Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

49.901 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.12.2020 um 08:36
Zitat von stereotypstereotyp schrieb:Kann man die eigentlich in der Apotheke kaufen?
ich hab nen Link gefunden vom 10.12. - 60Millionen Schnelltests zugesichert:
Im Kampf gegen die Corona-Pandemie sollen in Zukunft vermehrt Schnelltests eingesetzt werden
Auch wenn diese zu einem schnellen Ergebnis führen, sind sie weniger zuverlässig als PCR-Tests
Das Gesundheitsministerium will monatlich 60 Millionen Schnelltests für bestimmte Einrichtungen wie Alten- und Pflegeheime zur Verfügung stellen
Corona-Schnelltests werden in Apotheken verkauft – aber nicht an Laien

Der Test wird aktuell zwar in Apotheken verkauft, allerdings nur an Arztpraxen und Krankenhäuser. Sie sind bisher also nicht für Laien frei erhältlich. In Deutschland darf aktuell nur medizinisches Fachpersonal diese Antigen-Tests durchführen.
Minister Spahn hat dafür 60 Millionen Corona-Schnelltests monatlich gesichert. Dies sei durch „Garantie-Verträge“ mit großen Produzenten und Lieferanten gewährleistet worden, sagt er am Dienstag.
Seit kurzem ist eine neue Verordnung von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) in Kraft, die vorsieht, dass Schnelltests zumindest stärker in bestimmten Einrichtungen eingesetzt werden:

Pflegeheime, Kliniken und Arztpraxen sollen künftig bis zu 30 statt bisher 20 Tests pro Monat und Bewohner oder Patient nutzen können
In der ambulanten Pflege sollen 15 statt zehn Tests pro Monat und Pflegebedürftigem zur Verfügung stehen
Tritt ein Fall in einer Schulklasse auf, sollen die Kinder für fünf Tage in Quarantäne gehen. Am letzten Tag wird ein Schnelltest gemacht. Fällt er negativ aus, können die Kinder wieder in die Schule
Auch ohne Symptome kann man einen Test machen lassen, wenn der Arzt feststellt, dass man Kontaktperson eines Infizierten ist
Für Kontaktpersonen soll die Quarantänezeit von 14 auf zehn Tage verkürzt werden, wenn sie dann einen negativen Test vorlegen können. Die Kosten sollen von der Krankenkasse übernommen werden
Quelle: https://www.morgenpost.de/vermischtes/article231008040/Corona-Schnelltest-Antigen-Test-wo-kaufen.html


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.12.2020 um 08:39
@RayWonders
;) den Artikel hatte ich auch zuerst gefunden. Aber online bestellen scheint zu gehen. 20 Stück für 180 €. Ich denk grad darüber nach, mir die zu kaufen.

edit: das geht auch nicht.
Wichtige Hinweise zum NADAL COVID-19 Ag Schnelltest:
Gelistet beim BfArm und somit erstattungsfähig erstattungsfähig gemäß der «Verordnung zum Anspruch auf Testung in Bezug auf einen direkten Erregernachweis des Coronavirus SARS-CoV-2»
Vom Rückgaberecht ausgeschlossen
Nur vom medizinischen Fachpersonal durchzuführen
Abgabe nur an berechtigte Personenkreise möglich
Quelle: https://www.medplus24.de/NADAL-COVID-19-Antigen-Schnelltest


1x verlinktmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.12.2020 um 08:39
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:PCR-Tests für Pflegekräfte, Lehrer usw. gab es schon vor dem Herbst:
Die waren nicht regelmäßig und an Bedingungen geknüpft.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Ob die jetzt bei Pflegekräften viel oder wenig durchgeführt wurden, kann ich nicht beurteilen; hier im Thread haben einige berichtet, dass sie öfters getestet wurden.

Insgesamt war das Infektionsgeschehen im Sommer ziemlich moderat, größere Fehler wurden also mMn nicht gemacht.

Die Antigen-Schnelltests wurden tatsächlich im Frühjahr und Sommer entwickelt, sie waren wohl Ende September so weit, dass sie erstmals eingesetzt werden konnten:

https://www.wiwo.de/technologie/forschung/roche-sd-biosensor-r-biopharm-corona-schnelltests-kommen-doch-was-koennen-sie-wirklich/26214604.html

Natürlich gab und gibt es für Besucher von Pflegeheimen Maskenpflicht, die FFP2-Masken dienen aber nicht dem Fremdschutz, sondern dem Eigenschutz, für den Fremdschutz ausgelegt sind die "normalen" OP-Masken.

Diese Tests wurden u.a. auch in Deutschland entwickelt. Es ist also nicht richtig, dass der Sommer nicht dazu genutzt wurde, um Schnelltests zu entwickeln, sondern das Gegenteil ist richtig. Allerdings entwickeln nicht Politiker die Schnelltests, sondern die Wissenschaftler, welche die Expertise dazu haben. Die Politiker haben dann ein Wörtchen mitzureden, wo sie eingesetzt werden sollen. Nämlich v.a. in Altenheimen
Ffp2 ist dennoch sicherer als ein beliebiges Stück Stoff und reduziert Wahrscheinlichkeiten.
Die Schnelltests hätte man deutlich schneller beschaffen können und im Sommer hat man keinerlei Strategie entwickelt sonst wären wir nicht da wo wir sind.

Allein die app die nicht funktioniert etc.
Es ist fast nichts gut Gelaufen in Deutschland.

Da muss man sich nichts vor machen.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Wie gesagt, stammen die Daten dazu aus der Covid Symptom Study vom King's College in London. In England haben sich viel mehr Menschen in der ersten Hälfte 2020 infiziert, als in Deutschland. Zudem gibt es dort weniger datenschrechtliche Bedenken. Zwischen den Menschen in England/UK und denen in Deutschland bestehen keine genetischen Unterschiede, welche einen deutlich anderen Ausgang erwarten lassen.

Über die bisherigen Auswertungen wurde in der Presse breit berichtet, ich hatte das verschiedentlich verlinkt.

4% aller laborbestätigten Infizierten (insgesamgt 60.000) haben long Covid, definiert als Beschwerden, die länger als 4 Monate andauern, bei 70% von ihnen sind Organschäden nachweisbar.

Beitrag von Anaximander (Seite 1.221)

Vier Monate sind sehr viel, wenn man bedenkt, dass die 1. Welle erst im April eingschlagen ist und der Bericht dann vom November stammt.

Besonders betroffen sind Frauen:

Beitrag von Anaximander (Seite 1.108)

Man hat in England daher 43 Spezialkliniken eingerichtet, um hundert tausende, die an long Covid leiden, zu therapieren:

Beitrag von Anaximander (Seite 1.220)

300.000 (oder 10%) hatten in einer früheren Auswertung (Frühjahrswelle) Symptome, die länger als einen Monat anhielten, die 60.000, die auch oben genant werden, hatten teilweise effektiv Behinderungen durch long Covid, können teils den Rollstuhl nicht verlassen.

Beitrag von Anaximander (Seite 932)

Auch hier wird davon berichtet:

https://www.bbc.com/news/uk-england-cambridgeshire-54323934


Was ist jetzt Dein Beleg für die folgenden Aussagen:
- die Regierung (welche, Bund oder Länder?) hat sich im Sommer nicht für den Herbst/Winter vorbereitet
- die Letalität wurde zu Beginn der Pandemie übertrieben
?
Ich warte lieber auf die Studie in Deutschland dazu, ich habe noch nichts über 100.000e deutsche mit langzeitfolgen in Folge von corona vernommen.

Der Beleg für die Untätigkeit der Regierung ist das aktuelle Infektionsgeschehen.

Das es keine zeitnahe Strategie gab für alten und Pflegeheime, das die app sinnlos ist, die Impfung zu spät zugelassen wird und andere dinge ist kein Geheimnis.

Scroll zurück auf die ersten Seiten, natürlich wurde die Letalität anfangs für höher gehalten auch das ist kein Geheimnis.
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb:nur mit negativem Test zu Menschen in Pflege?
Oder ffp2 maske.
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb:du möchtest Krankenhauspersonal nicht testen?
Im Krankenhaus scheinen die Konzepte zu funktionieren, man muss erstmal da ansetzen wo Menschen das größte Risiko haben und hohe Infektionsgeschehen stattfinden.

Dazu gehören alten und Pflegeheime.


3x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.12.2020 um 08:48
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Natürlich gab und gibt es für Besucher von Pflegeheimen Maskenpflicht, die FFP2-Masken dienen aber nicht dem Fremdschutz, sondern dem Eigenschutz, für den Fremdschutz ausgelegt sind die "normalen" OP-Masken.
Stimmt nicht. FFP2/ FFP3 Masken OHNE Ventil, bieten sehr guten Fremd- UND Eigenschutz.
Das Design der partikelfiltrierenden Halbmasken ist unterschiedlich. Es gibt Masken ohne Ausatemventil und Masken mit Ausatemventil. Masken ohne Ausatemventil filtern sowohl die eingeatmete Luft als auch die Ausatemluft und bieten daher sowohl einen Eigenschutz als auch einen Fremdschutz, obwohl sie primär nur für den Eigenschutz ausgelegt sind. Masken mit Ventil filtern nur die eingeatmete Luft und bieten daher nur einen eher begrenzten Fremdschutz.
Quelle: https://www.bfarm.de/SharedDocs/Risikoinformationen/Medizinprodukte/DE/schutzmasken.html


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.12.2020 um 08:55
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Im Krankenhaus scheinen die Konzepte zu funktionieren
Also in den letzten Wochen hab ich nur von 1 größeren Ausbruch in einem Altenheim gelesen und es gibt ja ne Menge in Dtl.
Und heute hab ich gelesen es stecken sich immer mehr Mitarbeiter in Krankenhäusern an..

Was glaubst du ist denn die Ursache, dass die Regierung manches nicht eher in Angriff genommen hat?
Einfach nur Geldproblem, dass sie abwarten dass es schlimm wird und vorher nicht handeln wegen Finanzen?
Oder sind es doch eher Probleme wie bei der Umsetzung durch Lieferbarkeit von eben solchen 60Millionen Tests pro Woche?
Oder was denn eigentlich?


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.12.2020 um 08:56
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Die waren nicht regelmäßig und an Bedingungen geknüpft.
Selbst wenn man alle PCR-Tests in Pfelgeheimein eingesetzt hätte, hätten sie nicht gereicht, es wären trotzdem Ausbrüiche dort nicht zu vermeiden gewesen und die Folge wäre gewesen, dass sich im Rest der Bevölkerung das Virus unkontrolliert ausbreitet. Dies führt dann zwangsläufig zu einigen Millionen Fällen in Deutschland, die an long Covid leiden und teilweise nicht mehr arbeitsfähig sind oder nur noch eingeschränkt, mit allen finanziellen Folgen.
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Ich warte lieber auf die Studie in Deutschland dazu, ich habe noch nichts über 100.000e deutsche mit langzeitfolgen in Folge von corona vernommen.
Das ist ja schön, dass Du auf eine Studie für Deutschland warten willst. Solange der Rest der Welt dies nicht tut, sondern weiß, dass der Krankheitsverlauf in Deutschland und England der gleiche ist, spricht auch nichts dagegen.
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Das es keine zeitnahe Strategie gab für alten und Pflegeheime, das die app sinnlos ist, die Impfung zu spät zugelassen wird und andere dinge ist kein Geheimnis.
Die Strategie ist, Schnelltests möglichst schnell zu entwickeln und die dann v.a. in Pflegeheimen einzusetzen, mehr habe ich von Dir auch nicht gehört.

Die App hat soweit ich weiß bereits einige Millionen Menschen in Deutschland gewarnt.

Die Zulassung der Impfung ist Aufgabe der EU. Die Notfallzulassung in dern USA (guter Vergleichkspunkt, aber die USA haben niedrigere Standards) war am 12. Dezember, die reguläre Zulassung in der EU wohl 9 Tage später am 21. Dezember. Sie ist dann die erste reguläre Zulassung weltweit.
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:natürlich wurde die Letalität anfangs für höher gehalten auch das ist kein Geheimnis.
Das ist keine Behauptung, die außerdem noch erfunden ist. Belegen kannst Du das nicht.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.12.2020 um 09:03
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb:Erstmals hat ein ärztlicher Direktor öffentlich bestätigt, dass in seiner Klinik Ärzte vor der Entscheidung stehen, welchen Corona-Patienten sie helfen und welchen nicht. Dr. Mathias Mengel, Ärztlicher Direktor des Klinikum Oberlausitzer Bergland gGmbH, erklärte in einem Video-Forum am Dienstagabend, dass im Krankenhaus Zittau schon mehrfach triagiert werden musste. Es haben seinen Aussagen zufolge nicht genug Beatmungsbetten zur Verfügung gestanden. Der Fachbegriff Triage stammt vom französischen Verb "trier", das "sortieren" oder "aussuchen" bedeutet.

"Wir waren in den vergangenen Tagen schon mehrere Male in der Situation, dass wir entscheiden mussten, wer Sauerstoff bekommt und wer nicht", bestätigte Mengel t-online. Mengel sagte, ein kleines Team entscheide kurzfristig. Es werde versucht, den Patienten, für den es keine Versorgung gibt, in eine andere Klinik zu verlegen. "Aber wir sind im Epizentrum, manche Häuser nehmen gar nicht mehr auf", und auch in Westsachsen seien die Kliniken voll.

Die Entscheidung könne auch bedeuten, dass es für einen nicht verlegungsfähigen Patienten dann keine entsprechende Hilfe mehr gebe, und das sei auch der Fall gewesen.* Mengel berichtete von ersten Überlegungen, Patienten in größerem Stil in andere Bundesländer zu verlegen
Ist denke ich für Ärzte als Garanten auch so weit legitim, vertretbar, wenn es im Rahmen, unter den Voraussetzungen der rechtfertigenden Pflichtenkollison geschieht, was auch das Wie so wie auch die Gründe (rein medizinische Gründe) für eine Bevorzugung und eine auf anderer Seite reine Unterlassung (das Wie) betrifft.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.12.2020 um 09:08
@R4z0r

oh man, Google News bietet aber nicht wirklich gute Schlagzeilen-Auswahl. Sehe gerade durch Suche danach es gibt eine ganze Menge Pflegeheime mit schlimmen Ausbrüchen.. wusste ich nicht..


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.12.2020 um 09:08
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb:Also in den letzten Wochen hab ich nur von 1 größeren Ausbruch in einem Altenheim gelesen und es gibt ja ne Menge in Dtl.
Und heute hab ich gelesen es stecken sich immer mehr Mitarbeiter in Krankenhäusern an..

Was glaubst du ist denn die Ursache, dass die Regierung manches nicht eher in Angriff genommen hat?
Einfach nur Geldproblem, dass sie abwarten dass es schlimm wird und vorher nicht handeln wegen Finanzen?
Oder sind es doch eher Probleme wie bei der Umsetzung durch Lieferbarkeit von eben solchen 60Millionen Tests pro Woche?
Oder was denn eigentlich?
Die Inzidenz bei den älteren Menschen steigt sogar und diese sind die die das höchste Risiko haben.
Schau halt bei statista nach wenn du es nicht glaubst.

Unfähigkeit ist die Ursache.
Wo soll es denn lieferprobleme geben?
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Selbst wenn man alle PCR-Tests in Pfelgeheimein eingesetzt hätte, hätten sie nicht gereicht, es wären trotzdem Ausbrüiche dort nicht zu vermeiden gewesen und die Folge wäre gewesen, dass sich im Rest der Bevölkerung das Virus unkontrolliert ausbreitet. Dies führt dann zwangsläufig zu einigen Millionen Fällen in Deutschland, die an long Covid leiden und teilweise nicht mehr arbeitsfähig sind oder nur noch eingeschränkt, mit allen finanziellen Folgen.
Stimmt weil man nicht alles verhindern kann macht man eben überhaupt nichts, super Idee.
Der Rest ist wie so oft reine Spekulation.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Das ist ja schön, dass Du auf eine Studie für Deutschland warten willst. Solange der Rest der Welt dies nicht tut, sondern weiß, dass der Krankheitsverlauf in Deutschland und England der gleiche ist, spricht auch nichts dagegen.
Wo sind denn die 100.000e deutsche die nun infolge von corona Berufsunfähig sind?
Ich wüsste nicht das es diese gibt.
Daten scheint es dazu jedenfalls keine zu geben.
Daher ist das für mich auch kein fakt.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Die Strategie ist, Schnelltests möglichst schnell zu entwickeln und die dann v.a. in Pflegeheimen einzusetzen, mehr habe ich von Dir auch nicht gehört.

Die App hat soweit ich weiß bereits einige Millionen Menschen in Deutschland gewarnt.

Die Zulassung der Impfung ist Aufgabe der EU. Die Notfallzulassung in dern USA (guter Vergleichkspunkt, aber die USA haben niedrigere Standards) war am 12. Dezember, die reguläre Zulassung in der EU wohl 9 Tage später am 21. Dezember. Sie ist dann die erste reguläre Zulassung weltweit.
Deutschland hätte genauso Notfallzulassen können.Als ob da zwei Wochen eine Rolle spielen würden.
Nur weil ein paar sesselfurzer in Brüssel Akten wälzen ändert sich nichts.

Und die app wird sogar von Politikern als schlecht bezeichnet, von den Medien ebenso aber schön das sie dir gefällt.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Das ist keine Behauptung, die außerdem noch erfunden ist. Belegen kannst Du das nicht.
Anfangs wurde nach den Daten von Wuhan von einer ifr von 3,4 Prozent ausgegangen.

Dies ist beiweitem nicht der Fall.. siehe die heinsberg Studie und andere.

Googlen kannst du hoffentlich selbst.

Langsam ist mir die Diskussion auch zu blöd, ein bisschen Grundlagen wissen sollte man mittlerweile haben.

Ich belege sicher nicht Dinge die vor 1000 Seiten schon besprochen wurden.

Google selbst oder lies den thread von vorne durch. ;)


3x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.12.2020 um 09:12
https://www.welt.de/vermischtes/live221095606/Corona-live-Spahn-Regeln-bis-weit-ins-naechste-Jahr-hinein-noetig.html

Lockdown bis Ostern 2021, ich fasse es nicht. Wie kann man sowas sagen und planen?


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.12.2020 um 09:13
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Unfähigkeit ist die Ursache.
Wo soll es denn lieferprobleme geben?
Also Anfang November gab es in Bayern Probleme in dieser Hinsicht:
Lieferengpass bei Schnelltests in Bayern

Die bayerische Gesundheitsministerin setzt auf Schnelltests. Sie sollen in Altenheimen, Krankenhäusern und Arztpraxen Klarheit über eine Corona-Infektion bringen. Die Einrichtungen sollen die Tests selbst kaufen. Doch daran hakt es.

Es klingt nach einer Erfolgsbilanz: Das bayerische Gesundheitsministerium vermeldet, das insgesamt 10,5 Millionen der sogenannten Antigen-Schnelltests durch die Staatsregierung geordert wurden. Diese sind eigentlich als Reserve gedacht. Doch schon jetzt muss sie angebrochen werden, denn Test sind nur noch schwer auf dem Markt zu bekommen.

Das Gesundheitsministerium will bis Ende der Woche 625.000 an die Kreisverwaltungsämter in ganz Bayern ausgeben, denn die Krankenhäuser, Altenheime oder Arztpraxen bekommen keine Tests mehr.
Quelle: https://www.br.de/nachrichten/bayern/lieferengpass-bei-schnelltests-in-bayern,SFkjJcm


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.12.2020 um 09:17
könnt ihr euch noch erinnern, als eine Inzidenz von 400 als hoch galt?

mein Landkreis ist jetzt ganz vorn mit 672.. 0,0

https://interaktiv.tagesspiegel.de/lab/karte-sars-cov-2-in-deutschland-landkreise/


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.12.2020 um 09:25
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Stimmt weil man nicht alles verhindern kann macht man eben überhaupt nichts, super Idee.
Der Rest ist wie so oft reine Spekulation.
Nein, weil man die Tests sinnvoll einsetzen muss und das bedeutet, Personen, die vielleicht tatsächlich Covid haben, werden getetestet.
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Wo sind denn die 100.000e deutsche die nun infolge von corona Berufsunfähig sind?
Ich wüsste nicht das es diese gibt.
Daten scheint es dazu jedenfalls keine zu geben.
Daher ist das für mich auch kein fakt.
Wenn Du meinen Post gelesen hättest, würde Du jetzt wissen, dass etwa 2% aller Infizierten long covid entwicklen (oder 4% aller laborbestätigten). Bei einer Durseuchung, wie von Dir offenbar gewünscht (mit Ausnahem von Pflegeheimen) wären das dann einige Millionen.

Glücklicherweise haben sich erst 1,38 Mio in Deutschland nachweislich infiziert. Daher hat man auch (noch) keine hundert tausende Patitent*innen mit long Covid. Geht ja nicht, wenn nur etwa 2% long Covid für mehr als 4 Monate haben.

Du kommst mir so vor wie ein Kind, das unbedingt die heiße Herdplatte berühren will. Denn es ist bis dahin kein Fakt, dass man sich dort verbrennen kann.
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Deutschland hätte genauso Notfallzulassen können.Als ob da zwei Wochen eine Rolle spielen würden.
Nur weil ein paar sesselfurzer in Brüssel Akten wälzen ändert sich nichts.

Und die app wird sogar von Politikern als schlecht bezeichnet, von den Medien ebenso aber schön das sie dir gefällt.
Die App wurde deshalb als "schlecht" bezeichnet, weil man auf die ganzen Kritiker Rücksicht nehmen wollte, welche Datenschutzbedenken haben.

Wäre Dir denn die zentrale Speicherung lieber gewesen? Technisch wäre das kein Problem.

Die "Sesselurzer" (= Wissenschaftler) sind die Menschen, die dafür sorgen, dass es überhaupt so etwas gibt, wie PCR-Tests, Schnelltests und Impfstoffe und Dir somit erlauben, hier darüber zu spekulieren, wo man die einsetzen sollte.
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Anfangs wurde nach den Daten von Wuhan von einer ifr von 3,4 Prozent ausgegangen.

Dies ist beiweitem nicht der Fall.. siehe die heinsberg Studie und andere.

Googlen kannst du hoffentlich selbst.

Langsam ist mir die Diskussion auch zu blöd, ein bisschen Grundlagen wissen sollte man mittlerweile haben.

Ich belege sicher nicht Dinge die vor 1000 Seiten schon besprochen wurden.

Google selbst oder lies den thread von vorne durch. ;)
Also Du kannst das nicht belegen, dass man von einer IFR von 3,4% ausging. Dies war eine Behauptung, die außerdem noch erfunden war. Was anderes hatte ich nicht erwartet. Nachweislich ist diese Aussage falsch. Wie alles, was Du hier postest (aber niemals belegst). Hier wäre es noch am einfachsten gewesen. Na dann...


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.12.2020 um 09:33
@R4z0r

Bevor Du Dich jettzt vergeblich abmühst:

3,4% war mal als CFR genannt worden, nicht als IFR.

Es wurde damals dazu gesagt, dass die Dunkelziffer etwa ein Faktor 10 ist.

Also wäre die IFR 0,34%.

Heute weiß man, dass sie deutlich höher ist, für Deutschland kommen die maßgeblichen Studien auf eine IFR von etwa 0,8%.

Damit wurde die Letalität zu Beginn unterschätzt.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.12.2020 um 09:40
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Bevor Du Dich jettzt vergeblich abmühst:

3,4% war mal als CFR genannt worden, nicht als IFR.

Es wurde damals dazu gesagt, dass die Dunkelziffer etwa ein Faktor 10 ist.

Also wäre die IFR 0,34%.

Heute weiß man, dass sie deutlich höher ist, für Deutschland kommen die maßgeblichen Studien auf eine IFR von etwa 0,8%.

Damit wurde die Letalität zu Beginn unterschätzt.
Zum Ausbruch von covid 19 war nichtmal eine Dunkelziffer bekannt und auch die Menge an asympthomatischen verlaufen konnte man schwer schätzen.

Was dazu führte das man die Sterblichkeit höher vermutete.

Die Sterblichkeit wird abhängen von der akterstruktur in der jeweiligen Bevölkerung, logischerweise.

Schau dir den Thread von Anfang an.
Da sieht man was da für Zahlen herumgeisterten.

Ich diskutiere da auch nicht weiter drüber.

Auch nicht über Dinge die selbst in der Politik Mittlerweile als schlecht gesehen werden.

Die app und die späte Zulassung des Impfstoffes zum Beispiel.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.12.2020 um 09:45
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Ich diskutiere da auch nicht weiter drüber.
Ich hatte auch nicht erwartet, dass Du in der Lage gewesen wärest, einen einzigen - und in dem Fall sogar den am leichtesten zu erbringenden Beleg für irgendeine Aussage von Dir zu bringen. Wie soll das auch gehen, wenn alles erfunden ist?
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Zum Ausbruch von covid 19 war nichtmal eine Dunkelziffer bekannt und auch die Menge an asympthomatischen verlaufen konnte man schwer schätzen.
Und wie wäre man dann überhaupt - zumindest rein theoretisch - in der Lage gewesen, eine IFR anzugeben, wenn man die Dunkelziffer gar nicht kennt???

Bist Du denn Befürworter für eine zentrale Speicherung Deiner Positionsdaten in der Warn-App und wenn ja, dann auch für eine App-Pflicht, wie in Südkorea? Oder wer will freiwillig alle seine Positionsdaten übermitteln?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.12.2020 um 10:26
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb:Was glaubst du ist denn die Ursache, dass die Regierung manches nicht eher in Angriff genommen hat?
Einfach nur Geldproblem, dass sie abwarten dass es schlimm wird und vorher nicht handeln wegen Finanzen?
Oder sind es doch eher Probleme wie bei der Umsetzung durch Lieferbarkeit von eben solchen 60Millionen Tests pro Woche?
Oder was denn eigentlich?
vielleicht haben die Verantwortlichen zu sehr auf die Eigenverantwortung der Menschen gesetzt?
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Der Beleg für die Untätigkeit der Regierung ist das aktuelle Infektionsgeschehen.
falsch. Die Regierung unserers Landes ist nicht verantwortlich für das Infektionsgeschehen. Es ist das Virus und es sind Menschen, die dem Virus die Möglichkeit geben, voin einem zum anderen zu wandern
Es ist Beleg dafür, dass das Virus genau das macht was es am Besten kann: es breitet sich aus. Es infiziert Menschen (und vereinzelt Tiere)

Heute wurden vom RKI für Deutschland übrigens 952 neue Covid19Todesfälle binnen 24 Stunden gemeldet.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.12.2020 um 10:27
Zitat von ElfenqueenElfenqueen schrieb:https://www.welt.de/vermischtes/live221095606/Corona-live-Spahn-Regeln-bis-weit-ins-naechste-Jahr-hinein-noetig.html

Lockdown bis Ostern 2021, ich fasse es nicht. Wie kann man sowas sagen und planen?
Kannst wieder Luft holen. Herr Montgomery redet von verschieden Lockdown Maßnahmen, nicht einem kompletten Shutdown.

"Montgomery erwartet zudem, dass es noch bis Ostern verschiedene Lockdown-Maßnahmen in Deutschland geben wird."


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.12.2020 um 10:30
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Bist Du denn Befürworter für eine zentrale Speicherung Deiner Positionsdaten in der Warn-App und wenn ja, dann auch für eine App-Pflicht, wie in Südkorea? Oder wer will freiwillig alle seine Positionsdaten übermitteln?
Ja bin ich. Ist euch eigentlich bewusst, also Nutzern eines Smartphones, dass Google, oder Apple, oder gar Huawei, ALLES über dich weiß? Dazu, wenn genutzt Facebook, Instagram, usw. Aber bei einer sinnvollen Sache wie der App wird geweint. US oder chinesische Datenkraken sind aber kein Problem. Muss man nicht verstehen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

16.12.2020 um 10:33
Elfenqueen schrieb:
https://www.welt.de/vermischtes/live221095606/Corona-live-Spahn-Regeln-bis-weit-ins-naechste-Jahr-hinein-noetig.html
Lockdown bis Ostern 2021, ich fasse es nicht. Wie kann man sowas sagen und planen?
was hast du denn erwartet?
Bzw was erwarten Menschen denn?

Das Virus zirkuliert breit in der Bevölkerung. Sollten nach Weihnachten/Silvester die Infektionszahlen noch stärker steigen als sie es im Moment schon tun, wird es bis nach Ostern dauern, sie wieder herunter zu bekommen.

Manche denken immer noch, 3 Tage zu Hause bleiben würde die PAndemie beenden. Dem ist nicht so.
Mit dem beginnenden Frühsommer dürfen wir mit Entspannung rechnen, ich glaube bis dahin tut sich nicht mehr viel von wegen "normaler Alltag"


melden