Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Coronavirus (Sars-CoV-2)

52.548 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: China, Virus, Krank ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Zu diesem Thema gibt es eine von Diskussionsteilnehmern erstellte Zusammenfassung im Themen-Wiki.
Themen-Wiki: Coronavirus (Sars-CoV-2)

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 14:46
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Entschuldigung, was ist diese Person? Ethikratmitglied? Sollte sofort ausgeschlossen werden.
Auch die Stelle als stellvertretender Vorsitzender der Zentralen Ethikkommission bei der Bundesärztekammer sollte er sofort aufgeben.
Er hat aber doch nicht ganz Unrecht. Diese Leute, die Masken verweigern und einfache Coronaregeln nicht einhalten gefährden nicht nur sich selbst, sondern auch andere. Da sollten sie doch so konsequent sein und, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, sich selbst helfen.
Das mit dem Impfen sehe ich ein bisschen anders. Wer da erst mal zurückhaltend ist sollte kein Bashing erfahren. Dafür kann es nachvollziehbare Gründe geben.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 14:49
Zitat von nairobinairobi schrieb:Er hat aber doch nicht ganz Unrecht. Diese Leute, die Masken verweigern und einfache Coronaregeln nicht einhalten gefährden nicht nur sich selbst, sondern auch andere.
Von einem Mitglied des Ethikrates erwarte ich dass zwei Gehirnzellen funktionieren, nicht nur eine...
Ok, dann auch keine Behandlung für Raucher, Übergewichtige, Raser die verunfallen, geplatzte Silikonimplantate, Drogensüchtige uvm...die halten sich auch nicht an Vernunft und Regeln.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 14:49
Zitat von nairobinairobi schrieb:Er hat aber doch nicht ganz Unrecht. Diese Leute, die Masken verweigern und einfache Coronaregeln nicht einhalten gefährden nicht nur sich selbst, sondern auch andere. Da sollten sie doch so konsequent sein und, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, sich selbst helfen.
Das mit dem Impfen sehe ich ein bisschen anders. Wer da erst mal zurückhaltend ist sollte kein Bashing erfahren. Dafür kann es nachvollziehbare Gründe geben
Sehe ich persönlich genauso, rechtlich aber wohl nur zulässig, so lange eine Bevorzugung und auf anderer Seite eine reine Unterlassung im Rahmen der Pflichtenkollison bei Garanten (Ärzten) geschehen würde. Also unter diesen strengen Voraussetzungen, die selbst das reine Alter nur eigentlich schon verbieten.

Anders dürfte man Querdenker wohl nicht sich selbst überlassen dürfen.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 14:51
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Wie gut dass Mediziner nicht auf so einen Quatsch hören und jeden behandeln.
Das war auch nichgt der Rat, der Rat war, dass Menschen, welche die Maßnahmen ablehnen, konsequenterweise auch Behandlung für Covid ablehnen sollten. Das wäre für alle eine Entspannung, da weniger Krankenhausbetten gebraucht würden, man könnte also vielleicht schneller lockern. Insofern müsste das doch ein win win sein.
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:geplatzte Silikonimplantate
Bei dieser Art von Gesundheitsgefahren betsteht allerdings keine Gefahr, dass die Intensivstationen überquellen, denn eine Beatmung ist sehr selten oder würde zumindest nicht viele Tage lang durchgeführt werden.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 14:51
Zitat von nairobinairobi schrieb:Diese Leute, die Masken verweigern und einfache Coronaregeln nicht einhalten gefährden nicht nur sich selbst, sondern auch andere. Da sollten sie doch so konsequent sein und, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, sich selbst helfen
Diese Ethikrat-Pappnase bezieht sich aber ausdrücklich auf Impfverweigerer.
"Wer partout das Impfen verweigern will, der sollte, bitte schön, auch ständig ein Dokument bei sich tragen mit der Aufschrift: Ich will nicht geimpft werden! Ich will den Schutz vor der Krankheit anderen überlassen! Ich will, wenn ich krank werde, mein Intensivbett und mein Beatmungsgerät anderen überlassen", zitiert die "Bild-Zeitung" den 59-Jährigen.
Quelle: https://www.n-tv.de/panorama/Impfgegner-sollen-auf-Beatmung-verzichten-article22246339.html


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 14:52
Zitat von nairobinairobi schrieb:Da sollten sie doch so konsequent sein und, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist, sich selbst helfen.
Das mit dem Impfen sehe ich ein bisschen anders. Wer da erst mal zurückhaltend ist sollte kein Bashing erfahren. Dafür kann es nachvollziehbare Gründe geben.
Nein, da hat er nicht Recht, und es gibt da auch nichts zu diskutieren. Das hat auch nichts mit "konsequent" zu tun. Niemand in Deutschland "verwirkt" sein Leben, nichtmal durch Gerichtsurteile, erst Recht nicht weil ein "Ethiker" das so bestimmt. Dass solche, mit Verlaub, Fickgesichter sich wieder mit ihrer Nazischeiße an die Öffentlichkeit wagen und nicht sofort aus allen Ämtern geprügelt werden ist extrem verstörend.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 15:00
@bgeoweh

Aber man kann eine Patienverfügung ausstellen, dass man nicht beatmet werden will, das machen auch einige und es hat zunächst mal nichts mit Ablehnen von Maßnahmen zu tun. Wenn man aber die Maßnahmen ablehnt, wäre es eigentlich auch konsequent, eine solche Patientenverfügung ausszufüllen, zumal tatsächlich einiges dagegen spricht, eine Beatmung auf sich zu nehmen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 15:03
Der Ethiker setzt auf freiwilligen Verzicht auf Intensivbett und ggfs. Beatmung. Das Institut der Deutschen Wirtschaft ist da schon origineller.
Zu prüfen wäre daher, ob Impfverweigerer (ohne medizinische Indikation) wegen der aus ihrem Verhalten resultierenden externen Effekte dadurch sanktioniert werden können, dass bei ihnen kein Versicherungsschutz im Falle einer Covid-19-Erkrankung besteht. (...) Damit würden die Impfgegner nicht aus dem Gesundheitsschutz herausgenommen, sondern nur aus dessen solidarischer Finanzierung. Natürlich, das geht erst einmal nur in der gesetzlichen Krankenversicherung. Und ja, es ist eine teilweise Abkehr des Solidarprinzips. Dem steht aber das Schutzinteresse der Solidargemeinschaft vor übergebührlicher Inanspruchnahme entgegen.
Quelle: https://www.handelsblatt.com/meinung/gastbeitraege/gastkommentar-wir-sollten-pruefen-ob-impfverweigerer-den-versicherungsschutz-bei-einer-corona-erkrankung-verlieren/26717742.html?ticket=ST-14479855-kzpBELV9lOxbNvwd3Xuj-ap3


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 15:05
@Anaximander

Es wäre auch konsequent, wenn Menschen, die ein derartig totalitäres Wissenschafts-Weltbild vertreten und offenkundig auch hochgradig sadistisch veranlagt sind, sofort von ihren Ethikrat-Positionen zurücktreten würden, da sie allem Anschein nach weder über die charakterlichen noch die wissenschaftlichen noch die sozialen Grunderfordernisse verfügen, diese adäquat auszufüllen.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 15:08
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Wenn man aber die Maßnahmen ablehnt, wäre es eigentlich auch konsequent, eine solche Patientenverfügung ausszufüllen
Was machen wir mit den anderen die ihre Gesundheit aufs Spiel setzen?
Auch Patientenverfügungen?
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Raucher, Übergewichtige, Raser die verunfallen, geplatzte Silikonimplantate, Drogensüchtige



melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 15:09
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:wegen der aus ihrem Verhalten resultierenden externen Effekte dadurch sanktioniert werden können, dass bei ihnen kein Versicherungsschutz im Falle einer Covid-19-Erkrankung besteht.
das heißt in Zukunft werde ich auch keine Behandlung einer Grippe bezahlt bekommen, wenn ich nicht zu einer Impfung war?
Ich war in 10 Jahren 1x zur Grippeimpfung..

Also doch Impfplicht, wie es die Querdenker vermuteten?


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 15:12
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb:das heißt in Zukunft werde ich auch keine Behandlung einer Grippe bezahlt bekommen, wenn ich nicht zu einer Impfung war?
Wenn man diesen Gedanken weiterdenkt, nicht nur das: Behandlung von durch Fettleibigkeit hervorgerufenen Erkrankungen musst du selbst bezahlen (hättest ja weniger essen können), dito für das Rauchen (hättest du ja lassen können), gebrochene Knochen beim Skifahren (selbst schuld, hättest du ja lassen können) und so weiter und so fort.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 15:12
@Abahatschi

In diesen Fällen besteht keine Gefahr, dass die Intensivstationen überfüllen und der Rest der Gesellschaft muss nicht darauf Rücksicht nehmen und in einem lockdown leben.


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 15:13
Zitat von AbahatschiAbahatschi schrieb:Ok, dann auch keine Behandlung für Raucher, Übergewichtige, Raser die verunfallen, geplatzte Silikonimplantate, Drogensüchtige uvm...die halten sich auch nicht an Vernunft und Regeln.
ist das nicht genau das, was du in einem anderen Thread gefordert hast (zumindest dass sie es selbst zahlen sollen)?


melden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 15:14
@VanDusen

Die Aktivisten, die bisher in den letzten ca. 5 Jahren hinter jeder Mülltonne die Wiederkehr des 3. Reiches haben lauern sehen, sollten mal langsam den Mund aufmachen. Das sind Überlegungen, die in eine ganz ungute Richtung gehen. Egal, wie man das jetzt verklausulieren möchte:

In Deutschland gilt die Freiheit des Gewissens. So lange man hauptsächlich nur sich selbst gefährdet, und nur sehr marginal und über etliche Vermittlungsstufen auch Dritte, muss es dem einzelnen überlassen bleiben, ob man Schutzmaßnahmen wie bspw. eine Impfung ergreifen will. Niemand ist verpflichtet, eine bestimmte Behandlung zum Wohle eines abstrakten "Volkskörpers" vornehmen zu lassen, wenn nicht sehr spezielle Vorbedingungen erfüllt sind.

Legitim ist es, wenn öffentliche Stellen über die verbundenen Risiken und Nutzen aufklären und informieren, um eventuell die Entscheidung in eine gewünschte Richtung zu beeinflussen.

Illegitim ist es, wenn öffentliche Stellen, egal ob direkt oder durch ihre "Arme", versuchen diesen Gewissenswiderstand zu brechen, und um nichts anderes geht es hier.



Es werden in sadistischer Weise schonmal die "Folterinstrumente" vorgeführt für den Fall, dass "jemand" möglicherweise irgendwann in Zukunft (reminder: für den Durchschnittsbürger steht nach aktuellem Kenntnisstand die Impfung frühestens in ca. 9 Monaten zur Verfügung) eine Impfung verweigert, von der uns hoch und heilig versprochen wird, dass sie nicht verpflichtend sein wird.

Das ist doch alles Scheiße.

Der Zyniker in mir wundert sich, ob hier schon Basisarbeit für ein Narrativ über zukünftige Triageopfer geleistet werden soll: die waren nicht geimpft, die haben es verdient...
Zitat von RayWondersRayWonders schrieb:das heißt in Zukunft werde ich auch keine Behandlung einer Grippe bezahlt bekommen, wenn ich nicht zu einer Impfung war?
Ich war in 10 Jahren 1x zur Grippeimpfung..
Vor allem heißt dass, wer HIV hat (und das nicht gerade durch eine verseuchte Transfusion oder so erworben hat) hat auf jeden Fall Schuld (Kondome sind ja allgemein verfügbar usw.) und darf selberzahlen. Alles. Für immer.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 15:15
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Der Ethiker setzt auf freiwilligen Verzicht auf Intensivbett und ggfs. Beatmung. Das Institut der Deutschen Wirtschaft ist da schon origineller.
Und nun stelle man sich vor das kein Versicherungsschutz mehr eintritt, wenn jemand an Grippe erkrankt ohne geimpft zu sein, oder an anderen Krankheiten, die durch eine Impfung vermieden werden können.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 15:20
Zitat von VanDusenVanDusen schrieb:Wenn man diesen Gedanken weiterdenkt, nicht nur das: Behandlung von durch Fettleibigkeit hervorgerufenen Erkrankungen musst du selbst bezahlen (hättest ja weniger essen können), dito für das Rauchen (hättest du ja lassen können), gebrochene Knochen beim Skifahren (selbst schuld, hättest du ja lassen können) und so weiter und so fort.
Ich sehe da schon einen Unterschied. Fettleibigket, Rauchen und Alkohlismus beispielsweise sind Erkrankungen/Süchte, deren Beeinflussung von dem Vorhandensein von Ressourcen abhängt, die nicht jedem zur Verfügung stehen (Selbstwirksamkeit, sich Hilfe holen können, Widerstandskraft etc….). Sich impfen zu lassen sollte wiederum jedem gelingen.


1x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 15:21
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Und nun stelle man sich vor das kein Versicherungsschutz mehr eintritt, wenn jemand an Grippe erkrankt ohne geimpft zu sein, oder an anderen Krankheiten, die durch eine Impfung vermieden werden kann.
Um das vergleichen zu können, müsste allerdings auch eine Pandemie vorliegen, in der die Behandlungsmöglichkeiten knapp werden.

Solange nur als moralischer Apell gemeint, dass es z.B. bei Personen, die wirklich dagegen sind, an Demos teilnehmen usw. dann auch dagegen sind, dass sie eine sehr extreme Therapie erhalten (künstliche Beatmung), bei der sie keine guten Aussichten haben, sich wieder vollständig zu erholen. In Schweden wurden in der 1. Welle Personen aus diesem Grund auch gar nicht beatmet, also wenn die Prognose nicht gut war.

Die Ärzte haben natürlich den hippokratischen Eid abgelegt und müssen auf jeden Fall behandeln.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 15:22
Zitat von Karotte3Karotte3 schrieb:Sich impfen zu lassen sollte wiederum jedem gelingen.
Es gibt Menschen denen wird abgeraten sich impfen zu lassen, dann gibt es welche die haben kein Geld und keinen versicherungsschutz, durch Schulden bei der KK oder so. Aber vielleicht werden sie ja kostenlos geimpft.
Zitat von AnaximanderAnaximander schrieb:Die Ärzte haben natürlich den hippokratischen Eid abgelehnt und müssen auf jeden Fall behandeln.
Also abgelehnt haben sie den ja hoffentlich nicht. ;)

Für mich ist sowas nur Stammtischgeschwätz. Jeder wird behandelt(sofern die Kapazität da ist natürlich), jeder hat das Recht auf eine Behandlung, egal ob geimpft oder nicht.


2x zitiertmelden

Coronavirus (Sars-CoV-2)

19.12.2020 um 15:24
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Es gibt Menschen denen wird abgeraten sich impfen zu lassen
Klar, ein eigenes Risiko sollte natürlich niemand eingehen müssen.
Zitat von Bone02943Bone02943 schrieb:Aber vielleicht werden sie ja kostenlos geimpft.
Das wäre dann schon Grundvoraussetzung.


melden