Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

47.400 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.11.2020 um 11:16
@V8Turbo

Dann sind das die Zahlen des Gesundheitsministerium, das eben mit bis zu 4000 Impfungen pro Tag kalkuliert, entsprechend müsste es dann pro Impfzentrum 40 Personen geben, welche die Impfung durchführen.

Allerdings waren in NRW zunächst nur 12 solcher Zentren geplant, jetzt sind es 53, kann natürlich sein, dass dann pro Zentrum auch weniger geimpft wird.

Klar, auf die Minute wird das nicht hinkommen, es geht um den allgemeinen Plan und ungefähre Zeiträume. Die Planung nach Deiner Quelle ist aber etwa für ein halbes Jahr, bis ca. die Hälfte der Bevölkerung geimpft ist (plus - minus)


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.11.2020 um 11:18
Zitat von soomasooma schrieb:- eine situative Impflicht für "bestimmte Bevölkerungsgruppen" ist schon längst vorgesehen
Für die Masern stimmt das ja auch. Bei Covid gibt es generell keine Impfpflicht, diese ist ausgeschlossen. Mit der CDU/CSU wird es sie definitiv nicht geben.

Der gestrige Beschluss hatte keinen Zusammenhang mit der Impfpflicht zu Masern oder der nicht vorhandenen Impfpflicht bei Covid.
Zitat von soomasooma schrieb:- die aktuellen Beschlüsse sind temporär und werden wieder überprüft und ggf. angepasst
Ja, zu den Beschlüssen zählt aber nicht Impfpflicht. Schließungen von Gastronomien, Maskenpflicht usw. sind immer nur 4 Wochen gültig.


3x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.11.2020 um 11:19
Zitat von V8TurboV8Turbo schrieb:Weil du ja auch repräsentativ bist.
Lies bitte mal richtig, bevor Du pampig wirst.
Ich habe das explizit nicht als pars pro toto dargestellt.

Aber es ist ein plausibles Argument gegen Deine Annahme, dass das nicht zu schaffen sei. Nämlich dass diese Zeiten schlicht Puffer enthalten.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.11.2020 um 11:20
Zitat von EDGARallanPOEEDGARallanPOE schrieb:Mensch Leute...lasst doch das Fass mit der Impfung noch zu.
Zitat von EDGARallanPOEEDGARallanPOE schrieb:Vor Ende 2021 ist meiner Meinung nicht damit zu rechnen, das jeder der eine Impfung bekommen möchte, auch eine bekommt.
zumal die diesjährige Grippeschutzimpfung in der Arztpraxis auch nicht möglich ist--- wer nicht bei den ersten 500 Impflingen war , hat PEch. Es mangelt an Impfstoffnachschub des diesjährigen 4-fach-Impfstoffes
Dieses Jahr stehen insgesamt 26 Millionen Impfdosen zur Verfügung. Wollte man alle Risikogruppen impfen, würden 40 Millionen Dosen benötigt....
Da wegen Corona in seinem Wartezimmer nur jeder zweite Stuhl besetzt wird, stehen die Patienten im Hausflur an. Viele wollten eine Grippeschutzimpfung. Und das ist nach Kreischers Beobachtung neu. „Noch voriges Jahr war die Impfbereitschaft minimal, jetzt steigt sie stark an“, erzählt er. Um so ärgerlicher sei es dann, wenn er erklären müsse, dass es auch in diesem Jahr keine „Wunschimpfung“ gebe. „Ich habe schon einige wieder wegschicken müssen“, sagt Kreischer.

Das ist aus Sicht von Verbandsfunktionär Ruppert besonders bedauerlich. „Wir sind in einer bescheuerten Situation“, schließlich sei es ja wünschenswert, dass die Impfbereitschaft so hoch ist. Normalerweise werde nämlich zu wenig geimpft, weil die Leute es nicht wollten. Jetzt würden sie nicht geimpft, weil es zu wenig Impfstoff gebe.
Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/es-gibt-keine-wunschimpfung-li.111484
Zitat von V8TurboV8Turbo schrieb:Scheinbar nicht. Wir sind mit der heutigen Zahl (22.609) schon recht nah am Rekordwert von knapp über 23.000. Und der lockdown light ist seit 2,5 Wochen in Kraft. Es müsste eine Besserung eintreten.
es ist eine Verlangsamung des Anstieges eingetreten. Das, was man ein Abflachen der Kurve nennt.
Dass es dennoch eine (leichte) Zunahme der absoluten Fallzahlen gibt, heißt lediglich, dass die Kurve noch nicht nach unten geht.
Ob nun lockdown light oder andere Ursachen: die Kurve flacht (auf relat hohem Niveau) langsam ab.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Bei Covid wird es ohnehin keine Impfpflicht geben.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Bei den Masern gibt es also diese Impfpflicht weiterhin, bei Covid wird es sie in Zukunft nicht geben.
ich bin mir da leider nicht sicher. Es wird für zahlreiche Berufe mMn keine andere Option geben , als die Mitarbeiter mit Hinweis auf die Fürsorgepflicht des AG impfen zu lassen.
Damit wird eine quasi-Impflicht für Kita-Personal. Schul-und Hort Personal, alle im Senioren -und Patientenbereich tätigen Menschen kommen. Davon bin ich überzeugt.
Die Buchhalter an ihren Schreibtischen werden davon vermutl nicht betroffen sein (vorerst) genauso wenig wie die verstrahlten Aluhutträger, die keinem geregelten Erwerbsleben nachgehen.
Zitat von ElfenqueenElfenqueen schrieb:llein das Durchimpfen und somit das Erreichen einer Herdenimmunität durch Impfen kann bis zu 4 Jahre dauern. Somit müssen weiter AHA-Regeln eingehalten werden.

Natürlich keine so tollen Aussichten, finde ich. Eigentlich müsste man mal langsam der Bevölkerung mal reinen Wein einschenken, dass es noch laaaaange dauern wird, oder nicht?
ich denke so um die 2 Jahre muss man einplanen.
Zitat von V8TurboV8Turbo schrieb:Das ist natürlich der Idealfall. Allerdings warnten schon Stimmen, dass die angestrebte Zahl von knapp 100 Impfungen/ Tag pro Impfenden in den Zentren nicht durchführbar ist. Eher die Hälfte.
wird es auch nicht, denn dafür müsste es eine extrem gut getacktete Terminvergabe geben -- und zwar für RISIKOPatienten. also rund 40% der Bevölkerung ;)
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:In 100 Tagen kann man also 1 Mio 2 mal impfen (wie bei Biontech notwendig).

In einem halben Jahr ist also etwa die Hälfte der Bevölkerung durchgeimpft.
nimm es mir nicht übel, aber das ist reine Theorie.
Wer garantiert, dass sich nur Risikopatienten anstellen? Muss der Hausarzt ein Attest ausstellen? Wer entscheidet darüber, wer die ersten 100.000 Impfungen bekommt?
Wer vergibt die Termine, damit es reibungslos klappt?
Wer stellt seine Mitarbeiter im Minutentakt frei, damit die am Tag x geimpft werden können?
wer stellt die Parkplätze bereit, damit am Tag mehrere Hundert Menschen zu den Impfzentren fahren können?

China traue ich so eine nahezu perfekte Organisation zu, Deutschland nicht.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.11.2020 um 11:20
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Aber es ist ein plausibles Argument gegen Deine Annahme, dass das nicht zu schaffen sei. Nämlich dass diese Zeiten schlicht Puffer enthalten.
Das war nicht meine Annahme, sondern die eines Arztes. Aber seis drum. Das schöne ist, wir werden es erfahren. Hoffentlich bald.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.11.2020 um 11:22
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Allerdings waren in NRW zunächst nur 12 solcher Zentren geplant, jetzt sind es 53, kann natürlich sein, dass dann pro Zentrum auch weniger geimpft wird.
besser wären mobile Impfteams, die dahin gehen, wo sie gebraucht werden:
in die Alten- und Pflegeheime (Bewohner + Personal) und dort alle auf einem Rutsch impfen.(was eine quasi Impflicht voraussetzt)
in Firmen und Fabrikhallen.
In Schulen etc pp


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.11.2020 um 11:23
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Wer garantiert, dass sich nur Risikopatienten anstellen? Muss der Hausarzt ein Attest ausstellen? Wer entscheidet darüber, wer die ersten 100.000 Impfungen bekommt?
Wer vergibt die Termine, damit es reibungslos klappt?
Es ist klar, dass man sich lange im Voraus registrieren muss, zumal ja die Zuweisung zu den Prioritätsgruppen vorab erfolgen muss. Also mutmaßlich über ein Online-System.

Und ja, für einzelne Berufsgruppen (Pflegepersonal) *könnte* es eine Impfpflicht gegen Covid geben. Das wäre aber insofern keine ImpfPFLICHT, da freie Berufswahl besteht.

Es wird definitiv keine Impfpflicht für die breite Bevölkerung geben.

Hat mit dem Beschluss von gestern allerdings auch keinen Zusammenhang (nicht dass Du das behauptet hättest).

Mobile Impfteams in Pflegeheimen wird es sicher auch geben.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.11.2020 um 11:27
Zitat von V8TurboV8Turbo schrieb:Das war nicht meine Annahme, sondern die eines Arztes. Aber seis drum. Das schöne ist, wir werden es erfahren. Hoffentlich bald.
Ich bin bei Dir, dass man das auf der grünen Wiese kaum prognostizieren kann. Aber normalerweise - und warum sollte es hier anders sein und gestützt auf eben eine Anekdote - enthalten diese zeitlichen Werte Puffer. Es gibt zu Impfende, die länger brauchen und solche, die kürzer brauchen. Und die Impfenden brauchen Pausen, es gibt Fehler in den Abläufen etc.
Was genau das ausmacht, kann man nur schätzen und hoffen, dass man nicht daneben liegt. Aber irgend eine Arbeitsgrundlage muss man ja annehmen.
Mir erscheinen die Zeiten zumindest nicht unplausibel. Ob es passen wird, werden wir aber wirklich erst dann sehen, wenn es umgesetzt wird.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.11.2020 um 11:29
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:besser wären mobile Impfteams, die dahin gehen, wo sie gebraucht werden:
in die Alten- und Pflegeheime (Bewohner + Personal) und dort alle auf einem Rutsch impfen.(was eine quasi Impflicht voraussetzt)
in Firmen und Fabrikhallen.
In Schulen etc pp
Ich weiß jetzt nicht, wie lange der Impfstoff sich hält, wenn er von dieser utopischen Kühltemperatur aufgewärmt wurde.

Sonst könnte man das ja logistisch auch über die Hausärzte machen.

Ein Hausarzt vergibt pro Morgen meinetwegen 15 Impftermine und bekommt morgens dann eine Box mit 15 Dosen angeliefert.

Für die Auslieferung brauchen sie kein zusätzliches Fachpersonal. Könnte sogar die Bundeswehr machen. Die freuen sich wenn sie ein halbes Jahr nur spazieren fahren müssen ^^


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.11.2020 um 11:37
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:China traue ich so eine nahezu perfekte Organisation zu, Deutschland nicht.
Ich lehne mich jetzt mal mit Halbwissen aus dem Fenster:
In Deutschland werden 2020/2021 26 Millionen Impfdosen für die Grippeimpfung verimpft. Klar, da sind die Umstände nicht exakt die selben - aber grundsätzlich besteht ja eine breite Erfahrung mit Impfungen und im Grunde sind die Kapazitäten da.

Ich hoffe, dass diese Herausforderung bewältigt werden kann. Und ich bin ehrlich gesagt auch pessimistisch - aber ich sehe kein grundsätzliches Problem. Wobei ich natürlich da auch laienhaft drauf sehe.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.11.2020 um 11:37
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:besser wären mobile Impfteams, die dahin gehen, wo sie gebraucht werden:
in die Alten- und Pflegeheime (Bewohner + Personal) und dort alle auf einem Rutsch impfen.(was eine quasi Impflicht voraussetzt)
in Firmen und Fabrikhallen.
In Schulen etc pp
Das ist ja geplant.
Geplant sei auch die Arbeit mit mobilen Teams, die Pflegebedürftige und Personen, die nicht alleine ins Impfzentrum kommen können, aufsuchen. Hierzu werden demnach auch Flüchtlinge, Obdachlose oder Menschen mit Suchterkrankungen gezählt. Zudem könnten Berufsgruppen aus dem Gesundheitswesen, Polizisten und Feuerwehrkräfte in Kohorten geimpft werden - so müsste hier nicht jeder einzeln ins Impfzentrum fahren. Zu den mobilen Teams sollen neben „Mini-Teams“ auch „Impf-Busse“ zählen, zudem seien sie an die Impfzentren angebunden. (mg) *merkur.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks
Quelle: https://www.merkur.de/welt/impfung-coronavirus-spahn-plan-zentren-zeitaufwand-arzt-covid-krankenhaus-symptome-zr-90102934.html


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.11.2020 um 11:38
Zitat von EDGARallanPOEEDGARallanPOE schrieb:Ich weiß jetzt nicht, wie lange der Impfstoff sich hält, wenn er von dieser utopischen Kühltemperatur aufgewärmt wurde.
Die anderen Kandidaten sind offenbar stabiler. Aber -70°C dauerhaft durchzuhalten ist schon ein Wort. Das werden Hausärzte nicht leisten können.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.11.2020 um 11:39
Wo soll denn die "manpower" herkommen? Ärztinnen, Ärzte und Hilfe-/Pflegepersonal wachsen ja nicht auf den Bäumen und haben auch so schon gut zu tun. Ist da angedacht Ärztinnen, Ärzte ect. aus dem Ruhestand zu holen um das Pensum stemmen zu können?
Die Rechnungen erscheinen mir etwas überhöht.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.11.2020 um 11:41
Zitat von EDGARallanPOEEDGARallanPOE schrieb:Sonst könnte man das ja logistisch auch über die Hausärzte machen.

Ein Hausarzt vergibt pro Morgen meinetwegen 15 Impftermine und bekommt morgens dann eine Box mit 15 Dosen angeliefert.
das würde halt um die 1-2 Jahre dauern.
Nein, die Hausärzte -- siehe Influenzaschutzimpfung, schaffen das nicht .
Zumal nicht nach dem Motto:
Am Montag Lehrer, am Dienstag Erzieher, am Mittwoch Verküfer, am Donnerstag Krankenschwestern, am Freitag Pflegepersonal, am Samstag Rentner, am Sonntag chronisch KRanke.


wie oben zitiert: es werden jährlich etwa 25 Millionen Impfdosen gegen Influenza verabreicht. 40 Millionen wären allein zum Schutz aller Risikopatienten nötig.

Wieviel will man gegen SARS-CoV2 verabreichen? war da nicht von 100Mio Impfdosen die Rede? (bei zweifacher Impfung 50 Millionen Impflinge) also das Vierfache der saisonalen Influenzaschutzimpfung

das Einrichten von sog Impfzentren, wo im Minutehtakt geimpft werden soll, erinnert schon ein wenig an eine bevorstehende Impfpflicht- wo nicht der Hausarzt mit dem Patienten entscheidet, sondern der GEsetzgeber, wer die Impfung bekommt.

Gefällt mir gar nicht!


3x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.11.2020 um 11:46
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:das Einrichten von sog Impfzentren, wo im Minutehtakt geimpft werden soll, erinnert schon ein wenig an eine bevorstehende Impfpflicht- wo nicht der Hausarzt mit dem Patienten entscheidet, sondern der GEsetzgeber, wer die Impfung bekommt.

Gefällt mir gar nicht!
Darum geht es aber nicht. Es geht darum möglichst schnell, möglichst viele willige zu impfen. Die Logistik solcher Zentren ist deutlich einfacher zu handeln als wenn man es über Hausärzte versuchen würde. Zumal einer der Impfstoffe dauerhaft bei -70 Grad gelagert werden muss. Deshalb Impfzentren. Die Entscheidung ob du da hin gehst, triffst du weiterhin selbst.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.11.2020 um 11:47
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:Wieviel will man gegen SARS-CoV2 verabreichen? war da nicht von 100Mio Impfdosen die Rede?
Die wollte Herr Spahn wohl gerne haben.

Bekommt aber wohl nur 53 Mio.

Wenn ich @kleinundgrün eben richtig verstanden habe, sind das aber wohl nicht 53 Mio Sets (zweimalige Impfung).

Sondern nur 53 Mio Einfachdosen. Die dann aber nur für 26 Mio zu Impfende reichen ?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.11.2020 um 11:47
Zitat von SeidenraupeSeidenraupe schrieb:das Einrichten von sog Impfzentren, wo im Minutehtakt geimpft werden soll, erinnert schon ein wenig an eine bevorstehende Impfpflicht
Der Unterschied ist, dass man sich freiwillig melden muss. Den Luxus einer individuelle Beratung kann man sich natürlich in der ersten Phase nicht leisten. Vielleicht gibt es das für Personen, die etwa ab 2022 sich nachträglich doch noch impfen wollen.

Entscheidend finde ich, dass die Planungen für einen Abschluss der Impfungen der derzeit Impfwilligen (also vielleicht grob 50-60% der Bevölkerung) etwa bis Sommer reichen.

Im Sommer ist mit einer Entspannung der Situation zu rechnen. Maskenpflicht wird es zwar mutmaßlich noch geben, aber Gastronomie usw können geöffnet bleiben.

Bis dann der Herbst 2021 kommt, müsste bereits eine Herdenimmunität, die dann zu einer deutlichen Verlangsamung der Neuinfektionen führt, erreicht sein.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.11.2020 um 11:48
Zitat von EDGARallanPOEEDGARallanPOE schrieb:Sondern nur 53 Mio Einfachdosen. Die dann aber nur für 26 Mio zu Impfende reichen ?
Erst mal besser als nichts. Jeder einzelne Geimpfte ist gut. Sind 26 Mio Menschen hier geimpft, dürfte das schon mal einiges an Dynamik raus nehmen. Und es kommt ja Nachschub, irgendwann.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.11.2020 um 11:49
Zitat von kleinundgrünkleinundgrün schrieb:Die anderen Kandidaten sind offenbar stabiler. Aber -70°C dauerhaft durchzuhalten ist schon ein Wort. Das werden Hausärzte nicht leisten können.
Wikipedia: Flüssigstickstoff

Es ist aber auch keine Zauberei. Die Technik ist ja da und erprobt. Stickstoff macht 80% unserer Atmosphere aus.

Quelle: https://www.airliquidehealthcare.at/fluessig-stickstoff-service-1
Einfache Bestellung bis 1'000 Liter
Bei Abgabemengen bis zu 1'000 Litern reicht eine simple Bestellung – spätestens 48 Stunden später steht einer unserer Service-Mitarbeiter vor der Tür und befüllt Ihren Kryobehälter mit tiefkalt verflüssigtem Stickstoff.



1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.11.2020 um 11:56
Zitat von AolaniAolani schrieb:Wo soll denn die "manpower" herkommen? Ärztinnen, Ärzte und Hilfe-/Pflegepersonal wachsen ja nicht auf den Bäumen und haben auch so schon gut zu tun. Ist da angedacht Ärztinnen, Ärzte ect. aus dem Ruhestand zu holen um das Pensum stemmen zu können?
Die Rechnungen erscheinen mir etwas überhöht.
Das wird schlussendlich schon eine Stufe vorher scheitern, bei der Übersicht darüber, wer überhaupt wo wohnt und wie der Impfstatus aussieht. Da wird sich dann rächen, dass Deutschland allgemein und einige Bundesländer im Besonderen seit Jahren (Jahrzehnten) das Meldewesen schleifen lassen, teilweise auch wegen perverser Anreize. Die allgemeinen Zuständigkeitsdebatten usw. werden noch ihr Übriges tun.

Am Ende wird es so aussehen wie immer: die letzten 20% der Arbeit verbrauchen den Großteil der Zeit bzw. des Aufwands.


melden