Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

47.307 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.12.2020 um 23:28
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Weil es die Maßnahmen dagegen gibt.
Das statistische Risiko ist für junge und gesunde Menschen überschaubar, das hat erstmal nichts mit den Maßnahmen zutun, die habe ich garnicht beurteilt.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Es kommt darauf an, wie viele Menschen mehr sterben als üblicherweise (Übersterblichkeit)
Das weiss man erst wenn das Jahr zuende ist genau und auch in der übersterblichkeit gibt es Statistische Schwankungen.
Davon abgesehen ging es nicht darum ob mehr sterben als sonst sondern um die relation.

Das an Covid19 auch Menschen sterben habe ich nie bestritten.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Mit Rauchen schadet man aber nur sich selber, Rauchen in öffentlichen Gebäuden ist verboten.

Würdest Du denn insgesamt sagen, dass es egal wäre, wenn die Intensvistationen und Krankenhäuser keine Patienten mehr aufnehmen können, diese also auf der Straße krepieren (ersticken) würden? Würdest Du damit einverstanden sein, wenn Du selbst betroffen bist oder Angehörige von Dir?
Wenn man den Schutz des Lebens auf einmal so wichtig nimmt muss man sich auch solche Argumente gefallen lassen, am Rauchen sterben sehr viele menschen und es wäre ein leichtes das zu ändern.

Die Intensivstationen sind nicht überlastet und würden wohl auch nicht überlastet werden wenn man im Sommer eine sinnvolle Strategie entwickelt hätte um Risikogruppen stärker zu schützen.

Wie gesagt, ich habe nichtmal Maßnahmen bewertet oder ähnliches.
Nur Fakten aufgezeigt.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.12.2020 um 23:39
@R4z0r

Also ich verstehe, worauf Du im Grund hinaus willst und ich habe mich dieses Jahr auch mit sehr vielen Dingen beschäftigt und war auch baff, wie viele Menschen z.B. an einer Sepsis versterben....
Täglich sterben durchschnittlich 257 Patienten in deutschen Krankenhäusern an einer Sepsis. Das sind circa 94.000 Tote pro Jahr, wie aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken-Fraktion hervorgeht, die ZDFheute vorliegt. Bei jährlich 300.000 Erkrankten endet damit fast jede dritte Infektion tödlich.

Nach Einschätzung von Experten sind 15.000 dieser Todesfälle vermeidbar.
Quelle: https://www.zdf.de/nachrichten/politik/sepsis-deutschland-krankenhaeuser-100.html

Und an multiresistenten Keimen auch - aber hier geht es um Corona und da sterben zur Zeit einfach zu viele, viel zu viele Menschen weltweit.

Da schimpfen die Menschen wegen des Lockdowns beispielsweise, dass 250.000 Unternehmen pleite gehen, besser als 250.000 Tote denke ich mir dann.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.12.2020 um 23:39
Zitat von Angelo4594Angelo4594 schrieb:Entschuldigung zusammen aber ich weiß nicht wohin.

Ist es nun komplett verboten mit einer anderen Familie an Silvester zusammen zuhause zu feiern!?
ich denke das kommt auf dein Bundesland an. Ich glaub in NRW z.B sind Private Feiern im nicht öffentlichen raum weiterhin erlaubt.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.12.2020 um 23:41
@red5

Ja, Optimist hat gesagt, er würde davor Angst haben, falls er wegen Covid hospitalisiert wird. Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit an Krankenhauskeimen zu sterben in diesem Fall unter 0,1%, die Wahrscheinlichkeit an Covid zu sterben aber 22%. D.h. die Wahrscheinlichkeit an Covid zu sterben ist um mind. den Faktor 220 größer. Wenn man gar nicht erst in das Krankenhaus geht, ist sie nochmal deutlich größer.

@Angelo4594

Du kannst wahrscheinlich, je nach Bundesland, einen weiteren Hausstand einladen, maximal 5 Personen insgesamt.
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Das statistische Risiko ist für junge und gesunde Menschen überschaubar, das hat erstmal nichts mit den Maßnahmen zutun, die habe ich garnicht beurteilt.
Die Letalität bei unter 50-jährigen ist etwas unter 0,1%. Wenn Du aber zu 100% an Covid erkrankst, ist Dein individuelles Risiko (sofern Du unter 50 bist), immer noch etwas unter 0,1%. Wenn aber wegen der Maßnahmen nur 1% erkranken, ist Dein individuelles Risiko nur unter 0,001%. Das ist ein Unterschied von 1 zu 100.

Wenn eine ädaquate Behandlung nicht mehr möglich ist, steigt das Sterberrisko in allen Altersgruppen. Wenn es 1% ist und Du infizierst Dich zu 100%, ist dein individuelles Sterberisiko immer noch 1%.
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Das weiss man erst wenn das Jahr zuende ist genau und auch in der übersterblichkeit gibt es Statistische Schwankungen.
Die Übersterblicheit wird wahrscheinlich ähnlich ausfallen, wie die Zahl der Todesfälle im Zhg mit Covid. Man sieht es an verschiedenen Ländern in der 1. Welle. Wie viele es am Ende sein werden, hängt von den Maßnahmen ab. Ohne Maßnahmen muss man von einer hohen sechsstelligen Zahl ausgehen.
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Wenn man den Schutz des Lebens auf einmal so wichtig nimmt muss man sich auch solche Argumente gefallen lassen, am Rauchen sterben sehr viele menschen und es wäre ein leichtes das zu ändern.
Es geht nicht um den Schutz des eigenen Lebens, sondern um Fremdgefährdung. Vergleiche es besser mit einer Person, die mit einem Maschinengewehr auf einem Markplatz rumballert. Solange sie nur auf sich selbst zielt, liegt kein Problem vor, bei dem der Gesetzgeber einschreiten müsste. Aber wenn sie auf andere schießt, würdest Du dann sagen, dies fällt unter individuelles Freiheitsrecht und eine Beschränkung der Freiheit wäre unverhältnismäßig?
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Die Intensivstationen sind nicht überlastet und würden wohl auch nicht überlastet werden wenn man im Sommer eine sinnvolle Strategie entwickelt hätte um Risikogruppen stärker zu schützen.
Wie soll diese Strategie aussehen jenseits dessen was man bereits tut?

Und nein, wenn im Schnitt 1% der Covid-Fälle unter Nicht-Bewohnern von Altenheimen (SEHR konservativ geschätzt) auf der Intensivstation sind, aber gleichzeitig mehrere Millionen an Covid erkranken, dann hat man immer noch mehrere zehntausend Intensivpatienten zur gleichen Zeit.
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Wie gesagt, ich habe nichtmal Maßnahmen bewertet oder ähnliches.
Nur Fakten aufgezeigt.
Ohne irgendeinen Beleg oder ein plausibles Argument.

Außerdem gibt es in allen Altersgruppen long covid.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.12.2020 um 23:41
Zitat von MichaelRGMichaelRG schrieb:Angelo4594 schrieb:
Entschuldigung zusammen aber ich weiß nicht wohin.

Ist es nun komplett verboten mit einer anderen Familie an Silvester zusammen zuhause zu feiern!?
ich denke das kommt auf dein Bundesland an. Ich glaub in NRW z.B sind Private Feiern im nicht öffentlichen raum weiterhin erlaubt.
Das widerspricht sich doch mit dem was Merkel gesagt hat!?


3x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.12.2020 um 23:42
Zitat von Angelo4594Angelo4594 schrieb:Das widerspricht sich doch mit dem was Merkel gesagt hat!?
Ich wiederhole mich gerne nochmal:


kjrdjdtzkam8 2020-12-13-weihnachten.png


https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/corona-weihnachten-1825108


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.12.2020 um 23:46
Zitat von AniaraAniara schrieb:Ich wiederhole mich gerne nochmal:





https://www.bundesregierung.de/breg-de/themen/coronavirus/corona-weihnachten-1825108
Darf das örtliche Ordnungsamt und die Polizei ein Wohnungskontrolle durchnehmen?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.12.2020 um 23:46
Zitat von Angelo4594Angelo4594 schrieb:s Merkel gesagt hat!?
ja steht aber sogar in dem link von der Bundesregierung . Maßgeblich ist die coronaschutzverordnung vom jeweiligen Bundesland. Und in NRW gelten die Kontaktbeschränkungen nur für Private treffen im öffentlichen Raum. Als ob sich 3 Haustände Heilig Abend im Park treffen würden. Glaube die Leute sollen einfach glauben es sei verboten damit die mehrheit sich von selbst dran hält kann mir das auch nicht erklären


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.12.2020 um 23:46
Zitat von Angelo4594Angelo4594 schrieb:Das widerspricht sich doch mit dem was Merkel gesagt hat!?
Wichtig ist , was DEINE Stadt anordnet, das kann sich leicht unterscheiden, je nach der Höhe der Zahlen .


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.12.2020 um 23:48
In den Wintermonaten sind private Zusammenkünfte auf den eigenen und einen weiteren Haushalt, jedoch in jedem Fall auf maximal fünf Personen zu beschränken. Kinder bis 14 Jahren zählen bei der Berechnung nicht mit. So sieht es der gemeinsame Beschluss von Bund und Ländern vom 13. Dezember vor. Maßgeblich für die Regelung vor Ort ist die Corona-Schutz-Verordnung des jeweiligen Bundeslandes. Dabei geht es vor allem darum, wenn immer möglich, Kontakte zu vermeiden.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.12.2020 um 23:49
Zitat von Angelo4594Angelo4594 schrieb:Darf das örtliche Ordnungsamt und die Polizei ein Wohnungskontrolle durchnehmen?
Es wird niemand vorbei kommen und die Leute am Tisch nachzählen. Viel mehr werden sich die Kontrollen auf eindeutige Partys mit deutlich mehr Leuten konzentrieren.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.12.2020 um 23:50
Ist aber Ländersache. In meindem Bundesland ist das anders geregelt. Da dürfen bis zu 10 Personen gemeinsam Weihnachten feiern.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.12.2020 um 23:53
Zitat von AniaraAniara schrieb:Darf das örtliche Ordnungsamt und die Polizei ein Wohnungskontrolle durchnehmen?
Es wird niemand vorbei kommen und die Leute am Tisch nachzählen. Viel mehr werden sich die Kontrollen auf eindeutige Partys mit deutlich mehr Leuten konzentrieren.
Wir machen uns total sorgen weil wir 3 Leute zu viel wären als es in NRW „erlaubt“ ist. Können wir da unbesorgt trotzdem zusammen kommen?


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.12.2020 um 23:55
Zitat von Angelo4594Angelo4594 schrieb:Wir machen uns total sorgen weil wir 3 Leute zu viel wären als es in NRW „erlaubt“ ist. Können wir da unbesorgt trotzdem zusammen kommen?
in NRW kannste heute ne Party zuhause mit 80 Leuten machen wenn deine Wohnung groß genug ist. Die Regeln gelten nur in der öffentlichkeit.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

14.12.2020 um 23:56
Zitat von InterestedInterested schrieb:Da schimpfen die Menschen wegen des Lockdowns beispielsweise, dass 250.000 Unternehmen pleite gehen, besser als 250.000 Tote denke ich mir dann.
Wenn man denkt das die wirtschaftlichen Folgen keine Opfer fordern ist man aber auch reichlich naiv.
Daher ist es eine Frage der Abwägung.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Die Letalität bei unter 50-jährigen ist etwas unter 0,1%. Wenn Du aber zu 100% an Covid erkrankst, ist Dein individuelles Risiko (sofern Du unter 50 bist), immer noch etwas unter 0,1%. Wenn aber wegen der Maßnahmen nur 1% erkranken, ist Dein individuelles Risiko nur unter 0,001%. Das ist ein Unterschied von 1 zu 100.

Wenn eine ädaquate Behandlung nicht mehr möglich ist, steigt das Sterberrisko in allen Altersgruppen. Wenn es 1% ist und Du infizierst Dich zu 100%, ist dein individuelles Sterberisiko immer noch 1%.
Dann sind wir uns doch einig das für junge und gesunde Menschen nur ein geringes Risiko besteht, nichts weiter habe ich geschrieben.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Die Übersterblicheit wird wahrscheinlich ähnlich ausfallen, wie die Zahl der Todesfälle im Zhg mit Covid. Man sieht es an verschiedenen Ländern in der 1. Welle. Wie viele es am Ende sein werden, hängt von den Maßnahmen ab. Ohne Maßnahmen muss man von einer hohen sechsstelligen Zahl ausgehen.
Das ist spekulativ, ich denke auch das es eine übersterblichkeit geben wird, ob die noch innerhalb der natürlichen Schwankungen ist weiss ich nicht.
Wird man dann sehen wenn das Jahr rum ist.

Es ging eben auch garnicht um Maßnahmen oder Kritik an diesen.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Es geht nicht um den Schutz des eigenen Lebens, sondern um Fremdgefährdung. Vergleiche es besser mit einer Person, die mit einem Maschinengewehr auf einem Markplatz rumballert. Solange sie nur auf sich selbst zielt, liegt kein Problem vor, bei dem der Gesetzgeber einschreiten müsste. Aber wenn sie auf andere schießt, würdest Du dann sagen, dies fällt unter individuelles Freiheitsrecht und eine Beschränkung der Freiheit wäre unverhältnismäßig?
Das hängt davon ab wo man die Grenze zieht, auch vorher konnte jemanden mit einer Influenza anstecken, mein Auto stößt stickoxide aus, passiv rauchen, reifenabrieb.
Man gefährdet mit vielen Dingen andere.
Das einzige was ich sinnig finde ist das die Kliniken nicht überlastet werden.

Da stimme ich zu.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Und nein, wenn im Schnitt 1% (SEHR konservativ geschätzt bei Nich-Bewohneren von Altenheimen) auf der Intensivstation sind, aber gleichzeitig mehrere Millionen an Covid erkranken, dann hat man immer noch mehrere zehntausend Intensivpatienten zur gleichen Zeit.
Ich habe ja nie gesagt das man es einfach laufen lassen soll, es ging einzig um das statistische Risiko für junge Menschen in der Diskussion eben.

Desweiteren gibt es Augenblicklich noch genügend intensivkapazitäten.
Das man die Kliniken nicht auslasten darf bestreite ich nicht.

Wie man das macht ist doch die Frage, da kann man drüber streiten.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Ohne irgendeinen Beleg oder ein plausibles Argument.
Die hauptrisikogruppen sollte man mittlerweile auch ohne Beleg kennen wenn man diskutieren will.
Um nichts anderes ging es eben.


4x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

15.12.2020 um 00:02
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Wenn man denkt das die wirtschaftlichen Folgen keine Opfer fordern ist man aber auch reichlich naiv.
Warum sollte man das denken? Man erlebt doch tagtäglich, was los ist und man (ich) arbeite immerhin und merke das selbstverständlich. Dennoch stellt sich die Frage, welcher Teil schlimmer wäre.

Schau, Bezos hat 182 Milliarden USD - weil die lieben Menschen den Online Handel ankurbeln, sich aufregen, wenn die Pakete zu spät, spät, am Folgetag geliefert werden oder sie sich selber abholen dürfen. Alles Dank Corona - statt zu entschleunigen, drehen die alle nochmal richtig auf. Nur weil sie nicht in die Innenstädte können, was sie trotzdem tun, laufen die Drähte beim Online-Handel heiß. So pleite gehen die alle schon nicht und die lokalen Geschäfte sollten vielleicht generell mal öfter unterstützt werden und nicht mit der Corona Ausrede auf Online Shopping ausgewichen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

15.12.2020 um 00:04
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Dann sind wir uns doch einig das für junge und gesunde Menschen nur ein geringes Risiko besteht, nichts weiter habe ich geschrieben.
In meiner Klinik waren mehrere U -25 ohne Vorerkrankungen, grade so die Kurve gekriegt aber jetzt auf Reha u ob das nochmal was wird mit dem Studium o wie es weitergeht , steht in den Sternen .
Du relativierst mir da etwas zu sehr .
Wichtig ist , sich nicht anzustecken , um das Virus nicht weiterzugeben oder selbst daran Schaden zu nehmen .
Auf deutsch ,sich jetzt zurückzunehmen u einfach nicht rumdiskutieren u schauen dass wir das gemeinsam in den Griff kriegen .
Wir werden doch mal ein paar Monate die Füße still halten können !
Ich denke fast , das geht in manche Köpfe erst rein wenn jemand aus dem Umfeld verstirbt .


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

15.12.2020 um 00:04
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Wenn man denkt das die wirtschaftlichen Folgen keine Opfer fordern ist man aber auch reichlich naiv.
Daher ist es eine Frage der Abwägung.
Der Staat wird 75 % des Umsatzes auszahlen und sogar 90% der laufenden Fixkosten. Das dürfte doch einen großen Teil begleichen. Viele Läden waren wegen Corona sowieso schlecht besucht.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

15.12.2020 um 00:07
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Dann sind wir uns doch einig das für junge und gesunde Menschen nur ein geringes Risiko besteht, nichts weiter habe ich geschrieben.
Ein individuelles Sterberisiko von 1% für jeden unter 50-jährigen wäre jetzt aber nichg soo gering. Auf Deutschland bezogen, wenn vielleicht 50 Mio Menschen unter 50 sind, wären das 500.000 Tote der U50, die dann oft Waisen zurücklassen und wo sollen die alle hin? Und die Toten bei den Ü50 wären nochmal viel mehr.

Und etwa 10% haben long covid, fallen also zumindest lange Zeit aus oder werden sogar berufsunfähig.
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Das ist spekulativ, ich denke auch das es eine übersterblichkeit geben wird, ob die noch innerhalb der natürlichen Schwankungen ist weiss ich nicht.
Wird man dann sehen wenn das Jahr rum ist.
Man kann es aber belegen, dass es in der 1. Welle so war und daher ist es wahrscheinlich, dass dies auch auf die 2. Welle zutritt.
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Das hängt davon ab wo man die Grenze zieht, auch vorher konnte jemanden mit einer Influenza anstecken, mein Auto stößt stickoxide aus, passiv rauchen, reifenabrieb.
Man gefährdet mit vielen Dingen andere.
Auch dort werden Grenzen gezogen, also z.B. muss Dein Auto regelmäßig in den TÜV, wenn Du Grippe hast, musst Du zuhause bleiben usw.
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Desweiteren gibt es Augenblicklich noch genügend intensivkapazitäten.
Das man die Kliniken nicht auslasten darf bestreite ich nicht.
Das ist falsch, die Intensivstationen sind schon an der Grenze, natürlich abhängig vom Standort, z.B. in Sachsen sind sie voll, daher der volle lockdown. Wenn man gesamtdeutsch noch warten würde, würden sicherlich die Triage-Entscheidungen notwendig werden. Oder man muss generell ablehnen.
Zitat von R4z0rR4z0r schrieb:Die hauptrisikogruppen sollte man mittlerweile auch ohne Beleg kennen wenn man diskutieren will.
Es ist immer noch nicht klar geworden, wie man die 27 Mio Risikopersonen "schützen" will, ohne sie komplett wegzusperren, viele von denen sind systemrelevant. Du hat keine einzige Idee dazu geliefert. Man schützt sie, indem man Masken trägt und insgesamt Kontakte vermeidet.

Aber auch eine Durchseuchung der Nichtrisikogruppen würde zu wirtschaftlichen und gesundheitlichen Verwerfungen führen, die nicht akzeptabel sind.

In England sind bereits 40 Spezialkliniken eingerichtet worden, um die Folgen von long covid v.a. bei Jüngeren zu behandeln, und wer soll das alles bezahlen?

https://www.england.nhs.uk/2020/11/nhs-launches-40-long-covid-clinics-to-tackle-persistent-symptoms/


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

15.12.2020 um 00:13
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Ja, Optimist hat gesagt, er würde davor Angst haben, falls er wegen Covid hospitalisiert wird. Allerdings ist die Wahrscheinlichkeit an Krankenhauskeimen zu sterben in diesem Fall unter 0,1%, die Wahrscheinlichkeit an Covid zu sterben aber 22%. D.h. die Wahrscheinlichkeit an Covid zu sterben ist um mind. den Faktor 220 größer. Wenn man gar nicht erst in das Krankenhaus geht, ist sie nochmal deutlich größer.
Aber es werden doch viel mehr Menschen im Krankenhaus behandelt. Ohne Covid. Da kann man doch nicht die Prozentzahken vergleichen. Da sind absolute Zahlen doch Aussagekräftiger. Alles andere ist tendenziös und das wisst Ihr auch.


2x zitiertmelden