Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Schicksal

81 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Sidhe ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Schicksal

17.01.2007 um 17:21
Nachtrag @Gilb:

Karma/Schicksal hat nichts mit Determinismus zu tun, mankann
die Zukunft zwar anhand der aktuell herrschenden Situation ableiten, doch mußnichts
zwingend eintreten das voraus gesagt wurde, weil der Mensch als Agitator mitfreiem
Willen jederzeit umentscheiden und so die Weichen anders lenken kann.


melden

Schicksal

17.01.2007 um 17:24
Beweise. *ggg*


melden

Schicksal

17.01.2007 um 17:24
Sorry, konnts mir nicht verkneifen! ^^


melden
Sidhe ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Schicksal

17.01.2007 um 17:28
shiny meinst du mich?

Wenn ja, beweise es dir selber indem du dich im Lebennicht nur auf die 5 Sinne verläßt.


melden

Schicksal

17.01.2007 um 17:29
Schicksal oder Zufall? Das ist hier die Frage!

Ich glaube an das Schicksal. Ichbin überzeugt das alles seinen Sinn hat, und

das selbst der banal wirkendeAlltag voller Schicksal geprägt ist.

Ursache und Wirkung akzeptiere ich auch,den dadurch fügen wir uns

letzendlich unserem Schicksal.


melden

Schicksal

17.01.2007 um 17:30
Der springende Punkt ist doch aber, daß du deine Theorie/deinen Glauben genausowenigbeweisen kannst! *fg*

Doch kann ich, lade mal alle Menschen der Erde ein,sie sollen den Zerfall radioaktiver Isotope zu hundert Prozent genau vorhersagen, es wirdja wohl das Schicksal von irgendjemandem sein, das zu können. Es wird keiner schaffen!Und wenn es einer schafft, dann kann ich mit einer ganz einfachenWahrscheinlichkeitsrechnung beweisen, dass es mindestens so und soviele können müssen.Ich kann nämlich ebenso Sachen umdeuten und mir zurecht legen. Angenommen, es wäre dasSchicksal von Person A einen Marathon zu laufen und zu gewinnen. So das wäre also dasSchicksal. Nun tret ich dem aber aus heiteren Himmel gegens Knie. Dann müsste der trotzdes Knieschadens den Lauf gewinnen. Wie soll er das machen? Dann müsste es Schicksal deranderen Läufer sein, aus dem Rennen zu fliegen.


melden
Sidhe ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Schicksal

17.01.2007 um 17:32
@Gilb: Du gehst immer noch von Determination aus, die gibts SO aber nicht.


melden

Schicksal

17.01.2007 um 17:34
@Sidhe

Kannst du das beweisen?


melden

Schicksal

17.01.2007 um 17:40
>>Angenommen, es wäre das Schicksal von Person A einen Marathon zu laufen und zugewinnen. So das wäre also das Schicksal. Nun tret ich dem aber aus heiteren Himmelgegens Knie. Dann müsste der trotz des Knieschadens den Lauf gewinnen. <<

Naja,da gibts mehrere Möglichkeiten. Wir können ja nicht sagen, was sein
Schicksal ist.Könnte ja auch Schicksal gewesen sein, daß er nicht gewinnt. Oder er gewinnt trotz derkaputten Kniescheibe. Hab schon von Menschen gehört, die bei nem Unfall ein Bein verlorenhaben und trotzdem die 2 km zur nächsten Telefonzelle gekommen sind.

WASwirklich dahinter steckt, können wir ALLE miteinander nicht sagen. Im Moment zumindestnicht. Das wichtige an der Sache ist aber, daß wir das kapieren, sonst wird es immereinen geben, der recht haben muß!


melden

Schicksal

17.01.2007 um 18:40
und wie es das Schicksal gibt *g ;)


melden
Sidhe ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Schicksal

17.01.2007 um 20:24
@Gilb: Jeder kann es sich leicht selber beweisen, indem er sein Leben studiert undaufmerksam durch die Welt geht, man muß schon recht blind sein um manche Zusammenhängenicht zu erkennen. Das eigene Erleben ist wichtig, dazu braucht es keine Dritten.


melden

Schicksal

17.01.2007 um 20:31
ich find wer glaubt ein Schicksal zu haben und sich damit abgibt, besiegelt es auf eineeigene Art und weise
das heißt jetzt soviel wie garnichts und trotzdem stimmt es*omg*


melden

Schicksal

18.01.2007 um 11:03
>>ich find wer glaubt ein Schicksal zu haben und sich damit abgibt, besiegelt es auf eineeigene Art und weise <<

Also mein Glaube (weil beweisen kann ich's ja nicht)basiert ja genau darauf. Ich hab mir das Schicksal ja so ausgesucht, um genau dieseErfahrung zu machen. Die Kunst besteht darin, aus genau diesem Schiksal das Beste zumachen, es zu meistern. Denn nur dann hab ich es gelöst und kann mir im nächsten Lebenwas Neues vornehmen.


melden

Schicksal

07.08.2007 um 19:57
Is mir egal ob mein Schicksal bestimmt ist, denn ändern könnte ich es nicht!

Schicksal wäre ja kein Schicksal, wenn man es ändern könnte, denn dann wärs Zufall, oder besser, das Leben in der eigenen Hand haben!

Alles in allem ist das Leben wohl das Schicksal, welches uns zufällig ausgesucht hat und das wir mit eigenen Händen meistern müssen, ob es nun gute oder schlechte Zufälle oder Schicksale sind!


melden

Schicksal

07.08.2007 um 21:14
Ich glaube das es in Wahrheit keine Zeit gibt und das alle Dinge gleichzeitig sind.
Wir, das heißt unser Bewusstsein, dem das Zeitgefühl anhaftet, bewegen uns durch diese Unendlichkeit. Das heißt, nein, wir glauben uns zu bewegen. Das Zeitgefühl unseres Bewusstseins knechtet die Unendlichkeit, das Bewusstsein gaukelt uns vor wir bewegen uns durch die Zeit. Es ist nicht vorbestimmt welchen Weg wir dabei gehen, den Weg wählen wir selbst, mehr oder weniger bewusst. Wir haben allerdings jeden möglichen Weg schon unendich mal gewählt und wir werden immer wieder, unendlich oft, jeden möglichen Weg wählen.
In Wahrheit ist alles Chaos.


melden

Schicksal

07.08.2007 um 21:26
@geistwerk:

Demnach ist Zeit nur rational, damit der Verstand ein Maß hat nach dem er sich richten kann, damit das Bewusstsein Bewusstsein sein kann!?

Naja, wenn wir können Tag und Nacht von einander unterscheiden, da sich die Erde dreht, sie dreht sich aber unendlich, bis sie irgendwann stirbt!

Die Ewigkeit bleibt aber bestehen, so ist die Zeit irgendwie für sich ein kleiner Augenblick in dem Bewegung herrscht!

Im Zusammenhang mit der Ewigkeit aber ist die Zeit unbedeutsam, denn sie hat keine kausale Eigenschaft in der Ewigkeit!

Unendlichkeit ist Unendlichkeit!

Hab ich das richtig verstanden?


1x zitiertmelden

Schicksal

07.08.2007 um 21:57
Zitat von UniversAngelUniversAngel schrieb:@geistwerk:

Demnach ist Zeit nur rational, damit der Verstand ein Maß hat nach dem er sich richten kann, damit das Bewusstsein Bewusstsein sein kann!?

Naja, wenn wir können Tag und Nacht von einander unterscheiden, da sich die Erde dreht, sie dreht sich aber unendlich, bis sie irgendwann stirbt!

Die Ewigkeit bleibt aber bestehen, so ist die Zeit irgendwie für sich ein kleiner Augenblick in dem Bewegung herrscht!

Im Zusammenhang mit der Ewigkeit aber ist die Zeit unbedeutsam, denn sie hat keine kausale Eigenschaft in der Ewigkeit!

Unendlichkeit ist Unendlichkeit!

Hab ich das richtig verstanden?
Hmm...
ich versuchs anhand eines Beispiels deutlich zu machen.
Wir können, wie du sagst, Tag und Nacht unterscheiden und heute und morgen etc.
Mein Bewusstsein "ist" Heute und kann sich daran erinnern was gestern "war".
Gestern habe ich den Rasen gemäht und heute ist er kurz.
Aber Zeit ist nuretwas, das in unseren Bewusstsein existiert.
Jeder Augenblick ist ewig. Ich mähe den Rasen für immer, ich hab ihn schon immer gemäht und ich werde nie damit aufhören.
Allerdings ist der heutige Augenblick ebenso ewig. Ewig sehe ich den kurzen Rasen an und ich werde nie damit aufhören.
Alle Ereignisse, die je passiert sind und je passiert werden und alle Dinge, die überhaupt möglich sind, sind ewig und stapeln sich quasi zu einem unendlichen Gewöble.
Um dieses Gewölbe quasi "durchqueren" zu können, gaukelt uns das bewusstsein vor es gäbe "Zeit" und die Dinge würden sich bewegen und wir würden uns innerhalb dieser Zeit bewegen. Den Weg den wir durch dieses Gewölbe zu gehen scheinen, den wählen wir immer wieder selbst. Denn es gibt unendlich viele Möglichkeiten und Wege.

Am besten ist es man stellt sich vor, die Zeit ist keine Linie, sondern dass alle Dinge, (die die passiert sind, die die noch passieren werden und die die theoretisch passieren könntenund auch die die nicht passieren können) schon gewesen sind und ewig existieren und wir uns nur mit unserem Bewusstsein durch diese Dinge bewegen.

Ich weiß nicht ob es so ist, es nur ein schlüssiger Gedanke zu dem ich gekommen bin und es ist ein überwältigender Gedanke.


melden

Schicksal

07.08.2007 um 22:02
Sorry, ich kann dir da nicht folgen! ;)


melden
--c77 ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Schicksal

07.08.2007 um 22:04
glaub nicht an das leben, es ist eine lüge
glaub an den tot, er ist dein schicksal


melden

Schicksal

06.10.2007 um 10:37
Ist das sogenannte Schicksal, nicht auch ein sanftes und zu bequemes "Ruhekissen", um die eigenen Verantwortlichkeiten für sein Leben wegzuschieben?


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Menschen: Was war euer schlimmster Schicksalsschlag?
Menschen, 391 Beiträge, am 21.08.2019 von josie321
misao am 19.01.2006, Seite: 1 2 3 4 ... 17 18 19 20
391
am 21.08.2019 »
Menschen: Veränderungen
Menschen, 50 Beiträge, am 22.02.2019 von FerneZukunft
Kalb am 24.07.2012, Seite: 1 2 3
50
am 22.02.2019 »
Menschen: Pechvogel & Fettnäpfchen Schicksal oder Zufall
Menschen, 68 Beiträge, am 13.12.2019 von Morrigan1987
leserin am 09.08.2011, Seite: 1 2 3 4
68
am 13.12.2019 »
Menschen: "Worst-Case Szenario-Thinker" - das Leben ein Risiko?
Menschen, 31 Beiträge, am 03.06.2017 von Doors
Mondstern1 am 31.05.2017, Seite: 1 2
31
am 03.06.2017 »
von Doors
Menschen: Schicksal, unterbewusst oder einfach nur Zufall?
Menschen, 46 Beiträge, am 04.04.2017 von KL21
pulloxx am 27.01.2017, Seite: 1 2 3
46
am 04.04.2017 »
von KL21