechtes) diskriminiert fühlen kann. Wieso?
Das zeigt dieser Thread hier doch nur mehr als deutlich.
Man(n) braucht sich doch den Schuh nicht anzuziehen wenns einem nicht betrifft. Ich fühl mich in keinster weise diskriminiert oder angegriffen wenn man die Problematik von männlicher Gewalt gegen Frauen diskutiert.
Kältezeit schrieb:als Ritter aufspielen wollen.
courage heisst dies und ist überall gefragt.
Findest du denn auch das Frauenparkplätze Männer diskriminieren oder sind sie ein legitimes Mittel auf ein Problem?

mfg KQ


melden
DerMüller71
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

12.10.2018 um 11:00
@kingquak
kingquak schrieb:hast Du da anatzweise etwas das dies zu einer berechtigten Vermutung macht?
Da Männer häufiger Opfer von physischer Gewalt insgesamt werden und hier physische und sexuelle Gewalt zusammengeworfen werden, liegt das nahe. Daher sage ich ja, die Zahlen hier sind leider sehr schwammig. Eine Studie zu Gewalt an Männern gibt es z.B hier
Hier finden sich interessante Zahlen. Wichtig: Das gesellschaftliche Zusammenleben ist kein Nullsummenspiel. Man kann anerkennen, dass Frauen Opfer werden, aber auch Männer - ohne das gegeneinander aufzurechnen.

@Alari
Alari schrieb:Allerdings glaube ich schon, dass hier die Dunkelziffer der haeuslichen Gewalt nicht vernachlaessigt werden sollte. Ich denke, viele Maenner, denen so etwas passiert, geben es einfach nicht zu. Deutlich mehr als Frauen.
Denkbar. Leider ist das Dunkelfeld nicht so klar abzugrenzen wie das Hellfeld.


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

12.10.2018 um 11:04
kingquak schrieb:Man(n) braucht sich doch den Schuh nicht anzuziehen wenns einem nicht betrifft. Ich fühl mich in keinster weise diskriminiert oder angegriffen wenn man die Problematik von männlicher Gewalt gegen Frauen diskutiert.
:
Die kann man auch garnicht wegdiskutieren, dennoch bin ich gegen eine Verpauschalisierung und außerdem ist es hier doch sowieso OT.
kingquak schrieb:courage heisst dies und ist überall gefragt.
Das habe ich ja vorhin schon angesprochen: für mich ist es KEINE Courage, darüber in einem Internetforum zu diskutieren, schon garnicht, wenn man in einer realen Situation, in der eine Frau belästigt wird, nur wegschaut, statt einschreitet.

Und das ist eben auch genau das Problem. Reden kann jeder viel, sich darüber mokieren. Ändern kann sich aber nur etwas, wenn man auch im echten Leben so agiert.
kingquak schrieb:Findest du denn auch das Frauenparkplätze Männer diskriminieren oder sind sie ein legitimes Mittel auf ein Problem?
Ich bin auf jeden Fall für mehr Eltern-Kind-Parkplätze, also geschlechtsneutral und auf Funktion beschränkt.


melden
kingquak
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

12.10.2018 um 11:06
DerMüller71 schrieb:Da Männer häufiger Opfer von physischer Gewalt insgesamt werden und hier physische und sexuelle Gewalt zusammengeworfen werden, liegt das nahe.
Wir sprechen hier aber nicht von Männern als Opfer im allgemeinen sondern von Männer die Opfer von Frauengewalt werden. Sowie wir hier nicgt von gewalttätigen Frauen im allgemeinen Sprechen sondern von Frauengewalt gegenüber Männern.
DerMüller71 schrieb:Man kann anerkennen, dass Frauen Opfer werden, aber auch Männer - ohne das gegeneinander aufzurechnen.
Kann man. Wenn man aber wissen will, und das wäre hier das Thema, ob mehr Frauen von Männern Opfer werden oder umgekehrt braucht man da verwertbare Zahlen. Bisanhin gibts die 40% nur gegenüber Frauen. Die Zahlen welche deine Vermutung stützen fehlen gänzlich.
Da du ja dich klar gegen eine Gegenüberstellung aussprichst werde ich dich aber auch nicht mehr danach fragen.

mfg KQ


melden
kingquak
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

12.10.2018 um 11:10
Kältezeit schrieb:Das habe ich ja vorhin schon angesprochen: für mich ist es KEINE Courage, darüber in einem Internetforum zu diskutieren, schon garnicht, wenn man in einer realen Situation, in der eine Frau belästigt wird, nur wegschaut, statt einschreitet.
Ist es denn besser über die Diskriminierung von Männern zu sprechen? Und wieso sollten Menschen nicht über ein Problem diskutieren dürfen? Weils die Selben sind die dann wegschauen? Und dies ist dann keine Verallgemeinerung?
Kältezeit schrieb:Ich bin auf jeden Fall für mehr Eltern-Kind-Parkplätze, also geschlechtsneutral und auf Funktion beschränkt.
Leider trifft dies nicht das Problem für dies Frauenparkplätze zur verfügung gestellt werden und nach dem ich dich gefragt hatte.

mfg KQ


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

12.10.2018 um 11:15
kingquak schrieb:Ist es denn besser über die Diskriminierung von Männern zu sprechen
Wenn man sich an Threadtitel und Topic halten mag, wäre das schon sinnvoll.
kingquak schrieb:Leider trifft dies nicht das Problem für dies Frauenparkplätze zur verfügung gestellt werden und nach dem ich dich gefragt hatte
Ich habe nie einen Frauenparkplatz genutzt, noch habe ich eine Info darüber, wieviele Frauen denn so durchschnittlich in Parkhäusern angegriffen wurden, dass dieser Umstand Frauenparkplätze nötig machte. Und auch keine Info darüber, ob nun in Parkhäusern weniger Verbrechen an Frauen geschehen.

Ich bin eher dafür, dass öffentliche Miteinander sicherer zu gestalten, ganz ohne dabei geschlechtsspezifisch zu denken.


melden
DerMüller71
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

12.10.2018 um 11:18
@kingquak
kingquak schrieb:Wir slrechen hier aber nicht von Männern als Opfer im.allgemeinen sondern von Männer die Opfer von Frauengewalt werden. Sowie wir hier nicgt von gewalttätigen Frauen im allgemeinen Sprechen sondern von Frauengewalt gegenüber Männern.
Dann reden wir aneinander vorbei, tut mir Leid. Für mich spielt es aus Sicht des Opfers keine Rolle, ob es von einem Mann oder einer Frau geschädigt wurde. Die meisten Gewalttäter (~85%) sind Männer. Dem unschuldigen männlichen Opfer dürfte das aber egal sein.
Kann man. Wenn man aber wissen will, und das wäre hier das Thema, ob mehr Frauen von Männern Opfer werden oder umgekehrt braucht man da verwertbare Zahlen. Bisanhin gibts die 40% nur gegenüber Frauen. Die Zahlen welche deine Vermutung stützen fehlen gänzlich.
Da du ja dich klar gegen eine Gegenüberstellung aussprichst werde ich dich aber auch nicht mehr danach fragen.
Ich bin überzeugt davon, dass mehr Frauen Opfer von Männern werden als umgekehrt - bezogen auf Gewalt insgesamt. Die 40% im Wiki Artikel legen den Fokus auf die Opfer, nicht auf die Täter. Daher auch meine Aussage, dass dies für Männer genauso zutreffen dürfte (natürlich unter dem Gesichtspunkt, dass mehr Täter männlich sind).
kingquak schrieb:Findest du denn auch das Frauenparkplätze Männer diskriminieren oder sind sie ein legitimes Mittel auf ein Problem?
Was ist denn in deinen Augen der sachliche Grund für Frauenparkplätze. Wie wird es begründet und helfen sie dabei das Problem zu lösen?


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

12.10.2018 um 11:25
DerMüller71 schrieb:Was ist denn in deinen Augen der sachliche Grund für Frauenparkplätze. Wie wird es begründet und helfen sie dabei das Problem zu lösen?
Hier sind die Frauenparkplätze so angelegt das sie grundsätzlich vom Parkhausportier eingesehen werden können und hell beleuchtet sin. Sie wurden sehr positiv aufgenommen und sind entsprechen hoch frequentiert.

Ich denke es gibt Frauen grundsätzlich ein besseres Gefühl. Einer erwachsenen Frau von 35 mag das übertrieben erscheinen, aber wie siehts aus bei einer unsicheren 20 jährigen oder bei einer Dame Ü60? Die nehmen das Angebot dankbar an.

Solange da wenig männliche Einsicht herrscht brauchen wir solche Regeln.


melden

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

12.10.2018 um 11:25
knopper schrieb:Glaube es war so das Testosteron angeblich die Zellen schneller altern lässt.
Meiner Meinung nach vollkommener Unfug, da individuell sehr verschieden.
Der Testosterongehalt ist ja auch individuell sehr verschieden und nicht bei jedem gleich!
DerMüller71 schrieb:Ich bin überzeugt davon, dass mehr Frauen Opfer von Männern werden als umgekehrt - bezogen auf Gewalt insgesamt.
Dabei sollte auch nicht ausser acht gelassen werden, dass die Folgen von maennlicher Gewalt (gegen wen auch immer) meist gravierender sind als von weiblicher. Wenn man es nicht grade mit einem Ausnahmefall zu tun hat.


melden
kingquak
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die verdrängte Diskriminierung von Männern in unserer Gesellschaft

12.10.2018 um 11:27
Kältezeit schrieb:Wenn man sich an Threadtitel und Topic halten mag, wäre das schon sinnvoll
Im Thread ja aber im allgemeinen so wie Du die Diskussion über die Gewalt an Frauen beurteilst auch? Das war die eigentliche Frage.
Kältezeit schrieb:Ich bin eher dafür, dass öffentliche Miteinander sicherer zu gestalten, ganz ohne dabei geschlechtsspezifisch zu denken.
Das ist aber nicht wirklich vernünftig wenn ein Problem ein Geschlecht mehr betrifft.
DerMüller71 schrieb:natürlich unter dem Gesichtspunkt, dass mehr Täter männlich sind).
Also kann man durchaus sagen es gibt signifikante Unterschiede von Gewaltbereitschaft gegenüber dem anderen Geschlecht.
DerMüller71 schrieb:Was ist denn in deinen Augen der sachliche Grund für Frauenparkplätze. Wie wird es begründet und helfen sie dabei das Problem zu lösen?
Das Frauen häufig Opfer von sexueller Gewalt werden und dies exponierten Orten. In der Öffentlichkeit (also nicht zu Hause) begegnet man dem mit Massnahmen. Was ich durchaus für vernünftig halte.

mfg KQ


melden
269 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt