Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

44.793 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

30.10.2020 um 14:03
Zitat von CalligraphieCalligraphie schrieb:Hauptsache wir haben die Haare noch schön.
Man muss in der Krise Prioritäten setzen.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

30.10.2020 um 14:13
@paxito
Und genau das tun wir . Wir nehmen es an und wissen , dass wir nicht systemrelevant sind . Dem ersten Schock folgt diie uneingeschränkte Einsicht in die Notwendigkeit .
Und die große Freude , endlich mal wieder Zeit für die Haare , die Weihnachtsdekoration und ordentliches TV Programm zu haben . Leider hat mich der erste lock down bereits plus 7 kg gekostet auf der Waage . Mal sehen ob ich es diesmal unter 3,5 kg schaffe,
Zur Not fahre ich nach Krakau ins katholische Sportstudio , aber halt , private Reisen nach Polen ?
Dann eben im Park ne extra Runde mit Mutti aus einem anderen Hausstand .
Das Leben kann schön sein , sogar in Krisenzeiten . Man muss das Glas nur halbvoll halten .


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

30.10.2020 um 14:17
Youtube: Talk im Hangar-7 – Corona außer Kontrolle: Werden wir wieder weggesperrt? | Kurzfassung
Talk im Hangar-7 – Corona außer Kontrolle: Werden wir wieder weggesperrt? | Kurzfassung
Europaweit vermelden die Behörden täglich neue Corona-Horrorzahlen, Deutschland hat jetzt zur Eindämmung des Virus einen sogenannten Wellenbrecher-Lockdown angekündigt: Geschlossen wird von Restaurants bis Fitnessstudios nahezu alles, was die Freizeit und das Privatleben betrifft. Gelten sollen die Maßnahmen in Deutschland bereits ab kommendem Montag, auch in Österreich werden weitere Verschärfungen diskutiert.
Einige Politiker wie der steirische Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer haben nun auch angekündigt, die Einhaltung der auch für Privaträume vorgesehenen Maßnahmen möglichst mit Polizeistreifen zu kontrollieren. Doch sind diese Maßnahmen überhaupt zielführend und nötig? Stehen die Intensivstationen wegen stark steigender Fallzahlen an schweren Covid-Verläufen tatsächlich vor einer Überlastung? Und wie steht es um unsere Grund- und Freiheitsrechte, wenn wir demnächst aufgrund vielleicht doch fraglicher Datenlage wieder weggesperrt werden? Oder sind noch schärfere Maßnahmen das einzige Mittel, das Virus einzudämmen?
Quelle: https://www.servustv.com/videos/aa-245qmbj152112/ (Archiv-Version vom 01.11.2020)


1x verlinktmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

30.10.2020 um 14:21
@Calligraphie
Ich hoffe, dass alle Betroffenen vernünftig entschädigt werden und uns das am Ende tatsächlich hilft. Gerade mit den Fitnesscentern ist mies, wollte gerade Reha Sport anfangen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

30.10.2020 um 14:23
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Ich wäre ehrlicherweise auch eher dafür gewesen es mit Kompromissen weiterlaufen zu lassen und auch insbesondere für die Kinos tut es mir leid.
Dem Virus sind Kompromisse, Freiwilligkeit oder Zwang beim abstandhalten etc pp egal.
Es nutzt jede sich bietende Chance, um von Person A auf PErson B/C/D ... zu springen.
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Im Privatbereich auf Eigenverantwortlichkeit zu setzen, empfinde ich als ziemlich naiv.
wohl wahr.
Zitat von rhapsody3004rhapsody3004 schrieb:Also zumindest das dürfte ja hoffentlich jedem klar sein, dass man sich dieses Jahr volle Weihnachtsmärkte und wilde Weihnachtsfeiern im großen Stil und Silvestersausen abschminken kann. Darauf braucht dieses Jahr keiner zu spekulieren bzw. zu hoffen.
das dürfte nicht vielen Menschen klar sein.
Siehe die Entwicklung der Ansteckungszahlen, siehe die Entwicklung in den Krankenhäusern und auf den Intensivstationen *dazu mehr unten
Zitat von bgeowehbgeoweh schrieb:Wenn's schlecht läuft bleiben die Zahlen bis März-April so hoch
wieso wenn es schlecht läuft? Das Virus kennt kein Gut oder Böse, richtig oder falsch.
Es springt wo immer möglich von Mensch zu Mensch und manchmal auch von Mensch zu Tier und von Tier zu Mensch.
Es nutzt jeden ihm möglichen Weg zur Verbreitung
Zitat von DonUnbegabtDonUnbegabt schrieb:Schwede müsste man sein, trotz Erfahrung aus dem Frühjahr bleiben sie bei ihrem Sonderweg. Ärzte sagen, dass die Therapie eine andere ist als im Frühjahr. Und hier wird wieder die lockdown Keule ausgepackt.
ich weiß nicht, ob man sich das wünschen sollte. Immerhin hatte Schweden im ersten Halbjahr 2020 soviel Tode, wie seit 150 Jahren nicht mehr (damals gab es eine Hungersnot) https://www.n-tv.de/panorama/Schweden-zaehlt-meiste-Tote-seit-150-Jahren-article21985877.html
Und das, obwohl auf freiwilliger Basis genauso Kontaktbeschränkungen vorlagen wie im Rest Europas. Die Schulen blieben geöffnet, in den Straßen der Großstädte tobten die Bandenkriege weiter. Toll finde ich den Weg Schwedens nicht.
Zitat von FölixFölix schrieb:Um das zu verstehen, braucht man nicht einmal Mathematik. Man erkennt auch ganz ohne zu rechnen, dass Öffnungsorgien vollkommen fehl am Platz sind/waren, solange nicht sichergestellt ist, dass die Kurve schon ohne Öffnungen unter der Waagerechten bleibt. Die Missachtung dieser einfachen Logik hat im Endeffekt dazu geführt, dass inzwischen keiner mehr weiß, wo die Neuinfektionen herkommen. Bei 75% weiß kein Mensch mehr, wo die Quelle zu suchen ist. Am Lockdown kann man jetzt kritisieren was man will, aber im Prinzip hat man jetzt keine andere Möglichkeit als auf Verdacht zu schließen. Ob wir damit weder in die komfortable Situation wie Anfang Juni kommen, dürfte fraglich sein. Und wenn wir dorthin kämen, dürfte sogar fraglich sein, ob dann nicht wieder zuerst mal jeder als der größte Öffner in der Öffentlichkeit darstellen will.
Ich denke, die Herbst/Winter/Frühjahr-Saison 2020/2021 wird weiterhin von SARS-CoV-2 bestimmt.

Das sagt ein Berliner Chefarzt:
Nicht nur vorerkrankte und ältere, sondern auch immer mehr fitte, junge Menschen müssen wegen schwerer Covid-19-Verläufe auf Intensivstationen behandelt werden.

„Wir haben mehr jüngere Patienten als im Frühjahr“, sagt Prof. Jörg Brederlau (55), Chefarzt der Intensivmedizin am Helios-Klinikum Berlin-Buch. „Es sind auch Patienten darunter, die keine Vorerkrankungen haben, auch ganz gesunde, junge Menschen.“

Seine Station hat 36 Betten, elf davon sind mit Covid-19-Patienten belegt. Ihre Alterspanne reicht von 30 bis 75 Jahren. „Es ist ein Krankheitsbild, das jeden von uns treffen kann.“

Brederlau warnt: „Es kann zu einem schnell und heftig einsetzenden Lungenversagen führen.“ Zudem zum Ausfall von Nieren, Leber und Thrombose-Bildung in allen Körperteilen. „Je ausgedehnter ein Multiorganversagen, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass der Patient verstirbt.“
Quelle: https://www.bz-berlin.de/berlin/berliner-chefarzt-berichtet-immer-mehr-juengere-corona-patienten-mit-organversagen

es gibt aber dennoch unheimlich viele Menschen, die die Gefahr durch das SARS-CoV-2 Virus herunter spielen.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

30.10.2020 um 15:28
@cempres
Danke für dieses Video Beitrag von cempres (Seite 1.162)

Die Frau hat nicht unrecht, wenn sie die Demokratie gefährdet sieht, wegen dieser ganzen Spaltungen.
Nicht mal in einer Talkrunde lassen sich die Teilnehmer immer zu Wort kommen und respektieren auch nicht wirklich die Meinungen/Argumente des Anderen (so wie es "draußen" eben auch läuft).
Jeder scheint in seiner eigenen Wahrnehmungsblase zu sitzen.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

30.10.2020 um 16:14
@Rotmilan

Das steht doch sowieso nicht in dem Text, dass erwogen werden soll um weitere 48 Monate zu verschieben. Da lag u.U. ein leseverständnis des User vor.
Denn der ausschlaggebende Satz lautet:
Auch wenn der Bundestag wegen einer erst später erfolgenden Wahl über den Zeitraum von 48 Monaten und 30 Tagen hinaus besteht,...



melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

30.10.2020 um 16:31
© 2020Deutscher BundestagWD 3 -3000 -183/20Verschiebung der BundestagswahlVerfassungsrechtliche Aspekte und Konsequenzen
Abschluss der Arbeit: 31. Juli 2020
...
1.FragestellungDie Ausarbeitung befasst sich mit der Verschiebung der Bundestagswahl. Insofern wirddie ver-fassungsrechtliche Möglichkeiterläutert, dass die Wahl verschoben wird, weil eine Durchfüh-rung faktisch nicht möglich ist. Zudem wird auf die Folgen einer Verschiebung eingegangen, ins-besondere den Fortbestand des Deutschen Bundestages und dieMöglichkeit der Gesetzgebung durch diesen

...
Derzeit ist nicht absehbar, ob die Schutzmaßnahmen gegen die Verbreitung des Corona-Virusbei einer Erhöhung der Infektionszahlen wieder verschärft werden müssen und dafür physische Kon-takte von Menschen wieder deutlich reduziert werden müsste. Insofern kann eine Lage eintreten, in der sowohl die Vorbereitung der Wahl in den Parteien und Wahlvereinigungen –zum Beispiel durch Versammlungen zur Kandidatenaufstellung –, als auch die Durchführung der Wahl nach dem geregelten Ablauf aufgrund der erhöhten Ansteckungsgefahr wesentlich erschwert wird
ff
Quelle: https://www.tichyseinblick.de/wp-content/uploads/2020/10/WD-3-183-20-pdf-data.pdf

es ist gut und richtig, dass sich das Parlament angesichts der laufenden SARS-CoV-2 Pandemie im Juli mit dieser Frage beschäftigt hat.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

30.10.2020 um 17:01
Man sieht ganz gut an England, was es heißt, nicht mehr mit test and trace hinterherzukommen. Nach Schätzungen der Statistikbehörde der britischen Parlaments haben sich in einer Woche im Oktober mehr als 1% der britischen Bevölkerung angesteckt.
There were an average of 51,900 new cases per day of Covid-19 in private households in England between October 17 and 23, according to the latest estimates from the Office for National Statistics (ONS).

This is up from an estimated 35,200 new cases per day for the period from October 10 to 16.

The ONS said the rate of new infections has continued to increase in recent weeks.

The figures do not include people staying in hospitals, care homes or other institutional settings.

An estimated 568,100 people in private households in England had Covid-19 between 17 and 23 October, the ONS said.

This is the equivalent of around 1.04% of the population.
Quelle: https://www.theguardian.com/politics/live/2020/oct/30/uk-coronavirus-live-job-losses-record-rate-furlough-covid?page=with:block-5f9c05208f085171f23fe924#block-5f9c05208f085171f23fe924

Offiziell positiv getestet wurden vielleicht 20.000 am Tag.

https://www.worldometers.info/coronavirus/country/uk/

Infiziert haben sich vor allem Jugendliche und junge Erwachsene. Besonders drastlisch ist der Anstieg bei Schülern an weiterführenden Schulen.

https://news.sky.com/story/coronavirus-more-than-560-000-people-had-covid-19-in-england-last-week-ons-12118766

Daher wird es etwas dauern, mind. 6 Wochen, bis sich die Zahlen in den Intensiv-, v.a. in den Todesfällen niederschlagen.

Das Ziel der britischen Regierung war eigentlich, die Testkapazität auszufahren, um so die Pandemie unter Kontrolle zu halten.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

30.10.2020 um 18:34
Voraussichtlich sind 6mal mehr Kinder mit dem Coronavirus infiziert als in der Statistik aufgenommen.
München – In einer Studie zur Früherkennung des Typ-1-Diabetes, die derzeit an Kindern in Bayern durchgeführt wird, wurden mit einem doppelten Antikörper-Test sechsmal mehr Infektionen mit SARS-CoV-2 nachgewiesen, als dies die öffentlichen Fallzahlen erwarten lassen.
Quelle: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/117871/Bayern-Sechsmal-mehr-Kinder-mit-SARS-CoV-2-infiziert-als-gemeldet

Wie kamen die nicht identifizierten Infektionen zustande? Sie wurden nicht erkannt. Bei 50% der Kinder schrieben die Eltern die milden Symptome nicht dem Coronavirus zu und weitere 50% der zuvor nicht getesteten Kinder hatten einen asymptomatischen Verlauf.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

30.10.2020 um 19:11
Verrückte Idee, man könnte auch mal Zustimmung und Ablehnung anhand der objektiven Einschränkungen erforschen. Ich meine wer als Politiker mit >10.000 netto Zuhause im Haus im grünen mit der Familie sitzt hat einen anderen Horizont als jemand der mit H4 Niveau plötzlich nicht mehr mal seine Eltern gleichzeitig sehen kann, weil sie getrennt leben aber verheiratet sind und man somit sich mit 3 Haushalten treffen würde, was verboten ist. Damit das legal ist muß man 2020 wirklich erst klagen? Merkt ihr noch was?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

30.10.2020 um 19:19
@mpgg-mbh

Es ist natürlich richtig, dass Politiker mehr verdienen, als Arbeitslose, was ja auch irgendwie gerechtfertigt ist. Aber ansonsten gelten die gleichen Regeln, das Einkommen hat keinen Bezug zu der familiären Situation (geschieden oder nicht). Sozialneid ist also ein seltsames Argument bei einer Pandemie. Außerdem besteht lediglich eine Empfehlung, keine Treffen in dieser Konstellation zu haben. Im privaten Raum wäre das aber auch nicht verboten. Weswegen sollte man also deshalb klagen, gibt es denn dafür Beispiele?


melden