Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

47.400 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

29.11.2020 um 07:25
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Es gibt bis jetzt soweit ich weiß noch keine Nachweise einer Infektion beim Einkaufen, wenn dabei Masken getragen werden, daher gilt das Risiko auch nicht als hoch
Wie will man das auch nachweisen ? Das kann man gar nicht. So, wie man eine Infektion oft nicht mehr richtig nachvollziehen kann weil viele Faktoren unklar sind.
Zitat von cemprescempres schrieb:Das war komplett voll, Masken wurden getragen wie man will, abstände wurden nicht eingehalten
Das ist oft das Problem. Zu geringe Abstände, auch am Aneinandervorbeigehen vielleicht, Aerosole, die sich eine ganze Weile halten, das Tragen der Masken halt oft unrichtig und es sind ja meist auch einfache Masken.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Wie willst du die auch nachweisen?
Es geht ja keiner in den Supermarkt und fragt alle anderen nach ihren persönlichen Daten, die neben einem am Regal oder in der Kasse stehen. Zudem werden auch von den Märkten selbst keine persönlichen Daten erhoben, um Infektionsketten überhaupt nachvollziehen zu können. Über 70% der Infektionen können doch gar nicht mehr zugeordnet werden.
Eben. Sehr viele Leute haben nicht unbedingt ihr Handy bei einem Einkauf mit, und selbst wenn, hat nicht jeder die Corona Warn App.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

29.11.2020 um 07:33
Zitat von DonUnbegabtDonUnbegabt schrieb:Das ist aber erstmal reine Statistik. Wenn die Anzahl der mit Covid infizierten ITS. Betten Belegung steigt die gesamt ITS Betten Belegung gleich bleibt müsste doch pro aufgenommener Covid Fall einer von der ITS Station genommen werden. Was ist denn das für eine komische Rechnung die du machst. Deine Version ist in sofern Unsinn weil das ja erst zum tragen kommen würde wenn man am Bettenlimit wäre. Wenn das reginal der Fall ist hätte das überhaupt keine Auswirkung auf den gesamt Bestand. Das eine regionale Auslastung bisher nur Covid erzeugt hat muss du erstmal belegen.
Ich verstehe langsam gar nicht mehr, worauf Du überhaupt hinaus willst ?!


"reine Statistik. Wenn die Anzahl der mit Covid infizierten ITS. Betten Belegung steigt die gesamt ITS Betten Belegung gleich bleibt müsste doch pro aufgenommener Covid Fall einer von der ITS Station genommen werden"

Dieser Satz gibt keinen Sinn für mich ?


"Wenn das reginal der Fall ist hätte das überhaupt keine Auswirkung auf den gesamt Bestand. Das eine regionale Auslastung bisher nur Covid erzeugt hat muss du erstmal belegen."

Verstehe ich auch nicht.


Im übrigen hast Du doch selbst diese DIVI-Statistiken eingebracht, die belegen, dass mehr als Dreiviertel der Intensivbetten derzeit belegt sind.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

29.11.2020 um 07:45
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb:ups. Link vergessen, der ist vom 11.11.
Und anscheinend hat sich das 2 Wochen darauf schon etwas zugespitzt.
Zitat von Hailey25Hailey25 schrieb:Warum und mit welchen Patienten die Betten belegt sind, spielt für mich erstmal keine Rolle. Fakt ist nur das sie belegt sind und jetzt schon einige Krankenhäuser an ihren Grenzen sind.
Eben. Belegt ist belegt und deswegen müssen neue Patienten abgewiesen werden. Ist meiner Schwiegermutter im Juni nach einem Sturz so gegangen. In der Stadt sind 5 große Krankenhäuser, keiner konnte/wollte sie aufnehmen, so hat man eine 82jährige Frau 20 km entfernt zu einem Krankenhaus gekarrt....

Und Covid-Patienten müssen ja noch gesondert isoliert werden, mit ihnen ist alles aufwendiger und schwieriger.
Der zitierte Beitrag von BenSensei wurde gelöscht. Begründung: Antwort auf gelöschten Beitrag
Das ist eine interessante Betrachtungsweise. Denkst Du, die Regierung hätte lieber geringere Zahlen ? Ach, die Frage beantwortet sich ja eigentlich von selbst 😚
Der zitierte Beitrag von 3001 wurde gelöscht. Begründung: Folgebeitrag
Was hast Du geraucht ??


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

29.11.2020 um 08:30
Zitat von GenerationpsGenerationps schrieb:Punkt ist das es Dir wohl nicht an Empathie gefehlt hat sondern das Deine Aufmerksamkeit nicht darauf gelenkt wurde.
Und zwar sehr zu recht. Bei der Grippe gibt es zur Hochzeit (um den März) potenziell vielleicht mal ein Krankenhaus in einer besonders betroffenen Region, das ausge- oder überlastet ist und einige hundert Intensivfälle durch Grippe zur gleichen Zeit. Die Kranken müssen dann in ein Nachbarkrankenhaus. Bei Covid gibt es potenziell hundert tausende, die auf der Intensivstation (oder in Krankenhäusern) gleichzeitig versorgt werden müssen, wenn man nicht durch Maßnahmen etwas dagegen tut. Entsprechend höher ist die Aufmerksakeit für ein Problem, das um den Faktor 1000 schwerwiegender ist, das darüber hinaus jeden betrifft, weil die Maßnahmen zur Eindämmung der Seuche zwar natürlich verständlich, aber doch mit wirtschaftlichen und weiteren Kosten verbunden sind. Das außerdem ein Jahr oder länger besteht, nicht nur für ein paar Wochen. Und dass über schwere Grippesaison nicht berichtet wird, stimmt gar nicht, wie aus Deinen teilweise sogar recht reißerischen Posts hervorgeht.
Zitat von DonUnbegabtDonUnbegabt schrieb:Das basiert auf deiner Behauptung , das eine nicht notwendige Operation auf einem Intensiv Bett landen würde und man sie deshalb verschiebt. Wie kommst du auf so eine haltlose Behauptung das eine nicht notwendige Operation ein Intensivfall wird.
Operationen laufen heute unter Narkose und künstlicher Beatmung ab. Das Beatmungsgerät kann nicht gleichzeitig für einen Covid-Patienten verwendet werden.
Zitat von DonUnbegabtDonUnbegabt schrieb:Außerdem bist du der Meinung Die Summe der neuen Covid Patienten und der andern unumgänglichen Intensivpatienten und der Fluktuation ergibt immer 0 so das man absolut keinen Ausschlag in der gesamt Kurve feststellen kann.
Es gibt eine Zahl (etwas um die 21-22.000) die man verünftigerweise auf den ICUs behandeln kann (ohne Feldlazrette mit Ehrenamtlichen einzurichten), Bereits Anfang Oktober war das die Zahl der belegten Betten, auch da gab es schon Covid. Davon waren in den Hochzeiten im Frühjahr etwa 6000 durch Covid-Patienten belegt. Um diese behandeln zu können, muss man die Termine von Operationen sehr viel später ansetzen als gewöhnlich oder bereits angesetzte Termine zur Not auch kurzfristig absagen. Jeder von uns wird das in einem eigenen Bekanntenkreis gehört haben, dass das so war und ist. Das geht aber nur bis zu einem gewissen Punkt. Wenn man bei 6000 ist und eine Woche später verdoppelt sich die Zahl nochmal, ist unmittelbar klar, dass es zu spät ist. Ein weiteres Problem ist, dass beatmete Covid-Patienten besonders viel Personal binden, das Problem sind aber nicht die Betten (kann man aus China kaufen), sondern das Personal, das sich nichtmal einfach mit Leuten besetzen lässt, die vor 20 Jahren mal Zivildienst gemacht haben. Außerdem sind nur ein Teil der Betten auf Covid-Stationen, für die offenkundig besondere Bedingungen gelten.

@3001

Ohne Maßnahmen könnte es im Zhg. mit Covid zu einigen hunderttausend, vielleicht sogar einer Millionen Toten allein in Deutschland kommen -innnerhalb von ein oder zwei Jahren, das hat man bei der Grippe sicher nicht, in den allermeisten Jahren ist überhaupt keine Übersterblichkeit wegen Grippe zu beobachten. Mit den Maßnahmen lässt sich dies auf Zahlen einer schweren Grippewelle reduzieren. Insofern besteht tatsächlich wenig Grund, individuell einen Tod mit Corona zu befürchten (ja nach Gesundheitsszustand), aber eben ein unbedingter Grund, die Maßnahmen mitzutragen.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

29.11.2020 um 09:54
Zitat von nairobinairobi schrieb:Das ist eine interessante Betrachtungsweise. Denkst Du, die Regierung hätte lieber geringere Zahlen ? Ach, die Frage beantwortet sich ja eigentlich von selbst 😚
Ach Quatsch, ich wollte mir mal darlegen wie Spinnert das ganze ist und dachte ich ziehe das ganze mal von der anderen Seite auf und gucke was da für Argumente kommen.

Made my day


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

29.11.2020 um 09:55
Zitat von nairobinairobi schrieb:Wie will man das auch nachweisen ? Das kann man gar nicht. So, wie man eine Infektion oft nicht mehr richtig nachvollziehen kann weil viele Faktoren unklar sind.
Relativ leicht stelle ich mir eine Studie vor aufgrund von Befragungen vor, wenn also in einem Hausstand die eine Person den Haushalt übernimmt, die andere arbeiten geht.

Oder eben in Ländern, wo Daten zu Infektionswegen zentral gespeichert werden, aus China gibt es z.B. Belege dafür, dass sich Menschen in einer shopping mall ohne Maske angesteckt haben, aber nicht mit Maskenpflicht, aus einem Outlet Center in Holland sind Infektionen von Personal aus einer Zeit belegt, bevor dort Masken verpflichtend eingeführt wurden, danach (soweit ich weiß) aber nicht mehr. Auch die Studie, welche hohe Infektionsraten bei Angestellen in Supermärkten in Boston feststellte, ist von Mai und zumindest in der Zeit gab es in Boston keine allgemeine Pflicht zum Maskentragen in den Geschäften, kann man hier nachlesen:

https://edition.cnn.com/2020/10/29/health/grocery-workers-increased-covid-19-risk-wellness/index.html

Dass also Einkaufen ohne Maskenpflicht ein Risiko ist, ist klar; es gibt aber wie gesagt so weit ich weiß keinen Beleg für eine Ansteckung in einem Supermarkt mit Maskenpflicht. Das heißt natürlich nicht, dass es das nicht gibt, aber es ist dennoch auffallend, dass es anscheinend (vielleicht findet ja jemand doch noch was?) keinen einzigen Beleg für solche Infektionen mit Maskenpflicht gibt. Mir ist jedenfalls keine bekannt geworden.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

29.11.2020 um 10:01
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Mir ist jedenfalls keine bekannt geworden.
Weil man bei 70 % gar nicht weiß, wo sie sich angesteckt haben. In Läden angeblich nicht, in Öffis angeblich nicht, in Restaurants heißt es wider besseres Wissen auch - da nicht.
Wo mögen sich die 70 % nur rumgetrieben haben?


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

29.11.2020 um 10:07
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Wo mögen sich die 70 % nur rumgetrieben haben?
es kam hier im Thread schon zur Sprache, dass sich viele bei privaten Treffen und Partys angesteckt hatten.


4x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

29.11.2020 um 10:11
Zitat von nairobinairobi schrieb:so hat man eine 82jährige Frau 20 km entfernt zu einem Krankenhaus gekarrt..
Aus dem Grund ist es auch in vielen Regionen noch nicht richtig übel denke ich, weil wir in Dtl. so viel Betten in einem Umkreis haben.

Aber ich habe gerade mal auf die Karte geschaut, es gibt auch schon die ersten Regionen in denen schon bald ein nächstes Krankenhaus im Umkreis auch schon voll ausgelastet ist, da bleibt es dann nicht bei nur 25km bei Notfällen..

siehe https://interaktiv.morgenpost.de/corona-deutschland-intensiv-betten-monitor-krankenhaus-auslastung/

und die Stadt Erbach im Odenwald.. rundherum fast alle Krankenhäuser im roten Bereich oder schon mit Engpässen..
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Und zwar sehr zu recht. Bei der Grippe
und was @Generationps angesprochen hat mit den vielen Toten durch MRSA, da frage ich mich was es bringen würde die Aufmerksamkeit auf die Allgemeinbevölkerung zu bringen. Das hat ja nur einen wirklich positiven Effekt wenn Hinz und Kunz auch etwas dagegen tun kann und das trifft bei MRSA ja wohl kaum zu..
Natürlich könnte man sagen nach der schweren Grippewell 2017/18 hätte man für Winter 2018/2019 schon AHA-Regeln und MNS im Winter kommunizieren können in den Medien um die Gefahr von Grippetoten zu verringern.. Vielleicht setzt sich sowas ja dann mal durch weil freiwillig scheinen es ja viele nicht machen zu wollen sich in die Öffentlichen im Winter mit MNS zu setzen..


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

29.11.2020 um 10:15
@Frau.N.Zimmer

Für Restaurants gibt es schon eine Studie aus England, welche ein höheres Risiko zeigt selbst dann, wenn Hygienekonezepte eingehalten werden.

Kontakte kann man auch teilweise deswegen nicht mehr nachvollziehen, weil die Gesundheitsämter nicht mehr mitkommen (war zumindest die Begründung). Als Risikokontakt gilt face to face Kontakt für 15 min, das hat man sicherlich häufiger beim Party machen oder allgemein Sozialkontakten oder in verschiedenen beruflichen settings, aber nicht in einem Geschäft, schon gar nicht mit Maske.


3x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

29.11.2020 um 10:17
US-Wissenschaftler haben kürzlich anhand eines Computermodells herausgefunden, dass ein Großteil der Infektionen aller Wahrscheinlichkeit nach an sogenannten "Superspreader"-Orten wie Restaurants und Cafés passiert. Sie analysierten, wo Menschen den Tag über hingehen, wie lange sie jeweils bleiben und wie viele andere Menschen am selben Ort sind.
Quelle: https://www.t-online.de/gesundheit/krankheiten-symptome/id_88917524/corona-studie-aus-usa-ansteckungsgefahr-in-restaurants-doch-groesser-als-vermutet.html@Anaximander
@Anaximander
@Frau.N.Zimmer


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

29.11.2020 um 10:18
Zitat von OptimistOptimist schrieb:es kam hier im Thread schon zur Sprache, dass sich viele bei privaten Treffen und Partys angesteckt hatten.
Und gerade aus dem Privaten, wurde ja viel bekannt, die gehören doch schon großteils zu den 30 %

Die Frage ist doch auch wie viele sich nach einer unerlaubten Party testen lassen, wenn sie keine Symptome haben.

Fakt ist - man weiß es nicht und kann deswegen nichts ausschließen, nur weil es nicht bekannt ist.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:aber nicht in einem Geschäft, schon gar nicht mit Maske.
Wenn du das so genau weißt? Wenn ich an Umkleidekabinen denke, komme ich zu einem anderen Schluss.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

29.11.2020 um 10:20
Zitat von BeekeeperBeekeeper schrieb:US-Wissenschaftler haben kürzlich anhand eines Computermodells herausgefunden, dass ein Großteil der Infektionen aller Wahrscheinlichkeit nach an sogenannten "Superspreader"-Orten wie Restaurants und Cafés passiert. Sie analysierten, wo Menschen den Tag über hingehen, wie lange sie jeweils bleiben und wie viele andere Menschen am selben Ort sind.
Ja, das war mir bekannt. Ich schrieb ja "wider besseres Wissen" wird das auch jetzt noch behauptet.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

29.11.2020 um 10:20
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Fakt ist - man weiß es nicht und kann deswegen nichts ausschließen, nur weil es nicht bekannt ist.
Aber das ist halt auch ein Fakt (das mit den mehr als 15 Min in einem Raum:
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Als Risikokontakt gilt face to face Kontakt für 15 min, das hat man sicherlich häufiger beim Party machen oder allgemein Sozialkontakten oder in verschiedenen beruflichen settings, aber nicht in einem Geschäft, schon gar nicht mit Maske.
und wo ist man meistens mehr als 15 Min. drin?
Wie ist dann also die Wahrscheinlichkeit, dass es oftmals im privaten Bereich passiert oder eben auch hier:
Zitat von BeekeeperBeekeeper schrieb:US-Wissenschaftler haben kürzlich anhand eines Computermodells herausgefunden, dass ein Großteil der Infektionen aller Wahrscheinlichkeit nach an sogenannten "Superspreader"-Orten wie Restaurants und Cafés passiert
weil man da eben auch mehr als 15 Min an einem Ort ist und keine Maske beim Essen trägt.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

29.11.2020 um 10:21
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Wenn ich an Umkleidekabinen denke, komme ich zu einem anderen Schluss.
Das kommt wahrscheinlich darauf an, mit wie vielen weiteren Personen, die nicht zu seinem Hausstand gehören, man face to face Kontakt in der Umkleidekabine hat.

Oder warum Umkleidekabinen?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

29.11.2020 um 10:22
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Ein weiteres Problem ist, dass beatmete Covid-Patienten besonders viel Personal binden, das Problem sind aber nicht die Betten (kann man aus China kaufen), sondern das Personal, das sich nichtmal einfach mit Leuten besetzen lässt, die vor 20 Jahren mal Zivildienst gemacht haben. Außerdem sind nur ein Teil der Betten auf Covid-Stationen, für die offenkundig besondere Bedingungen gelten.
Ja, ich glaube bis zu 5 Pfleger sind da pro Patient nötig ? Und halt eine Spezialausbildung.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:das hat man bei der Grippe sicher nicht, in den allermeisten Jahren ist überhaupt keine Übersterblichkeit wegen Grippe zu beobachten. Mit den Maßnahmen lässt sich dies auf Zahlen einer schweren Grippewelle reduzieren. Insofern besteht tatsächlich wenig Grund, individuell einen Tod mit Corona zu befürchten (ja nach Gesundheitsszustand), aber eben ein unbedingter Grund, die Maßnahmen mitzutragen.
Corona ist 4-5 Mal so ansteckend wie die "normale Grippe". Das hat ein Virologe gesagt, ich glaube Streeck.
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb:Aus dem Grund ist es auch in vielen Regionen noch nicht richtig übel denke ich, weil wir in Dtl. so viel Betten in einem Umkreis haben.
Wohlgemerkt, es war im Juni, da war die Coronalage entspannter als jetzt, und sie war auch nicht lange auf Intensiv.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

29.11.2020 um 10:24
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Oder warum Umkleidekabinen?
Weil man sich dort meist länger aufhält und sie oft in der hintersten Ecke, mit schlechter Durchlüftung sind.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

29.11.2020 um 10:26
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Weil man sich dort meist länger aufhält und sie oft in der hintersten Ecke, mit schlechter Durchlüftung sind.
ja, sehe ich auch als Wahrscheinlichkeit für Ansteckungen an.
Aber gibt ja genug Geschäfte wo man keine Kleidung kauft. Somit kann man nicht pauschal sagen, in Geschäften ist die Ansteckungsgefahr sehr hoch.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

29.11.2020 um 10:29
Zitat von Frau.N.ZimmerFrau.N.Zimmer schrieb:Weil man sich dort meist länger aufhält und sie oft in der hintersten Ecke, mit schlechter Durchlüftung sind.
Zudem sind sie dicht an dicht. Ich ziehe da auch die Maske ab, beim Umziehen. Denke, das machen viele.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

29.11.2020 um 10:31
@Frau.N.Zimmer

Sphan hatte doch mal vor einiger Zeit gesagt, dass man bei einem erneuten lockdown nicht den Einzelhandel und Friseure dicht machen müsse.
Nun, Anfang September, wisse man, „wie wir gut etwa im Einzelhandel im Regelbetrieb damit umgehen können, vor allem wenn wir Masken tragen und Abstand halten, ohne dass es zu Einschränkungen kommt“, sagte der CDU-Politiker am Rande eines Klinikbesuchs am Dienstag in Bochum.

Spahn wurde sogar noch konkreter: Mit dem Wissen von heute hätte der Lockdown nicht so drastisch ausfallen müssen. Friseure und auch Einzelhandel müssten nicht mehr schließen, außerdem würde es auch keine Besuchsverbote in Pflegeeinrichtungen mehr geben.

„Wir können heute diese Abwägungsentscheidung zwischen Schutz und Alltag besser treffen, weil wir mehr wissen, weil wir mehr Erfahrung haben“, so Spahn. Er betonte, generell bleibe es richtig, dass Abstand, Hygiene und Alltagsmasken die „besten Waffen“ und vergleichsweise milde Maßnahmen im Kampf gegen das Virus seien.
Quelle: https://www.tagesspiegel.de/politik/friseure-einzelhandel-pflegeeinrichtungen-spahn-erklaert-warum-erneute-schliessungen-unwahrscheinlich-sind/26147764.html

Das wird ja wohl auf Aussagen der Berater zurückgehen, welche die Daten auswerten. Richtig ist auf jeden Fall, dass im Sommer das Niveau gehalten werden konnte, obwohl Geschäfte geöffnet waren.

Bei der Verbreitungsgefahr durch Aerosole reicht es normalerweise, die Zahl der Kunden zu begrenzen, das kann man auch errechnen, so dass das Risiko zumindest sehr gering ist.


2x zitiertmelden